Willkommen bei unserem großen Kniebandage Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Kniebandagen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Kniebandage zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Kniebandage kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Kniebandage entlastet Gelenke, schützt vor äußeren Einwirkungen und wärmt dein Knie
  • Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Standard-Kniebandagen und Kniebandagen mit Patella-Aussparung
  • Kniebandagen eignen sich sowohl für Sportler, die ihr Knie viel beanspruchen, als auch für Menschen mit Knieproblemen und Verletzungen

Kniebandage Test: Das Ranking

Platz 1: Kuangmi Knie Sleeve

Der „Knie Sleeve“ von Kuangmi ist eine solide Kniebandage. Diese wurde überwiegend aus Nylon hergestellt und ist daher angenehm zu tragen. Der „Knie Sleeve“ wärmt dein Knie effektiv und lindert Schmerzen.

Es stehen dir drei verschiedene Versionen zur Verfügung. Daher ist dieses Modell bei seinen Käufern sehr beliebt – besonders der freundliche Preis ist hervorzuheben!

Platz 2: Bracoo Kniebandage mit Patellaöffnung

Die „Kniebandage“ von Bracoo hat eine integrierte Patellaöffnung. Dadurch soll der Druck auf dem Knie reduziert werden.

Diese Kniebandage wird mit drei einstellbaren Klettverschlüssen fixiert und bietet daher eine flexible Anpassung. Besonders hervorzuheben ist die Bewegungsfreiheit.

Platz 3: Bauerfeind GenuTrain, gepolsterte Patella-Kniebandage

Die „GenuTrain“ Kniebandage von Bauerfeind hat ein eingebautes Pad aus Silikon. Dadurch ist die Kniescheibe druckfrei und die Durchblutung angeregt.

Der Strickstoff ist aus bequemem, leichtem, atmungsaktivem Material. Der Stoff dieser Bandage speichert keine Hitze und gewährleistet somit hohen Tragekomfort.

Besonders beliebt ist der „GenuTrain“ bei Kunden, die sich in einer ärztlichen Behandlung befinden – egal ob wegen einer Verstauchung, Entzündung oder einer Instabilität.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Kniebandage kaufst

Was ist eine Kniebandage?

Eine Kniebandage ist ein Hilfsmittel zum Stützen und Schützen des Knies.

Spätestens bei größeren Kniebeschwerden nötig: eine ärztliche Behandlung. (Bildquelle: pixabay.de / Angelo Esslinger)

Eine Bandage sollte diese drei Funktionen auf jeden Fall erfüllen:

  •  Gelenke ruhig stellen und entlasten
  •  Schutz vor Einwirkungen von Außen
  •  Wärmen des Knies

Heutzutage gibt es sehr viele unterschiedliche Bandagen. Diese sind auf die individuellen Bedürfnisse der Menschen ausgerichtet. So gibt es zum Beispiel eingearbeitet Polster oder besondere Aussparungen in der Bandage, sodass der Tragekomfort gegeben ist.

Für wen eignet sich eine Kniebandage?

Egal ob Sport oder Schmerz – eine Kniebandage eignet sich für jeden!

Grundsätzlich unterscheidet man zwei Einsatzgebiete:

  •  Einsatz der Kniebandage zur Vorbeugung von Verletzungen oder Entstehung von Erkrankungen
  •  Einsatz der Kniebandage in Verbindung mit einer Therapie, beispielsweise nach einer Operation

Wenn sie regelmäßig Sport treiben und die Kniegelenke stark beanspruchen, sollten sie vorbeugend beim Ausüben des Sports eine Kniebandage tragen.

Wenn du eine Verletzung oder Erkrankung im Kniegelenk hattest, kann dir der Arzt eine Kniebandage verschreiben. Der Einsatz einer Kniebandage eignet sich in den folgenden Fällen:

  •  Arthrose
  •  Verletzungen der Menisken
  •  Verletzungen der Bänder
  •  Verletzungen der Sehnen

Was kostet eine Kniebandage?

Es gibt viele Hersteller, die Kniebandagen produzieren. Darüber hinaus gibt es sehr viele verschiedene Ausführungen, Formen und Farben.

Einfache Kniebandagen sind schon für kleines Geld erwerbbar. Darüber hinaus gibt es Modelle mit Patella-Aussparung und Ähnliches.

Wo kann ich eine Kniebandage kaufen?

Die meisten Sanitätshäuser und Apotheken haben Kniebandagen im Sortiment. Jedoch ist vor Ort meist nur eine beschränkte Auswahl vorhanden.

Die Auswahl im Internet ist deutlich größer. Und durch kostenloses Zurückschicken ist es kein Problem die optimale Bandage zu finden.

Entscheidung: Welche Arten von Kniebandagen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dir eine Kniebandage zulegen möchtest, gibt es zwei Alternativen, zwischen denen du dich entscheiden kannst:

  •  Standard-Kniebandage
  •  Kniebandage mit Patella-Aussparung

Der Tragekomfort und die Bewegungsfreiheit der zwei unterschiedlichen Bandagen bringen jeweils Vor- und Nachteile mit sich.

Je nachdem, was du bevorzugst und welche Voraussetzungen du mitbringst, eignet sich eine andere Art für dich. Durch den folgenden Abschnitt möchten wir dir die Entscheidung erleichtern.

Was zeichnet eine Standard-Kniebandage aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Das große Plus der Standard-Kniebandage ist die Auswahl: Du kannst zwischen 3 verschiedenen Versionen wählen! Entscheidend für deine Wahl ist dein tägliche Situation.

Version Bedarf
Allgemein Täglicher Einsatz
Advanced Rutschsicher für Sport
Upgrated Unterstützung bei großem Schmerz

Diese Kniebandagen Modelle gibt es in mehreren Farben. Neben dem beliebten neutralen schwarz, steht dir u.a. auch ein Gürtel in den Farben grün, pink oder blau zur Verfügung. Einen Aufpreis für die Farbauswahl musst du nicht zahlen.

Vorteile
  • Guter Einstiegspreis
  • Große Auswahl
  • Verschiedene Farben
Nachteile
  • Kein Schutz der Patella
  • Kein Verschluss

Die Standard-Variante dieser Kniebandage ist zu einem gutem Einstiegspreis erhältlich. Allerdings erhält dieser Gürtel keinen Extra-Schutz für die Patellasehne.

Was zeichnet eine Kniebandage mit Patella-Aussparung aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Eine Kniebandage mit Patellaöffnung eignet sich ideal zum Druckabbau im Knie und zur Förderung der Durchblutung im Knie. Durch das angenehme Material (Neopren) dient diese Bandage auch mit einer Stützfunktion.

Vorteile
  • Stabilität im Knie
  • Entlastung der Kniescheibe
  • Anpassung an Knie
Nachteile
  • Keine Größen-Auswahl
  • Teurer als das Standard-Modell

Durch den zusätzlichen Schutz der Patella ist diese Kniebandage teurer als das Standard Modell.

Außerdem ist zu beachten, dass dieser Aqua Jogging Gürtel für einen Knieumfang von 31 bis 46 cm ausgelegt ist.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Kniebandagen vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Kniebandagen entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Bandagen miteinander vergleichen kannst, umfassen:

  •  Größe
  •  Tragekomfort
  •  Preis-Leistungs-Verhältnis
  •  Material

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Größe

Bitte beachte die Größenanleitung!

Die Größe der Kniebandage richtet sich nach dem Umfang deines Oberschenkels! So solltest du eben diesen Wert (in cm) berechnen:

Bitte miss den Umfang deines Oberschenkels etwa 15 cm oberhalb deiner Kniescheibe! Dafür solltest du ein Maßband zur Hand nehmen.

Hier findest du eine Größen-Tabelle:

Größe der Bandage Umfang deines Oberschenkels
S 29 cm – 34 cm
M 34 cm – 40 cm
L 40 cm – 46 cm
XL 46 cm – 53 cm
XXL 53 cm – 61 cm

Tragekomfort

Die Bewegungsfreiheit sollte trotz Tragens der Bandage gegeben sein. Dafür sollte die Kniebandage sich eng an dein Knie anlegen.

Du solltest testen, ob die Bandage sicher an deinem Körper hält – ohne zu Verrutschen!

Preis-Leistungs-Verhältnis

Du solltest dir im Klaren sein:

Was brauche ich? Welche Beschwerden habe ich?

Zur Vorbeugung oder bei kurzfristigem oder leichtem Schmerz ist das Standard Modell optimal. Es ist für kleines Geld erwerbbar und verfügt über alle nötigen Funktionen.

Wenn du eine Sportverletzung oder eine Operation hinter dir hast, benötigt dein Knie im Alltag zusätzlichen Halt. Daher solltest du dir im Klaren sein, dass dir der Schutz der Patella etwas mehr wert sein sollte.

Material

Das Material der meisten Kniebandagen besteht aus:

  •  Neopren
  •  Nylon
  •  Elastan

Nicht alle Hersteller setzten hochwertiges Material ein!

Du solltest darauf achten, dass die Produkte aus Neopren latexfrei und hochwertig sind. Außerdem sollte das Material abwaschbar sein. Mindestens die Wäsche von Hand sollte möglich sein.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Kniebandagen

Wie trage ich eine Kniebandage richtig?

Die Bandage muss perfekt sitzen, damit die gesamte Wirkung auch komplett entfaltet werden kann.

Sie sollten daher folgendes beachten:

  •  Die Kniebandage muss an deine Größe angepasst sein!
  •  Die Kniebandage darf nicht zu locker sitzen!
  •  Die Kniebandage sollte nicht zu fest sein!

Wenn die Bandage zu fest sitzt, kann die Blutzufuhr zum Knie abgeschnürt werden und dir so starke Druck-Schmerzen bereiten. Sitzt die Bandage aber zu locker, wird gar kein Druck auf das Knie ausgeübt und deine Beschwerden bessern sie nicht.

Soll ich die Kniebandage beim Fußball, Handball tragen?

Die Kniebandage fängt die direkte Krafteinwirkung von Außen ab und mildert sie ab. Besonders beim Training im Fußball, Handball oder Volleyball gibt es einige Risiken:

  •  Fouls beim Fußball
  •  Sturzgefahr beim Handball
  •  Kontakt von Knie und Boden beim Volleyball

Die Kniebandage unterstützt dein Knie bei den Bewegungen. Dadurch kommt es nicht so schnell zu Verletzungen. Solche Bewegungen sind zum Beispiel:

  •  Plötzliche Abstoppbewegungen
  •  Schnelle Bewegungsabläufe
  •  Verdrehungen

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.dr-gumpert.de/html/kniebandage_sport.html

[2] https://www.apotheken-umschau.de/knie/knieschmerzen

[3] https://www.netdoktor.de/symptome/knieschmerzen/

Bildquelle: 123rf.com / wernerimages

Bewerte diesen Artikel


35 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5