Willkommen bei unserem großen Moringa Pulver Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Moringa Pulver. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Moringa Pulver zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Moringa Pulver kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Moringa oleifera ist der Name des ursprünglich aus Nordindien stammenden Meerrettichbaum. Moringa zählt zu den nährstoffreichsten Pflanzen und ist weit verbreitet in Asien, Afrika und Südamerika.
  • Moringa wird schon seit längerer Zeit als Nahrungsergänzungsmittel verkauft. Der Verzehr von kleinen Mengen hat schon eine immense Wirkung im Körper. Die Einnahme erfolgt entweder durch Kapseln, Pulver oder Tee.
  • Hervorzuheben ist hierbei die hohe Anzahl an Aminosäuren. Die meisten enthaltenen Aminosäuren können vom menschlichen Organismus nicht selbstständig hergestellt werden, sind jedoch wichtiger Bestandteil für den Sauerstofftransport im Körper, die Konzentrationsfähigkeit und viele wichtige Gehirnfunktionen.

Moringa Pulver Test: Das Ranking

Platz 1: Moringa 250g Blattpulver Oleifera Premium Plus

Platz 2: Bio Moringa Pulver

Platz 3: Moringa Pulver Bio von Happy Moringa

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du das Produkt Moringa einnimmst

Welche Wirkung hat Moringa?

Grundsätzlich ist Moringa in vielerlei Hinsicht wirkungsvoll. Es ist nämlich wichtig für was Moringa verwendet wird.

Wer sich z.B. sportlich betätigen will, benötigt vermehrt Aminosäuren. Die Verbindungen unterstützen den Muskelaufbau, entsäuern und fördern die Konzentrationsfähigkeit.

Der Moringa Baum bietet dir viele verschiedene Möglichkeiten, deine gesundheit zu fördern. (Bildquelle: pixabay.com / Iskandar63)

Durch die hohe Aminosäurenkonzentration natürlichen Ursprungs ist Moringa ein idealer Helfer für Sportler.

Der hohe Eisenwert, in Kombination mit dem der Eisenaufnahme förderlichen Vitamin C, regt im Blut die Hämoglobinbildung an.

Die Folge: Das Blut hat eine höhere Sauerstoffsättigung. Mehr Sauerstoff im Blut bedeutet mehr Sauerstoff für den Muskel und steigert dabei die Leistungsfähigkeit.

Wenn du nach einer Ergänzung zu deiner veganen Ernährung suchst, dann kann dir Moringa bestimmt weiter helfen. Durch seine außergewöhnliche Zusammensetzung deckt Moringa fast sämtliche Nährstoffe ab, die bei einer rein veganen Ernährung fehlen können.

Calcium, Jod, Eisen, Zink, Vitamin D, B2 und B12 sind enthalten und auch das reichlich vorhandene pflanzliche Eiweiß hilft, die eventuellen Mängel auszugleichen. Hoch bioverfügbar und vegan.

Des weiteren, ist Moringa  auf Grund seiner einzigartigen Zusammensetzung ein idealer Begleiter jeglicher Abnehmversuche.

Die vorhandenen Bitterstoffe regen die Verdauung an und beschleunigen die Fettverbrennung. Anwendungsstudien konnten zeigen, dass Probanden, die Bitterstoffe zu sich nahmen, im Schnitt 3,5 Kilo abgenommen haben – vollkommen ohne Diät.

Bitterstoffe mildern das Hungergefühl und beschleunigen das Sättigungsgefühl.

Frauen aufgepasst! Dank seines hohen Eisengehalts und einer ausgeklügelten Aminosäuren Struktur, die die Blutbildung fördert, ist Moringa für Frauen mit einer starken Periode unterstützend hilfreich.

Auch in den Wechseljahren kann Moringa eine große Hilfe sein. Die im Moringa enthaltenen Phytohormone regulieren zahlreiche Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewallungen und Schlafstörungen auf natürliche Weise.

Zusätzlich wirken die enthaltenen Isoflavone östrogenisierend und regulierend auf den Hormonhaushalt ein.

Moringa kann auch herangezogen werden um gewisse Krankheiten wie Diabetes, Allergien, chronische Entzündungen oder auch Asthma zu bekämpfen.

Das Produkt hilft den Blutzuckerspiegel zu senken, Immunsystem zu stärken, den Sauerstofftransport im Blut zu verbessern und den Körper zu entgiften.

Welche Nebenwirkung hat Moringa?

Bei der Einnahme von Moringa wurden noch keine möglichen  Nebenwirkungen im menschlichen Körper festgestellt. Das liegt aber auch darin, dass es noch nicht ausreichend untersucht wurde.

Bis dahin wurden Tierversuche herangezogen um zu testen wie und wieviel Moringa sich auswirkt.

Bei einer empfohlenen Dosis zeigt es keine Wirkung. Es kann aber zu einer toxischen Reaktion bei Tieren führen wenn die Dosis radikal erhöht wird. Darum gehen Wissenschaftler davon aus, dass eine zu hohe Dosierung zu Organschäden führen kann.

Aus Ergebnissen in Tierstudien kann jedoch keinesfalls auf eine mögliche identische Wirkung im menschlichen Organismus geschlossen werden. Darum ist es immer wichtig bei der Einnahme eines neuen Produktes auf den eigenen Körper zu hören.

Wo kann ich Moringa Pulver kaufen?

Moringa kannst du in Form von Kapseln, Pulver, Tee oder Öl in jeder Apotheke erwerben, die sich für den Verkauf von Nahrungsergänzungsmittel einsetzen.

Auch kommen Naturkostläden und Reformhäuser in Frage die sehr bekannt sind für den Verkauf von verschiedenen Nahrungsergänzungsmittel.

Natürlich kannst du Moringa auch im Internet kaufen, denn auch da befinden sich kompetente und vertrauenswürdige Händler.

Nichtsdestotrotz ist es sehr von Bedeutung, dass die Qualität des Produktes geprüft wird. Stelle dem Anbieter Fragen über den Anbauort, Anbauweise, Herkunft, etc. Diese Informationen sind essentiell für die Gesundheit und die optimale Wirkung von Moringa.

Wenn du dich dafür entscheidest Moringa im Internet zu kaufen, können Kundenrezensionen herangezogen werden um die Qualität zu prüfen.

Hier ist eine Liste von Online-Anbietern mit Kundenbewertungen und weiteren Informationen:

  • FeelGood
  • Harmonie-direkt
  • Amazon
  • Moringa Deutschland

Wie viel kostet Moringa Pulver?

Moringa kann in verschiedenen Formen gekauft werden. Pulver und Kapseln werden dabei bevorzugt, obwohl die Eingewöhnungpshase an Moringa mit dem Tee empfohlen wird.

Das Moringa Pulver findest du im Internet ab 10-20 Euro. Es kommt immer darauf an wieviel in einer Packung enthalten ist. Auch ist zu beachten ob es sich um eine hohe oder niedrige Dosis handelt. In Apotheken und Reformhäuser wirst du höhere Preise antreffen.

Wobei kannst du an diesen Orten mit qualitativen Produkten und professioneller Beratung rechnen. Es ist immer sehr wichtig die Herkunft und Verarbeitung zu überprüfen.

Die Preise für Moringa Kapseln unterscheiden sich kaum vom Pulver. Schon ab 12 Euro ist Moringa in Form von Kapseln erhältlich. Auch hier kommt es auf die Menge und Dosierung an.

Bei einer hohen Dosierung werden grundsätzlich 120 Kapseln angeboten und können bis zu 20 Euro kosten. Bei einer niedrigen Dosierung wird das Doppelte an Kapseln angeboten und können auch bis zu 20 Euro kosten.

Moringa Tee wird schon ab 6 Euro angeboten und kann auch bis zu 20 Euro ansteigen.  Das Moringaöl ist teuer und kann ab 12 Euro gekauft werden. Auch hier liegt die Grenze bei ungefähr 20 Euro.

Wie wird Moringa Pulver eingenommen?

Moringa ist ein Naturprodukt. Wie bei jedem Rohkost-Produkt muss sich der Magen zunächst an die Aufnahme gewöhnen.

Wer seine Ernährung umstellen möchte und keine ayurvedischen Gerichte bzw. Rohkost gewöhnt ist, sollte deshalb langsam mit Moringa beginnen. Andernfalls kann der reinigende Prozess von Moringa zu Blähungen, Magenverstimmungen und einem Völlegefühl führen.

View this post on Instagram

#Repost @sunnybunny1211 ・・・ Grateful for another beautiful morning💖☀️ Ingredients: Kale + baby spinach + moringa + unsweetened açai purée + blueberries + turmeric + cinnamon + greentea + chiaseeds + whey protein topped with hemp seeds, pecans, unsweetened coconut flakes and blueberries ・ ・ #greensmoothiebowl #morningritual #moringahealthcare #superfoods #plantbased #postworkoutsmoothie #highfat #postmorningrun #breakfastbowl #morningsmoothie #greensmoothie #smoothiebowl #lowcarbsmoothie #antioxidants #cleaneating #lowcarb #wholefoods #moringa #rawfood #detox #vitamix #yogaeveryday #スムージーボウル #スーパーフード #ロカボ #グリーンスムージー #ローフード #デトックス #モリンガヘルスケア

A post shared by Moringa HealthCare (@moringahealthcare) on

Es kommt jedoch immer darauf an, wie empfindlich der Magen ist. Für gewöhnlich treten bei Menschen die sich normal ernähren keinerlei Beschwerden auf.

Zu Beginn ist es empfehlenswert jeden Tag eine Tasse Moringa Tee trinken um den Körper einzugewöhnen. So kommt es nicht zu Magenverstimmungen oder Blähungen.

Nach einer Woche kannst du mit der Einnahme von Kapseln fortfahren. Nimm dazu zu jeder Mahlzeit(3 Mahlzeiten pro Tag) eine Kapsel.

Wenn es sich um hochdosierte Kapseln handeln, dann reicht es auch 2 Kapseln pro Tag zu sich zu nehmen. Die Kapseln sollten jeweils mit Wasser eingenommen werden. Hat sich dein Körper an das Produkt gewöhnt, kannst du beginnen mehrere Kapseln(1-2 pro Mahlzeit) einzunehmen.

Nahrungsergänzungsmittel können eine abwechslungsreiche Ernährung nicht ersetzen.

Es gibt auch die Möglichkeit, die Nährstoffe von Moringa durch Pulver aufzunehmen. Das Moringa Pulver kann zu Smoothies, Gerichten oder auch Shakes hinzugefügt werden.

Durch das Erwärmen von Gerichten entfaltet sich die Wirkung noch mehr. 1/2 TL pro Tag(3,5g) reichen dabei aus. Der Körper sollte sich nach einem Monat komplett an das Moringa gewöhnt haben. Die Menge von 6g Moringa sollte ab diesen Zeitpunkt erreicht werden um die bestmögliche Wirkung zu erreichen.

Entscheidung: Welche Formen von Moringa gibt es und welche ist die Beste für dich?

Für Produkte, die Wirkstoffe des Moringa Oleifera enthalten, besteht in Europa keine Zulassung als Arzneimittel.

Sie werden daher ausschließlich als Nahrungsergänzungsmittel oder in frischer Form, das kommt jedoch aufgrund der eingeschränkten Verfügbarkeit recht selten vor, als Lebensmittel angeboten.

Als Nahrungsergänzungsmittel sind Moringa Oleifera-Präparate in den üblichen Formen erhältlich.

Der Anteil an Inhaltsstoffen kann dabei sehr unterschiedlich sein. Wird Moringa Oleifera für einen bestimmten Zweck eingenommen, sollten die Angaben zu Nährstoffgehalt, empfohlener Tagesdosis und weiteren Inhaltsstoffen unbedingt beachtet werden.

Moringa Pulver

Moringapulver kann als Shake oder Smoothie eingenommen oder zum Kochen und Backen verwendet werden. Der Vorteil liegt in der guten Dosierbarkeit und den klaren Angaben zu den Inhaltsstoffen.

Vorteile
  • Steigert Ausdauer
  • Anti-oxidant
  • Senkt Cholesterin
  • Senkt Blutdruck
  • Fördert Haarwachstum
Nachteile
  • Übelkeit
  • Magenverstimmungen

Moringa Kapseln

Moringakapseln haben die Vorteile der guten Dosierbarkeit und einfachen Einnahme. Ihre Inhaltsstoffe müssen ebenfalls eindeutig angegeben werden.

Vorteile
  • Anti-oxidant
  • Unterstützend bei Allergien und Asthma
  • Senkt Cholesterin
  • Senkt Blutdruck
  • Fördert Haarwachstum
Nachteile
  • Bei Schwangerschaft nicht empfehlenswert
  • Möglicher Durchfall

Moringa Tee

Zur Zubereitung von Moringatees können entweder die getrockneten Blätter oder fertige Tees und Teemischungen verwendet werden. Nachteil dieser Einnahmeform ist die schlechte Dosierbarkeit und die Unklarheit über die enthaltenen Inhaltsstoffe.

Vorteile
  • Senkung des Cholesterinspiegels
  • Bindung freier Radikale
  • Hemmung von krankhaftem Zellwachstum
  • Linderung von chronischen Schmerzen
Nachteile
  • Möglicher Durchfall
  • Enthalten kleine Allergene
  • Überdosis kann zu Organschaden führen

Moringa Öl

Moringaöl besitzt ein günstiges Fettsäureprofil und wurde neben der Verwendung als Nahrungsmittel auch industriell eingesetzt, etwa als Schmierstoff in Uhren.

Es ist auch als Behenöl bekannt und wird aus den Samen des Baumes gewonnen. Heute wird es hauptsächlich als Speiseöl, etwa auf Salaten, verwendet oder auch als Kosmetikprodukt für straffere Haut.

Vorteile
  • Steigert Ausdauer
  • Anti-oxidant
  • Senkt Cholesterin
  • Senkt Blutdruck
  • Fördert Haarwachstum
Nachteile
  • Übelkeit
  • Magenverstimmungen

Die bisherigen Studien über Moringa ergeben bisher keine nennenswerte Nebenwirkungen oder Nachteile. Doch ist es  grundsätzlich wichtig sich so genau wie möglich zu informieren und auf den eigenen Körper zu hören. Qualität ist alles.

Die aus guten Gründen vielfach gepriesene Rohkost-Ernährung ist aus ebenso guten Gründen nicht für jeden und zu jeder Zeit geeignet.

Es empfiehlt sich daher sich durch sorgsame und anwendungsbezogene Produktwahl und Dosierung sowie allmähliche Steigerung auf die Wirkung der Moringa einzustellen.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Moringa Produkte vergleichen und bewerten

Bist du daran interessiert das Nahrungsergänzungsmittel Moringa zu kaufen? Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Kriterien du Moringa vergleichen und bewerten kannst.

So fällt es dir leichter, dich zu entscheiden ob sich ein bestimmtes Produkt für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Qualität des Produktes
  • Herkunft
  • Art und Anwendung
  • Kundenrezensionen

In den nachfolgenden Absätzen kannst du dich informieren, was es mit den einzelnen Kaufkriterien auf sich hat und wie du diese einordnen kannst.

Die Qualität des Produktes

Wenn du dich entscheidest ein Nahrungsergänzungsmittel zu erwerben, dann ist es sehr von Bedeutung, dass das Produkt qualitativ hochwertig ist. Mittlerweile ist der Markt so angewachsen, dass immer mehr Anbieter es probieren, Kunden durch gefälschte Biosiegel oder unzureichende Mengen zu täuschen.

Die unterschiedlichen Preise sind teilweise enorm und werden trotzdem zu gleicher Qualität verkauft. Was kannst du machen um die Qualität zu prüfen?

Einerseits ist es immer wichtig Preis und Menge der Produkte zu vergleichen von verschiedenen Anbietern.

Wer hier tatsächlich seriös die Preise vergleichen möchte, der rechnet sich den jeweiligen Preis pro hundert Gramm reiner Moringa-Masse aus, ganz egal, ob Pulver, Kapseln oder Tee. Anbieter, die den Preis pro Gramm oder pro hundert Gramm nicht nennen, sollten von vornherein gemieden werden.

Optisch betrachtet sollten das Moringa Pulver oder aber die Tabletten/Kapseln eine grüne (keine braungraue) Farbe aufweisen. Ist das Grün sehr hell, so deutet dies auf noch junge Moringa-Triebe aus einer Plantagen-Züchtung hin.

Hier ist von verminderte Nährstoffdichte auszugehen, da sich viele der wertvollen Inhaltsstoffe erst in den gereiften Pflanzen bilden.

Nutze dein Geruchsinn und schnupper  ein wenig am Moringa-Präparat. Dies sollte dich stark an Meerrettich erinnern. Geschmacklich darf Moringa-Pulver eine gewisse Schärfe mit sich bringen.

Die Qualität eines Produktes ist essentiell für die Gesundheit des Menschen

Herkunft

Einer der wichtigsten Kaufkriterien für dich ist die Herkunft von Moringa, da viele Anbieter mittlerweile versuchen Kunden zu täuschen. Informier dich genau und finde den Ursprung der Pflanze heraus, da Moringa schon in vielen Teilen der Welt auffindbar ist.

Der Moringa Baum wächst entlang des Äquators in vielen Ländern. Ausgehend von Indien und dem Himalaya hat er sich durch die Kultivierung durch den Menschen entlang des Äquators verbreitet. So sind Moringabäume sowohl in Afrika als auch in Asien und Lateinamerika, in der Karibik und auch in Ozeanien vorzufinden.

Er wächst überall dort, wo subtropische bis tropische Bedingungen vorherrschen und er in einem kargen und sandigen Boden ohne Staunässe wurzeln kann.

Unter optimalen Bedingungen kann ein Moringa-Baum 30 Zentimeter pro Monat wachsen und bereits nach einem viertel Jahr die Blätter für die erste Ernte liefern.

Nach einem Jahr kann er bereits eine Höhe von vier Metern erreicht haben. Insgesamt wird etwa zwölf Meter hoch.

Art und Anwendung von Moringa

Du solltest dir zu Beginn darüber Gedanken machen ob du das Produkt in Form von Kapseln, Pulver, Tee oder doch eher in Form von Öl kaufen willst. Kapseln sind im Gegensatz zum Pulver einfach und schnell einzunehmen.

Auf der anderen Seite kann das Moringa Pulver ohne Probleme in flüssiger Nahrung oder in Gerichten eingenommen werden. Auch kann das Öl für Gerichte verwendet werden, obwohl es mehr für die Haut herangezogen wird.

Wie schon weiter oben erwähnt, ist es empfehlenswert mit dem Tee zu beginnen um den Körper einzugewöhnen. Es ist aber natürlich kein muss.

Kundenrezensionen

Wichtige Erfahrungen über Moringa bieten uns die verschiedenen Kundenmeinungen.

Falls Käufer oder Nutzer, das Produkt zuerst schlecht bewerten, bedeutet das, dass ihnen etwas am Moringa nicht gefiel, wie die Größe, der Schnitt oder auch die Farbe nicht für sie passte.

Oftmals enthalten diese sogenannten 1-Stern-Bewertungen aber auch nur den Frust, den der Nutzer hatte. Vielleicht hat er einfach nur einen Fehlkauf getätigt und die Form von Moringa passte einfach nicht zu seinen Vorstellungen.

Damit das nicht passiert, empfehle ich dir, dass man die Bewertungen genau durchliest. Ansonsten such dir ein Geschäft, welches Moringa anbietet.

Dort kannst du genauer schauen und dir selbst eine eigene Meinung bilden. Halte dich an unsere Ratschläge. Schaue dir dazu auch die Top-Rezensionen auf Amazon an. Hier gibt es für sehr gute Qualität bei Moringa auch viele 4- oder 5-Sterne Bewertungen.

Solche Käuferbewertungen sind ein Zeichen dafür, dass die Menschen mit dem Produkt zufrieden sind. Diese Kundenbewertungen sagen auch etwas über die Qualität vom Produkt aus.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Moringa Pulver

Die Geschichte von Moringa

Dieser Baum der Superlative ist bereits uralt und kam schon zu Beginn der ayurvedischen Traditionsmedizin zum Einsatz.

Erst die Kolonialzeit trug dazu bei, dass Moringa sich auch in der westlichen Welt vollständig ausbreitete und heute in rund 220 Ländern dieser Erde als bekanntes Nahrungsergänzungs- und Heilmittel gilt.

Dabei ist es schon über 5.000 Jahre her, dass Moringa Oleifera in schriftlichen Überlieferungen in Indien bereits erwähnt wurde.

Der Name „Sigru“ wurde im altindischen Sanskrit verwendet, um diese Wunderpflanze näher zu beschreiben.

Die beeindruckende Heilkraft des Gewächses, welches ursprünglich von den Hängen des Himalayas stammt, war also damals bereits bekannt. Doch die Geschichte von Moringa ist wahrscheinlich noch viel älter.

Moringa Oleifera kommt ursprünlglich aus der Himalaya-Region (Bildquelle: pixabay.com / sarangib)

Es gibt auch ägyptische Hieroglyphen, welche von Behenöl, also dem Öl des Moringa Baums, sprechen. Dieses wurde wohlmöglich schon 2470 vor Christus aus dem subtropischen und tropischen asiatischen Raum nach Ägypten gebracht und dort vor allem vom Königshaus genutzt.

Auch bei den alten Griechen war Moringa ein beliebtes Heilmittel.

Selbst im Römischen Reich konnte eine weite Verbreitung von Moringa Oleifera nachgewiesen werden. Sogar einigen Politikern ist Moringa ein Begriff.

So stellte ein Abgeordneter in Jamaika 1817 den Antrag darauf, dass man Moringa doch auch dort anbauen solle. Als die Engländer Moringa während der Kolonialzeit für sich entdeckten, nutzen Sie es vor allem als eine Art Meerrettichersatz.

Da es über 200 verschiedene Namen für Moringa weltweit gibt, unterstreicht das noch einmal ganz deutlich, wie bedeutsam diese Pflanze wirklich ist. Es gibt sogar einige Menschen, die davon ausgehen, dass es sich beim Wunderbaum im biblischen Garten Eden um Moringa handeln könnte.

Im afrikanischen Raum wird Moringa auch als „Nebedaye“ bezeichnet, was übersetzt so viel wie „unsterblich“ bedeutet.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] https://www.zentrum-der-gesundheit.de/moringa-oleifera.html


[2] https://www.t-online.de/leben/essen-und-trinken/id_71222024/moringa-tee-wunderpflanze-aus-dem-himalaya.html


[3] https://www.zentrum-der-gesundheit.de/moringa-oleifera.html

Bildquelle: pixabay.com / gesundesleben

Bewerte diesen Artikel


22 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von MEDMEISTER.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.