Zuletzt aktualisiert: 13. Februar 2020

Unsere Vorgehensweise

30Analysierte Produkte

40Stunden investiert

28Studien recherchiert

157Kommentare gesammelt

Du leidest gelegentlich an Erektionsstörungen oder möchtest deinen Penis vergrößern? Vielleicht bist du auch auf der Suche nach einem neuen Sextoy? Dann solltest du dich mal über Penispumpen informieren. Denn mit diesem kleinen Gehilfen kannst du nicht nur Problemen vorbeugen und sie behandeln, sondern ihn auch zum Vergnügen einsetzten. Aber welche Unterschiede gibt es und was solltest du beim Kauf beachten?

In unserem Penispumpen Test 2020 stellen wir dir die besten und hochwertigsten Penispumpen im Detail vor. Außerdem geben wir dir hilfreiche Tipps und wichtige Informationen zum Umgang mit Penispumpen. Egal ob du dich für eine Peleusball-Pumpe, Zweifinger-Pumpe, Kolbenpumpe / Scherenpumpe, Vakuumpumpe oder eine Hydropumpe entscheidest, bei uns findest du die besten Penispumpen im Vergleich.

Inhaltsverzeichnis




Das Wichtigste in Kürze

  • Potenzpumpen bieten sich für eine nicht invasive Verbesserung der Potenz an. Sie können aber auch zur Penisbegradigung, -vergrößerung, für dauerhaftere Erektionen, zur Behandlung und Vorbeugung von erektiler Dysfunktion und als Sexspielzeug angewendet werden.
  • Man unterscheidet generell zwischen manuellen und elektrischen Erektionspumpen. Beide Optionen haben gewisse Vorteile und Nachteile und sind in unterschiedlichen Varianten und Designs erhältlich.
  • Die größten Unterschiede der einzelnen Penispumpenarten sind dabei die maximale Druckstärke, die Langlebigkeit und eine mögliche Anwendung unter der Dusche.

Penispumpe Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Penispumpe mit handlichem Scherengriff

Die Penispumpe von Orion ist eine Vakuumpumpe mit handlichem Scherengriff und als solche nicht nur einfach zu bedienen, sondern auch robust und leicht zu reinigen. Eine Vakuumpumpe die ideal für das Potenztraining ist und aus ABS-Kunststoff und PVC besteht.

Der Zylinder der Vakuumpumpe ist 17,8 cm lang und der Gesamtdurchmesser beträgt 5,5 cm. Der Sleeve ist extrem dehnbar und passt sich an.

Die Penispumpe mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis

Die Utimi Penispumpe strahlt mit guten Kundenbewertungen und ihrer angenehmen Handhabung. Diese Scherenpumpe verspricht eine einfache und genaue Steuerung sowie eine mögliche Anwendung unter der Dusche. Die Utimi Penispumpe ist eine Scherenpumpe, deren Kammer etwa 22 cm lang ist und einen 7 cm Durchmesser besitzt.

Da manuelle Pumpen generell keinen Stromkreis beinhalten, kann man auch diese Pumpe unter der Dusche und in ähnlich feuchten Räumen verwenden. Das Produkt wird aus APS, ABS und TPE hergestellt und ist somit an wichtigen Stellen weich und elastisch – beispielsweise die Manschette – und an anderen hart, wie die Kammer. Direkt am Scherengriff ist eine Druckanzeige angebracht.

Die beste Penispumpe mit Peleusball

Die MALESATION Enlarger Penis Pump ist eine Penispumpe mit Peleusball und bietet dir für einen guten Preis ein gutes Gerät. Wegen ihrer einfachen Bedienung sowie der stabilen und langlebigen Verarbeitung macht sie sich sowohl in der Redaktion als auch den Kundenbewertungen einen guten Namen.

Diese Pumpe mit Peleusball hat eine Kammerlänge von stattlichen 21 cm und einen Kammerdurchmesser von 6,3 cm. Mit seinen 340 g ist es eine der schwereren Peleusball-Pumpen. Ihre Bedienung erfolgt manuell über einen Peleusball und die Pumpe besitzt keine weiteren mechanischen Komponenten, die kaputt werden könnten. Wegen ihrer Stabilität und Langlebigkeit sind sie deshalb auch in Chemielaboren gerne gesehen.

Die beste Penispumpe für die Dusche oder Badewanne

Die Bathmate Hercules Blue Penispumpe ist eine der bekanntesten Hydropumpen auf dem Markt. Mit ihren Anwendungsbereichen im Bad und mit einer kleinen Menge Wasser ist sie ein beliebtes Produkt, das auch nach Jahren noch gerne benutzt wird. Die Bathmate Hercules Blue Penispumpe ist mit einer Länge von rund 29,6 cm eine der längsten Penispumpen und eignet sich für einen Penis mit maximal 21 cm Länge. Das Gerät ist aus PVC (Polyvinylchlorid).

Der Durchmesser der Pumpe beträgt 5,5 cm und ihr Nettogewicht ist mit 250 g bemessen. Hierzu kommen dann noch etwa 200 ml Wasser, welches bei jeder Verwendung eingefüllt werden muss. Hydropumpen arbeiten allgemein mit Wasser. Anders als andere Pumpenarten wird der Unterdruck nicht über das Medium der Luft, sondern mittels Warmwasser aufgebaut. Hierbei wird oft von einem angenehmen Gefühl berichtet.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Penispumpe kaufst

Wie wende ich eine Penispumpe richtig an?

Die richtige Anwendung einer Penispumpe ist sehr wichtig, da die falsche Handhabung zu Schmerzen oder Verletzungen führen kann. Bitte lies dir daher diesen Abschnitt genau durch!

Zuerst führst du dein schlaffes Glied in das Saugrohr ein. Da es durch die enge Gummimanschette muss, ist es ratsam, hierfür ein Gleitmittel zu verwenden. Empfohlen wird hier oft eines auf Wasserbasis, da die öligen auf Dauer die Gummierung der Kammer und eventuell der Pumpe beschädigen können.

Durch Pumpenbetätigung gelangt dein Penis vollständig in die Kammer und pumpt sich im von dir regulierten Unterdruck langsam auf überdurchschnittliche Größe auf. Je nach Pumpe und Bedarf kannst du sie länger oder kürzer verwenden.

Vergiss nicht, deine Penispumpe nach jeder Anwendung vollständig zu reinigen.

Die meisten Ratgeber geben für Pumpen eine maximale Anwendungsdauer von 20 Minuten an. Ausnahmen bilden hier Artikel wie der Phallosan Forte, der eher ein Stretcher ist und weniger eine klassische Pumpe. Bei Stretchern kannst du Zeit locker überschreiten.

Bitte höre aber immer auf deinen Körper und gehe nie über deine Schmerzgrenze, auch, um eine zu hohe Empfindsamkeit zu vermeiden. Alle Pumpen sind mit einem Sicherheitsventil versehen, um schnellstmöglichst den Druck abbauen zu können. Riskiere niemals deine Gesundheit und erwarte nicht nach kurzer Zeit schon „Wunderdinge“.

Wenn dein Penis zu groß ist oder du deine Schmerzgrenze erreicht hast, bedienst du das Ventil, welches Luft in das Saugrohr strömen lässt und den Unterdruck auflöst. Solltest du deine Erektion länger behalten wollen, kannst du jetzt auch einen Penisring verwenden. Manche Hersteller legen den Pumpen schon einen Stauring bei.

Welche Risiken gibt es? Gibt es Nachteile für mich?

Laut den diversen Herstellern sind Penispumpen frei von Nebenwirkungen. Ähnlich wie bei einem Knutschfleck können bei einem zu hohen Druck oder zu langem Tragen Gewebeschäden oder Hämatome auftreten.

Auch wenn sich so mancher eine höhere Empfindsamkeit wünscht, kann eine längere Anwendung für den Körper des Mannes negative Folgen haben! Deswegen ist es wichtig, auf dich zu hören und im Zweifel mit der Anwendung aufzuhören.

Manche Pumpen sind schwer in Bettspielchen integrierbar und es könnte eine Hemmschwelle bei der Anwendung im Team geben, dies hängt aber auch immer vom Partner oder der Partnerin ab.

In manchen Kreisen ist die Erektionspumpe immer noch negativ konnotiert, durch die laufende Enttabuisierung sexueller Themen geht dies aber weiter zurück. Je nachdem, wie deine Haut beschaffen ist, kann es durch die Anwendung auch zu Hautirritationen kommen.

Wie funktioniert eine Unterdruckpumpe? Welche Bestandteile hat eine Erektionspumpe?

Dein Penis hat drei Schwellkörper, die unter anderem seine Dicke und Krümmung bestimmen. Durch den Unterdruck der Pumpe strömt mehr Blut in diese Schwellkörper. Je mehr Blut in erigiertem Zustand in ihn strömt, desto steifer wird er. Bei regelmäßiger Anwendung dehnen sich die Gefäße im Schwellkörper, wodurch er größer wird.

Quelle: medmeister.de

Penispumpen bestehen aus einem Saugrohr (meist aus durchsichtigem Kunststoff), das eine Länge von 15-25 Zentimeter aufweist. Viele besitzen hier eine Zentimeter- und/oder Inchskala, mit deren Hilfe du deine Erfolge erkennen und einfacher dokumentieren kannst.

Auf der Körperseite dieser Kammer ist meist eine Manschette oder Gummierung angebracht, welche sowohl als Abdichtung, als auch als Polsterung dient. Sie dichtet das Saugrohr in Richtung des Körpers ab und sorgt für ein angenehmes Tragegefühl.

Es gibt auch Pumpen ohne Manschetten. Bei diesen muss die Pumpe fest an das Schambein gedrückt werden, damit sich der Druck aufbauen kann.

Der Zylinder ist über einen kurzen oder langen Pumpenschlauch an der Pumpe befestigt. Je nach Bauart ist die Pumpe selbst direkt an der Kammer angebracht oder etwas weiter weg. Der Schlauch überträgt den in der Pumpe erzeugten Unterdruck auf den Zylinder.

Wie stark dieser Unterdruck werden kann ist von der Pumpenart abhängig. Der Druck selbst wird über die Pumpe reguliert. Oft ist auch ein Messgerät angebracht, das den aktuellen Stand anzeigt und dir damit eine feinere, exaktere Regulierung ermöglicht.

Wofür kann ich eine Penispumpe nützen?

Erektionspumpen haben viele Anwendungsmöglichkeiten, nicht immer ist der Grund die Penisvergrößerung oder die Behandlung einer erektilen Dysfunktion.

  • Günstiges Mittel zur effektiven Steigerung der Potenz, Ausdauer und der Größe deines Penis
  • Penisverlängerung
  • Im Team oder alleine als Sextoy anwendbar
  • Kann in Kombination mit Medikamenten sehr viele Erektions- und Impotenzprobleme abdecken
  • Passende Ergänzung zum Vibrator
  • Diverse Ausstattungen wie Noppen und Vibration
  • Begradigung von gekrümmtem Penis möglich

Welche Maße soll die Kammer haben?

Die richtigen Maße des Saugrohrs sind extrem wichtig. Beim Zylinder solltest du beachten, dass dein Glied im erigierten Zustand ohne anzustoßen in die Kammer passen muss. Ist das nicht der Fall, kann die Anwendung sehr schmerzhaft werden.

Manche Nutzer erleben durch diesen Schmerz sexuelle Stimulation und provozieren ihn. Dafür bieten sich aber auch Pumpen mit Noppen oder ähnlichem Innenleben an. Diese speziellen Pumpen können allerdings auch von Personen mit anderen sexuellen Vorlieben benutzt werden.

Es gilt immer: Langsame Steigerung des Drucks und das nicht-Überschreiten der Schmerzgrenze ist die beste Herangehensweise.

Der Durchmesser sollte großzügig bemessen sein, da sich dein Glied eher verdickt als verlängert. Für die Penisverlängerung ist die Verwendung eines Penisstretchers von Vorteil. Wenn du lange trainierst, kann es auch sein, dass du dir ein neues Gerät kaufen musst. Wir raten daher, lieber die Kammer etwas größer zu bemessen.

Was kostet eine Penispumpe?

Die Preise einer Penispumpe hängen stark von Art und Ausstattung ab. Es gibt manche Modelle schon ab rund 6 Euro, du kannst aber auch mehrere hundert Euro für eine Erektionspumpe ausgeben.

Sofern du vom Arzt eine medizinische Penispumpe auf Rezept verschrieben bekommst, ist hier nochmals mit anderen Preisen zu rechnen.

Typ Preisspanne
Pumpe mit Peleusball ca. 10 – 50 €
Zweifingerpumpe ca. 20 – 60 €
Kolben- oder Scherenpumpe ca. 20 – 80 €
Hydropumpe ca. 60 – 400 €

Wo kann ich eine Penispumpe kaufen?

Potenzpumpen bekommst du in allen gut ausgestatteten Erotikgeschäften, doch auch im Internet gibt es eine große Auswahl. Heutzutage werden Erotikartikel besonders gerne im Netz bestellt, da du anonym bleiben kannst, die Produkte billiger sind und du meist eine größere Auswahl vorfindest.

Unseren Recherchen nach werden im Internet die meisten Penispumpen über die folgenden Onlineshops verkauft:

  • amazon.de
  • apotheke.de
  • beate-uhse.ag
  • ebay.de
  • orion-grosshandel-shop.com

Wie reinige ich eine Erektionspumpe?

Alle Pumpen sollten nach jeder Benützung gereinigt werden. Damit das Gerät möglichst lange hält, ist es wichtig, sich hier an ein paar Regeln zu halten.

Neben beigelegten Reinigungstüchern kannst du auch mit einem feuchten Papiertuch und etwas Seife den Zylinder reinigen. Die Manschette sollte dabei abmontiert und getrennt von der Kammer gereinigt werden.

Hier sind besonders die Ritzen zu beachten, die nicht nur getrocknet, sondern auch von Gleitgelresten befreit werden müssen, da sich sonst ein unangenehmer Geruch entwickeln könnte. Die Erektionspumpe sollte erst wieder zusammengesetzt werden, wenn alle Einzelteile trocken sind.

Die Pumpe samt Pumpschlauch muss so gut wie nie gereinigt werden, die einzige Ausnahme ist, wenn Ejakulat in diese Teile gerät. Um das Gerät vor diesem schwer entfernbaren Schaden zu schützen, kann auf der Seite des Zylinders am Ende des Pumpschlauches ein bisschen Watte befestigt werden. Diese Watte solltest du dann auch regelmäßig erneuern.

Nach dem Putzen mit Wasser und Putztuch solltest du das Gerät auch mit Desinfektionsmittel einsprühen.

Verwende nie Alkohol zum Reinigen einer Potenzpumpe, bei keinem der Teile!

Einige der Kunststoffarten könnten durch Alkohol oder zu scharfe Putzmittel geschwächt werden und die Handhabung der Pumpe erschweren oder sogar die Pumpe untauglich machen. Bitte achte daher auf mögliche Blasenbildung!

Was kann ich sonst tun, um meine Erektion weiter zu unterstützen?

Eine sehr wichtige Rolle spielt hier das Hormon Testosteron, welches jedoch mit zunehmendem Alter abnimmt. Um diesen Pegel wieder anzuheben gibt es verschiedene medizinische Möglichkeiten. Eine davon ist die Zuführung von Zink.

Um die Blutgefäße beim Erweitern zu unterstützen, ist Stickstoffmonoxid (NO) geeignet. Es wandert über Zellmembranen direkt zum Muskelgewebe und entspannt es, was die Blutgefäße erweitert. Dies bringt einen stärkeren Blutfluss mit sich und damit auch eine bessere Durchblutung im Penis.

Folgende Nahrungsmittel und -stoffe sind leicht aufnehmbar und unterstützen die Standhaftigkeit deiner Erektion:

  • Rote Rüben
  • Zink
  • Ingwer
  • L-Arginin
  • L-Citrullin

Welche Alternativen zu Erektionspumpen gibt es?

Diese Frage lässt sich schwer beantworten, da penisverlängernde Pumpen viele verschiedene Anwendungsbereiche haben.

Wer an Erektionsstörungen leidet, kann stattdessen zu Viagra greifen. Wer ein Spielzeug braucht, könnte sich auch mit einem Fleshlight zufriedengeben. Eine Penisverlängerung kann ebenso ein Stretcher hevorrufen, jedoch nicht eine Verdickung.

Eine Begradigung eines krummen Glieds kann durch eine Operation erreicht werden, jedoch ist diese oft mit Risiken verbunden und kann sogar den Penis ein wenig kürzen. Für eine dauerhaftere Erektion sind Penisringe eine alternative Lösung.

Eine Verbesserung der Empfindsamkeit – also, inwieweit du empfindlicher wirst und daher auch mehr spürst – kann man durch andere Mittel aber nur schwer erreichen.

Wann wurde die Penispumpe erfunden?

Die Idee, mit Penispumpe und Erektionsringen erektile Dysfunktion zu behandeln, wurde in den 1960er Jahren von D.Osbon entwickelt. Diese nicht-invasiven Hilfsmittel werden jedoch erst seit 1982 erfolgreich zur Erzeugung eines steifen Glieds eingesetzt.

Kann ich Erektionspumpen mit einem Piercing anwenden? Soll ich mich vorher oder nachher rasieren?

Generell nur dann, wenn die Wunde verheilt ist und der Schmuck für die Dauer der Anwendung entfernt wurde. Wir empfehlen auch, vor Verwendung einen Arzt zu konsultieren.

Falls du dich rasieren möchtest, ist es besser, sich vorher zu rasieren, da sämtliche Pumpen auf glatter Haut besser sitzen. Deine Empfindsamkeit kann dadurch nur stärker werden. Um Hautirritationen zu vermeiden, sollten zwischen Rasur und Pumpenanwendung ein paar Stunden liegen.

Kann ich Potenzpumpen nach einer Prostata-OP verwenden?

Jeder Patient weist in dieser Hinsicht individuelle Unterschiede auf. Hier können wir nur empfehlen, vor der ersten Anwendung einer Penispumpe den betreffenden Arzt aufzusuchen und zu fragen.

Helfen Erektionspumpen bei Impotenz?

Ja, Penispumpen helfen bei Impotenz. Tendenziell raten wir jedoch dazu, auch dies vorher mit einem Arzt abzusprechen und eventuell auch medikamentös gegen das Problem vorzugehen.

Erektionsstörungen können verschiedene Ursachen haben – nicht alle davon lassen sich mit einer Potenzpumpe beheben.

Können Penispumpen einen krummen Penis begradigen?

Das ist möglich, hängt aber davon ab, aus welchem Grund er nicht gerade ist. Auch hier solltest du vorher einen Arzt konsultieren.

Entscheidung: Welche Arten von Penispumpen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich gibt es fünf unterschiedliche Arten von Potenzpumpen, die sich in elektrische Pumpen und manuelle Pumpen unterteilen:

Zu den manuellen Erektionspumpen zählen:

  • Peleusball-Pumpe
  • Zweifinger-Pumpe
  • Kolbenpumpe / Scherenpumpe

Elektrische Penispumpen sind:

  • Vakuumpumpe
  • Hydropumpe

Alle Modelle sind jeweils anders zu handhaben und sie haben verschiedene Vor- und Nachteile. Je nachdem, was du dir von deiner zukünftigen Erektionspumpe erhoffst und worauf du Wert legst, eignen sich verschiedene Typen für dich.

Im folgenden Abschnitt möchten wir dir dabei helfen zu deiner idealen Erektionspumpe zu finden. Für sowohl manuelle als auch elektrische Pumpen gibt es viele Anwendungsgründe:

  • Penisvergrößerung
  • Penisverlängerung
  • Dauerhaftere Erektion
  • Begradigung des eigenen Glieds
  • Erektile Dysfunktion (Erektionsstörungen) und Impotenz
  • Mehr Spaß beim Sex
  • Höhere Empfindsamkeit
  • Steigerung der eigenen Ausdauer

Wie funktioniert eine manuelle Penispumpe und was sind die Vorteile und Nachteile?

Diese ursprüngliche Form der Penispumpe ist unkompliziert, einfach zu bedienen und gut zu verstauen. Manuelle Potenzpumpen müssen mit (mindestens) einer Hand bedient werden. Sie werden gerne als Erektionshilfe bei erektiler Dysfunktion eingesetzt, da im Gegensatz zu anderen Therapien keine Nebenwirkungen zu erwarten sind.

Vorteile
  • Steuerung durch Bedienung von anderen möglich
  • Sehr genaue Bedienung
  • Anwendung auch unter der Dusche möglich
  • Immer verwendbar
Nachteile
  • Nur eine Hand frei
  • Physische Anstrengung

Ihre leichte Bedienung und genaue Steuerung machen die Nachteile, dass du sie mit einer Hand bedienen musst und die damit verbundenen Anstrengung, wieder wett. Gerne werden diese Pumpen auch unter der Dusche angewendet, sie sind generell gut transportierbar und jederzeit einsatzbereit.

Unterdruckpumpen werden mit oder ohne Pumpschlauch gekauft, dazu später mehr. Wer selbst eine Penispumpe bauen möchte, greift meist zu diesem Modell. Ein weiterer Vorteil manueller Erektionspumpen ist, dass sich Ersatzteile leicht beschaffen lassen.

Peleusball-Pumpe

Pumpen mit Peleusball sind oft die günstigsten. Peleusbälle bewähren sich nicht nur im Bereich der Penispumpen, sondern werden auch in diversen Chemielaboren verwendet. Bei Verwendung wird die Luft durch Zusammendrücken aus dem Ball gepresst und durch die darauffolgende Expansion des Balls entsteht der Unterdruck.

Diese Handpumpen sind besonders beliebt, da sie keine anderen mechanischen Komponenten brauchen.

Vorteile
  • Günstig
  • Einfach zu bedienen
  • Keine weiteren mechanischen Teile
  • Einzelteile leicht austauschbar
Nachteile
  • Bei schlechter Reinigung: Risse im Gummi

Sie sind nicht nur günstig und einfach zu bedienen, sondern haben auch keine kleinen mechanischen Teile, die schnell kaputtgehen könnten. Diese Pumpen werden auch gerne von den Anwendern selbst gebaut, weshalb Einzelteile auch bei gekauften Exemplaren leicht zu erwerben und einzubauen sind.

Das Plastik dieser Pumpen ist jedoch auch anfällig für Risse, weshalb sie nie mit ölhaltigem Gleitgel kombiniert werden sollten. Der Peleusball sitzt entweder dicht am Saugrohr und damit körpernah, oder besitzt einen Pumpenschlauch, sodass, wenn gewünscht, auch der Partner/die Partnerin den Druck aus der Ferne steuern kann.

Zweifinger-Pumpe

Die Zweifingerpumpe ist besonders wegen ihrer einfachen Handhabung beliebt und ist ebenso wie die Pumpe mit Peleusball über einen Schlauch steuerbar, was dem Anwender viel Bewegungsspielraum ermöglicht.

Die Drucksteuerung erfolgt nur über die Bewegung zweier Finger, was ihr ihren Namen verleiht, daher ist diese Variante besonders leicht zu bedienen.

Vorteile
  • Einfache Handhabung
  • Viel Bewegungsspielraum
  • Leichte Drucksteuerung
Nachteile
  • Kurzlebig

Nutzer klagen jedoch oft darüber, dass diese Pumpe kurzlebiger sei als andere, da sie einige Kleinteile enthält, die anfällig für Fehler sind und häufig kaputtgehen. Es empfiehlt sich hier deshalb zu einer teureren Pumpe mit mehr Metallteilen zu greifen.

Kolbenpumpe / Scherenpumpe

Diese Verdrängerpumpen sind oft bei erfahrenen Nutzern beliebter als Peleuspumpen. Der Kolben läuft hierbei in einem Zylinder, welcher mit einem Einlass- und Ablaufventil verbunden ist. Das Prinzip ist das selbe wie bei altmodischen Fahrradpumpen.

Der Druck kann aufgrund des Luftdruckmessers genauer aufgebaut und eingehalten werden, was sich für ein langsames Steigern im Training perfekt eignet.

Vorteile
  • Stärkerer Unterdruck kann erzeugt werden
  • Genauere Drucksteigerung
  • Perfekte Druckkontrolle
Nachteile
  • Schwer steuerbar, wenn Schlauch zu kurz

Bei einigen Modellen wird berichtet, dass für ein angenehmes Spiel zu zweit oder zu mehreren der Pumpenschlauch zu kurz sei.

Die Scherenpumpe wird aber gerade durch den stärkeren Unterdruck und die perfekte Druckkontrolle von fachkundigen Nutzern besonders gut bewertet.

Wie funktioniert eine elektrische Penispumpe und was sind die Vorteile und Nachteile?

Elektrische Potenzpumpen funktionieren meist mit Knopfdruck und haben den Vorteil, dass du beide Hände frei hast. Diese Erektionspumpen saugen sich automatisch an und sitzen daher besser. Der Unterdruck entsteht hierbei auf Knopfdruck und ohne physische Anstrengung.

Aber Achtung: Er kann deswegen auch stärker aufgebaut werden als mit manuellen Penispumpen. Wenn du vom manuellen Typ auf den elektrischen umsteigst, beginne nicht zu übermütig.

Vorteile
  • Automatische Ansaugfunktion
  • Druck ohne physische Anstrengung
  • Stärkerer Unterdruck kann entstehen
  • Beide Hände frei
Nachteile
  • Batterie oder Akku nötig

Da diese Pumpen elektrisch sind, müssen sie auf jeden Fall per Kabel (zum Beispiel über USB) aufgeladen oder mit Batterien versorgt werden. Diese sind oft nicht im Lieferumfang inbegriffen.

Vakuumpumpe

Hier ist der Name leider irreführend. Alle Pumpen in unserer Aufzählung arbeitet mit Unterdruck, nicht mit Vakuum. Physiker werden wissen, dass ein Vakuum mit diesen Pumpen nicht erreicht werden kann. Die Ansaugfunktion geschieht völlig automatisch auf Knopfdruck oder über einen kontinuierlichen Schieber.

Vakuumpumpen sollten wegen ihrer elektrischen Bestandteile nicht in feuchter Umgebung wie in der Dusche verwendet werden.

Vorteile
  • Automatischer Unterdruck ohne physische Anstrengung
  • Angenehme, einfache Bedienung
  • Robust, sicher, langlebig
Nachteile
  • Nicht für die Verwendung in feuchten Bereichen (Dusche, Bad) geeignet

Diese robusten, langlebigen Pumpen haben sich ihren guten Ruf wegen ihrer sicheren und einfachen Bedienung verdient. Man muss aber immer beachten, dass sie einen Stromzufluss brauchen und vorsichtshalber deshalb in feuchten Bereichen nicht zum Einsatz kommen sollten.

Hydropumpe

Hydropumpen funktionieren – wie der Name schon sagt – mit Wasser. Anders als die vorhergehenden Pumpenarten wird der Druck hier mit circa 200 Milliliter Warmwasser aufgebaut. Durch die Kombination aus Warmwasser und Unterdruck soll hier ein sehr angenehmes Gefühl entstehen.

Nachteilig ist hingegen das höhere Gewicht der Penispumpe, deswegen wird sie auch häufig mit Tragegurt geliefert. Im Bett sollte diese Pumpe nicht verwendet werden, da das Wasser unabsichtlich auslaufen könnte.

Vorteile
  • Unter der Dusche verwendbar
  • Angenehmes Gefühl
  • Verbesserung der Potenz
Nachteile
  • Kann im Bett ausrinnen
  • Höheres Gewicht

Die Verwendung dieser Pumpen eignet sich wegen ihres Gewichts und dem verwendeten Wasser auch weniger als Sexspielzeug, ihre Verwendung soll aber bei der morgendlichen Dusche sehr praktisch sein – bekannt ist hier die Marke bathmate.

Zum Training und zur Verbesserung der Potenz ist diese Pumpenart auch bestens geeignet. Auch als Vergrößerungsmaßnahme oder zur Bekämpfung von Impotenz können Hydropumpen verwendet werden.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Penispumpen vergleichen und bewerten

Die diversen Kriterien sind besonders wichtig für einen informierten und wohlüberlegten Kauf. Im Folgenden möchten wir dir zeigen, welche Faktoren du vor dem Kauf einer Penispumpe beachten solltest.

Zusammengefasst handelt es sich um:

  • Kammerlänge und -durchmesser
  • Elektrisch oder manuell
  • Pumpschlauch
  • Maximaler Druck
  • Transparenter Zylinder
  • Manschette / Gummierung
  • Reinigung
  • Features

In den nachfolgenden Absätzen kannst du nachlesen, was es mit den einzelnen Kriterien auf sich hat und somit eine informierte Entscheidung treffen.

Kammerlänge und -durchmesser

Bei den Maßen des Zylinders musst du darauf achten, dass die Pumpe nicht zu locker sitzt, da sonst deine Hoden in die Kammer eingesaugt werden könnten, was sehr schmerzhaft ist. Aus dem gleichen Grund sollte dein Penis während der Anwendung auch nicht die Wände berühren, wobei einigemanche Nutzer davon berichten, gerade diese Schmerzen auch luststeigernd wirken können.

Generell gilt: Dein Glied sollte im erigierten Zustand ohne anzustoßen in den Zylinder passen. Der Durchmesser ist dabei großzügiger zu bemessen als die Kammerlänge, da bei adäquater Anwendung mit einer stärkeren Verdickung als Penisverlängerung zu rechnen ist. Zur Verlängerungshilfe kannst du auch einen Penisstretcher verwenden.

Elektrisch oder manuell

Auch hier kommt es ganz auf deinen Geschmack an. Die großen Fragen, die du dir hier stellen solltest, lauten:

  • Will ich beide Hände frei haben?
  • Ist das manuelle Aufpumpen im Liebesspiel erwünscht?
  • Wie stark soll der Druck werden?
  • Wie viel Geld will ich dafür ausgeben?
  • Will ich die Pumpe selbst bauen?
  • Bin ich ein unerfahrener Nutzer?
  • Will ich die Pumpe unter der Dusche (oder in ähnlichen Bereichen) benutzen können?

Wenn dir egal ist, wie viele Hände frei sind oder dir das manuelle Aufpumpen Freude bereitet, empfiehlt sich der Griff zu einer manuellen Pumpe. Diese sind außerdem leichter selbst zu bauen, falls du dir deine eigene designen willst.

Wenn du beide Hände frei haben willst oder der Druck stärker sein soll, ist es ratsam, eine elektrische Pumpe zu kaufen. Diese sind generell teurer als manuelle Pumpen. Auch solltest du als Anfänger beachten, den Druck langsam auf viele Anwendungen verteilt zu steigern und nicht gleich die höchste Stufe zu verwenden.

Wenn du Anfänger bist, würden wir dir daher raten, zuerst eine manuelle Pumpe zu kaufen. Falls dir dann die Anwendung nicht zusagt, hast du nicht allzu viel Geld verloren. Außerdem solltest du immer beachten, den Druck langsam zu steigern.

Elektrische Vakuumpumpen bergen auch das Risiko, sich bei Nutzung unter der Dusche oder an anderen feuchten Orten, zu elektrisieren oder die Pumpe dadurch zu ruinieren.

Falls du regelmäßig unter der morgendlichen oder abendlichen Dusche trainieren möchtest, raten wir dir zu einer manuellen Pumpe oder einer Hydropumpe, letztere ist sowohl elektrisch als auch wasserfest.

Pumpschlauch

Ob du Handpumpen mit Pumpschlauch oder ohne bevorzugst, liegt ganz an deinen persönlichen Vorlieben. Mit dem Partner oder der Partnerin ist jedoch der Einsatz sämtlicher Potenzpumpen mit Pumpschlauch einfacher und du hast beide Hände frei.

Eine manuelle Pumpe ohne langen Pumpenschlauch ist für den Gebrauch alleine einfacher, da du beim Herumgehen nicht noch auf einen Schlauch achten muss. Elektrische Erektionspumpen funktionieren auf Knopfdruck und haben eine automatische Ansaugfunktion – diese eigenen sich ebenfalls für das Spiel zu zweit, da alle Hände frei bleiben.

Maximaler Druck

Der maximale Druck ist auf den diversen Websites oft nicht angegeben, was deine Kaufentscheidung schwieriger machen kann. Scheue dich nicht, beim Händler nachzufragen! Oft ist der Druck bekannt und wurde nur versehentlich nicht angegeben.

Es ist wichtig, den maximalen Druck zu kennen, um entscheiden zu können, ob eine Pumpe für dich geeignet ist. Je länger du eine Penispumpe anwendest und je mehr du Druck gewohnt bist, desto stärker muss der Druck deiner nächsten Pumpe sein. Auf jeden Fall solltest er nicht unter deiner gewohnten Stärke liegen.

Solltest du merken, dass deine Pumpe mit ihrer Druckstärke nicht mehr ausreicht, könnte das zwei Gründe haben: Entweder ist sie schadhaft, dann fällt der Druck von alleine ab, oder du musst dir eine stärkere Pumpe kaufen.

Bei Pumpen mit analogen Druckanzeigen kannst du aber auch von diversen Bildern ablesen, was der Maximaldruck eines Modells ist. Diese Anzeigen erleichtern auch die Anwendung, da du dir merken kannst, wo deine Schmerzgrenze liegt und welcher Druck am besten für dich geeignet ist.

Transparenter Zylinder

Die meisten Pumpen besitzen eine (semi-)transparente Kammer, damit du beobachten kannst, wie dein Glied wächst. Die Farbe dieses transparenten Zylinders ist von Modell zu Modell unterschiedlich. Auch leichte Färbungen sollten es dir ermöglichen, genug zu sehen.

Aber auch eine verdunkelte Kammer ohne jegliche Transparenz kann Freude machen. Die Loslösung von der Pumpe kann eine positive Wirkung auf die Emotionen haben und nicht nur den Träger, sondern auch den Partner oder die Partnerin angenehm überraschen.

Einfarbige Zylinder ohne jegliche Transparenz sind schwieriger zu finden, arbeiten aber genauso gut wie jene mit transparenter Kammer.

Manschette / Gummierung

Hier ist besonders darauf zu achten, dass die Pumpe angenehm sitzt. Bei vielen Pumpen sind Manschetten auch austauschbar, da jeder ein anderes Material bevorzugt und sie zudem oft zuerst kaputtgehen. Manschetten mit vielen Rillen sitzen besser, sind aber auch schwieriger zu reinigen.

Oft sind auch die Durchmesser der Manschetten angegeben, um möglichst genau bestimmen zu können, welche dir passt. Falls du eine bestimmte Pumpe möchtest, dir die Gummierung aber nicht zusagt, kannst du sie meist einfach austauschen. Es ist jedoch ratsam, zuerst den Händler zu fragen, ob dies auch möglich ist.

Reinigung

Die Reinigung ist ein wichtiges Kriterium für den Kauf. Gut gereinigte Pumpen halten länger und riechen besser! Denk daran: je mehr Rillen die Manschette hat, desto genauer musst du bei der Reinigung vorgehen.

Generell gilt für alle Zusätze (zum Beispiel ein Vibro-Ei), dass sie abnehmbar sein sollten, um eine gute Reinigung zu ermöglichen. Noppen und anderes innerhalb des Zylinders können auch die Reinigung erschweren, hier muss man besonders darauf achten, dass das Innere der Kammer sauber wird.

Es gibt jedoch auch Teile, die nicht oder nicht so oft gereinigt werden müssen, wie beispielsweise der Peleusball oder der Pumpschlauch. Nur wenn in diese Teile Ejakulat gerät, sollten sie gereinigt werden.

Features

Manche Pumpen sind mit zusätzlichen Noppen oder anderem Innenleben ausgestattet, welche dafür gedacht sind, während der erotischen Anwendung zusätzliche Reize auszulösen. Wenn der Zylinder jedoch zu groß ist, kann es sein, dass dein Penis diese Extras nicht erreichen kann.

Manche Pumpen sind auch leichter zu zerlegen als andere, was nicht nur hilfreich ist, wenn man sie reinigt, sondern auch, wenn man sie transportieren will.

Pumpen mit Druckanzeiger – egal ob elektronisch oder manuell – können ebenfalls beim Bedienen behilflich sein. An ihnen kannst du abschätzen, wo deine Schmerzgrenze liegt.

Allergiker sollten vor allem die Materialien der Pumpe beachten. Einige sind speziell latex- und phtalatfrei oder aus einer speziellen Kunststoffart geformt, um jedem Mann den Besitz einer passenden Pumpe zu ermöglichen. Deswegen ist es wichtig, sich vorher zu informieren, um keine Nebenwirkungen hervorzurufen.

Beliebt sind auch die Pumpen mit Vibro-Ei, welche ein besonders erotisches Liebesspiel ermöglichen. Dabei solltest du darauf achten, dass diese Zusätze abnehmbar sind, um sie leicht reinigen zu können.

Eine Anzeige in Zentimeter oder Inch hilft auch, auf Dauer das Wachstum des Glieds genauer beobachten und deine Erfolge dokumentieren zu können. Diese Möglichkeit gibt es aber nur auf möglichst transparenten Zylindern.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.fernarzt.com/behandlungen/erektionsstoerung/erektionshilfen/penispumpe/

[2] https://www.penis-vergroessern.org/penispumpe/

Bildquelle: 123rf.com / doodkoalex

Warum kannst du mir vertrauen?

Anna hat sich auf medizinischen Journalismus spezialisiert und schreibt nicht nur über den menschlichen Körper, sondern kennt sich auch im Bereich Nahrungsergänzungsmittel sehr gut aus. Durch ihr Studium in Sportwissenschaften besitzt sie ein fundiertes theoretisches Hintergrundwissen über die Materie.