Willkommen bei unserem großen Phenylalanin Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Phenylalanin Präparate. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Phenylalanin Präparat zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Phenylalanin Präparat kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Phenylalanin ist eine essenzielle Aminosäure. Das heißt, dass sie nicht vom Körper gebildet wird und somit von außerhalb zugeführt werden muss.
  • Phenylalanin bildet wichtige Botenstoffe, die wichtig für einen funktionierenden Organismus sind. Unteranderem wären das Dopamin, Adrenalin und Melanin sowie die Schilddrüsenhormone L-Thyroxin und Trijodthyronin.
  • Die Lebensmittel reich an Phenylalanin sind Lebensmittel mit einem hohen Proteingehalt. Hierzu zählen Milchprodukte, Fleisch und Fisch.

Phenylalanin Test: Das Ranking

Platz 1: Vita World Phenylalanin 500mg

Die Phenylalanin Kapseln von Vita World zeichnen sich durch ihre optimale Dosierung der Aminosäure Phenylalanin aus. 500 mg ist eine durchschnittliche Dosierung und führt nicht zu einem Überschuss der Aminosäure im Körper.

Durch ihre pflanzliche Kapselhülle ist dieses Produkt zu 100% vegan. Außerdem ist der Wirkstoff L-Phenylalanin enthalten, was der natürlichen Form des Phenylalanins entspricht und somit vom Körper ohne Bedenken aufgenommen werden kann.

Die Einnahme erfolgt 1x täglich.

Platz 2: Now Foods L-Phenylalanine 500mg

Die Kapseln von Now Food bieten dir eine angemessene Dosis an Phenylalanin. Durch den Wirkstoff L-Phenylalanin wird garantiert, dass die Aminosäure ohne Probleme von deinem Körper in andere Botenstoffe transformiert wird.

Now Food verzichtet außerdem bei der Herstellung der Kapseln auf tierische Produkte, was dieses Nahrungsergänzungsmittel vegan macht. Der Inhalt von 120 Kapseln ist für eine Einnahme für einen begrenzten Zeitraum optimal, damit du in stressigen Zeiten deinen Phenylalaninhaushalt auf Stand bringen kannst.

Platz 3: Premium Essentials Amino-Komplex + Maca, 1000mg

Bei diesem Produkt handelt es sich um einen Aminosäuren-Komplex. Hier werden alle 18 Aminosäuren miteinander vereint und in einer Tablette komprimiert. Außerdem wurde den Tabletten Maca beigemischt, was seine eigenen Vorteile bietet.

Der Hersteller verspricht einen optimalen Muskelaufbau und Erhalt durch die Tabletten. Somit sind sie für alle Sportler interessant. Außerdem sind die Tabletten vegan.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Phenylalanin kaufst

Was ist Phenylalanin?

Phenylalanin ist eine hydrophobe alpha-Aminosäure, die essenziell für unseren Stoffwechsel ist. Sie gehört mit Tyrosin und Tryptophan zu den aromatischen Aminosäuren und wird mit Phe oder F abgekürzt.

An die Kohlenwasserstoffkette des Phenylalanin schließt sich ein Benzolring an, welcher ein charakteristisches Strukturmerkmal dieser Aminosäure ist.

Die Aminosäure Phenylalanin gibt es auch als Nahrungsergänzungsmittel zu kaufen. Hier kannst du dich zwischen unterschiedlichen Präparaten entscheiden. (Bildquelle: unsplash.com / freestocks.org)

Phenylalanin wird in L-Phenylalanin und D-Phenylalanin unterschieden. Das L-Phenylalanin ist proteinogen und die natürliche Form, wie sie in Lebensmitteln vorkommt.

D-Phenylalanin wird synthetisch hergestellt. Es befinden sich auch Produkte, die sowohl die D- als auch die L-Form enthalten. Auf den Produkten wird die Mischform mit DLPA gekennzeichnet.

Phenylalanin wird vom menschlichen Organismus nicht selbst hergestellt und muss deshalb über die Nahrung aufgenommen werden.

Der Phenylalanin Stoffwechsel im Körper

In diesem Ratgeber geben wir dir nur einen kurzen Überblick über den Phenylalanin Stoffwechsel im menschlichen Organismus.

Also beachte, dass die nachfolgenden Informationen nur einen kleinen Einblick gewähren sollen und vereinfacht dargestellt werden. In den weiterführenden Quellen verlinken wir dir ausführlichere Darstellungen.

Am Phenylalanin Stoffwechsel ist die Aminosäure Phenylalanin, das Enzym Phenylalanin-Hydroxylase (PAH) und der Cofaktor Tetrahydrobiopterin, abgekürzt auch unter BH4 bekannt, beteiligt.

Phenylalanin wird zu Tyrosin eingeführt (hydroxyliert). Unter der Einwirkung von Phenylalanin-Hydroxylase wird eine chemische Reaktion hervorgerufen (katalysieren), welche zur Hydroxylierung führt. Tetrahydrobiopterin funktioniert dabei als wichtiger Nebenspieler.

Im pflanzlichen Stoffwechsel kommt das Enzym Phenylalanin-Ammoniak-Lyase zum Einsatz. Es katalysiert die Desaminierung (chemische Abspaltung) von Phenylalanin zu Zimtsäure.

Das entstandene Tyrosin im menschlichen Stoffwechsel ist eine wichtige Aminosäure, die verschiedene Katecholamine (umfasst Dopamin und seine Derivate/Ableitungen), Hormone und Neurotransmitter bildet.

Eine Beispielreaktionskette wäre:
Phenylalanin -> Tyrosin -> L-Dopa -> Dopamin -> Noradrenalin -> Adrenalin

Außerdem geht aus Tyrosin auch L-Thyroxin/Trijodthyronin (Schilddrüsenhormon) und Melanin (Pigment) hervor.

Was bewirkt Phenylalanin?

Dadurch, dass Phenylalanin an der Entstehung von vielen Botenstoffen beteiligt ist, ist auch die Wirkung der Aminosäure vielfältig. In diesem Abschnitt teilen wir dir mit, welche Auswirkungen das aus Phenylalanin gebildete Melanin, L-Thyroxin/Trijodthyronin, Dopamin und Adrenalin hat.

Melanin ist ein Pigment, dass beim Menschen für die Färbung der Haut und der Haare verantwortlich ist. Hierbei sorgt es nicht nur für die Färbung, sondern schützt die Haut außerdem vor UV-Strahlen.

Wird dagegen im Körper nur wenig oder gar kein Melanin gebildet, können weiße Flecken auf der Haut entstehen. Dieses Krankheitsbild nennt sich Vitiligo, auch Weißfleckenkrankheit genannt. Ist kein Melanin vorhanden, spricht man von Albinismus.

Die Schilddrüse ist für viele wichtige Prozesse im Körper verantwortlich. Es werden insbesondere zwei Hormone von ihr gebildet: L-Thyroxin und Trijodthyronin. L-Thyroxin wird bei einer Schilddrüsenunterfunktion oder bei Hashimoto als Arzneimittel verschrieben.

Trijodthyronin hingegen regt die Wärmebildung im Körper an, hat einen hohen Einfluss auf deine Muskeln, deinen Fettabbau, deine Leber und dein Herz. Außerdem steigert das Hormon deinen Energieumsatz und ist essenziell für das Wachstum bei Kindern.

Dopamin ist ein Neurotransmitter und auch als das Glückshormon bekannt. Somit hat Phenylalanin einen indirekten Einfluss auf dein Wohlbefinden, deine Stimmung und kann dir zu einer erhöhten Motivation verhelfen.

Die Vorstufe von Adrenalin ist Noradrenalin. Es steigert deine Aufmerksamkeit. Adrenalin wird auch als Stresshormon bezeichnet und bewirkt in Stresssituationen, dass sich dein Herz-Kreislauf-System und dein Stoffwechsel schnell an die Sitaution anpassen. Hierbei erhöht es auch deinen Blutdruck und deine Herzfrequenz.

Gegen welche Erkrankungen hilft Phenylalanin?

Bei einem Mangel an Phenylalanin kommt es zu Müdigkeitserscheinungen, Niedergeschlagenheit und Pigmentstörungen.

Eine Einnahme des Nahrungsergänzungsmittels kann dir helfen, deine Beschwerden in den Griff zu bekommen.

Aufgrund der Eigenschaft, dass aus Phenylalanin Melanin gebildet werden kann, kann dir eine Einnahme des Nahrungsergänzungsmittel bei Vitiligo helfen. Ein anderer Name der Erkrankung ist die Weißfleckenkrankheit, die eine Pigmentstörung hervorruft und zu weißen (depigmentierten) Hautflecken führt. Eine Einnahme von Phenylalanin kann dazu führen, dass die Krankheit sich nicht weiter ausbreitet.

Theoretisch könnte Phenylalanin bei allen Beschwerden helfen, die in Folge eines Mangels an den Stoffen, wie Melanin, Dopamin, Adrenalin oder Thyroxin etc., die aus Phenylalanin synthetisiert werden, hervorgehen. Hier zu nennen wäre beispielhaft Hashimoto oder eine Schilddrüsenunterfunktion.

Um eine optimale Behandlung deiner Beschwerden zu bekommen, ist es unerlässlich, dass du einen Arzt konsultierst.

Phenylalanin wird eine positive Wirkung in der Bekämpfung von Depressionen nachgesagt. Durch die Aminosäure werden im Körper wichtige Botenstoffe gebildet, die stimmungsaufhellend wirken und sich positiv auf die Psyche auswirken. Jedoch ist die Studienlage in Hinsicht auf dieses Thema nicht wirklich aussagekräftig.

Ein ausgeglichener Phenylalaninspiegel kann deine Stimmung aufhellen, da gewährleistet ist, dass genügend Dopamin in deinem Körper gebildet werden kann. (Bildquelle: unsplash.com / Ben White)

Welche Personengruppen sollten Phenylalanin nicht zu sich nehmen?

Wie bei vielen Nahrungsergänzungsmitteln ist es wichtig, dass du dich an die genauen Packungsangaben hältst, was die Dosierung betrifft.

Da es sich bei Phenylalanin jedoch um eine essenzielle Aminosäure handelt, die an wichtigen Stoffwechselprozessen beteiligt ist, solltest du besonders gewissenhaft mit der Einnahme umgehen.

Schwangere sollten von einer Einnahme von Phenylalanin absehen, da es durch die Einnahme zu Schädigungen des ungeborenen Kindes kommen kann.

Außerdem sollten Menschen mit der Erkrankung Phenylketonurie (PKU) unter keinen Umständen Nahrungsergänzungsmittel mit Phenylalanin zu sich nehmen. In den Trivia findest du einen Abschnitt, in dem wir PKU näher beleuchten.

Wo kann man Phenylalanin kaufen?

Phenylalanin als Nahrungsergänzungsmittel kannst du in allen herkömmlichen Apotheken und Drogerien erwerben.

Außerdem hast du die Option, das Nahrungsergänzungsmittel über das Internet zu dir nach Hause zu bestellen. In vielen Fällen kommt Phenylalanin in Mischpräparaten mit verschiedenen Aminosäuren daher. Auf Amazon findest du dagegen reines Phenylalanin.

Im Nachfolgenden listen wir dir eine Übersicht auf, mit den Internetseiten, auf denen du Phenylalanin als Nahrungsergänzungsmittel erwerben kannst:

  • shop-apotheke.com
  • medpex.de
  • dm.de
  • amazon.de
  • rossmann.de
  • docmorris.de

Wie viel kostet Phenylalanin?

Der Preis von Phenylalanin ist abhängig von unterschiedlichen Faktoren, wie der Packungsgröße oder dem Hersteller. Mischpräparate sind bereits ab 5 Euro zu erhalten. Reines L-Phenylalanin kann dagegen in einer Jahresration bis zu 200 Euro kosten.

Art Preis
Kapseln Ab 5 EUR
Pulver Ab 12 EUR
Infusion verschreibungspflichtig

Welche Alternativen gibt es zu Phenylalanin?

Zu Phenylalanin gibt es keine direkten Alternativen, da Phenylalanin unerlässlich für einen gesunden Organismus ist. Doch es gibt Alternativen zu Phenylalanin als Nahrungsergänzungsmitteln.

Bist du dir unsicher, ob du Phenylalanin als Nahrungsergänzungsmittel zu dir nehmen solltest?

Dann versuche es doch erst einmal mit einer Phenylalanin-haltigen Ernährung. So gut wie jedes Lebensmittel ist Phenylalanin-haltig.

Es gibt jedoch einige Lebensmittel wie Fisch und Käse, die einen sehr hohen Phenylalaningehalt aufweisen. Lies dir für nähere Informationen gerne unsere Trivia am Ende der Seite durch.

Phenylalanin in seiner natürlichen Form findest du in besonders hohen Mengen in beispielsweise Fisch, Fleisch und Nüssen. (Bildquelle: unsplash.com / Lily Banse)

Eine weitere Alternative ist Sport. Sport ist für deinen Körper sehr gesund und bringt ihn wieder in Schwung. Außerdem regt Sport deinen Stoffwechsel an und versorgt dein Gehirn besser. Sport ist für dich besonders interessant, wenn du unter depressiven Verstimmungen leiden solltest.

Je nach Beschwerde kommenganz unterschiedliche Alternativen in Frage.

Ein Beispiel wäre, wenn du unter Müdigkeit leidest, dann könnte dies aus einem Eisenmangel resultieren und eine Einnahme von Eisen würde dir Verbesserung deines Zustandes verschaffen.

Eisenmangel: Alle Fakten über Blutarmut

Im Allgemeinen solltest du jedoch zu einem Arzt gehen, wenn du längerfristig mit Beschwerden zu kämpfen hast. Die Beschwerden können durch unterschiedliche Ursachen ausgelöst werden, die nur von einem Arzt fachgerecht aufgedeckt und behandelt werden können.

Entscheidung: Welche Arten von Phenylalanin Präparaten gibt es und welche ist die richtige für dich?

So wie bei vielen Nahrungsergänzungsmitteln kannst du dich auch bei Phenylalanin zwischen verschiedenen Darreichungsformen entscheiden. Phenylalanin Präparate gibt es in folgenden Darreichungsformen:

  • Phenylalanin als Kapseln
  • Phenylalanin als Pulver
  • Phenylalanin als Infusion

Im nächsten Abschnitt erklären wir dir die Vor- und Nachteile jeder dieser Darreichungsformen.

Was zeichnet Phenylalanin Kapseln aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Wenn du dich für Phenylalanin als Kapseln entscheiden solltest, dann kannst du dich auf eine einfache Anwendung freuen. Die Phenylalanin-Kapseln sind meistens in einer Dose erhältlich. Die Anzahl an Kapseln variiert von Hersteller zu Hersteller und du kannst dich individuell für eine Packungsgröße entscheiden.

Die Phenylalanin-Kapseln brauchst du nur mit Wasser zu schlucken. Auf den meisten Präparaten ist eine tägliche Einnahme von einer Kapsel empfohlen. Außerdem musst du keine Dosierung vornehmen, da die Kapseln bereits vordosiert sind.

Der Nachteil von Kapselpräparaten ist, dass es dir schwerfallen kann, die Kapseln zu schlucken, wenn sie etwas größer sind. Wenn du damit ein Problem haben solltest, dann ist es besser für dich auf eine andere Darreichungsform zurückzugreifen.

Vorteile
  • Vordosiert
  • Einfache Anwendung
  • Einnahme nur einmal täglich
Nachteile
  • Unangenehm zu schlucken
  • Nicht immer vegan

Was zeichnet Phenylalanin Pulver aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Das Phenylalanin-Pulver eignet sich für dich, wenn du es bevorzugst, ein Nahrungsergänzungsmittel mit einem Getränk zu dir zu nehmen.

Das ist der entscheidende Vorteil eines Pulvers, welches du einfach in Wasser oder in einem Getränk deiner Wahl einrühren kannst, um es dann zu trinken.

Außerdem kannst du dir je nach Bedarf deine eigene Dosierung anpassen.

Ein Nachteil ist, dass du das Pulver tagtäglich neu dosieren und anrühren musst, was ein wenig mehr Zeit in Anspruch nehmen kann. Wenn du also nicht so viel Zeit besitzt, dann entscheide dich für eine andere Darreichungsform.

Vorteile
  • Individuelle Dosierung möglich
  • Kann in Wasser aufgelöst getrunken werden
Nachteile
  • Muss jedes Mal neu dosiert und angerührt werden

Was zeichnet Phenylalanin Infusion aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Die dritte Variante Phenylalanin zu konsumieren, wäre über eine Infusion. Eine Infusion verschafft dir den Vorteil, dass die Behandlung besonders schnell und intensiv ist. So kannst du bei einem Phenylalaninmangel schnell eine starke und tiefgreifende Therapie durchziehen.

Das resultiert daraus, dass eine Infusion den Magen-Darm-Trakt umgeht und somit auch keine Unverträglichkeiten hervorrufen kann und es keinen Wirkverlust der Inhaltsstoffe gibt.

Phenylalanin-Infusionen sind jedoch verschreibungspflichtig und du kannst nur davon Gebrauch machen, wenn dir dein Arzt eine solche Infusion verschreibt.

Vorteile
  • Schnelle und effektive Zufuhr
  • Kein Verlust der Wirkstoffe
Nachteile
  • Verschreibungspflichtig

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Phenylalanin Präparate vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Phenylalanin Präparaten entscheiden kannst.

Hier findest du die Kriterien, die dich bei deiner Auswahl des richtigen Phenylalanin Präparats unterstützen:

  • Packungsgröße
  • Vegan
  • Zusatzstoffe
  • Qualität

In den nächsten Abschnitten erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Packungsgröße

Ein Kriterium, nachdem du Phenylalanin kaufst, ist die Packungsgröße. Hierzu solltest du dir die Frage stellen, welche Intention hinter deinem Wunsch steht, Phenylalanin zu einzunehmen.

Wenn du eine dauerhafte Anwendung planst, dann lohnt es sich einen größeren Jahresvorrat zu erwerben. Wenn du allerdings gerade eine sehr stressige Zeit hast, in der du nicht genügend Phenylalanin über deine Nahrung aufnehmen kannst, dann reicht auch eine kleinere Packung, die deinen Bedarf für diesen Zeitraum abdeckt.

Vegan

Wenn du dich vegan ernährst oder allgemein vegan lebst, solltest du besonders bei Phenylalanin-Kapseln darauf achten, dass die Kapseln nicht aus tierischen Produkten, wie Gelatine hergestellt werden. Das ist nämlich häufig der Fall.

Außerdem solltest du dir die Inhaltsstoffe des Produktes genau durchlesen, um sicher zu gehen, dass das Produkt den veganen Standards entspricht.

Zusatzstoffe

Einige Phenylalanin-Produkte besitzen neben der Aminosäure Phenylalanin auch noch andere Inhaltsstoffe. Insbesondere Kombi-Präparate, die du in Drogeriemärkten erstehen kannst, bestehen aus vielen verschiedenen Aminosäuren.

Ist es dir wichtig, dass du reines Phenylalanin zu dir nimmst, dann solltest du ganz genau auf die Ingredienzien achten. Außerdem solltest du darauf achten, dass L-Phenylalanin im jeweiligen Produkt enthalten ist, welches die natürliche Form der Aminosäure ist.

Qualität

Bei dem Kauf eines Nahrungsergänzungsmittel ist es besonders beim Kauf über eine Onlineplattform enorm wichtig auf die Qualität eines Produktes zu achten. Viele Onlinehändler versuchen mit gefälschten Gütesiegeln Verkaufszahlen zu akquirieren.

Deshalb ist es wichtig, dass du bei sehr günstigen Produkten skeptisch bist und die Produktinformationen genaustens studierst. Außerdem solltest du die Qualitätszeichen auf ihre Richtigkeit und Echtheit überprüfen.

Kundenrezensionen können dir dabei helfen qualitativ schlechte Produkte zu entlarven und so ein hochwertiges Produkt zu erwerben.

Eine minderwertige Qualität kann weitreichende gesundheitliche Schäden mit sich bringen. Gehe deshalb immer auf Nummer sicher und suche Rat bei einem Arzt oder Apotheker.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Phenylalanin

Welche Nebenwirkungen kann Phenylalanin haben?

Es sind keine weitreichenden Nebenwirkungen von Phenylalanin bekannt.

Da es sich jedoch um ein Nahrungsergänzungsmittel handelt, könnte es sein, dass du bei einer Überdosierung Magen-Darm-Beschwerden bekommen könntest, da dein Körper auf die Zufuhr einer Aminosäure reagiert.

Ein anderes Bild zeigt sich jedoch, wenn man Phenylalanin nicht verträgt. Dieses Krankheitsbild nennt sich Phenylketonurie (PKU) und führt zu schweren motorischen Beeinträchtigungen bei der Nicht-Einhaltung einer speziellen Eiweiß-Diät.

Das Krankheitsbild wird im nächsten Abschnitt ausführlicher beschrieben.

Das Krankheitsbild PKU

Bei Phenylketonurie, abgekürzt PKU, handelt es sich um eine angeborene Stoffwechselerkrankung, die nicht heilbar ist. Die Diagnose wird bereits einige Tage nach der Geburt festgestellt.

Die Diagnostik beruht auf einem Neugeborenenscreening, das direkt nach der Geburt stattfindet. Außerdem gibt der Guthrie-Test bei der U2 Aufschluss über eine Erkrankung.

In Deutschland ist ungefähr ein Baby von 7.000 Geburten von dieser vererbbaren Erkrankung betroffen.

Bei einem gesunden Organismus wird mit Hilfe des Enzyms Phenylalaninhydroxylase (PAH) aus Phenylalanin die Aminosäure Tyrosin. Liegt die Erkrankung PKU vor, fehlt den Betroffenen in aller Regel dieses Enzym.

Hierdurch staut sich das Phenylalanin im Körper an, was Schäden am Gehirn verursacht und zu einem Tyrosin-Mangel führt. Daraus resultieren weitere Krankheiten, da Tyrosin wichtig für die Entstehung anderer Botenstoffe ist.

Sollte die Erkrankung nicht entdeckt werden, hat dies weitreichende Folgen für die Entwicklung des Kindes. Das Kind kann sich nicht optimal entwickeln und die motorische und geistige Entwicklung verzögert sich.

Bei Auftreten der Stoffwechselerkrankung ist es dabei essenziell, dass die Betroffenen eine strikte eiweißreduzierte Diät einhalten, da sich in so gut wie allen eiweißhaltigen Lebensmitteln Phenylalanin befindet. Außerdem muss Tyrosin supplementiert werden.

Jeder Betroffene hat eine sogenannte Phenylalanin Toleranz Grenze, die angibt, wie viel Phenylalanin zu sich genommen werden darf. Wird diese Grenze überschritten und die Eiweißdiät wird nicht gewissenhaft eingehalten, dann kommt es bei Kindern vermehrt zu Unruhe, Überreaktionen und sogar zur Epilepsie und Krampfanfällen. Darüber hinaus riecht der Urin des Kindes streng nach Mäusekot.

Heranwachsende mit PKU klagen bei einem erhöhten Phenylalaninspiegel über Konzentrationsstörungen und Vergesslichkeit.

Es existiert neben der „normalen“ Phenylketonurie auch eine atypische Form, bei der nicht das Enzym Phenylhydroxylase fehlt, sondern der Cofaktor bei der Umwandlung zu Tyrosin, nämlich Tetrahydrobiopterin (BH4). Liegt diese Form der PKU vor, können Betroffene BH4 supplementieren und somit beschwerdefrei leben.

In welchen Lebensmitteln steckt Phenylalanin?

Phenylalanin als Aminosäure befindet sich in nahezu allen Lebensmitteln. Jedoch in manchen mehr und in anderen so wenig, dass man zum Beispiel bei einer PKU keine Befürchtungen haben muss.

Obst beispielsweise besitzt in der Regel sehr wenig Phenylalanin. Ein Apfel hat gerade einmal 9mg Phenylalanin pro 100g.

Auch Kartoffeln oder Salate haben keinen hohen Anteil an der essenziellen Aminosäure. In Getränken wie Wasser, Tee oder Kaffee findet sich kaum Phenylalanin wieder.

Möchtest du dich allerdings Phenylalanin-haltig ernähren, um deinen Phenylalaninhaushalt nach einer stressigen Phase wieder aufzufüllen, solltest du auf eiweißreiche Produkte, wie Milch- oder Fleischprodukte zurückgreifen.

Insbesondere Fisch oder Käse sind eine hervorragende Phenylalaninquelle. Emmentaler kommt hier auf 1561mg Phenylalanin auf 100g! Aber auch Nüsse solltest du  verzehren, um deine Reserven zu füllen. Erdnüsse haben auf 100g 1540mg Phenylalanin.

Menschen mit einer PKU sollten dagegen auf Lebensmittel, die mit Aspartam gesüßt wurden, verzichten. Denn Aspartam besteht zu einem großen Teil aus Phenylalanin. Deswegen werden Lebensmittel, die Aspartam enthalten, mit der Aufschrift „enthält eine Phenylalaninquelle“ gekennzeichnet.

Lebensmittel und ihr Phenylalaningehalt pro 100g

Obst

  • Apfel: 9 mg
  • Erdbeeren: 25 mg

Gemüse

  • Gurke: 14 mg
  • Tomate: 24 mg
  • Kartoffeln: 100 mg

Hülsenfrüchte

  • Linsen: 1.400 mg
  • Sojabohnen: 1.970 mg

Milchprodukte

  • Gouda: 1.460 mg
  • Emmentaler: 1.561 mg

Fleisch

  • Rinderfilet: 1.000 mg
  • Schweineleber: 1.130 mg

Fisch

  • Thunfisch: 1.050 mg
  • Kaviar: 1.060 mg

Nüsse

  • Mandeln: 1.160 mg
  • Erdnüsse: 1.540 mg

Bei gesunden Menschen beträgt der Tagesbedarf 14mg/kg Körpergewicht.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.doccheck.com/de/detail/documents/3760-handout-phenylalanin-und-tyrosinstoffwechsel-marburg

[2] https://www.chemie.de/lexikon/Phenylalanin.html

[3] https://www.apotheken-umschau.de/Phenylketonurie

Bildquelle: 123rf.com / Vitaliy Vodolazskyy

Bewerte diesen Artikel


33 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von MEDMEISTER.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.