Willkommen bei unserem großen Lachsöl Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Lachsöle. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Lachsöl zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Lachsöl kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Lachsöl besitzt unter allen Nahrungsmitteln, die mit Abstand höchste Omega-3-Fettsäuren-Konzentration. Diese Omega-3-Fettsäuren können vom Körper nicht selbst produziert werden, weshalb eine externe Zufuhr über die Nahrung unbedingt notwendig ist.
  • Eine optimale Omega-3 Zufuhr wird mit einigen positiven Effekten auf die Gesundheit verbunden. Hervorgehoben wird dabei insbesondere die entzündungshemmende Wirkung, der positive Einfluss auf das Herz-Kreislauf-System und die Sehkraft.
  • Lachsöl wird durch seinen starken Eigengeschmack als Nahrungsergänzungsmittel meist in Kapselform angeboten. Für Tiere ist jedoch auch die flüssige Variante weit verbreitet.

Lachsöl Test: Das Ranking

Platz 1: GloryFeel Omega 3 Fischöl-Kapseln

Die Fischölkapseln von GloryFeel sind eine gute Omega-3 Quelle mit guter Qualität zu einem durchschnittlichen Preis. Laut Verkäufer sind diese hochdosiert und enthalten 180mg EPA und 120mg DHA pro Kapsel.

Die Kapseln enthalten laut Hersteller keine Zusätze und sind ohne Gentechnik, künstlichen Düngemitteln, Pestiziden und Fungiziden hergestellt. Bei anderen Käufern waren diese Kapseln sehr beliebt und vor allem die Qualität wurde geschätzt.

Platz 2: AniForte Omega-3 Lachsöl für Tiere

Das flüssige Lachsöl von AniForte ist kaltgepresst und besonders für Hunde, Katzen und Pferde geeignet. Es ist ausdrücklich zur Barf Ergänzung ausgezeichnet.

Das reine Lachsöl stammt aus Norwegen und wurde von Tierärzten, erfahrenen Tierheilpraktikern und Biologen entwickelt und geprüft. Das Produkt wird in Deutschland hergestellt und der Hersteller spricht sich streng gegen Zusätze und Tierversuche aus.

Platz 3: VITARAGNA Lachsöl mit Zitronenöl

Dieses Lachsöl zum Verzehr wurde mit Zitronenöl und Rosmarin angereichert und kann super als Nahrungsergänzungsmittel oder zum kalten Verzehr in beispielsweise Salaten verwendet werden. Der Verkäufer gibt einen hohen EPA und DHA Wert an und betont die Zugabe von natürlichem Vitamin E.

Das Produkt reicht laut Verkäufer für eine 4-6 wöchige Versorgung für einen durchschnittlichen Preis.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Lachsöl kaufst

Was ist Lachsöl?

Lachsöl ist ein Fischöl, welches wie der Name schon vermuten lässt, aus Lachs gewonnen wird.

Lachs stellt die Grundlage für Lachsöl dar. (Bildquelle: pixabay.com / LoveToTakePhotos)

Dieses reine Naturprodukt wird als Nahrungsergänzungsmittel für Menschen und Tiere in sowohl flüssiger als auch Kapselform angeboten. Da das Öl einen starken Eigengeschmack besitzt, ist die Kapseleinnahme üblicher. Mit Zusätzen wie Zitrone oder Minze wird das Öl jedoch auch als Speise- und Salatöl angeboten.

Lachsöl besteht aus Triglyceriden, welche die sogenannten Fettsäureester des Glycerins darstellen. 22% dieser Triglyceride sind dabei gesättigte Fettsäuren, 43% ungesättigte und 35% mehrfach ungesättigte Fettsäuren.

Zusammengefasst bedeutet das, dass Lachsöl super gesund ist.

Die wichtigste Fettsäureester namens Omega-3 ist mit 30% in Lachsöl vertreten, was Lachsöl zum Nahrungsmittel mit wohl am Abstand höchsten Omega-3-Anteil macht.

Dieses Omega-3 ist super wichtig für unseren Körper und kann mit vielen positiven Aspekten in Verbindung gebracht werden. Da der Körper Omega-3 nicht selbst produzieren kann, ist eine externe Zufuhr über die Nahrung oder auch über Nahrungsergänzungsmittel wichtig.

Für wen ist Lachsöl sinnvoll?

Lachsöl ist sowohl für Menschen als auch Tiere geeignet. Da der Körper das wichtige Omega-3 nicht selbst produzieren kann, ist Lachsöl ein guter Lieferant für diese wichtige Fettsäure.

Lachsöl ist sowohl zur gesundheitsbewussten Vorsorge als auch bei Mangelerscheinungen durch Omega-3 arme Ernährung sinnvoll.

Bei Tieren wird Lachsöl besonders bei der eigenen Herstellung des Futters (Barfen), zur Fellpflege, aber auch als Nahrungsergänzung genutzt.

Was bewirkt Lachsöl?

Lachsöl enthält mit 30% einen sehr hohen Omega-3 Anteil. Die positive Wirkung dieser Fettsäure wurde von vielen Studien untersucht und bestätigt. Auch in der Schulmedizin wird dieses Wissen genutzt.

Laut dem Deutschen Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (Dife) wird von einem positiven Einfluss von Omega-3 auf folgende Aspekte ausgegangen:

  • Vorbeugend bzw. unterstützend bei Herzerkrankungen
  • Senkung des Cholesterinspiegels
  • Verbesserte Fließeigenschaften des Blutes
  • Allergien
  • Arteriosklerose
  • Bluthochdruck
  • Rheuma

Weitere vermutete, positive Auswirkungen:

Vermindertes Risiko für Demenzerkrankungen:

Es wird davon ausgegangen, dass mit einer erhöhten Aufnahme von Omega-3 ein größeres Gehirnvolumen einher geht. Im Gegensatz dazu stellt ein reduziertes Gehirnvolumen einen maßgeblichen Faktor bei der Entstehung von Alzheimer dar.

Bei Augenerkrankungen:

Die Netzhaut besteht zu einem großen Teil aus Omega-3 Fettsäuren. Eine vermehrte Zufuhr soll demnach mit einer besseren Sehfähigkeit, insbesondere bei Nachtblindheit einhergehen. Die Sehschärfe bleibt jedoch unbeeinflusst, da diese von der Hornhaut gesteuert ist.

Hormonhaushalt:

Regelmäßige Einnahme soll so zu einem ausgeglichenen Schlaf führen. Es soll jedoch keine aktive schlaffördernde Wirkung haben, sondern lediglich für innere Ruhe sorgen. Auch bei Tieren wird von einem positiven Einfluss von Lachsöl bzw. Omega-3 auf die eben genannten Aspekte ausgegangen. Zudem gehören ein schönes, glänzendes Fell, eine erleichterte Fellpflege und der positive Einfluss auf Schuppen zu den Wirkungsweisen bei Tieren.

Außerdem soll sich Lachsöl positiv auf folgende Beschwerden auswirken:

  • ADHS (natürliche Alternative zu Ritalin )
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Verminderte Hyperaktivität
  • Bildung von Knorpel und Gelenken
  • Entzündungshemmende Eigenschaften

Bei all diesen Aspekten sollte jedoch beachtet werden, dass Lachsöl kein Medikament ist und demnach hauptsächlich zur Unterstützung oder Vorbeugung, nicht aber zum Schutz vor Krankheiten dient. In Krankheitsfällen ist die Zufuhr von Lachsöl unbedingt mit einem Arzt abzusprechen.

Was gibt es generell bei der Einnahme von Lachsöl als Nahrungsergänzungsmittel zu beachten?

Besonders wichtig zu erwähnen ist, dass nicht die eingenommene Menge von Lachsöl-Präparaten entscheidend ist, sondern es auf den Gehalt von Vitamin E, Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA) ankommt.

Für positive Auswirkungen müssen die Kapseln oder Öle eine Mindestmenge an Fettsäuren enthalten.

Die Europäische Lebensmittelbehörde empfiehlt dabei eine Dosierung von 5g EPA und DHA bei Kombinationsprodukten oder 1,8g EPA in Einzelprodukten.

Übermäßige Einnahme von Lachsöl kann zu negativen Folgen, wie Magen-Darm-Beschwerden, Übelkeit oder Durchfall führen. Zudem kann eine überdosierte Zufuhr von EPA auch zu einer Erhöhung des Cholesterinspiegels führen. Die Einnahme von Lachsöl in normalen Dosen schadet jedoch nicht.

Aus Gründen der Wichtigkeit, soll auch hier nochmal erwähnt werden, dass Lachsöl kein Medikament ist. Es kann zur Unterstützung oder Vorbeugung eingenommen werden, stellt jedoch keinen Schutz vor Krankheiten dar.

Im Krankheitsfall sollte die Einnahme unbedingt in Absprache mit einem Arzt erfolgen.

Was kostet Lachsöl?

Der Preis für Lachsöl wird vor allem durch die Qualität und Inhaltsstoffe bestimmt, weshalb bei sehr preiswerten Produkten etwas Vorsicht geboten ist.

Produktyp Preis
Kapseln ca. 0,03 – 0,05 €
Flüssiges Lachsöl für Menschen ca. 3,50 – 40€ für 100ml
Für Tiere ca. 7 – 40€ für 1l

Wichtige Aspekte, die sich bei Lachsöl im Preis niederschlagen sind der EPA- und DHA-Anteil, Zusätze wie Vitamine und Füllstoffe, aber auch Schadstoffe.

Wo kann ich Lachsöl kaufen?

Lachsöl-Produkte sind mittlerweile fast überall vertreten. So können sie von Supermärkten bis Onlineshops überall erworben werden. Für Tiere ist dies auch in den meisten Tierbedarfsläden vertreten. In beiden Fällen gibt es viele verschiedene Marken, die sowohl Kapseln als auch flüssiges Lachsöl anbieten.

Unseren Recherchen zufolge werden in den folgenden Online Shops die meisten Lachsöle verkauft:

  • amazon.de
  • fressnapf.de
  • dm.de
  • hornbach.de

Welche Alternativen gibt es zu Lachsöl?

Es gibt durchaus pflanzliche aber auch andere tierische Alternativen zu Lachsöl. Lachsöl enthält jedoch den mit Abstand höchsten Omega-3-Anteil.

Pflanzliche Alternativen (Vegetarier/Veganer) Andere tierische Alternativen
Chia Samen Schellfisch
Leinöl Thunfisch
Walnüsse Makrele
Rapsöl Forelle
Algenöl Sardine
Kelp Krill

Krill, winzige Krebse, stellen eine fast unerschöpfliche Ressource dar. Diese zu Öl zu verarbeiten ist jedoch noch mit viel Aufwand verbunden. Vegane Alternativen sind durch Produktion und Aufbewahrung meist deutlich teurer.

Es sind auch direkte Omega-3-Kapseln auf dem Markt erhältlich.

Omega 3 Kapseln Test 2019: Die besten Omega 3 Produkte im Vergleich

Entscheidung: Welche Arten von Lachsöl gibt es und welche ist die richtige für dich?

Lachsöl ist in drei verschiedenen Formen erhältlich, welche allesamt sowohl Vor- als auch Nachteile mit sich bringen.

  • Lachsölkapseln
  • Flüssiges Lachsöl für Menschen
  • Lachsöl für Tiere

Die Entscheidung für eine dieser Formen hängt natürlich von den eigenen Bedürfnissen und der gewünschten Anwendung ab. Lachsölkapseln sind dabei die wohl einfachste und weit verbreitetste Form.

Im Folgenden sollen nun die drei Formen näher beschrieben werden. Dabei erklären wir dir die Vor- und Nachteile, welche dir bei deiner Entscheidung helfen können.

Was zeichnet Lachsölkapseln aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Lachsölkapseln sind die wohl gängigste Darreichungsform des Lachsöls. Durch die Kapsel ist der starke Eigengeschmack des Lachsöls nicht mehr vorhanden und vereinfacht die Einnahme.

Lachsöl riecht sehr stark und hat einen starken, für manche, unangenehmen Geschmack. Deswegen wird Lachsöl auch in Kapseln angeboten. (Bildquelle: unsplash.com / analuisa gamboa)

Diese Variante gibt es von vielen verschiedenen Anbietern, zu vielen verschiedenen Preisen. Da die Wirkung stark von Qualität und Inhaltsstoffen abhängig ist, ist eine gewisse Vorsicht bei preiswerten Varianten geboten.

Vorteile
  • Relativ preisgünstig
  • Wissenschaftlich bewiesene Vorteile
  • Kein Eigengeschmack
Nachteile
  • Achten auf Inhaltsstoffe
  • Kapsel im Ganzen zu schlucken (Problem für Kleintiere)

Was zeichnet flüssiges Lachsöl aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Flüssiges Lachsöl wird meist für den Tiergebrauch verwendet. Durch seinen starken Eigengeschmack ist Lachsöl in seiner flüssigen Form oft unangenehm zum Einnehmen.

Mit Zusätzen wie Zitrone oder Minze wird es auch als Speise- oder Salatöl genutzt. Diese Variante ist jedoch oft mit einem hohen Preis verbunden.

Vorteile
  • Reines Öl
  • Äußere Anwendung möglich
Nachteile
  • Starker Eigengeschmack
  • Handhabung

Was zeichnet Lachsöl für Tiere aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Lachsöl für Tiere ist ein weitverbreitetes Thema. Es kann sowohl zur äußeren Anwendung als auch als Nahrungsergänzung verwendet werden.

Die äußere Anwendung resultiert dabei vor allem in einem glänzenden Fell, einer leichteren Fellpflege und der Reduktion von Schuppen. Lachsöl als Nahrungsergänzung bei Tieren, insbesondere bei Hunden, Katzen und Pferden wird eine ähnliche Wirkung wie beim Menschen zugeschrieben.

Insbesondere bei der eigenen Herstellung von Futter (Barfen) wird zu Zufuhr von Lachsöl geraten.

Vorteile
  • Einfache Verabreichung
  • Relativ günstig
  • Eigengeschmack meist attraktiv für Tiere
Nachteile
  • Meist geringere Qualität im Vergleich zu Produkten für Menschen

View this post on Instagram

Lachsöl für Hunde ist ein sehr gesundes und schmackhaftes Nahrungsergänzungsmittel, das aus verschiedenen Gründen gegeben werden kann. Es enthält einen extrem hohen Grad an essentiellen Fettsäuren. Bei einem Mangel an diesen Fettsäuren kann es zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen kommen. Eine ausreichende Versorgung mit Fettsäuren hat zudem eine positive Wirkung auf das Immunsystem. Nicht nur Hunde mit Hautproblemen profitieren von Lachsöl im Futter. Denn die essentiellen Fettsäuren aus dem Lachsöl wirken zum einen entzündungshemmend und zum anderen helfen sie Mangelerscheinungen vorzubeugen.  Mangelerscheinungen, die sich oft mit Hautproblemen oder einem stumpfen Fell bemerkbar machen. Es gibt auch Studien, die belegen, dass Lachsöl auch hilft, wenn der Hund an Niereninsuffizienz und Entzündungsgeschehen leidet. Sogar bei einer Tumorerkrankung soll Lachsöl empfehlenswert sein. Außerdem wird Lachsöl eine positive Auswirkung auf das Herz-Kreislaufsystem auch beim Hund nachgesagt. Lachsöl wird häufig auch gegeben, um Hunde beim Fellwechsel zu unterstützen. #bibertalerfutterscheune #bibertal #hundefutter #lachs #lachsöl #essentiell #Nahrungsergänzungsmittel #naturprodukt #hund #hundeliebe #hundefell #hunde #dogs #dog #doggy #lovemydog #ilovemydog #instadog #gesunderhund #gesundehundeernährung #glücklicherhund #hundehalter #gesund #munter #gehirnfit #entzündungshemmend #wundheilung

A post shared by Bibertaler Futterscheune (@bibertalerfutterscheune) on

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Lachsöl vergleichen und bewerten

Folgend möchten wir dir zeigen, anhand welcher Kriterien du Lachsöl gut vergleichen und bewerten kannst. So kannst du dir einen guten Überblick verschaffen und dich für ein passendes Produkt entscheiden.

Zusammengefasst geht es dabei um folgende Kriterien:

  • Darreichungsform
  • Menge/empfohlene Tagesdosis
  • EPA/DHA Anteile
  • Zusatzstoffe
  • Vegan/Bio
  • Geruch/Geschmack

Im weiteren Verlauf kannst du lesen, was sich hinter diesen Kriterien genau verbirgt und welche Rolle sie bei der Entscheidung einnehmen sollten.

Darreichungsform

Dieses Kriterium sollte auf deinen Anwendungswunsch bezogen sein. Wird das Lachsöl dementsprechend als Kapsel, flüssig oder für Tiere angeboten. Zusätzlich ist dieses Kriterium damit verbunden, wie stark der Eigengeschmack des Lachsöls durchkommt.

Personen mit Mühe beim Schlucken sollten hier eventuell eher auf die flüssige Version zurückgreifen. Trotzdem ist die Kapselvariante die wohl einfachere und verbreitetere Einnahmevariante.

Menge/empfohlene Tagesdosis

Die Menge und die empfohlene Tagesdosis hängen stark von den Inhaltsstoffen ab. Dementsprechend ist es super wichtig die Qualität zu beachten. Pro 500 Milligramm Kapsel sollten 180 mg EPA und 140 mg DHA enthalten sein.

Für gesunde Menschen sollten bei hochwertigen Kapseln 2-3 Stück für die Grundversorgung ausreichen.

Für Therapiezwecke sind auch höhere Dosen möglich. Ein Maximum von 5000mg EPA/DHA pro Tag, was über 25 Kapseln entspricht, sollte auf keinen Fall überschritten werden.

Lachsöl besitzt bei hoher Menge eine blutverdünnende Wirkung und ist deshalb nicht für Bluter geeignet.

Für reines Öl gilt eine Dosierung von ca. 10 g pro Tag. Auch dies sollte nicht überdosiert werden, da es sonst zu Verdauungsproblemen, Blähungen, Durchfall, Bauchschmerzen und Übelkeit kommen kann.

Für Tiere gilt eine Dosierung von 1 EL pro 10kg Körpergewicht. Für Katzen bedeutet dies meist ein Teelöffel pro Mahlzeit.

EPA/DHA Anteile

Die EPA- und DHA-Anteile spielen eine wichtige Rolle im Hinblick auf die Qualität des Lachsöls. Diese sollten in Kapseln zu 60% vertreten sein. Zusätzlich gibt es die Faustregel, dass zwei Teile EPA zu einem Teil DHA stehen sollten. Dieses Verhältnis erwirkte in einigen Studien die besten Ergebnisse.

Zusatzstoffe

Lachsöl erhält oft einen Zusatz von Antioxidantien, da es sonst schnell verderblich ist. Oft sind deshalb weitere Vitamine, wie beispielsweise Vitamin E beigesetzt.

Vegan/Bio

Lachsöl ist durch seine Herstellung aus Lachs nie vegan. Auch die Kapsel enthält Gelantine, weshalb diese nicht für den veganen Verzehr geeignet sind. Alternativen stellen Algenöl oder Leinsamen dar.

Die Qualität beim Lachsöl ist besonders wichtig. Deshalb kann zusätzlich auf Bio-Zertifikate oder ähnliches geachtet werden.

Geruch/Geschmack

Der starke Eigengeruch und Geschmack von Lachsöl ist der Grund, warum Lachsöl-Kapseln oft bevorzugt werden.

In der flüssigen Version für den menschlichen Verzehr ist dieser deshalb oft mit anderen Geschmacksstoffen angereichert, wie beispielsweise Nelke oder Zitrone.

Gerade für Tiere kann dieser jedoch besonders attraktiv sein und zu einer leichteren Verabreichung führen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Lachsöl

Wie lange ist Lachsöl haltbar?

Die Haltbarkeit von Lachsöl ist stark vom Produkttyp abhängig. Geschlossen, kühl und dunkel gelagert, ist Lachsöl in der Regel 2 Jahre haltbar. Nach Öffnung sollte dieses jedoch baldmöglichst verbraucht werden und unbedingt im Kühlschrank gelagert werden.

Lachsöl zum Angeln?

Lachsöl besitzt durch seine Inhaltsstoffe eine natürliche Anziehungskraft für Fische. Dementsprechend wird es oft mit einem größeren Fangerfolg verbunden.

Freezerbaits können in Lachsöl eingeweicht werden. So erhalten diese einen besonderen Glanz. Durch die Freigabe des Öls im Wasser ziehen die Ölbläschen durch alle Wasserschichten. Besonders attraktiv soll Lachsöl für Karpfen sein.

Lässt sich Lachsöl einfrieren?

Flüssiges Lachsöl kann im Tiefkühlfach für ca. ein halbes Jahr aufbewahrt werden. Das Öl bleibt jedoch flüssig, da es schon zwischen minus 20 und minus 16 Grad schmilzt.

Lachsöl als Nahrungsergänzungsmittel in der Schwangerschaft?

Die Zufuhr von Omega-3 in Schwangerschaft ist sehr wichtig und dient dabei dem Aufbau von Augen und Gehirn des Fötus. Zudem schützt die Zufuhr von Lachsöl die Mutter vor einem eigenen Mangel. Der Fötus wird vom mütterlichen Körper zuerst versorgt und kann so auch auf die Vorräte der Mutter zurückgreifen.

Zudem wird vermutet, dass Omega-3 in der Schwangerschaft mit einer geringeren Allergieausbildung, einer Verbesserung der Darmdurchlässigkeit, einer Förderung des Wachstums und dem Sinken des Frühgeburtsrisikos in Verbindung steht.

Abnehmen mit Lachsöl?

Die Einnahme von Lachsöl ist nicht direkt mit einer Gewichtsabnahme verbunden. Indirekt regt Lachsöl mit seinem hohen Omega-3- Anteil jedoch den Stoffwechsel an und damit die Fettverbrennung. Nahrung wird demnach meist schneller verbrannt.

Lässt sich Lachsöl zum Kochen verwenden?

Lachsöl kann auch zum Backen und Kochen verwendet werden. Für diesen Zweck ist es jedoch meist sehr teuer (10-25€ pro 100ml). Dabei wird es beispielsweise zur Verfeinerung von Fisch aus der Pfanne verwendet. Mit der Zugabe von Minze, Chilli oder Sesamöl wird es auch als Salatöl verwendet.

Lachsöl wird auch zur Verfeinerung von Fischgerichten aus der Pfanne genutzt. (Bildquelle: unsplash.com / John Salzarulo)

Wie wird Lachsöl hergestellt?

Reste der Lachsfiletproduktion und nicht verwertbare Fische werden unter Ausschluss von Sauerstoff erwärmt und gepresst. Danach werden diese mehrfach gereinigt, was sich in später in Qualität und Preis niederschlägt.

Der Lachs für diese Herstellung ist entweder wild gefangen oder gezüchtet.
In Europa kommen 90% dafür, aus Fischzuchtstationen in Norwegen.
Diese Aufzuchtstationen befinden sich meist im offenen Meer.

Dies ist besonders wichtig, um die Gabe von Antibiotika und schädlichen Stoffen vermeiden zu können. Durch das offene Meer findet keine Selbstverseuchung durch Exkremente statt.

Zudem werden sogenannte Putzerfische eingesetzt um Seeläuse und ähnliches zu vermeiden. Gängige Lachskrankheiten werden durch eine Impfung des Jungfischs verhindert, welche später nicht mehr nachweisbar zu sein scheint.

Die Herstellung bzw. die Verwendung von Zuchtfischen ist nicht ganz unumstritten. Neue Erkenntnisse führen jedoch dazu, dass vermehrt Algen anstatt Fischmehl für die Fütterung der Zuchtfische verwendet wird.

Demnach würde die Herstellung nicht mehr mit dem Rückgang der Meerestiere in Verbindung stehen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://omega-3-fettsäuren.info

[2] https://www.natur-kompendium.com/lachsoel/

[3] https://www.bdbv-online.de/die-wirkung-von-fischoelkapseln/

Bildquelle: pixabay.com / Robert-Owen-Wahl

Bewerte diesen Artikel


44 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5