OPC Wirkung

Vielleicht hast du schon mal von einem gewissen Stoff gehört, welcher dich jung und gesund halten soll. Die Rede ist von OPC. Doch was genau ist OPC eigentlich, wie wirkt es, und bist du darauf angewiesen? Auf diese Fragen wollen wir in diesem Artikel eingehen und Unklarheiten aus dem Weg räumen.

Wir wollen dir in unserem Artikel sowohl die Vorteile, als auch die Bedenken näher bringen. Wir bemühen uns um eine neutrale, objektive Berichterstattung, um deine Gesundheit nicht zu gefährden. Aus diesem Grund werden wir auch die Erkenntnisse der Wissenschaft zu dem Thema OPC miteinbeziehen.




Das Wichtigste in Kürze

  • OPC ist ein natürlicher pflanzlicher Stoff, den der menschliche Körper zwar nicht braucht, der für uns aber gesundheitsfördernde Eigenschaften besitzt.
  • OPC hat eine starke antioxidative Wirkung, kann unser Immunsystem stärken und wirkt entzündungshemmend. Zudem kommt es Diabetikern und Menschen mit Herzproblemen zugute.
  • OPC wird bei einer ausgewogenen und gesunden Ernährung bereit ausreichend vom Körper aufgenommen, somit ist eine Zufuhr in Form von Nahrungsergänzungsmitteln nur bei einseitiger Ernährung notwendig. Bei abwechslungsreicher Ernährung können die Effekte von OPC auch durch zahlreiche andere Nährstoffe und Lebensmittel erreicht werden.

Was ist OPC?

Oligomere Proanthocyanidine oder auch kurz OPC ist ein natürlicher Stoff, der in diversen Pflanzen vorkommt. Bei diesen handelt es sich um sekundäre Pflanzenstoffe, die zu der Gruppe der Flavonoiden gehören. Sekundäre Pflanzenstoffe sind zwar nicht essentiell für den menschlichen Körper, sie bieten aber einige gesundheitliche Vorteile, auf die im nächsten Abschnitt eingegangen wird.

Da OPC natürlich vorkommt, kann es über Lebensmittel aufgenommen werden. Traubenkernxtrakt, rote Trauben, Rotwein und Kakaopulver besitzen hohe Konzentrationen von OPC.

Da Traubenkernextrakt eine besonders hohe Konzentration an OPC hat, wird oft dieser Name stellvertretend genutzt.

OPC Wirkung: Was du wissen solltest

Die wichtigsten Eckdaten zum Thema OPC werden in weiterer Folge detailliert aufgearbeitet.

Wie wirkt OPC?

Pflanzen entwickeln diesen Stoff, um sich gegen UV-Strahlen, klimatischen Bedingungen und gegen Schädlinge zu schützen. Bei uns Menschen kann es auf vielfältige Weisen wirken.

In diesem Abschnitt wollen wir die näher bringen, welche Wirkungen erzielt werden können. Später wollen wir mit Studien einen kritischen Blick auf diese werfen, um zu schauen, ob OPC wirklich die versprochenen Wirkungen einhalten kann.

Auch wenn OPC nicht essentiell für uns Menschen ist, können wir trotzdem von dessen gesundheitlichen Wirkungen profitieren. (Bildquelle: unsplash.com/majapetric)

Hier ist eine Aufzählung und Erläuterung der Wirkungsweisen, die am häufigsten von Herstellern von Nahrungsergänzungsmitteln und von Wissenschaftlern angenommen wird:

  • Antioxidative Wirkung: Mit Antioxidantien kannst du deinen Körper gegen freie Radikale schützen. Zwar sind diese notwendig für den Menschen, in großer Anzahl sind diese aber schädlich, denn sie greifen wichtige Zellen und Proteine unseres Körpers an. Durch Antioxidantien kann dies verhindert werden, wodurch die Lebenserwartung der Zellen gesteigert wird. Wegen dieser Wirkung hört man immer wieder, dass Antioxidantien dich jung halten können.
  • Stärkung des Immunsystems: OPC soll deinem Immunsystem im Allgemeinen stärken, aber speziell auch bei Allergien, Heuschnupfen und Asthma helfen.
  • Wirkt entzündungshemmend: OPC soll entzündungshemmende Eigenschaften haben, weswegen es bei Zahnfleischentzündungen, Nasennebenhöhlenentzündungen und bei entzündeten Gelenken eingesetzt wird.
  • Blutdruck senken: Bei Patienten mit hohem Blutdruck, soll OPC dafür sorgen, dass der Blutdruck gesenkt werden kann.
  • Verbesserung der Herz-Kreislauf-Funktion: Durch die entzündungshemmende Wirkung und dadurch, dass der Blutdruck gesenkt werden kann, kommt OPC einer intakten Herz-Kreislauf-Funktion zugute.
  • Steigerung der Insulinempfindlichkeit: Durch OPC soll der Körper Insulin wieder leichter aufnehmen können, wodurch es sich positiv auf Diabetiker ausüben soll.

Diese Wirkungen werden bei der Einnahme von OPC angepriesen und angenommen. Manche dieser Annahmen wirken stärker, andere weniger.

Welche Vorteile hat die Wirkung von OPC?

Die Wirkungen von OPC liegen klar auf der Hand. Mit der Zufuhr von OPC können angeblich vielerlei gesundheitliche Verbesserungen erzielt werden.

Alle Vorteile von OPC sind von gesundheitlicher Natur.

Sowohl für Patienten mit besonderen Krankheiten, als auch für die allgemeine Gesundheit von gesunden Menschen.

Die Verbesserung der Insulinresistenz kommt ganz klar den Diabetikern zugute, die entzündungshemmende Wirkung Menschen mit Verletzungen und Entzündungen und die Verbesserung der Herz-Kreislauf-Funktion Menschen, die ein Problem mit dem Herzen haben.

Aber auch Menschen ohne körperlichen Beschwerden profitieren durch die antioxidative Wirkung und der Stärkung des Immunsystems.

Welche Nebenwirkungen hat OPC?

Wenn man annimmt, dass OPC wirklich all diese Wirkungen erzielen kann liegen die Vorteile klar auf der Hand. Auf die gesundheitlichen Vorzüge und Verbesserungen würde niemand freiwillig verzichten, doch gehen mit der Einnahme von OPC auch gesundheitliche Risiken einher?

Bei bewusster, natürlicher Aufnahme musst du keine Bedenken haben

Nennenswerte Nebenwirkungen soll OPC nicht besitzen, da du den pflanzlichen Stoff ja auch bei natürlicher Ernährung aufnimmst. Supplementierung von OPC führte bereits zu Übelkeit oder Unwohlsein, dies waren aber Einzelfälle, weswegen die Schuld nicht eindeutig auf OPC geschoben werden, da eine falsche oder übermäßige Supplementierung Schuld sein kann.

In einigen Internetplattformen wird behauptet OPC könnte mit seiner Antioxidativen Wirkung effektiv gegen Krebszellen sein und bei diesen das Wachstum verlangsamen, bei übermäßigem Konsum aber auch beschleunigen. Was da dran ist klären wir anhand von Studien in der nächsten Frage.

Was sagen Studien und die Wissenschaft zur Wirkung von OPC?

Da du nun die Wirkung und die am häufigsten genannten gesundheitlichen Vorzüge und Bedenken von OPC kennst, können wir uns anschauen, was Wissenschaftler und Studien vom Thema OPC halten und ob die angepriesenen Eigenschaften der Realität entsprechen.

Besitzt OPC antioxidative Eigenschaften?

Die Wissenschaft sagt ganz klar ja. OPC besitzt antioxidative Eigenschaften. (1) Somit kann OPC deinen Körper vor freien Radikalen schützen. Das heißt die Zellen des Körpers sterben langsamer ab. Zudem wurde festgestellt, dass OPC eine größere Antioxidative Wirkung als Vitamin C und E hat und diese in Kombination sogar verstärken kann.

Kann OPC mein Immunsystem stärken?

In einem wissenschaftlichen Experiment konnte nachgewiesen werden, dass OPC die Kraft hat das Immunsystem von Lebewesen zu stärken, sodass diese weniger anfällig sind. (2) Allerdings wurde das Experiment nur an Ratten getestet und somit können die Erkenntnisse nicht zu hundert Prozent auf den Menschen übertragen werden.

Wirkt OPC entzündungshemmend?

In diese Richtung wurde leider zu wenig geforscht, um eindeutige Schlüsse ziehen zu können. In einer klinischen Studie mit 30 Probanden konnte nicht nachgewiesen werden, dass durch die Zufuhr von OPC eine Besserung erzielt wurde. (3) Allerdings dauerte die Testphase nur einen Monat an. Eine andere Studie geht davon aus, dass OPC zum Beispiel gegen Hautverletzungen, aufgrund von Sonneneinstrahlung, helfen kann. (4)

Kann OPC den Blutdruck senken?

Auch bei der Frage, ob der Blutdruck durch OPC gesenkt werden kann, scheiden sich die Geister, denn auch hier gibt es noch zu wenig relevante Studien. In einer Studie konnte Effekt nachgewiesen werden (5), laut einer anderen Studie hingegen war der Effekt nur minimal zu beobachten (6). Bei beiden wurden allerdings zu wenige Probanden getestet, um eindeutige Schlüsse ziehen zu können.

Verbessert OPC meine Herz-Kreislauf-Funktionen?

Auch hier konnte nichts eindeutig bewiesen werden, es wird lediglich angenommen, dass Traubenkernextrakt eine Rolle dabei spielen könnte, um Herz-Kreislauf-Risiken vorzubeugen. (7)

Kann meine Insulinresistenz durch OPC gesenkt werden?

In einer klinische Studie konnte nachgewiesen werden, dass die Insulinresistenz von Typ-2-Diabetikern verringert werden konnte. (8) Eine andere Studie konnte das ebenfalls beweisen. (9)

Muss ich bei der Zufuhr von OPC mit gesundheitlichen Bedenken rechnen?

Es konnte nicht nachgewiesen werden, dass der Konsum von OPC sich negativ auf die Gesundheit ausübt. In einer Studie wurden Mengen von OPC an Probanden getestet, die die Mengen der Kapseln von Nahrungsergänzungsmitteln bei Weitem überschritten. Vergiftungserscheinungen konnten hierbei nicht festgestellt werden. (10)

Fördert OPC das Wachstum von Krebszellen oder wird dies verhindert?

Da dies ein sensibles Thema ist möchten wir dich bitten die folgenden Information nicht für bare Münze zu nehmen und einen Arzt um Aufklärung zu bitten. Einige Studien nehmen an, dass durch OPC der Wachstum von Krebszellen verlangsamt werden kann. (11, 12)

Sollte ich OPC einnehmen?

OPC in Form von Nahrungsergänzungsmitteln solltest du nur einnehmen, wenn du von den gesundheitlichen Vorteilen überzeugt bist. Brauchen tut der Körper OPC nicht, da es sich dabei, wie bereits erwähnt, um sekundäre Pflanzenstoffe handelt, die nicht essentiell für unseren Körper sind.

Verzehrst viel und verschiedenes Obst und Gemüse profitierst du bereits von den gesundheitlichen Effekten von OPC. Dieser ist nämlich in vielen verschiedenen Sorten vertreten.(Bildquelle: unsplash.com/tombrunberg)

Bei einer ausgewogenen, gesunden Ernährung deckst du sowieso deinen Tagesbedarf, da die Wirkungen von OPC auch durch andere Lebensmittel erreichbar sind. Näheres beim Punkt Alternativen zu OPC.

Wie sollte ich OPC dosieren?

OPC sollte auf jeden Fall nicht zu hoch dosiert werden. Im Gegensatz zu anderen Nahrungsergänzungsmitteln, die bei einer Überdosierung schlicht nicht verwertet und ausgeschieden werden, kann es, wie weiter oben bereits erläutert, zu Nebenwirkungen und sogar zu Schäden kommen.

Die empfohlene Tagesdosis sollte nicht überschritten werden

Durch die Benutzung von Nahrungsergänzungsmitteln werden meistens höhere Mengen von OPC aufgenommen, als durch die natürliche Ernährung, weshalb auf keinen Fall die vorgeschriebenen Tagesmengen, der Hersteller, überschritten werden sollten.

Bei der natürlichen Aufnahme durch Lebensmittel gilt wie bei allem die Devise: Zu wenig ist ungesund, zu viel aber auch. Da es noch zu wenig Studien in diesem Bereich gibt, empfehlen wir bei weiteren Fragen einen Ernährungswissenschaftler oder einen Arzt aufzusuchen. Ernährst du dich abwechslungsreich, solltest du keine Befürchtungen haben.

Wie sollte man OPC einnehmen?

Hast du dich entschlossen deinen OPC Konsum zu erhöhen, hast du einige Möglichkeiten diesen pflanzlichen Stoff aufzunehmen. Durch folgende Lebensmittel und Getränke kannst du eine natürliche OPC Zufuhr erhöhen:

  • Traubenkerne
  • Schale roter Trauben
  • Cranberries
  • Heidelbeeren
  • Kirschen
  • Äpfel
  • Erdnüsse
  • Dunkle Schokolade
  • Grüner Tee
  • Rotwein

Die höchste Konzentration an OPC befindet sich auf jeden Fall in den Traubenkernen und im Rotwein.

Möchtest du keines dieser Lebensmittel essen und bist kein Weinliebhaber, dann kannst du OPC ebenfalls durch Nahrungsergänzungsmittel zu dir nehmen. Diese sind in der Europäischen Union zugelassen, sind also bei nicht Überschreitung der Verzehrangaben gesundheitlich unbedenklich.

Alternativen zu OPC

OPC ist nicht die einzige Möglichkeit von den vorgestellten gesundheitlichen Vorteilen zu profitieren. Dieselben Effekte können auch jeweils mit anderen Lebensmitteln erreicht werden. Diese möchten wir dir nicht vorenthalten und präsentieren sie dir in diesem Abschnitt.

Ernährung

Die folgende Liste soll dir einen Überblick darüber verschaffen, durch welche Nährstoffe und Lebensmittel du ähnliche Wirkungen erzielen kannst wie beim OPC.

Wirkung Inhaltsstoffe Lebensmittel
Antioxidative Wirkung Vitamin C, Vitamin E, Sekundäre Pflanzenstoffe Obst und Gemüse, Paprika, Brokkoli, Spinat, Mandeln, Olivenöl, Blaubeeren, Kakao, Rotwein
Stärkung des Immunsystems Eisen, Vitamin A, Vitamin C, Probiotika Geflügel, Fisch, Erbsen, Spinat, Linsen, Sauerkraut, Joghurt, Kefir, Orangen, Grapefruits, Paprika, Kartoffeln, Süßkartoffeln, Kürbis
Entzündungshemmende Wirkung Omega-3-Fettsäuren, mehrfach ungesättigte Fettsäuren, Vitamin C, Vitamin E, Vitamin B Leinöl, Fisch, Walnüsse, Tomaten, Paprika, Spinat, Beeren, Kurkuma
Blutdruck senken Folsäure, Omega-3-Fettsäuren, Kalium, Magnesium, Vitamin D Hülsenfrüchte, Fisch, Bananen, Nüsse, Spinat, Vollkornprodukte, Beeren, Chili
Verbesserung der Herz-Kreislauf-Funktion Folsäure, Zink, Eisen, Vitamin C, Vitamin E, Vitamin K, Omega-3-Fettsäuren Beeren, Brokkoli, Grünkohl, Fisch, Haferflocken, Ingwer, Knoblauch, Kurkuma, Olivenöl, Rote Trauben, Spinat, dunkle Schokolade, Süßkartoffeln, Walnüsse
Steigerung der Insulinempfindlichkeit Vitamin B1, Vitamin B3, Vitamin C, Vitamin D, Vitamin E, Magnesium, Zink, Ballaststoffe Fisch, Zimt, grüner Tee, Hülsenfrüchte, Apfelessig, Knoblauch, Linsen, Olivenöl, Aloe Vera, Nüsse

Hast du einen gesunde und ausgewogene Ernährung mit unter anderem diesen Lebensmitteln, ist eine Aufnahme von OPC durch Nahrungsergänzungsmitteln überflüssig.

Resveratrol

Resveratrol ist eine organische Verbindung, die oft als Alternative zu OPC genannt wird, da es zum Teil die gleichen gesundheitlichen Vorteile bieten soll.

OPC und Resveratrol werden meistens in einem Zusammenhang genannt

Genau wie OPC kommt es ebenfalls in Pflanzen und pflanzlichen Lebensmitteln wie Pflaumen, Himbeeren, Erdnüssen, Weintrauben und Wein vor. In Rotwein ist die Konzentration übrigens stärker, als in Weißwein.

Es soll durch die antioxidative Wirkung das Leben deiner Zellen verlängern, gegen Herz-Kreislauf-Probleme und gegen Diabetes helfen. Bei übermäßigem Konsum sollen Durchfall, Übelkeit und Gewichtsverlust zu den Nebenwirkungen zählen.

Es ist genauso wie OPC als Nahrungsergänzungsmittel frei zu erwerben. In diesen wird das Resveratrol hauptsächlich aus Weintraubenextrakt gewonnen.

Manche Lebensmittel, wie Trauben, haben sowohl OPC als auch Resveratrol als Inhaltsstoff.

Resveratrol besitzt also viele parallele Eigenschaften zu OPC, weshalb es genauso als Alternative benutzt werden kann. Bei einer allumfassenden Ernährung nimmst du bereits von beiden genug durch die Nahrung auf und es besteht keine Notwendigkeit zusätzlich Ergänzungsmittel zu sich zu nehmen.

Sport

Bei jedem Atemzug, bei dem es um Gesundheit geht, wird immer Sport gleichzeitig mit erwähnt. Sport sollte im Alltag von uns allen integriert sein, da es unzählige Vorteile für unseren Körper hat. Aus diesem Grund auch an dieser Stelle der Aufruf dazu, sich sportlich zu betätigen.

Ein gesunder Lebensstil besteht immer auch gesunder Ernährung und Sport. Sport kann dieselben Effekte wie OPC erzielen, indem es dein Immunsystem verbessert, deine Herzaktivität verbessert und dich allgemein fit hält. (Bildquelle: unsplash.com/brucemars)

Viele der angepriesenen gesundheitlichen Eigenschaften von OPC und ähnlichen Nährstoffen sind bereits durch sportliche Aktivität erreichbar. Durch Sport verhinderst du Herz-Kreislauf-Störungen, bleibst fitter, energiereicher und jünger, stärkst dein Immunsystem und verhinderst die Entwicklung von Diabetes-Typ-2.

Fazit

OPC kann gesundheitsförderlich sein ja, aber noch ist die Studienlage zu unerforscht, um eindeutige Beschlüsse zu fassen. Die gesundheitsfördernden Eigenschaften werden bei gesunder Ernährung sowieso garantiert. Möchtest du allerdings nicht jeden Tag auf deine Ernährung achten und dennoch von den positiven Eigenschaften profitieren, kannst du OPC zusätzlich einnehmen.

Bei einer Aufnahme von OPC durch die natürliche Nahrung solltest du keine Bedenken haben. Durch Zufuhr in Form von Nahrungsergänzungsmitteln solltest du aber auf keinen Fall die zugelassene Tagesdosis überschreiten. Zudem solltest du auf den Konsum von OPC verzichten, wenn du Risikopatient bist und zum Beispiel unter Krebs leidest.

Bildquelle: Ivanova / 123rf.com

Einzelnachweise (12)

1. Nuttall SL, Kendall MJ, Bombardelli E, Morazzoni P. An evaluation of the antioxidant activity of a standardized grape seed extract, Leucoselect. J Clin Pharm Ther. 1998 Oct;23(5):385-9. doi: 10.1046/j.1365-2710.1998.00180.x. PMID: 9875688.
Quelle

2. Alkhedaide A, Alshehri ZS, Sabry A, Abdel-Ghaffar T, Soliman MM, Attia H. Protective effect of grape seed extract against cadmium-induced testicular dysfunction. Mol Med Rep. 2016 Apr;13(4):3101-9. doi: 10.3892/mmr.2016.4928. Epub 2016 Feb 23. PMID: 26935153; PMCID: PMC4805107.
Quelle

3. Alirezaei, A.H.; Department of Nephrology, Modarres Hospital, Shahid Beheshti University of Medical Sciences, Tehran, Iran
Quelle

4. Sies H, Stahl W. Nutritional protection against skin damage from sunlight. Annu Rev Nutr. 2004;24:173-200. doi: 10.1146/annurev.nutr.24.012003.132320. PMID: 15189118.
Quelle

5. Feringa HH, Laskey DA, Dickson JE, Coleman CI. The effect of grape seed extract on cardiovascular risk markers: a meta-analysis of randomized controlled trials. J Am Diet Assoc. 2011 Aug;111(8):1173-81. doi: 10.1016/j.jada.2011.05.015. PMID: 21802563.
Quelle

6. Ras RT, Zock PL, Zebregs YE, Johnston NR, Webb DJ, Draijer R. Effect of polyphenol-rich grape seed extract on ambulatory blood pressure in subjects with pre- and stage I hypertension. Br J Nutr. 2013 Dec;110(12):2234-41. doi: 10.1017/S000711451300161X. Epub 2013 May 23. PMID: 23702253.
Quelle

7. Kar P, Laight D, Rooprai HK, Shaw KM, Cummings M. Effects of grape seed extract in Type 2 diabetic subjects at high cardiovascular risk: a double blind randomized placebo controlled trial examining metabolic markers, vascular tone, inflammation, oxidative stress and insulin sensitivity. Diabet Med. 2009 May;26(5):526-31. doi: 10.1111/j.1464-5491.2009.02727.x. PMID: 19646193.
Quelle

8. Pardis Irandoost, Mehrangiz Ebrahimi-Mameghani & Saeed Pirouzpanah (2013) Does grape seed oil improve inflammation and insulin resistance in overweight or obese women?, International Journal of Food Sciences and Nutrition, 64:6, 706-710, DOI: 10.3109/09637486.2013.775228
Quelle

9. Kar P, Laight D, Rooprai HK, Shaw KM, Cummings M. Effects of grape seed extract in Type 2 diabetic subjects at high cardiovascular risk: a double blind randomized placebo controlled trial examining metabolic markers, vascular tone, inflammation, oxidative stress and insulin sensitivity. Diabet Med. 2009 May;26(5):526-31. doi: 10.1111/j.1464-5491.2009.02727.x. PMID: 19646193.
Quelle

10. Yamakoshi J, Saito M, Kataoka S, Kikuchi M. Safety evaluation of proanthocyanidin-rich extract from grape seeds. Food Chem Toxicol. 2002 May;40(5):599-607. doi: 10.1016/s0278-6915(02)00006-6. PMID: 11955665.
Quelle

11. Kaur M, Singh RP, Gu M, Agarwal R, Agarwal C. Grape seed extract inhibits in vitro and in vivo growth of human colorectal carcinoma cells. Clin Cancer Res. 2006 Oct 15;12(20 Pt 1):6194-202. doi: 10.1158/1078-0432.CCR-06-1465. PMID: 17062697.
Quelle

12. Sun Q, Prasad R, Rosenthal E, Katiyar SK. Grape seed proanthocyanidins inhibit the invasive potential of head and neck cutaneous squamous cell carcinoma cells by targeting EGFR expression and epithelial-to-mesenchymal transition. BMC Complement Altern Med. 2011 Dec 21;11:134. doi: 10.1186/1472-6882-11-134. PMID: 22188922; PMCID: PMC3258217.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Klinische Untersuchung
Nuttall SL, Kendall MJ, Bombardelli E, Morazzoni P. An evaluation of the antioxidant activity of a standardized grape seed extract, Leucoselect. J Clin Pharm Ther. 1998 Oct;23(5):385-9. doi: 10.1046/j.1365-2710.1998.00180.x. PMID: 9875688.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliches Experiment
Alkhedaide A, Alshehri ZS, Sabry A, Abdel-Ghaffar T, Soliman MM, Attia H. Protective effect of grape seed extract against cadmium-induced testicular dysfunction. Mol Med Rep. 2016 Apr;13(4):3101-9. doi: 10.3892/mmr.2016.4928. Epub 2016 Feb 23. PMID: 26935153; PMCID: PMC4805107.
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
Alirezaei, A.H.; Department of Nephrology, Modarres Hospital, Shahid Beheshti University of Medical Sciences, Tehran, Iran
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Review
Sies H, Stahl W. Nutritional protection against skin damage from sunlight. Annu Rev Nutr. 2004;24:173-200. doi: 10.1146/annurev.nutr.24.012003.132320. PMID: 15189118.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Review
Feringa HH, Laskey DA, Dickson JE, Coleman CI. The effect of grape seed extract on cardiovascular risk markers: a meta-analysis of randomized controlled trials. J Am Diet Assoc. 2011 Aug;111(8):1173-81. doi: 10.1016/j.jada.2011.05.015. PMID: 21802563.
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
Ras RT, Zock PL, Zebregs YE, Johnston NR, Webb DJ, Draijer R. Effect of polyphenol-rich grape seed extract on ambulatory blood pressure in subjects with pre- and stage I hypertension. Br J Nutr. 2013 Dec;110(12):2234-41. doi: 10.1017/S000711451300161X. Epub 2013 May 23. PMID: 23702253.
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
Kar P, Laight D, Rooprai HK, Shaw KM, Cummings M. Effects of grape seed extract in Type 2 diabetic subjects at high cardiovascular risk: a double blind randomized placebo controlled trial examining metabolic markers, vascular tone, inflammation, oxidative stress and insulin sensitivity. Diabet Med. 2009 May;26(5):526-31. doi: 10.1111/j.1464-5491.2009.02727.x. PMID: 19646193.
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
Pardis Irandoost, Mehrangiz Ebrahimi-Mameghani & Saeed Pirouzpanah (2013) Does grape seed oil improve inflammation and insulin resistance in overweight or obese women?, International Journal of Food Sciences and Nutrition, 64:6, 706-710, DOI: 10.3109/09637486.2013.775228
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
Kar P, Laight D, Rooprai HK, Shaw KM, Cummings M. Effects of grape seed extract in Type 2 diabetic subjects at high cardiovascular risk: a double blind randomized placebo controlled trial examining metabolic markers, vascular tone, inflammation, oxidative stress and insulin sensitivity. Diabet Med. 2009 May;26(5):526-31. doi: 10.1111/j.1464-5491.2009.02727.x. PMID: 19646193.
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
Yamakoshi J, Saito M, Kataoka S, Kikuchi M. Safety evaluation of proanthocyanidin-rich extract from grape seeds. Food Chem Toxicol. 2002 May;40(5):599-607. doi: 10.1016/s0278-6915(02)00006-6. PMID: 11955665.
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
Kaur M, Singh RP, Gu M, Agarwal R, Agarwal C. Grape seed extract inhibits in vitro and in vivo growth of human colorectal carcinoma cells. Clin Cancer Res. 2006 Oct 15;12(20 Pt 1):6194-202. doi: 10.1158/1078-0432.CCR-06-1465. PMID: 17062697.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Sun Q, Prasad R, Rosenthal E, Katiyar SK. Grape seed proanthocyanidins inhibit the invasive potential of head and neck cutaneous squamous cell carcinoma cells by targeting EGFR expression and epithelial-to-mesenchymal transition. BMC Complement Altern Med. 2011 Dec 21;11:134. doi: 10.1186/1472-6882-11-134. PMID: 22188922; PMCID: PMC3258217.
Gehe zur Quelle