Willkommen bei unserem großen transdermales Magnesium Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten transdermalen Magnesium-Präparate. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste äußerliche Magnesium zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Magnesium zur äußerlichen Anwendung kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei Magnesiummangel bzw. erhöhten Bedarf an Magnesium kannst du auf eine zusätzliche Anwendung von transdermalen Magnesium zurückgreifen.
  • Anders als bei oralen Magnesium-Präparaten, wird transdermales Magnesium nicht eingenommen, sondern von außen über die Haut angewendet. Das Magnesium zur äußerlichen Anwendung besteht in der Regel aus einer Magnesiumchlorid-Verbindung.
  • Dennoch solltest du wissen, dass die Wirkung von transdermalen Magnesium derzeit noch nicht eindeutig belegt und daher eher umstritten ist.

Transdermales Magnesium Test: Das Ranking

Platz 1: Organic Magnesium Ultra Pur

Das Magnesium-Öl von Organic Magnesium kommt in einer 100ml Sprühflasche, das 31 % Zechstein Magnesiumchlorid enthält. Das Magnesium wird ganz einfach auf die betroffenen Stellen am Körper aufgetragen. Weiterhin ist es frei von jeglichen Zusatzstoffen und angenehm geruchsneutral.

Käufer sind vor allem von der positiven Wirkung des Produktes überrascht. In den meisten Fällen hilft das Magnesiumöl sehr gut gegen ihre Beschwerden. Deswegen sind sie gern bereit, etwas mehr zu bezahlen.

Platz 2: Magnoleum 100% pures Magnesiumöl

Das Magnesium-Öl von Magnoleum besteht ebenfalls aus einer 31 % gesättigten Magnesiumchlorid-Lösung in Zechstein-Qualität. Das Öl kann auf dem ganzen Körper angewendet werden, da es frei von jeglichen Konservierungs- und anderen Zusatzstoffen ist. Außerdem ist die Sprühflasche wieder befüllbar.

Zufriedene Käufern hilft es insbesondere gegen Muskelkrämpfe. Weiterhin stimmt hier das gute Preis-Leistungs-Verhältnis.

Platz 3: Vitabay Care Original Zechstein

Die Magnesium-Flakes von Vitabay eigenen sich optimal für Fuß- und Wohlfühlbäder. Sie sollen ideal gegen Muskel- und Wadenkrämpfen helfen. Die Flames entstammen den Magnesium-Chlorid Ablagerungen aus dem Zechsteinmeer und weisen eine Magnesiumchlorid-Konzentration von 47 % auf.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist bei diesem Produkt nicht zu schlagen. Außerdem berichten viele Käufer von der entspannenden Wirkung des Produktes.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du transdermales Magnesium kaufst

Was ist transdermales Magnesium?

Magnesium ist eines der wichtigsten Mineralstoffen unseres Körpers. An vielen Stoffwechselprozessen ist Magnesium beteiligt und ist gleichzeitig Voraussetzung für Energie und Wachstum. Das bedeutet, Magnesium sorgt z.B. für das Funktionieren unserer Muskulatur, ebenso für die unseres Nervensystems.

Anders als bei oralen Magnesium-Präparaten, wird transdermales Magnesium durch die Haut aufgenommen. Dazu wird das Magnesium auf die Haut angewendet. Die bekannteste Darreichungsform ist das Magnesium-Öl. (Bildquelle: www.unsplash.com / Christin Hume)

Da unser Körper Magnesium nicht selbst produzieren kann, sind wir auf eine externe Zufuhr, z.B. durch Nahrung, angewiesen. Leiden wir dennoch an Magnesiummangel, können verschiedene Magnesium-Präparate als Ergänzung dienen.

Transdermales Magnesium kann dabei eine Möglichkeit sein. Bei diesem Magnesium wird das Mineral äußerlich über die Haut angewendet. Das Magnesium zur äußerlichen Anwendung besteht in der Regel aus einer Magnesiumchlorid-Verbindung.

Wie ist die Wirkung von transdermalem Magnesium?

Die Zufuhr von zusätzlichem Magnesium kann verschiedene Beschwerden, die bei Magnesiummangel auftreten, lindern. Das heißt, die Anwendungsgebiete und die Wirkung von transdermalen Magnesium sind sehr vielfältig. Insbesondere gegen folgende Beschwerden soll es helfen:

  • Muskelkrämpfe / Muskelbeschwerden
  • Gelenkschmerzen
  • Müdigkeit
  • Migräne
  • Schlafstörung
  • Stress
  • Bluthochdruck etc.

Dennoch solltest du wissen, dass die Wirkung von transdermalen Magnesium derzeit noch nicht eindeutig belegt und daher eher umstritten ist. Denn der genaue Weg, wie das Magnesium durch die Haut gelangt, ist noch nicht endgültig geklärt.

Es gibt jedoch etliche Stimmen von Nutzern und einige Studien, die die Wirkung dieser Anwendungsform bestätigen.

Vorteile
  • Gezielte Anwendung auf betroffene Stellen
  • keine Magen-Darm-Beschwerden
  • individuelle Dosierung
  • Zusätzliche Hautpflege
Nachteile
  • Wirkung wissenschaftlich nicht nachgewiesen

Wie und wann wird transdermales Magnesium angewendet?

Transdermales Magnesium lässt sich vielfältig für verschiedene Personengruppen anwenden. Allen gemeinsam ist jedoch das Vorliegen eines Mangels an Magnesium. Auch die Kombination von transdermalen und oralen Magnesium-Präparaten ist möglich. Folgende Tabelle gibt dir einen Überblick, wie und wann Magnesium äußerlich angewendet werden kann.

Anwendung Beschreibung
Lokale Behandlung Vorteil einer äußerlichen Anwendung ist, dass du die betroffenen Körperstellen, an denen deine Beschwerden entstehen, direkt behandeln kannst. Somit bist du im Gegensatz zur oralen Einnahme nicht darauf angewiesen, dass das Magnesium erst durch den Darm resorbiert, ehe es hoffentlich an der richtigen Stelle ankommt, wo es gebraucht wird.
Tägliche Anwendung Leidest du an über einen größeren Zeitraum an Magnesiummangel, ist eventuell eine tägliche Anwendung erforderlich. Du kannst dabei wählen, ob du das Magnesium über sogenannte Öle oder Lotions auf deine Haut aufträgst oder das Magnesium durch ein Bad aufnimmst. Eine Überdosierung von Magnesium über die Haut ist nicht übrigens nicht möglich. Sind die Zellen voll, wird einfach nichts mehr aufgenommen.
Vollbad und Fußbad Transdermales Magnesium wird auch über ein Bad bzw. Fußbad aufgenommen. Dafür kannst du dir sogenannte Magnesium-Flakes kaufen, wobei du natürlich auch Magnesium-Öl hierfür anwenden kannst. Die Wirkung ist abhängig von der Magnesiumkonzentration, die bedeckte Körperfläche und Badetemperatur. Da beim Fußbad weniger Körperfläche abgedeckt wird, empfiehlt sich hier eine höhere Magnesiumkonzentration. Die Temperatur sollte bei ca. 37 Grad Celsius liegen und du solltest mindestens 20 Minuten darin baden.

Besondere Risikogruppen stellen Leistungssportler und Schwangere bzw. stillende Mütter dar. Während bei Sportlern gezielt Muskelbeschwerden behandelt werden können, haben schwangere Frauen und stillende Mütter grundsätzlichen einen höheren Magnesium-Bedarf.

Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von transdermalen Magnesium auftreten?

An sich ruft transdermales Magnesium keine Nebenwirkungen hervor. Dennoch solltest du bei der Anwendung auf folgende Punkte achten, denn nicht immer ist die äußerliche Anwendung von Magnesium ratsam.

  1. Bei gereizter oder verletzter Haut solltest du kein Magnesium auftragen. Das gilt sowohl für offene Wunden als auch für frisch rasierte Körperstellen. Als Folge spürst du ein starkes Brennen. Sollte dies trotzdem passieren, spüle die betroffenen Stellen gründlich aus. Alternativ kannst du ein Fußbad nehmen, wenn du auf die Anwendung des Magnesiums nicht verzichten möchtest.
  2. Vermeide den Kontakt von transdermalen Magnesium mit deinen Augen, Schleimhäuten und Körperöffnungen. Hautreizungen können die Folge sein. Das Ausspülen unter fließendem Wasser hilft, wenn dies dennoch mal geschehen sollte.
  3. Nach der Anwendung von Magnesium auf der Haut, solltest du auf weitere Pflegeprodukte, wie Body-Lotions, verzichten.
  4. Sensible und dünne Kinderhaut kann bei der äußerlichen Anwendung von Magnesium leicht zu Reizungen der Haut führen. Voll- bzw. Fußbäder eignen sich mit 1 % Magnesiumkonzentration bessser.

Wo kann ich transdermales Magnesium kaufen?

Generell erhältst du alle Magnesium-Präparat lokal in jeder Apotheke, Drogerie oder sogar in Supermärkten. Online kannst du unter folgenden Shops transdermales Magnesium kaufen:

  • dm
  • amazon
  • ebay
  • Online-Apotheken
  • Supplement-Anbieter

Welche Alternativen gibt es zum transdermalen Magnesium?

Neben transdermalen Magnesium kannst du auch auf eine Vielzahl von oralen Magnesium-Präparaten zurückgreifen.

Im Gegensatz zum Erstgenannten ist die Wirksamkeit von Magnesium, das oral zugenommen wird, in der Wissenschaft unumstritten. Wenn du also in Sachen Wirkung auf „Nummer sicher“ gehen möchtest, raten wir dir auf orale Magnesium-Produkte zurückzugreifen.

Die geläufigste Form Magnesium zusätzlich zuzuführen ist über orale Magnesium-Präparate. Die Darreichungsformen reichen von verschiedenen Tabletten, Kapseln über Granulaten bis hin zu Pulver. (Bildquelle: www.pixabay.com / Bru-nO)

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du transdermales Magnesium vergleichen und bewerten

Im Folgenden werden wir dir zeigen, welche Aspekte dir dabei helfen zwischen der Vielzahl an möglichen transdermalen Magnesium-Produkten zu entscheiden.

Die Kriterien, anhand derer du Magnesium miteinander vergleichen kannst, umfassen:

  • Darreichungsform
  • Menge des Präparats
  • Zusatzstoffe

Darreichungsform des transdermalen Magnesiums

Transdermales Magnesium kannst du in unterschiedlichen Varianten kaufen. Folgende Tabelle gibt dir eine kleine Übersicht.

Darreichungsform Beschreibung
Magnesium-Öl Diese Form ist die beliebteste Art von äußerlichem Magnesium. Die Flüssigkeit ist eine konzentrierte Lösung von Magnesiumchlorid und weist eine ölige Konsistenz auf. Es kommt zumeist entweder in eine Sprühflasche oder als Gel aus einer Tube.
Magnesium-Creme Die Magnesium-Creme enthält ebenfalls Magnesiumchlorid, jedoch verarbeitet in pflegende Cremen, wie z.B. Sheabutter, Kokosöl etc.
Magnesium-Flakes Die Darreichungsform kommt in fester Form und erinnert etwas an Badekristalle. Sie eignen sich als Zusatz bei einem Voll- oder Fußbad.
Magnesium-Pulver Das Pulver ist ebenso in fester Form und eignet sich nur aufgelöst in Wasser als Voll- bzw. Fußbad-Zusatz.

Menge des Präparats für Bedarf

Je nach Hersteller und Produkt gibt es Magnesium in unterschiedlichen Mengen und Packungsgrößen zu kaufen. In Apotheken und Drogerien gibt es zahlreiche Angebote mit überschaubaren Mengen bis hin zu großen Vorratspackungen. Magnesium-Öl gibt es zum Beispiel von 100 ml bis hin zu 1000 ml. Magnesium-Flakes sogar von 1000 g bis hin zu mehreren Kilo.

Mach dir bewusst, für welchen Bedarf du wie viel Magnesium brauchst. Des Weiteren spielt das Preis-Verhältnis der Angebote eine weitere Komponente bei der Wahl der entsprechenden Menge.

Zusatzstoffe

Achte bei der Wahl deines transdermalen Magnesiums auf die möglichen Zusatzstoffe des Produktes. Im Bestfall verzichtet das Magnesium auf weitere Zusatzstoffe.

Möchtest du allerdings Magnesium-Creme kaufen, sind auf jeden Fall andere Inhaltsstoffe mit verarbeitet.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema transdermales Magnesium

Wie kann ich transdermales Magnesium selbst herstellen?

Magnesiumchlorid-Öl kannst du selbst zu Hause herstellen. Wir haben dir ein Video rausgesucht, das dir Schritt für Schritt erklärt, was du brauchst und wie du es angehen kannst.

Was ist der Unterschied zwischen oralem bzw. transdermalem Magnesium und Magnesia für den Sport?

Bei den vielen Magnesium-Arten und Anwendungen kann man schnell durcheinander kommen. Neben oralem und transdermalem Magnesium gibt es auch äußerliches Magnesium für spezielle Sportarten.

Dafür wird Magensiumcarbonat unter den Namen Magnesia oder Chalk verwendet. Dieses Produkt wird im Geräteturnen, Kraftsport sowie beim Klettern benutzt, um den auftretenden Schweiß auf der Hand zu trocknen. Damit wird erreicht, dass die Hände eine verbesserte Griffigkeit bzw. die Gleitfähigkeit an den Geräten erhöht wird.

Insbesondere bei Sportarten, wo ein fester Griff gefragt ist, wird Magnesia verwendet. Das verhindert, dass die Hände der Sportler durch den Schweiß zu nass werden. Dadurch rutschen sie zum Beispiel beim Klettern oder Turnen nicht ab. (Bildquelle: www.unsplash.com / Tyson Dudley)

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/pta-live/magnesiumoel-zur-transdermalen-substitution/

[2] https://so-gesund.com/magnesiummangel/

[3] https://www.welt.de/gesundheit/plus184841324/Kraempfe-Bluthochdruck-Diabetes-Wann-Sie-Magnesium-einnehmen-sollten-und-wann-nicht.html

Bildquelle: 123rf.com / 50285768

Bewerte diesen Artikel


36 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5