Zuletzt aktualisiert: 25. März 2020

Unsere Vorgehensweise

24Analysierte Produkte

37Stunden investiert

25Studien recherchiert

139Kommentare gesammelt

Willkommen bei unserem großen Körperfettwaage Test 2020. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Körperfettwaagen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Körperfettwaage zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Körperfettwaage kaufen möchtest.




Das Wichtigste in Kürze

  • Körperfettwaagen geben dir einen genaueren Einblick in die Zusammensetzung deines Körpers als andere Waagen.
  • Die meisten Körperfettwaagen machen sich die Bioelektrische Impedanzanalyse (BIA) zunutze. Ein sehr schwacher Strom wird hierbei durch deinen Körper geschickt, aufgrund der unterschiedlichen Leitfähigkeiten von unterschiedlichen Gewebearten im Körper kann dann dein Körperfettanteil berechnet werden.
  • Körperfettwaagen sind nicht für jeden geeignet ( zum Beispiel Personen mit Herzschrittmacher). Lies dir deshalb immer genau die Bedienungsanleitung deiner Waage durch und wende dich im Zweifel an den Hersteller oder deinen Arzt.

Körperfettwaage: Favoriten der Redaktion

Die beste Körperfettwaage mit bis zu 180 kg Tragkraft

Besonders herausheben möchten wir bei dieser Körperfettwaage das extragroße Display und die zehn vorhandenen Speicherplätze. Die Waage verfügt lediglich über zwei Fußsensoren, bietet dir aber eine Reihe weiterer Messfunktionen an.

Wie zu Beginn bereits erwähnt bietet dir diese Waage an, neben deinem Körpergewicht und dem Körperfettanteil auch die Muskelmasse, die Knochenmasse und den Grundumsatz zu bestimmen. Dies ist bei einer Waage in dieser Preisklasse ein sehr umfangreiches Funktionspaket.

Die beste Körperfettwaage mit 10 Benutzerspeicherplätzen

Die Körperfettwaage bietet dir über das Gewicht und den Körperfettanteil hinaus weitere Messungen wie etwa die Muskelmasse oder den Körperwasseranteil an.

Wie die meisten anderen Körperfettwaagen arbeitet das Produkt von Beurer mit vier Fußelektroden. Weitere Messfunktionen wie Muskelanteil, Körperwasser oder die Bestimmung deines Kalorien-grundumsatzes stehen dir zur Verfügung um dir ein genaues Bild über deine Körperzusammensetzung machen zu können.

Die beste Körperfettwaage mit Software-CD

Das hervorstechendes Merkmal dieser Körperfettwaage ist das separate kleine Display, welches auf Augenhöhe angebracht oder aufgestellt werden kann.

Die Möglichkeit Messdaten auf den PC zu übertragen ist ebenso vorhanden wie weitere Messungen neben Körpergewicht und Körperfettanteil. Die Waage misst das Körperfett wie die große Mehrzahl der Konkurrenzprodukte ebenfalls über integrierte Fußsensoren.

Als zusätzliche Messoptionen bietet dir das Produkt an deinen Muskel- und Körperwasseranteil, sowie deinen Kaloriengrundumsatz zu berechnen. Eine Feststellung der Knochenmasse ist leider nicht möglich.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Körperfettwaage kaufst

Was ist der Vorteil einer Körperfettwaage gegenüber einer normalen Personenwaage?

Eine Körperfettwaage gibt dir einen genaueren Einblick in die Zusammensetzung deines Körpers, die eine reine Gewichtsangabe nicht leisten kann. Stagniert das Gewicht auf der Waage kann es sehr hilfreich und motivierend sein zu wissen, ob deine Körperzusammensetzung tatsächlich exakt gleich bleibt oder ob es sich womöglich um aufgebaute Muskelmasse handelt, die dein Gewicht beeinflusst.

Füße auf Waage

Körperfettwaagen können ein nützliches Tool sein, wenn es darum geht seine Diäten zu überwachen. Dennoch besteht bei Körperfettwagen häufig das Problem, dass sie ungenau funktionieren, denn sie operieren mit elektrischen Impulsen. Da Strom sich immer den Kürzesten Weg sucht, misst eine Waage nur von einem Bein zum anderen, ohne den ganzen Körper zu durchlaufen. So wird das Ergebnis leicht verfälscht. (Foto: i-yunmai / unsplash.com)

Wo kann ich eine Körperfettwaage kaufen?

Du kannst aus mehreren Möglichkeiten auswählen wo du deine zukünftige Körperfettwaage kaufen möchtest. Es gibt auf der einen Seite die Möglichkeit in einen gut sortierten Elektrohandel zu gehen. Auf der anderen Seite ist es natürlich ebenfalls möglich dein Produkt in größeren Kaufhäusern in der Bad- beziehungsweise Haushaltswarenabteilung zu bekommen.

Natürlich kannst du dir deine Körperwaage auch ganz bequem über das Internet bestellen und direkt zu dir nach Hause liefern lassen.

Nach unseren Recherchen werden die meisten Personenwaagen in Deutschland über die folgenden Shops bestellt:

  • amazon.de
  • Aldi

Alle Waagen, die wir dir hier vorstellen sind auch direkt auf einen dieser Shops verlinkt, sodass du nicht mehr lange warten musst bis die Waage deiner Wahl bei dir zuhause ankommt.

Was kostet eine Körperfettwaage?

Die Preisspanne bei den Körperfettwaagen ist ziemlich groß. Vom einfachen Gerät für knappe 11 Euro bis zum multifunktionalen Profigerät, das über 300 Euro kostet kannst du zwischen einer Vielzahl von Modellen auswählen.

Je nach deinem Anspruch an das Gerät und der Nutzungs-Häufigkeit kannst du zwischen den verschiedenen Preisklassen wählen.

Die preisgünstigsten Modelle starten bei knappen 11 Euro. Wenn du deine Waage nur gelegentlich nutzen möchtest um einen groben Überblick über dein Körpergewicht zu behalten dann ist es für dich vollkommen ausreichend zu einem günstigeren Modell zu greifen.

Wenn du nicht nur deinen Körperfettanteil sondern gegebenenfalls auch noch andere Werte wie etwa den Wasser oder Muskelanteil bestimmen möchtest dann könnte es sich für dich lohnen etwas tiefer in die Tasche zu greifen. Diese Modelle starten bei etwa 20 Euro.

Möchtest du darüber hinaus deine Werte auch via Wlan oder Bluetooth in ein Online Portal oder auf eine App übertragen können dann könnten Smart Waagen, die ebenfalls deinen Körperfettanteil messen können, eine Alternative für dich sein. Diese Modelle sind ab circa 25 Euro zu erwerben. Der Preis lässt sich bis hin zu mehreren hundert Euro für die absoluten High-End Geräte steigern.

Achte darauf, dass deine Füße trocken und nicht eingecremt sind. Ebenfalls sollte die Luftfeuchtigkeit im Bad nicht extrem hoch sein, wie zum Beispiel direkt nach dem Duschen. (Quelle: 123rf.com / 37661968)

Wie funktioniert eine Körperfettwaage?

Die meisten Körperfettwaagen basieren auf der sogenannten Bioelektrischen Impedanzanalyse (BIA). Hierbei wird ein sehr schwacher Strom durch den Körper geschickt. Aufgrund der verschiedenen Leitfähigkeiten der unterschiedlichen Gewerbearten im Körper errechnet die Waage dann deinen Körperfettanteil.

Dieser schwache Strom ist für die meisten Menschen unbedenklich. Bitte beachte hierzu unbedingt unseren Punkt für welche Personengruppen Körperfettwaagen ungeeignet sind! Ebenfalls spürst du diesen schwachen Strom nicht.

Um dein Körperfett messen zu können befinden sich Metallelektroden auf der Oberfläche der Waage. Durch diese wird nun der Strom durch den Körper geschickt. Durch den Widerstand welchen dieser Stromfluß erfährt können Rückschlüsse auf deine Körperzusammensetzung gezogen werden.

Grob vereinfacht gesagt: Fett leitet Strom schlecht, Wasser und Muskeln sind im Gegensatz dazu recht gute Stromleiter.

Der gemessene Widerstand ist der erst Parameter für die Körperfettmessung. Darüber hinaus kalkuliert die Waage nun Werte wie die Körpergröße und das Alter des Nutzers mit ein. Daraus wird dann der angezeigte Endwert, der auf dem Display angezeigt wird, errechnet.

Was muss ich beim Betrieb einer Körperfettwaage beachten?

Da ein möglichst genaues Messergebnis von einer Vielzahl an Faktoren abhängt solltest du einige Regeln einhalten. Zunächst einmal solltest du dich immer zum gleichen Zeitpunkt auf die Waage stellen. Am besten morgens nachdem du auf der Toilette warst, da eine volle Blase das Ergebnis beeinflussen kann.

Aktivitäten, die deinen Wasserhaushalt stark beeinflussen wie etwa eine durchfeierte Nacht oder sehr anstrengende sportliche Aktivitäten haben ebenfalls einen Einfluss auf das Ergebnis.

Selbst eine starke Hornhaut an den Füßen kann die Körperfettmessung beeinträchtigen. Du siehst, bei dieser Vielzahl an Faktoren ist es besonders wichtig immer die gleichen Grundvoraussetzungen bei der Messung zu gewährleisten. Frauen sollten außerdem im Hinterkopf behalten, dass ihr Körper während des Zyklusverlaufs Schwankungen im Wasser- und Fetthaushalt ausgesetzt ist.

Wie zuverlässig ist eine Körperfettwaage?

Sei dir darüber bewusst dass dir Körperfettwaagen für den Hausgebrauch keine völlig exakten Ergebnisse liefern werden. Solche sind, wenn überhaupt, nur mit sehr teuren medizinischen Geräten zu erreichen.

Für die vorkommenden Ungenauigkeiten bei den Körperfettanzeigen gibt es mehrere Gründe:

Zum einen wird, wie weiter oben bereits erwähnt, der angezeigte Körperfettwert über eine bestimmte Formel ausgerechnet. Hierbei handelt es sich allerdings eher um Annäherungswerte als um eine hundertprozentige Abbildung der Realität.

Des Weiteren sucht sich der Strom den kürzesten Weg durch deinen Körper. Wenn sich die Elektroden deiner Waage also ausschließlich unter deinen Füßen befinden, dann misst das Gerät eher dein Beinfett als das Fett des ganzen Körpers. Zwar kann aus diesem Wert trotzdem eine Annäherung für den Gesamtkörper-Fettanteil errechnet werden, allerdings kannst du dir sicherlich vorstellen, dass dieser eher ungenau sein kann.

Außerdem können weitere Faktoren wie etwa der Wasserhaushalt oder eingecremte Füße das Messergebnis beeinflussen.

Für welche Personengruppen sind Körperfettwaagen nicht geeignet?

Für Schwangere, Personen mit einem Herzschrittmacher, Bodybuilder und Hochleistungssportler sind Körperfettwaagen nicht geeignet

Durch den von der Körperfettwaage ausgesandten Strom könnten Herzschrittmacher unzuverlässig werden also sollten diese Personen mit einem Herzschrittmacher keine Körperfettwaagen benutzen.

Um den Körperfettanteil zu messen muss man Hautkontakt zu den Sensoren herstellen. (Quelle: 123rf.com / 124533920)

Auch für Hochleistungssportler und Bodybuilder sind die Geräte eher ungeeignet, da oftmals trotz eines manchmal vorhandenen Athletenmodus, die Werte sehr ungenau sind, da die Köroerzusammensetzung zu stark von der „Norm“ abweicht.

Schwangere Frauen sollten die Geräte ebenfalls nicht benutzen. Manche Hersteller weisen wohl ebenfalls darauf hin, dass Frauen, die mit einer Spirale verhüten keine Körperfettwaage benutzen sollten.

Wenn du dir unsicher bist dann lies bitte die Bedienungsanleitung deiner Waage, frage direkt beim Hersteller nach oder wende dich eventuell an deinen Arzt.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Körperfettwaagen vergleichen und bewerten

Nun möchten wir dir zeigen, welche verschiedenen Faktoren du zu Rate ziehen kannst um in der Vielzahl der Angebote unterschiedlicher Körperfettwaagen den Überblick zu behalten und verschiedene Modelle vergleichen und bewerten zu können.

Die nachfolgenden Kriterien können dir hierbei als wertvolle Hilfe dienen um herauszufinden, ob eine bestimmte Waage für deine Anforderungen und Ziele geeignet ist.

Du kannst bei deiner Auswahl auf folgende Kriterien achten:

  • Möglichkeit deine Messdaten zu exportieren (Wlan/Bluetooth/ USB)
  • Speicherfunktion
  • Anzahl und der Art der Sensoren/Elektroden
  • Weitere Messfunktionen

Möglichkeit deine Messdaten zu exportieren (via Wlan/Bluetooth/ USB)

Wenn es dir wichtig ist die Messergebnisse deiner Waage in einem Online-Tool oder in einer App weiter analysieren und verfolgen zu können, dann solltest du darauf achten, dass deine Körperfettwaage dir die Möglichkeit bietet diese Daten zu exportieren.

Die verschiedenen Hersteller bieten dir zum Teil bereits die Möglichkeit deine Messergebnisse in ein externes Online – Tool oder in eine App zu übertragen. Dort kannst du deine grafisch aufbereiteten Daten dann analysieren und so wichtige Trends herauslesen und bei Bedarf dein Bewegungs- oder Essverhalten anpassen.

Achte darauf, dass nicht alle Körperfettwaagen auf dem Markt „smart“ sind und dir diese Möglichkeit anbieten. Des Weiteren ist auch nicht bei jedem Modell eine Übertragung via Wlan möglich.

Speicherfunktion

Wenn deine Waage von mehreren Personen benutzt wird dann können mehrere Speicherplätze sehr praktisch sein um nicht jedes Mal deine Maße neu eingeben zu müssen.

Wie wir bereits in unserem Ratgeberteil beschrieben haben basiert die Berechnung deines Körperfettanteils auf einer Formel, welche die Ergebnisse der Bioelektrischen Impedanzanalyse (BIA) und weitere individuelle Eingaben wie Größe oder Geschlecht miteinbezieht.

Damit du diese Daten nicht aufwendig bei jeder Benutzung deiner Körperwaage erneut eingeben musst bieten viele Hersteller die Möglichkeit bis zu 10 Speicherplätze mit individuellen Körperdaten zu belegen. So können auch weitere Familienmitglieder oder WGs die Waage problemlos gemeinsam benutzen.

Waage mit blauem Maßband

Der Körperfettanteil im menschlichen Körper ist wichtig, wenn man es auf ein definiertes Sixpack abgesehen hat. Männer brauchen einen Körperfettanteil von > 10 % und Frauen > 14 %. Dabei ist allerdings besonders bei Frauen Vorsicht geboten, denn ab einen zu niedrigen Körperfettanteil setzt der Eisprung und die Mensis aus, wodurch es zu einer dauerhaften Unfruchtbarkeit kommen kann. (Foto: mojzagrebinfo / pixabay.com)

Anzahl und der Art der Sensoren / Elektroden

Die Anzahl und die Art der Elektroden unterscheiden sich von Modell zu Modell. Prinzipiell kann man festhalten, dass eine höhere Anzahl von Elektroden zu einem genaueren Ergebnis führt. Ebenfalls ist die Kombination von Fuß- und Handsensoren genauer als eine Messung, welche nur über die Füße erfolgt.

Die meisten Körperfettwaagen arbeiten mit vier Elektroden auf die du dich mit deinen Füßen stellst. Wie wir bereits im Ratgeberteil genauer beschrieben haben misst die Waage dadurch aber eher den  Fettwert an deinen Beinen und rechnet diesen dann auf den gesamten Körper hoch.

Um ein genaueres Ergebnis zu erzielen, integrieren manche Hersteller daher ein Handstück in die Körperwaage, welches es ermöglicht den Oberkörper in die Messung miteinzubeziehen.

Weitere Messfunktionen

Viele Körperfettwaagen können dir ebenfalls weitere Parameter deiner Körperzusammensetzung anzeigen wie etwa den Wasseranteil oder die Muskelmasse. Solltest du dich hierfür interessieren, dann achte beim Kauf darauf welche weiterführenden Analysemöglichkeiten deine Waage bietet.

Einige der Körperfettwaagen sind wahre Multitalente und können dir einen sehr genauen Überblick über deine Körperzusammensetzung liefern. Auch hier würden wir dir empfehlen die Messwerte nicht auf die Goldwaage zu legen, da besonders die Anzeige des Körperwasser-Anteils über den Tag beträchtlichen Schwankungen unterlegen sein kann.

Frauen sollten darüber hinaus bedenken, dass ihr Zyklus einen Einfluß auf den Körperwasseranteil hat.

Wie beim Körperfett bereits beschrieben würden wir dir ebenfalls beim Blick auf die Anzeige der Muskelmasse raten, dass du die Werte als Trendanzeiger verstehst. Diese können dir einen wichtigen Überblick über deine Entwicklung geben sollten aber nicht als exakte Abbildung der Realität verstanden werden.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Körperfettwaagen

Welche Alternativen gibt es zur Körperfettwaage?

Möchtest du deinen Körperfettanteil nicht mit einer Waage bestimmen dann kannst du auf eine Reihe an Alternativen zurückgreifen, welche von der simplen und preisgünstigen Hautfaltenmessung bis zur teuren und aufwendigen Profi-Berechnungsmethode reichen.

Eine einfache, bewährte Methode ist die so genannte Caliper- Messung. Du nimmst eine Hautfalte zwischen die Finger und misst die Dicke dieser Hautfalte mit einer Caliper Zange.

Diese kannst du schon ab circa 5 Euro kaufen. Um einen zuverlässigen Wert zu erhalten misst du an mehreren Stellen deines Körpers. Für die meisten Menschen ist die Messung an drei verschiedenen Körperstellen, die so genannte 3-Punkt- Calipermessung, vollkommen ausreichend. Achte darauf, dass du immer an der gleichen Stelle misst!

Weitaus aufwendiger und auch teurer sind die folgenden beiden Profimethoden: der Dexa Scan und das hydrostatische Wiegen. Beim Dexa- Scan wird mittels Röntgenstrahlung ein sehr genauer Wert für dein Knochen- , Muskel- und Fettgewebe ermittelt.

Obwohl die Röntgenstrahlung sehr niedrig dosiert ist, ist diese Methode nicht für Kinder, Jugendliche und Schwangere geeignet. Du kannst den Scan in Arztpraxen oder auch im Krankenhaus durchführen lassen. Die Kosten für eine einmalige Körperfettbestimmung beginnen bei über 40 Euro.

Die teuerste Methode ist das hydrostatische Wiegen – meist werden solche Messungen in Universitätskliniken durchgeführt. An Land wird zunächst dein Lungenvolumen ermittelt. Dann steigst du in Badekleidung in einen Wassertank. Jetzt wird genau gemessen, wieviel Wasser dein Körper verdrängt hat.

Zum Schluss wird dein Gewicht im Wasser gemessen. Das Ganze ist natürlich sehr aufwendig und kostet dich um die 150 Euro. Du musst selbst entscheiden, ob du für eine sehr genau Körperfettmessung die Zeit und das Geld investieren willst.

Welche Körperfettwerte sind normal?

Zunächst einmal sei gesagt, dass hier die Meinungen weit auseinander gehen. Es gibt also nicht den einen Wert, welchen du unbedingt erreichen musst. Des Weiteren hängt der Körperfettanteil von verschiedenen Faktoren wie Alter und Geschlecht ab. Männer haben aufgrund einer anderen Körperzusammensetzung einen niedrigeren Körperfettanteil als Frauen.

Auch die Wissenschaft ist sich noch nicht einig, welcher Körperfettanteil den nun „normal“ ist. Eine Studie der Columbia University, New York aus dem Jahr 2000 gibt zum Beispiel folgende Werte an:

Für Frauen:

Alter Normaler Körperfettanteil (in Prozent)
20-39 22-28
40-59 26-34
60-79 34-38

Für Männer:

Alter Normaler Körperfettanteil (in Prozent)
20-39 21-31,9
40-59 23-33,9
60-79 24-35,9

Eine weitere Studie der Purdue University aus den USA, welche aus dem Jahr 1996 stammt, gibt den gesunden Körperfettanteil für Männer in der Spanne zwischen 12 und 20 Prozent an. Für Frauen liegt dieser Wert bei 20-30 Prozent. Doch selbst die Wissenschaftler räumen ein, dass es sich hierbei lediglich um statistische Werte handelt, die nicht strikt auf jedes Individuum angewendet werden können.

Du siehst also „den einen normalen Körperfettwert“ gibt es nicht.

Weiterführende Literatur: Quellen, Studien und interessante Links

[1] http://www.apotheken-umschau.de/Abnehmen/Was-bringen-Koerperfettwaagen-340457.html

[2] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28477901

[3] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10966886

[4]https://www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/Gesundheitsberichterstattung/GBEDownloadsB/referenzperzentile/hautfalten.pdf?__blob=publicationFile

[5] https://bodyfat-manager.de/files/handbuch_fettmessung_neuauflage_2013.pdf

Bildquelle: 123rf.com / 37684480

Warum kannst du mir vertrauen?

Daniela ist von der heilenden Wirkung pflanzlicher Stoffe überzeugt. Deshalb hat sie sich dazu entschieden, eine Ausbildung im Fachbereich Homöopathie zu absolvieren. Sie arbeitet freiberuflich als Homöopathin und in ihrer Freizeit ist keine Fachzeitschrift und kein Buch vor ihr sicher. Dadurch besitzt sie eine große Expertise im Bereich der pflanzlichen Heilkunde.