Drummer on Stage
Zuletzt aktualisiert: 30. Januar 2020

Unsere Vorgehensweise

35Analysierte Produkte

43Stunden investiert

27Studien recherchiert

157Kommentare gesammelt

Willkommen bei unserem großen Ohrstöpsel Test 2020. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Ohrstöpsel. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugedfügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Ohrstöpsel zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Ohrstöpsel kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis




Das Wichtigste in Kürze

  • Ob privat oder im Beruf: Der richtige Gehörschutz hilft, Hörschäden zu vermeiden. Vor allem Ohrstöpsel eignen sich als Schutz, da sie klein, handlich und einfach in der Bedienung sind.
  • Ohrstöpsel unterscheiden sich in aktiver und passiver Form und sind auf die jeweilige Anwendung abgestimmt. Je nach Situation und Lärmpegel solltest du dich für einen passenden Gehörschutz entscheiden.
  • Aktive Ohrstöpsel sind durch ihren integrierten Filter dann geeignet, wenn die Kommunikation weiterhin problemlos stattfinden soll. Der passive Gehörschutz ist optimal als Lärmstopp, um laute Umgebungsgeräusche auszublenden.

Du bist einer unangenehmen oder schädlichen Lärmbelastung ausgesetzt und möchtest dein Gehör schützen? Dann sind Ohrstöpsel die richtige Wahl für dich. Ob du einen Gehörschutz für den Einsatz im Motorsport, einen Knallschutz als Jäger, eine Lärmbremse für die empfindlichen Ohren von Kindern oder einfach für die Nacht benötigst, hilft dir diese Seite weiter.

Ohrstöpsel Test: Favoriten der Redaktion

Die besten Ohrstöpsel für den alltäglichen Gebrauch

Die OHROPAX Soft Ohrstöpsel sind weiche, anatomisch geformte Ohrstöpsel aus hautfreundlichem Spezialschaumstoff. Sie dehnen sich im Gehörgang aus und entfalten ihre lärmschützende Wirkung. Sie bieten einen hervorragenden und leichten Sitz im Ohr, ohne zu drücken oder zu jucken.

Die Dämmung des OHROPAX Soft beträgt 32 dB (SNR). Sehr hohe Lautstärken (über 85 dB) können mit diesem Stöpsel reduziert werden. Der Gehörstöpsel ist in einer universellen Größe verfügbar. Er wurde mit seinem flexiblen Material für kleine als auch für große Gehörgänge entwickelt.

Die besten Ohrstöpsel für laute Partys oder Konzerte

Mit dem Ohrstöpsel von Alpine kannst du deiner Partymusik ungefährdet lauschen und gleichzeitig mit deinen Freunden kommunizieren. Die Dämmung beim Alpine PartyPlug beträgt 21 dB (SNR). Geräusche können auf eine sichere Lautstärke in deinen Ohrkanal gelangen und schädlicher Lärm (über 85 dB) wird reduziert.

Für den Transport gibt es eine kleine Aufbewahrungsbox, die du ganz einfach in der Hosentasche verstauen kannst. So hast du die Stöpsel beim nächsten Konzert-, Festival- oder Discobesuch griffbereit. Durch das transparente Design verschwindet der Stöpsel nahezu unsichtbar im Ohr.

Die besten waschbaren Ohrstöpsel

Die DONGSHEN Ohrstöpsel sorgen für einen ruhigen und erholsamen Schlaf. Sie halten störende Geräusche ab und lassen wichtige Geräusche wie zum Beispiel das Klingeln deines Weckers durch.

Es werden Standard Ohrstöpsel und auch kleine Stöpsel geliefert. Die Stöpsel lassen sich perfekt säubern und können deshalb immer wieder verwendet werden. Die Reinigung ist durch das verwendete Silikon besonders einfach möglich. Mitgeliefert wird ein Alubehälter für die Ohrstöpsel.

Die besten Ohrstöpsel im 50 er Pack

Die Ohrstöpsel von Moldex kommen in einem praktischen 50 Paar Paket. Jedes Paar ist einzeln verpackt, sodass du die Ohrstöpsel überall mit hinnehmen kannst. Die Ohrstöpsel halten Lautstärken bis zu 35 Dezibel ab und können so nicht nur zum Schlafen, sondern auch im Alltag benutzt werden.

Die Ohrstöpsel sind sehr weich und passen sich durch eine spezielle Schaumstoffformel perfekt an jedes Ohr an. Bisherige Kunden freuen sich besonders über diese Anpassungsfähigkeit, da die Ohrstöpsel so nicht so schnell aus dem Ohr fallen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Ohrstöpsel kaufst

Welche Arten der Ohrstöpsel gibt es und worin unterscheiden sie sich?

Grundsätzlich werden die Lärmschützer in zwei Formen unterschieden: aktiv und passiv.

Kommen wir zunächst zu dem aktiven Gehörstöpsel. Das Funktionsprinzip eines aktiven Lärmschutzes beruht auf einer automatischen Lautstärkenregelung. Diese ermöglicht es, dein Gehör optimal vor hoher Lautstärke zu schützen und dennoch leise Geräusche wahrzunehmen. Durch die elektronische Schallregulierung werden Töne über 85 db gedämpft.

Die Stöpsel werden aus Silikon, Wachs oder Schaumstoff hergestellt, um einen bestmöglichen Tragekomfort zu gewährleisten. Nun möchte ich dir die passive Form der Ohrstöpsel näherbringen.

Kind schreit in Studiomikrofon

Dein Ohr wird auf diese Weise zuverlässig vor Krach abgeschirmt. Gleichzeitig sorgt das Soundmanagementsystem für volle Wahrnehmungsfähigkeit und Signale beziehungsweise Zurufe bleiben deutlich hörbar. (Foto: Jason Rosewell / unsplash.com)

Der passive Schutz ist ohne Elektronikbestandteile aufgebaut. Die Produkte sind meist kostengünstiger und einfacher in der Anwendung als aktive Ohrstöpsel. Sie sind vielseitig einsetzbar und genügen oft für den privaten Gebrauch.

Aktive Ohrenstöpsel sind vor allem für Arbeiter sinnvoll, da sie zum einen helfen, laute Geräusche wie zum Beispiel Maschinenlärm abzuschirmen, allerdings kann der Benutzer noch kommunizieren. Passive Stöpsel helfen vor allem im normalen Hausgebrauch.

Welche Vor- und Nachteile gibt es zwischen aktivem und passivem Schutz?

Die Vorteile aktiver Gehörstöpsel liegen eindeutig in der fortbestehenden Kommunikation. In den elektronischen Stöpseln ist ein Soundsystem mit Mikrofon oder Verstärker installiert. Dadurch kann Krach reduziert werden. Erwünschte und leise Geräusche werden währenddessen aufgenommen und auf Hörlautstärke im Inneren des Schutzes verstärkt.

Diese Funktionsweise ist zum Beispiel für Jäger und Polizisten wichtig, um einerseits Lärm zu unterdrücken, andererseits aber weiter miteinander kommunizieren zu können. In einigen Geräten ist ein effektiver Schussknallschutz vorhanden, der zusätzlich vor plötzlich auftretendem Krach schützen soll. Auch für Musiker oder Konzertbesucher bietet dieses Prinzip einen effektiven Schutz.

Der Nachteil bei aktiven Stöpseln ist der Kostenfaktor. Da der Schutz meist individuell von einem Hörgeräteakustiker oder anderem Fachpersonal angepasst wird, ist der Preis nicht zu unterschätzen.

Vorteile
  • Hohe Dämmwirkung
  • Fortbestehende Kommunikation
  • Angepasster Tragekomfort
  • Wiederverwendbar
Nachteile
  • Kostenintensiv

Der Vorteil des passiven Gehörschutzes besteht in der einfachen Anwendung. Trotz der Einfachheit kann eine passive Lärmbremse dein Gehör ebenfalls optimal vor hoher Lautstärke schützen. Zudem kostet er nicht viel und meist ist so ein Schutz für den privaten Gebrauch völlig ausreichend.

Der Nachteil ist, dass der Gehörschutz ausschließlich hohe oder niedrige Frequenzen dämpft. Er ist also eher ungeeignet, wenn eine gewohnte Kommunikation weiterhin gewährleistet werden soll. Bei der Auswahl des passiven Gehörschutzes musst du also auf die entsprechenden Beschreibungen des Herstellers achten.

Vorteile
  • Kostenintensiv
  • Hohe Dämmung
  • Einfache Anwendung
  • Vielseitig Einsetzbar
Nachteile
  • Keine fortbestehende Kommunikation
  • Eingeschränkter Tragekomfort

Welcher Lärmschutz passt zu mir?

Je nachdem wofür du einen Ohrstöpsel benötigst, gibt es verschiedene Produkte und Anbieter, bei denen du dir einen passenden Lärmschutz aussuchen kannst.

Stiftung WarentestTestportal

Es gibt Ohrstöpsel, die sich dem individuellen Hörgang genau anpassen. Diese müssen speziell für beide Ohren einzeln angefertigt werden.

Sie sind zwar ziemlich teuer, lohnen sich aber. Man kann sich solche beispielsweise zum Schlafen anfertigen lassen.

(Quelle: test.de)

Die aufgeführte Tabelle soll dir einen kurzen Überblick verschaffen, welche Formen es gibt und welcher Schutz für dein Gehör am besten geeignet ist.

Aktive Ohrstöpsel Verwendung
Otoplastiken Musikern und Musikliebhabern, Piloten
Gehörschutz mit integriertem Filter Musiker, Konzerte
Passiver Ohrstöpsel Verwendung
Schaumstoff Lärm am Arbeitsplatz oder Freizeitbereich (Konzerte, Diskotheken), Motorenlärm oder beim Gebrauch von Schusswaffen, Spielen von Lärminstrumenten (z.B. Trillerpfeife, Ratsche, Schlagzeug)
Silikon / Wachs Sportler (Wassersportler)
Vorgeformte Lamellenstöpsel Ideal für Club und Diskobesuche, bei Schlafproblemen (z.B. Schnarchgeräusche), geeignet für Musiker, Schützen und Arbeiterr in der Industrie, Jäger, Polizisten und Sportschützen
Bügelstöpsel Sicherheitsfachkräfte Betriebsärzte Personal von Schaltwarten, Mitarbeiter im innerbetrieblichen Transport, Handwerker Instandhaltungspersonal

Wo kann ich einen Ohrenschutz kaufen?

Wo du einen Ohrstöpsel kaufst, ist abhängig davon, ob du dich für einen aktiven oder einen passiven Gehörschutz entscheidest. Solltest du dich für einen aktiven Gehörschutz entscheiden, also einen Stöpsel mit integrierter elektronischer Funktion, wende dich besser an einen Hörgeräteakustiker. Dieser kann dich individuell und fachmännisch beraten.

Du kannst auch andere spezialisierte Shops besuchen, die dich rundum betreuen und bei der Suche nach dem passenden, aktiven Gehörschutz unterstützen. Gerade bei elektronischen Produkten solltest du im Voraus genau recherchieren, welchen du benötigst, da es sich hier teilweise um eine große finanzielle Investition handeln kann.

Gehörschutz aus Wachs, Silikon und Schaumstoff erhältst du zudem in der Apotheke. Dort kannst du dich noch einmal beraten lassen, wenn du dir unsicher bist, für welchen Schutz du dich entscheiden sollst.

Gehörschutz auf Baustelle

Der passive Gehörschutz kann meist schon sehr preiswert im Internet erworben werden. Auch in einem Drogeriemarkt in deiner Nähe wirst du fündig, wenn du dir einen Ohrstöpsel aus Wachs zulegen möchtest. (Foto: Taduuda / unsplash.com)

Was kostet ein Gehörstöpsel?

Je nachdem für welchen Gehörschutz du dich entscheidest, variieren die Kosten sehr stark. Hier ist es wichtig, dass du weißt, dass ein Gehörschutz, den du aus beruflichen Gründen verwenden musst (ab einem Taglärmpegel von 85 db (A), von deinem Arbeitgeber kostenlos zur Verfügung gestellt wird.

Laut § 8 Abs. 1 der Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung ist dein Vorgesetzter verpflichtet, dir einen persönlichen Gehörschutz bereitzustellen. Unfallversicherungsträger (Berufsgenossenschaft bzw. Unfallkasse) übernehmen die Kosten nur, wenn akute Gefahr einer Berufskrankheit (BK 2301 Lärm) besteht (nach § 3 Berufskrankheiten-Verordnung).

Solltest du dir einen Gehörschutz aus privaten Gründen zulegen, informiere dich zuerst, welcher für dich am besten geeignet ist beziehungsweise welchen Zweck er erfüllt.

Gewöhnliche Schaumstoffstöpsel findest du bereits sehr günstig in jedem Drogeriemarkt. Dort bekommst du sechs Stück ab etwa sechs Euro. Solltest du dich für einen aktiven Gehörschutz entscheiden (Ohrstöpsel mit Filterfunktion), können die Kosten weitaus höher liegen als bei einem passiven Gehörschutz.

Informiere dich genau, welcher Gehörschutz zu dir passt. Hier liegen die Preise zwischen zehn Euro und 4.500 Euro. Durch diverse zusätzliche technische Ausstattungen schwanken die Kosten sehr stark.

Entscheidung: Welche Arten von Ohrstöpsel gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen drei wesentlichen Typen von Ohrstöpseln unterscheiden:

  • Wachs-Ohrstöpsel
  • Schaumstoff-Ohrstöpsel
  • Silikon-Ohrstöpsel

Im folgenden Abschnitt beschreiben wir die unterschiedlichen Arten und helfen dir dabei herauszufinden, welche Gehörschutzstöpsel die richtigen für dich sind. Dazu stellen wir dir die oben genannten Arten genauer vor und zeigen dir, worin ihre Vor- und Nachteile liegen.

Je nachdem, wie oft du dein Gehör vor Lärm schützen musst, eignet sich eine bestimmte Art von Ohrstöpsel besser für dich wie eine andere. Grundsätzlich wird zwischen Vor-Ohr-Stöpsel und In-Ohr-Stöpsel unterschieden.

Vor-Ohr-Stöpsel werden an die Ohröffnung platziert und dichten das Gehör von außen ab. Bei Letzteren wird der Gehörschutz in das Ohr eingeführt. Die Umgebungsgeräusche werden dabei von innen gedämpft.

Wie funktioniert ein Wachs-Ohrstöpsel und worin liegen dessen Vor- und Nachteile?

Das Lärmschutzprodukt aus Wachs gehört zu den klassischen Vor-Ohr-Stöpsel. Mit den Fingern knetest du das Wachs weich und drückst es an deine Ohröffnung. Die Wachsohrstöpsel passen sich deinem Ohr an.

Vorteile
  • Passt sich dem Ohr an
  • Angenehmer Komfort
  • Kein Druckgefühl
  • Hautverträglich
Nachteile
  • Für den einmaligen Gebrauch gedacht

Durch die Abdichtung von außen entsteht kein Druckgefühl. Die Stöpsel bieten einen geschmeidigen Tragekomfort. Hinzu kommt, dass das hautfreundliche Material deine Ohren vor Entzündungen schützt. Die Ohrstöpsel aus Wachs lassen sich nicht reinigen. Daher empfiehlt es sich, sie nur einmal zu verwenden.

Wie funktioniert ein Schaumstoff-Ohrstöpsel und worin liegen dessen Vor- und Nachteile?

Die Lärmschützer aus Schaumstoff gehören zu den gängigsten In-Ohr-Stöpseln. Du rollst sie mit den Fingern zusammen und führst sie in die Ohren ein. Im Gehörgang dehnt sich der Schaumstoff aus und sorgt für einen optimalen Schallschutz.

Vorteile
  • Optimale Schallisolierung
  • Wiederverwendbar
Nachteile
  • Druck kann zu Hautentzündungen führen
  • Ungeeignet für kleine Gehörgänge

Wenn du der Personengruppe angehörst, die öfter zum Gehörschutz greifen muss, dann sind die Schaumstoffohrstöpsel genau das Richtige für dich. Durch warmes Wasser und Seife kannst du sie reinigen und mehrmals verwenden.

Die In-Ohr-Stöpsel aus Schaumstoff können sich unangenehm in kleineren Gehörgängen anfühlen. Wenn sich der Schaumstoff im Ohr ausdehnt, kann dies zu Hautentzündungen und Kopfschmerzen führen.

Wie funktioniert ein Silikon-Ohrstöpsel und worin liegen dessen Vor- und Nachteile?

Bei Ohrstöpsel aus Silikon hast du die Wahl zwischen Vor-Ohr- und In-Ohr-Stöpsel. Die Vor-Ohr-Stöpsel kannst du nach Belieben mit deinen Fingern formen und an deinen Gehöreingang drücken.

foco

Wusstest du, dass es Ohrstöpsel zum Schwimmen gibt?

Vor allem Kinder klagen oft über ein unangenehmes Gefühl im Ohr, wenn Wasser hineinkommt. Silikonohrstöpsel können verhindern, dass das Wasser überhaupt in die Ohren kommt.

Das Silikon passt sich durch die flexiblen Eigenschaften deiner Ohren an und sorgt für einen angenehmen Tragekomfort. Die In-Ohr-Stöpsel musst du direkt in dein Ohr führen.

Vorteile
  • Passt sich dem Ohr an
  • Geeignet fürs Schwimmen
  • Wiederverwendbar
Nachteile
  • Kein optimaler Schallschutz

Ferner eignen sich Silikonohrstöpsel für das Schwimmbad. Die Abdichtung sorgt dafür, dass während des Schwimmens kein Wasser in das Ohr eindringen kann. Das Silikon kannst du anschließend waschen und wiederverwenden. Im Vergleich zu einem Gehörschutz aus Wachs oder Schaumstoff bietet die Variante aus Silikon jedoch keinen optimalen Schallschutz.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Ohrstöpsel vergleichen und bewerten

Folgende Unterscheidungsmerkmale sollen dir helfen einen passenden Gehörschutz auszuwählen.

  • Dämmerwert (SNR)
  • Material
  • Verwendung
  • Reinigung
  • Wiederverwendbar
  • Größen

In den nachfolgenden Absätzen werden dir die einzelnen Kaufkriterien erläutert und einen Überblick über die Eigenschaften vermittelt.

Dämmwert

Der Dämmwert, auch SNR (Single Number Rating) genannt, gibt die Reduzierung des Schallpegels an. Er beschreibt die Differenz zwischen der Lautstärke vor dem Ohr und hinter dem Ohrstöpsel.

Er wird in Dezibel (dB) angegeben und anhand des Beispiels wie folgt berechnet: In deiner Umgebung liegt eine Lautstärke von 95 db vor. Der Dämmwert (SNR) des Ohrstöpsel beträgt 25 db. Am Trommelfell, also hinter dem Gehörschutz, kommen also noch 70 db an (95 dB – 25 dB = 70 dB). 70 db sind für dein Gehör völlig ungefährlich.

Die Dämmung kann in drei Stufen eingeteilt werden:

Leichte bis mittlere Dämmung Dämmwert SNR unter 20dB, Kommunikation bleibt voll erhalten
Mittlere bis starke Dämmung Dämmwert SNR zwischen 20dB und 30dB, Kommunikation teilweise möglich
Extreme Dämmung Dämmwert SNR über 30dB, Stimmen werden maximal abgesenkt

Material

Bei der Auswahl eines geeigneten Schutzes für dein Gehör spielt das Material keine ganz unwichtige Rolle. Es gibt diverse Stoffe, aus denen der Ohrstöpsel bestehen kann. Bei den meisten Plugs wird Silikon, Schaumstoff oder Wachs verwendet. Diese Materialien passen sich besonders gut an dein Ohr an.

Ohropax aus Schaumstoff bestehend bieten dir einen hohen Tragekomfort, da das anschmiegsame und hautfreundliche Material sicher im Ohr haftet und kein Druckgefühl entsteht. Falls du wissentlich eine Unverträglichkeit gegen eines der Materialien haben solltest, wende dich an den Hersteller. In den meisten Fällen kann er dir eine adäquate Alternative anbieten.

Produktbild

Ohrstöpsel bestehen aus Silikon, Schaumstoff oder Wachs, da sich diese Materialien gut an das Ohr anpassen.

Verwendung

Dein Gehör ist ein wichtiges Sinnesorgan, um das du dich stets kümmern solltest. Im Alltag kannst du Lärm nicht immer aus dem Weg gehen. Versuche allerdings bei geplant hohen Lautstärken einen Gehörschutz zu verwenden.

Unterschätze nicht die Folgen des Lärms. Eine Hörschädigung kann dir in den meisten Fällen nicht sofort bewusst werden. Vergiss also niemals Ohrstöpsel zu verwenden, wenn du mit lautstarken Geräuschen in Kontakt kommst.

Reinigung

Um eine lange Lebensdauer deiner Ohrenschützer zu sichern, kommt es auf die richtige Pflege an. Auch aus hygienischen Gründen solltest du deine Ohrstöpsel regelmäßig reinigen.

foco

Wusstest du, dass sich viele Ohrstöpsel aus Schaumstoff nicht waschen lassen?

Wenn man sie in Flüssigkeit einlegt, verändert sich das Dämmverhalten der Ohrstöpsel. Der Schutz ist damit nicht mehr gewährleistet. Es gibt allerdings auch Ohrstöpsel, die sich reinigen lassen. Achte hier auf die Produktbeschreibung!

Bei den Ear-Plugs ist die Reinigung meist sehr einfach: Feuchte einen Schwamm oder ein festes Tuch unter fließendem Wasser etwas an und wische deinen Ohrenschützer ganz einfach damit ab. Spülmittel oder andere Reinigungshilfen solltest für die Säuberung möglichst nicht verwenden.

Wiederverwendbar

Möchtest du deine Ohrstöpsel mehrfach verwenden, sollte das kein Problem sein. Durch die verschiedenen robust verarbeiteten Materialien und den dadurch gegebenen hohen Tragekomfort kannst du den Schutz mehrfach benutzen.

Größe

Damit eine optimale Funktion und ein bestmöglicher Tragekomfort der Gehörschützer gewährleistet wird, ist es wichtig, dir eine passende Größe auszusuchen. Gehörstöpsel kannst du dir nicht selten in deinen persönlichen Maßen bestellen. Diese werden wie folgt eingeteilt bzw. abgemessen:

  • Größe S = weniger als 2,50 cm lang
  • Größe M = ca. 2,50 cm lang
  • Größe L = 2,50 cm lang

Gemessen wird die Höhe der inneren Ohrmuschel. Wenn du dir bei der Größenauswahl unsicher bist, informiere dich beim Hersteller.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Ohrstöpsel

Was kann passieren, wenn ich bei dauerhafter Lautstärke keine Ohrstöpsel trage und was sind die ersten Anzeichen für eine Überbelastung des Gehörs?

Egal ob du starkem Lärm im Arbeitsalltag oder im Privatleben ausgesetzt bist – dauerhaft laute Töne sind schädlich für dein Gehör. Eine Folge kann eine dauerhafte Schwerhörigkeit sein. Auch wenn dies ein schleichender Prozess ist, den die Betroffenen zu Beginn nicht wahrnehmen, solltest du gerade bei beruflicher Aussetzung von Lärm dein Gehör regelmäßig prüfen lassen.

Nach Einsetzen der Schwerhörigkeit lässt es sich für die meisten Betroffenen nicht mehr so unbefangen und selbstverständlich leben wie zuvor. Es kann zu psychosozialen Folgen wie Schwindel, Nervosität, Reizbarkeit und sozialen Konflikten kommen.

Wie funktioniert ein aktiver Gehörschutz?

Ein elektronischer Stöpsel stellt sicher, dass der Schalldruckpegel nur verringert wird, wenn es gefährlich laut ist. Auf diese Art werden Warnsignale in einer lauten Umgebung nicht zu stark gedämmt und können vom Gehörschutzträger noch gut wahrgenommen werden. Ideal ist diese Funktionsweise für Sportschützen.

Wenn der Lärmpegel sicher ist (unter 85 db (A)), wird der Klang gar nicht gedämmt. Bei Benutzern mit leichtem Hörverlust werden Umgebungsgeräusche leicht verstärkt, um das Sprachverstehen zu verbessern. Durch eine Lautstärkenkontrolle kann diese Flexibilität ermöglicht werden.

Für wen ist ein Gehörschutz am besten geeignet?

Es gibt zahlreiche Gruppen, bei denen der Gehörschutz Verwendung findet: Musiker, Musikinteressierte, Konzertbesucher oder Kinder beim Schwimmunterricht sind nur einige Beispiele. Auch für den Büroalltag oder einen erholsamen Schlaf lässt sich ein passiver oder aktiver individueller Ohrstöpsel finden.

Des Weiteren findet der Gehörschutz beim Duschen, Tauchen und Fliegen Anwendung. Auch für Motorradfahrer, Surfer und Schützen kann der Stöpsel sinnvoll sein.

Wie bewahre ich meine Ohrstöpsel fachgerecht auf?

Um eine lange Lebensdauer deiner Ohrenschützer zu gewährleisten, gibt es mehrere Möglichkeiten, sie vor Staub und Umwelteinflüssen zu schützen. Zum einen gibt es Spender zur Befestigung an der Wand oder zum Abstellen zum Beispiel auf dem Schreibtisch.

Diese Spender sind sehr beliebt. Sie können schnell und einfach nachgefüllt werden. Zum anderen werden zu den Stöpseln meist kleine Kunststofftütchen oder Plastikboxen mitgeliefert. Diese kannst du als Behälter für die Aufbewahrung verwenden.

Was tun, wenn der Stöpsel im Ohr stecken bleibt?

Gerade bei den passiven Formen wie dem Schaumstoffstöpsel oder dem aus Wachs bestehenden Schutz kann es passieren, dass der Gehörschutz einmal etwas tiefer ins Ohr rutscht und im Gehörgang steckenbleibt.

Beachte stets die Gebrauchsanweisung. In den meisten Fällen wird dort ein optimaler Sitz beschrieben. Falls das Präparat doch einmal verrutschen sollte und du Probleme hast, ihn wieder zu entfernen: keine Panik!

Führe in solch einer Situation auf keinen Fall spitze Gegenstände in deinen Gehörgang ein, um den Stöpsel selbst zu entfernen. Versuche erst vorsichtig mit den Fingern das Ende zu erreichen. Sollte dir dies nicht gelingen, suche einen Arzt (am besten einen HNO-Arzt) auf.

Weiterführende Literatur: Quellen, Studien und interessante Links

[1] Stickel, A. (2003): Faszination Gehör: Entdeckungsreise in die Welt des Klangs. Das wichtigste Instrument des Musikers. Funktion, Risiken und Schutz. PPVMEDIEN Verlag.

[2] Streit, Prangert (2010): Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung: Erläuterungen für die Praxis. ecomed-Storck GmbH Verlag.

[3] Weise, C. et al. (2016): Mit Tinnitus leben lernen: Ein Manual für Therapeuten und Betroffene. Springer-Verlag.

[4] http://www.dguv.de/ifa/fachinfos/laerm/gehoerschuetzer/index.jsp

[5] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22559080

[6] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21708864

[7] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24699991

Bildquelle: facundowin / pixabay.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Daniela ist von der heilenden Wirkung pflanzlicher Stoffe überzeugt. Deshalb hat sie sich dazu entschieden, eine Ausbildung im Fachbereich Homöopathie zu absolvieren. Sie arbeitet freiberuflich als Homöopathin und in ihrer Freizeit ist keine Fachzeitschrift und kein Buch vor ihr sicher. Dadurch besitzt sie eine große Expertise im Bereich der pflanzlichen Heilkunde.