Er kommt meist unerwartet und kann sehr schmerzhaft sein, der Krampf. So gut wie jede Person kennt diesen Schmerz. Ob Krämpfe in den Füßen oder in den Zehen, in der Regel klingen sie nach einiger Zeit ab und sind meist harmlos. Jedoch können auch ernsthafte Krankheiten damit verbunden sein, die du nicht unterschätzen solltest.

Dieser Artikel gibt dir die wichtigsten Informationen zu den Ursachen von Krämpfen in den Füßen, wie sie sich behandeln lassen und wie man zukünftige Krämpfe vorbeugen kann. Du erhältst zudem noch wertvolle Tipps für den Akutfall, damit du Krämpfe selbständig lösen kannst.




Das Wichtigste in Kürze

  • Bei Krämpfen, im medizinischen Bereich auch als Spasmen genannt, spielen immer Muskeln und Nerven eine Rolle. Die Muskeln verspannen schlagartig und vermitteln den Nerven den Schmerz, den wir spüren. Krämpfe können zu jeder Uhrzeit eintreten und bei den unterschiedlichsten Aktivitäten. Sogar während wir schlafen können Krämpfe in den Füßen auftreten.
  • Im Beinbereich können Krämpfe verschiedene Ursachen haben. Dazu gehören muskuläre Überbelastungen und andere Faktoren, wie der Mangel an Mineralstoffen oder im schlimmsten Fall ernst zunehmende Krankheiten.
  • Die schnelle und richtige Behandlung von Krämpfen sorgt dafür, dass sie sich schnell lösen und die Bewegungsfreiheit nicht eingeschränkt wird.

Unsere Produktempfehlung

Unsere Top-Empfehlung

Dieses Produkt von sundt Supplements ist ein Kombinationsprodukt, das Magnesium mit dem dem patentierten Wirkstoffkomplex Optinerve® vereint. Dadurch wird dem Präparat neben dem Magnesium auch Zink, Selen, Chrom und Taurin zugesetzt. Das macht es in seiner Wirkung noch stärker.

Das Supplement ist außerdem liposomal. Das bedeutet, dass die wertvollen Wirkstoffe in Liposome eingebunden werden. Das erhöht die Bioverfügbarkeit des Supplements um ein Vielfaches. So können die Wirkstoffe schneller und besser von deinem Körper aufgenommen und gleichzeitig leichter verarbeitet werden.

Empfohlen wird dieses Produkt zur Unterstützung des Stoffwechsels und zur Regulierung der normalen Muskel- und Nervenfunktionen. Dabei ist das flüssige Produkt vegan, gentechnik- und zuckerfrei. In einem Fläschchen sind 250 ml liposomales Magnesium enthalten, das entspricht rund 50 Portionen.

Krämpfe in den Füßen: Was du wissen solltest

Zu Beginn geben wir dir wichtige Hintergrundinformationen zum Thema Krämpfe in den Füßen, die du dir durchlesen solltest, bevor du unsere Tipps zur Behandlung von Krämpfen beherzigst.

In diesem Abschnitt haben wir die häufig gestellten Fragen zusammengestellt und sie dir beantwortet.

Was sind Fußkrämpfe und wie entstehen sie?

Krämpfe sind allgemein ungewollte Muskelanspannungen. Sie entstehen, wenn Muskeln sich zusammenziehen. Diese Anspannungen sind in der Regel mit ziehenden Schmerzen verbunden und beruhen meist auf starke körperliche Belastung.(4) In den Füßen können sie besonders schmerzhaft sein, da oftmals große Muskeln wie der Oberschenkel-, oder Wadenmuskel involviert ist.

Krämpfe in den Füßen-1

Achte darauf, dass du deine Füße bei Krämpfen nicht noch zusätzlich belastest. Schone sie lieber.
(Bildquelle: unsplash.com / Imani Bahati)

Sie treten besonders bei Sportlern auf, die sich überanstrengen. Aber auch im Alltag, da wo man körperlich an seine Grenzen kommt und den Muskel überstrapaziert, können Krämpfe entstehen. Der Krampf ist daher eine Art Schutzmechanismus des Körpers, die den Muskel vor einer Überbelastung und damit vor einer Verletzung schützen möchte.(6)

Generell können Krämpfe in allen Muskelgruppen auftreten. In den Beinen und Füßen jedoch sind sie vermehrt vorzufinden. (4)

Woran erkenne ich Krämpfe in den Füßen?

Fußkrämpfe unterscheiden sich nicht von anderen Krämpfen. Die Schmerzen lassen sich eindeutig bestimmen. An den betroffenen Stellen, dort wo die Muskeln sich zusammenziehen, kommt es zu einem Schmerz und einer Erhärtung der Muskulatur.(3) Betroffene versuchen dann instinktiv dem Schmerz entgegenzuwirken, in dem sie den Muskeln entspannen und ruhen lassen.

Wenn du ziehende Schmerzen verspürst, dann deutet das auf einen Krampf hin.

Besonders in den Füßen verursachen Krämpfe ein Auseinanderspreizen der Zehen. Wenn die Zehen sich abspreizen, dann kann ein Krampf die Ursache dafür sein.

Krämpfe schränken unsere Bewegungsmuskulatur ein. Wir können mit Krämpfen nicht wie gewohnt gehen, da die angespannten Muskeln den Gang erschweren.

Welche Ursachen gibt es für Krämpfe in den Füßen?

Fußkrämpfe können verschiedene Ursachen haben.(6) Zusätzlich zu der bereits genannten Überbelastung kann der Mangel an Flüssigkeiten und Mineralstoffen, wie Magnesium oder Kalium der Grund sein. Starker Alkoholkonsum kann ebenfalls zu Krämpfen führen. In all diesen Fällen sind die Krämpfe meist harmlos und vorübergehend.

Wenn die Krämpfe hingegen regelmäßig und besonders stark auftreten oder zudem weitere Beschwerden, wie Taubheitsgefühle oder Schwellungen dazukommen, können manchmal auch ernsthafte Krankheiten dahinterstecken.

In der folgenden Tabelle haben wir dir einige Krankheiten aufgelistet, die Krämpfe verursachen können:

Krankheiten Beschreibung
Nierenkrankheiten(11) Betroffene mit Nierenleiden haben oft Krämpfe in den Beinen.
Muskelkrankheiten(10) Bei bestimmten Muskelerkrankungen ist es typisch, dass angespannte verkrampfte Muskeln für einige Zeit steif bleiben. Sie lassen sich nur schwer entspannen. Das führt oft zu starken Krampfattacken und Lähmungserscheinungen
Mangelernährung(5) Die Muskeln benötigen für die An- und Entspannung wichtige Mineralstoffe. Eine Mangelernährung kann zu einem Mangel dieser Spurenelemente führen und damit zu Krämpfen.
Alkoholsucht(9) Wie auch bei der Mangelernährung zeichnet sich die Alkoholsucht durch einen Mangel an wichtigen Nährstoffen aus.
Nervenkrankheiten(7, 8) Wenn das Zusammenspiel zwischen Muskel und Nerv gestört ist dann können sie sich ruckartig anspannen, was zu Krämpfen führt. Dies ist auf geschädigte Nerven zurückzuführen.

Was kann ich gegen Krämpfe tun?

Je nachdem welche Ursachen die Krämpfe besitzen sind unterschiedliche Therapien und Behandlungsmöglichkeiten notwendig.

Bei einer gewöhnlichen Überbelastung kann es manchmal ausreichen den Muskel ruhen zu lassen und sich nicht körperlich zu betätigen. Hier hilft es besonders den Muskeln entsprechend zu dehnen, um ihn zu entkrampfen. Genaueres erfährst du im unteren Abschnitt, wo wir detailliert darauf eingehen, wie du schnell und aktiv den Krampf lösen kannst.

Gewöhnliche Krämpfe sind in der Regel nach einer gewissen Zeit vorbei und hinterlassen keine bleibenden Schäden.

Wie beuge ich Krämpfe in den Füßen vor?

Krämpfe in den Füßen, die keinen ernsthaften Hintergrund haben lassen sich einfach vorbeugen. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung kann dabei helfen einen nährstoffbedingten Mangel zu verhindern und damit auch die Krämpfe in den Füßen. Regelmäßiger Sport hilft den Muskeln sich an die körperliche Belastung zu gewöhnen und beugt ein Überstrapazieren und damit Krämpfe vor.

Menschen, die sich nicht häufig körperlich anstrengen und Bürotätigkeiten nachgehen sind häufiger von Krämpfen betroffen als Menschen, die sich stets sportlich betätigen.

Krämpfe in den Füßen-2

Um Krämpfe zu vermeiden, solltest du dich vor jedem Sport ausgiebig aufwärmen und dehnen.
(Bildquelle: unsplash.com / Aloha Griffiths)

Aber auch beim alltäglichen Sport sollte man sich nicht überschätzen. Geht man auch hier über seine Belastungsgrenze hinaus, erhöht dies die Wahrscheinlichkeit von Krämpfen. Das vorsorgliche Aufwärmen sollte daher immer fester Bestandteil einer Sporteinheit sein. Dies hilft den Muskeln zusätzlich sich auf die Anstrengung vorzubereiten.

Welche Rolle spielt Magnesium bei Krämpfen in den Füßen?

Ursachen für Fußkrämpfe können auf ein Ungleichgewicht des Elektrolythaushaltes hinweisen. (5) Das liegt daran, dass Spurenelemente, wie Magnesium für die An- und Entspannen der Muskeln sorgen. Ein Mangel an Magnesium kann daher den Elektrolythaushalt aus dem Gleichgewicht bringen und möglicherweise zu Krämpfen führen.

Dass die Aufnahme von Magnesium Krämpfe heilt ist jedoch nicht wissenschaftlich bewiesen.(2) Lediglich die Wirksamkeit bei Krämpfen während der Schwangerschaft ist bei Magnesium belegt. (1) Daher ist es zu empfehlen, während der Schwangerschaft den Magnesiumbedarf zu erhöhen.

Generell kann die Einnahme von Magnesium bei Krämpfen nicht schaden.

Wann sollte ich bei Krämpfen zum Hausarzt gehen?

Wie auch bei anderen Krankheiten und Verletzungen solltest du den Arzt immer aufsuchen, wenn die Beschwerden andauern oder Schmerzen einfach zu stark werden.

Wir haben dir einige Punkte aufgelistet, die dir dabei helfen können, wann ein Arztbesuch notwendig wäre:

  • Muskelkrämpfe treten regelmäßig ein
  • die Tipps für Soforthilfe zur Lösung von Krämpfen funktionieren nicht
  • die Fußkrämpfe führen dazu, dass man sich nicht mehr bewegen kann
  • die Krämpfe treten nur bei bestimmten Bewegungen auf

Du solltest zudem zum Arzt, sobald andere Symptome, wie Schwellungen, Taubheitsgefühle oder ähnliches eintreten. Wenn du dir zu unsicher bist dann kann ein Arztbesuch nicht schaden.

Krämpfe in den Füßen: Tipps für die Sofortbehandlung

Wenn Fußkrämpfe unerwartet eintreten und die Bewegung stark einschränken dann helfen folgende Tipps für eine schnelle Akutbehandlung der Krämpfe:

Behandlungtipps Beschreibung
Dehnen Betroffenes Bein ausstrecken und den Fuß mit den Zehen nach oben zum Körper hinziehen, sodass man der Muskelspannung entgegenwirkt. Diese Position wird gehalten bis der Schmerz nachlässt.
Pausieren Bei Krämpfen die während des Trainings auftreten ist es ratsam eine kleine Pause einzulegen und sich für einige Minuten hinzusetzen, damit die Muskeln sich wieder entspannen.
Massieren Es kann helfen die verkrampfte Stelle mit der Hand zu massieren, um die Muskeln zu durchbluten und den Krampf zu lösen.
Bewegen Sobald sie pausiert haben sollten sie den Fuß wieder bewegen, damit die Muskeln sich nicht zusammen ziehen und sich lockern
Wärmen  Spannungen im Fuß lassen sich mithilfe von Wärme sehr gut lindern. Dies entspannt die Muskulatur und löst den Krampf. Dazu eignen sich besonders Fußbäder oder Wärmepflaster.

Beachte dabei, dass diese Tipps nur für eine schnelle selbständige Lösung der Krämpfe abzielen. Bei ernsthafteren langanhaltenden Krämpfen solltest du den Arzt aufsuchen.

Fazit

Krämpfe in den Füßen sind plötzliche Anspannungen der Beinmuskulatur. Dabei kommt es zur Verhärtung des Muskels und fast zur Unbeweglichkeit des Fußes. Kurze Krämpfe sind in der Regel harmlos, treten sie aber vermehrt und längerfristig auf oder sehr stark, solltest du zum Arzt gehen. Besonders wenn zudem noch andere Begleiterscheinungen dazukommen, wie Schwellungen oder Taubheitsgefühle.

Gründe für gelegentliche Fußkrämpfe können Überbelastungen, Mineralstoffmangel oder ein Ungleichgewicht im Elektrolythaushalt sein. Diese Ursachen kann man mit ausgewogener Ernährung und regelmäßiger körperlicher Betätigung vorbeugen. Zudem helfen dir kleine Handgriffe wie das Dehnen, Strecken und Einmassieren dabei kurzfristige Krämpfe schnell zu lösen.

Bildquelle: twinsterphoto/ 123rf

Einzelnachweise (11)

1. Supakatisant C, Phupong V. Oral magnesium for relief in pregnancy-induced leg cramps: a randomised controlled trial. Matern Child Nutr. 2015;11(2):139-145. doi:10.1111/j.1740-8709.2012.00440.x
Quelle

2. Garrison SR, Allan GM, Sekhon RK, Musini VM, Khan KM. Magnesium for skeletal muscle cramps. Cochrane Database Syst Rev. 2012;2012(9):CD009402. Published 2012 Sep 12. doi:10.1002/14651858.CD009402.pub2
Quelle

3. Hallegraeff J, de Greef M, Krijnen W, van der Schans C. Criteria in diagnosing nocturnal leg cramps: a systematic review. BMC Fam Pract. 2017;18(1):29. Published 2017 Feb 28. doi:10.1186/s12875-017-0600-x
Quelle

4. FIELDS A. Leg cramps. Calif Med. 1960;92(3):204-206.
Quelle

5. Shrimanker I, Bhattarai S. Electrolytes. In: StatPearls. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; April 20, 2020.
Quelle

6. Swash M, Czesnik D, de Carvalho M. Muscular cramp: causes and management. Eur J Neurol. 2019;26(2):214-221. doi:10.1111/ene.13799
Quelle

7. Rollnik JD, Däuper J. Das Myalgie-Faszikulations-Krampus-Syndrom (MFKS) [The cramp-fasciculation-syndrome (CFS)]. Fortschr Neurol Psychiatr. 2020;88(7):459-463. doi:10.1055/a-1019-7646
Quelle

8. Katzberg HD. Neurogenic muscle cramps [published correction appears in J Neurol. 2016 Jan;263(1):197-8]. J Neurol. 2015;262(8):1814-1821. doi:10.1007/s00415-015-7659-x
Quelle

9. Nutrition Reviews, Volume 26, Issue 6, June 1968, Pages 170–172, https://doi.org/10.1111/j.1753-4887.1968.tb00904.x
Quelle

10. Kanai K, Kuwabara S, Arai K, Sung JY, Ogawara K, Hattori T. Muscle cramp in Machado-Joseph disease: altered motor axonal excitability properties and mexiletine treatment. Brain. 2003;126(Pt 4):965-973. doi:10.1093/brain/awg073
Quelle

11. Chen Z, Migeon T, Verpont MC, et al. HANAC Syndrome Col4a1 Mutation Causes Neonate Glomerular Hyperpermeability and Adult Glomerulocystic Kidney Disease. J Am Soc Nephrol. 2016;27(4):1042-1054. doi:10.1681/ASN.2014121217
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wissenschaftliche Studie
Supakatisant C, Phupong V. Oral magnesium for relief in pregnancy-induced leg cramps: a randomised controlled trial. Matern Child Nutr. 2015;11(2):139-145. doi:10.1111/j.1740-8709.2012.00440.x
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Garrison SR, Allan GM, Sekhon RK, Musini VM, Khan KM. Magnesium for skeletal muscle cramps. Cochrane Database Syst Rev. 2012;2012(9):CD009402. Published 2012 Sep 12. doi:10.1002/14651858.CD009402.pub2
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Hallegraeff J, de Greef M, Krijnen W, van der Schans C. Criteria in diagnosing nocturnal leg cramps: a systematic review. BMC Fam Pract. 2017;18(1):29. Published 2017 Feb 28. doi:10.1186/s12875-017-0600-x
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
FIELDS A. Leg cramps. Calif Med. 1960;92(3):204-206.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Shrimanker I, Bhattarai S. Electrolytes. In: StatPearls. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; April 20, 2020.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Swash M, Czesnik D, de Carvalho M. Muscular cramp: causes and management. Eur J Neurol. 2019;26(2):214-221. doi:10.1111/ene.13799
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Rollnik JD, Däuper J. Das Myalgie-Faszikulations-Krampus-Syndrom (MFKS) [The cramp-fasciculation-syndrome (CFS)]. Fortschr Neurol Psychiatr. 2020;88(7):459-463. doi:10.1055/a-1019-7646
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Katzberg HD. Neurogenic muscle cramps [published correction appears in J Neurol. 2016 Jan;263(1):197-8]. J Neurol. 2015;262(8):1814-1821. doi:10.1007/s00415-015-7659-x
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Nutrition Reviews, Volume 26, Issue 6, June 1968, Pages 170–172, https://doi.org/10.1111/j.1753-4887.1968.tb00904.x
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Kanai K, Kuwabara S, Arai K, Sung JY, Ogawara K, Hattori T. Muscle cramp in Machado-Joseph disease: altered motor axonal excitability properties and mexiletine treatment. Brain. 2003;126(Pt 4):965-973. doi:10.1093/brain/awg073
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Chen Z, Migeon T, Verpont MC, et al. HANAC Syndrome Col4a1 Mutation Causes Neonate Glomerular Hyperpermeability and Adult Glomerulocystic Kidney Disease. J Am Soc Nephrol. 2016;27(4):1042-1054. doi:10.1681/ASN.2014121217
Gehe zur Quelle
Testberichte