Eine Vibrationsplatte ist ein Sportgerät der besonderen Art. Die schwingende Platte ist vielfältig einsetzbar und eignet sich nicht nur für Kraftübungen, sondern auch für die Entspannung deiner Muskulatur. Doch wie findest du die für dich perfekte Vibrationsplatte?

In unserem Vibrationsplatte Test 2019 präsentieren wir dir die besten Modelle aus den jeweiligen Kategorien. Außerdem geben wir dir wichtige Tipps und Tricks für den Umgang mit Vibrationsplatten. Egal ob Vibrationsplatten mit oder ohne Säule, mit vertikalem, 3-dimensionalem oder Wipp-System, bei uns findest du die besten Sportgeräte auf dem Markt.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Vibrationsplatte ist eine Art Sportgerät, bei dem sich die jeweilige Person auf die Platte stellt. Diese zeichnet sich durch eine Vielzahl äußerst kleiner Schwingungen aus, mit anderen Worten; die Platte vibriert.
  • Damit wird die Muskulatur gewissen Reizen ausgesetzt, sodass damit eine Stabilität der einzelnen Muskelgruppen gefordert wird. Dadurch können zahlreiche Kraftübungen mit höherer Intensität ausgeführt werden.
  • Zudem sind Vibrationsplatten auf unterschiedliche Weisen nutzbar. Sowohl für Kraftübungen, als auch zum Auflockern der Muskulatur oder sogar zum Entspannen kann solch ein Gerät helfen.

Vibrationsplatte Test: Favoriten der Redaktion

Die Vibrationsplatte mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis

Die Vibrationsplatte von Bluefin Fitness hat ein flaches, schlichtes Design und einen leisen 1000 Watt Motor. Außerdem gibt es einen LCD Bildschirm und integrierte Bluetooth Lautsprecher, sodass du ganz einfach deine Musik direkt über das Gerät abspielen kannst.

Mit der Vibrationsplatte kannst du mit nur 10 Minuten täglich effektiv und gelenkschonend alle Hauptmuskeln und die Tiefenmuskulatur trainieren. Es gibt hierfür 5 Trainingsprogramme mit 180 Leveln z.B. für Körperstraffung und zum Abnehmen.

Im Lieferumfang ist eine Fernbedienung, Trainingsbänder und ein Übungsposter enthalten, sodass du direkt mit dem Training starten kannst. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hier sehr gut.

Die beste Vibrationsplatte für Einsteiger

Der M Mediashop bietet mit dem VibroShaper eine Vibrationsplatte an, die im unteren Preissegment liegt und gut für Einsteiger geeignet ist. Mit nur einem Gerät kannst du schonend alle Muskelgruppen trainieren und deinen Körper straffen.

10 Minuten am Tag reichen bereits aus, um deinen Körper in Form zu bringen und dein Wohlbefinden zu steigern. Der VibroShaper bietet 3 Intensitätsstufen, 50 Muskelkontraktionen und 99 unterschiedliche Geschwindigkeiten in einem Gerät.

Die beste Vibrationsplatte mit 3D Wipp Vibrations-Technologie

Sportstech VP300–bringt deinen Körper mit Schwung in Form. Trainiere nur zehn Minuten täglich mit der VP300-ohne für ein verbessertes Wohlbefinden.
Mit der Vibrationsplatte steigerst du deine Durchblutung und beanspruchst gleichzeitig nahezu alle Muskelgruppen deines Körpers.
Dein Körper erholt sich schnell und du bist wieder fit und aktiv für dein nächstes Training.

Dank der einzigartigen 3D Vibrationstechnologie in horizontaler und vertikaler Richtung wirst du noch effektiver und schonender trainieren.
Die multidimensionalen Schwingungen dringen bis tief in deine Muskulatur ein und lösen so Fettablagerungen.

Steuern kannst du die Intensität der Vibration mit insgesamt 120 Geschwindigkeitsstufen-je 60 Stufen in horizontelater und vertikaler Bewegung.
Zusätzlich kannst du aus 4 Intervallprogrammen wählen, die automatisch unterschiedliche Stufen durchlaufen.

Die beste 4D curved Vibrationsplatte

Die Vibrationsplatte von Bluefine liegt im mittleren Preissegment. Die Fitness 4D Vibrationsplatte mit leistungsstarker 4D-Bewegungstechnologie und entspannender Magnetfeldtherapie besteht aus einem hochwertigen leicht bedienbaren Set.

Die geschwungene Oberfläche bietet maximalen Kontakt, so dass dein Körper noch mehr Vibrationen absorbieren und deren Vorteile nutzen kann. Die komfortable Oberfläche bietet perfekten Halt und Traktion, egal ob barfuß oder mit Schuhen.

Dank einzigartiger Magnetfeldtherapie-Technologie strömen Energie sanft durch deinen Körper und sorgt während des Trainings oder im Sitzen für ultimative Entspannung. Zudem wird die Durchblutung und die entzündungshemmende Reaktion des Körpers wird angeregt.

Das einfach zu lesende Bedienfeld macht es kinderleicht deinen Trainingsfortschritt zu überwachen. Die praktische Fernbedienung wird wie eine Uhr getragen, ist schweißresistent und bietet ultimativen Komfort.

Inklusive jede Menge Zubehör, mit dem Du Deine Ziele für Fitness und Wohlbefinden schnell erreichen kannst. Plus hochwertige Bluetooth-Lautsprecher.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Vibrationsplatte kaufst

Vibrationsplatten sind in den letzten Jahren ein wahrer Hit im sportlichen Segment geworden. Sie versprechen eine höhere Intensität der einzelnen Übungen und sind zudem nahezu überall einsetzbar.

Im folgenden Artikel findest du alle wichtigen Informationen über das Thema Vibrationsplatte, damit du dir ein optimales Bild machen kannst.

Bevor du dich für eine Vibrationsplatte entscheidest, informiere dich welche Kriterien dir wichtig sind. (Bildquelle: 123rf.com / kzenon)

Was ist eine Vibrationsplatte?

Bei einer Vibrationsplatte handelt es sich um eine Platte, bei sich die jeweilige Person begibt. Dabei unterliegt die Platte ständigen Schwingungen, die meist in einem Frequenzbereich von fünf bis 60 Hz stattfinden.

Als Zweck sollen damit Dehnreflexe der Muskulatur ausgelöst werden, während zeitgleich eine Muskelkontraktion hervorgerufen werden soll.

Wo werden Vibrationsplatten eingesetzt?

Vibrationsplatten werden für zahlreiche Zwecke verwendet. Im Leistungssport und Fitness dienen sie primär dazu, die jeweilige Übung anspruchsvoller zu gestalten.

Darüber hinaus werden Vibrationsplatten auch von Medizinern empfohlen, beispielsweise im Fall einer Rehabilitation.

So werden zum Beispiel Patienten mit Osteoporose (Knochenschwund) und Senioren mit Muskelschwäche den Einsatz dieser Platten empfohlen. Dasselbe gilt allerdings für Personen mit chronischen körperlichen Beschwerden wie beispielsweise Rückenleiden.

Darüber hinaus sind Vibrationsplatten im Beauty-Bereich äußerst beliebt. Durch die Übungen auf der Platte soll nämlich die Muskulatur gekräftigt werden, während gleichzeitig die Ausdauer verbessert werden soll. Als Resultat gilt eine effiziente Fettverbrennung und straffere Beine und Arme.

Quelle: medmeister.de

Des Weiteren sagen einige Experten, dass die korrekte Anwendung auf der Vibrationsplatte im hohen Alter die Muskulatur fit halten kann, während zudem der Muskelabbau verhindert wird.

Welche Vorteile besitzen Vibrationsplatten?

Vibrationsplatten besitzen eine Reihe von Vorteilen. Zahlreiche Studien wurden bisher veröffentlicht, die die in den unterschiedlichsten Bereichen durchgeführt worden sind.

Dennoch sollte gesagt sein, dass sich einige Studien gegenseitig widersprechen. Das liegt unter anderem an der Tatsache, dass in vielen Studien die Zahl der Probanden verhältnismäßig gering ist.

Durch die ständigen Schwingungen der Platte gestaltet sich das Training deutlich effektiver, sodass ohne Gewichtssteigerung der Schwierigkeitsgrad angehoben wird.

Eine Studie der ETH Zürich zeigte 2011, dass im Fall von großen Zusatzgewichten, die die Größenordnung des eigenen Körpergewichts betragen, zu einer signifikanten Steigerung der Ausdauer führten. Diese nahm innerhalb fünf Wochen um 40 % zu.

Osteoporose das Beispiel einer Krankheit, die mithilfe einer Vibrationsplatte bekämpft werden kann.

Durch die ständigen Schwingungen der Platte können gezielte Bewegungs- und Belastungsimpulse freigesetzt werden, die den Knochenaufbau sowohl animieren, als auch festigen können.

Rückenprobleme sind ein weit verbreitetes Problem in unserer Gesellschaft, die nicht nur alte Menschen betreffen. Einige Ärzte empfehlen daher den Gebrauch einer Vibrationsplatte.

Um der Problematik effektiv entgegenzuwirken, müssen die Rumpf- und Tiefenmuskulatur gestärkt werden. Im Fall des korrekten Gebrauchs kann die Tiefenmuskulatur gestärkt werden, während die für den Rücken entscheidenden Muskelpartien in der Wirbelsäule stabilisiert werden.

Darüber hinaus kann die Platte auch zur Entspannung verwendet werden. Durch die ständigen Schwingungen werden Impulse auf den Körper gewirkt, die besonders zu Beginn eine entspannende Wirkung auslösen können.

Welche Nachteile besitzen Vibrationsplatten?

Vibrationsplatten könne insbesondere bei falschem Einsatz zu gesundheitlichen, sowie körperlichen Problemen führen. Zum einen spielt die Dauer, bzw. die Häufigkeit der Nutzung eine Rolle und zum anderen die Frequenz.

Während beispielsweise ein Gerät sanften Schwingungen Osteoporose entgegenwirken kann, können andere Schwingungsmuster dazu führen, dass sich genau diese Krankheit intensiviert.

Zudem sind sich die Experten bei einem Punkt einig; die jeweilige Person sollte eine ausreichende Körperspannung, sowie ein gesundes Bewegungsgefühl besitzen.

Eine fitte Muskulatur ist in der Lage die entsprechenden Impulse abzufedern. Andernfalls können sich diese Schwingungen negativ auf die Gelenke und auf die Kopfregion auswirken.

Im Extremfall kann sich die Netzhaut ablösen oder die Nierensteine beginnen, zu wandern.

Darüber gibt es bestimmte Personengruppen, die auf keinen Fall von Vibrationsplatten Gebrauch machen sollten. Unter diesen Beschwerden und Erkrankungen gehören folgende:

  • Gallen- und Nierensteine
  • Akute Erkrankungen / entzündliche Prozesse
  • Thrombose und Thrombosegefahr
  • (Unbehandelter) Bluthochdruck
  • Arthrose

Auch im Fall von Schwangerschaft ist von dem Gebrauch dringend abzuraten.

Entscheidung: Welche Arten von Vibrationsplatte gibt es und welche ist die Richtige für dich

Grundsätzlich kann man zwischen fünf verschiedenen Typen / Arten von Vibrationsplatten unterscheiden:

  • Mit Säule
  • Ohne Säule
  • Vertikales System
  • 3-dimensionales System
  • Wipp-System

Worum handelt es sich bei Vibrationsplatten mit Säule und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Vibrationsplatten mit Säule erinnern stark an einen Crosstrainer und zeichnen sich durch eine verhältnismäßig hohe Stabilität, sowie einen starken Motor aus. Zudem sind sie größer und weisen ein höheres Gewicht auf.

Zudem ermöglicht die Säule einen Griff. Diese Modelle sind deutlich kostspieliger, da sie aufwendiger gebaut sind.

Vorteile
  • Hohe Stabilität
  • Stärkerer Motor
  • Ermöglicht das Festhalten an einer Grifffläche
Nachteile
  • Deutlich kostspieliger
  • Nimmt mehr Platz ein
  • Aufgrund der Größe und des Gewichts ist die Umpositionierung umständlich

Worum handelt es sich bei Vibrationsplatten ohne Säule und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Vibrationsplatten ohne Säule sind viel kleiner gebaut und weisen dementsprechend auch ein deutlich geringeres Gewicht auf. Sie eignen sich besonders gut für kleinere Räume und sind ohne Probleme umpositionierbar.

Darüber hinaus sind sie kostengünstiger, büßen jedoch durch geringere Stabilität, sowie Motorstärke ein.

Vorteile
  • Mobiler einsetzbar
  • Auch für kleine Räume bestens geeignet
  • Kostengünstig
Nachteile
  • Geringere Stabilität, sowie Motorstärke
  • Griffmöglichkeiten nicht vorhanden

Worum handelt es sich bei Vibrationsplatten mit vertikalem System und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Vibrationsplatten mit vertikalem System besitzen lediglich eine Zielrichtung, die sich auf eine vertikale Richtung bezieht.

Mit anderen Worten; sie bewegt sich lediglich in zwei Richtungen, nach oben und nach unten. Damit werden lediglich die Muskelgruppen entlang der Körperquerachse beansprucht.

Vorteile
  • Wirkt sich auf die Muskelgruppen entlang der Körperquerachse aus
Nachteile
  • Zielrichtung der Vibrationen verlaufen eindimensional, daher einige Muskelgruppen nicht beansprucht

Worum handelt es sich bei Vibrationsplatten mit 3-dimensionalen System und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Vibrationsplatten mit 3-dimensionalen System besitzen sowohl eine vertikale, als auch eine horizontale Ausrichtung. Somit sind folgende Bewegungsrichtungen möglich: vorne, hinten, links, rechts, oben, unten.

Somit können möglichst viele Muskelgruppen beansprucht werden. Das System ist auch unter der Bezeichnung „triaxiales System“ bekannt.

Vorteile
  • Möglichst viele Muskelgruppen werden beansprucht
Nachteile
  • Platte bleibt starr

Worum handelt es sich bei Vibrationsplatten mit Wipp-System und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Das Wipp-System bei Vibrationsplatten ist auch als oszillierendes oder seitenalternierendes System bekannt. Dabei bleibt die Platte nicht mehr starr, sodass sie vom Anwender als wippend wahrgenommen wird.

Da dieses System sich am stärksten an den Bewegungen der jeweiligen Person richtet, favorisieren viele Experten dieses System.

Vorteile
  • Möglichst viele Muskelgruppen werden beansprucht
  • Platte passt sich den Bewegungen des Anwenders an
Nachteile
  • Keine bekannt

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Vibrationsplatten vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Vibrationsplatten vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich eine bestimmte Vibrationsplatte für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Größe
  • Stabilität
  • Technik
  • Zusatzfunktionen
  • Verwendungszweck

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Vibrationsplatten vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich eine bestimmte Vibrationsplatte für dich eignet oder nicht.

Größe

Die Größe spielt insbesondere bei kleineren Räumen einen nicht zu unterschätzenden Faktor. Besonders bei sportlichen Übungen auf der Platte ist genügend Freiraum gefordert.

Zu wenig Platz kann die Wahrnehmung negativ beeinflussen, sodass die Übungen nicht optimal aufgeführt werden können.

Daher ist es ratsam, sich den Freiraum zu gönnen, bei dem man sich sowohl frei beweglich, als auch wohlfühlt. Geräte ohne Ständer sind nehmen dabei im Regelfall stets weniger Platz in Anspruch, sodass sie sich besonders für beengte Räume, sowie kleinere Mietwohnungen anbietet.

Bei größeren Räumen hingegen kann auch auf eine Vibrationsplatte mit Ständer zugegriffen werden.
Stabilität

Eines der Hauptkriterien beim Kauf einer Vibrationsplatte sollte stets die Stabilisation sein. Je mehr Gewicht das Gerät bewältigen kann, desto langlebiger verhält es sich bei regelmäßiger Verwendung.

Darüber hinaus sorgt eine höhere Stabilität für eine Beibehaltung der Vibration, auch wenn ein verhältnismäßig hohes Gewicht von beispielsweise 90 kg darauf gewirkt wird.

Qualitativ minderwertige Produkte weisen nicht selten Bewegungseinbußen auf, wenn ein hohes Gewicht auf der Platte ausgeübt wird.

Daher kann es je nach Verwendungszweck zu Einbußen kommen. Werden zum Beispiel Kniebeugen auf dem Gerät ausgeführt, können verminderte oder auch geschwächte Schwingungen den Trainingseffekt mindern.

Im Fall von Osteoporose hingegen können solche Einbußen den heilenden Effekt negativ beeinflussen.

Daher lässt sich zusammenfassend sagen; je stabiler, bzw. Gewichts-resistenter das Gerät beschaffen ist, desto eher lässt sich der jeweilige Verwendungszweck realisieren.

Technik

Bei der Technik sollte von vornherein geklärt werden, ob es sich um eine Vibrationsplatte mit vertikalem System oder doch lieber 3-dimensionalen System handelt.

Zudem gibt es noch das Wipp-System, was in den letzten Jahren besonders beliebt geworden ist.

Das vertikale System gilt in der Regel als veraltet, da die allermeisten angebotenen Produkte auf dem Markt auf neuere Technik zugreifen.

Darüber hinaus werden lediglich bestimmte Muskelgruppen bei dieser Technik beansprucht. So ziemlich für jeden Einsatzzweck ist eine Vibrationsplatte mit vertikalem System nicht mehr empfehlenswert.

Das 3-dimensionale System hingegen besitzt deutlich mehr Zielrichtungen der einzelnen Schwingungen, sodass damit eine höhere Effektivität verbunden ist.

Das Wipp-System ist hingegen noch ausgereifter als das 3-dimensionale System, sodass es mit einer höheren Effektivität verbunden ist. Zudem wird es von den meisten Menschen als komfortabler empfunden.
Zusatzmöglichkeiten

Eine Produkte bieten die Option, zwischen mehrere Intensitätsstärken umzuschalten. Das hat mehrere Vorteile. Zum einen kann man die Intensität an die eigene Fitness anpassen.

Für Unsportliche empfiehlt es sich, mit einer geringen Stärke anzufangen, damit die Muskulatur nicht überfordert, sowie die Gelenke nicht überfordert werden.

Menschen, die schnell zu Kopfschmerzen neigen, ist eine geringe Intensität ebenfalls von Vorteil.

Für den gesunden sportlichen Menschen hingegen kann eine höhere Stärke zu einem besseren Trainingseffekt führen.

In allen Fällen ist diese Option eine gute Möglichkeit, die die richtige Intensität zu finden.

Manche Modelle werden zudem mit einigen Trainingszusätzen, wie beispielsweise Trainingsbänder, geliefert. Diese können sowohl ohne, als auch mit dem Gerät verwendet werden, um den eigenen Körper zu stärken.

Für Musikfans gibt es zudem die Möglichkeit, Musik via Bluetooth zu streamen. Diese werden anschließend über integrierte Lautsprecher wieder ausgegeben. Je nach Design besitzen einige Vibrationsplatten auch Displays, die zur Steuerung der integrierten Funktionen dienen.

Verwendungszweck

Je nach Verwendungszweck bieten sich unterschiedliche Produkte an. Für Wellness- oder Entspannungszwecken reicht eine Vibrationsplatte ohne Ständer vollkommen aus. Zudem sollte sie die passenden Einstellungsmöglichkeiten bieten, damit die Vibration dem Konform entsprechen.

Für Sportler hingegen sollte man sich zweimal durch den Kopf gehen lassen, ob ein Ständer notwendig ist oder nicht. Die Frage lässt sich pauschal nicht beantworten, da diese von den jeweiligen Übungen abhängt.

Generell lässt sich jedoch sagen; für Stabilisationszwecke kann ein Ständer hilfreich sein. Für reine Kraftübungen hingegen wie beispielsweise Kniebeugen oder Liegestütz kann auch getrost darauf verzichtet werden.

Besonders ältere Menschen, aber auch unsportliche oder im Fall von Rehabilitation ist in der Regel von einem untrainierten Körper die Rede. In solchen Fällen ist ein Gerät mit Ständer als Grillmöglichkeit ratsam.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Vibrationsplatte

Vibrationsplatten eignen sich für viele Zielgruppen und ermöglichen zudem zahlreiche Übungen. Waren sie anfangs lediglich in den USA verbreitet, fanden immer mehr Produkte in den letzten Jahren Einklang in Deutschland.

Quelle: medmeister.de

Inzwischen scheint der Markt aufgrund seiner erheblichen Produktvielfalt beinahe explodieren zu wollen.

Im Folgenden findest du noch weitere Informationen, die dein Wissen rund um das Thema Vibrationsplatten erweitern wird.

Welche Übungen bieten sich mit einer Vibrationsplatte an?

Es existieren zahlreiche Übungen, die in Kombination mit einer Vibrationsplatte ausgeführt werden können. Die bekanntesten davon sind folgend aufgeführt:

Übung Beschreibung
Kniebeuge Bei der Kniebeuge befindest du dich in der Ausgangsposition in einem breiten Stand (etwas mehr als schulterbreit). Anschließend wird der Körper kontrolliert abgesenkt, sodass die Beine sich unter dem 90 Grad Winkel befinden. Wichtig dabei ist, dass der Rücken während der gesamten Übung kein Hohlkreuz bildet. Zu den trainierenden Muskelgruppen gehören der Po, die Unterschenkel, Oberschenkel, die Hüften und der untere Rücken.
Liegestütz Die Liegestütz wird wie im Normalfall auf der Vibrationsplatte gleichermaßen ausgeführt. Dabei werden die Hände schulterbreit direkt unterhalb der Brust auf der Platte platziert. Anschließend wird der Körper von den Ellenbogen aus gesenkt, bis die Nase einen Mindestabstand von drei Zentimeter zur Fläche aufweist. Achte dabei, dass der Bauch stets eingezogen ist.
Sit-Up Sit-Ups sind eine hervorragende Übung, die Bauchmuskulatur zu stärken. Darüber hinaus wird auch der Hals gekräftigt. Dabei sollte sich der Po auf der Vibrationsfläche befinden. Die Beine werden angewinkelt, sodass zwischen Waden und Unterschenkel ein Winkel von 90 Grad besteht. Konzentriere dich dabei auf die Bauchmuskulatur, sodass du sei aktiv einsetzt, dich Richtung deiner Knie zu „ziehen“.
Ellenbogenstütz Der Ellenbogenstütz ist eine bewährte Ganzkörperübung, die sich besonders für Anfänger eignet. Dabei werden die Ellenbogen, sowie die Unterarme auf der Platte gestützt, während die Beine ausgestreckt sind und die Füße den Boden berühren. Achte auch bei dieser Übung auf einen eingezogenen Bauch. Andernfalls schwindet ein Großteil der Effektivität dieser Übung.

Was sollte bei der Verwendung von Vibrationsplatten geachtet werden?

Besonders zu Beginn ist es ratsam, eher kurze Trainingsphasen von maximal zehn Minuten zu absolvieren. Der Grund ist die Tatsache, dass sich der Körper erst an die Belastung gewöhnen muss.

Sportliche Menschen sind dabei klar im Vorteil. Dennoch sollte man das Training eher langsam angehen, um unerwünschte Nebeneffekte zu vermeiden.

Dasselbe gilt auch für Entspannungszwecke. Ein ständiges Rütteln durch die Vibrationsplatte bedeutet auch eine Vielzahl von Impulsen, die bis in den Kopfbereich gelangen.

Bei zu großer Intensität oder zu langer Verwendung können Kopfschmerzen und andere Nebeneffekte auftreten.

Besonders bei Sportübungen ist zudem regelmäßiges Trinken ratsam.

Bei den Übungen ist zudem zu beachten, dass in keinem Fall die Knie durchgestreckt sind, wenn zeitgleich eine flache Fußstellung eingenommen ist. Zudem sollten Kopf, Bauch und Brust nie in direktem Kontakt mit der Vibrationsplatte stehen.

Zuletzt sei noch einmal ausdrücklich betont, dass bestimmte Personengruppen wie beispielsweise schwangere Menschen oder Epileptiker auf keinen Fall von Vibrationsplatten Gebrauch machen sollten.

Die Gefahr von erheblichen Nebenwirkungen besteht und darf nicht unterschätzt werden.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Vibrationstraining

[2| https://www.femininundfit.de/fit-auf-der-vibrationsplatte-schwingungen-mit-nebenwirkungen-experten-warnen-vor-gefahren-fuer-die

[3] http://www.vibrationsplatte-kaufen.net/10-effektive-vibrationsplatte-uebungen/

Bildquelle: 123rf.com / Goran Bogicevic

Bewerte diesen Artikel


37 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,38 von 5