schnell abnehmen

Ob vor der nächsten Familienfeier, anlässlich der eigenen Hochzeit oder für den Strandurlaub: Plötzlich stören die überschüssigen Pfunde. Vielleicht kennst auch du ihn, den Wunsch, möglichst ganz schnell noch ein paar Kilos loszuwerden. In kürzester Zeit zur Traumfigur – ein Wunschtraum, oder tatsächlich möglich? Wie kann man schnell abnehmen?

In diesem Artikel erfährst du, worauf du beim Abnehmen achten solltest und wie du langfristig gesund dein Gewicht reduzieren kannst. Wir zeigen dir, welche Lebensmittel und Sporteinheiten sich zum Abnehmen eignen und verraten dir die besten Tipps und Tricks, wie du den Abnehmprozess unterstützen und beschleunigen kannst.




Das Wichtigste in Kürze

  • Um abzunehmen muss dein Kalorienverbrauch höher sein als deine Energiezufuhr. Das gelingt am besten mit einer kalorienreduzierten gesunden Ernährung und einer erhöhten sportlichen Betätigung.
  • Stress kann sich negativ auf deinen Abnehmprozess auswirken. Setze dich nicht mit unrealistischen Zielen unter Druck und achte auf ausreichend Schlaf.
  • Abnehmen fängt mit der inneren Motivation an. Geduld und eine dauerhafte Veränderung der Essgewohnheiten bringen langfristig gesehen mehr, als eine Crash-Diät.

Hintergründe: Was du über schnelles Abnehmen wissen solltest

Du bist unzufrieden mit deiner Figur und bereit, den Kampf gegen die Kilos anzugehen, aber weißt nicht so recht wie? Du bist ungeduldig und möchtest möglichst schnell Erfolge sehen? Hier haben wir häufige Fragen rund um das Thema beantwortet und helfen dir auf deinem Weg zu deiner Traumfigur.

Wie kann ich schnell abnehmen?

Vielleicht befindest auch du dich gerade in einer Situation, in der du ganz schnell ein paar Kilos verlieren möchtest, um dich bei einem bestimmten Anlass in deiner Wunschfigur präsentieren zu können.

Es gibt durchaus Ansätze, die genau das versprechen: Innerhalb von einer Woche sollen mehrere Kilos purzeln. Tatsächlich kannst du dein Gewicht mit einer Crash-Diät reduzieren, wenn du mehrere Tage kaum oder keine Nahrung zu dir nimmst. Empfehlenswert ist diese Vorgehensweise jedoch nicht.

Der vermeintlich schnelle Erfolg täuscht, denn die verlorenen Kilos sind in erster Linie Wasser, das dem Körper entzogen wird. Dein Bauch erscheint flacher, wenn die Verdauungsorgane nicht gefüllt sind. Sobald du jedoch wieder normal isst, verschwindet dieser Effekt und auch die Wasserspeicher werden wieder gefüllt.

Ganz so einfach ist es also nicht. “Möglichst schnell” ist in Verbindung mit Abnehmen keine gute Grundeinstellung. Du solltest nicht nur für einen bestimmten Anlass abnehmen wollen, sondern das übergeordnete Ziel verfolgen, deinen Körper in Form zu bringen und deinen Lebensstil gesünder zu gestalten.

Beim Abnehmen gibt es weder eine Abkürzung noch eine magische Wunderformel. Ein langer Atem lohnt sich, denn eine schonende Gewichtsreduktion über einen längeren Zeitraum verhilft dir zu einem längerfristigen Erfolg und mindert das Risiko für Rückfälle.

Kann ich ohne Sport und hungern schnell abnehmen?

Schlank und schön sein ohne Mühen, wer möchte das nicht? Ohne Sport und Hungern abzunehmen, das klingt sehr verlockend. Eine gesunde Diät muss tatsächlich nicht anstrengend und einschränkend sein.

Damit du abnimmst, musst du ein Kaloriendefizit herstellen. Das bedeutet, dass dein täglicher Energieverbrauch höher liegen muss als deine Energiezufuhr. Am effektivsten gelingt dies mit einer kalorienreduzierten Ernährung und einer erhöhten sportlichen Betätigung.

Hungern musst du aber keineswegs, denn ohne Hungern kannst du nicht nur abnehmen, es ist sogar besser. Wenn du auf alles Leckere verzichtest, wirst du schnell frustriert sein und die Motivation verlieren. Stimmt die Motivation nicht, wird es dir wiederum schwerfallen, deinen Plan durchzuhalten.

schnell abnehmen

Sport geht auch ohne Anmeldung im nächsten Fitness-Studio. Treppensteigen verbrennt effektiv Kalorien im Alltag und bietet sich als kostenlose Trainingsmöglichkeit an. (Bildquelle: happyveganfit/ pixabay)

Zunächst gilt es jedoch, echten Hunger von der Lust auf Essen unterscheiden zu lernen. Dabei helfen dir geregelte feste Uhrzeiten, an denen du deine Mahlzeiten einnimmst. Zusammen mit einer Ernährungsanpassung und der Auswahl geeigneter Lebensmittel gelingt so die Gewichtsreduktion ohne Hungerdiät.

Vor Sport solltest du dich allerdings nicht drücken. Regelmäßige sportliche Betätigung ist ein wichtiger Bestandteil einer gesunden Gewichtsreduktion. Denn dadurch werden nicht nur Kalorien verbrannt, sondern auch der Stoffwechsel angeregt.

Keine Angst, du musst und sollst nicht zum exzessiven Dauersportler mutieren. Oft kann man seine Bewegung schon nachhaltig steigern, wenn man im Alltag auf einige Bequemlichkeiten verzichtet.

Treppen steigen statt Aufzug fahren zum Beispiel oder statt dem Auto öfter mal das Fahrrad zu nehmen steigert die Fitness und ist dabei auch noch gut für die Umwelt. Die Kombination aus einer angepassten Ernährung und körperlichen Betätigung wird dich schneller zu deiner Traumfigur bringen, als wenn du auf Sport verzichtest.

Mit welchen Lebensmitteln kann ich schnell abnehmen?

Wenn du abnehmen möchtest, solltest du vor allem zu kalorienarmen sättigenden Lebensmitteln greifen. Hier kannst du bedenkenlos größere Mengen verzehren, ohne viele Kalorien zu dir zu nehmen. Besonders grünes Blattgemüse eignet sich gut und enthält wichtige Nährstoffe.

Auch während einer Abnehmphase solltest du darauf achten, dass dein Körper mit allen wichtigen Vitaminen und Mineralien versorgt ist. Der hohe Wassergehalt vieler Gemüse- und Obstarten und die enthaltenen Ballaststoffe wirken sättigend und tragen so dazu bei, ohne Hungergefühl den reduzierten Tagesenergiebedarf nicht zu überschreiten.

Obst enthält durch den Fruchtzuckergehalt etwas mehr Kalorien, im Vergleich zu anderen Lebensmitteln sind Früchte aber nach wie vor energiearm. Beeren weisen besonders niedrige Kalorienwerte auf und eignen sich somit gut zum Abnehmen.

Mehr Proteine und weniger Kohlenhydrate helfen beim Abnehmen.

Eine kohlenhydratreduzierte Ernährung kann ebenfalls beim Abnehmen helfen. Stattdessen kannst du vermehrt Proteine in deinen Ernährungsplan integrieren.

Proteine bieten im Gegensatz zu Kohlenhydraten den Vorteil, dass sie länger satt halten. Die Energie aus Kohlenhydraten ist für den Körper leicht zugänglich. Proteine dagegen sind schwerer verdaulich und verbrauchen dadurch mehr Energie(1). Gleichzeitig versorgen sie die Zellen nicht mit neuem Zucker und regen stattdessen den Zugriff auf die energiespeichernden Fettzellen an.

Gesunde Proteinquellen sind beispielsweise Magerquark, Nüsse und Hülsenfrüchte. Bei Kohlenhydratreichen Lebensmitteln solltest du die Vollkornvariante wählen. Vollkornprodukte enthalten viele Ballaststoffe und halten dich dadurch länger satt.

Zunutze machen kannst du dir die positive Wirkung von Chili. Das enthaltene Capsaicin fördert die Fettverbrennung (2). Auch Grapefruits können die Gewichtsreduktion unterstützen. Durch die enthaltenen Bitterstoffe setzt das Sättigungsgefühl schneller ein, wenn eine halbe Stunde vor der Hauptmahlzeit eine Grapefruit verzehrt wird (3).

Kann ich mit Intervallfasten schnell abnehmen?

Intervallfasten erfreut sich derzeit großer Beliebtheit. Dabei handelt es sich um einen Ernährungsrhythmus, bei dem nur in einem Zeitfenster von 8 Stunden gegessen werden darf, während ⅔ des Tages keine Nahrungszufuhr erfolgt. Diese Zeiten werden in der Regel eingehalten, indem man eine Mahlzeit auslässt.

Intervallfasten kann dabei helfen, Gewicht zu verlieren (4).

Zum einen bleibt insgesamt weniger Zeit zum Essen und zum anderen hilft diese Methodik, einen geregelten Tagesplan einzuhalten. Es ist jedoch nicht so, dass du automatisch abnimmst. Es kommt auch hier darauf an, was und wie viel in den erlaubten acht Stunden verzehrt wird. Überschreitest du zum Beispiel deinen Energiebedarf, kannst du auch bei dieser Ernährungsform sogar zunehmen.

Pausen zwischen den Mahlzeiten sind generell wichtig. Snacks zwischendurch lassen den Insulinspiegel immer wieder hochschnellen. Das ist kontraproduktiv, denn Insulin hemmt die Fettverbrennung. Wenn du abnehmen möchtest, solltest du den Blutzuckerspiegel daher möglichst konstant halten. Das gelingt mit ballaststoffreichen Lebensmitteln, die den Blutzuckerspiegel langsamer an- und absteigen lassen.

Mit welchem Sport kann ich schnell abnehmen?

Grundsätzlich eignet sich jede Sportart zum Abnehmen, denn bei jeder körperlichen Betätigung werden Kalorien verbrannt. Du kannst sowohl mit Ausdauer- als auch mit Krafttraining abnehmen. Empfehlenswert ist eine Kombination aus beidem.

Beim Ausdauertraining, beispielsweise Joggen, werden mehr Kalorien verbrannt als beim Krafttraining. Leichtes Ausdauertraining mit einem Puls bis etwa 130 Schläge/Minute eignet sich besonders gut, da dabei bis zu 80 Prozent der benötigten Energie aus Fettreserven bezogen wird (5).

schnell abnehmen

Krafttraining kann das Ausdauertraining sinnvoll ergänzen. Wird das Krafttraining nach einer absolvierten Ausdauereinheit angeschlossen, kann besonders effektiv Fett verbrannt werden, da der gespeicherte Zucker bereits aufgebraucht wurde. (Bildquelle: TomCam/ pixabay)

Wichtig ist, dass eine Trainingseinheit mindestens eine halbe Stunde andauert. Denn es werden zwar schon von Beginn an Kalorien verbraucht, jedoch greift der Körper erst auf den in den Zellen gespeicherten Zucker zu. Der Fettstoffwechsel steigert sich allmählich und erreicht erst nach etwa 20-30 Minuten seinen Höhepunkt.

Mit Intervalltraining kannst du die Fettverbrennung zusätzlich steigern(6). Dabei Wechseln sich Phasen hoher Belastung mit anschließenden Erholungspausen ab. Dies führt zu einem sogenannten Nachbrenneffekt. Das bedeutet, dass der Körper auch nach dem Training noch Fett verbrennt. Dafür reichen schon 15 Minuten intensives Training aus.

Krafttraining hilft dir, deinen Körper zu Formen und Muskeln aufzubauen. Da Muskeln schwerer sind als Fett, wird die Waage bei zunehmender Muskelmasse nicht unbedingt weniger anzeigen. Mehr Muskelmasse führt jedoch zu einem höheren Grundumsatz und einer schnelleren Energieverwertung. Dauerhaft verbrennst du mit einem muskulösen Körper als mehr Kalorien und kannst mehr essen.

Warum sollte ich nicht zu schnell abnehmen?

Schnelle Abnehmerfolge durch Crashdiäten sind oft nicht von langer Dauer. Häufig tritt der gefürchtete sogenannte Jojo-Effekt ein und das Wunschgewicht nach kurzer Zeit wieder überschritten. Das liegt daran, dass hier keine nachhaltige Veränderung der Essgewohnheiten stattfindet, sondern stattdessen der erzwungene Verzicht oft für eine hohe Frustration, Stress und Heißhunger sorgt.

Radikale Diäten bremsen den Stoffwechsel. Statt Fett wird zunächst Muskelmasse abgebaut.

Verzichtest du länger fast komplett auf Nahrung, interpretiert der Körper diese dauerhaft ausbleibende Kalorienzufuhr als Krisensituation und schaltet den Stoffwechsel entsprechend einen Gang runter, um Energie zu sparen.

Dadurch werden weniger Kalorien verbraucht, als bei normaler Nahrungszufuhr. Um an Energie zu gelangen, beginnt der Körper Muskelzellen abzubauen. So verlierst du zwar Gewicht, dein Körperfettanteil wird jedoch nicht reduziert.

Sobald du wieder mehr Kalorien zu dir nimmst, signalisiert das dem Körper, dass die Hungerperiode vorüber ist und nun die Reserven für die nächste Notsituation aufgefüllt werden müssen. Crash-Diäten können über einen längeren Zeitraum also nicht nur aufgrund von Nährstoffmangel gesundheitlich bedenklich werden und zu Antriebslosigkeit und Gereiztheit führen, sondern auch den Abnehmprozess behindern.

Langfristig gesehen ist von derartigen radikalen Vorgehensweisen demnach abzuraten. Sinnvoller ist es, von deinem Kalorienbedarf etwa 30 Prozent zu abzuziehen.

So gelingt es, dass der Körper auf die Fettreserven zugreift, um die gewohnte Leistung zu erbringen (7). Natürlich darfst du die Kalorienzahl wieder auf deinen Bedarfswert erhöhen, wenn du dein Ziel erreicht hast. Du solltest aber auch darüber hinaus auf eine gesunde Ernährung achten. Fällst du in ungesunde Muster zurück, wird sich auch dein Gewicht wieder erhöhen.

Schnell abnehmen: Die besten Tipps & Tricks für eine erfolgreiche Gewichtsreduktion

Im Folgenden haben wir für dich zusammengetragen, worauf es beim Abnehmen ankommt und wie du deinen Abnehmprozess positiv beeinflussen kannst und dein Ziel schneller erreichst.

Schnell abnehmen mit regelmäßigem Sport

Sport ist gut für Körper und Geist und hilft dir, Kalorien zu verbrennen und Muskeln aufzubauen. Außerdem wird der Stoffwechsel angeregt. Die Welt-Gesundheits-Organisation (WHO) empfiehlt für Erwachsene mindestens 150 Minuten Sport pro Woche (8). Wenn du abnehmen möchtest, solltest du diesen groben Richtwert nicht unterschreiten und mindestens dreimal pro Woche etwas für deine Fitness tun.

Auch bei einem ausgedehnten Spaziergang kannst du Kalorien verbrennen. (Bildquelle: pixabay / pixel2013)

Es muss nicht immer ein schweißtreibendes Workout sein, auch ein ausgedehnter Spaziergang verbraucht Kalorien. Bei 60 Minuten wird etwa soviel Energie verbraucht wie bei einer halben Stunde joggen.

Besonders effektiv zum Abnehmen ist das sogenannte High Intensity Interval Training (HIIT)(9). Mit Trainingsgeräten wie dem Springseil oder einem Hula Hoop reifen kannst du effektiv Kalorien verbrennen und gleichzeitig Spaß haben (10).

Prinzipiell ist jede Art der sportlichen Betätigung geeignet. Suche dir am besten einen Sport, der dir Freude macht. Wenn du motiviert ans Training gehst, wird es dir leichter fallen, deine Vorsätze einzuhalten.

Schnell abnehmen mit der richtigen Ernährung

Wenn du ohne frustrierende Hungergefühle weniger Kalorien zu dir nehmen möchtest, ist es wichtig, vor allem sättigende Lebensmittel zu essen. Ballaststoffreiche Lebensmittel wie Gemüse, Obst und Vollkornprodukte werden langsamer verdaut und halten länger satt.

Gemüse und Obst ist gleichzeitig auch kalorienarm und nährstoffreich und daher bestens als Grundlage für eine gesunde Ernährung geeignet. Als kalorienarm gelten alle Lebensmittel, die weniger als 40 Kalorien pro 100 Gramm aufweisen. In der nachstehenden Tabelle siehst du kalorienarme Gemüsearten, die sich gut zum Abnehmen eignen.

Gemüse kcal/100 g
Salatgurke 12 kcal
Eisbergsalat 13 kcal
Chinakohl 16 kcal
Tomate 18 kcal
Zucchini 19 kcal
Brokkoli 21 kcal
Spinat 23 kcal

Verzichten solltest du dagegen auf zucker- und salzhaltige Lebensmittel, ungesunde Fette, Fastfood sowie Weißmehlprodukte. Diese fördern den Heißhunger und machen dich nicht langfristig satt.

Generell gilt: je unverarbeiteter und natürlicher ein Lebensmittel ist, desto besser. Bei Fertigprodukten sind oft nicht nur Geschmacksverstärker, sondern auch Zuckerarten zugesetzt. Hier lohnt sich ein Blick auf die Zutatenliste, um versteckte Kalorien zu vermeiden.

Schnell abnehmen durch richtiges Essverhalten

Nicht nur was auf dem Teller landet ist wichtig, sondern auch dein Essverhalten. Ein essenzieller Punkt ist es, nur zu essen, wenn du wirklich Hunger hast. Ein geregelter Tagesablauf mit drei festen Mahlzeiten hilft dir dabei. Snacks zwischendurch aus Langeweile oder zum Emotionsausgleich solltest du vermeiden, da dadurch das Risiko steigt, unkontrolliert zu viel zu essen. Wenn du nicht auf einen Snack verzichten kannst, dann entscheide dich für rohe Gemüsesticks.

Wer sich Zeit lässt, isst weniger. Erst nach 20 Minuten setzt das Gefühl der Sättigung ein.

Da das Sättigungsgefühl erst nach etwa 20 Minuten einsetzt, solltest du stets langsam und gründlich kauen. Nimm dir Zeit zum Essen und genieße deine Mahlzeiten.

Auch kleinere Portionen helfen dir beim Abnehmen. Wenn du zu den Personen gehörst, die das Bedürfnis haben, noch einen Nachschlag zu nehmen, kannst du dir mit kleineren Tellern Abhilfe verschaffen. Auch bedarfsgerechtes Kochen verhindert, dass du mehr als nötig isst, obwohl du eigentlich schon satt bist.

Achte zudem darauf, nicht direkt vor dem Schlafen gehen zu essen. In der Nacht ruht der Körper und der Stoffwechsel wird heruntergefahren. Besonders auf Kohlenhydrate am Abend solltest du verzichten und stattdessen proteinreich essen. Denn die schnell verfügbare Energie durch kohlenhydratreiche Kost oder zuckerhaltige Lebensmittel kann abends nicht mehr verbraucht werden (11).

Schnell abnehmen durch Wasserzufuhr

Mit einer Wasserzufuhr von mindestens 2-3 Liter Wasser am Tag kannst du deinen Abnehmprozess unterstützen. Denn Wasser kurbelt nicht nur den Stoffwechsel an, sondern füllt auch den Magen und beugt Hunger vor. Wenn du das Gefühl hast, etwas essen zu müssen, greife lieber erstmal zu einem Glas Wasser.

Kalorien in Getränken werden oftmals übersehen. Diese sind vor allem problematisch, da dadurch bereits ein Teil des Kalorienbedarfs gedeckt wird, ohne dass eine sättigende Wirkung eintritt. Um deinen Durst zu löschen, ist daher Wasser deine erste Wahl, wenn du Abnehmen möchtest. Verzichte auf Alkohol, Fruchtsäfte und zuckerhaltige Softdrinks, um keine unnötigen Kalorien zu konsumieren.

schnell abnehmen

Wenn du es nicht gewohnt bist, Wasser zu trinken, hilft etwas Zitrone oder Minze gegen den faden Geschmack. So kannst du dich ganz ohne zusätzliche Kalorien erfrischen. (Bildquelle: ponce_photography/ pixabay)

Falls du kein Fan von Wasser bist, kannst du dieses mit etwas Zitrone oder Minze aufpeppen. Eine weitere gesunde Alternative bildet ungesüßter Kräutertee. Grüner Tee kann sogar die Gewichtsreduktion unterstützen, da die Inhaltsstoffe den Stoffwechsel anregen und die Fettoxidation steigern(12).

Schnell abnehmen mit dem richtigen Mindset

Abnehmen beginnt im Kopf. Mit der richtigen mentalen Einstellung wirst du schneller dein Wunschgewicht erreichen. Dazu gehört unter anderem zu akzeptieren, dass Abnehmen ein längerer Prozess ist.

Gehe ohne Druck an die Sache heran und nimm dir die Zeit, die du brauchst. Es hilft nicht, sich unerreichbar hohe Ziele zu setzen und im Zweifelsfall zu hungern, um am Ende des Tages einen Erfolg auf der Waage zu sehen. Stress und Schlafmangel können deinen Abnehmprozess behindern(13).

Es geht nicht darum, möglichst schnell abzunehmen. Du darfst dir auch mal etwas gönnen und einen “Cheatday” einlegen. Das kann helfen, nicht die Motivation zu verlieren. Mache es dir jedoch nicht schwerer als nötig und achte darauf, weder hungrig einkaufen zu gehen, noch einen verführerischen Vorrat an Süßigkeiten zuhause zu horten.

Fazit

Möglichst schnell abnehmen, ohne Sport und ohne hungern, das bleibt eine Wunschvorstellung. “Schnell” und “abnehmen” sind zwei Wörter, die nicht so recht zusammen passen. Denn zu schnelles Abnehmen durch Crashdiäten ist wenig zielführend und birgt bei längerer Durchführung auch gesundheitliche Risiken.

Langfristige Erfolge ohne Jojo-Effekt erreichst du nur über einen dauerhaft gesünderen Lebensstil. Dazu gehört eine bewusste Nahrungsaufnahme und eine ausgewogene Ernährung mit kalorienarmen, volumenreichen und ballaststoffhaltigen Lebensmitteln.

Ergänzt durch ein regelmäßiges Sportprogramm mit Ausdauer- und Krafttraining erfolgt so ein gesunder und nachhaltiger Gewichtsverlust. Um den Prozess zu unterstützen, solltest du viel Wasser trinken, genügend schlafen und Stress vermeiden.

Bildquelle: happyveganfit/ Pixabay

Einzelnachweise (13)

1. Soenen S, Bonomi AG, Lemmens SG, Scholte J, Thijssen MA, van Berkum F, Westerterp-Plantenga MS. Relatively high-protein or 'low-carb' energy-restricted diets for body weight loss and body weight maintenance? Physiol Behav. 2012 Oct 10;107(3):374-80. doi: 10.1016/j.physbeh.2012.08.004. Epub 2012 Aug 19. PMID: 22935440.
Quelle

2. Lejeune MP, Kovacs EM, Westerterp-Plantenga MS. Effect of capsaicin on substrate oxidation and weight maintenance after modest body-weight loss in human subjects. Br J Nutr. 2003 Sep;90(3):651-59. doi: 10.1079/bjn2003938. PMID: 13129472.
Quelle

3. Fujioka K, Greenway F, Sheard J, Ying Y. The effects of grapefruit on weight and insulin resistance: relationship to the metabolic syndrome. J Med Food. 2006 Spring;9(1):49-54. doi: 10.1089/jmf.2006.9.49. PMID: 16579728.
Quelle

4. Rynders CA, Thomas EA, Zaman A, Pan Z, Catenacci VA, Melanson EL. Effectiveness of Intermittent Fasting and Time-Restricted Feeding Compared to Continuous Energy Restriction for Weight Loss. Nutrients. 2019 Oct 14;11(10):2442. doi: 10.3390/nu11102442. PMID: 31614992; PMCID: PMC6836017.
Quelle

5. Aerobic exercise beats resistance training for weight and fat loss. Physical activity, such as walking, running, and swimming, seems best for losing both weight and body fat. Duke Med Health News. 2013 Mar;19(3):7. PMID: 27024486.
Quelle

6. Wewege M, van den Berg R, Ward RE, Keech A. The effects of high-intensity interval training vs. moderate-intensity continuous training on body composition in overweight and obese adults: a systematic review and meta-analysis. Obes Rev. 2017 Jun;18(6):635-646. doi: 10.1111/obr.12532. Epub 2017 Apr 11. PMID: 28401638.
Quelle

7. hopkinsmedecine.org: Maintaining Weight Loss. Benefits of maintaining weight loss
Quelle

8. who.int: Physical activity, 26.11.2020
Quelle

9. Maillard F, Pereira B, Boisseau N. Effect of High-Intensity Interval Training on Total, Abdominal and Visceral Fat Mass: A Meta-Analysis. Sports Med. 2018 Feb;48(2):269-288. doi: 10.1007/s40279-017-0807-y. PMID: 29127602.
Quelle

10. McGill SM, Cambridge ED, Andersen JT. A six-week trial of hula hooping using a weighted hoop: effects on skinfold, girths, weight, and torso muscle endurance. J Strength Cond Res. 2015 May;29(5):1279-84. doi: 10.1519/JSC.0000000000000653. PMID: 25268284.
Quelle

11. Garaulet M, Gómez-Abellán P, Alburquerque-Béjar JJ, Lee YC, Ordovás JM, Scheer FA. Timing of food intake predicts weight loss effectiveness. Int J Obes (Lond). 2013 Apr;37(4):604-11. doi: 10.1038/ijo.2012.229. Epub 2013 Jan 29. Erratum in: Int J Obes (Lond). 2013 Apr;37(4):624. PMID: 23357955; PMCID: PMC3756673.
Quelle

12. Chantre P, Lairon D. Recent findings of green tea extract AR25 (Exolise) and its activity for the treatment of obesity. Phytomedicine. 2002 Jan;9(1):3-8. doi: 10.1078/0944-7113-00078. PMID: 11924761.
Quelle

13. Knutson KL, Van Cauter E. Associations between sleep loss and increased risk of obesity and diabetes. Ann N Y Acad Sci. 2008;1129:287-304. doi: 10.1196/annals.1417.033. PMID: 18591489; PMCID: PMC4394987.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wissenschaftliche Untersuchung
Soenen S, Bonomi AG, Lemmens SG, Scholte J, Thijssen MA, van Berkum F, Westerterp-Plantenga MS. Relatively high-protein or 'low-carb' energy-restricted diets for body weight loss and body weight maintenance? Physiol Behav. 2012 Oct 10;107(3):374-80. doi: 10.1016/j.physbeh.2012.08.004. Epub 2012 Aug 19. PMID: 22935440.
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
Lejeune MP, Kovacs EM, Westerterp-Plantenga MS. Effect of capsaicin on substrate oxidation and weight maintenance after modest body-weight loss in human subjects. Br J Nutr. 2003 Sep;90(3):651-59. doi: 10.1079/bjn2003938. PMID: 13129472.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Untersuchung
Fujioka K, Greenway F, Sheard J, Ying Y. The effects of grapefruit on weight and insulin resistance: relationship to the metabolic syndrome. J Med Food. 2006 Spring;9(1):49-54. doi: 10.1089/jmf.2006.9.49. PMID: 16579728.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Rynders CA, Thomas EA, Zaman A, Pan Z, Catenacci VA, Melanson EL. Effectiveness of Intermittent Fasting and Time-Restricted Feeding Compared to Continuous Energy Restriction for Weight Loss. Nutrients. 2019 Oct 14;11(10):2442. doi: 10.3390/nu11102442. PMID: 31614992; PMCID: PMC6836017.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Untersuchung
Aerobic exercise beats resistance training for weight and fat loss. Physical activity, such as walking, running, and swimming, seems best for losing both weight and body fat. Duke Med Health News. 2013 Mar;19(3):7. PMID: 27024486.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Wewege M, van den Berg R, Ward RE, Keech A. The effects of high-intensity interval training vs. moderate-intensity continuous training on body composition in overweight and obese adults: a systematic review and meta-analysis. Obes Rev. 2017 Jun;18(6):635-646. doi: 10.1111/obr.12532. Epub 2017 Apr 11. PMID: 28401638.
Gehe zur Quelle
Maintaining Weight Loss. Benefits of maintaining weight loss
hopkinsmedecine.org: Maintaining Weight Loss. Benefits of maintaining weight loss
Gehe zur Quelle
Physical activity
who.int: Physical activity, 26.11.2020
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Maillard F, Pereira B, Boisseau N. Effect of High-Intensity Interval Training on Total, Abdominal and Visceral Fat Mass: A Meta-Analysis. Sports Med. 2018 Feb;48(2):269-288. doi: 10.1007/s40279-017-0807-y. PMID: 29127602.
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
McGill SM, Cambridge ED, Andersen JT. A six-week trial of hula hooping using a weighted hoop: effects on skinfold, girths, weight, and torso muscle endurance. J Strength Cond Res. 2015 May;29(5):1279-84. doi: 10.1519/JSC.0000000000000653. PMID: 25268284.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Untersuchung
Garaulet M, Gómez-Abellán P, Alburquerque-Béjar JJ, Lee YC, Ordovás JM, Scheer FA. Timing of food intake predicts weight loss effectiveness. Int J Obes (Lond). 2013 Apr;37(4):604-11. doi: 10.1038/ijo.2012.229. Epub 2013 Jan 29. Erratum in: Int J Obes (Lond). 2013 Apr;37(4):624. PMID: 23357955; PMCID: PMC3756673.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Chantre P, Lairon D. Recent findings of green tea extract AR25 (Exolise) and its activity for the treatment of obesity. Phytomedicine. 2002 Jan;9(1):3-8. doi: 10.1078/0944-7113-00078. PMID: 11924761.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Knutson KL, Van Cauter E. Associations between sleep loss and increased risk of obesity and diabetes. Ann N Y Acad Sci. 2008;1129:287-304. doi: 10.1196/annals.1417.033. PMID: 18591489; PMCID: PMC4394987.
Gehe zur Quelle
Testberichte