Willkommen bei unserem großen Mandelöl Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Mandelöle. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Mandelöl zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Mandelöl kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Mandelbaum ist in Europa schon seit tausenden von Jahren von großer Bedeutung. Seine Früchte, die Mandelkerne, schmecken nicht nur in ihrer ursprünglichen Form vorzüglich, man kann aus ihnen auch ein wertvolles Öl herstellen.
  • Mandelöl wird durch Kaltpressung hergestellt und kann vielseitig verwendet werden. Sehr beliebt ist es in der Körperpflege als Bestandteil von Gesichtscremes, Haar Shampoos, Badezusätze oder Massageölen. Aber auch beim Kochen und in der Pharmazie findet es Anwendung.
  • Der Geschmack des Mandelöls ist leicht nussig, genauso wie sein Geruch. Das Aussehen variiert je nach Qualität und Herstellungsart von gelb bis farblos und gehört zu den nicht trocknenden Ölen.

Mandelöl Test: Das Ranking

Platz 1: Naissance reines Mandelöl süß

Platz 2: Bergland Mandel-Öl

Platz 3: Satin Naturel: Organic Almond Oil

Platz 4: Primavera Mandelöl Bio

Platz 5:  KTC Mandelöl

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Mandelöl kaufst

Wie kann ich Mandelöl anwenden?

Mandelöl kann in vielen Bereichen angewendet werden. Vor allem in der Kosmetik ist es beliebt, da es hier in vielen Körperregionen positive Auswirkungen hat. Diese sind zum Beispiel:

  • für die Haut: Mandelöl ist gut hautverträglich und wirkt beruhigend. Es wirkt Akne, trockener Haut, Neurodermitis und Faltenbildung entgegen. Außerdem kann es als Sonnenschutz verwendet werden. Zur Anwendung auf der Haut kann das Öl entweder direkt (auf Hochwertige Qualität und Kaltpressung achten!) oder als Bestandteil von Salben gekauft und verwendet werden. Sehr beliebt ist Mandelöl in Augencremen, Tagescremen, Gesichtscremen, Hautcremen, Körperbalsame, Reinigungsmilch, Lippenstifte und viele mehr.
  • für die Haare: Mandelöl pflegt brüchiges und sprödes Haar und kann gegen Schuppen, Haarausfall und Spliss helfen. Der Haarwuchs wird durch die Vitamine und Mineralstoffe unterstützt und die Haarstruktur gegen Umwelteinflüsse gestärkt.
    Mandelöl lässt sich entweder direkt als Haaröl für die Spitzen anwenden, oder man findet es als Bestandteil von Shampoos.
  • Als Massageöl und Badezusatz: Mandelöl hinterlässt ein geschmeidiges und weiches Hautgefühl und hält den natürlichen Schutzmantel der Haut aufrecht. Außerdem ist es wirksam bei der Anwendung gegen Schwangerschaftsstreifen.
  • Als Speiseöl: Mandelöl aus süßen oder bitteren Mandeln verliert beim Kochen viele Inhaltsstoffe, weshalb es eher nur zum Verfeinern von kalten Speisen wie Salaten verwendet werden sollte. Durch den milden, nussigen Geschmack eignet es sich auch hervorragend als Zutat für Müslis oder Desserts.

Mandelöl wird auch als Nahrungsergänzungsmittel verwendet und hat bei der Einnahme positive Auswirkungen auf deine Zellen und soll auch gut für dein Herz-Kreislauf-System sein.

Als Arzneimittel ist Mandelöl besonders wirksam bei diversen Haut- und Darmerkrankungen.

Mandelöl ist ein gut verträgliches, vielseitiges Hausmittel. 

Welche Wirkung hat Mandelöl?

Mandelöl hat durch seinen hohen Ölsäureanteil besonders auf die Haut sehr positive, pflegende Effekte. Es ist ein natürliches Anti-Aging-Mittel und lässt die Haut strahlen.

Mandeln in Schale neben Glas

Mandelöl kannst du sowohl als Öl als auch als Nahrungsergänzungsmittel kaufen. (Bildquelle: 123rf.com / 39864322

Als Nahrungsergänzungsmittel soll es gut für Herz-Kreislauf-Patienten und den Zellschutz sein. Außerdem unterstützt es die Verdauung, den Stoffwechsel, lindert Darm- und Schleimhautreizungen und schützt das Immunsystem.

Warum ist Mandelöl so gut für die Haut?

Mandelöl ist sehr gut verträglich und hat aufgrund seiner Inhaltsstoffe sehr positive Auswirkungen auf das Hautbild. Linolsäure wirkt zum Beispiel gegen Hautreizungen und Infektionen und macht die Haut widerstandsfähiger.

Palmatinsäure ist ein wichtiger Bestandteil der Hautbarriere und schützt somit die Haut vor äußeren Einflüssen. Verschiedene Vitamine unterstützen die Zellneubildung und Schutzfunktion der Haut. Mineralien unterstützen ein straffes Hautbild.

Ist Mandelöl gesund?

Aufgrund der vielen wertvollen Inhaltsstoffe wie Fettsäuren, Mineralien und Vitamine ist Mandelöl sehr gesund für Haut und Körper und kann zahlreichen Krankheiten, Entzündungen und Hautproblemen entgegenwirken.

Mandelöl ist ein wahrer Gesundheits- und Beauty-Booster!

Wie wird Mandelöl hergestellt?

Mandelöl wird aus den reifen Früchten des Mandelbaums durch Kaltpressung hergestellt. Die Kerne werden zerkleinert, schonend mehrmals gepresst und gefiltert, bis das Öl entsteht. Durch die Kaltpressung bleiben alle wertvollen Inhaltsstoffe enthalten.

Handelt es sich um raffiniertes oder extrahiertes Mandelöl, wurde bei der Herstellung mit hoher Hitze gearbeitet. Dadurch verliert es einen Teil seines gesundheitlichen Nutzens, ist jedoch günstiger, neutraler im Geschmack und nicht so empfindlich.

Welche Inhaltsstoffe enthält Mandelöl?

Wir haben dir die Inhaltsstoffe von Mandelöl hier in einer kurzen Tabelle übersichtlich zusammengefasst:

Fettsäuren Vitamine Mineralien
Ölsäure A Kalium
Linolsäure E Magnesium
Palmatinsäure B Calcium

Ist Mandelöl für die Babypflege geeignet?

Ja, Mandelöl ist für die Pflege deines Babys geeignet, da es durch seine Inhaltsstoffe für sensible Baby- und Kinderhaut gut verträglich und besonders mild und reizfrei ist.

Wo kann ich Mandelöl kaufen?

Mandelöl gibt es in manchen Lebensmittelgeschäften, Drogerien, bei zahlreichen Online-Versand Anbietern und in der Apotheke zu kaufen.

Ist Mandelöl besser als andere Öle?

Welches Öl am besten für dich geeignet ist, hängt vom Verwendungszweck ab. Mandelöl ist auf jeden Fall ein guter Allrounder, punktet durch seine gute Verträglichkeit und ist reichhaltiger als zum Beispiel Argan-, Sonnenblumen- oder Distelöl.

Entscheidung: Welche Arten von Mandelöl gibt es und welches ist das richtige für dich?

Wenn du dir Mandelöl kaufen möchtest, gibt es verschiedene Arten zur Auswahl, die sich eigentlich alle einfach in ihrer Herstellung und Qualität unterscheiden:

  • Kaltgepresstes Mandelöl
  • Natives Mandelöl
  • Raffiniertes Mandelöl
  • Reines Mandelöl
  • Ätherisches Mandelöl

Damit du herausfinden kannst, welches Mandelöl für deine Zwecke am geeignetsten ist, haben wir dir hier die Unterschiede und die Vor- und Nachteile genauer erläutert.

Was ist kaltgepresstes/natives Mandelöl und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Bei Kaltpressung von Ölen wird auf chemische Zusätze und Wärmezufuhr von außen verzichtet. Die Herstellung erfolgt rein mechanisch durch Pressung. Dadurch erhält man ein naturbelassenes Öl mit all seinen Inhaltsstoffen.

Vorteile
  • Hohe Qualität
  • Naturbelassenheit
  • Wertvolle Inhaltsstoffe bleiben erhalten
Nachteile
  • Teurer
  • Lichtempfindlich
  • Hitzeempfindlich

Kaltgepresstes oder natives Mandelöl ist zwar sehr wertvoll und am besten für die Gesundheit, aber dafür auch empfindlicher und kostspieliger.

Was ist raffiniertes Mandelöl und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Bei der Herstellung von raffinierten Ölen werden die Mandelkeime unter sehr hoher Temperatur bearbeitet. Das Endprodukt ist ein farbloses Öl, welches viele seine wertvollen Fettsäuren verloren hat.

Positiv können jedoch ein neutralisierung im Geschmack, günstigere Herstellung und einfachere Lagerung, da sie nicht mehr so Licht- und Sauerstoffempfindlich sind. Außerdem ist raffiniertes Mandelöl stärker erhitzbar.

Vorteile
  • Günstiger
  • Unempfindlicher
  • Geschmacksneutral
Nachteile
  • Verlust wichtiger Inhaltsstoffe
  • Geschmacksneutral

Durch die Raffinierung verliert das Mandelöl zwar an Qualität, dafür ist es unkomplizierter und universeller im Einsatz. Es verliert seinen typischen Geschmack, was je nach Gericht sowohl positiv, als auch negativ sein kann.

Was ist reines Mandelöl?

Da Mandelöl eher teuer ist, wird es besonders in der Kosmetikbranche oft mit anderen Ölen wie zum Beispiel Sonnenblumen-, Pfirsichkern- oder Aprikosenkernöl vermischt. Daher ist es wichtig, einen Blick auf die Inhaltsstoffe zu werfen und darauf zu achten, reines Mandelöl mit Lebensmittelqualität zu erhalten, um Verfälschungen zu umgehen.

Vorteile
  • Hohe Qualität
Nachteile
  • Teurer

Reines Mandelöl hat zwar seinen Preis, jedoch strotzt es nur so von wertvollen und gesunden Inhaltsstoffen.

Was ist ätherisches Mandelöl?

Ätherisches Mandelöl wird aus Bittermandeln hergestellt und ist dadurch nicht verzehrbar.

Vorteile
  • Ideales Basisöl für Aromatherapien
  • Beliebt als Parfumzutat
Nachteile
  • Nicht für den Verzehr geeignet

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Mandelöle miteinander vergleichen und bewerten

Nachfolgend wird angeführt, anhand welcher Kriterien du dich zwischen verschiedenen Mandelölprodukten entscheiden kannst.

  • Größe
  • Preis
  • Herstellung
  • Pur oder als Komponente
  • Süßmandelöl oder Bittermandelöl

Nachfolgend kannst du lesen, was es mit den jeweiligen Kriterien auf sich hat und erfährst, weshalb es für dich sinnvoll ist, ein Öl anhand der Kriterien zu erwerben oder eben nicht.

Größe

Je nachdem für welchen Zweck und und wie viel du vorhast vom Mandelöl gebrauch zu nehmen, kannst du verschiedene Flaschengrößen auswählen. Bedenke dabei, dass du Mandelöl innerhalb 12 Monaten aufbrauchen solltest.

Preis

Der Preis variiert je nach Qualität und Marke. Tendenziell sind native, kaltgepresste Öle etwas teurer als raffinierte. Diese haben jedoch auch eine bessere Wirkung auf deinen Körper, da die wertvollen Inhaltsstoffe nicht durch die Hitze bei der Herstellung dezimiert wurden.

 Herstellung

Meist kannst du zwischen kaltgepressten, nativen und raffiniertem Mandelöl in Bio-Qualität oder nicht wählen. Welche Herstellungsart für dich am passendsten ist, hängt vom Anwendungsbereich ab.

Kaltgepresste Mandelöle sind besser zum Verzehr geeignet, da alle  Inhaltsstoffe bei der Herstellung enthalten bleiben.

Achtung- Mandelöl aus Bittermandeln ist ein ätherisches Öl, also nicht zum Verzehr geeignet!

Pur oder als Komponente

Welches Mandelölprodukt für dich das richtige ist, hängt in erster Linie von deinem geplanten Verwendungszweck ab. Du kannst Mandelöl entweder direkt als Öl kaufen, oder als Inhaltsstoff von Kosmetikprodukten wie Cremes, Haarshampoo, Badezusätze, etc.

 Süßmandelöl oder Bittermandelöl

Wenn von Mandelöl die Rede ist, wird meistens Öl aus Süßmandeln gemeint. Verwendet man Bittermandeln, wird bei der Herstellung giftige Blausäure frei, wodurch das Öl nicht genießbar ist. Möchtest du Mandelöl also als Nahrungsmittel oder in der Kosmetik und Pflege verwenden, kaufe Süßmandelöl.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Mandelöl

Wie lange ist Mandelöl haltbar?

Mandelöl ist üblicherweise bis zu 12 Monate haltbar. Wichtig dabei ist eine lichtgeschützte Lagerung ein ein gut geschlossener Behälter. Ist Mandelöl schlecht, kann man dies an seinem unangenehmen Geruch erkennen.

Welche Kochrezepte gibt es mit Mandelöl?

Die Verwendung von Mandelöl eignet sich besonders gut in der kalten Küche. Als Dressing für Salate aller Art, zur Verfeinerung von Meeresfrüchten, Müslis, Gemüse, Rohkostgerichten etc. Lass deiner Kreativität freien lauf!

Kann ich Mandelöl selber machen?

Mandelöl kann man einfach selber herstellen. Alles, was du dafür brauchst sind ungeröstete, trockene und frische Mandeln und ein Standmixer. Mit Vorsicht und langsam steigender Geschwindigkeit werden die Mandeln zerkleinert, bis eine homogene Masse entsteht.

Mandeln neben abgedeckter Flasche mit Öl und Servietten

Mandelöl kannst du ganz einfach selbst herstellen. Es dauert etwa 2 Wochen. (Bidlquelle: 123rf.com / 35681776)

Um den Vorgang zu beschleunigen, kannst du ein bis zwei Teelöffel Olivenöl hinzugeben. Die cremige Masse verschließt du dann in einen Behälter, den du zwei Wochen bei Raumtemperatur lagerst, bis sich das Mandelöl aus dem Fruchtkörper gelöst hat. Nun gießt du das gewonnene Öl in einen neuen Behälter ab und kannst es sofort verwenden.

Darf man Mandelöl erhitzen?

Durch das Erhitzen verliert kaltgepresstes Mandelöl viele seiner wertvollen Substanzen und ist daher zu wertvoll um es zum Braten, etc. zu verwenden.

Wie wird Mandelöl gelagert?

Am besten wird Mandelöl im Kühlschrank oder an einem vor Licht geschützten Ort in einer getönten Glas- oder Plastikflasche gelagert.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] https://www.heilungsberichte.de/mandeln-lebensmittel-und-gesundheitsschuetzer/


[2] http://www.leafygreens.de/mandeloel-bei-neurodermitis/

Bildquelle: 123rf.com / 31137181

Bewerte diesen Artikel


27 Bewertung(en), Durchschnitt: 3,50 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von MEDMEISTER.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.