Sauerstoffmaske
Zuletzt aktualisiert: 26. Februar 2020

Unsere Vorgehensweise

26Analysierte Produkte

40Stunden investiert

34Studien recherchiert

147Kommentare gesammelt

Willkommen bei unserem großen Sauerstoffmaske Test 2020. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Sauerstoffmasken. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Sauerstoffmaske zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Sauerstoffmaske kaufen möchtest.




Das Wichtigste in Kürze

  • Sauerstoffmasken dienen dazu die Sauerstoffversorgung und -aufnahme eines Patienten zu verbessern und diese zu gewährleisten.
  • Es gibt Sauerstoffmasken die nur Nase, Mund und Nase oder das komplette Gesicht bedecken. Zudem gibt es Ausführungen mit rückatmungsfreien Reservoir oder Vernebler.
  • Sauerstoffmasken ohne Reservoir sind für Sauerstoffkonzentrationen bis 65% geeignet. Masken mit Reservoir für Konzentrationen bis 95% und Masken mit Vernebler eignen sich für die gleichzeitige Medikamentengabe

Sauerstoffmaske Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Sauerstoffmaske für Erwachsene

Die beste Sauerstoffmaske mit Reservoirbeutel

Die beste Sauerstoffmaske mit langem Schlauch

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Sauerstoffmaske kaufst

Was ist eine Sauerstoffmaske, wie funktioniert sie und was bewirkt sie?

Eine Sauerstoffmaske, auch O2-Atemmaske genannt, ist eine technische Vorrichtung, die von einem Gerät bereitgestellten Sauerstoff zum Anwender transportiert. Sie dient dazu den Körper bei der Sauerstoffversorgung durch Zufuhr von reinem Sauerstoff zu helfen. Für die Benutzung einer Sauerstoffmaske gibt es unterschiedliche Gründe.

Sie kann die natürliche Atmung durch Sauerstoffzufuhr unterstützen, wenn zum Beispiel ein Patient zu wenig Sauerstoff aus der Luft aufnehmen kann oder wenn Piloten durch den geringen Sauerstoffgehalt in der Höhe nicht genug absorbieren können. In diesem Fall kann sich der Patient zur Vorsorge auch mithilfe eines Pulsoximeters den Sauerstoffgehalt in seinem Blut messen lassen.

Sauerstoffmaske mit grünem Reservoirbeutel

Sauerstoffmasken werden im Zuge der Beatmung mit O2-Flaschen verwendet, um Anwender in bestimmten Situationen mit Sauerstoff zu versorgen.

Des Weiteren dient sie als Ersatz bei vorübergehendem Ausfall oder Verhinderung der Atmung. Für den menschlichen Körper ist eine immerwährende Sauerstoffaufnahme über die Atemwege lebensnotwendig. Unsere Muskeln und Organe sind auf den Sauerstoff, der durch die Lungen und über unseren Blutkreislauf zu ihnen gelangt, angewiesen, um ihre Aufgaben zu erfüllen.

Eine Unterversorgung mit Sauerstoff führt zu einer erheblichen Einschränkung dieser Funktionen. Um dies zu unterbinden, gibt es die Möglichkeit mit Hilfe von Sauerstoffflaschen und Sauerstoffmasken den Körper ausreichend mit Sauerstoff zu versorgen.

Die Maske besteht aus einem weichen, biegsamen und strapazierfähigen Kunststoff und wird über die Nase und den Mund angebracht und festgebunden. An der Maske befindet sich ein Schlauch. Dieser wird entweder direkt an eine Sauerstoffflasche oder ein CPAP-Gerät (continuous positive airway pressure) angebracht.

Wird ein CPAP-Gerät verwendet, kann daran ausschließlich eine Nasenmaske verwendet werden. Mit diesen Geräten wird Raumluft – mit oder ohne zugeführtem Sauerstoff – durch Überdruck dem Patienten zugeführt und ihm damit beim Atmen geholfen.

Welche Arten und Typen von Sauerstoffmasken gibt es?

Sauerstoffmasken gibt es in verschiedenen Ausführungen und Formen. Je nach Verwendungszweck sind sie anders gestaltet und können aus den Materialien Kunststoff, Gummi oder Silikon bestehen.

Es gibt Sauerstoffmasken, welche nur die Nase, Mund und Nase oder das komplette Gesicht samt den Augen umschließen. Bei der Langzeittherapie von Schlafapnoe wird hauptsächlich eine Nasenmaske verwendet.

Sauerstoffmasken sind in verschiedenen Größen – für Erwachsene oder Kinder – und für unterschiedliche Sauerstoffkonzentrationen erhältlich. Speziellere Masken können mit CO2-Messgeräten verbunden werden und andere besitzen einen Atem-Indikatoren.

Der Atem-Indikator dient der visuellen Kontrolle der Atmung eines Patienten. Soll eine hohe Sauerstoffkonzentration erreicht werden, kann auf rückatmungsfreie Masken mit Reservoir zurückgegriffen werden.

Woher bekomme ich eine Sauerstoffmaske und wie viel kostet sie?

Sauerstoffmasken kannst du sowohl im medizinischen Fachhandel, als auch in einigen Apotheken kaufen. Zudem führen einige Internetshops Sauerstoffmasken in ihrem Angebot.

Folgende Läden bieten Sauerstoffmasken an:

  • Medizinischer Fachhandel
  • Apotheken

Im Internet werden derzeit über folgende Shops Sauerstoffmasken verkauft:

  • amazon.de
  • ebay.de

Sauerstoffmasken kosten zwischen zwei und acht Euro das Stück. Masken mit Reservoir sind im Vergleich zu Masken ohne Reservoir etwas teurer. Alle Sauerstoffmasken, die wir auf der Seite vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen, sodass du gleich zuschlagen kannst, wenn du eine Sauerstoffmaske gefunden hast, die deinen Anforderungen gerecht wird.

Wie oft soll man eine Sauerstoffmaske wechseln?

Sauerstoffmasken solltest du in der Regel zwischen sieben und 14 Tagen wechseln oder wenn sie stark verschmutzt sind. Dabei empfehlen wir deiner Gesundheit zuliebe den kürzeren Zeitabstand, damit die Bakterienbelastung gering bleibt.

Nach einer Infektionskrankheit im Mund-Nase-Rachen-Bereich solltest du die sie auf Grund der Keimbelastung wechseln, sodass du nicht wieder erkrankst.

Du kannst die Masken auch selbst reinigen, indem du sie durch Kochen keimfrei machst. Bei Schläuchen ist dies nicht zu empfehlen, da Restwasser im Schlauch schwer zu entfernen ist und es der ideale Nährboden für Keime ist.

Warum Sauerstoffmaske mit Reservoir?

Mit rückatmungsfreien Sauerstoffmasken mit Reservoir lassen sich Sauerstoffkonzentrationen von 65 bis 98 Prozent erreichen. Sauerstoffmasken mit Reservoir dienen dazu die Sauerstoffkonzentration in der Luft bei über 65 Prozent zu halten.

Auch beim unregelmäßigen Atem eines Patienten bleibt dadurch konstant genug Sauerstoff zur Verfügung. Der Sauerstoffverbrauch ist dabei nicht höher als bei normalen Masken. Besonders bei Rauch- oder Kohlenstoffmonooxid-Vergiftungen ist eine Sauerstoffmaske mit Reservoir vorzuziehen. Diese Masken gibt es in Ausführungen mit Teil-Rückatmung oder ohne Rückatmung.

Sauerstoffmaske mit Reservoirbeutel

Mithilfe eines Reservoirbeutels wird eine Beatmung mit einem Sauerstoffanteil von 65 bis 98% ermöglicht. Diese gibt es mit und ohne Rückatmung.

Entscheidung: Welche Arten von Sauerstoffmasken gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich gibt es für Sauerstoffmasken drei verschiedene Arten, die sich anhand der unterschiedlichen Ausstattungen einteilen lassen:

  • Sauerstoffmaske ohne Zubehör
  • Sauerstoffmaske mit Reservoirbeutel
  • Sauerstoffmaske mit Vernebler

In den folgenden Abschnitten zeigen wir dir, welche Arten von Sauerstoffmasken es gibt und welche für dich am besten geeignet ist. Dazu werden wir die oben genannten Arten von Masken vorstellen und jeweils ihre Vorteile und Nachteile aufzählen.

Wie verwendet man eine Sauerstoffmaske ohne Zubehör und wo liegen deren Vorteile und Nachteile?

Die normale Sauerstoffmaske bezeichnet einfach die Art von Maske, die den Nasen- und Mundbereich des Gesichtes verdeckt, ohne noch mit weiteren Ausstattungen bestückt zu sein.

Die Vorteile einer solchen normalen Maske liegen darin, dass sie für Sauerstoffkonzentrationen von bis zu 65% geeignet ist und ohne weitere Zusätze schon eine gute Leistung erbringen.

Vorteile
  • Vergleichsweise günstig
  • 65% Sauerstoffkonzentration
Nachteile
  • Umgebungsluft wird mit eingeatmet

Der Nachteil einer solchen Maske ist jedoch, dass mit ihr immer ein wenig Umgebungsluft eingeatmet wird, wodurch der Sauerstoff nicht zu 100% rein ist. Bei einigen Menschen kann dies zu Problemen führen.

Wie verwendet man eine Sauerstoffmaske mit Reservoirbeutel und wo liegen deren Vorteile und Nachteile?

Eine Sauerstoffmaske mit Reservoirbeutel funktioniert in der Anwendung genau gleich wie die normale Maske mit dem Unterschied, dass sie zusätzlich mit einem Beutel ausgestattet ist, welcher vorne an der Maske befestigt ist. Der Vorteil dieser Maske ist, dass sie auch bei Sauerstoffkonzentrationen über 65% eingesetzt werden können.

Mit ihr ist eine Konzentration von bis zu 95% möglich. Ein weiterer Vorteil ist, dass du mit dieser Maske einen konstanten Fluss von Sauerstoff zur Verfügung hast, weshalb sie sich besonders für Patienten mit Atemstörungen eignet.

Vorteile
  • 95% Sauerstoffkonzentration
  • Konstante Sauerstoffzufuhr
  • Mit Teilrückatmung
Nachteile
  • Vergleichsweise teuer

Zudem ist der Reservoirbeutel oft mit einem Ventil ausgestattet, der eine Teilrückatmung ermöglicht, oder die Rückatmung gänzlich verhindert, wodurch auch der Sauerstoffverbrauch reduziert wird.

Wie verwendet man eine Sauerstoffmaske mit Vernebler und wo liegen deren Vorteile und Nachteile?

Die Sauerstoffmaske mit Vernebler hat ebenfalls die gleiche Funktion wie die anderen beiden Masken, außer dass anstelle eines Reservoirbeutels ein Schlauch montiert ist. Der Vorteil einer solchen Maske mit Vernebler ist, dass durch eine gleichzeitige Einnahme von Medikamenten ermöglicht wird.

Diese werden als vernebelte Arzneimittel direkt durch den Schlauch zugeführt. Dieser bringt hingegen den Nachteil mit sich, dass diese Maske mit Vernebler nicht selber gereinigt werden kann, da sich das Restwasser nur schlecht aus den Schläuchen entfernen lässt und es somit zu noch größeren Verunreinigungen kommen kann.

Vorteile
  • Gleichzeitige Medikamentengabe möglich
Nachteile
  • Umständliche Bedienung
  • Eingeschränkte Mobilität
  • Vergleichsweise teuer

Ein weiterer Nachteil ergibt sich aus dem Schlauch, der die ganze Maske etwas umständlicher in der Handhabung macht, da er hängen bleiben könnte und zu einem Ruck an der gesamten Maske führen könnte.

Ein weiterer Nachteil dieser Maske ist, dass der Schlauch meistens entweder an einer Sauerstoffflasche oder einem anderen Gerät angeschlossen ist, wodurch die Mobilität des Patienten stark eingeschränkt wird.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Sauerstoffmasken vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Sauerstoffmasken vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich eine bestimmtes Art für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Art der Maske
  • Größe
  • Sterilität
  • Material

In den nachfolgenden Absätzen kannst du jeweils nachlesen, was es mit den einzelnen Kaufkriterien auf sich hat, und wie du diese einordnen kannst.

Art der Maske

Suchst du nach einer Sauerstoffmaske, brauchst du sie wahrscheinlich für einen bestimmten Zweck. Daher ist es wichtig zu wissen, um welche Art von Maske es sich handelt und ob sie zum Beispiel mit einem Vernebler oder Reservoir ausgestattet ist.

Normale Sauerstoffmasken ohne Reservoir sind für Sauerstoffkonzentrationen bis 65 Prozent ausgelegt, da du immer ein wenig Umgebungsluft mit einatmest. Bei COPD benötigst du diesen Typen.

Sauerstoffmasken mit Reservoir eignen sich für eine Sauerstoffkonzentration von über 65 Prozent. Bei diesen Typen mit Teilrückatmung und ohne Rückatmung unterschieden. Sie werden bei Patienten mit Atemstörungen verwendet. Sauerstoffmasken mit Vernebler dienen der Gabe von Sauerstoff in Kombination mit Medikamenten.

Sauerstoffmaske mit Vernebler

Sauerstoffmasken gibt es mit einem Vernebler oder einem Reservoirbeutel. COPD-Patienten benötigen dabei eine Maske mit Vernebler.

Größe

Die Größe ist ein entscheidender Faktor dafür ob die Maske von Kindern oder Erwachsenen getragen werden kann. Bei einer nicht geeigneten Größe liegt die Maske nicht richtig am Gesicht an und es wird zu viel Umgebungsluft mit eingeatmet.

Sterilität

Es ist sehr wichtig für dich zu wissen, ob die Maske steril oder nicht steril verpackt wurde. Wurde die Maske nicht steril verpackt, können sich Keime auf dem Produkt befinden. Du solltest sie in diesem Fall auf jeden Fall desinfizieren oder wenn möglich auskochen, damit du keine Keime einatmest.

Material

Das Material kann Einfluss auf deine Gesundheit nehmen. Bist du zum Bespiel allergisch gegen Latex beziehungsweise Gummi, solltest du eine Maske ohne Latex kaufen. Einige Masken sind auch mit Weichmachern versetzt, damit sie biegsamer sind.

Diese können auch allergische Reaktionen hervorrufen. Zudem solltest du wissen, ob die Masken auskochbar oder desinfizierbar sind, damit schonst du deinen Geldbeutel und die Umwelt

Sauerstoffmaske im Flugzeug

Eine Sauerstoffmaske dient dazu das Gesicht beziehungsweise Nase und Mund zu verdecken, wenn es zum Beispiel zu verringerten atmosphärischen Drucke kommt. (Foto: BioBarica / pixabay.com)

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Sauerstoffmaske

Warum gibt es Sauerstoffmasken im Flugzeug?

Bei der Anwendung von Sauerstoffmasken in Flugzeugen ist zwischen zwei Arten zu unterscheiden – der Anwendung in Passagierflugzeugen und bei Piloten in bestimmten Flugzeugen. In Passagierflugzeugen dienen die Sauerstoffmasken der Sicherheit von Passagieren.

Sollte in der Flugzeugkabine ein Druckverlust stattfinden, fällt bei jedem Sitz und auf dem WC eine Sauerstoffmaske von der Decke. Dies ermöglicht es den Passagieren ihren Körper trotz des niedrigen Sauerstoffpartialdrucks mit Sauerstoff zu versorgen.

Bei Flugzeugen ohne Druckkabine brauchen Piloten eine Sauerstoffmaske, wenn sie in großer Höhe operieren. Ohne die diese können sie ihren Körper nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] www.spektrum.de/lexikon/chemie/sauerstoff/8156

[2]www.spiegel.de/wissenschaft/natur/waermeres-wasser-weltmeere-verlieren-sauerstoff-a-1134867.html

Bildquellen: pixabay.com / Engin_Akyurt

Warum kannst du mir vertrauen?

Daniela ist von der heilenden Wirkung pflanzlicher Stoffe überzeugt. Deshalb hat sie sich dazu entschieden, eine Ausbildung im Fachbereich Homöopathie zu absolvieren. Sie arbeitet freiberuflich als Homöopathin und in ihrer Freizeit ist keine Fachzeitschrift und kein Buch vor ihr sicher. Dadurch besitzt sie eine große Expertise im Bereich der pflanzlichen Heilkunde.