Die moderne Medizin bietet bei Knieproblemen an, Hyaluronsäure ins Knie injizieren. In unseren Gelenken, aber auch im Gelenkknorpel ist Hyaluronsäure von Natur aus enthalten. Der Hauptbestandteil unserer Gelenkflüssigkeit ist sogar Hyaluronsäure. Diese Flüssigkeit schützt unsere Gelenke und hält sie fit, indem sie als Schmiermittel eingesetzt wird.

Mit diesem Artikel wollen wir dir das Thema Hyaluronsäure für das Knie näher bringen. Wir zeigen dir die Vor- und Nachteile auf und haben die wichtigsten Fragen aufgedeckt und beantwortet. Anschließend wirst du keine Zweifel mehr haben und dich für die richtige Behandlung entscheiden.

Das Wichtigste in Kürze

  • Hyaluronsäure wird seit längerer Zeit erfolgreich zur Behandlung von Gelenkschmerzen eingesetzt. Sie ist auch im natürlichen Körper vorhanden.
  • Die Hyaluronsäure für das Knie wird bei Belastungs- und Entzündungsschmerzen eingesetzt. Sie ist besonders bei Arthrose effektiv und wirksam.
  • Die Behandlung mit Hyaluronsäure ist sicher und gut verträglich. Laut wissenschaftlichen Studien gibt es fast keine Nebenwirkungen.

Hyaluronsäure für das Knie: Was du wissen solltest

Hyaluronsäure wurde das erste Mal in den 1930er von dem deutschen Mediziner Karl Meyer erwähnt und ist ein wichtiger Bestandteil für das Bindegewebe. Sie kommt von Natur aus im menschlichen Körper vor.

In der Medizin wird sie vielseitig eingesetzt unter anderem in der Augenmedizin, bei Sodbrennen, bei Lungenerkrankungen oder eben bei Gelenkbeschwerden wie Arthrose. Außerdem unterstützt sie Wundheilung bei beschädigter Schleimhaut (1).

foco

Wusstest du, dass das menschliche Auge aus 98 Prozent Wasser und zwei Prozent aus Hyaluronsäure besteht?

Dieser Stoff kann bis zu sechs Liter Wasser pro Gramm Hyaluronsäure binden. Hyaluronsäure hat die Fähigkeit große Menge an Wasser zu binden.

Die Hyaluronsäure hat die Fähigkeit sehr viel Wasser zu binden. Diese Besonderheit wird im kosmetischen Bereich zunutze gemacht, indem sogenannte Filler die Falten auffüllen oder entsprechende Cremen benutzt werden. Das ist eines der effektivsten Methode um Falten loszuwerden (2).

Sie polstert die Haut auf und bewirkt ein frisches, faltenfreies Hautbild. Fakt ist, dass Hyaluronsäure den Alterungsprozess enorm verzögert (2).

Wann und für wen ist Hyaluronsäure im Knie sinnvoll?

Knieprobleme entstehen, wenn über einen längeren Zeitraum ein Ungleichgewicht zwischen der Belastungsfähigkeit des Knorpels und der tatsächlichen Belastung herrscht. Diese Störung fördert die Entstehung von  Arthrose. Aber auch ein Unfall kann zu einer Schädigung des Knorpels führen, sowie auch Übergewicht.

Folgende Beschwerden oder Schmerzen können bei einer Kniearthrose auftreten und bei jeder Person unterschiedlich ausgeprägt sein:

  • Entzündungsschmerz
  • Instabilität
  • Belastungsschmerzen
  • Bewegungsschmerzen
  • Muskelschwäche, Muskelverspannung oder Verkürzung

Mit diesen Symptomen zeigt dir dein Körper auf, dass deine natürliche Verfügbarkeit von Hyaluronsäure im Gelenk zu gering ist. Durch eine Spritze mit Hyaluronsäure in dein Knie, kann der Arzt die fehlende Hyaluronsäure wieder ausgleichen. Sie unterstützt die Gleitfähigkeit und du gewinnst an Lebensqualität.

Die Behandlung macht nur bei frühen Stadien von Arthrose Sinn. Irreparable Schäden am Knie durch zum Beispiel einem Unfall können nicht durch Hyaluronsäure im Knie korrigiert werden. Ein operativer Eingriff ist unerlässlich.

Was bewirkt Hyaluronsäure im Knie?

Hyaluronsäure im Knie verbessert deutlich die Arthroseschmerzen ohne Nebenwirkung. In einer Studie wurde erwiesen, dass Betroffene eine deutliche Verlängerung schmerzfreien Zeiträume ohne Arthrose hatten (4). Während der gesamten Untersuchung stieg die Lebensqualität aller Patienten, die eine Behandlung mit Hyaluronsäure hatten.

Hyaluronsäure-im-Knie

Durch die Injektion von Hyaluronsäure in das Knie, gewinnst du mehr schmerzfreie Bewegungsfreiheit im Leben. (Bildquelle: Ali Yahya/ unslpash)

Ein entzündetes Kniegelenk produziert nur noch wenig hyaluronsäurehaltigen Gelenkflüssigkeit (Synovia). Die Injektion mit Hyaluronsäure ins Knie verbessert die Knorpelernährung und wirkt knorpelschützend.

Wenn du auch unter Schulter-, Ellenbogen- oder Fingerarthrose leidest, können diese mit der Hyaluronsäureinjektion direkt ins betroffene Gelenk behandelt werden.

Wie spritzt der Arzt die Hyaluronsäure ins Knie?

Dein Arzt spritzt die Hyaluronsäure direkt in das betroffene Gelenk. Dabei ist es sehr wichtig, dass die Haut gut desinfiziert wird, denn Gelenkinfektionen ist eine der möglichen Nebenwirkungen der Injektion von Hyaluronsäure.

Diese Behandlung sollte je nach Grad der Arthrose nach 9 – 12 Monaten aufgefrischt werden. Da die Ergebnisse unterschiedlich ausfallen können, solltest du deinen Arzt frühzeitig über Beschwerden oder Verschlechterungen informieren. Je nachdem kann die Wirkung von Hyaluronsäure bis zu zwei Jahren halten.

Es könnte auch sein, dass dein Arzt eine Art Kur von drei bis fünf Injektionen im Abstand von jeweils einer Woche empfiehlt. Das hängt sehr vom Zustand von deinem Gelenk ab. Das Ziel von dieser Therapie ist, dass die synthetische Hyaluronsäure die körpereigene Hyaluronsäureproduktion anregt. Die Wirkung hält dann für einen längeren Zeitraum an.

Hier noch eine kleine Auflistung an dem du dich orientieren kannst, wie oft eine Injektion mit Hyaluronsäure notwendig ist:

  • Bei leichten Schmerzen im Knie hilft bereits eine einmalige Injektionsserie zur Beschwerdefreiheit.
  • Bei mittelschweren Schmerzen sollte die Injektionen im Abstand eines Jahres wiederholt werden.
  • Bei fortgeschrittenem Gelenkverschleiß wird die Therapie gegebenenfalls halbjährig durchgeführt.

Es gibt aber auch Gründe warum man auf Hyaluronsäure für das Knie verzichten sollte:

  • Bei erhöhte Blutungsneigung
  • Bei Behandlung mit Gerinnungshemmern (Medikamente)
  • Infektion der Haut am Kniegelenk
  • Spritzenphobie

Es ist wichtig, dass du all deine Vorerkrankungen oder Bedenken mit deinem Arzt bespricht, bevor du mit der Therapie beginnst.

Ist die Behandlung schmerzhaft?

Der Schmerz wird unterschiedlich wahrgenommen und ist Tagesform abhängig. Was für den einen als kleiner Stich wahrgenommen wird, empfindest du evtl. als schmerzhaft. Wenn du Angst vor Spritzen hast, solltest du dies deinem Arzt besprechen. Der weiß genau wie er mit Patienten die an Spritzenphobie leiden, umzugehen hat.

Der Einstich ins Gelenk (Gelenkpunktion) folgt in der Regel ohne Betäubung und ist ein kurzer Eingriff. Wenn du Schmerzen in deinem Knie hast, bist du dir ein relativ hohes Schmerzlevel gewöhnt. Die Schmerzen sind beschwerlicher als eine Blutabnahme, also absolut erträglich.

foco

Wusstest du, dass bei 8,2 % Patienten eine überdurchschnittlich hohe Angst vor Spritzen festgestellt wurde?

Dies wurde in einer Studie von über 400 Teilnehmern festgestellt. Dabei gaben 21,7 % der Teilnehmer an, sich vor der Behandlung zu fürchten(6).

Falls du sehr Angst vor Spritzen hast, solltest du zwingend mit deinem Arzt sprechen. Er wird mithilfe spezieller Cremes die von einer Injektion betroffene Körperstelle betäuben. Dadurch werden die Schmerzen verringert.

Diesen Effekt erzielst du auch auf eine natürliche Art und Weise, indem du die betroffene Stelle mit Eiswürfeln unterkühlst. Was auch noch hilfreich ist, das vorherige Drücken auf den Injektionsort. Das hilft dabei die Schmerzen zu senken.

Du könntest auch spezielle Atemtechniken versuchen, um nicht in Panik zu verfallen. Hierfür atmest du langsam durch die Nase ein – halte kurz die Luft an – anschließend durch den Mund ausatmen. Diese Prozedur solltest du mehrmals am Tag wiederholen.

Ablenkung ist auch eine effektive Methode um dich während der Behandlung in andere Gedanken zu bringen. Das wird dein Arzt ohnehin machen, wenn er von deiner Phobie erfährt.

Wie ist der Heilungsverlauf nach Injektion von Hyaluronsäure im Knie?

Du bist direkt nach deiner Behandlung gesellschaftsfähig, da es sich nur um eine Injektion handelt. Je nachdem wie schmerzempfindlich du bist, empfiehlt sich eine eintätige Pause. Da die Krankenkasse diese Behandlung nicht anerkennt, stellt dir dein Arzt auch kein Arztzeugnis aus. Dieser Tag würde dann als Urlaubstag angesehen werden.

Da Hyaluronsäure an sich keine Nebenwirkungen hat, kann die Arbeit direkt aufgenommen werden.

Die Heilung beginnt sofort  nach der Injektion von Hyaluronsäure im Knie. Dennoch solltest du nicht sofort große Sprünge machen und ca. 1-3 Tage keine extreme Sportarten betreiben. Leichte Bewegungen wie spazieren, Yoga etc. sind immer empfehlenswert.

Was kostet Hyaluronsäure für das Knie und übernimmt die Krankenkasse die Kosten?

Die Kosten für die Behandlung mit Hyaluronsäure ist verhältnismässig sehr günstig:

Hyaluronsäure für das Knie Preis
Pro Injektion 80 bis 130 Euro

Die Kosten belaufen sich auf mehrere hundert Euro für die Behandlung. Je nach Schweregrad der Erkrankung muss sie jährlich wiederholt werden.

Die Krankenkassen zahlen für die Injektion mit Hyaluronsäure nicht. Die Kosten für die Hyaluronsäure für das Knie musst du selber tragen. Einige Krankenkassen übernehmen die Kosten der Hyaluronsäurebehandlung, aber das sind in der Regel private Krankenkassen und sollte vorher abgesprochen werden.

Die Kosten übernimmt die Krankenkasse nicht, weil nicht alle Patienten gleich gut auf die Behandlung mit Hyaluronsäure ansprechen. Zur Sicherheit solltest du bei deiner Krankenkasse nachfragen, denn es gibt auch Ausnahmeregelungen die pro Krankenkassen unterschiedlich gehandhabt werden.

Welche Nebenwirkungen oder Risiken hat Hyaluronsäure?

Da der Körper Hyaluronsäure selbst produziert, kommen allergische Reaktionen sehr selten vor. In einer Studie mit 60 Personen war keine Nebenwirkung bekannt (3). Hyaluronsäure im Knie gilt allgemein sehr sicher.

Die einzige Nebenwirkung von der Hyaluronsäure für das Knie führt in der Regel auf Behandlungsfehler zurück und nicht auf den Stoff selbst.

Bei nicht sauberer Ausführung der Spritze kann es in sehr seltenen Fällen zu einer Infektion des Gelenkes führen. Lediglich 8 % erleiden Schmerzen durch die Spritze und eine Schwellung an der Einstichstelle.

Da die Wirkungen auf die Schwangerschaft und das ungeborene Kind bisher nicht erforscht sind, wird die Behandlung mit Hyaluronsäure abgeraten.

Welche Vor- und Nachteile gibt es bei Hyaluronsäure im Knie?

Jetzt hast du schon sehr viel über Hyaluronsäure für dein Knie gelesen. Zur Übersicht haben wir dir noch eine kleine Pro- und Contraliste gemacht.

Vorteile
  • Wirkung klinisch bestätigt
  • Keine Schmerzen mehr
  • Mehr Lebensqualität
  • Keine Nebenwirkungen
  • Unterstützt die Knorpelbildung
  • Keine Ausfallzeiten
  • Günstig
Nachteile
  • Muss regelmässig gemacht werden
  • Bekämpft nur die Symptome
  • Krankenkasse übernimmt die Kosten nicht

Die Vorteile überwiegen hier. Die Kosten gehen zulasten des Patienten. Wenn du jedoch die Kosten mit der Steigerung der Lebensqualität vergleichst und zudem keine Schmerzen mehr fühlst, ist die Behandlung durch Hyaluronsäure definitiv lohnenswert. Außerdem musst du bei dieser Behandlung nicht noch mit Nebenwirkungen rechnen.

Welche Alternativen gibt es zu Hyaluronsäure im Knie?

  • Ernährung: Übergewicht ist eine Belastung für dein Knie oder allgemein für deine Gelenke. Wenn du darunter leidest, solltest du deine Ernährung hinterfragen. Lasse dir ein Ernährungsplan erstellen, ernähre dich gesund um Übergewicht zu vermeiden. Im Grunde genommen geht es um die Aufrechterhaltung eines gesunden Stoffwechsels.
  • PRP-Therapie: Sie wird auch Eigenbluttherapie genannt. Mithilfe einer Zentrifuge wird dein eigenes Blut in seine Bestandteile aufgetrennt. Das Blutplasma und die Blutplättchen werden mit einer separaten Spritze aufgenommen und anschließend direkt ins betroffene Gelenk gespritzt. Diese Alternative ist dem Hyaluronsäure sehr ähnlich. Nebenwirkungen gibt es hier auch keine und diese Methode hat sich in den letzten Jahren in der Orthopädie bewährt.
  • Physiotherapie und Ergotherapie: Konservative Maßnahmen wie Muskelaufbau durch Physiotherapie lindert die Schmerzen und verbessert die körperlichen Funktionen. Die Gelenksteifigkeit wird reduziert und du benötigst weniger Medikamente gegen deine Schmerzen. Trotz Schmerzen ist Bewegung sehr wichtig. Dadurch stärkst du deine Muskeln und deine Knorpeln werden besser versorgt. Du kannst ungehindert wandern, spazieren, joggen oder walken. Bewegung tut deinem Knie gut. So weit es geht, solltest du kniebelastende Tätigkeiten wie Treppensteigen meiden.
  • Nahrungsergänzungsmittel: Die orale Aufnahme von Hyaluronsäure ist sinnvoll, wenn du leichte Gelenkbeschwerden hast. Diese Methode ist wirksam. Eine Untersuchung hat auch bestätigt, dass die Kombination aus Hyaluronsäure Präparaten als Nahrungsergänzung mit gezielten Injektionen in das betroffene Gelenk die Wirkung der Spritzen verbessert (5).
  • Operative Behandlung: Operative Maßnahmen musst du in Betracht ziehen, wenn die konservativen Behandlungen erfolglos waren. Nur noch eine Operation kann dir die schmerzfreie Beweglichkeit wiederherstellen. Auch hier gibt es verschiedene Verfahren. Daher ist es wichtig, dass du dich von einem Spezialisten über die verschiedenen Therapieformen berätst. Dazu gehören noch fortführende Behandlungen wie Physiotherapie.

Fazit

Hyaluronsäure für dein Knie ist ein Wundermittel. Es ist der wichtigste Bestandteil der Gelenkschmiere (Synovialflüssigkeit), außerdem ist es der Grundstoff des Bindegewebes im elastischen Knorpel. Zudem fördert es die Zellteilung und das Wachstum der Knorpelzellen. Da Hyaluronsäure schon von Natur aus im Körper enthalten ist, wird dieser Stoff vom Körper nicht abgeschossen.

Die Behandlung mit Hyaluronsäure ist wirksam, effizient, schmerzarm und ohne Aufwand schnell vollbracht. Jeder Körper reagiert anders auf den Stoff. Je nach Grad der Arthrose oder Schmerzen müssen mehrere Sitzungen gemacht werden. Doch gemäß diversen Studien ist Hyaluronsäure wirksam und man gewinnt an Lebensqualität.

Bildquelle: Anna Auza / unsplash

Einzelnachweise (6)

1. Kessiena L. Aya, Robert Stern: Hyaluronan in wound healing: Rediscovering a major player. In: Wound Repair and Regeneration. Band 22, Nr. 5, 2014, S. 579–593, doi:10.1111/wrr.12214.
Quelle

2. Eleni Papakonstantinou, Michael Roth, George Karakiulakis: Hyaluronic acid: A key molecule in skin aging, 2012 Jul 1; 4(3): 253–258., doi: 10.4161/derm.21923
Quelle

3. Toshiyuki Tashiro 1, Satoshi Seino, Toshihide Sato, Ryosuke Matsuoka, Yasunobu Masuda, Naoshi Fukui, Oral administration of polymer hyaluronic acid alleviates symptoms of knee osteoarthritis: a double-blind, placebo-controlled study over a 12-month period, 2012;2012:167928. doi: 10.1100/2012/167928.
Quelle

4. Petrella, RJ, Cogliano, A, Decaria, J, Combining two hyaluronic acids in osteoarthritis of the knee: a randomized, double-blind, placebo-controlled trial., 2008 Aug
Quelle

5. Mariko Oe,1 Toshiyuki Tashiro,2 Hideto Yoshida,1 Hiroshi Nishiyama,1 Yasunobu Masuda,corresponding author1 Koh Maruyama,3 Takashi Koikeda,4 Reiko Maruya,5 and Naoshi Fukui6, Oral hyaluronan relieves knee pain: a review, 2016 Jan 27. doi: 10.1186/s12937-016-0128-2
Quelle

6. YAEL NIR1, ALONA PAZ1, EDMOND SABO1, ISRAEL POTASMAN1, FEAR OF INJECTIONS IN YOUNG ADULTS: PREVALENCE AND ASSOCIATIONS, 1 Mar 2003, p. 341 - 344 DOI: https://doi.org/10.4269/ajtmh.2003.68.341
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wissenschaftliche Studie
Kessiena L. Aya, Robert Stern: Hyaluronan in wound healing: Rediscovering a major player. In: Wound Repair and Regeneration. Band 22, Nr. 5, 2014, S. 579–593, doi:10.1111/wrr.12214.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Eleni Papakonstantinou, Michael Roth, George Karakiulakis: Hyaluronic acid: A key molecule in skin aging, 2012 Jul 1; 4(3): 253–258., doi: 10.4161/derm.21923
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Toshiyuki Tashiro 1, Satoshi Seino, Toshihide Sato, Ryosuke Matsuoka, Yasunobu Masuda, Naoshi Fukui, Oral administration of polymer hyaluronic acid alleviates symptoms of knee osteoarthritis: a double-blind, placebo-controlled study over a 12-month period, 2012;2012:167928. doi: 10.1100/2012/167928.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Petrella, RJ, Cogliano, A, Decaria, J, Combining two hyaluronic acids in osteoarthritis of the knee: a randomized, double-blind, placebo-controlled trial., 2008 Aug
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Mariko Oe,1 Toshiyuki Tashiro,2 Hideto Yoshida,1 Hiroshi Nishiyama,1 Yasunobu Masuda,corresponding author1 Koh Maruyama,3 Takashi Koikeda,4 Reiko Maruya,5 and Naoshi Fukui6, Oral hyaluronan relieves knee pain: a review, 2016 Jan 27. doi: 10.1186/s12937-016-0128-2
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
YAEL NIR1, ALONA PAZ1, EDMOND SABO1, ISRAEL POTASMAN1, FEAR OF INJECTIONS IN YOUNG ADULTS: PREVALENCE AND ASSOCIATIONS, 1 Mar 2003, p. 341 - 344 DOI: https://doi.org/10.4269/ajtmh.2003.68.341
Gehe zur Quelle