Thrombozyten zu hoch

Thrombozyten spielen eine wichtige Rolle bei der Blutstillung im Körper. Zu viele Thrombozyten im Körper stoppen die Blutung einer Verletzung schneller. Zugleich verstopfen sie aber auch die Gefäße der Zellen. Diese Krankheit wird auch als Thrombozytose bezeichnet. Ihre Ursache kann genetisch bedingt oder eine Reaktion von einer Grunderkrankung sein.

Wie wichtig die richtige Anzahl an Thrombozyten für unseren Körper ist, erfährst du in diesem Artikel. Wir klären dich über die wichtigsten Fakten zum Thema erhöhte Thrombozyten sowie dessen Ursachen, Symptome und Auswirkungen auf. Zudem geben wir dir wertvolle Tipps, um eine Thrombozytose vorzubeugen sowie zu behandeln.




Das Wichtigste in Kürze

  • Thrombozyten sind für die Blutregulierung sowie -gerinnung in unserem Körper verantwortlich.
  • Ein erhöhter Thrombozyten Wert wird als primäre oder sekundäre Thrombozytose bezeichnet. Blutungen, Kopfschmerzen oder lebensbedrohliche Krankheiten können mit dieser Krankheit einhergehen.
  • Ein gesunder Lebenstil kann zu hohe Thrombozyten Werte verhindern. Spezielle Medikamente sowie Therapien können dabei helfen, eine Thrombozytose zu behandeln.

Definition: Was sind Thrombozyten?

Thrombozyten, auch Blutplättchen genannt, besitzen keinen Zellkern und sehen optisch aus wie kleine Scheiben. Der Durchmesser eines Blutplättchens hat circa 2 bis 3,5 Mikrometer. Sie sind die kleinsten Zellen in unserem Körper.

Thrombozyten gehören wie die roten Blutkörperchen (Erythrozyten) und die weißen Blutkörperchen (Leukozyten) zu den essenziellen Bestandteilen der Zellen im Blut. Ihre primäre Aufgabe ist die Blutgerinnung im Körper.

Thrombozyten zu hoch-1

Da Thrombozyten nur ein paar Mikrometer groß sind, werden sie unter einem Mikroskop genauer betrachtet. Hier werden die Blutplättchen auf die Häufigkeit sowie ihre Größe oder auch auf Verklumpungen untersucht.
(Bildquelle: Trust „Tru“ Katsande/ unsplash)

Thrombozyten werden im Knochenmark gebildet aus Riesenzellen, den sogenannten Megakaryozyten. Sind die Blutplättchen ausgereift dann geraten diese in den Blutkreislauf. Ihre Lebensdauer beträgt zwischen fünf und zwölf Tage. Der Abbau der Thrombozyten findet meist in der Milz aber auch in der Lunge und Leber statt.

Hintergründe: Was du über zu hohe Thrombozyten wissen solltest

In diesem Teil des Artikels möchten wir dir mehr Hintergrund Informationen rund um das Thema Thrombozyten geben. Wir gehen insbesondere auf erhöhte Thrombozyten sowie die Ursachen, Symptome und Auswirkungen auf unseren Körper ein.

Welche Funktion haben Thrombozyten im Körper?

Die primäre Funktion von Thrombozyten ist die Blutstillung in unserem Körper. Wenn wir uns in den Arm schneiden, dann fängt die Wunde direkt an zu bluten. Jetzt kommt der Einsatz der Thrombozyten, denn das Gerinnungssystem setzt ein.

Thrombozyten sind essenziell bei dem Blutgerinnungsprozess.

Aktivierte Blutplättchen heften sich an die Wunde des Gefäßes. Mit der Hilfe von bestimmen Gerinnungsfaktoren verbinden sich die Blutplättchen. Somit bilden sie einen sogenannten Blutpfropf, der dafür zuständig ist die Wunde abzudichten. (1)

Damit wird verhindert, dass eine Wunde nicht zu stark und lange blutet, sondern durch den Pfropf gestoppt wird. Denn so kann der Körper die Wunde heilen und verhindern das Keime oder Bakterien in den Körper gelangen.

Sind die Thrombozyten erhöht oder erniedrigt, dann kann dies viele Auswirkungen auf den Körper haben und den Wundheilungsprozess haben. Während bei einem zu geringen Thrombozyten Wert eine erhöhte Blutungsneigung besteht, kann es bei zu vielen Thrombozyten eher zu einer Blutverstopfung kommen.

Neben der Aufgabe der Verschließung von Verletzungen sind Thrombozyten auch für den Erhalt des Blutflusses zuständig. Das Blut versorgt die Orange mit Sauerstoff sowie mit allen wichtigen Nährstoffen. Zudem ist es verantwortlich für die Regulierung der Körpertemperatur und die Stärkung des Immunsytems. Daher ist ein gesunder Blutfluss sehr wichtig für unseren Körper.

Schon gewusst: Blut macht circa 8 Prozent unseres Körpergewichtes aus. Das wären zwischen 5 und 6 Liter Blut bei einem Gewicht von 70 Kilogramm.

Im Laufe des Alters wird unser Blut allerdings immer dicker. Daher ist die Beschaffenheit der Thrombozyten wichtig. Denn sind die Blutplättchen dicker und klebriger, bleiben sie eher aneinander hängen und es kommt zu einer Verdickung des Blutes. Dies gefährdet den natürlich gesunden Blutfluss und es kann zu einem Blutstau kommen.

Rauchen, Alkohol, Stress sowie Bewegungsmangel beeinflussen den Blutfluss zudem negativ. Ein gesunder Blutfluss ist daher hilfreich für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit. Das Verkleben der Blutplättchen kannst du durch genügend Sport und mit einer gesunden Ernährung vermeiden.

Möchtest du mehr über die genauen Aufgaben und Funktionen von Thrombozyten sowie von Blutplasma und roten Blutkörperchen erfahren? Dann schaue dir das nächste Video an. Hier erfährst du alles rund um das Thema Blut und warum es so wichtig für uns ist.

Welche Ursachen haben zu hohe Thrombozyten?

Beträgt die Thrombozyten Zahl mehr als 450.000 pro µl Blut? Dann hast du zu viele Thrombozyten in deinem Körper. Mehr Thrombozyten stoppen zwar die Blutung deiner Wunde schneller. Allerdings kann das Blut schneller verdicken und somit die Gefäße sowie Zellen verstopfen.

Diese Erkrankung wird auch als Thrombozytose bezeichnet.

Allgemein wird zwischen einer primären und sekundären Thrombozytose unterschieden. Die beiden Unterschiede sowie Ursachen erklären wir dir nochmals genauer in den nächsten zwei Abschnitten.

Primäre Thrombozytose

Eine primäre Thrombozytose ist meist genetisch veranlagt und kann von den Eltern an die Kinder weitergegeben werden. Denn die gesteigerte Bildung der Blutplättchen entsteht durch eine genetisch bedingte Störung sowie unkontrollierte Produktion der Thrombozyten im Knochenmark.

Eine primäre Thrombozytose tritt nur sehr selten auf. Allerdings ist diese Krankheit langanhaltend, da sie dich dein Leben lang begleitet. Die Fehlregulation der Thrombozyten haben meist die folgenden Ursachen: (3, 4)

  • bösartige Erkrankungen des Knochenmark‎s
  • vererbte Erkrankungen der Thrombozyten
  • familiäre primäre Thrombozytose

Es gibt verschiedene genetische Wege, bei denen es zu dieser angeborenen Erkrankung kommen kann. Die häufigste Form ist die autosomal-dominant‎e Vererbung. Zudem gibt es auch die X-chromosomale Vererbung sowie die autosomal-rezessiv‎e Form.

Sekundäre Thrombozytose

Eine sekundäre auch reaktive Thrombozytose folgt aufgrund einer Reaktion von einer Grunderkrankung. Diese Art von Thrombozytose wird bei 80 – 90% der Patienten identifiziert. Oft handelt es sich hierbei um eine kurzzeitige Thrombozytose, da sie nur zeitlich begrenzt, auftritt. Die Ursachen der sekundären Thrombozytose umfassen: (3, 4)

  • Aktuter Blutverlust (Unfall oder Geburt)
  • Eisenmangel
  • Reaktionen bestimmter Medikamente
  • Chronisch entzündliche Krankheiten (rheumatoide Arthritis)
  • Krebs (während oder nach einer Chemotherapie)
  • Splenektomie oder Hyposplenismus
  • Akute Infektionen (Tuberkulose)
  • Hämolyse

Aufgrund von Infektionen, Blutungen, Krankheiten oder chirurgischen Eingriffen nach Unfällen können Gewebeschäden entstehen.

Thrombozyten zu hoch-2

Während einer Operation verlierst du meist viel Blut. Danach kommt es häufig zu einem erhöhten Thrombozyten Wert. Du brauchst dir in diesem Fall allerdings keine großen Sorgen zu machen. Denn der Thrombozyten Haushalt reguliert sich in den meisten Fällen wieder relatv schnell.
(Bildquelle: National Cancer Institute/ unsplash)

Darauf hin setzt der Körper bestimmte Faktoren frei, um diese Schäden im Gewebe zu reparieren. Dabei wird die Produktion der Thrombozyten stark angeregt. Dadurch kann es zu einem erhöhten Thrombozyten Wert kommen.

Was sind die Symptome sowie Auswirkungen von zu hohen Thrombozyten?

In dem folgenden Abschnitt haben wir die wichtigsten Symptome sowie Auswirkungen einer Thrombozytose aufgelistet.

Symptome

Meist werden bei einer Thrombozytose keine richtigen Symptome erkannt. Erst, wenn du erhöhte Blutplättchen über einen längeren Zeitraum hast können einige Symptome auftreten. Die beiden häufigsten Symptome sind Blutungen sowie starke Müdigkeit.

Blutungen treten dann auf, wenn die Funktion der Blutplättchen gestört ist. Die Blutzirkulation ist dadurch gestört und es kann zu Blutgerinnseln kommen. Die häufigsten Blutungen treten wie folgt auf: (3)

  • Punktförmige Einblutungen unter der Haut
  • Zahnfleischbluten
  • Nasenbluten

Thrombozyten zu hoch-3

Leidest du häufig unter Nasenbluten? Dann solltest du dich erst einmal aufrecht hinsetzen sowie den Kopf nach vorne und unten neigen. Kühle dann deinen Nacken und drücke die Nase zusammen. So kannst du die Blutung am besten stoppen.
(Bildquelle: Pukkato/ 123rf.com)

Eine Studie hat herausgestellt, dass starke Müdigkeit ein Symptom einer Thrombozytose ist. Patienten klagten über Müdigkeit über einen längeren Zeitraum. Tests entdeckten daraufhin erhöhte Thrombozyten Werte im Blut. (2) Zudem hat eine Untersuchung eines 19-jährigen Mannes, der unter starker Müdigkeit leidet, zu hohe Thrombozyten festgestellt. (5)

Weitere allerdings noch unerforschte Symptome einer Thrombozytose können wie folgt sein: (3, 6)

  • Ohrgeräusche (Tinnitus)
  • Nachtschweiß
  • Wadenkrämpfe
  • Sehstörungen und verschwommene Sicht
  • Anhaltende Kopfschmerzen
  • Leichte Bewusstseinsstörungen/Verwirrung

Krankheiten

Erhöhte Thrombozyten Werte können sich auf Dauer negativ auf den Körper auswirken und Krankheiten hervorrufen. Die Krankheiten die am meisten im Zusammenhang mit erhöhten Thrombozyten Zahlen stehen sind: (3)

  • Krebs (7, 8)
  • Thrombose
  • Arteriosklerose
  • Herzinfarkt
  • Diabetes
  • Schlaganfall

Wann sollte ich bei zu hohen Thrombozyten zum Arzt gehen?

Werden bei der Blutuntersuchung erhöhte Thrombozyten festgestellt? Ist dies erst einmal nicht schlimm. Du solltest aber auf deinen Körper und die Symptome achten. Wenn du eine der oben genannten Symptome über einen längeren Zeitraum bemerkst, solltest du definitiv einen Arzt aufsuchen. Insbesondere starke Blutungen sind ein klares Anzeichen für einen Arztbesuch.

Thrombozyten zu hoch-4

Suchst du einen Arzt auf? Dann folgt zunächst ein Gespräch über deine akuten Beschwerden mit einer anschließend neuen Blutbilduntersuchung. Sind die Blutergebnisse ausgewertet, folgt ein Abschlussgespräch und dir werden Behandlungsmöglichkeiten vorgeschlagen.
(Bildquelle: Online Marketing)

Möchtest du dir lieber sicher sein, dass du keine schlimme Krankheit hast und alles in Ordnung mit deinem Körper ist? Dann kannst du natürlich auch direkt zu einem Arzt gehen und nachfragen. Denn der Arzt kann dich nochmals gründlich abchecken oder dir gegebenenfalls bestimme Medikamente verschreiben.

Sind erhöhte Thrombozyten ein Auslöser für Krebs?

Erhöhte Thrombozyten im Körper sind ein Anzeichen für erhöhtes Krebsrisiko. Zwei Studien haben belegt, dass die Krankheit Thrombozytose das Krebsrisiko erhöht. (7, 8)

Mediziener der Universität Exeter haben herausgestellt, dass bei 11.6 % der männlichen Patienten die erhöhte Thrombozyten aufwiesen eine Krebserkrankung vorliegt. Bei Frauen sind es hingegen nur 6.2 %. Bei den Patienten mit normalen Thromboztyen Zahlen wurde Krebs seltener diagnostiziert. Daher steigt das Krebsrisiko mit einem höheren Thrombozyten Wert. (9)

Eine Fall-Kontroll-Studie zeigte, dass Patienten mit einem erhöhten Thrombozyten Wert ein erhöhtes Krebsrisiko haben. Allerdings sind nicht alle Krebsarten mit erhöhten Thrombozyten in Verbindung zu bringen. Denn laut den Ergebnissen wurden Darm und Lungenkrebs am häufigsten bei einem erhöhten Thrombozyten Wert diagnostiziert. (10)

Was bedeuten erhöhte Thrombozyten bei Hunden?

Auch bei Hunden wird bei einer Blutabnahme das Blutbild untersucht. Anhand der Werte kann der Arzt sehen wie die Blutgerinnung des Hundes ist. Die Thrombozyten Zahl bei Hunden variiert je nach Größe des Hundes. Der Normbereich liegt bei circa 150 bis 500 tausend Blutplättchen pro µl Blut.

Wenn die Thrombozyten bei Hunden zu hoch sind, kann dies verschiedene Ursachen haben. Der Grund der erhöhten Werte  kann nur harmlose Gründe haben. Allerdings können leider auch lebensbedrohliche Krankheiten dahinter stecken.

Die häufigsten Ursachen einer Thrombozytose bei Hunden sind:

  • Chronischer Eisenmangel
  • Akuter Blutverlust
  • Bösartiger Tumor
  • Chronisch-entzündliche Erkrankungen

Wie hoch sollte der Thrombozyten Wert im Körper sein?

Eine normaler Thrombozyten Wert beträgt circa 140 bis 450 Tausend pro μl Blut. Möchtest du die genaue Anzahl der Blutplättchen in deinem Körper wissen? Dann kannst du eine Blutprobe bei einem Arzt machen. Allerdings kann es bei der Blutabnahme zu einer Fälschung des Ergebnisses kommen, welches auch Pseudothrombozytopenie genannt wird.

Tipp: Die genaue Thrombozyten Zahl ist in erster Linie nicht wirklich wichtig, hilfreich.  Denn neben dem Wert ist auch die Aktivierbarkeit sowie die Funktion der Thrombozyten für den Blutgerinnungsprozess entscheidend. Achte daher besser auf die Symptome, die dein Körper dir sendet.

Denn Thrombozyten können im Abnahmeröhrchen verklumpen, welche dazu führt, dass eine verminderte Zahl an Thrombozyten gemessen wird. Auch, obwohl du in deinem Blut ganz normale Werte an Thrombozyten hast. Daher ist die genaue Zahl oft sehr schwer zu messen.

Wann sind Thrombozyten zu niedrig?

Thrombozyten sind dann wenig, wenn sie unter dem Richtwert von 140.000 pro μl Blut liegen. Ein Mangel an Thrombozyten im Blut wird auch als Thrombozytopenie bezeichnet. Zu wenige Thrombozyten sind lebensbedrohlich. Innere oder äußere Blutungen lassen sich nur schwer stillen. Denn der Körper hat zu wenige Thrombozyten, die für den Verschließung Prozess der Wunde verantwortlich sind.

Thrombozyten zu hoch-5

Viele Patienten mit zu niedrigen Thrombozyten Werten, wie Leukämie Kranke, sind auf eine Thrombozyten Spende angewiesen. Diese dauert circa zwischen 60 und 90 Minuten, je nach Anzahl der Plättchen im Spenderblut.
(Bildquelle: LuAnn Hunt/ unsplash)

Thrombozyten können nämlich auch zu niedrig aufgrund der Einnahme von bestimmter Medikamente wie Chemotherapeutika sein. Zudem kann der Mangel von Folsäure oder Vitamin-B12 kann zur Verminderung von Thrombozyten führen.

Auch Krankheiten können hinter der geringen Anzahl an Thrombozyten verbergen. Bei Autoimmunkrankheiten wie Morbus hat der Körper meist Antikörper gegen Blutplättchen entwickelt. Des Weiteren wird bei Krebserkrankungen wie Leukämie oft das normale Knochenmark verdrängt. Dabei kommt es häufig zur Minderung von Thrombozyten im Blut.

Thrombozyten zu hoch: Die effektivsten Vorbeugungsmaßnahmen und Behandlungsmöglichkeiten

Wir wollen dir helfen eine Thrombozytose vorzubeugen sowie zu behandeln. In den nächsten Abschnitten haben wir für dich Vorbeugungsmaßnahmen und Behandlungsmöglichkeiten von erhöhten Thrombozyten Werten zusammengefasst.

Vorbeugungsmaßnahmen

Allgemein gibt es keine konkreten Maßnahmen, um eine Thrombozytose vorzubeugen. Ein gesunder Lebensstil hilft dir allerdings deinen Körper gut zu durchbluten. Eine gute Durchblutung ist wiederum nützlich um deine Thrombozyten Zahlen im Normbereich zu halten.

Wir haben daher für dich die fünf besten Alltagstipps aufgelistet, die du beachten solltest, um ein Thrombozytose zu vermeiden.

Regelmäßige Blutbilduntersuchung

Möchtest du eine Thrombozytose vorbeugen? Dann solltest du regelmäßig eine Blutbilduntersuchung machen und dich von einem Arzt abchecken lassen. So kannst du sicher gehen, dass deine Thrombozyten Werte im normalen Bereich sind.

Im Falle von zu hohen Thrombozyten Werten kann der Arzt dir direkt passende Medikamente oder eine Therapie verschreiben. So kannst du schlimme Krankheiten oder sonstige Nebenwirkungen, die eine Thombozytose mit sich zieht, vermeiden.

Treibe ausreichend Sport

Regelmäßiger Sport ist nicht nur gut für den Körper und unsere Gesundheit, sondern fördert auch die Durchblutung. Denn Bewegung durchblutet unsere Blutgefäße und reduziert das Risiko von Blutgerinnseln, dem Verstopfen der Blutgefäße.

Allerdings solltest du Risiko Sportarten wie Klettern oder Kampfsport vermeiden. Denn da ist das Verletzungsrisiko meist höher. Wenn du nämlich viel Blut bei einem Sportunfall verlierst, können sich zu viele Thrombozyten nachbilden. Das kann zu einer Thrombozytose führen.

Ernähre dich gesund und trinke reichlich Flüssigkeit

Auch eine gesunde und ausgewogene Ernährung spielt eine entscheidende Rolle bei der Vorbeugung von Thrombozytose. Denn durch die richtige Ernährung durchblutest du alle Blutgefäße und regulierst die Fließgeschwindigkeit des Blutes.

Ergänzungsmittel wie Syntrival unterstützen einen gesunden Blutfluss.

Reduziere zudem zuckerhaltige Lebensmittel, da diese Arterien oder Blutgefäße verstopfen können. Das kann den Blutfluss ins Ungleichgewicht bringen. Esse stattdessen überwiegend ballaststoffreiche Lebensmittel, sowie viele Vitamine, ungesättigte Omega-3-Fettsäuren und Antioxidantien.

Nahrungsergänzungspräparate halten die Oberfläche der Thrombozyten geschmeidig und verhindern so die Entstehung von klebrigen Blutplättchen.

Neben der Ernährung spielt die Flüssigkeitszufuhr eine große Rolle. Denn ausreichend Wasser am Tag ist sehr wichtig für den Körper und die Funktionen aller Organe. Auch die Zellen werden besser durchblutet bei einer höheren Flüssigkeitszufuhr. Trinkst du also viel Wasser am Tag? Dann kannst du vermeiden, dass dein Blut in den Zellen verstopft.

Vermeide enge Kleidung

Ein weiterer Tipp um Thrombozytose vorzubeugen, ist das Vermeiden von enger Kleidung. Denn durch die eng anliegende Kleidung am Körper wird die Durchblutung behindert. Die Durchblutung und Blutzirkulation ist gestört und die Organe müssen härter arbeiten. Dadurch können auch auf Dauer Krampfadern entstehen.

Vermeide Nikotin und Alkohol

Zu guter Letzt solltest du Nikotin sowie Alkohol vermeiden, um die Thrombozyten Zahl im normalen Bereich zu halten. Denn mit einem gesteigerten Nikotinkonsum steigt auch der Blutdruck und die Blutgefäße verengen sich im Körper. Die Durchblutung im Körper sowie insbesondere im Gehirn wird gestört. Dadurch kann es zu starken Kopfscherzen kommen.

Auch Alkohol bringt die Durchblutung durcheinander und begünstigt Krampfadern. Mit einem steigenden Alkoholkonsum nimmt sogar das Risiko einer Hirnblutung zu. Daher kann sogar ein übermäßiger Alkohlkonsum auf Dauer zu einem Schlaganfall führen.

Behandlungsmöglichkeiten

Sind deine Thrombozyten Zahlen bereits erhöht? Selbst dann ist nicht direkt eine Therapie oder Behandlung notwendig. Hier solltest du zunächst zwischen einer primären und sekundären Thrombozytose unterscheiden.

Primäre Thrombozytose

Bei einer primären Thrombozytose ist es wichtig die Blutplättchenanzahl zu senken, um Krankheiten vorzubeugen.

Tipp: Die Medikamente  Anagrelid oder Hydroxyurea sind ratsam, um die Thrombozythen Zahl zu reduzieren.

Die Behandlungsgmöglichkeiten sind individuell und hängen ganz von deiner Situation und deinem Krankheitszustand ab. Lasse dich daher von einem Arzt beraten und informiere dich ausführlich über deine Möglichkeiten.

Sekundäre Thrombozytose

Bei einer sekundären Thromboztose richtet sich die Behandlungsmöglichkeit grundlegend nach der Ursache. In der Tabelle haben wir die drei häufigsten Ursachen sowie Möglichkeiten zur Behandlung aufgelistet.

Ursache Behandlungsmöglichkeit
Akute Blutung Keine, Thrombozyten regulieren sich von alleine, erneute Blutbilduntersuchung möglich
Schwache Infektion Medikamente um die Infektion zu reduzieren
Schwerwiegende Krankheiten Passende Therapie und Medikamente

Denn die hohe Thrombozyten Zahl verringert sich meist von alleine schon nach kurzer Zeit. Möchtest du allerdings sicher gehen, dass die Thrombozyten Werte wieder im normalen Bereich sind? Dann ist eine erneute Blutbilduntersuchung ratsam.

Häufig tritt eine Thrombozytose nach einer akuten Blutung, aufgrund eines Unfalls oder einer Geburt auf.

In diesem Fall ist keine direkte Behandlung notwendig.

Basiert der erhöhte Thrombozyten Wert auf einer schwachen Infektionskrankheit? Dann reicht es aus die Infektion mit den passenden Medikamenten zu behandeln. Denn mit der schwindenden Krankheit reguliert sich die Thormbozyten Zahl meist relativ schnell selbst im Körper.

Zusätzliche Maßnahmen wie eine konsquente Therapie oder spezielle Medikamente sind empfehlenswert, wenn du an einer der folgenden Symptome oder Krankheiten leidest:

  • Hohe Blutfettwerte
  • Bluthochdruck
  • Übergewicht
  • Diabetes
  • Krebs
  • Schlaganfall
  • Herzinfarkt
  • Thrombose

Denn insbesondere bei lebensbedrohlichen Krankheiten wie Krebs solltest du mit den passenden Medikamenten oder Therapien behandeln. Bei einem erhöhten Thromboserisiko solltest du Blutverdünner nehmen. Lasse dir diese aber auf jeden Fall von einem Arzt verschreiben.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Thrombozyten eine lebenswichtige Aufgabe in unserem Körper haben. Die richtige Anzahl an Thrombozyten ist essenziell für Blutstillung und -gerinnung. Ein gesunder Lebensstil geprägt durch ausreichend Bewegung, eine ausgewogene Ernährung sowie eine hohe Flüssigkeitszufuhr, kann eine Thrombozytose vorbeugen.

Zu viel Thrombozyten im Körper können Blutungen oder starke Müdigkeitsanfälle verursachen. Auch Krankheiten wie Krebs, Thrombose oder Herzinfarkte können die Folge einer Thrombozytose sein. Leidest du an einer primären oder sekundären Thrombozytose? Dann solltest du diese mithilfe passender Medikamente oder einer Therapie behandeln. Lasse dich daher individuell von deinem Arzt beraten.

Bildquelle: lightfieldstudios/ 123rf.com

Einzelnachweise (10)

1. Thon, J. N., & Italiano, J. E. (2012). Platelets: production, morphology and ultrastructure. Handbook of experimental pharmacology, (210), 3–22.
Quelle

2. Mathur, A., Samaranayake, S., Storrar, N. P., & Vickers, M. A. (2019). Investigating thrombocytosis. BMJ (Clinical research ed.), 366, l4183.
Quelle

3. Demixed Hautarztwissen Online (2019). Thrombozytose.
Quelle

4. Metzler. M. (2014). Behandlung: Wie werden Patienten mit erhöhten Thrombozytenzahlen (Thrombozytosen) behandelt? Kinderblutkrankheiten.de.
Quelle

5. Blouin D. (2012). Too much of a good thing: management of diabetic ketoacidosis in adults. Canadian family physician Medecin de famille canadien, 58(1), 55–57.
Quelle

6. Reiter, A. and Feichter, M. (2017). Thrombozytose. Net Doktor.
Quelle

7. Stone, R. L., Nick, A. M., McNeish, I. A., Balkwill, F., Han, H. D., Bottsford-Miller, J., Rupairmoole, R., Armaiz-Pena, G. N., Pecot, C. V., Coward, J., Deavers, M. T., Vasquez, H. G., Urbauer, D., Landen, C. N., Hu, W., Gershenson, H., Matsuo, K., Shahzad, M. M., King, E. R., Tekedereli, I. and Sood, A. K. (2012). Paraneoplastic thrombocytosis in ovarian cancer. The New England journal of medicine, 366(7), 610–618.
Quelle

8. van Es, N., Ay, C., & Jara-Palomares, L. (2020). Screening for Occult Cancer in Patients with Venous Thromboembolism: Past, Present, and Future. Hamostaseologie, 40(3), 270–279.
Quelle

9. Schumacher, B. (2017). Hohes Krebsrisiko bei Thrombozytose. Ärzte Zeitung.
Quelle

10. Sarah E R Bailey, Obi C Ukoumunne, Elizabeth Shephard, Willie Hamilton, How useful is thrombocytosis in predicting an underlying cancer in primary care? a systematic review, Family Practice, Volume 34, Issue 1, 1 February 2017, Pages 4–10.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Platelets: production, morphology and ultrastructure
Thon, J. N., & Italiano, J. E. (2012). Platelets: production, morphology and ultrastructure. Handbook of experimental pharmacology, (210), 3–22.
Gehe zur Quelle
Investigating thrombocytosis
Mathur, A., Samaranayake, S., Storrar, N. P., & Vickers, M. A. (2019). Investigating thrombocytosis. BMJ (Clinical research ed.), 366, l4183.
Gehe zur Quelle
Thrombozytose
Demixed Hautarztwissen Online (2019). Thrombozytose.
Gehe zur Quelle
Behandlung: Wie werden Patienten mit erhöhten Thrombozytenzahlen (Thrombozytosen) behandelt?
Metzler. M. (2014). Behandlung: Wie werden Patienten mit erhöhten Thrombozytenzahlen (Thrombozytosen) behandelt? Kinderblutkrankheiten.de.
Gehe zur Quelle
Too much of a good thing: management of diabetic ketoacidosis in adults
Blouin D. (2012). Too much of a good thing: management of diabetic ketoacidosis in adults. Canadian family physician Medecin de famille canadien, 58(1), 55–57.
Gehe zur Quelle
Thrombozytose
Reiter, A. and Feichter, M. (2017). Thrombozytose. Net Doktor.
Gehe zur Quelle
Paraneoplastic thrombocytosis in ovarian cancer
Stone, R. L., Nick, A. M., McNeish, I. A., Balkwill, F., Han, H. D., Bottsford-Miller, J., Rupairmoole, R., Armaiz-Pena, G. N., Pecot, C. V., Coward, J., Deavers, M. T., Vasquez, H. G., Urbauer, D., Landen, C. N., Hu, W., Gershenson, H., Matsuo, K., Shahzad, M. M., King, E. R., Tekedereli, I. and Sood, A. K. (2012). Paraneoplastic thrombocytosis in ovarian cancer. The New England journal of medicine, 366(7), 610–618.
Gehe zur Quelle
Screening for Occult Cancer in Patients with Venous Thromboembolism: Past, Present, and Future
van Es, N., Ay, C., & Jara-Palomares, L. (2020). Screening for Occult Cancer in Patients with Venous Thromboembolism: Past, Present, and Future. Hamostaseologie, 40(3), 270–279.
Gehe zur Quelle
Hohes Krebsrisiko bei Thrombozytose
Schumacher, B. (2017). Hohes Krebsrisiko bei Thrombozytose. Ärzte Zeitung.
Gehe zur Quelle
How useful is thrombocytosis in predicting an underlying cancer in primary care? a systematic review
Sarah E R Bailey, Obi C Ukoumunne, Elizabeth Shephard, Willie Hamilton, How useful is thrombocytosis in predicting an underlying cancer in primary care? a systematic review, Family Practice, Volume 34, Issue 1, 1 February 2017, Pages 4–10.
Gehe zur Quelle
Testberichte