Warzen behandeln

Warzen werden durch direkten Kontakt von Mensch zu Mensch übertragen. Warzen können richtig unangenehm und unschön sein. Daher ist es wichtig die Behandlung von Warzen mit deinem Hautarzt abzusprechen.

Mit diesem Artikel möchten wir dir Tipps und Tricks mit an die Hand geben, um deine Warzen effektiv zu behandeln.




Das Wichtigste in Kürze

  • Warzen können überall auf der Haut auftreten. Kinder sind anfälliger auf Warzen, da sie öfter  mit anderen Kindern in Berührung kommen und ein schwächeres Immunsystem haben.
  • Bei Warzen unterscheidet man verschiedene Arten. Die häufigsten Warzen sind die Stachelwarzen, Pinselwarzen, Mosaikwarzen und die Feigwarzen. Je nach Warzen-, Art und Stadium kommt es zu einer unterschiedlichen Behandlung.
  • Bei der Behandlung von Warzen gibt es viele Tipps und Tricks wie man sie behandeln kann. Die am häufigsten angewendete Variante Warzen zu behandeln ist medikamentös, homöopathisch, mit einer Lasertherapie, mit Salben oder einer Kryotherapie. Doch auch gewöhnliche Hausmittel wie Zitronenwasser, Knoblauch, Apfelessig, Schöllkraut können für die Behandlung von Warzen ausreichend sein.

Definition: Was sind Warzen?

Warzen sind Wucherungen auf der Haut. Kinder und Jugendliche sind besonders anfällig auf Warzen. Häufig treten Warzen am Gesicht und an den Füßen auf. Doch auch auf den Händen sind Warzen, besonders bei Kindern nicht allzu selten.(1)

Warzen behandeln-1

Kinder sind anfälliger für Warzen. Sie haben ein schwächeres Immunsystem und bei den kleinsten Hautverletzungen gelangen die Viren in die Wunde.
(Bildquelle: charlein Gracia /unsplash)

Bei Warzen unterscheidet man grundsätzlichen zwischen:

  • Stachelwarzen
  • Mosaikwarzen
  • Pinselwarzen
  • Feigwarzen

Stachelwarzen

Stachelwarzen sind vulgäre Warzen. Sie ähneln einem gutartigen Tumor. Stachelwarzen werden vom humanen Papillon Virus übertragen. Die Ansteckungsgefahr ist bei Stachelwarzen dadurch sehr hoch.

Stachelwarzen benötigen nicht unbedingt eine Behandlung. In den meisten Fällen verschwinden diese von selbst. Falls doch eine Behandlung notwendig ist, kann man auf die Verwendung von Salicylsäure haltigen Pflaster zurückgreifen. Hierbei wird die Warze mit der Säure weggeätzt und muss so lange wiederholt werden, bis die Warze komplett verschwindet.(2)

Beim Arzt werden vulgäre Warzen auch oft vereist. Homöopathische Tinkturen können bei der Behandlung von Stachelwarzen auch hilfreich sein.

Vorteile
  • Behandlung nicht immer notwendig
  • Vereisung
  • Tinkturen
  • Salycilsäure
Nachteile
  • hohe Ansteckungsgefahr

Mosaikwarzen

Mosaikwarzen sind sogenannte Fußsohlenwarzen, sie entstehen ausschließlich auf den Fußsohlen.

Die beliebteste und Sicherste Methode bei der Behandlung von Mosaikwarzen ist die Kryotherapie.

Hierbei wird die Warze vereist. Ist die Mosaikwarze bereits schwierig zu entfernen, wird die Warze vom Arzt oft chirurgisch, mit einem Skalpell, entfernt.

Eine Lasertherapie ist bei der Behandlung von Mosaikwarzen dennoch nicht auszuschließen, da bei dieser Therapie die örtliche Stelle betäubt wird und viele Menschen auf den Fußsohlen äußerst sensibel sind.

Vorteile
  • Kryotherapie
  • Skalpell
  • Lasertherapie
Nachteile
  • ausschließlich auf Fußsohlen
  • örtliche Betäubung

Pinselwarzen

Pinselwarzen sind eher ein kosmetisches Problem als ein medizinisches. Die Kryotherapie ist für die Behandlung von Pinselwarzen nur ratsam, wenn die Warze nicht in der Nähe des Auges liegt. Denn sonst könnten Augenschäden die Folge davon sein.

Ärzte empfehlen oftmals bei einer Pinselwarzen Behandlung das Ausscharben mit dem Skalpell.

Kindern wird eine Narkose gegeben, da das Ausschaben mit dem Skalpell sehr schmerzhaft sein kann.

Als Hausmittel für die Behandlung von Pinselwarzen hilft Apfelessig meist gut. Durch die Säure des Apfelessigs soll sich die Warze zurückbilden.

Vorteile
  • Skalpell
  • Apfelessig
Nachteile
  • kosmetisches Problem
  • Nähe des Auges keine Kryotherapie ratsam
  • schmerzhaft

Feigwarzen

Feigwarzen, auch Genitalwarzen genannt, gehören zu den am häufigsten übertragbaren Geschlechtskrankheiten.

Je nach Größe und Lokalisation der Feigwarze wird der Gynäkologe sich für die richtige Behandlung entscheiden. Es gibt die Möglichkeit eine Eigentherapie, mit verschiedensten Cremes oder Salben zu machen.

Vorteile
  • Cremes
  • Salben
Nachteile
  • übertragbare Geschlechtskrankheit

Hintergründe: Was du über die Behandlung von Warzen wissen solltest

Im folgenden Ratgeber wollen wir dir die wichtigsten Fragen zum Thema Behandlung von Warzen beantworten.

Wir haben uns mit den wichtigsten Fragen beschäftigt und beantworten sie in Kürze. Nachdem du den Ratgeber durchgelesen hast, wirst du dir über alle wichtigsten Informationen über Warzen Behandlung im Klaren sein.

Warum behandle ich Warzen überhaupt?

Mindestens 10 % der Bevölkerung erkranken während ihres Lebens an einer Infektion mit humanen Papillomaviren (HPV).(3)

Auch wenn Warzen sich als harmlos aufweisen, sind sie dennoch ansteckend und können auch sehr schmerzhaft sein. Die Behandlung von Warzen sollte ernst genommen werden.

Außerdem sind die Hautwucherungen nicht besonders ästhetisch und können zu Juckreiz führen.

Womit kann ich Warzen behandeln?

Für die Behandlung von Warzen gibt es unterschiedlichste Möglichkeiten.

Bevor du  Warzen chirurgisch entfernen lässt, solltest du davor noch selbst einige Haushaltsmittel, wie beispielsweise Zitronenwasser, Teebaumöl oder Urin ausprobieren.

Es gibt auch Salben oder Ätzmittel mit denen du deine Warzen gut behandeln kannst. Die Homöopathie ist hier auch nicht auszuschließen. Es gibt genügend homöopathische Medikamente, die für die Warzenbehandlung dienen.

Wie oft sollte ich meine Warzen behandeln?

Bei der Behandlung von Warzen genügt bei Säuren oftmals eine zweimalige Behandlung. Hausmittel hingegen solltest du öfter auftragen, um eine erfolgreiche Behandlung zu erzielen.

Beim Vereisen von Warzen ist die Behandlung insgesamt 2-3 mal sinnvoll.

Lassen sich alle Warzen behandeln?

Eine australische Studie zeigt, dass das Geschlecht bei der Behandlung von Warzen eine Rolle spielt. Ebenso geht mit dem Alter die Anfälligkeit für Warzen deutlich zurück.(4)

Rund zwei Drittel aller Warzen heilen innerhalb von drei Jahren spontan ab lassen sich alle Warzen behandeln. Je nach Warzenart unterscheiden wir bestimmte Behandlungen voneinander.

Wie sinnvoll ist Warzen selbst zu behandeln?

Bei weniger schlimmen oder risikoreichen Warzen ist es durchaus erlaubt seine Warzen selbst zu behandeln. Jedoch ist hierbei Vorsicht geboten und jegliche Behandlung davor mit dem Hautarzt abzusprechen.

Wie behandelt man Fuß Warzen am besten?

Fuß Warzen behandelst du am besten mit ein salyzilsäure haltiges Pflaster.(5) Dabei lässt du das Pflaster für mindestens 48 Stunden auf der Warze kleben.

Warzen behandeln-2

Um deine Warze aufzuweichen, nehme ein Fußbad. So kannst du die Warze danach mit einer Nagelfeile gut abschaben.
(Bildquelle:Rune Enstad/ unsplash)

Nach dem Entfernen nimmst du ein Fußbad, sodass sich die Hornschicht aufweichen kann. Währenddessen am besten die aufgeweichte Hornschicht mit einer Nagelfeile wegschleifen.(6)

Warzen behandeln: Die besten Tipps & Tricks

Warzen kannst du in verschiedensten Arten behandeln. Im Folgenden zeigen wir dir welche Möglichkeiten es für eine Warzenbehandlung gibt.

Warzen mit Medikamenten behandeln

Bei einer medikamentösen Einnahme solltest du dir unbedingt vom Arzt die Medikamente für die Behandlung der Warze verschreiben lassen. Es gibt die Möglichkeit zwischen Salben oder homöopathische Medikamente auszuwählen.

Homöopathie

Warzen kannst du auch Homöopathisch behandeln. Das Gute an der Homöopathie ist, dass diese normalerweise keinerlei Nebenwirkungen aufweist.

Bei der richtigen Wahl und der passenden Dosierung des homöopathischen Arzneimittels ist es ratsam einen Homöopathen aufzurufen und sich professionell beraten zu lassen.

Die häufigste Anwendungsmöglichkeit bei Warzen ist das homöopathische Arzneimittel Thuja occidentalis. Es wird sowohl in Globuli als auch in Form von Salben, Tropfen, Tinkturen oder Tabletten verabreicht.

Doch es gibt bereits zahlreiche andere homöopathische Arzneimitteln für die Behandlung von Warzen, unter anderem das Antimonium Crudum. Dieses Medikament hilft hauptsächlich bei der Behandlung von flachen und verhornten Warzen.
Das homöopathische Arzneimittel Ferrum picrinicum ist für die Behandlung von Dellwarzen besonders beliebt.

Salben

In der Apotheke kannst du Salben kaufen, die Ameisensäure enthalten.

Ameisensäure wirkt entzündungshemmend, ist daher eine gute Behandlung für Warzen.

Studien aus dem Iran und aus Indien sprechen von einer Abheilungsrate von 91 beziehungsweise 92 %. Salben können so gut wie an allen Körperstellen aufgetragen werden.(6) Wichtig ist, dass du dich bei einer Warzen Behandlung mit Ameisensäure auf einmal wöchentlich beschränkst.

Warzen chirurgisch behandeln

Chirurgische Eingriffe verkürzen die Heilungsdauer. Daher solltest du mit deinem Arzt den Grad deiner Warze besprechen, um dementsprechend die richtige Behandlung für deine Warze zu entscheiden.

Laserstrahlen

Bei der Laserstrahl Therapie sterben die Viren in der Warze ab. Dabei schneidet der Arzt mit einem Laser die Warze heraus. Somit gelangt kein Blut mehr in die erkrankte Stelle und die Warze hat Zeit sich zu erholen.(7)

Die Laserstrahl Therapie wird jedoch nur dann angewendet, wenn bereits mildere Behandlungsmethoden ohne Erfolg ausprobiert wurden, da sie sehr schmerzhaft sein kann. Daher ist Kindern einer solchen Warzen Behandlung abzuraten.

Kryotherapie

Bei der Kryotherapie handelt es sich um die Vereisung der Warze. Dabei entfernt der Arzt, bei mehreren Sitzungen, mit flüssigem Stickstoff die Warze. Die Zellen der oberen Hautschicht werden dadurch zerstört.(8)

Du kannst dir jedoch auch von der Apotheke ein Vereisungsspray für Warzen oder ein Vereisungsstift kaufen und die Behandlung selbst durchführen. Dabei solltest du dich jedoch davor mit deinem Arzt beraten.

Skalpell

Die Skalpell Behandlung bei Warzen sollte erst im Einsatz kommen, wenn alle anderen Behandlungsmethoden nicht funktionieren.

Bei dieser Methode wird die Warze, meist ist es eine Dornwarze, mit einem chirurgischen Löffel ausgeschabt. Die betroffene Stelle darf nach der Operation 2-3 Wochen nicht belastet werden.

Warzen mit Hausmitteln behandeln

Bist du noch im Anfangsstadium deiner Warzen Behandlung kannst du sie, bevor du einen Arzt aufsuchst, mit natürlichen Behandlungsmethoden versuchen. Du kannst hierbei bei der Behandlung von Warzen auf verschiedensten Hausmittel, die antibakteriell und fungizid wirken, zurückgreifen.

Schöllkraut

Schöllkraut besteht aus einem gelblich-orangenen Milchsaft. Bereits seit Jahren wird Schöllkraut gerne als natürliches Mittel gegen Warzen aufgetragen. Dabei sorgt der Milchsaft von der Pflanze die Krankheitserreger der Warze abzutöten und für eine antivirale und fungizide Wirkung.

In den Sommermonaten ist die Anwendung des Schöllkrauts, für die Behandlung der Warze ganz einfach.

Du brauchst nur die Flüssigkeit der Pflanze auf die Warze zu geben. Wiederhole diesen Vorgang einige Male und schon wirst du eine Heilung bzw. Verkleinerung der Warze sehen.

Hast du in der Nähe jedoch keine Schöllkraut Pflanze, kannst du deine Warze ebenso mit einer Schöllkraut Tinktur behandeln. Dazu kannst du die Stiele, Blüten und Wurzeln verwenden. Das Wirkstoffkonzentrat der Schöllkraut Tinktur ist geringer als bei den frischen Stängel, daher kann die Wirkung der Behandlung der Warze variieren.

Teebaumöl

Teebaumöl ist ein ätherisches Öl für die Behandlung von Warzen. Bei der Behandlung einer Warze mit Teebaumöl solltest du einige Tropfen, mit einem Wattestäbchen oder einer Pipette, des Öls mehrmals täglich auftragen.

Nach zwei Wochen solltest du bei deiner Warze bereits sichtbare Veränderungen sehen. Du solltest das Teebaumöl solange verwenden bis die Warze komplett verschwunden ist. Wichtig ist auch, dass du das Teebaumöl nur verdünnt aufträgst, denn sonst kann es zu Hautirritationen führen.

Hausmittel Behandlung
Schöllkraut gelb-orangene Flüssigkeit der Stängel auf Warze auftragen
Teebaumöl mehrere Tropfen mit einer Pipette oder Wattestäbchen auftragen

Apfelessig

Bei der Behandlung von Warzen mit Apfelessig ist es wichtig den Vorgang mindestens 2 mal täglich zu wiederholen. Üblicherweise wird ein Wattebausch in Apfelessig eingetaucht und auf die Warze aufgetragen, danach wird es mit einem Pflaster zu gepickt.

Knoblauch

Knoblauch ist ein beliebtes Hausmittel für die Behandlung von Warzen. Dabei wird eine Knoblauchzehe geschält, in Scheiben geschnitten und auf die Warze gerieben. Danach wird die Knoblauch Scheibe mit einem Pflaster auf die Warze zu gepickt und über Nacht belassen. Wiederholst du diesen Vorgang ca. 3 Wochen lang, solltest du danach positive Ergebnisse sehen.

Hausmittel Behandlung
Apfelessig Wattebausch in Apfelessig eintauchen
Knoblauch Knoblauch Scheibe über Nacht mit einem Pflaster zupicken

Urin

Urin enthält Substanzen, die desinfizierend wirken. Aus diesem Grund ist Urin eine gute Behandlungsmethode gegen Warzen.

Am besten ist es für die Behandlung von Warzen den Eigenurin am Morgen zu verwenden. Dabei füllst du einen Behälter mit Eigenurin auf und betupfst deine Warze mehrmals täglich damit.

Löwenzahn

Ähnlich wie bei der Schöllkraut Pflanze ist die Behandlung von Warzen mit Löwenzahn ganz einfach.

Du schneidest dir die Löwenzahn Stängeln ab und reibst dir mit der weißen Flüssigkeit, die aus dem Stängel heraus kommt, die Warze ein. Diesen Vorgang wiederholst du einige Wochen und schon solltest du eine Verbesserung der Warze merken. Wie lange die Heilung dauert, kommt auf das Stadium der Warze an.

Zitronenwasser

Zitronenwasser ist als Behandlung für Warzen sehr beliebt.

Das ätherische Öl in der Zitrone wirkt besonders entzündungshemmend.

Dabei brauchst du nur einem in Zitrone eingetauchten Wattestäbchen auf deine Warze legen und diesen Vorgang mehrmals täglich wiederholen.

Hausmittel Behandlung
Urin mit Eigenurin am Morgen Warze betupfen
Löwenzahn mit weißer Flüssigkeit vom Stängel die Warze einreiben
Zitronenwasser Zitronenwasser in Wattestäbchen eintauchen

Fazit

Warzen können oftmals von selbst heilen. Wenn jedoch eine Warzen Behandlung benötigt wird, ist es besonders wichtig dies mit deinem Hautarzt zu besprechen, um für dich die passende Behandlung auszuwählen. Befolgst du bei der Warzen Behandlung nicht die Anweisungen deines Arztes, kann es durchaus zu gravierenden Folgen kommen.

Neben Medikamenten, wie Salben, Lasertherapien, Kryotherapien eignen sich Hausmittel ebenso sehr gut für die Behandlung von Warzen. Schöllkraut, Knoblauch, Löwenzahn, Zitronenwasser, Apfelessig, Teebaumöl und Urin haben eine fungizide Wirkung und sind daher entzündungshemmend.

Bildquelle: Dudchenko/ 123rf.com

Einzelnachweise (9)

1. Larsson PA, Lidén S. Prevalence of skin diseases among adolescents 12--16 years of age. Acta Derm Venereol. 1980;60(5):415-423.
Quelle

2. Zschocke I, Hartmann A, Schlöbe A, Cummerow R, Augustin M. Wirksamkeit und Nutzen eines 5-FU-/Salicylsäurehaltigen Präparates in der Therapie vulgärer und plantarer Warzen--systematische Literaturüibersicht und Metaanalyse [Efficacy and benefit of a 5-FU/salicylic acid preparation in the therapy of common and plantar warts--systematic literature review and meta-analysis]. J Dtsch Dermatol Ges. 2004;2(3):187-193. doi:10.1046/j.1439-0353.2004.04703.x
Quelle

3. Ockenfels HM. Therapeutisches Management kutaner und genitaler Warzen. J Dtsch Dermatol Ges. 2016;14(9):892-900. doi:10.1111/ddg.12838_g
Quelle

4. Ockenfels HM, Hammes S. Laser in der Therapie der Warzen [Laser treatment of warts]. Hautarzt. 2008;59(2):116-123. doi:10.1007/s00105-007-1468-9
Quelle

5. Loo SK, Tang WY. Warts (non-genital). BMJ Clin Evid. 2014;2014:1710. Published 2014 Jun 12.
Quelle

6. Cockayne S, Hewitt C, Hicks K, et al. Cryotherapy versus salicylic acid for the treatment of plantar warts (verrucae): a randomised controlled trial. BMJ. 2011;342:d3271. Published 2011 Jun 7. doi:10.1136/bmj.d3271
Quelle

7. Elsa Ordoukhanian & Alfred T. Lane (1997) Warts and molluscum contagiosum, Postgraduate Medicine, 101:2, 223-235, DOI: 10.3810/pgm.1997.02.167
Quelle

8. Kwok CS, Gibbs S, Bennett C, Holland R, Abbott R. Topical treatments for cutaneous warts. Cochrane Database Syst Rev. 2012;(9):CD001781. Published 2012 Sep 12. doi:10.1002/14651858.CD001781.pub3
Quelle

9. Faghihi G, Vali A, Radan M, Eslamieh G, Tajammoli S. A double-blind, randomized trial of local formic acid puncture technique in the treatment of common warts. Skinmed. 2010;8(2):70-71.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

wissenschaftliche Studie
Larsson PA, Lidén S. Prevalence of skin diseases among adolescents 12--16 years of age. Acta Derm Venereol. 1980;60(5):415-423.
Gehe zur Quelle
wissenschaftliche Studie
Zschocke I, Hartmann A, Schlöbe A, Cummerow R, Augustin M. Wirksamkeit und Nutzen eines 5-FU-/Salicylsäurehaltigen Präparates in der Therapie vulgärer und plantarer Warzen--systematische Literaturüibersicht und Metaanalyse [Efficacy and benefit of a 5-FU/salicylic acid preparation in the therapy of common and plantar warts--systematic literature review and meta-analysis]. J Dtsch Dermatol Ges. 2004;2(3):187-193. doi:10.1046/j.1439-0353.2004.04703.x
Gehe zur Quelle
klinische Studie
Ockenfels HM. Therapeutisches Management kutaner und genitaler Warzen. J Dtsch Dermatol Ges. 2016;14(9):892-900. doi:10.1111/ddg.12838_g
Gehe zur Quelle
wissenschaftliche Studie
Ockenfels HM, Hammes S. Laser in der Therapie der Warzen [Laser treatment of warts]. Hautarzt. 2008;59(2):116-123. doi:10.1007/s00105-007-1468-9
Gehe zur Quelle
wissenschaftliche Studie
Loo SK, Tang WY. Warts (non-genital). BMJ Clin Evid. 2014;2014:1710. Published 2014 Jun 12.
Gehe zur Quelle
klinische Studie
Cockayne S, Hewitt C, Hicks K, et al. Cryotherapy versus salicylic acid for the treatment of plantar warts (verrucae): a randomised controlled trial. BMJ. 2011;342:d3271. Published 2011 Jun 7. doi:10.1136/bmj.d3271
Gehe zur Quelle
klinische Studie
Elsa Ordoukhanian & Alfred T. Lane (1997) Warts and molluscum contagiosum, Postgraduate Medicine, 101:2, 223-235, DOI: 10.3810/pgm.1997.02.167
Gehe zur Quelle
klinische Studie
Kwok CS, Gibbs S, Bennett C, Holland R, Abbott R. Topical treatments for cutaneous warts. Cochrane Database Syst Rev. 2012;(9):CD001781. Published 2012 Sep 12. doi:10.1002/14651858.CD001781.pub3
Gehe zur Quelle
wissenschaftliche Studie
Faghihi G, Vali A, Radan M, Eslamieh G, Tajammoli S. A double-blind, randomized trial of local formic acid puncture technique in the treatment of common warts. Skinmed. 2010;8(2):70-71.
Gehe zur Quelle