Willkommen bei unserem großen Ohrthermometer Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Ohrthermometer. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich besten Ohrthermometer zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Ohrthermometer kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Grundsätzlich unterscheidet man zwischen einfachen Ohrthermometern, Stirn- und Ohrthermometern und Ohrthermometern für Babys.
  • Zentrale Faktoren, die du vor dem Kauf berücksichtigen solltest, sind die Ergometrie, Qualität, Betriebsdauer, Folgekosten, Genauigkeit und Zusatzfunktionen.
  • Wenn du dir nicht sicher bei der Verwendung bist, kannst und solltest du immer deinen Hausarzt oder Apotheker um Rat fragen.

Ohrthermometer Test: Das Ranking

Platz 1: Braun ThermoScan 7 Infrarot Ohrthermometer IRT6520

Platz 2: Braun IRT6020 ThermoScan 5 Infrarot Ohrthermometer IRT6020

Platz 3: Etekcity Duales Infrarot Fieberthermometer

Platz 4: Omron Gentle Temp 520 Digitales Infrarot-Ohrthermometer

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Ohrthermometer kaufst

Was ist ein Ohrthermometer und wie misst es die Körpertemperatur?

Im Gegensatz zu den digitalen Fiebermessgeräten, bei denen Flüssigkeiten im Thermometer zur Ermittlung der Körpertemperatur verwendet werden, nutzen Ohrthermometer die Wärmestrahlen im Ohr, um die Temperatur zu festzustellen.

Genauer gesagt werden bei der Temperaturmessung im Ohr die Infrarotstrahlen gemessen, welche unser Trommelfell abgibt. Die so ermittelte Temperatur erscheint dann auf dem Display und du erfährst so deine Körperkerntemperatur, ganz ohne Körperkontakt. Diese Vorgehensweise unterscheidet sich von anderen Fieberthermometern.

Fiebermessungen im Ohr sind ziemlich genau, denn unser Trommelfell wird von den gleichen Gefäßen durchblutet wie auch unser Gehirn. Außerdem ist es relativ einfach, die Temperatur im Ohr zu messen, denn unsere Ohren sind leicht zugänglich und es braucht nur einige Sekunden bis du deine Temperatur angezeigt bekommst.

Dr. Nele KloseExpertin für Medizin

„Ganz wichtig ist wirklich, ob die Sonde richtig im Gehörgang sitzt und nicht zu weit außen oder an der seitlichen Wand statt am Trommelfell. Immer das Ohr bevorzugen, was frei ist, also nicht z.B. auf dem Kissen lag, sonst können die Werte falsch hoch sein. Ansonsten gilt: Eine zu niedrige Messung passiert viel wahrscheinlicher als eine zu hohe, z.B. bei falscher Lage der Sonde. Im Zweifel die Messung also einfach wiederholen und den höheren Wert ernst nehmen.

Extra-Tipp: Die vielgerühmten “kalten Wadenwickel” zum Fiebersenken sind mit warmen Wasser viel angenehmer – die Hauptwirkung kommt von der Verdunstung.“

Was sind Vor- und Nachteile eines Ohrthermometers?

Alle Fieberthermometer besitzen Vorteile wie auch Nachteile, so auch jene fürs Ohr. Auch bei einem Ohrthermometer gilt, dass es von seinem Benutzer abhängt, wie gut und genau die Messergebnisse ausfallen.

Eine saubere Messfläche ist sehr wichtig zur Ermittlung von Fieber im Ohr. Besonders bei Kindern sollte man deshalb darauf achten, dass Ohrenschmalz nicht zu falschen Temperaturangaben führt. Für die Bedienung von Ohrthermometern brauchst du eine ruhige Hand, sonst kann es zu Messungenauigkeiten kommen.

Praktischerweise brauchen diese Fiebermessgeräte keinen Körperkontakt, weshalb sie von Angehörigen, Eltern und Krankenhauspersonal benutzt werden können, um schnell die Körpertemperatur zu messen.

Vorteile
  • Schnelle Messergebnisse, bei Befolgung der Gebrauchsanweisung ziemlich genau
  • Auch für Kinder geeignet
  • Hygienische Anwendung bei Geräten mit Schutzhüllen
  • Verringerung der Ansteckungsgefahr, da Messung kontaktlos
  • Einfach in der Handhabung, komfortable Benutzung
Nachteile
  • Messungenauigkeiten durch falsche Handhabung sind möglich
  • Kosten für Schutzkappen
  • Einwegschutzkappen verursachen zusätzlichen Plastikmüll
  • Bei Ohrentzündungen nicht nutzbar
  • Nicht für Babys unter 6 Monaten geeignet

Zu Fehlmessung kommt es auch durch die ungenaue Platzierung der Sonde, welche auf das Trommelfell gerichtet sein muss, um genaue Ergebnisse anzuzeigen. Es gibt jedoch schon Ohrthermometer, welche einem signalisieren, wenn das Gerät an der richtigen Stelle platziert ist und damit diese Fehlerquelle ausschließen.

Rektale Fiebermessung ist relativ unangenehm für Kinder wie auch für Erwachsene, auch besteht dabei ein gewisses Verletzungsrisiko bei falscher Handhabung. Bei einer Mundfiebermessung kann es zu Ungenauigkeiten kommen, wenn Kinder währen der Messung anfangen zu reden, nach einem Getränk greifen oder nach etwas Essbaren.

Im Gegensatz dazu ist ein Ohrthermometer weniger angsteinflößend für Kinder, da es keinen Körperkontakt erfordert. Auch ist es komfortabel bei der Nutzung, Kinder und Erwachsene können während der Messung weiter sprechen, essen oder spielen.

Das folgende Video gibt dir zudem Infos zur Messung und Problematiken bezüglich eines Ohrfiebermessgeräts.

Welches Ohrthermometer brauche ich?

Wer sich ein Ohrthermometer kaufen möchte, sollte sich gut informieren, denn es gibt viele unterschiedliche Modelle auf dem Markt. Alle Thermometer zur Fiebermessung im Ohr nutzen dieselbe Technik, aber es gibt Unterschiede nicht nur bei der Qualität sondern auch bei dem Umfang der Funktionen.

Bevor du dir ein solches Gerät kaufst, solltest du dir Gedanken machen, wer das Ohrthermometer benutzen wird. Bei Ohrthermometern, welches auch für Kleinkinder gedacht ist, gibt es andere Anforderungen als jene für ältere Menschen.

Wenn in der Familie jüngere Kinder sind und das Ohrthermometer auch für sie bestimmt ist, dann solltest du bei der Wahl des passenden Geräts vor allem auf die Größe der Messspitze achten.

Kinder haben einen kleineren Gehörgang als Erwachsene. Zudem gibt es auch spezielle Ohrthermometer für Kinder, mit einem leicht leuchtenden Display, damit auch in der Nacht die Temperatur bei Kleinkindern gemessen werden kann ohne diese aufzuwecken.

Bei der Wahl eines Ohrthermometers sollten Senioren vor allem auf die Displaygröße achten. Einige Geräte besitzen eine Temperaturansage. Besonders jene Ohrtemperaturmessgeräte, die durch ein Signal angeben, dass sie richtig positioniert sind, eignen sich sehr gut für Senioren, denn dies erleichtert die Bedienung der Geräte und vermeidet falsche Messungen.

Es gibt Ohrthermometer speziell für Kinder und andere für Senioren. Deswegen lohnt es sich, vor dem Kauf eines Ohrthermometers zu überlegen, für wen es gedacht ist.

Solltest du öfter zu Ohrentzündungen neigen, aber nicht auf ein Infrarotfiebermessgerät verzichten wollen, dann gibt es Kombigeräte. Ohrthermometer und Stirnthermometer nutzen beide dieselbe Methode zur Temperaturmessung – Infrarotstrahlung.

Wenn du also nicht auf ein kontaktloses Fiebermessen verzichten möchtest, dann macht es Sinn, ein Gerät zur Temperaturmessung zu kaufen, welches sowohl für die Stirn als auch für das Ohr geeignet ist.

Stiftung Warentest hat mehrere Tests von Fiebermessgeräten veröffentlicht und bevor du dir ein Ohrthermometer anschaffst, lohnt es sich unabhängige Tests durchzulesen. Es gibt sehr viele Modelle zu unterschiedlichen Preisen, weshalb es hilfreich ist, sich umfangreich zu informieren, welche Ohrthermometer das beste Preis-Leistung-Verhältnis haben.

Ohrthermometer bei Kindern

Vor allem bei Kleinkindern ist das Temperaturmessen oft ein Problem. In dieser Hinsicht stellt das Ohrthermometer eine gute Lösung dar, da es von der Handhabung sehr viel kinderfreundlicher und einfacher ist.

Was kosten Infrarot-Ohrthermometer?

Im Durchschnitt sind Infrarot-Ohrthermometer etwas teurer als digitale Fieberthermometer. Die Preise bei Ohrthermometern schwanken zwischen zehn und 80 Euro. Wobei bei den Geräten mit Einwegkappen, wie zum Beispiel bei der Reihe Braun ThermoScan fürs Ohr, noch die Kosten für die Ersatzschutzkappen hinzukommen.

Während du ein digitales Thermometer schon für unter fünf Euro in einem Discounter kaufen kannst, gibt es die meisten Ohrthermometer erst ab zehn Euro. In den letzten Jahren sind die Preise für Infrarot-Fiebermessgeräte deutlich gefallen und die Funktionen haben zugenommen.

Sanitas bietet zum Beispiel ein Multifunktionsgerät zur Temperaturmessung geeignet fürs Ohr und die Stirn wie auch zur Ermittlung von Temperatur bei Geräten und Flüssigkeiten für knapp zehn Euro plus Versandkosten an.

Für den Testsieger bei den Ohrthermometern von Braun musst du natürlich deutlich mehr ausgeben. Braun ThermoScan 5 (IRT 6020) hat bei den letzten Produkttests von Stiftung Warentest mit „sehr gut“ abgeschnitten. Es bringt mit sich einen großen Umfang von Funktionen, wie zum Beispiel eine vorgewärmte Messspitze, diese soll für ein genaues Messergebnis sorgen.

Eine sehr praktische Funktion des Geräts ist, dass es dir durch ein Lichtsignal und einen Signalton angibt, sobald du die Messspitze richtig über dem Trommelfell positioniert hast. Mit dieser Funktion wird zugleich eine der häufigsten Fehlerquellen bei der Messung von Fieber im Ohr vermieden.

Teuer heißt nicht unbedingt besser, aber natürlich solltest du vor dem Kauf wissen, welche Funktionen für dich wichtig sind, wie zum Beispiel ein Signalton, eine Temperaturansage oder ein Nachtlicht. Außerdem solltest du bei deiner Wahl auf eine gute Verarbeitung des Geräts achten.

Wo kann ich günstig Ohrthermometer kaufen?

Mittlerweile gibt es eine große Auswahl von Infrarotthermometern fürs Ohr, die du sowohl online als auch in den Geschäften vor Ort kaufen kannst. Immer mehr Hersteller bieten auch Ohrthermometer oder Multifunktionsgeräte an, mit denen Temperaturmessungen im Ohr auch möglich sind.

Nachdem du dich über das Thema Ohrthermometer informiert hast, stellt sich die Frage, wo du das ausgewählte Model möglichst günstig kaufen kannst.

ohrthermometer

Ohrthermometer gibt es nicht nur in Apotheken oder im Elektrofachhandel zu kaufen, sondern auch in Drogerien, Discountern oder online.

Nicht nur Saturn, Media Markt oder Apotheken führen Ohrthermometer als Teil ihres Sortiments. Discounter und Drogerien bieten neben den bekannten Modellen, wie zum Beispiel den ThermoScan 7 von Braun, auch ihre eigenen Geräte zur Fiebermessung im Ohr, die meist günstiger sind als die Fieberthermometer von den bekannten Herstellern.

Amazon.de bietet eine große Auswahl von Ohrthermometern zu unterschiedlichen Preisen, dort kannst du auch gleich das passende Zubehör bestellen, wie zum Beispiel die Einwegschutzkappen. Zusätzlich kannst du dir zu deinem gewählten Produkt auch die Rezensionen der anderen Käufer durchlesen, was hilfreich ist, falls du dir noch nicht sicher bist, welches Fiebermessgerät fürs Ohr für dich am besten ist.

Beliebte Shops, wo du Ohrthermometer kaufen kannst:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • Media Markt
  • Saturn
  • Rossmann
  • Dm
  • Apotheken
  • Lidl

Wie messe ich die Temperatur im Ohr genau mit einem Thermometer?

Bei der Temperaturmessung im Ohr ist die Positionierung des Infrarotthermometers sehr wichtig. Das Ohr sollte möglichst sauber sein und nicht entzündet. Solltest du doch eine Mittelohrentzündung haben, dann weiche lieber auf einen digitalen Thermometer aus oder nutze das Stirnthermometer.

Um die Messung vorzunehmen, musst du das Ohr leicht nach oben und etwas zur Seite ziehen, damit der Gehörgang frei liegt. Die Messsonde muss dann genau über das Trommelfell platziert werden. Solltest du damit Probleme haben, dann empfiehlt sich ein Ohrthermometer, welches dir bei der Ermittlung der richtigen Position hilft, zum Beispiel mit einem Licht- oder Tonsignal.

Welche Hersteller für Ohrthermometer gibt es?

Einer der bekanntesten Hersteller für Ohrthermometer ist Braun. Ihre Geräte für Temperaturmessung im Ohr laufen unter dem Namen Thermoscan. Beurer und Philips bieten auch Ohrthermometer an.

Auch Nuk, eine Herstellerfirma, die für ihre Baby und Kleinkinderartikel bekannt ist, produziert Ohrthermometer für Babys und Kleinkinder. Jedoch gibt es viele Modelle und unterschiedliche Hersteller. Auch Discounter wie Lidl bieten ihre eigenen Modelle zur Fiebermessung im Ohr, als auch Kombigeräte wie Ohr- und Stirnthermometer.

  • Die ThermoScan Reihe von Braun hat in den Ohrthermometertests meist sehr gut angeschnitten. Sie sind wie alle Infrarotthermometer bequem in ihrer Benutzung und haben einen großen Funktionsumfang. Preislich gehören sie zu den teureren Fieberthermometern. Das Ohrthermometer 6520 von Braun bietet dafür eine farbliche Skala mit Fiebergrenzwerten für jedes Alter.
  • Sanitas bietet günstige Multifunktionsthermometer, die auch als Ohr- und Stirnthermometer fungieren und zudem auch Wassertemperatur ermitteln können.
  • NUK hat eine Reihe von Kinder-Ohrthermometern, welche eine kleinere Messsonde vorweisen und speziell für Kleinkinderohren geeignet sind.

Weitere Hersteller, die auch von Stiftung Warentest bei Fieberthermometerntests Erwähnung finden sind:

  • Medisana
  • Omron
  • Etekcity
  • Philips
  • Boso
ohrthermometer

Die bekanntesten Hersteller von Ohrthermometern sind unter anderem Braun, Beurer und Philips.

Entscheidung: Welche Arten von Ohrthermometern gibt es und welche ist die richtige für dich?

Durch ihre einfache Handhabung sind Ohrthermometer sowohl für Kinder geeignet als auch für Erwachsene und Senioren. Das Messergebnis erscheint nach ein paar Sekunden und das Gerät kann von den Eltern bedient werden, um die Temperatur der Kinder zu messen.

Grundsätzlich können bei den Ohrthermometern drei Typen unterschieden werden:

  • Stirn- und Ohrthermometer
  • Ohrthermometer geeignet für Babys
  • Einfache Ohrthermometer

Durch sie können mögliche Ungenauigkeiten in der Anwendung vermieden werden. Sollten mehrere Kinder oder Personen in der Familie erkrankt sein, ist ein Ohrthermometer auch eine hygienischere Variante, da für die Messung der Temperatur kein Körperkontakt notwendig ist. Es gibt auch Geräte, die mit einer Einwegschutzkappe ausgestattet sind, welche nach der Benutzung weggeworfen wird.

Ein Ohrthermometer sollten jedoch nicht zur Temperaturmessung bei Babys unter sechs Monaten verwendet werden, hier gilt immer noch die rektale Körpertemperaturmessung als genauer. Im Falle einer Entzündung im Ohr solltest du auch auf ein digitales Thermometer abweichen.

Bei der Nutzung von Thermometern fürs Ohr muss die Raumtemperatur beachtet werden, welche für die meisten Geräte konstant sein muss. Liegt die Raumtemperatur oder die Außentemperatur über oder unter dem vom dem Hersteller angegeben Wert, dann kann es vorkommen, dass die Ohrthermometer den Anwender darauf hinweisen und eben nicht die Temperatur messen.

Da eine konstante Raumtemperatur wichtig für ein Ohrthermometer ist, eignet es sich nicht immer als ein Reisethermometer. Auch bei Campingreisen, wo die Gefahr besteht, das Fiebermessgerät könnte mit Wasser in Berührung kommen, solltest du auf eine robustere Alternative ausweichen. Wenn auf dem Gerät nicht extra angemerkt ist, dass es wasserfest ist, dann solltest du es nicht in Flüssigkeiten eintauchen, auch nicht zur Reinigung.

Bevor der Benutzung eines Ohrthermometers sollte die Bedienungsanleitung gelesen werden, damit das Gerät nicht falsch angewendet wird.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Ohrthermometer vergleichen und bewerten

Anhand der folgenden Kriterien kannst du für dich entscheiden, welches Ohrthermometer Modell für dich geeignet ist und welches weniger gut passt.

  • Ergometrie
  • Qualität
  • Betriebsdauer
  • Folgekosten
  • Genauigkeit
  • Zusatzfunktionen

Ergometrie

Wieso sollte Ergometrie für dich wichtig sein? Zuallererst solltest du dir Gedanken machen, für wen das Fiebermessgerät bestimmt ist.

Es ist wichtig zu wissen, wer das Ohrthermometer benutzt, da es spezielle Geräte zur Temperaturmessung im Ohr für Babys über sechs Monaten und Kleinkindern gibt. Das Gerät soll gut in der Hand liegen, aber vor allem die Größe der Messspitze ist wichtig. Wenn das Ohrthermometer auch für Kleinkinder gedacht ist, dann achte auf eine kleine Messsonde, die auch gut in den kleineren Gehörgang eines Kindes passt.

Hersteller wie NUK haben Thermometer fürs Ohr extra für Kleinkinder angepasst. Bei Senioren ist ein großes Display wichtig, welches die Zahlen deutlich und ausreichend groß anzeigt. Das Ohrthermometer sollte zudem gut in der Hand liegen und du solltest damit ohne Schwierigkeiten deine Temperatur messen können.

Qualität

Bei der Qualität ist die Verarbeitung eines Ohrthermometers gemeint. Die meisten Infrarot-Ohrthermometer sind deutlich teurer im Vergleich zu den digitalen Thermometern.

Du möchtest möglichst lang etwas von einem Gerät haben, wenn du schon mehr dafür zahlst. Es gibt zahlreiche Tests, wie zum Beispiel Stiftung Warentest, aber auch die Produktrezensionen bei amazon.de, geben dir einen ersten Eindruck davon, wie gut die Verarbeitung eines Ohrthermometers ist.

Bei der Qualität der Verarbeitung solltest du auch darauf achten, ob dein ausgewähltes Ohrthermometer auch wasserfest ist. Nicht alle Ohrthermometer haben ein Einwegschutzkappe und wenn du das Thermometer fürs Ohr desinfizieren möchtest oder einfach nur reinigen willst, dann ist es wichtig, ein Messgerät zu haben, welches auch Wasser verträgt.

Wenn du dir ein gutes Ohrthermometer wünschst, sollte unbedingt auf die Warenttests und Kundenbewertungen geschaut werden.

Betriebsdauer

Die meisten Ohrthermometer brauchen Batterien, einige arbeiten auch mit Akkus. Informiere dich vor einem Kauf, wie energiesparsam das gewünschte Ohrtemperaturmessgerät ist.

Bei einer schwachen Batterie ist eine fehlerhafte Fieberanzeige möglich.

Folgekosten

Es gibt unterschiedliche Infrarot-Ohrthermometer und nicht alle haben die gleichen Funktionen. Aus diesen Zusatzfunktionen ergeben sich Zusatzkosten für den Nutzer.

Schutzkappen an der Messsonde sind hygienisch. Sie sollen eine Verbreitung der Infektion verhindern und es macht Sinn, ein solches Thermometer zur Fieberermittlung in Krankenhäusern zu haben, bei mehreren Kindern oder auf Reisen. Das Ohrthermometer kann dann mehrmals hintereinander benutzt werden, ohne gereinigt zu werden. Nach der Fiebermessung muss die Schutzkappe entfernt werden und du solltest dann eine neue Kappe für jede neue Messung benutzen.

Auf der einen Seite ist es hygienisch, auf der anderen Seite bedeutet dies auch mehr Müll für die Umwelt und mehr Kosten für den Anwender. Bei dem Kauf solltest du darauf achten, dass eine ausreichende Anzahl von Einwegkappen mitgeliefert wird, wenn du dich für ein Modell mit Schutzkappen entscheidest. Zusätzlich solltest du dir überlegen, ob es dir die Extrakosten wert ist. Wobei amazon.de eine Packung von 100 Schutzkappen schon recht preiswert anbietet und wenn du nicht jeden Tag Fieber misst, dann reichen dir diese für einen längeren Zeitraum.

Schutzkappen für Ohrthermometern sind hygienischer, aber kosten extra.

Genauigkeit

Ohrthermometer messen die Körpertemperatur sehr genau, da unser Trommelfell von den gleichen Blutgefäßen durchblutet wird wie das Fieberkontrollzentrum in unserem Gehirn. Jedoch gibt es Unterschiede zwischen den Geräten, die in Produkttests auch erwähnt werden.

Ungenaue Fiebermessungen haben oft etwas mit der falschen Benutzung eines solchen Fiebermessgerätes fürs Ohr zu tun.  Die Hersteller geben meist genaue Anweisungen, die du beachten musst, um ein möglichst korrektes Temperaturergebnis zu bekommen. Die Verwendung von Infrarot-Ohrthermometern muss geübt werden, da eine genaue Messung nur bei der richtigen Ausrichtung des Thermometers auf das Trommelfell möglich ist. Es gibt Ohrthermometer, welche dem Benutzer bei der Positionierung der Messspitze helfen. Mit diesen Modellen ist es einfacher, ein genaues Messergebnis zu erzielen.

Zudem solltest du beachten, bis zu welchen Temperaturgrenzen das Ohrthermometer genaue Ergebnisse anzeigt. Das ist vor allem bei Multifunktionsfiebermessgeräten wichtig, die auch die Raumtemperatur und Oberflächentemperatur messen können.

Zusatzfunktionen

Die modernen Ohrthermometer können oftmals mehr als nur die Körpertemperatur messen. Teurere Geräte haben mehr Funktionen, welche die Nutzung komfortabler gestalten sollen. Da es große Unterschiede bei den Preisen für die Fieberthermometer gibt, solltest du dich vor einem Kauf entscheiden, welche Zusatzfunktionen für dich wichtig sind.

Hier sind einige der Zusatzfunktionen die du bei der Kaufentscheidung berücksichtigen solltest:

  • Beleuchtetes Display
  • Hilfe bei der richtigen Positionierung
  • Signalton ausschaltbar
  • Altersgerechte, farbliche Skala bei Fieber
  • Temperaturansage oder Signal bei Fieber
  • Weitere Entscheidungskriterien

Beleuchtetes Display

Eine beleuchtete Displayanzeige ist praktisch, wenn du bei einem Kind in einem dunklen Zimmer Fieber messen willst, ohne das Kind aufzuwecken. Bei älteren Menschen hilft ein beleuchtetes Display, die Temperaturanzeige besser zu lesen.

Hilfe bei der richtigen Positionierung

Es ist vor allem am Anfang nicht immer einfach, das Ohrthermometer richtig zu positionieren. Da eine korrekte Position der Messsonde aber entscheidend für eine genaue Fiebermessung ist, kann besonders diese Funktion sehr wichtig sein, wenn es dein erstes Ohrthermometer ist.

Signalton ausschaltbar

Einige Ohrthermometer geben durch ein Signal an, dass sie mit der Messung fertig sind. Für einige Käufer ist dies eine sinnvolle Funktion.

Du weißt durch das Signal, wann du deine Temperatur erfährst, ohne extra einen Timer zu stellen. Wenn du in der Nacht oder am Tag die Temperatur bei deinem kranken Kind messen möchtest, dann ist es ungünstig, wenn das Kind durch ein lautes Signal geweckt wird. Es gibt Modelle, bei welchen das Signal stummgeschaltet werden kann, dies ist keine notwendige Funktion für jeden, kann für dich aber praktisch sein, wenn das Ohrthermometer auch für Kinder gedacht ist.

Altersgerechte, farbliche Skala bei Fieber

Wann ist das Fieber bei einem Kind hoch und du solltest den Arzt aufsuchen? Wann hast du hohes Fieber in einem gefährlichen Bereich als Erwachsener?

Die Grenzbereiche für hohes Fieber sind bei Erwachsenen und Kindern unterschiedlich. Einige Ohrthermometermodelle haben eine farbliche Temperaturskala.

Die Farbe auf dem Display dient als Indikator, ob das Fieber schwach ist oder ob du schon den Arzt rufen solltest. Die Farbindikatoren sind Grün, Gelb und Rot. Bei Rot solltest du schon zum Arzt gehen unabhängig von anderen Symptomen. Diese Funktion ist vor allem für Eltern praktisch, beim ersten Kind wird oft nicht gewusst, ob das Fieber noch im Normalbereich ist oder nicht und ein Ohrthermometer mit einem Indikator der Gefahrenstufe des Fiebers kann da sehr hilfreich sein.

Bei roten Farbindikator solltest du zum Arzt gehen.

Temperaturansage oder Signal bei Fieber

Praktisch ist auch ein Ohrthermometer, welches das Fieber ansagt oder ein Signal abgibt, wenn du Fieber hast.

Vor allem bei älteren Patienten oder Menschen mit einer Sehbehinderung kommt ein Ohrthermometer  gelegen, wo sie nicht die Temperatur ablesen müssen. Ein Modell mit einer Temperaturansage ist für diese Gruppe von Käufern eine gute Wahl und kann praktischer sein als eine Farbskala.

Weitere Entscheidungskriterien

Multifunktionalität kann auch ein wichtiges Kaufkriterium sein, wie auch die Möglichkeit, die Fieberwerte zu speichern und zu vergleichen.

Wenn du nicht nur die Temperatur im Ohr mit dem Ohrthermometer messen willst, dann lohnt es sich ein Multifunktionsfieberthermometer zu kaufen. Zum einen kannst du mit einem solchen Thermometer oft die Raumtemperatur oder Wassertemperatur messen oder es kann auch als Stirnthermometer dienen. Speicherplätze sind ein wichtiges Kriterium, wenn du deine Körpertemperatur aus medizinischen Gründen kontrollieren musst oder willst.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Fiebermessung und Fieberthermometer fürs Ohr

Wie lange beträgt die Messdauer bei einem Ohrthermometer?

Im Gegensatz zu digitalen Thermometern, bei denen du bis zu einer Minute auf das Messergebnis warten musst, beträgt die Messdauer bei den Thermometern fürs Ohr meist nur einige Sekunden.

Die genaue Messdauer ist je nach Gerät unterschiedlich, von einer bis zu fünf Sekunden. Die Messdauer kann ein Grund für den Kauf eines Ohrthermometers sein oder dir bei als Auswahlkriterium bei den verschiedenen Modellen dienen. Gerade wegen der kurzen Messdauer eignen sich Infrarotthermometer sehr gut für Kinder.

Wie sicher sind Ohrthermometer?

Vor 1990 wurde Quecksilber häufig als Flüssigkeit in den Fieberthermometern eingesetzt. Das Quecksilber zieht sich bei Kälte zusammen und dehnt sich, wenn es erwärmt wird.

Wenn wir Fieber haben und ein Quecksilberthermometer nutzen, steigt also der Pegel im Thermometer bei längerem Hautkontakt. Allerdings ist Quecksilber sehr giftig und vor allem bei Haushalten mit Kindern ist es gefährlich, denn ein solches Gerät kann schnell runterfallen.

Infrarotthermometer, zu welchen auch das Ohrthermometer gehört, sind dagegen ungefährlich, da sie die Körpertemperatur über die ausgestrahlten Infrarotstrahlen, die vom Trommelfell ausgehen, ermitteln.

Ab wann habe ich Fieber?

Interessant zu wissen: Der Messbereich spielt eine wichtige Rolle für die Ermittlung der Körpertemperatur, deshalb kann sich diese unterscheiden.

Fieber ist eine natürliche Abwehrreaktion unseres Körpers auf fremde Erreger, wie Viren und Bakterien. Sobald das Fieber 40 Grad Celsius übersteigt solltest du schnell zum Arzt. Bei Kindern wird schon bei 39 Grad Celsius von hohem Fieber gesprochen. Ohrthermometer, wie der Braun ThermoScan 7, haben eine spezielle Funktion, die je nach Alter die Fiebergrenzmesswerte mit einer farblichen Skala anzeigt.

Normale Körpertemperatur liegt bei 36-37 Grad Celsius.

Können Ohrthermometer auch für Katzen oder andere Haustiere verwendet werden?

Auch ein kontaktloses Ohrthermometer mit Einwegschutzkappen ist nur für die Benutzung an Menschen bestimmt. Schon aus hygienischen Gründen solltest du nicht das gleiche Fieberthermometer für Haustiere nutzen, wie für sich selbst.

Zum einen gibt es Infektionen, die von den Tieren auf den Menschen übertragen werden können, deshalb ist es auch aus medizinischer Sicht sicherer, nicht die gleichen Messgeräte zu nutzen.

Zum anderen sind die Ohrthermometer nicht für die Tiere vorgesehen. Haustiere haben meist engere Gehörgänge und andere Temperaturgrenzskalen als Menschen. Selbst wenn du eine Temperatur angezeigt bekommst, wird sie meist nicht der richtigen Körpertemperatur des Tieres entsprechen. Hier nutzt du besser die für die Tiere extra vorgesehen Thermometer für die rektale Fiebermessung.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/thermometer-misst-auf-0-00000000003-grad-genau-a-972971.html


[2] http://www.wissenschaft.de/erde-weltall/palaeontologie/-/journal_content/56/12054/938232/Ein-Fieberthermometer-für-Dinosaurier/

Bildquelle: 123rf.com / Oksana Kuzmina

Bewerte diesen Artikel


19 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,89 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von MEDMEISTER.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.