ohrenschmalz-entfernen

Viele Menschen ekeln sich vor Ohrenschmalz. Doch das ungeliebte Ohrenschmalz übernimmt in unserem Ohr eine wichtige Funktion: die Selbstreinigung. Da Ohrenschmalz jedoch häufig als unhygienisch empfunden wird, wird oft nach Möglichkeiten gesucht, dieses erfolgreich loszuwerden. Doch wie lässt sich Ohrenschmalz am besten entfernen? Dieser Frage sind wir auf den Grund gegangen.

In diesem Artikel haben wir die wichtigsten Hintergrundinformationen zur Entfernung von Ohrenschmalz zusammengefasst. Des Weiteren haben wir uns mit häufig gestellten Fragen zum Thema auseinandergesetzt und diese für dich beantwortet. Das soll dir dabei helfen, die beste Methode zur Reinigung deiner Ohren zu finden.




Das Wichtigste in Kürze

  • Ohrenschmalz ist es gelbliches Sekret, das in unseren Ohren gebildet wird und die Funktion erfüllt, Schmutz und Bakterien aufzunehmen und das Ohr von diesen zu reinigen.
  • Da es eine selbstreinigende Funktion für das Ohr erfüllt, sollte es nur in Ausnahmefällen eigenhändig oder von HNO- oder Hausärzten entfernt werden.
  • Neben Ohrenspülungen mit Wasser können auch Produkte wie Pflanzenöle oder Ohrentropfen und -sprays dabei helfen, das Ohrenschmalz aufzuweichen, um dieses leichter zu entfernen.

Definition: Was ist Ohrenschmalz?

Ohrenschmalz, das auch als Cerumen bezeichnet wird, ist ein gelbliches Sekret, das im Inneren des Gehörgangs entsteht und sich mit abgestorbenen Hautzellen vermischt.

Es setzt sich u.a. aus Fetten, Cholesterol und Spurenelementen zusammen und wirkt schützend auf die Haut im Gehörgang (1, 2).

Das Sekret bleibt dabei nicht immer an der gleichen Position, sondern bewegt sich durch den Gehörgang. Diese Bewegung wird v.a. vom Unterkiefer erzeugt, wenn wir sprechen oder kauen.

Während das Ohrenschmalz wandert, nimmt es auch Schmutz und Bakterien auf, wodurch es für das Ohr eine selbstreinigende Funktion erfüllt (3).

Des Weiteren sorgt Ohrenschmalz dafür, dass das Ohr weder austrocknet noch dass Wasser ins Ohr gelangt. Obwohl Ohrenschmalz von vielen Menschen als unangenehm und unhygienisch wahrgenommen wird, erfüllt es sehr wichtige Funktionen. Daher sollte es auch nicht vollständig entfernt werden, solange es keine Probleme verursacht.

Grundsätzlich lassen sich zwei Hauptarten von Ohrenschmalz unterscheiden (4, 5):

Form Konsistenz/Farbe Vorkommen
Feucht Ölig-klebrig, gelblich-hellbraun oder dunkelbraun Diese Art von Ohrenschmalz tritt bei einem Großteil der europäischen und afrikanischen Bevölkerung auf.
Trocken Staubig-grau Dieses Ohrenschmalz kann sehr häufig bei Asiaten gefunden werden.

Hintergründe: Was du über das Entfernen von Ohrenschmalz wissen solltest

In den folgenden Abschnitten haben wir die wichtigsten Hintergrundinformationen zum Entfernen von Ohrenschmalz zusammengefasst. Das soll dir dabei helfen, alles Wichtige zum Thema Ohrenschmalz entfernen zu erfahren.

Wann und warum sollte man Ohrenschmalz entfernen?

Da Ohrenschmalz eine selbstreinigende Funktion für das Ohr übernimmt, sollte es nur in Ausnahmefällen entfernt werden.

Das ist u.a. der Fall, wenn im Ohr so viel Ohrenschmalz produziert wird, dass gesundheitliche Probleme wie beispielsweise Hörverlust, Schwindel, Entzündungen oder Ohrenschmerzen entstehen. Wie viel Ohrenschmalz im Ohr produziert wird, variiert jedoch von Person zu Person (1, 6).

ohrenschmalz-entfernen

Eine zu starke Produktion von Ohrenschmalz kann gesundheitliche Folgen nach sich ziehen und u.a. zu einem partiellen oder kompletten Hörverlust führen. (Bildquelle: Mark Paton / unsplash)

Solltest du den Verdacht haben, dass dein Ohr mit zu viel Ohrenschmalz verstopft ist, lohnt sich ein Besuch beim HNO-Arzt. Dieser kann dir präzise Auskunft darüber geben, ob es notwendig ist, den Gehörgang zu reinigen und das Ohrenschmalz zu entfernen.

Viele Menschen empfinden bereits wenig Ohrenschmalz als störend und unhygienisch. Aufgrund der wichtigen Funktion des Ohrenschmalzes sollte jedoch darauf verzichtet werden, dieses zu entfernen.

Des Weiteren ist beim eigenhändigen Entfernen des Ohrenschmalzes Vorsicht geboten. Denn dabei steigt auch die Gefahr, dass Ohrenprobleme wie Blutungen oder dauerhafte Schädigungen des Gehörgangs auftreten (1, 6).

Kann Ohrenschmalz die Ohren verstopfen?

Obwohl Ohrenschmalz im Gehörgang stetig wandert, kann es passieren, dass Teile des Ohrenschmalzes im Gehörgang bleiben. Das kann vor allem bei engen Gehörgängen dazu führen, dass das Ohr verstopft wird.

Eine solche Verklumpung kann neben natürlichen Ursachen auch hervorgerufen werden, wenn das Ohrenschmalz tief ins Ohr hinein geschoben wird. Dieses Risiko besteht v.a. bei der Verwendung von Ohrenstöpseln und Wattestäbchen.

Des Weiteren haben sowohl das Alter als auch das Geschlecht und die Hormone großen Einfluss darauf, wie das Ohrenschmalz konkret aussieht.

Bei älteren Menschen ist das Ohrenschmalz tendenziell härter und weniger cremig, wodurch die Entfernung des Ohrenschmalzes erschwert wird. Darüber hinaus bildet sich die selbstreinigende Funktion des Ohres im Alter leicht zurück (7).

Wer kann Ohrenschmalz entfernen?

Ohrenschmalz kann sowohl von Ärzten als auch eigenhändig oder mit Hilfe von Freunden entfernt werden. Wenn du Ohrenschmalz selbst entfernen möchtest, solltest du dich jedoch gut damit auskennen.

Denn bei einer unprofessionellen Entfernung des Ohrenschmalzes können leicht Entzündungen und vereinzelt sogar dauerhafte Schäden im Ohr entstehen (8).

Eine professionelle Ohrenreinigung kann sowohl bei Hausärzten als auch bei HNO-Ärzten gemacht werden. Ärzte besitzen häufig eine spezielle Ausrüstung und Fachkenntnisse, wodurch das Entfernen des Ohrenschmalzes mit einem deutlich geringeren Verletzungsrisiko verbunden ist.

Des Weiteren dienen die Instrumente dazu, das Ohrenschmalz vollständig zu entfernen, ohne Reste zu hinterlassen. Doch neben der Entfernung des Ohrenschmalzes sollte auch die Beratung nicht vergessen werden.

Denn die Ärzte können aufgrund ihrer Fachkenntnisse gut abschätzen, ob das Ohrenschmalz überhaupt herausgeholt werden sollte.

Womit kann man Ohrenschmalz entfernen?

Viele Menschen benutzen zur Entfernung von Ohrenschmalz Dinge, die sie bereits zuhause haben. Darunter finden sind u.a.

  • Wattestäbchen
  • Pflanzenöle (v.a. Oliven- oder Mandelöl)
  • Ohrentropfen
  • Ohrensprays

Neben den bereits genannten Produkten können auch eine warme Dusche oder ein warmes Bad dabei helfen, das Ohrenschmalz aus dem Ohr herauszuspülen.

Während man privat auf Hausmittel setzt, sind HNO- und Hausärzte häufig mit speziellen Geräten zur Ohrenreinigung ausgestattet.

Sie führen meistens eine sogenannte Ohrenspülung durch, die als sehr harmlos gilt und kaum Gefahr für Verletzungen birgt. Die Ohrenspülung wird mit warmem Wasser aus einer Spritze durchgeführt und spült das Ohrenschmalz aus dem Ohr heraus (9, 10, 19).

Eine weitere Möglichkeit, die v.a. zur Entfernung von hartem Ohrenschmalz eingesetzt wird, ist, die Ohren mit einem Ohrenreiniger aus Edelstahl zu reinigen. Dieser Ohrenreiniger ähnelt einer Spachtel und sorgt dafür, dass sich auch festsitzendes Ohrenschmalz problemlos entfernen lässt (11, 19).

Wie oft sollte man Ohrenschmalz entfernen?

Da Menschen unterschiedlich viel Ohrenschmalz produzieren, gibt es keine allgemeingültige Regel, wie oft Ohrenschmalz entfernt werden sollte. Wie bereits weiter oben erwähnt, sollten Menschen, die wenig oder durchschnittlich viel Ohrenschmalz haben, möglichst auf das Entfernen des Cerumen verzichten (19).

Für Personen, die viel Ohrenschmalz oder sehr enge Gehörgänge haben, lohnt es sich, regelmäßige Kontrollen beim Haus- oder HNO-Arzt durchführen zu lassen. Je nach Menge des Ohrenschmalzes, wird dieses durchschnittlich ein bis zweimal jährlich entfernt.

Bei einer übermäßigen Ohrenschmalz-Produktion kann es laut dem HNO-Arzt Dr. Andreas Riedler jedoch auch notwendig sein, das Ohrenschmalz monatlich entfernen zu lassen.

Gibt es beim Entfernen von Ohrenschmalz Unterschiede bei Erwachsenen und Kindern?

Kinder verfügen im Gegensatz zu Erwachsenen häufig über sehr enge Gehörgänge, da sich diese erst im Laufe ihrer Entwicklung ausbilden. Daher kommt es vermehrt zur Produktion von Ohrenschmalz, die die engen Gehörgänge sehr schnell verstopfen können (9).

Wie bei Erwachsenen sollten auch bei Kindern keine Wattestäbchen verwendet werden.

Zur Reinigung der Ohren sollte auf Wattestäbchen verzichtet werden. Stattdessen sollte man unbedingt einen Kinder- oder HNO-Arzt aufsuchen, um die Reinigung durchführen zu lassen.

Dadurch wird gewährleistet, dass das Ohrenschmalz schmerzfrei und ohne gesundheitliche Folgen entfernt werden kann.

Zum Entfernen werden häufig die gleichen Methoden angewandt wie bei Erwachsenen (17). Allerdings kann sich das Reinigen des Ohres bei Kindern als schwieriger herausstellen als bei Erwachsenen.

Das liegt daran, dass Kinder das Wasser im Ohr als sehr unangenehm empfinden oder teilweise Angst vor den Instrumenten haben.

Ist Ohrenschmalz entfernen lassen teuer?

Wenn sich zu viel Ohrenschmalz im Ohr sammelt und den Gehörgang blockiert, muss es entfernt werden, um Einschränkungen der Hörleistung und Entzündungen zu verhindern.

Dabei wird die Behandlung häufig von der Krankenkasse übernommen. Daher ist das Entfernen von Ohrenschmalz keine teure Angelegenheit.

Um jedoch sicherzugehen, dass die Kosten auch wirklich übernommen werden, lohnt es sich, bei deiner Krankenkasse nachzufragen.

Darüber hinaus solltest du auch darauf achten, ob der gewählte HNO- oder Hausarzt nur bestimmte Kassen führt bzw. als Privatarzt zusätzliche Kosten verlangt, die von der Krankenkasse nicht gedeckt werden.

Ist Ohrenschmalz entfernen lassen schmerzhaft?

Die Ohrenreinigung mithilfe einer Ohrenspülung dauert meist nicht länger als 2 Minuten und wird als nicht schmerzhaft empfunden.

Auch wenn sich die Behandlung etwas unnatürlich anfühlt bzw. die Instrumente für das Ohr unangenehme Geräusche machen, wird das Entfernen des Ohrenschmalzes als schmerzfrei bezeichnet.

Dabei spielt es jedoch eine Rolle, ob sich das Ohr entzündet hat oder nicht. Denn wenn sich bereits Entzündungen im Ohr gebildet haben, lässt sich der Ohrenschmalzpropfen unter Umständen nicht mehr schmerzfrei entfernen.

Daher lohnt es sich, möglichst früh einen Kontrolltermin beim Arzt zu vereinbaren und das Ohrenschmalz rechtzeitig zu entfernen.

Ohrenschmalz entfernen: Die beliebtesten Methoden und Hausmittel für freie Ohren

Wenn man sich über Ohrenreinigungen informiert, stößt man immer wieder auf unterschiedliche Methoden und Hausmittel, die diese vereinfachen können.

Allerdings ist bei vielen dieser Methoden Vorsicht geboten, denn sie können sehr schnell zu Verletzungen im Ohr führen. In den folgenden Abschnitten haben wir uns mit den wichtigsten Produkten und Hausmitteln und ihrer tatsächlichen Wirkung auseinandergesetzt.

Wattestäbchen

Wattestäbchen sind sehr kostengünstig in Drogerien und Supermärkten erhältlich und zählen zu den beliebtesten Produkten, um Ohrenschmalz zu entfernen.

Jedoch kann man in diesem Zusammenhang eigentlich nicht davon sprechen, dass das Ohrenschmalz entfernt wird. Denn wenn man versucht, das Ohr mit Wattestäbchen zu reinigen, schiebt man das Ohrenschmalz nur tiefer ins Ohr hinein anstatt es zu entfernen.

ohrenschmalz-entfernen

Durch Wattestäbchen wird das Ohrenschmalz tiefer ins Ohr geschoben, wobei auch der Fettfilm im Gehörgang abgetragen wird. Dies kann zu Verletzungen führen. (Bildquelle: Jen Theodore / unsplash)

Darüber hinaus steigt durch Wattestäbchen auch die Gefahr, das Ohr und den Gehörgang zu verletzten. Diese Verletzungen können sehr schmerzhaft sein und auch bleibende Schäden anrichten.

Direkte Folgen, die bei der Ohrenreinigung mit Wattestäbchen entstehen, sind beispielsweise Juckreiz, Außenohrentzündungen (z.B. Otomykose), partieller bis kompletter Hörverlust oder eine Trommelfellperforation (12, 13).

Ohrenkerzen

Zur Entfernung von Ohrenschmalz stößt man auch immer wieder auf sogenannte Ohrenkerzen. Dabei handelt es sich um spezielle Kerzen, die aus Bienenwachs und Baumwolle gefertigt sind und ins Ohr gesteckt und angezündet werden.

Die dabei entstehende Wärme soll dazu dienen, das Ohrenschmalz weich zu machen und aus dem Ohr heraus zu bewegen. Doch auch bei dieser Methode ist Vorsicht geboten. Denn durch das Kerzenwachs steigt das Risiko für Verbrennungen (14).

Darüber hinaus gelten Ohrenkerzen als nicht sehr effektiv, denn häufig gelingt es mit Ohrenkerzen nicht, das Cerumen zu entfernen.

Gleichzeitig steigt jedoch das Risiko, sich schwere Verletzungen zuzuziehen. Daher raten Mediziner häufig von der Verwendung von Ohrenkerzen zur Reinigung der Ohren ab (14, 15).

Ohrenduschen

Eine weitere beliebte Methode um Ohrenschmalz zu entfernen ist eine Ohrendusche. Diese sollte jedoch nur dann durchgeführt werden, wenn die Ohren gesund sind und keine Verletzung des Trommelfells vorliegt (8).

Des Weiteren sollte darauf geachtet werden, die Reinigung der Ohren mit lauwarmem und nicht zu heißem Wasser durchzuführen.

Damit du dir mehr darunter vorstellen kannst, haben wir die wichtigsten Schritte für dich zusammengefasst:

  • Schritt 1: Um das Ohrenschmalz aufzuweichen, musst du darauf achten, dass ein bisschen lauwarmes Wasser in deine Ohren gelangt.
  • Schritt 2: Das Wasser im Ohr sorgt dafür, dass das Ohrenschmalz weicher wird und sich nach außen bewegt. Dieser Effekt kann durch kauende Bewegungen im Kiefer noch zusätzlich verstärkt werden.
  • Schritt 3: Die Flüssigkeit, die aus dem Ohr läuft, kannst du einfach mit einem Taschentuch oder einem Waschlappen entfernen.
  • Schritt 4: Sollte sich weiterhin keine Besserung einstellen, kannst du den Vorgang mit einem Ohrenspray wiederholen.

Ohrenduschen sollten, wie der Name schon sagt, am besten beim Duschen oder Baden durchgeführt werden. Das Wasser trägt dazu bei, das Ohrenschmalz weicher zu machen, wodurch es einfacher wird, dieses zu entfernen (16).

Öle gegen Ohrenschmalz

Damit das Ohrenschmalz leichter entfernt werden kann, kannst du auch zu bestimmten Ölen greifen, die das Ohrenschmalz weicher werden lassen.

Neben warmem Olivenöl eignet sich auch Mandelöl dafür (8). Doch auch Wasser oder Ohrentropfen aus der Apotheke können einen ähnlichen Effekt erfüllen.

Wissenschaftler haben sich viel damit beschäftigt, welches der Mittel den besten Effekt erzielt. Jedoch bleibt diese Frage weiterhin ungeklärt.

Einig scheint man sich hingegen darin zu sein, dass man auf Weichmacher wie beispielsweise Olivenöl und Wasser nicht verzichten sollte, da damit bessere Effekte erzielt werden können als ohne Behandlung (9, 17, 18).

Ohrentropfen und -sprays

Zu den beliebtesten Mitteln, um ungewolltes Ohrenschmalz loszuwerden, gehören also auch Weichmacher wie Ohrentropfen und Ohrensprays (8, 17). Diese sind jedoch oft recht teuer und können leicht Reizungen im Ohr hervorrufen.

Sie werden meistens präventiv eingesetzt und sollten zwei bis drei Mal pro Tag verwendet werden. Mit der Verwendung sollte man dabei etwa 3 bis 5 Tage vor dem Entfernen des Ohrenschmalzes starten (11).

Ohrentropfen werden nicht immer gut vertragen, wodurch in der Apotheke mittlerweile viele unterschiedliche Ohrentropfen und -sprays erhältlich sind.

Diese sollten jedoch nur verwendet werden, wenn das Ohr noch nicht verstopft ist. Bestehen bereits Probleme beim Hören wie beispielsweise ein partieller Hörverlust, sollte auf Sprays und Tropfen verzichtet werden, da sie diese noch verstärken können.

Fazit

Bei Ohrenschmalz handelt es sich um ein gelbliches Sekret, das vom Körper produziert wird und entgegen aller Annahmen sehr wichtige Funktionen für das Ohr erfüllt. Es sorgt dafür, dass Schmutz und Bakterien, die ins Ohr gelangen, entfernt werden und das Ohr somit gereinigt wird. Daher sollte Ohrenschmalz auch nicht entfernt werden, solange es keine gesundheitlichen Probleme verursacht.

Beim Entfernen des Ohrenschmalzes sollte am besten ein HNO- oder Hausarzt konsultiert werden. Solltest du lieber selbst Hand anlegen, kannst du versuchen, das Ohrenschmalz mit einer Ohrenspülung, Pflanzenölen oder Ohrentropfen sowie Ohrensprays aufzuweichen und zu entfernen. Von Wattestäbchen und Ohrenkerzen hingegen sollte eher Abstand genommen werden, da diese schwere Verletzungen zur Folge haben können.

Bildquelle: 123rf / 111000381

Einzelnachweise (19)

1. Khan NB, Thaver S, Govender SM. Self-ear cleaning practices and the associated risk of ear injuries and ear-related symptoms in a group of university students. J Public Health Afr. 2017;8(2):555. Published 2017 Dec 31. doi:10.4081/jphia.2017.555
Quelle

2. Shokry E, Filho NRA. Insights into cerumen and application in diagnostics: past, present and future prospective. Biochem Med (Zagreb). 2017;27(3):030503. doi:10.11613/BM.2017.030503
Quelle

3. Hobson JC, Lavy JA. Use and abuse of cotton buds. J R Soc Med. 2005;98(8):360-361. doi:10.1258/jrsm.98.8.360
Quelle

4. Yoshiura K, Kinoshita A, Ishida T, et al. A SNP in the ABCC11 gene is the determinant of human earwax type. Nat Genet. 2006;38(3):324-330. doi:10.1038/ng1733
Quelle

5. Prokop-Prigge KA, Thaler E, Wysocki CJ, Preti G. Identification of volatile organic compounds in human cerumen. J Chromatogr B Analyt Technol Biomed Life Sci. 2014;953-954:48-52. doi:10.1016/j.jchromb.2014.01.043
Quelle

6. Adegbiji WA, Alabi BS, Olajuyin OA, Nwawolo CC. Earwax Impaction: Symptoms, Predisposing Factors and Perception among Nigerians. J Family Med Prim Care. 2014;3(4):379-382. doi:10.4103/2249-4863.148116
Quelle

7. Der Allgemeinarzt, 2017; 39 (11) Seite 20-24
Quelle

8. InformedHealth.org [Internet]. Cologne, Germany: Institute for Quality and Efficiency in Health Care (IQWiG); 2006-. Outer ear infection: What helps if earwax builds up? [Updated 2020 Feb 13].
Quelle

9. Clegg, Andrew & Loveman, Emma & Gospodarevskaya, Elena & Harris, Petra & Bird, Alex & Bryant, J & Scott, David & Davidson, Peter & Little, Paul & Coppin, Richard. (2010). The safety and effectiveness of different methods of earwax removal: A systematic review and economic evaluation. Health technology assessment (Winchester, England). 14. 1-192. 10.3310/hta14280.
Quelle

10. Poulton S, Yau S, Anderson D, Bennett D. Ear wax management. Aust Fam Physician. 2015;44(10):731-734.
Quelle

11. Wilson PL, Roeser RJ. Cerumen management: professional issues and techniques. J Am Acad Audiol. 1997;8(6):421-430.
Quelle

12. Kumar, Suresh & Ahmed, Shamim. (2008). Use of cotton buds and its complications. J Surg Pak Int. 13.
Quelle

13. Int J Med Res Prof.2018 July; 4(4); 155-61.
Quelle

14. Seely DR, Quigley SM, Langman AW. Ear candles--efficacy and safety. Laryngoscope. 1996;106(10):1226-1229. doi:10.1097/00005537-199610000-00010
Quelle

15. Ernst E. Ear candles: a triumph of ignorance over science. J Laryngol Otol. 2004;118(1):1-2. doi:10.1258/002221504322731529
Quelle

16. Pavlidis C, Pickering JA. Water as a fast acting wax softening agent before ear syringing. Aust Fam Physician. 2005;34(4):303-304.
Quelle

17. Burton MJ, Doree C. Ear drops for the removal of ear wax. Cochrane Database Syst Rev. 2009;(1):CD004326. Published 2009 Jan 21. doi:10.1002/14651858.CD004326.pub2
Quelle

18. HINCHCLIFFE R. Efficacy of current cerumenolytics. Br Med J. 1955;2(4941):722. doi:10.1136/bmj.2.4941.722
Quelle

19. Sevy JO, Singh A. Cerumen Impaction. [Updated 2020 Mar 2]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2020 Jan-.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wissenschaftliche Studie
Khan NB, Thaver S, Govender SM. Self-ear cleaning practices and the associated risk of ear injuries and ear-related symptoms in a group of university students. J Public Health Afr. 2017;8(2):555. Published 2017 Dec 31. doi:10.4081/jphia.2017.555
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Shokry E, Filho NRA. Insights into cerumen and application in diagnostics: past, present and future prospective. Biochem Med (Zagreb). 2017;27(3):030503. doi:10.11613/BM.2017.030503
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Hobson JC, Lavy JA. Use and abuse of cotton buds. J R Soc Med. 2005;98(8):360-361. doi:10.1258/jrsm.98.8.360
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Yoshiura K, Kinoshita A, Ishida T, et al. A SNP in the ABCC11 gene is the determinant of human earwax type. Nat Genet. 2006;38(3):324-330. doi:10.1038/ng1733
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Prokop-Prigge KA, Thaler E, Wysocki CJ, Preti G. Identification of volatile organic compounds in human cerumen. J Chromatogr B Analyt Technol Biomed Life Sci. 2014;953-954:48-52. doi:10.1016/j.jchromb.2014.01.043
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Adegbiji WA, Alabi BS, Olajuyin OA, Nwawolo CC. Earwax Impaction: Symptoms, Predisposing Factors and Perception among Nigerians. J Family Med Prim Care. 2014;3(4):379-382. doi:10.4103/2249-4863.148116
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Der Allgemeinarzt, 2017; 39 (11) Seite 20-24
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
InformedHealth.org [Internet]. Cologne, Germany: Institute for Quality and Efficiency in Health Care (IQWiG); 2006-. Outer ear infection: What helps if earwax builds up? [Updated 2020 Feb 13].
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Clegg, Andrew & Loveman, Emma & Gospodarevskaya, Elena & Harris, Petra & Bird, Alex & Bryant, J & Scott, David & Davidson, Peter & Little, Paul & Coppin, Richard. (2010). The safety and effectiveness of different methods of earwax removal: A systematic review and economic evaluation. Health technology assessment (Winchester, England). 14. 1-192. 10.3310/hta14280.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Poulton S, Yau S, Anderson D, Bennett D. Ear wax management. Aust Fam Physician. 2015;44(10):731-734.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Wilson PL, Roeser RJ. Cerumen management: professional issues and techniques. J Am Acad Audiol. 1997;8(6):421-430.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Kumar, Suresh & Ahmed, Shamim. (2008). Use of cotton buds and its complications. J Surg Pak Int. 13.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Int J Med Res Prof.2018 July; 4(4); 155-61.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Seely DR, Quigley SM, Langman AW. Ear candles--efficacy and safety. Laryngoscope. 1996;106(10):1226-1229. doi:10.1097/00005537-199610000-00010
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Ernst E. Ear candles: a triumph of ignorance over science. J Laryngol Otol. 2004;118(1):1-2. doi:10.1258/002221504322731529
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Pavlidis C, Pickering JA. Water as a fast acting wax softening agent before ear syringing. Aust Fam Physician. 2005;34(4):303-304.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Burton MJ, Doree C. Ear drops for the removal of ear wax. Cochrane Database Syst Rev. 2009;(1):CD004326. Published 2009 Jan 21. doi:10.1002/14651858.CD004326.pub2
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
HINCHCLIFFE R. Efficacy of current cerumenolytics. Br Med J. 1955;2(4941):722. doi:10.1136/bmj.2.4941.722
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Sevy JO, Singh A. Cerumen Impaction. [Updated 2020 Mar 2]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2020 Jan-.
Gehe zur Quelle
Testberichte