Falls du an einer  Venenerkrankung leidest, solltest du schon einmal über Kompressionsstrümpfe gehört haben. Kompressionsstrümpfe sollten bei Krankheit wie Krampfadern, Thrombosen, Lymphödeme und Venenentzündungen getragen werden. Die Strümpfe helfen den Venen dabei, das Blut von deinen Beinen effizient in  Richtung Herz zu bringen. Außerdem hast du weniger Flüssigkeit in deinen Beinen am Ende des Tages und deine Knöchel schwellen nicht mehr an.

Der Schweregrad deiner Venenerkrankung sollte generell den Druck bestimmen. Kompressionsstrümpfe gibt es in verschiedenen Ausführungen und Druckklassen. Hier in unserem großen Kompressionsstrümpfe Test 2019 helfen wir dir dabei, die für dich am besten geeigneten Strümpfe zu finden. So erfährst du in unserem Ratgeber alle wichtigen Informationen rundum das Thema Kompressionsstrümpfe.

 

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Kompressionsstrümpfe ermöglichen dir, eine Kompression herzustellen und verringert somit das Risiko einer Thrombose.
  • Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Sport, Reisen, medizinischen, kniehohen und Schwangerschafts Kompressionsstrümpfe.
  • Je nach Bedarf eignet sich das Produkt zum passenden Verwendungszweck. So wie im oberem Punkt erwähnt, sind die Kompressionsstrümpfe für verschiedene Bereiche verfügbar

Kompressionsstrümpfe Test: Die Favoriten der Redaktion

Die besten Allround Kompressionstrümpfe aus Bio-Baumwolle

Das Besondere an diesen Kompressionsstrümpfen ist, dass sie aus Bio-Baumwolle hergestellt wurden und für jegliche Einsatzbereiche (Reisen, Regeneration, Sport) zu verwenden sind – ein echtes Allround-Produkt. Durch die medizinische Strumpftechnologie aus der Schweiz können Schmerzen und geschwollene Beine vermindert werden. Die Socken sind atmungsaktiv und schweißableitend.

Von Olympia-Sportlern empfohlen, werden diese Socken unter qualitativer Aufsicht ausschließlich in der EU hergestellt. Die Kompressionsstärke von 14-20 mmHg wird von Experten empfohlen, um eine schnelle Regeneration und Durchblutung der Muskeln erreichen zu können.

Die besten Kompressionsstrümpfe für Sport

Diese Strümpfe von Compression for Athletes eignen sich perfekt für jede Art von Bewegung und Sport. Der Strumpf ist durch das hochwertige Material sehr strapazierfähig und besitzt ein hohes Maß an Feuchtigkeitstransport. Zur Bewegungsunterstützung bietet das Produkt ein Sprunggelenkschutz, eine Mittelfußstütze, eine druckfreie Spitze, ein breites Elastikband und vieles mehr.

Die Kompressionstrümpfe werden qualitätsgetreu in der EU mit einem Druck von 16-21 mmHg hergestellt. Diese Kompression ist optimal, um die Wadenmuskulatur und Blutzirkulation zu verbessern. Positiv ist auch, dass der Strumpf auch bei anderen Anwendungsbereichen wie Krankheit oder Flug verwendet werden kann, auch wenn er speziell für den Sport angefertigt wurde.

Die besten Kompressionsstrümpfe Klasse 1

Diese feinen Kompressionstrümpfe von Fytto gehören mit 15-20 mmHg der Kompressionsklasse 1 an und sind ideal für den Beruf, Alltag und das Reisen von Damen geeignet. Aufgrund der feinen Verarbeitung und der transparenten Farbauswahl können ein eleganter Look und ein angenehmer Komfort in diesem Produkt vereint werden. Sie erfüllen die Wirkung von Kompressionstrümpfen, sehen jedoch wie gewöhnliche Strumpfsocken aus.

Die Stützstrümpfe kurbeln die Energie an und wirken schweren und müden Beinen entgegen. Ein weiches Komfortbündchen verhindert das Verrutschen der Strümpfe, ohne unangenehm zu drücken. Zusätzlich sind die Socken atmungsaktiv, womit sie starkem Schwitzen selbst im Sommer angenehm entgegenwirken.

Die besten Kompressionsstrümpfe Klasse 2

Die Kompressionstrümpfe von Tonus Elast gehören mit einer Stärke von 23-32 mmHg der Kompressionsklasse 2 an. Diese werden besonders empfohlen, um chronisch venöse Rehabilitationen und Fußbeschwerden zu behandeln. Die dichte Struktur der Socken unterstützt die Krampfadern in Knöchel und Fuß und beugt Schwellungen und Schmerzen vor.

Die Kompressionsstärke wird in strikter Abstimmung mit den medizinischen Anforderungen abgeglichen. Weitere Anwendungsbereiche der Socken können zum Beispiel die Behandlung von Krampfadern während der Schwangerschaft, Adipositas, Thrombophlebitis oder auch Arthritis sein.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du dir Kompressionsstrümpfe kaufst

Was bewirken Kompressionsstrümpfe?

Kompressionsstrümpfe sind elastische, aber sehr fest gewebte Strümpfe. Dadurch üben sie wie eine Bandage einen gezielten Druck (Kompression) auf die Beine aus und die Venenklappen können sich leichter schließen.

Anhand dieses Vorganges wird das Blut wieder effektiver in Richtung Herz transportiert. Im Allgemeinen sorgen Kompressionsstrümpfe für einen besseren Blutfluss in den Venen und beugen eine Stauung in den Unterschenkeln vor.

Es gibt Kompressionstrümpfe für verschiedene Zwecken, z.B. für Sport oder aus gesundheitlichen Gründen. Sie setzen den richtigen Druck auf Beinen aus und verringern damit das Risiko der Thrombose. (Foto: pat138241 / 123RF.com)

Wie eng müssen Kompressionsstrümpfe sein?

Damit die Strümpfe ihre Arbeit verrichten können, müssen sie perfekt passen.

„Ein richtiger Kompressionsstrumpf hat etwas, dass sich graduierte Kompression nennt.“ Lass deine Beine am besten von einer Apothekerin oder von einem Orthopäden abmessen. Es ist wichtig, dass die Messungen korrekt sind. Die Kompression sollte direkt am Knöchel sein.

Je nach Maß wird dir dann eine Konfektionsgröße empfohlen. Ansonsten besteht die Möglichkeit, einen individuellen Stützstrumpf zu produzieren. Natürlich fallen dann höhere Kosten an. Wichtig: Miss deine Beine am Morgen ab, denn dann sind sie noch nicht geschwollen.

Was kosten Kompressionsstrümpfe?

Die Kosten des Strumpfes sind von Modell zu Modell verschieden.

Die untere Preisklasse liegt bei 5 Euro. Jedoch kann bei dieser Kategorie nicht davon ausgegangen werden, dass die Modelle eine lange Funktionstüchtigkeit haben. Maßgefertigte Stutzstrümpfe können bis zu 50 Euro kosten. Sie werden genau an dein Bein angepasst.

Wenn du unter einem erhöhten Risiko einer Thrombose oder eines Ödem (Einsickern von Flüssigkeit durch die Venenwände) leidest, empfehlen wir dir einen effektiven und hoch qualitativen Strumpf. Nur dann erbringt der Strumpf die von dir gewünschte Leistung.

Wo kann man Kompressionsstrümpfe kaufen?

Kompressionsstrümpfe sind mittlerweile auf dem Markt weitverbreitet.

Erhältlich sind sie in jedem Sportgeschäft oder auch im Internet. Wenn du jedoch ein maßgefertigtes Produkt erwerben willst, empfehlen wir dir eine Beratung in einem Sanitätshaus oder bei einem Orthopäden. Der Spezialist ermöglicht außerdem das Anpassen der Kompressionsstrümpfe durch das richtige Modell, Passform und Enge.

Es gibt vier unterschiedliche Kompressionsklassen: KKL 1, KKL 2, KKL 3 und KKL 4. Dabei muss man beachten, dass die Kompressionsklasse 1 den geringsten Druck und die Kompressionsklasse 4 den stärksten Druck auf die Beine ausübt.

foco

Es wird zwischen drei verschiedenen Druckeinheiten unterschieden:

  • 70 den = leicht
  • 140 den = medium
  • 280 den = intensiv

Weiterhin ist eine Beratung bezüglich der Anwendung und Tragedauer inbegriffen.

Inzwischen gibt es viele Hersteller. Die beliebtesten sind: medi, Bauerfeind, Compressana, Ecosana, Jobst, Juzo, Maxis, Ofa, Thuasne und Sigvaris.

Wie lange muss ich Kompressionsstrümpfe trage?

Sie sollten dann getragen werden, wenn die Beine nur einseitig oder nicht viel bewegt werden.

Es wird empfohlen, dass die Strümpfe tagsüber mindesten acht Stunden genutzt werden. Du kannst sie jedoch in der Nacht ausziehen. Die Tragedauer richtet sich immer nach der Erkrankung.

foco

Hier eine Gliederung der üblichen Zeiträume:

  • Nach Krampfaderoperation: sechs Wochen
  • Nach Schaum-Sklerosierung/ Verödung: vom ersten bis zum letzten Termin plus drei Wochen
  • Nach Besenreisersklerosierung/ Verödung: eine Woche
  • Nach einer Venenentzündung/ Thrombophlebitis: mindestens zwei Wochen, ggf. länger abhängig vom Verlauf der Rückbildung
  • Nach einer Thrombose: mindestens drei Monate, ggf. länger abhängig vom Verlauf der Rückbildung

Bei einem schweren postthrombotischen Syndrom, Lymphödem, Ulcus cruris: meist lebenslange Therapie.

Wie schon in den oberen Punkten erwähnt, halten die Kompressionsstrümpfe unterschiedlich lange. Bei einer hohen Qualität beträgt die Benutzungsdauer ungefähr ein halbes Jahr, wenn sie jeden Tag verwendet werden. Reisestrümpfe haben eine längere Verwendbarkeit, denn sie werden nicht jeden Tag getragen.

Auch Sport-Kompressionsstrümpfe erhalten ihre Funktion länger, da sie meist nur wenige Stunden am Tag zum Einsatz kommen. Kompressionstrümpfe, die im Krankenhaus verwendet werden, werden nur in der Zeit des Aufenthaltes getragen.

Gibt es typische Nebenwirkungen von Kompressionsstrümpfen?

Durch die Kompressionstherapie kommt es vermehrt vor, dass die Haut trocken wird.

Außerdem kann es zu einem Juckreiz oder zu einer Rötung kommen. Wichtig: Trage am Abend, wenn du die Kompressionsstrümpfe ausziehst, reichlich Feuchtigkeitscreme auf.

Entscheidung: Welche Arten von Kompressionsstrümpfe gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich gibt es viele verschieden Arten von Kompressionsstrümpfen. Hier unterscheiden wir zwischen fünf verschiedene Typen:

  1. Sport-Kompressionsstrümpfe
  2. Reise-Kompressionsstrümpfe
  3. Medizinische Kompressionsstrümpfe
  4. Kniehohe Kompressionsstrümpfe
  5. Kompressionsstrümpfe für Schwangere

Jeder dieser Typen verfügt über unterschiedliche Vor- und Nachteile.

Je nachdem für welche Funktion du die Strümpfe verwendest, entscheidest du dich für eines dieser Modelle. Welches Produkt am besten zu dir passt, versuchen wir anhand der folgenden Fragen gemeinsam herauszufinden.

Warum Sport Kompressionsstrümpfe und worin liegen ihre Vor- und Nachteile?

Es gibt viele Diskussionen über die Wirkung von Stützstrümpfen beim Sport und bei der Erholung. Wenn du dich mit diesem Thema bereits beschäftigt hast, hast du mit großer Wahrscheinlichkeit gehört, dass das Tragen von Kompressionsstrümpfe beim Sport wertvoll sein kann.

Studien bestätigen, dass diese Strümpfe nicht nur ein neuer Trend im Sport sind, sondern auch ein orthopädisches Hilfsmittel. Durch die geweiteten Venen vermehrt sich der Blutfluss, somit kann das Blut nicht mehr in den Beinen versacken.

Vorteile
  • Verkürzung der Regenerationsphase
  • Geringeres Verletzungsrisiko
  • Eyecatcher
  • Leistungssteigerung
Nachteile
  • Teuer
  • Sehr Eng
  • Kann einen Juckreiz verursachen

Ein weiterer positiver Effekt ist, dass sich die Regenerationsphase deutlich verkürzt. Es kommt zu einer geringeren Erschütterung der Muskeln und infolgedessen zu weniger Muskelfaserrissen.

Anhand dieses Strumpfes wird das Sprunggelenk gestützt. Das führt zu einem geringeren Verletzungsrisiko im Unterschenkelbereich. Mit dem perfekten Strumpf kannst du nicht nur die Leistung steigen, sondern hast dazu noch einen absoluten Eyecatcher.

Diese Strümpfe dienen als orthopädisches Hilfsmittel denn durch die geweiteten Venen vermehrt sich der Blutfluss, somit kann das Blut nicht mehr in den Beinen versacken.

Welche Funktion haben Reise Kompressionsstrümpfe und worin liegen ihre Vor- und Nachteile?

Hauptsächlich kommen Kompressionsstrümpfe bei Schwellungen, Krampfadern, Venenerkrankungen oder Thrombose zum Einsatz. Gerade bei Langstreckenflüge ist eine Thrombose nicht zu unterschätzen.

Angesichts der körperlichen Einschränkung im Flugzeug und des niedrigen Luftdruckes kann es zu einem Blutstau in den Beinen kommen. Am Flughafen findet man Kompressionsstrümpe in den gängigen Größen 35-38, 39-43 und 44-47. Dies sind keine hochqualitativen Strümpfe. Trotzdem übt das Tragen dieser Thrombosestrümpfe einen leichten Druck auf die Unterschenkel aus. Beachte, dass die Reisestrümpfe meist eine milde Kompression besitzen. Für eine 100%ige Kompression ist ein perfekt passender Strumpf notwendig. Somit wird das Zurückfließen von sauerstoffarmen Blut gefördert.

Vorteile
  • Geringere Thrombose-Wahrscheinlichkeit
  • Keine geschwollenen Füße
Nachteile
  • Unangenehm zum Tragen
  • Schweißfüße

Besonders Frauen, die die Anti-Baby-Pille einnehmen, haben eine erhöhte Thrombose-Wahrscheinlichkeit. Aufgrund der hormonellen Verhütungsmethode ist das Risiko leicht erhöht.

Beschaffe dir die Strümpfe rechtzeitig, um sie zu testen. Die Entstehung einer Thrombose auf Langstreckenflüge, ist zwar relativ gering, aber dennoch möglich.

Welche Funktion haben medizinische Kompressionsstrümpfe und worin liegen ihre Vor- und Nachteile?

Medizinische Kompressionsstrümpfe kommen vor allem bei Patienten mit Varikosen (Krampfadern), Veneninsuffizienz (Venenschwäche) und Thrombosepatienten zum Einsatz.

Sie bilden die Basis einer Kompressionstherapie. Ein perfekt sitzender medizinischer Stütz- und Kompressionsstrumpf garantiert eine exakte Druckverteilung, wobei der Druck des Strumpfes am Sprunggelenk am größten ist und nach oben hin abnimmt. Durch den Druck werden die erweiterten Venen wieder verengt.

Vorteile
  • Risikovorbeugung einer Erkrankung
  • Fördert die Durchblutung
  • Viele verschiedene Modelle
Nachteile
  • Werden mit einer Krankheit verbunden
  • Sehr teuer

Außerdem wird dieses Modell auch nach der OP im Krankenhaus verwendet. Durch die eingeschränkte Bewegung sollen die Strümpfe die Durchblutung der Venen wieder ausgleichen.

Um die Zuordnung in medizinischen Einrichtungen zu erleichtern, wurden folgende Farbkennzeichnungen eingeführt:

Farbe Größe
Rot 17-23 cm
Gelb 18-24 cm
Natur  19-25 cm
Blau  20-26 cm
Grün  21-27 cm
Grau  22-28 cm
Schwarz   23-29 cm

Welche Funktion haben kniehohe Kompressionsstrümpfe und worin liegen ihre Vor- und Nachteile?

Das meistverbreitete Modell von Kompressionsstrümpfen sind die Strümpfe bis zum Knie.

Dabei ist es wichtig, dass der Stützstrumpf zwei Zentimeter unterhalb des Knies abschließt. Es gibt sowohl Modelle mit offenen Zehen, als auch solche mit geschlossenen Zehen. Diese Länge ist besonders bequem an- und auszuziehen, weil sie nur bis zur Kniekehle reichen. Somit kann man die Strümpfe zum Beispiel leicht unter der Hose verstecken.

Vorteile
  • Meist angenehmer als eine andere Länge
  • bequemer an- und auszuziehen
Nachteile
  • Eng
  • Können leichter rutschen

Die Geschichte der Kompressionsstrümpfe startet in Schweden. Dort wurden Baumwollstrümpfe mit einer Kompression von 18 bis 20 mmHg verkauft. Heutzutage gibt es Kompressionsstrümpfe in verschiedenen Modellen und Marken.

Besonders gut setzten sich die Nylonstrümpfe durch. Sie werden in Sanitätshäuser, Apotheken und bei Online-Händlern angeboten.

Warum sollten Schwangere Kompressionsstrümpfe während der Schwangerschaft tragen und worin liegen ihre Vor- und Nachteile?

Während der Schwangerschaft passieren große Veränderungen im Körper. Unter anderem werden die Venen weicher, was das Risiko für müde und geschwollene Beine erhöht.

Ein weiterer Faktor ist, dass die ausgedehnte Gebärmutter ebenso einen Druck auf die Venen ausübt. Die Probleme während der Schwangerschaft sind von Frau zu Frau unterschiedlich. Deshalb benötigt jede werdende Mutter einen anderen Kompressionsstrumpf.

Vorteile
  • Keine geschwollene Beine
  • Vermeidung von Krampfadern
Nachteile
  • Unbequem

In den meisten Fällen reichen gewöhnliche Kniestrümpfe aus Nylon oder Baumwolle. Am Anfang sollte die Kompression gering sein. Gehe draußen spazieren, um dich an das Gefühl zu gewöhnen. Es ist zu berücksichtigen, dass die Kniestrümpfe nicht zu eng sein sollten.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Kompressionsstrümpfe vergleichen und bewerten

In den folgenden Punkten möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Kompressionsstrümpfe vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird dir die Entscheidung leichter fallen, ob sich ein bestimmter Strumpf für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Material
  • Kompressionsstärke
  • Protektor Achillessehne
  • Zehenfrei
  • Verschiedene Größen
  • Farbe
  • Für Damen & Herren
  • Länge der Kompressionsstrümpfe

In den nachfolgenden Sätzen kannst du nachlesen, was es mit den einzelnen Kriterien auf sich hat und wie du diese einschätzen kannst.

Material der Kompressionsstrümpfe

Die Kompressionsstrümpfe können aus verschiedenen Materialien bestehen. Stelle also fest, ob du ein gewisses Material bevorzugst oder du an einer Unverträglichkeit leidest.

Der Kompressionsstrumpf besteht meist aus einem dünnen, atmungsaktiven Material, normalerweise aus Polyamide (Nylon) oder Baumwolle, und hat oft eine antibakterielle Fußspitze. Somit haben die Zehen genug Spielraum. Für die Gewährleistung der optimalen Funktionsfähigkeit bzw. der Elastizität finden das künstlich hergestellte Elastan oder auch das natürlich gewonnene Elastodien, ein Naturkautschuk, Verwendung.

Wenn du natürliches Material bevorzugst, dann achte darauf, dass der Kompressionsstrumpf einen hohen Baumwolle-Anteil hat und anstatt Elastan das natürliche Elastodie zum Einsatz kommt. Bei den meisten Strümpfen wird das künstlich hergestellte Elastan verwendet, somit musst du mit höheren Kosten rechnen, wenn du einen „natürlichen“ Kompressionsstrumpf erwerben möchtest.

Wenn du die Kompressionsstrümpfe regelmäßig verwendest, dann sollten die Strümpfe eine sehr gute Qualität bieten. Somit bleibt die Kompression länger erhalten und der Kompressionsstrumpf verrichtet seine Arbeit.

Kompressionsstärke

Hier noch einmal ein kleiner Überblick über die Kompressionsstärke:

Allgemein gibt es vier verschieden Kompressionsklassen: KKL 1, KKL 2, KKL 3 und KKL 4. Die Kompressionsstärke 1 übt den geringsten Druck und die Kompressionsstärke 4 den stärksten Druck auf die Beine aus.

  1. Leicht: 18-21 Druck/mmHg
  2. Mittel: 23-32 Druck/mmHg
  3. Kräftig: 34-46 Druck/mmHg
  4. Sehr kräftig: 49 und größer Druck/mmHg

Welche Kompressionsstärke du benötigst, hängt von der Diagnose, der Lokalisation der Abflussstörung und dem klinischen Befund ab.

Befolge die Anweisungen des Arztes. Nur sot kann das Ziel der Kompressionstherapie erfüllt und ein positiver Effekt auf deine Erkrankung erreicht werden.

Der Kompressionsstrumpf besteht meist aus einem dünnen, atmungsaktiven Material, normalerweise aus Polyamide (Nylon) oder Baumwolle und hat meist eine antibakterielle Fußspitze.

Protektor Achillessehne

Wer unter akuten oder chronischen Entzündungen der Achillessehne leidet, sollt beim Kauf eines Kompressionsstrumpfes darauf achten, dass der Strumpf über einen Achillessehnen-Protektor verfügt.

Dieser Faktor ist besonders wichtig nach einem chirurgischen Eingriff an den Beinen oder Füßen. Somit hilft der Strumpf nicht nur gegen eine Thrombose, sondern ist auch eine Unterstützung für die Achillessehne.

Dabei ist zu beachten, dass die angebotenen Kompressionsstrümpfe über eine geschlossene Ferse verfügen und dass diese elastisch ist.

Zehenfreie Kompressionsstrümpfe

Ob der Kompressionsstrumpf zehenfrei sein sollte oder nicht, ist eine sehr umstrittene Frage.

Bei älteren Menschen werden des Öfteren zehenfreie Kompressionsstrümpfe verwendet, damit sie beim Füße waschen nicht den ganzen Strumpf ausziehen müssen.

Prinzipiell ist es am besten, wenn du es einfach ausprobierst. Im Sommer sind die zehenfreien Strümpfe praktischer, denn dadurch kann man trotzdem Flip-Flops oder Sandaletten tragen.

Es kann vorkommen, dass die Zehen bei diesen Modellen anschwellen, was bei geschlossenen Strümpfen eher nicht der Fall ist. Es ist von Vorteil, wenn du sowohl ein geschlossenes als auch zehenfreies Paar besitzt.

Verschiedene Größen

Heutzutage gibt es Kompressionsstrümpfe in vielen verschiedene Größen.

Auch für Kinder werden einige Modelle angeboten. Anhand der verschiedenen Größe kann die Kompression optimiert werden. Wenn der Strumpf über eine Einheitsgröße verfügt, handelt es sich meist um einen nicht hochqualitativen Kompressionsstrumpf.

Dies kommt des Öfteren bei Reise-Kompressionsstrümpfe vor, denn sie werden oft nur ein- bis zweimal verwendet und sind daher in der unteren Preisklasse angesiedelt.

Farbe

Kompressionsstrümpfe gelten oft als eintönig, langweilig und sind meist schwarz, grau oder hautfarben.

Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es eine große Farbpallette an Kompressionsstrümpfen.

Für diejenigen, die lieber schlichte Farben tragen, sind auch einfarbige Strümpfe erhältlich oder Modelle, bei denen nur der Zehen- und Fersenbereich eine andere Farbe hat.

Du findest auch Produkte mit Punkten, Streifen, Herzchen oder Sterne im Sortiment. Eigentlich ist für jeden Geschmack das Richtige dabei.

Dennoch ist zu beachten, dass die Farbe nur ein nebensächlicher Effekt ist. Wichtig ist, dass du Maß nimmst, um die richtige Größe und auch die richtige Kompression zu finden.

Für Damen & Herren

Es gibt bereits zahlreiche Modelle, die sowohl für Männer als auch für Frauen angeboten werden.

Trotzdem sollte man sich einen Kompressionsstrumpf kaufen, der an die eigenen Maße angepasst ist. Denn eine Frau hat eine andere Muskelstruktur als ein Mann und meistens sind die Unterschenkel einer Frau schmaler gebaut. Somit könnte es zu einer fehlerhaften Druckverteilung kommen und die Wirkung des Kompressionsstrumpfes kommt nicht vollständig zur Geltung.

Länge der Kompressionsstrümpfe

Kompressionsstrümpfe gibt es in unterschiedlichen Längen.

Die bekannteste Länge ist jene der Kniestrümpfe. Besonders beliebt ist diese Kategorie in den Branchen Sport und Reisen. Außerdem ist es praktisch, dass sie leicht an- und ausgezogen werden können.

Bei einer Schwangerschaft werden Umstandsstrumpfhosen angeboten. Sie haben die Funktion, dass sie mit dem Bauch mitwachsen.

Kompressionsstrumpfhosen gibt es nicht nur für Schwangere, sondern auch für Männer und nicht schwangere Frauen. Je nach Vorliebe kann man sich entscheiden, welches Modell man bevorzugt.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Kompressionsstrümpfe

Wie wasche ich Kompressionsstrümpfe?

Achte auf die Beschreibung des Herstellers!

Falls du die Kompressionsstrümpfe täglich verwendest, sollten sie täglich gewaschen werden. Am besten kaufst du dir zwei Paar Kompressionstrümpfe, damit du jeden Tag eines zur Verfügung hast.

Durch die Reinigung erhältst du die Spannkraft des Strumpfes. Sie sind in der Regel bei 90 Grad waschbar, damit auch alles Bakterien abgetötet werden können. Beachte, dass du keinen Weichspüler verwendest. Nach dem Waschen ziehst du die Stützstrümpfe lang und legst sie auf die Heizung zum Trocknen.

Wo kommen Kompressionsstrümpfe am häufigsten zum Einsatz?

Kompressionsstrümpfe kommen in verschiedenen Bereichen zum Einsatz. Besonders in der Medizinbranche (Thrombose- oder Venenerkrankungen und Schwangerschaften) und im Sport (vor allem im Ausdauersport und in der Regenerationsphase) finden sie ihre Verwendung.

Auch bei älteren Personen werden sie des Öfteren für eine bessere Durchblutung und bei einer Mobilitätsunterstützung eingesetzt.

Wie ziehe ich die Kompressionsstrümpfe richtig an?

Für das Anziehen der Strümpfe ist es besonders wichtig, dass die Beine komplett trocken und nicht eingecremt sind.

Grundsätzlich werden die Kompressionsstrümpfe im Sitzen oder Liegen angezogen. Die straff sitzenden Strümpfe lassen sich nur mit etwas Kraft über das Bein ziehen. Wenn das Anziehen schwerfällt, ist eine Anziehhilfe aus der Apotheke oder Sanitätshaus eine große Unterstützung.

Dabei streift man das Fußteil über die Anziehhilfe und schlüpft langsam in das Fußteil hinein. Anschließend wird der Strumpf gleichmäßig über die Wade bis nach oben gezogen.

Eine andere Option ist eine Art Unterstrumpf, an dem sich Griffe befinden. Somit fällt das Hochziehen leichter. Danach wird die Anziehhilfe wieder vom Fuß genommen. Grundsätzlich werden Kompressionsstrümpfe gut vertragen.

Bei Problemen oder Beschwerden kannst du ein anderes Material ausprobieren. Für eine empfindliche Haut gibt es Stutzstrümpfe mit Baumwollbeimischung, die die Haut weniger strapazieren.

Welches Material wird für einen Kompressionsstrumpf verwendet?

Dieses Thema wurde zwar schon in den Kaufkriterien behandelt, trotzdem möchten wir dich noch einmal kurz darauf hinweisen, dass das Material der Kompressionsstrümpfe das wohl wichtigste Kriterium beim Kauf eines Strumpfes ist, weil das Material den Nutzen vom Kompressionsstrumpf deutlich beeinflussen kann.

Anhand jahrelanger wissenschaftlicher Forschung und auch der vielen Erfahrungen werden nur gewisse Materialien angewendet. Aber auch viele Erfahrungen aus der täglichen Praxis im Umgang mit medizinischen Kompressionsstrümpfen tragen ihren Teil zu deren Entwicklung bei.

Auf Grund der Dehnfähigkeit von Elastan und Elastodien werden beide Materialien für die Fäden bzw. Garne verwendet. Diese werden dann mit anderen Materialien, z. B. Baumwolle oder Mikrofasern, verbunden.

Dadurch entstehen positive medizinische Eigenschaften der Kompressionsstrümpfe. Dies vermindert das Risiko von Hautirritationen bei empfindlicher Haut, weil das Elastan nicht direkt an der Haut reibt und somit das Anziehen erleichtert wird.

Durch das Einsetzen von modernen Materialien ermöglich der Strumpf einen optimalen Feuchtigkeitstransport und bewirken daher eine gesundes Fußklima.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1]  Bonner Venenstudie der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie, 2003

[2] www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/herzkreislauf/thrombose_embolie/article/885026/duenne-studienlage-nutzen-kompressionsstruempfen-bleibt-zweifelhaft.html

[3] phlebology.de/en/leitlinien-der-dgp-mainmenu/74-leitlinie-medizinischer-thromboseprophylaxe-strumpf-mts

[4] www.netzathleten.de/fitness/richtig-trainieren/item/1715-bringt-druck-was-oder-nicht-neue-fakten-zur-kompression-im-sport

[5] Knut Kröger: „Neun Indikationen für die Kompressionstherapie“ in Heilberufe Das Pflegemagazin, Ausgabe 2 2017, 69. Jahrgang, Springer Medizin Verlag GmbH, Berlin

Bildquellen: pixabay.com / jarmoluk

Bewerte diesen Artikel


33 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,36 von 5