Willkommen bei unserem großen natürlichen Potenzmittel Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten natürlichen Potenzmittel. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste natürliche Potenzmittel zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir natürliches Potenzmittel kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei natürlichen Potenzmitteln geht es ganz gezielt darum, die körperliche oder seelische Ursache der Potenzprobleme bei der Wurzel zu packen
  • Bei natürlichen Potenzmittel handelt es sich und Mittel, die Erektionsfähigkeit fördern sollen und dabei ganz ohne Chemie auskommt
  • Es ist Vorsicht geboten, wenn es sich um natürliche Potenzmittel handelt, welche in Form von Kapseln, Tabletten oder Pulver über das Internet vertrieben werden

Natürliches Potenzmittel Test: Das Ranking

Platz 1: Exaviral Potenzsteigernde Kapseln

Platz 2: Pharma Health Kapseln “Extremes”

Platz 3: Lytiva Potenzsteigernde Kapseln

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du natürliches Potenzmittel kaufst

Worin liegen die Ursachen für Potenzstörungen?

Statistisch gesehen kommt es bei circa 20 Prozent aller Männer irgendwann zwischen dem 30. und 80. Lebensjahr zu Potenzproblemen. Mit zunehmendem Alter steigt auch die Wahrscheinlichkeit, an einer Erektionsstörung zu leiden.

Bei den über 60-jährigen kann etwa jeder Dritte ein Lied davon singen. Wer die Diagnose erfährt, würde sich vermutlich lieber in ein Schneckenhaus verkriechen, als aktiv etwas dagegen zu unternehmen.

Viagra hat vor über 20 Jahren für eine kleine Revolution im Bett gesorgt. Doch um aktiv etwas gegen Potenzstörungen zu unternehmen, sollte zunächst etwas Ursachenforschung betrieben werden.

Schauen wir uns die Gründe für Erektionsprobleme näher an:

  • ŸStress
  • ŸÜberarbeitung
  • ŸSchlafprobleme
  • ŸRauchen
  • ŸAlkohol
  • ŸUngesunde Lebensweise

Neben diesen augenscheinlich eher harmlosen Ursachen kann sich hinter Erektionsstörungen auch eine ernsthafte Erkrankung verbergen. Daher wäre jedem Mann zu raten, über seinen Schatten zu springen und die Ursachen seiner Potenzprobleme von einem Mediziner abklären zu lassen.

Häufig führt Stress und Überarbeitung zu Erektionsstörungen. (Bildquelle: unsplash.com / Nikko Macaspac)

Was sollen natürliche Potenzmittel bewirken?

Natürliche Potenzmittel besitzen meist keine luststeigernde Wirkung, wie du es vielleicht von Aphrodisiaka gewohnt bist. Es geht vielmehr ganz gezielt darum, die körperliche oder seelische Ursache der Potenzprobleme bei der Wurzel zu packen.

Stimuliert durch äußere Reize, schickt das Gehirn entsprechende Signale an den Penis. Es folgt ein biochemischer Reaktionsverlauf, welcher sich nur schwer beeinflussen lässt.

Es kommt zu einer Erschlaffung der Schwellkörper und damit zu einer Vergrößerung der Hohlkörper. In die Hohlräume wird vermehrt Blut gepumpt und der Penis versteift sich. In diesen Reaktionsverlauf sollen natürliche Potenzmittel eingreifen. Wie dies vonstatten geht, werden wir noch erfahren.

Was sind natürliche Potenzmittel?

Ganz allgemein gesagt, fällt in diese Rubrik jedes Mittel, welches die Erektionsfähigkeit fördern soll und dabei ganz ohne Chemie auskommt. Meist wird im Folgenden auf pflanzliche Stoffe näher eingegangen. Es sind aber auch Produkte tierischen Ursprungs im Umlauf.

Im Laufe der Geschichte wurden viele Antworten auf die mögliche Potenzsteigerung gefunden. Dabei kamen Gewürze wie Minze, Pfeffer oder Muskat zum Einsatz. Auch mit Tigerhoden oder Haifischflossen wurde experimentiert. Bei der Wirksamkeit spielte sicher auch der Placeboeffekt eine nicht unerhebliche Rolle.

Allgemein sind natürliche Potenzmittel bislang kaum durch wissenschaftliche Studien hinreichend erforscht worden.

Welche Vorteile bieten natürliche Potenzmittel?

Am deutlichsten werden die Vorteile der natürlichen Potenzmittel, wenn eine Gegenüberstellung zu synthetischen Präparaten erfolgt.

Kriterium Natürliches Potenzmittel Synthetisches Potenzmittel
Beschaffung Frei erhältlich Rezeptpflichtig
Nebenwirkungen Keine Nebenwirkungen Erhebliche Nebenwirkungen
Gesundheitlicher Nutzen Häufig wertvoll für die Gesundheit Keinerlei nachhaltige gesundheitliche Nutzen

Der größte Vorteil für viele Anwender liegt sicher in der Verfügbarkeit der Mittel. Es ist kein Arztbesuch nötig und das leidige Problem muss nicht in allen Einzelheiten geschildert werden.

Pflanzliche Mittel lassen sich einfach in Apotheken und Drogerien kaufen, ganz anonym im Internet bestellen oder vielleicht hast du das Mittel sogar bereits im Küchenschrank vorrätig.

Während Viagra & Co. nicht ohne teils gravierende Nebenwirkungen auskommen, sind natürliche Potenzmittel meist harmlos und das Schlimmste, was dir passieren kann, ist, dass sich der erwünschte Erfolg nicht einstellt und das Mittel einfach ohne Wirkung bleibt.

Ein großer Vorteil von natürlichen Potenzmitteln besteht auch darin, nicht nur gegen Potenzprobleme schlechthin Wirkung zu zeigen, sondern auch einen allgemeinen gesundheitlichen Mehrwert zu bieten.

Ein typisches Beispiel ist hierbei Ginseng als eines der bekanntesten und noch dazu am besten erforschten natürlichen Potenzmittel. Wir werden im Folgenden noch näher darauf eingehen.

Welche Nachteile haben natürliche Potenzmittel?

Bei der Verwendung natürlicher Potenzmittel wird Geduld vonnöten sein. Mittel, welche ganz natürlich in den beschriebenen chemischen Reaktionsprozess des Körpers eingreifen, wirken nicht auf Anhieb.

Es kann also durchaus einige Wochen dauern, bis sich deine Potenzprobleme bessern. Eine Garantie gibt es jedoch nicht. Jeder Körper reagiert anders und während der eine vielleicht sehr gut auf ein Mittel anspricht, wird beim nächsten die Wirkung ausbleiben.

Die gute Nachricht dabei bleibt, natürliche Potenzmittel sind nur in den seltensten Fällen ein Risiko für die Gesundheit.

Einige wenige Mittel müssen in diesem Zusammenhang jedoch genannt werden

Natürliches Potenzmittel Mögliche Risiken
Spanische Fliege Schäden an Harnröhre und Nieren
Yohimbin Nebenwirkungen bei geringem Nutzen
Ginkgo Blutverdünnende Wirkung

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte mit einem Arzt oder Heilpraktiker sprechen, bevor zu umstrittenen natürlichen Potenzmitteln gegriffen wird.

Wie groß ist das Risiko bei natürlichen Potenzmitteln wirklich?

Es gibt eine ganze Reihe an natürlichen Potenzmitteln, deren Konsum vollkommen ungefährlich ist. Dies trifft besonders auf Lebensmittel und Gewürze zu, welche in die tägliche Ernährung integriert werden können und mit ihren wertvollen Antioxidantien Erektionsproblemen entgegenwirken können.

Größere Vorsicht ist bereits geboten, wenn es sich um natürliche Potenzmittel handelt, welche in Form von Kapseln, Tabletten oder Pulver über das Internet vertrieben werden. Der Markt ist für den Laien geradezu unüberschaubar. Die Wirksamkeit und Verträglichkeit der Präparate ist häufig nicht hinreichend getestet und belegt.

Weiterhin besteht ein indirektes Risiko für Männer, welche auf eigene Faust ihre Potenzprobleme mit natürlichen Mitteln zu bekämpfen suchen. Kommt es zu Durchblutungsstörungen, kann dies auch ein Indikator für schwere körperliche Krankheiten darstellen.

Wer keinen Arzt aufsucht, riskiert, dass mögliche Frühwarnzeichen von Herzinfarkt oder Schlaganfall unerkannt bleiben.

Natürliche Potenzmittel haben auch Nebenwirkungen, vor allem in Kapselform. Deshalb solltest du immer einen Arzt mit einbeziehen. (Bildquelle: 123rf.com / Tommaso Altamura)

Entscheidung: Welche Arten von natürlichen Potenzmittel gibt es und welcher ist die richtige für dich?

Im Folgenden gehen wir zunächst auf harmlose natürliche Potenzmittel ein und erklären deren Wirkungsweise.

Dabei handelt es sich um:

  • ŸArginin
  • ŸAmbrein
  • ŸGinseng
  • ŸGeiles Ziegenkraut
  • ŸSafran
  • ŸMaca

Arginin – Aminosäure mit potenzsteigernder Wirkung

Studien haben bestätigt, dass Arginin sich positiv auf die Blutgefäße auswirken kann. Dabei sorgt die Aminosäure für eine vermehrte NO-Produktion. Arginin empfiehlt sich besonders, wenn die Potenzprobleme sich auf Stress und Überlastung zurückführen lassen.

Besonders Sportlern dürfte L-Arginin ein Begriff sein, kann die Aminosäure doch für eine Erhöhung der sportlichen Leistungsfähigkeit sorgen und allgemein zu einem positiven Körpergefühl verhelfen.

Arginin kann folgendes bewirken:

  • ŸEs kommt zu einer vermehrten Bildung von Stichstoffmonoxid.
  • ŸEine allgemein bessere Durchblutung setzt ein.
  • ŸEs kommt zu einer Ausweitung der Arterien.
  • ŸEs wird deutlich mehr Blut in den Penis gepumpt.
  • ŸDies führt zur gewünschten Erektion.

Damit Arginin wirken kann, sollte der Stoff regelmäßig eingenommen werden. Es handelt sich um einen körpereigenen Stoff, welcher gut vertragen wird und keine Nebenwirkungen verursacht.

Ambrein – der tierische Lustbringer

Diese Substanz lässt sich bei Pottwalen im grauen Ambra finden. Besonders im arabischen Raum hat sich Ambrein als natürliches Potenzmittel einen Namen gemacht.

Der Stoff kann in den körpereigenen Hormon-Kreislauf eingreifen und dort die Ausschüttung von Testosteron fördern. Durch den erhöhten Testosteronspiegel kommt es schneller zu einer Erektion.

Ginseng – das altbewährte natürliche Potenzmittel

Ginseng ist nicht aus der Traditionellen Chinesischen Medizin wegzudenken und gilt dort seit Jahrtausenden als bewährtes Mittel gegen vielerlei Beschwerden. Eine allgemeine Stärkung des Immunsystems wirkt sich auf alle Körperfunktionen positiv aus.

Durch die Einnahme von Ginseng kann eine bessere Durchblutung des Genitalbereiches erreicht werden. Ginseng ist ein besonders gut erforschtes natürliches Potenzmittel. Nach einer etwa zweimonatigen Einnahme können meist eine allgemeine Kräftigung und eine Verminderung des Stressmarkers Cortisol beobachtet werden.

Ginseng gilt allgemein als gut verträglich. Solltest du unter hohem Blutdruck oder Diabetes leiden, besprich die Einnahme vorab mit einem Arzt. Dies gilt auch, wenn gleichzeitig Blutverdünner eingenommen werden.

Ginseng hilft nicht nur gegen Krankheiten, sondern unterstützt die Durchblutung deines Genitalbereichs. (Bildquelle: 123rf.com / bbtreesubmission)

Geiles Ziegenkraut – das natürliche Viagra

Geiles Ziegenkraut kannst du in Pulverform kaufen. Die natürlichen Potenzmittel sind auch unter der Bezeichnung Horny Goat Weed im Umlauf. Die Wirkung ist in etwa mit Viagra vergleichbar, allerdings in weit geringerem Ausmaß.

Auch das Geile Ziegenkraut wirkt als PDE-5-Hemmer, was zur Erschlaffung der Muskulatur führt. Dies erleichtert die Durchblutung des Penis und verbessert damit die Erektionsfähigkeit.

Das Geile Ziegenkraut zählt zu den meistverkauften Potenzmitteln und besitzt als eines der wenigsten natürlichen Mittel auch eine aphrodisierende Wirkung. Allerdings darfst du keine Wunder erwarten. Auch hier wird eine längere Einnahme nötig sein.

Safran – das edle Gewürz

Safran gilt als das teuerste Gewürz weltweit. Die Stempelfäden der Safranblüte besitzen eine stark färbende Wirkung. Etwa 800 Blüten müssen von Hand gepflückt werden, um fünf Gramm Safran zu erhalten.

Neben seiner goldgelben Färbung wird dem Gewürz auch eine libidostärkende Wirkung nachgesagt. Die enthaltenen Antioxidantien sorgen für mehr Leistungsfähigkeit und schützen den Körper vor Entzündungen.

Maca – das Kraftpaket aus den Anden

Maca ist eine Kressepflanze, welche in den peruanischen Anden wächst. Die Knollen wachsen auch unter unwirtlichen Bedingungen und dienen in ihrer Heimat als Nahrungsmittel.

Maca ist reich an wertvollen Inhaltsstoffen und auch in Europa zu einem beliebten Nahrungsergänzungsmittel geworden. Die in der Knolle enthaltenen Sterine können die Durchblutung des Beckengewebes steigern und somit einen positiven Einfluss auf Potenzprobleme nehmen.

Auch hier kann es einige Wochen bis Monate dauern, bevor eine Wirkung spürbar wird. Dafür ist Maca gut verträglich und kann das Stresslevel senken und für eine allgemeine Belebung des gesamten Organismus sorgen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema natürliche Potenzmittel

Die Wirkung welcher natürlichen Potenzmittel ist wissenschaftlich belegt?

Wenn auch allgemein wenig wissenschaftlich fundierte Aussagen zu natürlichen Potenzmitteln vorliegen, bei einigen Stoffen ist die Wirkung dennoch belegt.

Natürliches Potenzmittel Wissenschaftlich belegte Wirkung
Arginin In Studien belegt ist die positive Wirkung auf die Gefäßdurchblutung. Wissenschaftliche Untersuchungen bescheinigen auch die positive Auswirkung auf die Potenzsteigerung und das Lustempfinden
Maca Die allgemein vitalisierenden Eigenschaften und die Wirkung von Maca als Aphrodisiakum sind ebenfalls wissenschaftlich belegt
Ginseng In einer in Korea durchgeführten Studie wurde bestätigt, dass Ginseng die Produktion von Stickstoffmonoxid im Blut steigert, was zu einer besseren Durchblutung und gesteigerten Potenz führt

Diese natürlichen Potenzmittel sind in der Regel frei von Nebenwirkungen. Da aber jeder Körper anders reagiert, sind Unverträglichkeiten oder mögliche Allergien natürlich nicht ausgeschlossen.

Warum sind diese natürlichen Potenzmittel umstritten?

Wir haben bereits erwähnt, dass einige natürlichen Potenzmittel eher mit Vorsicht zu genießen sind. Nun erfährst du, welche Stoffe dies betrifft.

Muskatnuss – weniger ist mehr

Die Muskatnuss liefert ein leckeres und aromatisches Gewürz, sollte aber stets eher sparsam gebraucht werden. Um eine potenzsteigernde Wirkung zu erzielen, kannst du versuchen, eine halbe Stunde vor dem Geschlechtsverkehr etwas Gewürz zu dir zu nehmen.

Muskatnuss kann die Verbesserung der Durchblutung im Genitalbereich bewirken. Dabei sollten niemals mehr als vier Gramm eingenommen werden. Ansonsten kann es zu Übelkeit und Schweißausbrüchen führen. Hohe Dosen erzeugen anhaltenden Rauschzustände und Halluzinationen.

Die Spanische Fliege – potenzfördernder Käfer mit Tücken

Die Spanische Fliege ist keine Fliege, sondern ein Käfer. Das Pulver aus zermahlenen Käfern wird sowohl eingenommen, als auch äußerlich auf den Penis aufgetragen.

Eine sexuelle Wirksamkeit ist dem potenten Ölkäfer nicht abzusprechen, von einer Verwendung ist aber dennoch abzuraten, denn bei regelmäßigem Gebrauch kann es zu Vernarbungen in der Harnröhre bis hin zu Nierenversagen kommen.

Yohimbin – das Mittel vor Viagra

Als es noch kein Viagra gab, wurden Erektionsstörungen häufig mit Yohimbin behandelt. Der Stoff wird aus der Rinde und den Blättern des Yohimbe-Baumes gewonnen.

Afrikanische Ureinwohner hatten die Wirkung rein zufällig entdeckt, als sie die Baumrinde kauten. Seit Viagra auf dem Markt ist, ist Yohimbin etwa in Vergessenheit geraten. Einige Studien kamen zu recht bescheidenen Ergebnissen, was die Wirksamkeit betrifft.

Finden sich natürliche Potenzmittel auch in Lebensmitteln?

In gewisser Weise schon, denn viele Lebensmittel enthalten wertvolle Antioxidantien, welche die Erektionsfähigkeit positiv beeinflussen können.

Bewährte Hausmittel bei Potenzstörungen sind zum Beispiel frischer Meerrettich oder Ingwer-Saft mit Honig. Auch eine Tasse Milch, der getrockneter Spargel zugegeben wird, soll die Erektion positiv beeinflussen.

Diese Hausmittel wurden zwar durch mehrere Generationen getragen, wissenschaftliche Belege für die Wirksamkeit gibt es jedoch nicht. Aber Probieren kann in diesem Fall ja keinesfalls schaden.

Die Potenz lässt sich mit der täglichen Ernährung positiv beeinflussen, wenn folgende Lebensmittel häufiger auf den Tisch gebracht werden:

    • ŸWeizen
    • ŸHafer
    • ŸBananen
    • ŸÄpfel
    • ŸRosenkohl
    • ŸTomaten
    • ŸPaprika
    • ŸSpinat
    • ŸLachs
    • ŸThunfisch
    • ŸMandeln
  • ŸHaselnüsse

Zum Schluss noch ein Tipp für die Vorbeugung von Potenzproblemen in fortgeschrittenem Alter. Wer täglich einen Bund Petersilie verzehrt, wird sich vermutlich nicht nur an einer beachtlichen Potenz, sondern auch an einer guten allgemeinen Gesundheit erfreuen.

Weiterführenden Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://impotenz-selbsthilfe.org/natuerliche-potenzmittel/

[2] https://www.maennerapotheke.net/potenz-steigern-mit-natuerlichen-potenzmittel/

[3] https://www.fernarzt.com/behandlungen/erektionsstoerung/potenzmittel/natuerliche-potenzmittel/

[4] https://www.wunderweib.de/natuerliche-potenzmittel-fuer-maenner-9-luststeigernde-lebensmittel-7575.html

[5]https://www.netdoktor.de/sexualitaet/natuerliche-potenzmittel/

[6] https://www.netdoktor.de/sexualitaet/natuerliche-potenzmittel/

Bildquelle: 123rf.com / Kaspars Grinvalds

Bewerte diesen Artikel


24 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5