Ein Großteil der Menschheit ist irgendwann im Leben von Haarausfall betroffen. Plötzlich auftretende kahle Stellen am Kopf könne ein Indiz hierfür sein.

Eine mögliche Diagnose: kreisrunder Haarausfall. Die Behandlung ist in der Regel schwierig. Hilfe gibt es trotzdem.

In diesem Artikel möchten wir dir daher erklären, was die Ursachen sein können und mit welchen Mitteln und Therapien du kreisrundem Haarausfall entgegenwirken kannst.




Das Wichtigste in Kürze

  • Bei kreisrundem Haarausfall bilden sich plötzlich runde bis ovale kahle Stellen unterschiedlichster Größe am Kopf.
  • Diese bringen in der Regel keine Gesundheitlichen Beeinträchtigungen mit sich, können jedoch die Psyche und das Wohlbefinden der Betroffenen erheblich verschlechtern.
  • Der Folgende Beitrag gibt dir einen Einblick über Ursachen, Symptome und Lösungsansätze in Bezug auf kreisrunden Haarausfall.

Definition: Was ist kreisrunder Haarausfall?

Kreisrunder Haarausfall (Alopecia Areata) ist eine eher seltene Form des Haarverlust, welche ca. 1-2 Prozent der männlichen und weiblichen Bevölkerung betrifft.

Der Haarverlust tritt meist plötzlich auf.

Es bilden sich runde bis ovale kahle Stellen unterschiedlichster Größe am Kopf. Deshalb spricht man hierbei auch von kreisrundem Haarausfall.

Alopecia Areata zählt zu den multifaktoriellen Erkrankungen. Die Ursachen können somit vielseitig sein und sowohl auf genetische als auch auf Umweltfaktoren zurückzuführen sein. Genau Ursachen können bis heute noch nicht einwandfrei geklärt werden.

Hintergründe: Was du über kreisrunden Haarausfall wissen solltest

In diesem Abschnitt gehen wir genauer auf die Hintergründe von kreisrundem Haarausfall ein. Hier erklären wir dir beispielsweise wodurch der Haarausfall ausgelöst wird, welche Formen und welche Symptome es gibt.

Wodurch kann kreisrunder Haarausfall ausgelöst werden?

Derzeit sind die Auslöser für kreisrunden Haarausfall noch nicht einwandfrei geklärt. Wissenschaftler gehen jedoch davon aus, dass es sich bei dieser Arte des Haarausfalles um eine Autoimmunerkrankung, also eine Krankheit die sich gegen den eigenen Körper richtet, handelt.

In diesem Fall werden die Haare als vom Immunsystem als Fremdköper (wie beispielsweise auch Vieren und Bakterien) wahrgenommen und angegriffen. Nachfolgend zeigen wir dir mögliche Ursachen für kreisrunden Haarausfall auf.

Von kreisrundem Haarausfall können übrigens sowohl Männer als auch Frauen betroffen sein.

Kreisrunder Haarausfall als Folge einer Immunerkrankung

Wie wir schon in vorhergehenden Abschnitten erklärt haben, liegt die Vermutung nahe, dass kreisrunder Haarausfall als Folge einer Störung des Immunsystems ausgelöst wird. Hierbei werden die Haarzellen von den Abwehrzellen des Immunsystems als gefährliche Fremdkörper eingestuft  und infolge dessen angegriffen.

Dadurch wird ein Entzündungsprozess eingeleitet, durch welchen das Haarwachstum zum Stillstand kommt und die Haare am Ende ausfallen. Die Haarfolikel bleiben erhalten, können jedoch in der Zeit keine neuen Haare bilden.

Kreisrunder Haarausfall durch genetisch bedingte Faktoren

Eine weitere Ursache für kreisrunden Haarausfall kann das Erbgut sein. Laut Statistiken tritt der Haarausfall in 10 bis 25 Prozent der Fälle familiär bedingt auf.

Wenn also deine Eltern beispielsweise auch an kreisrundem Haarausfall leiden, besteht bei dir auch eine höhere Wahrscheinlichkeit hieran zu erkranken. Hier solltest du nach Anhaltspunkten in deinem engeren Familienumfeld suchen.   

Kreisrunder Haarausfall in Kombination mit weiteren Erkrankungen

Weiterhin kommt es sehr häufig vor, dass kreisrunder Haarausfall im Zusammenhang mit anderen Erkrankungen steht. Hierzu gehören beispielsweise

  • Heuschnupfen
  • Morbus Addison
  • Psoriasis
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Neurodermitis
  • Lupus erythematodes
  • Allergisches Asthma
  • Vitiligo

Weiterhin stellten Studien heraus, dass etwa zehn Prozent der Menschen mit Down Syndrom im Verlauf ihres Lebens an kreisrundem Haarausfall erkranken.

Auch psychische Belastungen können die Entstehung von kreisrundem Haarausfall begünstigen. So kann es insbesondere in stressigen Phasen vermehrt zu Haarausfall kommen.

Was sind Formen von kreisrundem Haarausfall?

In diesem Abschnitt wird genauer auf Symptome und Formen des kreisrunden Haarausfalls eingegangen. Je nachdem in welchem Ausmaß und in welchem Verlauf der kreisrunde Haarausfall eintritt wird zwischen drei verschiedenen Formen entschieden.

Form Beschreibung
Alopecia circumscripta Bei dieser Form beschränkt sich der Haarausfall auf den Kopf. Gesichtsbehaarung wie Bart, Wimpern oder Augenbrauen bleiben erhalten. Hiervon sind in der Regel 80 Prozent der Erkrankten betroffen
Alopecia totalis Hier schwindet bei den Betroffenen das gesamte Kopfhaar. Hiervon sind in der Regel 10 bis 20 Prozent der Erkrankten betroffen.
Alopecia universalis Der Haarausfall tritt am gesamten Körper auf. Hiervon sind in der Regel nur 10 Prozent der Erkrankten betroffen.

Kreisrunder Haarausfall betrifft in den meisten Fällen folglich nur die Haare auf dem Kopf. Jedoch können in selteneren Fällen auch andere behaarte Körperstellen wie Schambehaarung, Augenbrauen, Wimpern oder der Bart betroffen sein.

Was sind Symptome von kreisrundem Haarausfall?

Ein Symptom ist ein Anzeichen oder auch Hinweis für eine Erkrankung beziehungsweise eine Verletzung. Nachfolgend zeigen wir dir typische Symptome des kreisrunden Haarausfalls auf.

  • Runde bis ovale kahle Stellen unterschiedlichster Größe am Haupthaar. In einem fortgeschrittenen Stadium kann es zur völligen Kahlheit kommen.
  • An den Rändern der kahlen Stellen befinden sich sogenannte Ausrufezeichenhaare. Das sind abgebrochene Haare, welche zur Spitze hin immer dünner werden und leicht auszureißen sind.
  • Die Haut an den kahlen Stellen ist schuppenfrei und kann eine Elfenbeinfarbe aufweisen
  • Bei etwa 20 Prozent der Betroffenen bilden sich zudem Grübchen oder Längsrillen an den Fingernägeln

Die kahlen Stellen sind in der Regel nicht gerötet, jucken nicht und bereiten auch keine Schmerzen.

Wie lasse ich kreisrunden Haarausfall diagnostizieren?

Wenn du der Meinung bist, einige Symptome der kreisrunden Haarausfalls zu haben, empfehlen wir dir, zusätzlich noch einen Arzt aufzusuchen und dich hier beraten zu lassen.

Bei kreisrundem Haarausfall empfehlen wir dir einen Arzt aufzusuchen. Dieser kann dir eine Diagnose stellen und die Symptome genauer analysieren. (Bildquelle: unsplash.com / Online Marketing)

So wird er dich wahrscheinlich auch auf diverse Vorerkrankungen ansprechen, welche wir in einem vorhergehenden Abschnitt bereits behandelt haben.

Der Arzt kann weiterhin genauer auf die Ursachen eingehen und gegebenenfalls auch andere Ursachen für den Haarausfall ausschließen. So könnte es sich beispielsweise auch um eine Pilzinfektion oder eine Trichotillomanie handeln.

Weiterhin besteht hier die Möglichkeit einen Scan der Kopfhaut durchzuführen und damit die Ursachen, den aktuellen Status und den weiteren Verlauf noch genauer zu analysieren.

Was tun gegen kreisrunden Haarausfall: Die fünf besten Lösungsansätze

Das wichtigste zuerst: Kreisrunder Haarausfall ist nicht heilbar. Es gibt jedoch auch eine gute Nachricht: Sobald die Haarfolikel nicht mehr durch das Immunsystem angegriffen werden, wachsen die Haare von selbst wieder nach. Weiterhin können Behandlungsmöglichkeiten kurzfristig helfen.

Viele Ärzte raten den Betroffenen erst einmal abzuwarten und zu prüfen, ob der Haarausfall von alleine nachlässt. Denn der Verlauf bei kreisrunden Haarausfall kann sich von Person zu Person unterscheiden.

Bei vielen Betroffen folgt auf die den Haarausfall auch eine spontane Genesung. So wächst bei etwa 30 Prozent der Betroffenen das Haar innerhalb von sechs Monaten ohne jegliche Behandlung wieder nach. Bei anderen kann es von einem bis zu fünf Jahren dauern, bis die Haare wieder wachsen.

Da die genauen Ursachen von kreisrundem Haarausfall bislang noch nicht bekannt sind, gibt es keine grundsätzliche Therapieform.

Aktuelle Behandlungsmöglichkeiten zielen darauf ab, neues Haarwachstum anzuregen. Dies kann entweder lokal oder systematisch (also im ganzen Körper) passieren.

Entzündung an den Haarwurzeln lindern

Eine der ältesten Therapieansätze ist die Heilbehandlung des kreisrunden Haarausfalls mit Mitteln, die Entzündungen an den Haarwurzeln abschwächen. Zu diesen Mitteln gehören beispielsweise Cremes oder Injektionen mit Kortison.

https://www.instagram.com/p/B0DWSx7nKdG/

Eine solche Wirkung ist jedoch nur vorübergehend und mit Nebenwirkungen verbunden. Somit eignet sich diese Therapieform nicht für einen dauerhaften Zeitraum.

Zink gegen kreisrunden Haarausfall

Häufig werden bei Haarausfall auch Zinkpräperate empfohlen. Denn das Spurenelement Zink sorgt unter anderem für eine Stärkung des Immunsystems und ist weiterhin mit für eine gesunde Haut und Haare verantwortlich. Die Einnahme hilft bei kreisrundem Haarausfall jedoch eher seltener.

Der Vorteil: Mit der Einnahme von Zink sind keine Nebenwirkungen verbunden. Weiterhin werden Haut und Haar gestärkt. Vor allem Kindern und Jugendlichen mit kreisrundem Haarausfall werden von Ärzten daher häufig Zinktabletten verordnet.

Reiztherapie mit DCP gegen kreisrunden Haarausfall

Mit der Reiztherapie, zum Beispiel mit dem Wirkstoff DCP (Diphenylcyclopropenon), existiert ein Relativ neuer Ansatz zu Bekämpfung des kreisrunden Haarausfalls.

Das Ziel der Behandlung ist es, eine allergische Reaktion an der betroffenen Stelle hervorzurufen und damit das Immunsystem abzulenken. Dadurch soll der Angriff auf die Haarwurzeln eingedämmt werden.

Studien belegen die Wirksamkeit dieses Ansatzes. Hier konnte ein Nachwachsen der Haare an den Stellen mit einer allergische Reaktion nach ein bis sechs Monaten nachgewiesen werden. Allerdings kann der Haarausfall nach beenden der Therapie wieder einsetzten.

Rund 80 Prozent der Patienten verhilf der Einsatz der DCP Therapie zum Erfolg gegen kreisrunden Haarausfall. Bei jedem zweiten kommt es nach beenden der Therapie allerdings zu einem Rückfall. Effektiv führte die Behandlung also bei rund 40 Prozent der Patienten zum Erfolg.

Die Therapie mit dem Wirkstoff DCP ist jedoch nicht offiziell zugelassen. Typische Nebenwirkungen DCP sind Rötungen der Haut, Juckreiz und Schulungen in den behandelten Bereichen.

Die Kosten werden in der Regel von keiner Krankenkasse übernommen. Die Therapie ist sehr aufwändig und birgt Risiken. Sie sollte daher nur von geschulten Ärzten durchgeführt werden.

PUVA-Therapie gegen kreisrunden Haarausfall

Eine weitere Therapiemöglichkeit ist die PUVA-Therapie.

Hierbei handelt es sich um eine Lichttherapie, bei der die haarlosen Stellen mit einer ultravioletten Strahlung in einer bestimmten Wellenlänge behandelt wird. Hierdurch kann die Schädigung der Haarzellen durch das Immunsystem gehemmt werden.

Allerdings kann bei einem längeren Behandlungszeitraum das Risiko an Hautkrebs zu erkranken erhöht werden. Daher wird diese Behandlung von vielen Ärzten nicht empfohlen.

Nährstoffe und Mineralien gegen kreisrunden Haarausfall

Auch ein geschwächter Körper kann schneller an kreisrundem Haarausfall erkranken. Bei fehlerhafter Ernährung fehlt es dem Körper häufig an wichtigen Nähr- und Mineralstoffen.

Diese in Verbindung mit einer starken Übersäuerung und Verschlackung können die Übeltäter sein und zusätzlich kreisrunden Haarausfall begünstigen.

In einem solchen Fall ist es ratsam für eine festgelegte Zeit hochwertige Nahrungsergänzungsmittel zu supplementieren und schrittweise die Ernährung auf ein bestmögliches Maß umzustellen.

Die Nahrungsergänzungsmittel können dem Körper bei der Entsäuerung helfen und ihn wieder remineralisieren. So kann der Haarboden von sauren Stoffwechselschlacken befreit und die Haarwurzeln mit Nährstoffen versorgt werden, sodass das Haar wieder nachwachsen kann.

Weitere Möglichkeiten gegen kreisrunden Haarausfall

Kurkuma und Gerstengras gegen Haarausfall

Eine weitere unkonventionelle Methode ist der Einsatz von Kurkuma und Gerstengras zur Bekämpfung von kreisrundem Haarausfall. Im Folgenden haben wir dir ein Video in dem Betroffene ihren Heilungsprozess mit dieser Methode beschreiben verlinkt.

Selbsthilfegruppen gegen Haarausfall

Eine weitere erfolgreiche Therapiemethode kann die Teilnahme an einer Therapiegruppe zum Thema Haarausfall sein. Hier können die Teilnehmern an der gemeinsamen Aufarbeitung mit anderen Betroffenen profitieren.

Hier können besonders bei Kindern große Erfolge erzielt werden. Eine bekannte Selbsthilfegruppe ist beispielsweise die Alopecia Areata Deutschland.

Die kahlen Stellen am Kopf, welche meist deutlich sichtbar sind, belasten sowohl Psyche als auch das Wohlbefinden der vom kreisrunden Haarausfall betroffenen Personen. Eine Selbsthilfegruppe kann da helfen. (Bildquelle: unsplash.com / Kyle Broad)

Haarsysteme oder unauffällige Perücken aus Echthaar

Falls der kreisrunde Haarausfall schon sehr weit vorangeschritten ist und man nicht auf eine volle Haarpracht verzichten möchte, kann man auf ein Haarsystem oder eine Perücke zurückgreifen.

Diese sind mittlerweile so sehr ausgereift, dass das Tragen anderen Menschen gar nicht mehr auffällt. Preislich muss man hierfür allerdings je nach System oder Modell etwas tiefer in die Tasche greifen.

Trivia: Was du sonst noch über kreisrunden Haarausfall wissen solltest

Wir haben uns die letzten Abschnitte ausführlich mit dem Thema kreisrunden Haarausfall beschäftigt. In folgendem Abschnitt erhältst du weitere Informationen zum Thema.

Hiermit kannst du kreisrunden Haarausfall nicht behandeln

In den vorherigen Abschnitten haben wir dir ausführlich erläutert, wie du dem kreisrunden Haarausfall entgegenwirken kannst.

Vielen Arten von Haarausfall, wie beispielsweise dem Erblich bedingen Haarausfall, können mit Medikamenten wie Minoxidil oder Finasterid entgegengewirkt werden.

Gegen kreisrunden Haarausfall sind Regaine und weitere Mittel gegen Haarausfall allerdings NICHT erfolgsversprechend.

Kreisrunder Haarausfall bei Tieren

Bei Tieren kann Haarausfall zunächst einmal ganz natürliche Ursachen haben. So kann es im jahreszeitlichen Wechsel zum Beispiel häufig vorkommen, dass Tiere wie beispielsweise Hunde und Katzen mehr Haare verloren als nachgebildet werden. So regulieren diese ihren Wärmehaushalt auf ganz natürliche Weise

Wenn sich das Fell jedoch sehr stark ausdünnt oder es sogar zu vereinzelten kahlen Stellen kommen sollte, könnte ein anderer Grund vorliegen.

Auch unsere geliebten Vierbeiner können aus Haarausfall leiden. Ursachen können z.B. Pilzerkrankungen sein. (Bildquelle: pixabay.com / StockSnap)

So kann bei kreisrundem Haarausfall bei Tieren beispielsweise eine Pilzinfektion vorliegen. An den entzündeten Stellen brechen die Haare in Folge einfach ab.

Für eine genaue Analyse solltest du jedoch einen Tierarzt aufsuchen. Dieser kann mit entsprechenden Maßnahmen entgegenwirken.

Fazit

Kreisrunder Haarausfall ist eine sehr komplizierte Krankheit, bei der die Ursache noch nicht vollständig erforscht und es keine einheitliche und garantiert erfolgsversprechende Lösung gibt.

Sowohl für Ausbruch, als auch eine Behandlung spielen diverse genetische sowie verhaltens- und umweltbasierte Faktoren eine Rolle.

Es gibt viele Dinge die du tun kannst, um den kreisrunden Haarausfall entgegenzuwirken, zu stoppen und das Wachsen neuer Haare zu begünstigen. Hierbei ist es wichtig, möglichst schnell zu handeln. Dann lassen sich die besten Ergebnisse erzielen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.humangenetics.uni-bonn.de

[2] https://www.haarausfallwissen.de/haarausfall-arten/kreisrunder-haarausfall/

[3] https://www.onmeda.de/krankheiten/kreisrunder_haarausfall.html

[4] https://www.regaine.de/haarausfall/haarausfall-ursachen/kreisrunder-haarausfall

[5] https://www.netdoktor.de/symptome/kreisrunder-haarausfall/

[6] https://www.youtube.com/results?search_query=kreisrunder+haarausfall

Bildquelle: pixabay.com / kalhh

Warum kannst du mir vertrauen?