Spiritualität ist die Suche nach dem großen Ganzen und die Begegnung mit dir selbst. Je nachdem, ob du gerade beginnst, deine Spiritualität und deinen Glauben zu erforschen, oder bereits weiter fortgeschritten bist: Es kann hilfreich sein, sich auf die Bedeutung von Spiritualität im Alltag zu erinnern.

Warum Spiritualität wichtig ist, für wen sie gemacht ist und wie du sie ausleben kannst, das findest du in diesem Artikel. Damit dein Einstieg in die Spiritualität gut gelingt, haben wir jede Menge Infos und Tipps für dich gesammelt.

Das Wichtigste in Kürze

  • Spiritualität ist ein Begriff, der Religion, Glauben und Esoterik verbindet und von vielen Menschen unterschiedlich genutzt wird.
  • Inneres Wachstum und das Vertrauen in deine Gefühle und Intuition steht im Mittelpunkt des spirituellen Weges.
  • Im Feld der Spiritualität gibt es viele Meinungen, Standpunkte und Übungsmöglichkeiten. Am Ende zählt aber nicht, wie du deinen Weg gehst, sondern dass du ihn gehst!

Unsere Produktempfehlung

Die vielen kleinen Geschichten im Buch erzählen von täglichen Begebenheiten. Mit Witz verbinden sie dabei die Tragik des Lebens und die kosmische Weisheit. Wenn es nach schwierigen Themen klingt, dann kann der Autor, der selbst Mönch ist, es mit Leichtigkeit und einem Lächeln vermitteln.

Leserinnen und Leser schätzen sehr, dass die kurzen Geschichten leicht zu lesen und zu verstehen sind – von Menschen jeden Alters. In schwierigen Situationen findet sich immer eine Geschichte, die einem helfen kann, das Leben gelassener zu sehen.

Definition: Was ist Spiritualität

Das Wort Spiritualität kommt vom lateinischen Wort spiritus, das so viel wie „Geist“, oder „Hauch“ bedeutet. Über das altgriechische Wort spiro bedeutet es aber auch „ich atme“ und ist mit dem Wort psyche, also „Geistigkeit“ verwandt.

Yoga findet oft auf der Matte statt. Aber Spiritualität ist größer und komplexer als der Mattenrand es zulässt. (Bildquelle: 123rf.com / maridav)

Eine einheitliche Definition gibt es nicht. Spiritualität wird oft mit Religiosität, Glauben, Esoterik und Ehrfurcht vor einer größeren Ordnung vermengt und als Synonym verwendet.

Gemeint ist oft die Suche nach einer geistigen Verbindung mit der Unendlichkeit, dem Jenseits oder dem Transzendenten.

Hintergründe: Was du über Spiritualität wissen solltest

Spiritualität ist ein weites Feld. Es kann verwirrend sein, da viele Meinungen teilweise unterschiedliche Ansichten vertreten. Lass dich dabei nicht aus der Ruhe bringen! Achte darauf, was sich für dich stimmig anfühlt.

Damit du einen ersten Überblick hast, haben wir hier geklärt, worauf du am Beginn achten kannst. Deshalb haben wir dir grundlegendes Wissen zum Thema Spiritualität zusammengestellt.

Wie erlangt man Spiritualität?

Wenn du dich mit dem großen Ganzen auseinandersetzen möchtest, dann gibt es einige Fragen, die dabei sehr hilfreich sein können. Sie bringen deine Gedanken weg von den Sorgen, Ärgernissen und Herausforderungen des Alltags.

Diese Fragen könntest du dir zum Einstieg stellen:

  • Wer bin ich?
  • Woher komme ich?
  • Warum bin ich hier?
  • Wie kann ich wachsen?

Die Frage danach, warum du hier bist, geht in die Richtung einer Lebensaufgabe. Viele Menschen begeben sich auf die Suche nach dem Ort und der Tätigkeit, die sie erfüllt und auch Nutzen für andere bringt.

Außerdem kannst du durch diese Frage feststellen, was dir im Leben wichtig ist. Möchtest du ein großes Haus oder ein schnelles Auto haben? Oder gibt es einen tieferen Sinn im Leben?

Wenn dir dein Ziel im Leben klar ist, dann kannst du die Antwort für dein persönliches Wachstum suchen. Wie kannst du der Mensch werden, der du sein möchtest? Was sind die Beziehungen zu anderen Menschen dieser idealen Version von dir selbst?

In diesem Video wird der Unterschied zwischen Religion und Spiritualität erklärt:

Warum ist Spiritualität wichtig?

Spiritualität bringt dich in Kontakt mit dir selbst. Wir tendieren dazu, Antworten oft in der äußeren Welt oder in materiellen Dingen zu Suchen.

Wir finden hier zwar Herausforderungen und Aufgaben. Aber die wahren Antworten liegen in unserem Inneren.

Wenn wir uns mit unserer Spiritualität beschäftigen, stellen wir damit nicht nur eine bessere Verbindung zu uns selbst her. Je mehr wir uns damit auseinandersetzen, wer wir wirklich sind, desto besser funktionieren auch unsere Beziehungen im täglichen Leben.

Alle Antworten, die du für ein glückliches Leben brauchst, sind bereits in dir. Die Spiritualität lässt dich erkennen, welche Entscheidungen wichtig sind und was dir dabei im Weg steht.

Religionen bestehen oft aus Regeln und Vorschriften. Spiritualität lässt dich deine Beziehung zu einer höheren Macht selbst erforschen.

Spiritualität lässt dich bewusst und achtsam leben. Du kannst lernen, deine Intuition zu entwickeln und dadurch spirituelle Fähigkeiten zu entwickeln.

Je besser du dich selbst erkennst, desto eher wirst du auch dein Gegenüber als ganze Person wahrnehmen.

Das sind Gründe, wieso Menschen Spiritualität wichtig finden:

  • Freiheit: Du kannst deinen Weg und dein Wachstum selbst lenken.
  • Hoffnung: In schweren Situationen gibt uns Spiritualität Halt und Hoffnung.
  • Tiefe: Für viele Menschen bekommt ein Leben mit Spiritualität mehr Bedeutung und Tiefgang.
  • Stress: Viele spirituelle Praktiken wie Autogenes Training, Meditation oder Achtsamkeit reduzieren Stress.
  • Frieden: Wenn du Gelassenheit entwickelst, dann wird dein Leben friedlicher, da du dich nicht in oberflächliche Streitereien verwickeln lässt.
  • Zusammenhalt: Wenn du in einer spirituellen Gemeinschaft praktizierst, erfährst du neue Formen der Beziehung zu deinen Mitmenschen.
  • Angst: Je mehr wir uns mit dem Leben und Spiritualität auseinandersetzen, desto eher verlieren wir die größte Angst des Menschen: die Angst vor dem Tod.

Dieses Video fasst zusammen, worum es bei Spiritualität geht:

Was ist der Zusammenhang von Spiritualität und Wissenschaft?

Lange Zeit waren Religion und Wissenschaft zwei getrennte Weltbilder. Doch heute arbeiten Wissenschaft und Spiritualität immer öfter Seite an Seite.

Ein Beispiel sind Untersuchungen an meditierenden Mönchen im funktionellen Magnetresonanztomografen (fMRT).

Wenn die Naturwissenschaft die Beobachtung der äußeren Welt ist, dann ist Spiritualität die Wissenschaft der inneren Welt.

Denn obwohl wir unser Gehirn beim Denken beobachten können, wissen wir ohne den Menschen, der über sein Denken Auskunft gibt, trotzdem nicht genau, was vor sich geht.

Das Potenzial des menschlichen Denkens kann durch die Zusammenarbeit besser erforscht werden.

Alles ist verbunden. Das sagt nicht nur die Spiritualität, sondern auch die Wissenschaft! (Bildquelle: 123rf.com / mackoflower)

Ein weiteres Beispiel ist die Zusammenarbeit von Schulmedizinern und traditionellen Heilern. In vielen Krankenhäusern der Welt (Australien, Tibet, China, Indien) werden traditionelle Heilmethoden mit moderner Medizin verbunden.

So entsteht für Patienten eine optimale Betreuung, bei der Geist und Körper gemeinsam gesund werden.

Welches Synonym gibt es für Spiritualität und Esoterik?

Religionen sind auf ein höheres geistiges Ziel hin ausgerichtet. Das trifft auch auf die Spiritualität zu.

Deshalb verwenden viele Menschen den Begriff der Religiosität als Synonym zur Spiritualität. Der Glauben an eine höhere Macht wird ebenfalls als spirituell bezeichnet.

Im Bereich der Esoterik wird die geistige Entwicklung des Menschen als Individuum gefördert.

Als eine eigene Weltanschauung und Philosophie, die nur einem eingeweihten Personenkreis zugänglich ist, wird die Mystik synonym mit der Spiritualität verwendet.

Spiritualität: Praktische Anwendung und Vorteile

Spiritualität ist zwar ein weites Geflecht aus Theorie, die wahre Spiritualität wirst du aber in der Praxis finden. Denn nur, wenn du die Übungen auch durchführst, wirst du voll von ihnen profitieren.

Wie Spiritualität im Alltag und verschiedenen Lebenssituationen aussehen kann, das zeigen wir dir hier.

Wie lebt man Spiritualität im Alltag?

Im Alltag zeigt sich deine spirituelle Praxis darin, wie du dich dir selbst und gegenüber deinen Mitmenschen benimmst.

Bodenständige Spiritualität kann dir dein Urvertrauen wieder zurückgeben. Wenn du erkennst, dass du selbst die Verantwortung für dein Leben übernehmen kannst, dann hast du auch die Macht, es zu ändern.

Hier ein paar Tipps, wie du als Einsteiger deiner Spiritualität näher kommst:

  • Nutze deine Sinne! Die meiste Information nehmen wir über die Augen wahr. Versuche bewusst, gute Düfte zu riechen, zu tasten zu schmecken und zu hören.
  • Brich aus Routinen aus. Wenn du Neues erlebst, ändert sich dein Denken und du kannst neue Perspektiven wahrnehmen.
  • Atme durch. Besonders in stressigen Moment ist es wichtig, dass du kurz nur bei dir selbst bist. Lass Licht in dein Leben!
  • Verbring Zeit in der Natur. In der Natur musst du nichts leisten und niemanden beeindrucken. Du kannst einfach sein.

Spiritualität für Skeptiker und Realisten

Spiritualität zählt zu den menschlichen Grundbedürfnissen. Manche spüren das Bedürfnis nach einem tieferen Sinn früher im Leben, andere erst dann, wenn sich der Tod nähert. Du musst jetzt nicht anfangen, Kristalle aufzuhängen oder Engel zu sehen.

Gerade für Skeptiker und Realisten gibt es viele Wege in die Spiritualität. Denn auch in der Wissenschaft gibt es viele ungelöste Rätsel, die das Denken auf eine fantastische Reise schicken. Spiritualität bedeutet nicht, das Denken aufzugeben.

Es bedeutet aber, sich mit seinen Gefühlen auseinanderzusetzen und auch vermeintlich unrealistische Gedanken und Unmögliches zuzulassen. Das verändert für kurze Momente deine Denkmuster und erlaubt dir neue Perspektiven.

Spiritualität für Kinder

Kinder brauchen Zuneigung, Fürsorge und Liebe. Wenn du dich als Elternteil für Spiritualität interessierst, dann kannst du dein Kind an deinen Gedanken und Gefühlen teilhaben lassen.

Sprich mit deinem Kind über die Rätsel und Wunder, die auch Erwachsene nicht verstehen.

Kinder folgen ihrer Intuition und ihren Gefühlen.

Sie scheinen damit sogar ein Stück mehr vom kosmischen Geschehen zu begreifen als Erwachsene. Nimm deshalb die Gefühle deines Kindes ernst und lass es von Vorstellungen und Wünschen erzählen.

Versuche, die Vorstellung deines Kindes nicht zu werten. In der Spiritualität gibt es kein richtig und falsch, nur verschiedene Wege, die am Ende zu einer Wahrheit führen.

Respekt vor den Gefühlen und Gedanken deines Kindes sind dabei eine spirituelle Lernübung für dich.

Sprich mit deinen Kindern offen über Spiritualität! Oft sind sie näher an den Wundern des Kosmos dran als Erwachsene. (Bildquelle: 123rf.com / balazschristina)

Spiritualität für Männer und Frauen

Spiritualität für Männer

Wenn du Vorträge oder Seminare zum Thema Spiritualität besuchst, bist du als Mann in der Minderheit.

Denn die meisten Teilnehmer sind eigentlich Teilnehmerinnen, nämlich Frauen. Doch die spirituelle Entwicklung ist kein Kampf zwischen den Geschlechtern.

Es geht nicht darum, mehr oder weniger spirituell zu sein. Jeder Mensch findet seinen eigenen Zugang. Männer sind verunsichert, was es bedeutet, Mann zu sein. In der Spiritualität findest du eine Möglichkeit, deinen Weg zu gehen.

Spiritualität für Frauen

Viele Frauen fühlen sich in der Spiritualität frei. Hier können sie ihre Gefühle ausleben und den natürlichen Zugang zu ihrer Intuition pflegen.

In einer Welt, die von Leistung und Erfolg dominiert wird, sind die subtilen Momente selten, bei denen du ganz in deiner Mitte agieren kannst.

Spiritualität und Achtsamkeit stärken die Verbindung zu dir selbst. Du kannst aus dem Hamsterrad der Selbstzweifel und Schuldzuweisung ausbrechen und lernen, deinem eigenen Ruf zu folgen.

Wo lernt man als Anfänger oder Fortgeschrittener Spiritualität?

Wenn dich das Thema der Spiritualität nicht mehr loslässt und du viele Fragen hast, dann ist es vielleicht an der Zeit, dass du dich einer Gruppe anschließt.

Diese werden von Menschen geleitet, die viele Jahre Erfahrung mit der eigenen Spiritualität haben und dir helfen können.

View this post on Instagram

DIE KOMFORTZONE VERLASSEN ☀️ Ziele setzen, Meilensteine festlegen, Projekte durchplanen, konzipieren und verwirklichen. Die Komfortzone verlassen. Ängste überwinden, Grenzen durchbrechen, Altlasten loslassen, Negativgedanken verabschieden. Das Leben als Selbstständige ist ein Prozess, ein Weg zur Selbstverwirklichung, ein Weg dahin wo mein Herz mich hinbringt. Ein Weg bei dem ich aufzeigen möchte, dass jeder und jede die Möglichkeit hat aus dunklen Phasen wieder raus zu kommen und das Gute zu sehen. Ein Weg bei dem ich aufzeigen möchte, dass auch du die Möglichkeit hast deinen eigenen kreativen und meditativen Ausgleich zu finden… und wie ich das machen möchte, das erfahrt ihr ganz ganz bald! . Was ist dein Ausgleich? Was macht dich glücklich? Wo findest du deine Ruhe? 😍 . Wenn du nach links wischst, dann findest du auch noch das #processvideo zum heutigen Post 🥰 . . . . . #watercolormoon #watercolorartist #aquarellegallery #aquarellepainting #watercoloring #geometry #sacredgeometry #spiritualität #moonlover #moonvibes #womenwhodraw #aquarellfarben #läddergäng #igersvienna

A post shared by Lettering & Watercolor (@detailors_studio) on

Spiritualität studieren

Das Studium der Spiritualität ist meist kein klassisches Studium, bei dem nur vor Büchern sitzt.

Genauso wichtig ist die spirituelle Praxis, bei der du selbst Erfahrungen sammelst. Bevor du dich für ein Studium entscheidest, besuche unterschiedliche Gruppen und hör dir verschiedene Meinungen an.

Manchmal musst du dich von den Texten lösen und deine Erfahrungen in der Welt machen. Dabei kannst du immer lernen: Von Wind und Wetter, Tieren und Pflanzen. (Bildquelle: 123rf.com / Jaromír Chalabala)

Coach für Spiritualität

Es gibt viele Coaches, Berater und Lehrer, die dich auf deinem Weg in die Spiritualität unterstützen können.

Wähle deinen Berater nach Bauchgefühl, achte aber auch darauf, dass sie genügend Erfahrung haben! Denn der Einstieg in die spirituelle Welt ist ein Schritt, der viel Mut und Vertrauen braucht.

Folge bei der Wahl einem alten Sprichwort: Besser gar kein Meister als ein schlechter Meister.

Besonders zu Beginn deiner Reise können Bücher sinnvolle Begleiter sein. Du kannst in Ruhe deine Gedanken und Gefühle sortieren.

In Gruppentreffen zu spirituellen Themen kannst du darüber sprechen und dich mit anderen austauschen.

In diesem tollen Video erfährst ganz viel darüber, worauf du wirklich achten sollst:

Was ist der Zusammenhang zwischen Spiritualität und heilen?

Viele Menschen tragen alte Verletzungen mit sich herum, die durch Kränkung, Angst, Ohnmacht oder Verzweiflung entstanden sind.

Eine spirituelle Sichtweise bringt körperliche Krankheiten und Unfälle mit seelischen Verletzungen in Verbindung.

Schwere Momente sind in der spirituellen Sichtweise eine Möglichkeit dafür, über uns selbst hinauszuwachsen.

Deshalb ist eine vollständige Heilung von Krankheit und Verletzungen nur dann möglich, wenn wir auch die seelische oder spirituelle Komponente beachten.

Die Frage nach dem warum kann sehr quälend sein. Warum ich? Wieso nicht jemand anderes?

Dabei sind zwei Fragen entscheidend:

  1. Warum nicht du?
  2. Was kannst du daraus lernen?

Welche spirituellen Fähigkeiten gibt es?

Wenn du dich mit deiner Spiritualität auseinandersetzt, dann wirst du früher oder später auf wiederkehrende Prinzipien stoßen.

Diese zeigen sich in verschiedenen Lebensbereichen, wie der Gesundheit, dem Geschäftsleben und der Sexualität.

„Achte auf deine Gedanken, denn sie werden deine Worte.
Achte auf deine Worte, denn sie werden deine Taten.
Achte auf deine Taten, denn sie werden deine Gewohnheiten.
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter.
Achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal.“
(Talmud)

Gesetze des Lebens

Es gibt viele Bücher und Konzepte, die versuchen, die Regeln des Kosmos aufzuschreiben. Manche finden dabei drei Regeln, andere fünf oder sieben. Die Zahl ist dabei nicht so entscheidend wie der Inhalt.

Ordnung Prinzip Inhalt
1. Prinzip des Geistes Der Geist ist wichtiger als die Materie.
2. Prinzip von Ursache und Wirkung Jede Aktion erzeugt eine Energie, die wieder zurückkehrt.
3. Prinzip der Analogie Die Welt ist ein Spiegel – wir finden, was wir suchen.
4. Prinzip der Resonanz Gleiches kommt zu gleichem und verstärkt sich gegenseitig – gutes wie schlechtes.
5. Prinzip der Harmonie Der Fluss des Universums besteht aus Leichtigkeit und Harmonie, es gibt kein Festhalten.
6. Prinzip des Rhythmus Alles, was hinauf geht, fällt wieder herunter. Die Gezeiten, der Mond – viele Rhythmen.
7. Prinzip der Polarität Alles hat ein Gegenstück und bildet so ein Paar.

Business

Spiritualität im Geschäftsleben bedeutet vor allem, dass du dir und deinen Prinzipien oder Werten treu bleiben kannst.

Mit der richtigen Einstellung zu deiner Arbeit und deiner Umwelt ziehst du auch deine Kunden an. Spiritualität und Business sind kein Widerspruch!

Sexualität

Während in den Religionen das Thema der Sexualität oft ausgeklammert wird, ist in der Spiritualität nicht nur die Nächstenliebe wichtig, sondern auch die Sexualität. Denn wie die Spiritualität ist auch die Sexualität ein menschliches Grundbedürfnis.

Genauso wie in der Spiritualität geht es darum, deinen eigenen Weg zu gehen und herauszufinden, wie du mit deinem Partner oder deiner Partnerin eine gemeinsame tiefe Verbindung schaffen könnt. Schriften wie das Kama Sutra können dir helfen.

Welche Sprüche und Zitate gibt es zum Thema Spiritualität?

Manchmal braucht es nicht viele Worte, damit wir uns mit dem Sinn des Lebens beschäftigen und mit dem großen Ganzen verbinden können.

Es wurde bereits so viel über Spiritualität geschrieben, dass man ganze Bibliotheken damit füllen kann.

Hier findest du prägnante Sprüche von weisen Menschen.

Zitat Von wem
Wenn deine Einsicht meiner Lehre widerspricht, so sollst du deiner Einsicht folgen. Buddha
Ich bin nicht Materie, die eine spirituelle Erfahrung macht. Ich bin ein spirituelles Wesen, das diese menschliche Erfahrung macht. Willigis Jäger
Ihr müsst die Menschen lieben, wenn ihr sie ändern wollt. Euer Einfluss reicht nur so weit wie eure Liebe. Pestalozzi
Wer sich nach Licht sehnt, ist nicht lichtlos, denn die Sehnsucht ist schon Licht. Bettina von Arnim
Der Körper ist stets der erste Schüler der Seele. Lao Tse
Liebe ist das einzige, was wächst, wenn man es verschwendet. Maria Luise  Stangl

Ressourcen: Die besten Einstiegsmöglichkeiten für Spiritualität

Wenn du dich weiter informieren möchtest, dann findest du hier noch Möglichkeiten, wie du dich weiter informieren kannst.

Viele Bücher und Blogs bieten dir eine Übersicht, zeigen dir Übungen und Tipps für die Praxis. Wir haben dir hier eine Auswahl zusammengestellt.

Welche bekannten Bücher und Blogs gibt es über Spiritualität?

Jetzt! Die Kraft der Gegenwart

Das Buch von Eckhart Tolle ist ein Klassiker der spirituellen Literatur. Es ist einfach zu lesen und öffnet Auge und Herz. Viele Menschen beschreiben die Lektüre als lebensverändernd und betrachten es als einen spirituellen Wegweiser.

Werde übernatürlich: Wie gewöhnliche Menschen das Ungewöhnliche erreichen

Wenn wir uns mit der kosmischen Ordnung verbinden und unserem Weg folgen, dann können innerhalb kurzer Zeit erstaunliche Dinge passieren. Das Buch berichtet über den Zusammenhang zwischen Körper und Geist.

Das Portal „Spirituelle.Info“ ist eine der größten Wissenssammlungen im deutschsprachigen Raum zum Thema Spiritualität. Du findest neben Theorie auch praktische Übungen.

Der Blog „Spirituell auf deine Weise“ gibt dir viele Tipps und Übungen zum Thema Spiritualität und Achtsamkeit. Außerdem gibt es Märchen, Krafttiere und Horoskope.

10 Tipps für deinen Einstieg in die Spiritualität

  1. Schlaf: Genügend Schlaf ist wichtig für Körper und Seele. Schläfst du nicht genug, dann können sich auch deine Gedanken schwer beruhigen, klar sehen fällt dir schwer.
  2. Meditation: Egal ob eine Sitzmeditation mit Sitzbank, Achtsamkeit im Gehen oder Bewegungsmeditation wie Yoga, Tanz oder Aikido – finde deinen Weg der Meditation!
  3. Ordnung: Gemeint ist nicht nur Ordnung in deinem Haushalt und deiner Gesundheit, sondern auch in deinen Beziehungen. Streit und Missgunst bringen vieles in eine Schieflage. Ordne dein Leben!
  4. Gleichgesinnte: Triff dich mit Menschen, die ähnliche Ziele und Vorstellungen haben wie du. In der Gemeinschaft zu praktizieren gibt Kraft!
  5. Neugier: Bleibe offen für Neues und probiere Dinge aus!
  6. Kreativität: Suche nicht immer sofort nach dem Sinn, lass die Dinge geschehen! Oft verstehen wir den Sinn erst im Nachhinein. Höre Musik um bei dir zu sein!
  7. Konsequenz: Wenn sich etwas für dich richtig anfühlt und du Entscheidungen treffen musst, dann führe dein Vorhaben konsequent bis zum Schluss aus!
  8. Schatten: Jeder Mensch hat eine dunkle Seite. Trauer, Wut und Angst sind wichtige Gefühle. Ignoriere sie nicht und gib ihnen Raum!
  9. Dankbarkeit: Erinnere dich regelmäßig daran, was das Leben dir schenkt und sei auch für Herausforderungen dankbar!
  10. Innere Führung: Folge deiner inneren Stimme, deiner Intuition und deinen Gefühlen. Lerne, dass sogar dein kritisches Denken darin einen Platz hat und verwechsle Intuition nicht mit Naivität.

Fazit

Spiritualität ist ein großes und weites Feld. Wenn du dich damit auseinandersetzen möchtest, dann wirst du dich dabei selbst besser kennen lernen. Du wirst auf Menschen treffen, die unterschiedliche Meinungen vertreten und ihre Spiritualität anders Leben als du.

Egal welche Form du am Ende wählen wirst, es ist deine Entscheidung. Du wirst auf Hindernisse stoßen, auf Rätsel und Wunder der Menschheit.

Sich mit der eigenen Spiritualität zu beschäftigen ist eine Bereicherung, nicht nur für dich selbst, sondern auch für die Menschen in deinem Umfeld.

Weiterführende Literatur: Quellen, Studien und interessante Links

[1] Hense, Dienberg, Hense, Elisabeth, Dienberg, Thomas, and Institut Für Spiritualität. Grundkurs Spiritualität : öffne Deine Augen, Neige Dein Ohr, Löse Deine Zunge Und Erschließe Dein Herz. Stuttgart: Verl. Kath. Bibelwerk, 2000

[2] King, Ursula. Auf Der Suche Nach Sinn Und Erfüllung : Eine Spiritualität Für Die Welt Von Heute. 1. Aufl.. ed. Oberursel (Taunus): Publik-Forum, 2010

[3] Bucher, Anton A. Psychologie Der Spiritualität : Handbuch. 1. Aufl.. ed. Weinheim [u.a.]: Beltz, PVU, 2007

[4] Maidl, Lydia. „Implizite Spiritualität.“ Spiritual Care 7.4 (2018): 365-75, DOI:https://doi.org/10.1515/spircare-2017-0069

[5] Head, David. „Zeugnisse Von Spiritualität.“ Leidfaden 5.1 (2016)

Bildquelle: 123rf.com / 37884325

Warum kannst du mir vertrauen?

Daniela ist von der heilenden Wirkung pflanzlicher Stoffe überzeugt. Deshalb hat sie sich dazu entschieden, eine Ausbildung im Fachbereich Homöopathie zu absolvieren. Sie arbeitet freiberuflich als Homöopathin und in ihrer Freizeit ist keine Fachzeitschrift und kein Buch vor ihr sicher. Dadurch besitzt sie eine große Expertise im Bereich der pflanzlichen Heilkunde.