Willkommen bei unserem großen Inhalationsgerät Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Inhalationsgeräte. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Inhalationsgerät zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Inhalationsgerät kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Du solltest inhalieren, wenn du Atemwegserkrankungen hast oder verschnupft bist. Du kannst hierfür unter anderem Inhalationsgeräte nutzen oder eine Schüssel mit heißem Wasser und ätherischen Ölen.
  • Es ist empfehlenswert, sich von einem Arzt oder Apotheker die Verwendung des Inhalationsgerätes erklären zu lassen.
  • Inhalationsgeräte können sowohl von Erwachsenen als auch von Kindern angewandt werden. Achte aber darauf, dass dein Gerät für den jeweiligen Anwender geeignet ist und zum Beispiel die Maske die richtige Größe für den Anwender hat.

Inhalationsgerät Test: Das Ranking

Platz 1: Medisana USC Ultraschall – Inhalator 54105

Beim Medisana USC Inhalator sind seine einfache Bedienung sowie der recht leise Betrieb hervorzuheben. Die Verstärkung der Gesichtsmaske im Nasenbereich verstärkt ermöglicht eine Anpassung an deine Gesichtsform.

Es ist vom Typ her ein Handgerät und verfügt über eine Abschaltautomatik und Ultraschall-Vernebelung. Der Medisana USC Inhalator ist batteriebtrieben. Der Tank ist leicht befüllbar. Leider hat er keine manuelle Vernebelungsfunktion.

Es eignet sich für die oberen und unteren Atemwege und kann sowohl von Erwachsenen als auch von Kindern genutzt werden. Der Inhalationsdampf hat mit rund 22°C eine angenehme Temperatur.

Das Gerät wiegt 300 g und hat ein Füllvolumen von mindestens 2 ml bis maximal 8 ml. Wenn du nicht so viel Zeit zum Inhalieren hast, bietet dir dieses Inhalationsgerät von Medisana eine sehr schnelle Inhalation, die durchschnittlich weniger als 10 Minuten dauert. Ein Nachteil ist aber, dass viel Wasser in der Maske kondensiert.

Platz 2: OMRON U22 MicroAIR mobiles Membran-Inhalationsgerät

Der Omron MicroAir U22 Inhalator überzeugt durch seinen leisen Betrieb. Allerdings ist die Befüllung nicht intuitiv, so dass die meisten hierfür die Anleitung benötigen. Damit du ihn gut nutzen kannst, musst du ihn bei der Anwendung schräg halten. Er verfügt über eine Abschaltautomatik.

Dieses Inhalationsgerät von OMRON ist batteriebetrieben und ist ein Handgerät. Die Vernebelung erfolgt über eine Metallmembran. Hat man verstanden, wie man das Gerät befüllt, ist die Tankbefüllung einfach. Auch die Reinigung ist einfach.

Es ist für die oberen sowie für die unteren Atemwege geeignet und kann sowohl von Erwachsenen als auch Kindern genutzt werden. Die Temperatur des Nebels ist mit ca. 20°C kalt.

Das Gerät wirkt 170 g und hat ein Füllvolumen von mindestens 2 ml bis maximal 7 ml. Eine Inhalation mit dem OMRON U22 MicroAIR dauert rund 22 Minuten. Damit geht die Inhalation schnell. Hinweise zum Inhalieren werden mit dem Gerät geliefert. Der Hauptnachteil besteht darin, dass du es bei der Anwendung schräg halten musst. Dafür kannst du hier manuell vernebeln.

Platz 3: Medisana IN 500 Inhalator 54520

Der Inhalator IN 500 von Medisana ist recht klein, dafür aber laut. Der Mitgelieferte Inhalationsschlauch ist aber ziemlich lange, dadurch kannst du das Inhaaltionsgerät etwas entfernter von die positionieren, so dass sich der Lärm des Kompressors relativiert.

Der Inhalator ist ein Tischgerät, das mit einem Netzteil betrieben wird. Die Vernebelung erfolgt über einen Kompressor. Du kannst nicht manuell verneblen. Dieses Modell von Medisana bietet keine Abschaltautomatik.

Verglichen zu den anderen beiden Inhalationsgeräten ist dieses Produkt mit 1,3 kg recht schwer. Die Füllmenge ist mit 2 ml bis 10 ml aber höher als bei den anderen Testsiegern. Der IN 500 Inhalator 54520 eignet sich sowohl für die oberen als auch für die unteren Atemwege. Du kannst ihn sowohl für Erwachsene als auch für Kinder zum Inhalieren nutzen.

Mit über 30 Minuten dauert die Inhalation vergleichsweise lange. Das ist aber nicht zwingend schlecht, da eine längere Inhalation meist intensiver und damit auch effektiver als eine kürzere ist. Er lässt sich leicht reinigen und leicht befüllen. Der Inhalationsdampf ist mit einer Temperatur von ca 21°C kalt. Er eignet sich für die Bronchienbehandlung und im Lieferumfang sind Hinweise zur Inhalation enthalten.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Inhalationsgerät kaufst

Wozu verwendet man ein Inhalationsgerät?

Ein Inhalationsgerät solltest du verwenden, um deine Atemwege von Schleim zu befreien oder bei anderen Atemwegserkrankungen wie Bronchitis. Manche Inhalationsgeräte können auch dabei helfen, den Selbstreinigungs-Mechanismus der Lunge bzw. des Atemtrakts zu verbessern.

Aromatherapie

Inhalation dient dazu, die Atemwege zu befreien und die Heilung zu befördern. (Bildquelle: 123rf.com / 92767815)

Wie funktioniert Inhalation bzw. das Inhalieren?

Beim Inhalieren atmet man Stoffe ein, um so z.B. Schleim zu lösen oder generell die Atemwege zu befreien. Diese Stoffe (ätherische Öle, Aerosole, Salz, …) dringen in die Atemwege ein, während du Dampf bzw. Nebel über ein Inhalationsgerät oder auf andere Weise inhalierst. Dort befreien sie deinen Atemtrakt von Schleim, regen teilweise den Selbstreinigungsmechanismus an und helfen dir gesund zu werden.

Durch das Inhalieren werden – je nach Inhaltionsmethode – nur die oberen oder sowohl die oberen als auch die unteren Atemwege befeuchtet. Diese Befeuchtung löst Schleim und erleichtert z.B. das Abhusten. Wenn du wissen willst, wie das genau physiologisch funktioniert, frage am besten deinen Hausarzt oder einen Lungenarzt deines Vertrauens.

Wie oft und wie lange soll man ein Inhalationsgerät verwenden?

Das Inhalationsgerät an sich sollte je nach Qualität sehr lange halten. Grundsätzlich solltest du dich an ein neues Inhaltionsgerät gewöhnen und anfangs eher kurz inhalieren (10-15 Minuten).

Nach der Gewöhnung solltest du etwa 30 Minuten am Stück inhalieren. Oft empfiehlt es sich 2 bis 3 mal täglich bei Erkrankung zu inhalieren und auch nach Abklingen der Erkrankung noch etwas weiter zu inhalieren.

Dennoch solltest du je nach Erkrankung deinen Arzt fragen, wie oft und wie lange du inhalieren sollst. Wenn du mit bestimmten Medikamenten inhalieren sollst oder möchtest, solltest du hier neben der Dosis der Medikamente auch die Häufigkeit und Dauer des Inhalierens mit deinem Arzt abklären.

Für wen eignet sich ein Inhalationsgerät?

Grundsätzlich können Inhalationsgeräte von Erwachsenen und Kinder genutzt werden.

Wichtig ist, dass du bei jedem Inhalationsgerät in der Produktbeschreibung oder Anleitung nachliest, für wen es geeignet ist.

Nicht nur Menschen können inhalieren, sondern auch Tiere. Daher gibt es auch für Tiere Inhalationsgeräte und Therapien, die auf Inhalation basieren.

Was kostet ein Inhalationsgerät?

Es gibt sehr günstige Inhalationsgeräte ab circa 5 Euro, du kannst aber auch mehrere hundert Euro für ein Inhalationsgerät ausgeben.

In manchen Fällen werden die Kosten für ein Inhalationsgerät und die dafür nötigen Medikamente von der Krankenkasse übernommen. Ob das in deinem Fall ist, solltest du am besten mit deiner Krankenkasse abklären.

Wo kann ich eine Inhalationsgerät kaufen?

Inhalationsgeräte kannst du online z.B. auf amazon.com bestellen, du kannst aber auch in einer Apotheke ein Inhalationsgerät kaufen. In einer Apotheke kann dich der Apotheker vor Ort beraten, wenn du das Inhalationsgerät online kaufst entfällt meist eine persönliche Beratung.

Kaufmöglichkeit Vorteile Nachteile
Inhalator auf Rezept In diesem Fall hat dein Arzt dich sehr wahrscheinlich untersucht und die für dich passende Therapie gesucht. Du hast hier mehr Sicherheit, dass Inhalation die richtige Therapie für dich ist und du hast einen Ansprechpartner zur Verwendung der Inhaltors. Außerdem übernimmt hier ggf. die Krankenkasse einen Teil oder die gesamten Kosten für den Inhalator. Du kannst den Inhaltor nicht bequem von zuhause bestellen, sondern musst in eine Apotheke, um das Rezept einzulösen. Du kannst dir auch deinen Inhalator nicht unbedingt frei aussuchen, weil es Auflagen von der Krankenkasse gibt.
Inhalator aus dem Fachhandel Im Fachhandel kannst du dich kompetent beraten lassen und dir die Anwendung des Inhalators erklären lassen. Du musst aber persönlich in den Fachhandel gehen. Wenn du wenig Zeit hast könnte das ein Problem für dich darstellen.
Inhalator aus dem Internet Du kannst deinen Inhaltor bequem von zuhause bestellen und ihn online mit anderen Inhalationsgeräten vergleichen. Der Inhalator wird dir nachhause geliefert Eine Fachberatung entfällt im Onlinehandel meist.

Welche Alternativen gibt es zu einem Inhaltionsgerät?

Statt ein Inhalationsgerät zu kaufen, kannst du auch eine Schüssel und ein Handtuch verwenden, um zu inhalieren. Du kannst auch in eine Sauna bzw. besser in ein Dampfbad gehen. Dort kannst du während den Aufgüssen „inhalieren“.

Wenn du Schleim lösen möchtest, kannst du auch einen oder mehrere der fünf Tipps im folgenden Video anwenden:

Fünf Tipps Kurz zusammengefasst

  1. Viel trinken – 2-3 Liter Wasser am Tag
  2. Dampfbad mit ätherischem Öl (Eukalyptus oder Pfefferminzöl)
  3. Honig gegen verschleimte Bronchien essen
  4. Zwiebeln – Zwiebelsaft mit Honig und Zitrone und Wasser mischen und trinken oder Zwiebeln pur essen
  5. Mit Salzwasser gurgeln

Entscheidung: Welche Arten von Inhalationsgeräten gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen diesen Arten von Inhalationsgeräten:

  • Vernebler-Inhalationsgerät
  • Dosieraerosole-Inhalationsgerät
  • Pulverinhalator

Im Folgenden erklären wir dir die verschiedenen Arten und die jeweiligen Vor- und Nachteile. Damit wollen wir dir helfen, das für dich am besten geeignete Inhalationsgerät zu finden.

Was zeichnet ein Vernebler-Inhalationsgerät aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Bei Verneblern entsteht Nebel. Es gibt Verneblerinhalatoren auf Ultraschall oder Membranbasis.

Im Gegensatz zur Dampfinhalation können z.B. Ultraschall-Vernebler auch Salz so vernebeln, dass dieses in die Atemwege gelangt. Ultraschall-Vernebler erzeugen einen feinen Wassernebel, indem elektrische Schwingungen in mechanische Schwingungen gewandelt und Wasser übertragen werden.

Vorteile
  • Höherer Therapieerfolg durch längere Inhalationsdauer
  • Wirkstoffe können kombiniert werden
  • Gesamter Atmungstrakt profitiert von der Inhalation
  • Lungenbefeuchtung regt den Selbstreinigungsmechanismus an
  • Meshgeräte und Ultraschallvernebler sind oft ohne Vibration und sehr leise arbeiten
  • meist Akkubetrieben
Nachteile
  • Inhalationsgeräte brauchen 5-10 Minuten pro Sitzung
  • Kompressionsgeräte sind laut

Die dabei entstehenden Wassertröpfchen sind kleiner als die bei herkömmlichem Wasserdampf. Diese kleinen Wassertröpfchen können tief in die Atemwege eindringen, sodass alle Teile der Atemwege von der Inhalation profitieren können.

Generell basieren Vernebler-Inhalatoren darauf, dass sie Nebel erzeugen, der feiner als Wasserdampf ist. Dadurch geht die Inhalation tiefer und wirkt quasi im gesamten Atmungstrakt.

Was zeichnet ein Dosieraerosole-Inhalationsgerät aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Dosieraerosole sind hier die Applikationsform der Medikamente, d.h. die Medikamente liegen als Dosieraerosole vor, die inhaliert werden. Es gibt zwei unterschiedliche Arten von Dosieraerosolen.

Vorteile
  • Niedriges Atemzugvolumen ausreichend
  • Anpassbar an Babys und Kleinkinder
  • Leicht &amp
  • handlich
  • Eignet sich als Notfallspray für Asthmatiker
Nachteile
  • Man muss schütteln, damit die Dosierung passt
  • Durch 2 ms Auslösezeit ist eine optimale Einatmung erschwert
  • Das Partikelspektrum vieles Dosieraerosole setzt sich nur schwer in der Lunge ab
  • Kältereiz bei Verabreichung des Ärosols
  • Man kann nur geringe Dosen auf einmal verabreichen
  • alle Dosierärosol-Systeme enthalten Treibgase

Zum Einen gibt es Dosieraerosole, bei denen das Medikament durch Treibgas ausgestoßen wird, etwas Kortisonpräparate. Zum anderen gibt es Dosieraerosole, die kein Treibgase verwenden wie etwa Bronchodilatoren. Hier ist das Medikament dann meist ein Pulver, das durch einen Luftstrom aus dem Gerät geblasen wird und auf diese Weise inhaliert werden kann.

Was zeichnet einen Pulverinhalator aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Bei Pulverinhalatoren liegt der Wirkstoff in Form eines treibgas- und FCKW-freiem Pulver vor. Dieser Wirkstoff wird beim Atmen inhaliert. Es gibt unterschiedliche Pulverunhaltoren. Pulverinhalatioren erleichtern die Koordination der Einatmung und der Freigabe des Wirkstoffes.

Es gibt unterschiedliche Empfehlungen zur Anwendung von Pulverinhaltoren. So empfehlen manche Hersteller das jeweilige Medikament schnell zu inhalieren. Andere Hersteller und Fachinformationen plädieren für eine langsame Inhalation des Medikaments.

Vorteile
  • Koordination zwischen Auslösen und Einatmen entfällt
  • leicht &amp
  • handlich
  • treibgas- und FCKW-frei
Nachteile
  • Größeres Atemzugvolumen (30 L/min) nötig
  • Ungeeignet für Babys, Kleinkinder und Asthmatiker
  • Anfällig bei Feuchtigkeit
  • Wirkstoffkombinationen nicht möglich
  • Hustenreiz durch Pulverpartikel möglich
  • Pulver kann bei Schräglage herausriesseln

Am besten hältst du dich hier an die Angaben zu deinem Medikament oder fragst deinen Arzt oder Apotheker, ob du dein Präparat schnell oder langsam inhalieren sollst. Alternativ kannst du vorab auch dieses Statement der Atemwegsliga zu der Inhalationsgeschwindigkeit lesen.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Inhalationsgeräte vergleichen und bewerten

Im Folgenden zeigen wir dir, anhand welcher Kriterien du Inhalationsgeräte gut vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es für dich leichter, einen Überblick zu bekommen und dich für ein passendes und effektives Modell zu entscheiden.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um folgende Kriterien:

  • Gewicht
  • Füllvolumen
  • Eignung für Kinder
  • Eignung für Erwachsene
  • Betriebsart

Nachfolgend kannst du lesen, was es mit den jeweiligen Kriterien auf sich hat und erfährst, weshalb es für dich sinnvoll ist, ein Modell anhand der Kriterien zu erwerben oder eben nicht.

Gewicht

Das Gewicht des Inhalationsgeräts kann zwischen wenigen hundert Gramm bis über ein Kilogramm reichen. Wenn du ein Handgerät kaufst, wirst du eher ein leichteres Inhalationsgerät erhalten. Erwirbst du ein Tischgerät so wird dieses eher schwer sein, auch damit es fest steht.

Füllvolumen

Das Füllvolumen  variiert je nach Gerät. Die meisten Geräte haben ein Füllvolumen von mindestens 2 ml. Nach oben variiert das Füllvolumen meist zwischen 7 und 10 ml je nach Gerät.

Je nachdem wie intensiv und lange du inhalieren möchtest, sollte dein Inhalationsgerät ein größeres oder kleineres Füllvolumen haben. Da man es aber nicht immer ganz füllen muss, kannst du eine kleinere Füllmenge auch in einem größeren Gerät nutzen. Daher lohnt sich teils der Kauf eines Geräts mit größerem Füllvolumen.

Eignung für Kinder

Auch Kinder können Inhalationsgeräte nutzen. Wichtig ist, dass Kinder richtig inhalieren. Für Kinder bietet sich Inhalation bei obstruktiver Bronchitis, Atemwegsinfekten, Asthma, aber auch Mukoviszidose an.

Inhalieren hilft dabei Schleim zu lösen und die Atemwege zu befreien. Inhalation kann auch bei Säuglingen und Frühchen angewendet werden, denn man muss lediglich die Dosis des Medikaments entsprechend reduzieren. Das Medikament gelangt direkt in die Bronchien beim Inhalieren.

Im Zweifelsfall solltest du die Erkrankung deines Kindes aber von einem Arzt abklären lassen.

Eignung für Erwachsene

Wenn die Maske groß genug ist, kannst du die meisten Inhalationsgeräte auch für Erwachsene nutzen.

Betriebsart

Es gibt Batterie bzw. Akku betriebene Inhalationsgeräte und Netz betriebene. Für Netz betriebene Inhalationsgeräte benötigst du immer eine Stromquelle in Form einer Steckdose, daher eignen sie sich nicht für unterwegs.

Batterie bzw. Akku betriebene Inhalationsgeräte kann man auch ohne Steckdose betreiben, du kannst sie daher auch teilweise unterwegs nutzen. Manche Inhalationsmethoden funktionieren ohne Strom, z.B. die klassische Schüssel mit heißem Wasser.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Inhalationsgeräte

Wie reinige ich ein Inhalationsgerät?

Grundsätzlich kannst du ein Inhaltionsgerät desinfizieren und sterilisieren. Besonders wenn mehrere Personen dasselbe Inhaltionsgerät nutzen, sollte es nach jeder Anwendung aus hygienischen Gründen sterilisiert werden.

Nutzt nur eine Person, genügt die Desinfektion. Aber aus hygienischen Gründen solltest du in keinem Fall auf eine adäquate Reinigung verzichten.

Um den Therapieerfolg zu erhöhen und eine erneute Infektion zu verhindern solltest du unbedingt dein Inhaltionsgerät nach der Anwendung reinigen.

Je nach Gerät sollte auch eine Anleitung zur Reinigung mitgeliefert werden. Ansonsten fragen bei Zweifeln deinen Arzt oder Apotheker.

Womit befülle ich ein Inhaltionsgerät?

Je nach Art des Inhaltionsgerät kannst du es mit Dosierärosolen oder Pulver füllen. Teilweise auch mit Öl oder Salz. Halte dich hierbei an die Gebrauchsanweisung deines Inhaltionsgerätes.

Füllmaterial Beschreibung
(Physiologische) Kochsalzlösung Kochsalzlösung reinigt. Sie beruhigt auch die Schleimhäute
Ätherische Öle Ätherische Öle dürfen nur von Erwachsenen zum Inhalieren genutzt werden. Bei Kindern führen sie oft zu Schleimhaut- und Augenreizungen. Auch können ätherische Öle bei Kindern allergische Reaktionen und in sehr schlimmen Fällen Atemnot verursachen.
Kortisole/kortisolähnliche Wirkstoffe Kortisole u.ä. solltest du nur in Absprache mit deinem Arzt zum Inhalieren und auch generell nutzen.
Bronchienerweiterende Wirkstoffe Diese Wirkstoffe. solltest du nur in Absprache mit deinem Arzt zum Inhalieren und auch generell nutzen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.inhalation.de/richtig-inhalieren/inhalator-auf-rezept/

[2] https://www.baby-und-familie.de/Erkaeltung/Richtig-inhalieren-bei-Babys-und-Kindern-57504.html

[3] https://www.hno-aerzte-im-netz.de/therapien/inhalieren.html

Bildquelle: 123rf.com / 99074450

Bewerte diesen Artikel


23 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,87 von 5