Ein gedeckter Tisch

Mehrere Millionen Menschen leiden alleine in Deutschland an Hashimoto. Dabei ist es besonders wichtig, auf eine richtige und gesunde Ernährung zu achten. Vielen Menschen fällt es jedoch schwer, sich langfristig gesund zu ernähren.

Daher haben wir dir in diesem Artikel alle wichtigen Informationen zum Thema Ernährung bei Hashimoto zusammengefasst und dir zusätzlich einige Tipps und Tricks eingebaut.

Das Wichtigste in Kürze

  • Unter Hashimoto versteht man eine Autoimmunerkrankung, die etwa 80 Prozent aller Thyreoiditis ausmacht. Es handelt sich daher um die häufigste Form der Schilddrüsenentzündung.
  • Typische Beschwerden der Krankheit sind zum Beispiel Müdigkeit, Schwäche, Lustlosigkeit, Konzentrationsprobleme, Verstopfungen, Gewichtszunahme, oder auch erhöhte Blutfettwerte.
  • Die richtige Ernährung und die Qualität der Nahrung ist bei Hashimoto besonders wichtig. Damit man den Darm schont, sollte man sehr auf seine Ernährung achten.

Unsere Produktempfehlung

Das Taschenbuch mit dem Titel „Hashimoto Kochbuch: Die richtige Ernährung bei Hashimoto“ von der Health Acadamy beinhaltet einen exklusiven Guide zu den Grundlagen und Nahrungsunverträglichkeiten.

Zudem befinden sich zahlreiche leckere Rezepte darin, die dir die Ernährungsumstellung bei Hashimoto erleichtern. Zufriedene Kunden schätzen das Buch vor allem, da es leicht verständlich ist und viele hilfreiche Tipps und Tricks enthält.

Definition: Was ist Hashimoto?

Die Autoimmunerkrankung Hashimoto, genauer gesagt Hashimoto-Thyreoiditis, ist die häufigste Form der Schilddrüsenentzündung. Sie macht etwa 80 Prozent aller Thyreoiditis aus.

Es ist zu erwähnen, dass Frauen ungefähr neunmal häufiger daran erkranken als Männer und in der Regel tritt sie zwischen 40 und 50 Jahren auf.

Eine junge Frau lässt ihre Schilddrüse von einer Ärztin abtasten

Eine Erkrankung der Schilddrüsen kann sich oftmals beim Ertasten herausstellen. (Bildquelle: 123rf.com / primagefactory)

Grundsätzlich wird bei Hashimoto zwischen chronischer-lymphozytärer Thyreoiditis, chronischer Thyreoiditis und der eher seltenen Morbus Hashimoto unterschieden.

Manchmal wird die Erkrankung auch Autoimmunthyreoiditis, Hashimoto-Syndrom oder Hashimoto Krankheit genannt.

Oftmals tritt die Hashimoto in Kombination mit anderen Autoimmunerkrankungen auf, wie zum Beispiel Morbus Addison, Typ-1-Diabetes, Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) oder einer schweren Form von Blutarmut.

Hintergründe: Was du über die Ernährung bei Hashimoto wissen solltest

Eine der vielzähligen Ursachen der Stärkung des Immunsystems ist die falsche Ernährung. Oftmals sind fremde Keime, die über Nahrungsmittel zugeführt werden und dann die natürliche Darmflora überwuchern, Auslöser der typischen Symptome.

Welche Beschwerden treten bei Hashimoto auf?

Hashimoto ist grundsätzlich eine schmerzlos verlaufende Erkrankung, welche erst im fortgeschrittenen Stadium Symptome auslöst. Die Autoimmunerkrankung wird daher erst dann entdeckt, wenn sie zu einer Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) geführt hat.

Wenn es soweit kommt, können folgende Beschwerden und Symptome auftreten:

  • Müdigkeit, Schwäche und Abgeschlagenheit
  • Desinteresse und Lustlosigkeit
  • Konzentrationsprobleme und Gedächtnisschwäche
  • Heiserkeit
  • Kälteüberempfindlichkeit
  • Verstopfungen
  • Gewichtszunahme trotz unveränderter Ernährungsgewohnheiten
  • Trockene Haut, brüchige Nägel, spröde Haare und vermehrter Haarausfall
  • Zyklusstörungen und verminderte Fruchtbarkeit
  • Erhöhte Blutfettwerte

Stellt man diese deutlicheren Beschwerden fest, leidet man in der Regel schon an einer Schilddrüsenunterfunktion. In dem Fall kann man die Symptome meist durch den Ersatz des fehlenden Schilddrüsenhormons behandeln.

Dennoch sollte man langfristig über eine Ernährungsumstellung nachdenken, um so den Verlauf von Hashimoto positiv zu beeinflussen.

Warum ist die Ernährung bei Hashimoto so wichtig?

Bei Personen, die an der Hashimoto Erkrankung leiden, läuft der Stoffwechsel in der Regel ein wenig anders. Dieses besondere Bedürfnisse sollte unbedingt bei der Ernährung beachtet werden.

Aus diesem Grund nimmt die Ernährung, eine gesunde Lebensführung und eine Nährstofftherapie eine zentrale Rolle bei der Bekämpfung von Hashimoto-Thyreoiditis ein.

Durch die richtige Lebensweise und eine entzündungshemmende und vitalstoffreiche Ernährung kann Einfluss auf die Darmgesundheit und somit auf Hashimoto genommen werden.

Zudem sollte aufgrund der bereits erwähnten möglichen Glutenunverträglichkeit oftmals auch auf glutenhaltige Lebensmittel verzichtet werden, das hängt jedoch von jedem einzelnen ab.

Generell kann man sagen, dass man bei Hashimoto auf eine hohe Qualität der Nahrung achten sollte, um so den Darm zu unterstützen und nicht unnötig zu stressen.

Kann man Hashimoto durch die Ernährung heilen?

Grundsätzlich lassen sich chronische Probleme, wie Hashimoto nicht in dem Sinne heilen, wie etwa eine Viruserkrankung, bei der man einfach ein antivitales Medikament einnimmt und die Viren verschwinden.

Bei Autoimmunerkrankungen, welche chronisch und langanhaltend sind und darüber hinaus auch verschiedene Ursachen haben, sollte das Ziel Revision sein. Das bedeutet das Ziel ist es, die Symptome komplett abklingen zu lassen.

Eine Heilung in dem Sinne, dass sich das betroffene Organ oder Gewebe wieder vollständig regeneriert, ist nur sehr selten möglich. Selbst die Schilddrüse kann sich teils regenerieren und nachwachsen.

Dennoch kann man nicht von einer 100 prozentigen Wiederherstellung der ursprünglichen Schilddrüse ausgehen.

Wie wichtig ist die Qualität der Nahrung bei Hashimoto?

Ob du natürliche Nahrungsmittel mit hoher Qualität zu dir nimmst, oder Lebensmittel isst, die mit Zusatzstoffen versetzt sind macht einen sehr großen Unterschied.

Achte stets auf die hohe Qualität deiner Nahrung und vermeide Giftstoffe.

Das gilt nicht nur wenn man an Hashimoto erkrankt ist, sondern ist allgemein so. Doch gerade bei einer Schilddrüsenentzündung kann es sinnvoll sein besonders gut darauf zu achten, dass die Qualität der Nahrung hoch ist. Die in billigen und ungesunden Lebensmittel möglicherweise enthaltenen Reiz- und Giftstoffe können zu einer Verschlimmerung der Hashimoto führen. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, auf die Qualität der Nahrung zu achten.

Auch die einzelnen Nährstoffe sollte man bei einer Ernährung bei Hashimoto beachten. Diese sind meist in qualitativ hochwertigeren Produkten zahlreicher vorhanden.

Eine Person hält Zwiebeln in der Hand. Auf dem Tisch darunter liegt Gemüse.

Bei biologischen und hochwertigeren Lebensmitteln kann man davon ausgehen, dass diese mehr Nährstoffe mit sich bringen, als qualitativ-minderwertigere Produkte. (Bildquelle: 123rf.com / Andrea De Martin)

Zusammengefasst kann man sagen, dass der Darm durch eine qualitativ hochwertige Ernährung entlastet wird und sich die Darmschleimhaut dadurch regenerieren kann.

So kann sich das Immunsystem entspannen und die bei der Autoimmunerkrankung produzierten Antikörper sinken nachweislich. Das führt wiederum zu deutlich weniger Symptomen.

Was sind Auswirkungen einer falschen Ernährung bei Hashimoto?

Wie bereits erwähnt, kann man mit der richtigen Ernährung den Verlauf der Autoimmunerkrankung positiv beeinflussen. Das Ganze funktioniert jedoch auch anders rum und zwar kann eine falsche Ernährung zu einer Verschlechterung der Hashimoto führen.

View this post on Instagram

I am not pregnant neither have I put on weight over the easter holidays. Still, these shots are only seconds apart and taken last night after dinner. Some foods make me just bloat up like a balloon and I look like 7 months pregnant. I used to suffer a lot from bloating and I almost accepted it as my natural state. I still think some bloating is normal but what has improved mine immensely is intermittent fasting. No bloating when the stomach is empty makes sense. Yes, but also after meals I rarely bloat these days. My stomach is just ready to take on the food it’s getting as it had enough time to relax and do its own thing. Do you have Tipps to help a bloated belly? . Ich bin nicht schwanger und habe in den Osterferien Feiertagen auch nicht zugelegt. Diese Aufnahmen sind nur wenige Sekunden auseinander und letzte Nacht nach dem Abendessen aufgenommen worden. Bei manchen Lebensmitteln bin ich blähe ich auf wie ein Ballon und ich sehe aus wie im 7. Monat schwanger. Früher hatte ich aufgebläht sein schon fast als meinen natürlichen Zustand akzeptiert und auch wenn ich denke etwas aufblähen ist normal, ich habe etwas gefunden was es bei mir immens verbessert hat: Intervall Fasten. Kein Aufblähen bei leerem Magen macht Sinn. Ja, aber auch nach dem Essen blähe ich nun seltener auf. Mein Magen scheint nach einer Pause bereit zu sein wieder Essen aufzunehmen. Er hatte genug Zeit um sich zu entspannen und sein eigenes Ding zu machen. Hast du Tricks die bei aufgeblähtem Bauch helfen? . . . #bloatedbelly #bloating #bloatingremedy #bloatingsucks #bloatingbegone #aufgebläht #blähungen #intermittentfastingresults #intermittentfasting16hours #intermittentfasting #intermittierendesfasten #intervallfasten #sixpackgirl #projectdreambody #abs #bauchmuskeln #flacherbauch #bellytransformation #beforeandduring #flatbelly #bloatingisnormal

A post shared by Fitness | Lifestyle | Travel (@ladybereal) on

Die Ursache der Autoimmunerkrankung sitzt meistens im Darm, wo auch das Immunsystem sitzt. Daher gilt, ist der Darm durch eine zuckerreiche und allergenüberschüssige Ernährung dauerhaft gereizt und gestresst, entsteht oftmals eine durchlässige Darmschleimhaut.

Aufgrund der durchlässigen Darmschleimhaut, welche auch Leaky-Gut (durchlässiger Darm) genannt wird, kommen dann Nahrungsmittelbestandteile ungehindert in den Blutstrom.

Dieses Phänomen führt dazu, dass das Immunsystem überlastet und Antikörper gegen die eingedrungenen Proteine und Schadstoffe bildet.

Da diverse Lebensmittel eine ähnliche molekulare Struktur wie verschiedene Organe im Körper aufzeigen, beginnt das körpereigene Immunsystem fälschlicherweise den eigenen Organismus anzugreifen und eine Autoimmunerkrankung, wie Hashimoto entsteht.

Welche Kriterien sollte die richtige Ernährung bei Hashimoto erfüllen?

Generell ist die Grundlage zur Hashimoto Ernährung folgende: Die Ernährung sollte reich an Nährstoffen und arm an Reiz- und Giftstoffen sein.

View this post on Instagram

I’m baaaaaack! 😁 I got some GOOD sleep last night, which my body desperately needed after 27 hours of travel. And now I’m giving my immune system the boost it needs with my superfoods shake! But I’ve got even more exciting news to share! Beachbody sent out discount codes to some of their BEST coaches and I was one of those coaches! So I’ve got codes to share with the first 3 people who want to jump start their fitness journey by committing to completing 100 workouts with an easy to follow nutrition plan! Working out not your thing? But you still want to improve your nutrition? I have discount codes for you too if you want info on having balanced nutrition with more food than you’d think! But the catch is that these codes EXPIRE ON 8/31! So if you’ve been thinking about joining me, don’t delay!! Post a 💪🏻 below if you want info on the workout program and 🥗 if you want info on the nutrition only system! I’ll send you the info and if you’re one of the first 3 people, I’ll send you the code to make it even cheaper! What are you waiting for?! Join me today!! #fitnessandnutrition #athomeworkouts #netflixofworkouts #homeatlast #backtothegrind #giveyourbodywhatitwants #enjoythejourney #supportivecommunity #superfoodshake #mm100 #discountcodes #discountshopper #wholovesagooddeal #fitteacher #backtoschool #busymomlife #glutenfree #hashimotosthyroiditis #messybungettingstuffdone #cutegirlytattoos #maventhread

A post shared by Danna Kerns-Streett (@fitstreett) on

Das ist jedoch nicht alles was man bei der richtigen Ernährung bei der Autoimmunerkrankung beachten sollte. Damit du einen Überblick bekommst, haben wir dir in Folge alle wichtigen Kriterien der Hashimoto Ernährung aufgelistet.

Kriterien der richtigen Ernährung bei Hashimoto:

  • Glutenfrei & Lactosefrei
  • Vegan
  • Frei von Zusatzstoffen
  • Entzündungshemmend
  • Präbiotika und Probiotika zur Stärkung der Darmflora

Beachtest du diese Kriterien, sollten sich deine Beschwerden der Hashimoto in kürzester Zeit verringern. Welche Ernährungsweisen dabei helfen können, erfährst du im nächsten Abschnitt.

Welche Ernährung eignet sich bei Hashimoto?

Grundsätzlich eignen sich sehr viele verschiedene Ernährungsformen bei Hashimoto. Dennoch gibt es zwei Diäten, die sich besonders gut mit der Autoimmunerkrankung einhergehen.

Die Paleo Diät kann bei Hashimoto hilfreich sein.

Zum einen ist die Steinzeitdiät, oder auch Paleo Diät genannt, sehr hilfreich, was die Verbesserung bei Hashimoto angeht. Das Grundprinzip bei der Paleo Diät ist es, ausschließlich natürliche Lebensmittel zu sich zu nehmen.

Genau aus diesem Grund passt diese Ernährungsform sehr gut mit den Kriterien der Ernährung bei Hashimoto zusammen.

Ähnlich ist es beim Intervallfasten. Intervallfasten eignet sich sehr gut, wenn man trotz Hashimoto abnehmen möchte. Kombiniert man die Steinzeitdiät mit dem Intervallfasten, kann man besonders gute Ergebnisse erzielen.

Hashimoto Ernährung: Lebensmittelliste und Tipps zur Selbstheilung

Wie du nun schon erfahren hast, ist die Ernährung ein sehr wichtiger Part, wenn es um die Auswirkungen von Hashimoto geht. Deshalb möchten wir dir jetzt die Regeln der richtigen Ernährung bei Hashimoto aufzeigen.

Zusätzlich haben wir dir leckere Rezepte eingebaut, die du ganz einfach selber nachmachen kannst.

Welche Nahrungsmittel sollte man bei Hashimoto vermeiden?

Einige Lebensmittel sind bei Hashimoto besonders schädlich. Sei es aufgrund deren entzündungsfördernden Wirkung oder aufgrund ungesunder Inhaltsstoffe.

Milchprodukte

Vor allem Milchprodukte sind sehr schwer verdaubar und daher bei Hashimoto eher mit Problemen verbunden. (Bildquelle: 123rf.com / Baiba Opule)

Welche Nahrungsmittel du unbedingt vermeiden solltest, haben wir dir zur Übersicht in Folge aufgelistet.

  • Zucker und tierisches Fett
  • Roh oder wenig gekocht: Reis, Mais, Paprika, Tomate, Aubergine, Hülsenfrüchte, Cashews
  • Glutenhaltiges Getreide, wie Weizen, Dinkel, Roggen, Gerste und Hafer
  • Fleisch (außer Bio) und Milchprodukte
  • Zu große Mengen an Zwiebeln, Broccoli, Kohlarten und Soja
  • Industriell hergestellte Nahrungsmittel mit Zusatzstoffen
  • Meeresfrüchte

Wie du sehen kannst, wirken sich einige Lebensmittel negativ auf Hashimoto aus. Dennoch gibt es viele Nahrungsmittel, die eine Autoimmunerkrankung, wie Hashimoto-Thyreoiditis verbessern können.

Welche Lebensmittel gelten bei Hashimoto als gesund?

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung hilft dir dabei, dich rundum wohl zu fühlen. Gerade bei Hashimoto ist das äußerst wichtig.

Deshalb haben wir dir im Anschluss einige Nahrungsmittel aufgelistet, die bei der Autoimmunerkrankung als symptomlindernd und gesund gelten.

  • Rohkost: Obst, Gemüse, Samen, Saaten, Nüsse (ausgenommen Cashews und Erdnüssen)
  • Obst und Gemüse: Obst- und Gemüsesäfte, grüne Blattgemüse, Süßkartoffel, Kürbis, Champignons, Karotte, Spargel, Avocado
  • Glutenfreie Getreide: Hirse, Reis, Mais, Amaranth, Quinoa, Buchweizen, Chia
  • Lektinreiche Speisen: Reis, Mais, Kartoffeln, Tomaten, Hülsenfrüchte, Aubergine, Paprika
  • Pflanzliche Fette: Leinöl, Olivenöl, Ghee
  • Sonstiges: Eier, Süßwasserfisch, vergorene Speisen

Hältst du dich an die zwei eingebauten Nahrungsmittellisten, kann sich deine Schilddrüsenentzündung verbessern. Außerdem kannst du mit gesunden Lebensmittel mögliches Übergewicht abbauen oder vermeiden.

Du solltest auch immer darauf achten, dass du dich ausgewogen und vitaminreich ernährst, um alle Nährstoffe, die dein Körper benötigt zu dir zu nehmen.

Welche Nahrungsergänzungsmittel und Vitamine sind bei Hashimoto gesund?

Neben einer ausgewogenen Ernährung kannst du Hashimoto mithilfe von Nahrungsergänzungsmitteln und Vitaminen entgegenwirken. Folgende Nährstoffe haben sich bei Hashimoto bewährt, da viele Hashimoto-Patienten unter einem Mangel leiden.

  • Vitamin D
  • Selen
  • Vitamin C
  • Vitamin E
  • Eisen
  • Omega-3-Fettsäuren

Bei der zusätzlichen Einnahme von Nahrungsmitteln solltest du jedoch unbedingt professionelle Beratung in Anspruch nehmen. Die Absprache mit einem behandelnden Therapeuten kann dir dabei helfen, die richtigen Nahrungsergänzungsmittel für dich zu finden.

Wie kann man trotz Hashimoto abnehmen?

Gerade durch die mit Hashimoto einhergehende Stoffwechselstörung kommt es oftmals trotz Sport und gesunder Ernährung zu einer Gewichtszunahme.

Viele Betroffene haben längst aufgegeben, da keine der vielversprechenden Diäten bis jetzt geholfen hat.

Wenn auch du dazu gehörst, haben wir dir in Folge einige Tipps und Fehlerquellen zusammengeschrieben. Vermeidest du die folgenden Fehler kann dir das dabei helfen, trotz Hashimoto abzunehmen.

  • Zu viele Kohlenhydrate
  • Zu viel Zucker und Co. am Speiseplan
  • Keine Bewegung
  • Sehr viel Stress
  • Zu wenig Schlaf
  • Keine ausreichende Flüssigkeitszufuhr

Achtest du besonders darauf, dass du die erwähnten Fehler vermeidest, sollte es dir einfacher fallen, selbst mit Hashimoto die überflüssigen Kilos zu verlieren.

Rezepte für die Ernährung bei Hashimoto

Um dir den Einstieg in die Ernährungsumstellung zu erleichtern, haben wir dir in Folge schon einmal drei leckere Rezepte eingebaut, die sich perfekt für die Ernährung bei Hashimoto eignen.

Diese sind nicht nur gesund, sondern eignen sich perfekt für eine Ernährung bei der Autoimmunerkrankung.

Rezept fürs Frühstück: Teffbrot

Unser erstes Rezept eignet sich vor allem für Personen, die trotz Hashimoto nicht auf Brot verzichten wollen. Das folgende Teffbrot Rezept ist sehr einfach und kann sowohl zum Frühstück als auch zu jeder anderen Tageszeit genossen werden.

Du benötigst folgende Zutaten:

Menge Zutaten
150 g Teffmehl
450 ml Wasser
3 EL Flohsamenschalen
150 g Rote-Linsen-Mehl
1 TL Salz
3/4 TL Natron

Zur Zubereitung musst du als aller erstes die Flohsamenschalen für etwa 1 Stunde in Wasser quellen lassen. Danach kannst du schon einmal den Backofen vorheizen.

Als nächsten Schritt ganz einfach alle anderen Zutaten zu den Flohsamenschalen hinzugeben und gut verkneten. Pudere dir deine Hände am besten gut mit Mehl ein, damit der Teig nicht kleben bleibt.

Dann den Brotlaib formen und an der Oberseite mehrmals schräg einschneiden. Zum Schluss auf ein mit Backpapier belegtes Backblech leben und im Ofen für 60 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Gegebenenfalls kannst du das Brot noch bis zu 15 Minuten weiter backen.

Vor dem Genießen sollest du es unbedingt auskühlen lassen, dann ist es außen knusprig und innen fluffig.

(Quelle: hashimoto-behandeln.de)

Rezept fürs Mittagessen: Quinoa-Linsen-Salat

Das folgende Rezept für einen Quinta-Linsen-Salat ist perfekt zum Mitnehmen, aber natürlich auch zum Zuhause essen. Du benötigst folgende Zutaten:

Menge Zutaten
125 g Quinoa
75 g rote Linsen
1 EL Ghee
1 Kopf Brokkoli
3 Karotten
3 EL Olivenöl
1 EL Agavendicksaft
1 Chilischote

Für den Salat den Quinoa in einem Sieb waschen und mit 450 ml gesalzenem und kochendem Wasser für 10 Minuten ohne Deckel kochen lassen. Dann kannst du die Linsen hinzufügen und das Ganze noch weitere 5 bis 7 Minuten ziehen lassen.

Währenddessen die Brokkoli Röschen abteilen und die Karotten grob raspeln. Das Gemüse gehört dann in einem Topf mit 80 ml Wasser gedämpft. Nach 2 bis 3 Minuten kannst du es in einem Sieb abgießen.

Dann in eine Pfanne 1 EL Öl geben und das Gemüse weitere 2 Minuten darin dünsten. Für das Dressing kannst du die restlichen Zutaten mischen, dabei solltest du die Chilischoten klein schneiden und alles mit Salz und Pfeffer würzen.

Zum Schluss alle gut durchmischen und bei Bedarf mit Kürbiskernen oder Sonnenblumenkernen garnieren.

(Quelle: hashimoto-behandeln.de)

Rezept fürs Abendessen: Amaranth-Mangold-Pfanne

Bei unserem nächsten Rezept handelt es sich um eine leckere Amaranth-Mangold-Pfanne. Diese eignet sich für 2 Personen und du benötigst folgende Zutaten:

Menge Zutaten
200 g Amaranth
200 g Mangold
1 gelbe Paprika
1 rote Paprika
2 Zwiebeln
1 Frühlingszwiebel
1 Handvoll frischer Basilikum
1 EL Kokosöl
Prise Salz und Pfeffer

Zu Beginn kannst du den Amaranth heiß waschen und nach der Packungsanleitung kochen. Dann die Zwiebeln, Frühlingszwiebeln und den Knoblauch klein schneiden. Das Ganze kannst du in einer großen Pfanne mit Kokosöl anbraten.

Danach den Paprika klein schneiden, in die Pfanne geben und 2 Minuten mit andünsten. Im Anschluss musst du den Mangold waschen und in Streifen schneiden. Füge zuerst die etwas festeren Teile und dann die feinen in die Pfanne.

View this post on Instagram

Mangold Pfanne mit Zucchini und roten Zwiebeln! 🙌🤤 Ich hatte am Mittwoch wieder meinen Landkorb bekommen und da waren Unmengen von Mangold drin, mit dem ich zunächst nichts anzufangen wusste… was macht der experimentierfreudige Foodie also? Genau: einfach irgendwas! Aber das Ergebnis ist so klasse geworden, dass ich das Rezept teilen mag. 3 rote Zwiebeln und ein wenig Knoblauch kleinschneiden und anbraten, 1 Zucchini kleinschneiden und dazugeben und mit einem großzügigen Schwupps Hafermilch (oder andere) ablöschen. Mangold gut putzen und die Stiele schmaler schneiden als das Grün und dazu geben. Zusammen aufkochen, salzen, pfeffern. Fertig. Schmeckt warm und kalt und ich hatte es zu einer Quinoa-Tomaten Mischung gegeben und das war hervorragend! 🤗😍🌱 Fazit: keine Angst vor Experimenten! 😏 . . . #mangold #mangoldrezept #mangoldpfanne #veganexperiment #gemüsekiste #allveganeverything #foodfotography #nikond5300 #immernursalat #plantbasedmeals #veganfoodie #vegan #veganbowl #ecoblogger #thrivemags #foodstyling #foodography #foodielife #foodporn #foodblogger_de #onthetable #foodgasmde #eattheworld #eatclean #braceyourselvesvegansarecoming #waskannstdueigentlichnochessen #veganfoodshare #veganinberlin #veganfood #veganwerdenwaslosdigga

A post shared by lisa 🌱 silly & vegan foodie (@lisaslinsen) on

Das Ganze kurz garen und den fertigen Amaranth und die Basilikumblätter unter das Gemüse mischen. Zum Schluss einfach nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen und genießen.

(Quelle: hashimoto-behandeln.de)

Ressourcen: Die besten Einstiegsmöglichkeiten zum Thema Hashimoto Ernährung

Welche bekannten Bücher gibt es zur richtigen Ernährung bei Hashimoto?

Es gibt eine große Anzahl an Büchern, die sich mit der Ernährung bei Hashimoto beschäftigen. Um dir einen besseren Überblick zu verschaffen, haben wir dir im Anschluss unsere Top 3 Bücher zum Thema Hashimoto-Thyreoiditis aufgelistet und verlinkt.

  • Hashimoto Ernährung: Behandlung, Ernährung & Psychologie bei Hashimoto Thyreoiditis – Sophie Baker: Dieses Buch bietet den optimalen Leitfaden für Einsteiger in die Ernährung bei Hashimoto. Zusätzlich beinhaltet es einige Tipps zum Abnehmen mit der Autoimmunerkrankung.
  • Das Autoimmun Paleo-Kochbuch: Das erfolgreiche Protokoll bei Allergien, Hashimoto, Zöliakie und weiteren chronischen Krankheiten – Mickey Tescott: Dieses Paleo-Kochbuch bietet umfangreiche Informationen und zahlreiche Rezepte zum Thema Ernährung mit Autoimmunerkrankung.
  • Trotz Hashimoto Thyreoiditis Abnehmen – Leitfaden in ein beschwerdefreies schlankes Leben – Maria Hansen: Das Taschenbuch gibt einen Überblick über das Thema Hashimoto-Thyreoiditis, Sport und Ernährung. Darüber hinaus gibt es Tipps und Tricks zum Abnehmen mit der Autoimmunerkrankung.

Unsere Top 3 Bücher bieten einen guten Überblick zum Thema Hashimoto. Sie dir dabei helfen, dich zu informieren und bieten zudem auch viele Tipps und Tricks zur Ernährung mit der Autoimmunerkrankung.

5 Tipps für die Ernährungsumstellung bei Hashimoto

Damit dir die Ernährungsumstellung bei einer kürzlich diagnostizierten Hashimoto leichter fällt, haben wir dir im Anschluss 5 Tipps eingebaut, die dir dabei helfen sollen.

Tipp #1: Speise größtenteils weizenfrei

Vor allem bei Hashimoto kann eine weizenfreie Ernährung der Schlüssel zur Erleichterung vieler Beschwerden sein. Doch gerade das kann heutzutage oftmals sehr schwierig sein, da Weizen in sehr vielen Produkten enthalten ist.

Pasta

Selbst in vielen Fertiggerichten, in denen du es nicht erwartest, kann Weizen versteckt sein. (Bildquelle: 123rf.com / Elena Veselova)

Angefangen von Brot, Brötchen, Croissants oder Toast bis hin zu Nudeln, Kuchen, Keksen, oder auch Pizza, Weizen befindet sich in mehr Nahrungsmitteln als du wahrscheinlich denkst.

Daher solltest du dich mit dem Thema etwas beschäftigen und herausfinden, wo Weizen enthalten ist und welche Lebensmittel du ohne Probleme zu dir nehmen kannst.

Tipp #2: Ernähre dich laktosefrei

Gerade weil Hashimoto eine Erkrankung des Immunsystems ist, kann es absolut sinnvoll sein, Milch und Milchprodukte wegzulassen. Dadurch kannst du in der Regel eine sofortige Erleichterung der Beschwerden feststellen.

Deshalb solltest du vor allem auf folgende Lebensmittel verzichten:

  • Käse
  • Quark
  • Joghurt
  • Sahne
  • Kaffeesahne
  • Milch

Stattdessen könntest du zu pflanzlichen Alternativen, wie zum Beispiel Hafermilch, Mandelmilch, Kokosmilch oder Sojamilch greifen. Die Auswahl an Alternativen ist heutzutage schon sehr vielfältig.

Tipp #3: Versuche Zucker zu reduzieren

Nimmst du viel Zucker zu dir, erhöhst du damit deine Blutzuckerschwankungen und läufst so Gefahr Entzündungsreaktionen des Körper anzuheizen. Das ist gerade bei Hashimoto nicht sehr sinnvoll.

Du kannst natürlich zu alternativen Süßungsmitteln greifen, die deinen Blutzuckerspiegel nicht so schnell in die Höhe treiben. Pflanzliche und natürliche Alternativen, wie zum Beispiel Stevia oder Agavendicksaft, eignen sich zu diesem Zweck besonders gut.

Tipp #4: Speise vitaminreich

Allgemein sollte sich jeder Mensch, nicht nur Schilddrüsenpatienten vitaminreich ernähren. Deshalb ist eine ausgewogene Ernährung essentiell, um alle von Körper benötigten Vitamine aufnehmen zu können.

Gemüse und Obst sollte dabei am täglichen Speiseplan stehen. Sie liefern zahlreiche Vitamine, die den Körper dabei unterstützen seine Arbeit zu machen und zudem auch das Immunsystem stärken.

Tipp #5: Reduziere Jod

Jod spielt bei Hashimoto-Thyreoiditis eine besonders große Rolle. Denn große Mengen an Jod gelten als Verlaufsbeschleuniger und heizen die entzündlichen Prozesse im Gewebe zusätzlich an.

Du solltest also sehr jodhaltige Speisen, wie zum Beispiel Sushi in Maßen genießen. Auch bei Vitaminpräparaten solltest du darauf achten, dass diese kein Jod enthalten, um die Hashimoto nicht zusätzlich zu befeuern.

Fazit

Zusammenfassend kann man sagen, dass die einzige langfristige Lösung, den Beschwerden von Hashimoto den Kampf anzusagen, die richtige Ernährung ist. Nur durch die gesunde Lebensführung können viele Ursachen der Erkrankung beseitigt werden.

Die Informationen in diesem Artikel sollten dir dabei helfen, deinen Lebensstil und deine Ernährung so umzustellen, dass du eine deutliche Reduktion der Symptome feststellen kannst.

Weiterführende Literatur: Quellen, Studien und interessante Links

[1] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11932302

[2] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8050192

[3] https://eliph.klinikum.uni-heidelberg.de/texte_s/613/hashimoto-thyreoiditis

[4] https://www.internisten-im-netz.de/krankheiten/schilddruesenentzuendung/hashimoto-thyreoiditis.html#c497

[5] https://docplayer.org/14711456-Dr-hossein-ahmadzadehfar-sc-h-i-l-d-d-r-ue-s-e-sich-an-der-therapie-beteiligen.html

Bildquelle: unsplash.com / Hannah Busing

Warum kannst du mir vertrauen?