Willkommen bei unserem großen Vitamin K2 Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Vitamin K2 Präparate. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Vitamin K2 Präparat zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Vitamin K2 kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Vitamin K2 zählt zu den fettlöslichen Vitaminen und wird aus dem Vitamin K1 gebildet. K2 ist das mittlere der K-Vitamine und die wissenschaftliche Bezeichnung lautet “Menachinon”.
  • Vitamin K trägt zur Erhaltung der Knochengesundheit bei und unterstützt die normale Blutgerinnung.
  • Vitamin K2 kommt in verschiedenen Lebensmitteln vor. Den höchsten Anteil an Vitamin K2 besitzt “Natto”, eine aus fermentierten Sojabohnen bestehende Spezialität aus Japan.

Vitamin K2 Test: Favoriten der Redaktion

Die besten Vitamin K2 Kapseln

Die Vitamin K2 MK-7 Kapseln enthalten mit K2 VITAL DELTA das beste Vitamin K2 von Kappa. Die labor geprüften All-Trans Werte liegen bei 99,7 Prozent. Um das empfindliche Vitamin zu schützen, wurde das Präparat mikroverkapselt.

Damit das fettlösliche Vitamin vom Körper besser aufgenommen werden kann, wurde das Präparat mit Fetten aus Leinsamen kombiniert.

Das Produkt ist pflanzlichen Ursprungs und enthält keine zusätzlichen Aromen, Trennmittel oder Konservierungsstoffe. Die Packung stellt mit 365 Kapseln einen praktischen Jahresvorrat bereit.

Die besten Vitamin K2 Tropfen

Die Vitamin K2 MK-7 Tropfen sind hochdosiert und enthalten 200 mg Vitamin K2. Die Tagesdosis liegt bei zehn Tropfen.

Das enthaltene MK-7 wird in Norwegen hergestellt und besitzt einen All-Trans Gehalt von mindestens 99,7%. Die labor geprüften All-Trans Werte sind ein Garant für die Wertigkeit des Endproduktes.

Um die Bioverfügbarkeit des fettlöslichen Vitamins zu verbessern, wurde der Stoff in Kokosöl gelöst. Das enthaltene Vitamin K2 ist pflanzlichen Ursprungs, was das Produkt auch für Vegetarier und Veganer geeignet erscheinen lässt.

Die Produktion erfolgt in streng geprüften Anlagen in Deutschland.

Die besten Vitamin K2 Tabletten

Die veganen Vitamin K2 Tabletten von Vitabay besitzen mit 99,99 Prozent einen ausgesprochen hohen All-Trans Gehalt.

Die enthaltene Vitamin K2 Formel eignet sich besonders gut für Allergiker. Es werden ausschließlich zertifizierte Rohstoffe verarbeitet.

Das enthaltene Vitamin K2 wird aus dem japanischen Soja-Produkt Natto gewonnen. Pro Tablette sind 200 mg Vitamin K2 enthalten. Das Produkt ist frei von Laktose und Gluten. Die Packung enthält 120 Tabletten.

Das beste Vitamin K2 Pulver

Das „Vitabay“ Vitamin K2 Pulver ist vegan und besteht chemische betrachtet zu 99,99% aus der Trans-Form. Eine Dose liefert 365 Portionen, wobei pro Dosierung 400 µg Vitamin K2 (MK-7) enthalten ist. Da diese Vitamin K2-Form direkt über die Mundschleimhaut aufgenommen wird, eignet sich ein natürlicher Traubenzucker als Transporthilfe in die Blutbahn.

Kunden schätzen dieses Produkt sehr, da es auch für Allergiker geeignet und frei von sonstigen Zutaten und Hilfsstoffen ist. Vitamin K2 ist besonders wichtig für unseren Körper, da es zur normalen Blutgerinnung und der Erhaltung der Knochen beiträgt.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Vitamin K2 kaufst

Was ist Vitamin K2?

Vitamin K2 ist ein fettlösliches Vitamin und reiht sich damit ein in die Gruppe von Vitamin A, D und E.

Neben Vitamin K2 ist auch Vitamin K1 eine natürliche vorkommende Form von Vitamin K.

Vitamin K wird vergleichsweise wenig Beachtung geschenkt, dabei handelt es sich um ein Vitamin, welches dein Körper ebenso notwendig braucht. (Bildquelle: 123rf.com / 102308901)

Vitamin K1 kommt hauptsächlich in grünem Salat vor und kann damit über die tägliche Ernährung dem Körper zugeführt werden.

Vitamin K2 wird dagegen von Darmbakterien und anderen Mikroorganismen gebildet und kann unmittelbar über die Darmzellen aufgenommen werden.

Damit ist eine gesunde Darmflora eine wichtige Voraussetzung, um mit ausreichend Vitamin K2 versorgt zu sein.

Welche Wirkung hat Vitamin K2 im Körper?

Vitamin K2 besitzt vielfältige Wirkungen im Körper. Hauptsächlich ist das Vitamin verantwortlich für die Aufrechterhaltung der Blutgerinnung und die Stabilisierung des Knochenaufbaus.

Ebenso vermuten Forscher, dass Vitamin K2 Ablagerungen an den Blutgefäßen verhindern kann. Weiterhin ist das Vitamin als Krebsvorsorge im Gespräch.

Dem entgegen wirkt allerdings die Tatsache, dass Vitamin K2 Zellen vor ihrem “programmierten Zelltod” bewahren kann.

Dabei handelt es sich aber um einen ganz natürlichen Vorgang, mit dem sich der Körper vor Tumoren schützt.

Die wichtigsten Funktionen von Vitamin K2 im Überblick:

  • Förderung des Knochenaufbaus
  • Sicherung der Blutgerinnung
  • Veränderung des programmierten Zelltods
  • Verhinderung von Kalkablagerungen
  • Mineralisierung der Zähne

Allgemein ist Vitamin K2 recht gut erforscht und es liegen einige aussagekräftige Studien über die Wirkungsweise vor. Darauf werden wir gegen Ende des Artikels noch näher eingehen.

Wann sollte ich Vitamin K2 einnehmen?

Es gibt einige Personengruppen, welche Vitamin K2 in jedem Fall zusätzlich einnehmen sollten.

Auf die Vitaminzufuhr angewiesen sind Bluter oder Menschen, die an der Glasknochenkrankheit leiden. Dabei ist jedoch von einer eigenmächtigen Dosierung abzusehen.

Die medikamentöse Einnahme hat nach ärztlichen Vorgaben zu erfolgen. Vitamin K2 kann nicht im Körper gespeichert werden.

Erfolgt die Einnahme unkontrolliert und in hohen Dosen, können Nebenwirkungen auftreten, von denen im Folgenden noch zu lesen ist.

Auch für einige weitere Zielgruppen kann die Einnahme von Vitamin K2 empfohlen werden:

  • Heranwachsende
  • Senioren mit geringer Knochendichte
  • Personen mit gestörter Darmflora
  • Menschen mit Zahnproblemen
  • Personen mit ungesunden Essgewohnheiten

Folgende Übersicht gibt den Bedarf an Vitamin K2 für unterschiedliche Personengruppen an.

Personengruppe Bedarf an Vitamin K2 pro Tag in mg
Säuglinge bis elf Monate 10
Kleinkinder bis drei Jahre 12
Kinder bis sechs Jahre 20
Kinder bis zehn Jahre 30
Jugendliche bis 14 Jahre 45
Jugendliche bis 17 Jahre 65
Erwachsene 70

Im Alter steigt der Bedarf an Vitamin K2 an, da die Knochendichte kontinuierlich abnimmt.

Dies ist bei jedem Menschen unterschiedlich und die Einnahme sollte daher erst nach ärztlicher Diagnosestellung erfolgen.

Wie äußert sich ein Mangel an Vitamin K2?

Ein gesunder Mensch, der sich vollwertig und abwechslungsreich ernährt, wird kaum an Mangelerscheinungen leiden.

Ein Vitamin K2 Mangel tritt auf, wenn dem Körper über einen längeren Zeitraum nicht ausreichend Nährstoffe zugeführt wurden.

Auch als Folge von Medikamenteneinnahmen können sich charakteristische Symptome bemerkbar machen.

Die Symptome stehen meist in direktem Zusammenhang mit dem Blutungsverhalten:

  • Nasenbluten
  • Zahnfleischbluten
  • Schwarzer Stuhl
  • Geplatzte Äderchen und Einblutungen im Gesichtsbereich
  • Kopfschmerzen

An dieser Stelle möchten wir nochmals vor Selbstdiagnosen warnen. Auch eine Überdosierung von Vitamin K2 kann zu ähnlichen Symptomen führen.

Daher sollte ein Mangel an Vitamin K2 immer ärztlich bestätigt werden, bevor das Vitamin eingenommen wird.

Können bei der Einnahme von Vitamin K2 Nebenwirkungen auftreten?

Für einen gesunden Menschen ist Vitamin K auch in hohen Dosierungen keine wirkliche Gefahr. Gelegentlich wurden allergisch bedingte Überempfindlichkeitsreaktionen beobachtet.

Bei starker Überdosierung ist mit folgenden Reaktionen zu rechnen:

  • Gerötete Augen
  • Einblutungen
  • Geplatzte äderigen im Gesicht oder an den Beinen

Wie bereits erwähnt, fördert Vitamin K2 die Blutgerinnung und wirkt somit blutverdickend.

Weiterhin wirken sich hohe Dosen an Vitamin K2 belastend auf die Leber aus. In diesem Zusammenhang nicht unerwähnt bleiben sollten die Wechselwirkungen.

Eine gleichzeitige Einnahme von Blutverdünnern sollte unterbleiben. Auch Gerinnungshemmer dürfen nicht zusammen mit Vitamin K2-Präparaten eingenommen werden. Dies kann zu Thrombosen führen und damit sogar lebensgefährlich sein.

In welchen Lebensmitteln kommt Vitamin K2 vor?

Wie bereits erwähnt, liefert grünes Gemüse beachtliche Mengen an Vitamin K.

Folgende Übersicht verrät dir, wie viel Vitamin K wirklich in Gemüse steckt und welche Lebensmittel ebenfalls Vitamin K liefern.

Lebensmittel Gehalt an Vitamin K in mg/100g
Sauerkraut 1.540
Rosenkohl 440
Spinat 400
Kopfsalat 200
Blumenkohl 186
Erbsen 135
Kartoffeln 50
Tomaten 43
Erdbeeren 13
Pfirsiche 10
Bananen 10
Hühnerfleisch 473
Rinderleber 45
Rindfleisch 17
Butter 60
Emmentaler Käse 30
Edamer Käse 16
Vollmilch 11
Weizenkleie 80
Haferflocken 50
Vollkorn 30
Reis 20

Die genannten Lebensmittel enthalten größtenteils Vitamin K1.

Obwohl Vitamin K2 vom Körper eigentlich besser verwertet werden kann, sind die in Lebensmitteln enthaltenen Mengen eher gering.

Neben dem bereits genannten Natto enthalten Fleisch und Milchprodukte nennenswerte Mengen an Vitamin K2.

Entscheidung: Welche Arten von Vitamin K2 gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen zwei verschiedenen Arten von Vitamin K2 unterscheiden:

  • Vitamin K2 tierischen Ursprungs
  • Vitamin K2 mikrobiellen Ursprungs

Was zeichnet Vitamin K2 tierischen Ursprungs aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Aus tierischen Quellen gewonnenes Vitamin K2 wird auch als Menachinon-4, kurz MK-4 bezeichnet.

Ist Vitamin K2 tierischen Ursprungs, wird es vom Körper sehr gut aufgenommen und ist damit die effektivste Form.

Vorteile
  • ŸGute Bioverfügbarkeit
  • ŸUmfangreiche Produktauswahl
  • Verschiedene Darreichungsforme
Nachteile
  • ŸNicht für Vegetarier geeignet

Was zeichnet Vitamin K2 mikrobiellen Ursprungs aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Aus mikrobieller Quelle stammendes Vitamin K2 wird auch Menachinon-7, abgekürzt MK-7 genannt.

Das Vitamin ist weniger effektiv als aus tierischen Quellen stammend, bietet sich jedoch für Vegetarier an, um eine ausreichende Vitamin K-Versorgung sicherzustellen.

Vorteile
  • ŸFür Vegetarier und Veganer geeignet
  • Verschiedene Darreichungsformen
Nachteile
  • Weniger effektiv als MK-4

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Vitamin K2 vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Vitamin K2 vergleichen und bewerten kannst.

Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Vitamin K2 für dich eignet oder nicht. Zusammengefasst handelt es sich um:

  • Darreichungsform
  • Produkttyp
  • Gewinnung
  • Geschmacksrichtung
  • Zusammensetzung

Darreichungsform

Es kann aus unterschiedlichen Darreichungsformen gewählt werden.

Die Produktkonzentration in allen Präparaten ist mit einer Menge von 100 bis 200 mg pro Portion recht hoch.

Folgende Darreichungsformen sind verfügbar:

Darreichungsform Vorteile Nachteile
Kapsel ŸExakt dosiert, Gut für unterwegs geeignet, ŸHygienisch Dosis kann nicht individuell angepasst werden, Einnahme für viele Anwender problematisch, ŸNicht immer für Vegetarier geeignet
Tablette Exakt dosiert, Einfach einzunehmen, ŸPraktisch für unterwegs Dosis lässt sich nicht anpassen
Tropfen Dosis kann angepasst werden, Einfache und bequeme Einnahme, ŸProdukt teilhaft ŸDosis muss selbst festgelegt und eingehalten werden

Alle Präparate sind vergleichsweise hoch dosiert und daher sollte die Einnahme mit dem Arzt oder Heilpraktiker besprochen werden.

Die festgelegten Dosierungen sind einzuhalten. Dies gelingt mit Vitamin K2 in Tabletten oder Kapselform am besten.

Produkttyp

Die beiden Unterformen von Vitamin K2 haben wir bereits besprochen. Chemisch gibt es zwischen MK-4 und MK-7 kaum Unterschiede. Lediglich die Seitenketten sind unterschiedlich lang.

MK-4 ist tierischen Ursprungs und kommt in Eiern oder Fleisch vor. Bei der Herstellung von Nahrungsergänzungsmitteln wird allerdings meist auf synthetisch hergestelltes Menachinon 4 zurückgegriffen.

MK 7 ist dagegen ein veganes Produkt, welches vom Körper gut aufgenommen wird und länger in der Blutbahn verbleibt, als MK-4.

Gewinnung

Die Gewinnung wurde bereits bei den Produktarten erwähnt. Von Interesse ist dieses Kaufkriterium besonders für Vegetarier und Veganer.

Auch im Rahmen von Diäten und im Hinblick auf eventuelle Allergene solltest du die Herkunft des Präparates kennen. Nicht alle Hersteller machen diesbezüglich transparente Angaben auf den Verpackungen.

  • MK-4: Stammt aus Fleisch und Eiern
  • MK-7: Stammt aus Netto, einer fermentierten Sojabohne

Seltener finden sich auf den Verpackungen Hinweise auf MK-8 oder MK-9. Dabei handelt es sich um Vitamin K2, welches aus Joghurt oder Käse gewonnen wurde.

Geschmacksrichtung

Wer sich für Vitamin K2 Präparate in Form von Kapseln oder Tabletten entscheidet, wird diesem Kriterium keine Beachtung schenken müssen, denn Präparate in diesen Darreichungsformen sind geschmacksneutral.

Bei Tropfen ist es jedoch üblich, Aromen zuzusetzen. Die Tropfen werden üblicherweise direkt unter die Zunge gegeben und über die Mundschleimhaut aufgenommen.

Ein frischer Orangen- oder Zitronengeschmack hat in der Regel keinen Einfluss auf Qualität und Wirkungsweise des Präparates und bleibt damit reine Geschmackssache.

Fruchtige Aromen übertönen den etwas eintönigen Geschmack und überlisten damit unserer Geschmacksnerven. (Bildquelle: 123rf.com / 113964626)

Zusammensetzung

Du solltest eine bestmögliche Produktreinheit anstreben. Achte auf die Hinweise auf den Produktverpackungen. Unerwünschte Zusatzstoffe sind in allen verfügbaren Darreichungsformen möglich.

Dabei handelt es sich um bestimmte Farb- und Aromastoffe, welche das Produkt optisch oder geschmacklich verbessern sollen, letztlich jedoch die Aufnahme und Verträglichkeit von Vitamin K2 beeinträchtigen können.

Nicht selten stellen diese Zusatzstoffe auch ein Gesundheitsrisiko dar. Produkte in Bio-Qualität und frei von Zusatzstoffen sind zu bevorzugen.

Allergiker sollten wissen, dass Vitamin K2 in der Unterform MK-7 aus fermentierten Sojabohnen hergestellt wird. Soja ist zu den zwölf Hauptallergenen zu zählen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Vitamin K2

Wer entdeckte Vitamin K2?

Die Entdeckung von Vitamin K2 ist jünger als gedacht. Vor knapp 100 Jahren machte sich Dr. Weston Price auf nach Afrika.

Der Zahnarzt war über die massiven Gesundheitsprobleme der westlichen Welt erschüttert und suchte bei den letzten Naturvölkern nach Antworten.

Was er am Ziel seiner Reise sah, verschlug ihm buchstäblich die Sprache. Die Naturvölker ernährten sich natürlich, verbrachten viel Zeit bei Bewegung an frischer Luft und erfreuten sich einer guten Gesundheit.

Damals erntete er viel Unverständnis und einige Lacher. Letztlich entdeckte Dr. Weston Price nichts anderes als Vitamin K2. (Bildquelle: 123rf.com / 82013619)

Obwohl kaum Milchprodukte auf dem Speisezettel standen, verfügten die Menschen über einen starken Knochenbau und ein gesundes Gebiss. Dr. Price forschte vor Ort nach dem “Faktor X”, welcher dies bewirken konnte.

Für den Mediziner war klar, dass der Stoff in tierischen Produkten vorkommen muss und lediglich nur von Tieren stammen kann, die natürlich und artgerecht gehalten wurden.

Wie kann ein Mangel an Vitamin K2 entstehen?

Bei gesunden Menschen ist ein ernährungsbedingter Mangel an Vitamin K2 nahezu auszuschließen.

Einige gesundheitsbedingte Störungen können jedoch dafür verantwortlich sein:

  • Störungen der Fettverdauung
  • Zöliakie
  • Kurzdarmsyndrom
  • Morbus Chron
  • Leberschäden

Auch die Einnahme bestimmter Medikamente kann den Vitamin K2 Spiegel sinken lassen. Dazu zählen Medikamente, welche gegen Tuberkulose oder Epilepsie verordnet werden.

Kann ich ausreichend Vitamin K2 über die tägliche Nahrung aufnehmen?

Vitamin K2 wird von Pflanzen und Mikroorganismen gebildet. Reich an Vitamin K ist grünes Gemüse.

Damit musst du kein Verfechter der Salatküche sein. Um dich mit Vitamin K zu versorgen, sind bereits etwa 60 Gramm Spinat, Brokkoli oder Grünkohl ausreichend.

Du kannst das Gemüse dabei ruhig ganz nach Belieben zubereiten. Hitze kann Vitamin K2 relativ wenig anhaben, denn es handelt sich um recht stabile Verbindungen.

Wird das Gemüse jedoch längere Zeit gelagert und dabei dem Tageslicht ausgesetzt, dürfte der Vitamin K-Gehalt abnehmen, denn das Vitamin ist sehr luftempfindlich.

Inwieweit spielt die Bildung von Vitamin K im Körper eine Rolle?

Vitamin K kann durch verschiedene Bakterienstämme auch im menschlichen Darm gebildet werden.

Dieses Vitamin K spielt allerdings bei der Deckung des täglichen Bedarfs an Vitaminen keine entscheidende Rolle, da es in einem Abschnitt des Darms gebildet wird, wo es nicht oder nur selten vom Körper aufgenommen wird.

Wer benötigt besonders viel Vitamin K2?

Kinder und Jugendliche befinden sich noch im Wachstum und das Knochengerüst und der Zahnapparat müssen vermehrt mit Nährstoffen versorgt werden.

Wer am liebsten Fleisch isst und es mit der grünen Sättigungsbeilage eher weniger genau nimmt, kann unter einem Mangel an Vitamin K2 leiden, gleichzeitig steigt der Cholesterinwert an. Die Einnahme von Vitamin K2 kann hier regulierend wirken.

Ältere Menschen sollten Vitamin K2 einnehmen, um den Knochenapparat zu stabilisieren. Wer etwas mehr auf die Waage bringt oder seit Jahren raucht, ist mit dem Kauf entsprechender Präparate ebenfalls gut beraten.

Welcher Zusammenhang besteht zwischen Vitamin K2 und Vitamin D?

Die beiden Vitamine unterstützen ähnliche Körperfunktionen. Dabei greifen sich beide Vitamine quasi gegenseitig unter die Arme.

Während Vitamin D die Aufnahme von Calcium sicherstellt, kümmert sich Vitamin K2 um den Transport an die entsprechenden Stellen in deinem Körper.

Daher ist es empfehlenswert, die beiden Vitamine in Kombination einzunehmen. Dies trifft besonders auf Menschen zu, die unter einem Mangel an Vitamin D leiden und sich eine schnelle und zielgerichtete Versorgung mit dem Sonnenvitamin wünschen.

Ist ein Mangel an Vitamin K2 eigentlich weit verbreitet?

Diese Frage kann nicht mit detaillierten Zahlen belegt beantwortet werden. In sogenannten Verzehrsstudien werden mögliche Nährstoffmängel aufgedeckt.

So wurde in einer Erhebung aus dem Jahre 2006 beispielsweise deutlich, dass in Deutschland 85 Prozent der Bevölkerung mit Vitamin D unterversorgt ist.

Da Vitamin K2 bislang nicht in diesen Studien berücksichtigt wurde, liegen keine genauen Zahlen vor.

Schätzungen gehen von etwa der Hälfte aller Deutschen aus. Die Annahme rechtfertigen die Tatsachen, dass eine weite Verbreitung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorliegt und die Ernährungsweise der Deutschen weniger auf K2-haltige Lebensmittel ausgelegt ist.

Gibt es Studien zur Wirkungsweise von Vitamin K2?

In einigen Studien konnte die Wirkungsweise von Vitamin K2 bislang bekräftigt werden. So veröffentlichte die Fachzeitschrift “Atherosclerosis” eine Untersuchung mit 564 Teilnehmern, welche bestätigt, dass Vitamin K2 die Bildung von Plaque deutlich reduzieren kann.

Die Rotterdam-Herz-Studie zog sich über einen Zeitraum von zehn Jahren. Bei Probanden, welche Lebensmittel mit einem hohen Anteil an Vitamin K2 zu sich nahmen, zeigten sich deutlich weniger Arterienverkalkungen.

Im Tierversuch konnte nachgewiesen werden, dass sich sogar bereits vorhandene Verkalkungen reduzieren lassen.

Ratten, die unter Arteriosklerose litten, wurde Vitamin K2 angereichertes Futter verabreicht. Dabei reduzierten sich die Ablagerungen gegenüber der mit normalem Futter ernährten Vergleichsgruppe um etwa die Hälfte.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.zentrum-der-gesundheit.de/vitamin-k-ia.html

[2] https://www.vitaminexpress.org/de/vitamin-k2

[3] https://www.netdoktor.at/laborwerte/vitamin-k-8522

[4] https://www.vitalstoffmedizin.ch/index.php/de/wirkstoffe/vitamin-k2

[5] https://www.osd-ev.org/osteoporose-therapie/osteoporose-ernaehrung/vitamin-k-k2/

Bildquelle: 123rf.com / 102579084

Warum kannst du mir vertrauen?

Sandra hat schon früh gemerkt, dass sie sich für alternative Heilmethoden und für die Funktionen des menschlichen Körpers interessiert. Deshalb ist sie Heilpraktikerin geworden. Lange hat sie so vielen Menschen auf natürliche Weise geholfen. Mittlerweile schreibt sie lieber Artikel über diese Thematiken, um Menschen aufklären zu können.