Willkommen bei unserem großen Händedesinfektion Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Händedesinfektionen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Händedesinfektionsmittel zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Händedesinfektionsmittel kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Zum Vorbeugen von Krankheiten kannst du neben gründlichem Händewaschen auch Händedesinfektionsmittel in Form von Gels, Sprays und Tüchern verwenden.
  • Händedesinfektionsmittel reduzieren Keime auf deinen Händen und sind effektiv gegen Bakterien, Pilze und Viren.
  • Das Händedesinfektionsmittel verteilst du gründlich auf die Hände lässt es dann 30 Sekunden einwirken, um Erreger abzutöten.

Händedesinfektion Test: Das Ranking

Platz 1: Impresan Hände Desinfektion

Das Händedesinfektions-Gel von Impresan ermöglicht dir die hygienische Händedesinfektion unterwegs. Es beseitigt laut Hersteller 99.9% der Bakterien sowie Pilze und Viren. Zudem enthält es Aloe Vera und rückfettende Substanzen, wodurch es sanft zur Haut ist.

Laut den Usern trocknet es die Haut wirklich nicht aus. Die Hände werden nicht spröde und es ist auch keine Handcreme nötig. Außerdem hat es einen angenehmen Geruch.

Platz 2: Desinfektionsmittel Spray

Der Desinfektionsmittelspender für unterwegs von NEATLY eignet sich für Hände, Haut und andere Oberflächen. Durch die Spray-Form ist dieses Mittel besonders ideal um auf Reisen Bakterien, Keimen und Erregern vorzubeugen.

Das Mittel sticht vor allem durch den Geruch heraus, da es laut Bewertungen nicht chemisch sondern angenehm nach Lavendel riecht.

Platz 3: Sagrotan 2in1-Desinfektionstücher

Die Desinfektionstücher von Sagrotan eignen sich für die Händedesinfektion sowie für das reinigen von Oberflächen. Die feuchten Tücher kommen in einer wiederverschliessbaren Packung und sind samtweich laut Hersteller.

Sie machen die Hände wirklich sauber, sind den Käufern nicht zu klein und sind auch echt praktisch. Außerdem haben sie einen frischen angenehmen Duft.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Händedesinfektionsmittel kaufst

Was ist ein Händedesinfektionsmittel überhaupt und aus welchen Inhaltsstoffen besteht es?

Ein Händedesinfektionsmittel reduziert auf deinen Händen Keime wie Bakterien, Pilze und Viren. Zur Desinfektion verwendest du eine Flüssigkeit, mit der du die Hände einreibst und die du 30 Sekunden einwirken lässt.

Beim Kontakt mit anderen Menschen können Krankheiten durch Viren, Bakterien und Pilze übertragen werden. (Bildquelle: unsplash.com / Cytonn Photography)

Diese Flüssigkeit besteht hauptsächlich aus Alkohol. Ansonsten enthalten Händedesinfektionsmittel auch manchmal Farb- und Duftstoffe oder rückfettende Substanzen.

Was ist die Geschichte hinter der Händedesinfektion?

Früher haben Ärzte ihre Hände überhaupt nicht gewaschen. In einem Krankenhaus fiel einem Arzt auf, dass viele der bei ihnen behandelten Frauen nach der Geburt an derselben Krankheit starben.

Nachdem die Ärzte in diesem Krankenhaus in der Leichenbeschau gearbeitet hatten, gingen sie einfach weiter ohne ihre Hände zu waschen und halfen zum Beispiel bei einer Geburt. So übertrugen sie Keime.

Der Arzt hatte die Idee, die Hände vor Behandlungen von Patienten zu reinigen. Diese Idee wurde erst von den anderen Ärzten verhöhnt. Er machte aber den Versuch und merkte schnell, dass seine Patienten weniger krank wurden.

So entstand die Idee der Händedesinfektion. Damals wurde Chlorkalk verwendet, das Bakterien und Viren tötete aber auch die Haut reizte. In 1960 wurden neue Präparate auf Alkoholbasis entwickelt, die hautschonender sind.

Was macht das Händedesinfektionsmittel mit der Hautflora?

Die Haut hat eine transiente und eine residente Hautflora. Die transiente Hautflora besteht aus Keimen, die sich vorübergehend ansiedeln.

Die residente Hautflora gehört zu der Haut. Die Mikroorganismen in der residenten Hautflora erhalten die normalen Hautfunktionen und verhindern das Ausbreiten anderer Keime.

Die transiente Hautflora kann Krankheitserreger enthalten. Daher muss ein Händedesinfektionsmittel verwendet werden, um diese Erreger abzutöten oder zu deaktivieren.

Die Organismen, die sich normalerweise in der residenten Hautflora befinden, sind hingegen keine Erreger von Krankheiten. Sie können nur Probleme bereiten, wenn sie zum Beispiel bei einer Operation in das Körperinnere gelangen.

Um diese residente Flora abzutöten müssen für die chirurgische Desinfektion deshalb andere Mittel verwendet werden. Dieser Hautschutz wird also durch die normale Händedesinfektion nicht angegriffen.

Sind Händedesinfektionsmittel ungesund?

Durch den enthaltenen Alkohol trocknet die Haut aus. Deshalb sind auch rückfettende Substanzen oder pflegende Mittel enthalten um das Austrocknen zu verhindern. Du solltest die Händedesinfektionsmittel also nicht zu oft verwenden aber für deine Haut sind sie unbedenklich.

Das Händedesinfektionsmittel sollte unter keinen Umständen getrunken werden. Das Mittel kann sehr schnell zu einer Alkoholvergiftung führen. Desinfektionsgels haben einen Alkoholanteil von ca. 85 Prozent. Die im Desinfektionsmittel enthaltenen Alkohole sind außerdem zwei- bis dreimal so giftig wie Ethanol.

Symptome einer Vergiftung mit Propanol sind Blutdruckabfall, Kreislaufkollaps und Atemlähmung. Die Vergiftung kann zum Tod führen.

Was kostet ein Händedesinfektionsmittel?

Die Preisspanne von Händedesinfektionsmitteln ist nicht sehr groß. Je nach Menge an Desinfektionsflüssigkeit variiert der Preis. Ein kleines Fläschchen zum unterwegs verwenden kostet rund 5 bis 10 Euro, ein großer Kanister zwischen 30 und 40 Euro.

Wo kann ich Händedesinfektionsmittel kaufen?

Händedesinfektionsmittel gibt es sowohl in Supermärkten, in Drogeriemärkten, als auch in vielen Online-Shops zu kaufen.

Welche Alternativen gibt es zu Händedesinfektionsmittel?

Die alternative Möglichkeit zur Händedesinfektion ist das gründliche Händewaschen mit Wasser und Seife.

Gerade bei schmutzigen Händen bringt dies mehr. Wenn die Hände wirklich dreckig sind, ist ein Händedesinfektionsmittel im Notfall besser als gar nichts zu tun, wenn man nicht die Möglichkeit hat, die Hände gründlich zu waschen.

Im Alltag, vor dem Kochen, nach dem Toilettengang etc. ist Händewaschen aber die sinnvollere Methode. Händewaschen ist aber im Vergleich zur Händedesinfektion nicht sehr effektiv, um Mikroben zu reduzieren. Es kann zwar die transiente Hautflora teilweise entfernen, schaltet aber nicht alle Erreger aus.

Wenn du also die Übertragung von Krankheiten stoppen möchtest, ist das Händewaschen nicht ausreichend.

Die Anwendung eines Händedesinfektionsmittels bietet mehr Sicherheit vor einer Übertragung einer Krankheit als das Händewaschen. Darüber hinaus ist ein Händedesinfektionsmittel hautschonender als gründliches Waschen.

Entscheidung: Welche Arten von Händedesinfektion gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dir ein Händedesinfektionsmittel kaufen möchtest, gibt es drei Alternativen, zwischen denen du dich entscheiden kannst:

  •  Gels
  • Sprays
  • Tücher

Die Handhabung, Pflege und der Einsatz der zwei unterschiedlichen Formen bringen jeweils Vor- und Nachteile mit sich. Je nachdem, was du bevorzugst und wie du die Mittel nutzen möchtest, eignet sich eine andere Form für dich. Durch den folgenden Abschnitt möchten wir dir die Entscheidung erleichtern.

Was zeichnet Händedesinfektionsgel aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Händedesinfektionsmittel in Gel-Form ist eine gelartige Flüssigkeit, die du in die Hände schüttest, verteilst und einwirken lässt.

Vorteile
  • Preis
  • Leicht zu finden
  • Praktisch mitzunehmen
Nachteile
  • Ersetzt nicht das Händewaschen
  • Leicht entzündlich
  • Lagerung

Händedesinfektionsmittel gibt es sehr billig in großen Kanistern zu kaufen oder auch ganz klein zum Mitnehmen. Das Gel gibt es in süßen kleinen Verpackungen oder auch in praktischen Pumpspendern.

Es dient jedoch nicht zur Reinigung, da es auf die Hände verteilt wird und schnell trocknet. Zum Mitnehmen sind die kleinen Fläschchen zwar praktisch, jedoch solltest du sie nach Öffnen nicht mehr einfach in die Tasche werfen, sondern aufrecht lagern.

Was zeichnet Handdesinfektionsspray aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Ein Handdesinfektionsmittel in Form von Spray ist flüssiger und kann einfach aufgesprüht und dann eingewirkt lassen werden.

Vorteile
  • PraktischeAnwendung
  • Kann auch mitgenommen werden
  • Vielfältiger Einsatz
Nachteile
  • Größere Flasche
  • Keine hautpflegenden Inhaltsstoffe
  • Höherer Preis

Durch die Sprayform ist die Anwendung mit dem Sprühen sehr einfach. Die Sprühflasche kannst du einfach mitnehmen und auch für anderes verwenden. Damit können nicht nur deine Hände, sondern auch Oberflächen desinfiziert werden.

Die Sprays gibt es jedoch nicht in den kleinen praktischen Verpackungen zum Mitnehmen, oft haben sie auch keine pflegenden Inhaltsstoffe wie die Gels und sind preislich auch etwas teurer.

Was zeichnet Händedesinfektionstücher aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Händedesinfektionstücher kommen in der Form von kleinen in Plastik verpackten Tüchern, ähnlich wie Abschminktücher.

Vorteile
  • Sehr praktisch für unterwegs
  • Nicht nur für Hände nützlich
  • Kann das Händewaschen ersetzen
Nachteile
  • Trocknet nach Öffnen aus
  • Verursacht Müll
  • Hoher Preis pro Anwendung

Die Tücher sind eine sehr praktische Form zum Mitnehmen, da sie nicht in der Handtasche auslaufen können und sogar zum Reinigen der Hände verwendet werden können. Außerdem kannst du mit einem Tuch nicht nur deine Hände sondern auch einiges mehr desinfizieren.

Jedoch muss ein solches Tuch, wenn es mal ausgepackt wurde, gleich verwendet werden. Ansonsten trocknet es aus und erfüllt nicht mehr seinen Zweck. Wenn die anderen Tücher nicht alle einzeln verpackt sind können diese auch sehr schnell austrocknen.

Mit der Anwendung verursachst du zudem Müll, was vor allem unterwegs mühsam sein kann. Auch der Preis ist im Vergleich zu den anderen Formen ein Minuspunkt.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Händedesinfektionen vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an Händedesinfektionsmitteln entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Mittel zur Händedesinfektion miteinander vergleichen kannst, umfassen:

▪ Anwendung
▪ Handlichkeit
▪ Inhaltsstoffe
▪ Wirksamkeit gegen Viren, Bakterien und Pilze

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Anwendung

Handdesinfektionsmittel werden grundsätzlich immer gleich angewendet: du musst die Flüssigkeit auf den Händen verteilen und einwirken lassen.

Jedoch unterscheiden sich die Formen etwas bei der Anwendung. Mit einem Spray ist es leichter, die Flüssigkeit auf den Händen oder sogar Gegenständen zu verteilen.

Mit den Tüchern lässt sich das Desinfektionsmittel vielleicht nicht so gründlich auf den Händen verteilen wie bei einem Gel, dafür können Oberflächen damit einfach abgewischt werden und die Hände und Gegenstände zusätzlich von Schmutz gereinigt werden.

Das Desinfizieren der Hände ist nicht nur für Ärzte wichtig (Bildquelle: pixabay.de / Kreuz_und_Quer)

Daher ist es für dich wichtig abzuwägen und zu überlegen, wie du deine Hände am liebsten desinfizierst. Möchtest du auch Gegenstände desinfizieren?

Benötigst du die Tücher zum Beispiel bei einer Wanderung wo du kein Waschbecken verwenden kannst und deine Hände zusätzlich abwischen möchtest? Oder sprühst du lieber zuhause das Desinfektionsmittel auf deine Hände und deinen Schreibtisch nachdem du diesen geputzt hast?

Handlichkeit

Alle Formen von Handdesinfektionsmittel eignen sich zum Mitnehmen. Wie bereits oben angesprochen haben sie dabei unterschiedliche Vor- und Nachteile.

Zum Mitnehmen würdest du sicher eher nicht einen 5 Liter Kanister kaufen, aber speziell die Gels gibt es in sehr kleinen Fläschchen.

Die Tücher sind natürlich auch zum Mitnehmen gedacht, da sie im Vergleich zum Gel zwar nicht sehr ergiebig sind und dadurch eher teurer, dafür können sie in deiner Handtasche nicht auslaufen. Wenn man davon absieht, dass sie Müll produzieren, sind sie für unterwegs sicher die beste Option.

Laut den Anweisungen sollte man die Gel-Fläschchen an einem dunklen und kühlen Ort aufbewahren und wenn sie einmal geöffnet wurden nur aufrecht lagern, wodurch sie sich nicht wirklich fürs mitnehmen eignen.

Trotzdem verwenden viele diese kleinen Fläschchen unterwegs und nehmen sie in der Handtasche mit. Besonders sollte man darauf achten, dass das Gel sich leicht entzünden kann.

Inhaltsstoffe

Grundsätzlich bestehen die meisten Händedesinfektionsmittel hauptsächlich aus Alkohol.

Mit Ausnahme von einem Spray, den wir auf Amazon gefunden haben. Dieser ist komplett Alkoholfrei, soll trotzdem gegen Viren wirken und sehr hautfreundlich sein.

Trotzdem gibt es aber auch bei den alkoholhaltigen Händedesinfektionsmittel unterschiedliche Inhaltsstoffe. Es gibt zum Beispiel Gels mit Aloe Vera gegen die Austrocknung der Haut oder mit einem speziellen frischen Duft.

Wirksamkeit gegen Viren, Bakterien und Pilze

Bei der richtigen Anwendung sollten alle Händedesinfektionsmittel wirksam gegen Keime und Erreger sein. Es kann jedoch sein, dass ein spezielles Mittel zwar sanfter zu der Haut ist aber dafür weniger effektiv gegen eine bestimmte Art von Erreger.

Deshalb solltest du immer gut lesen, was online oder auf der Verpackung steht. Meistens ist dort nämlich angegeben, wie effektiv es ist, und ob das Mittel gegen Bakterien, Pilze und Viren wirkt.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Händedesinfektion

Wie wende ich das Händedesinfektionsmittel richtig an?

Das Händedesinfektionsmittel wird so angewendet: Zuerst gibst du ca. 3ml Desinfektionsmittel in die Hand.

Schritte Anweisungen
Schritt 1: Desinfektionsmittel in die Handfläche geben und Handflächen aufeinander reiben
Schritt 2: Linke Handfläche über rechten Handrücken reiben und umgekehrt
Schritt 3: Handflächen mit verschränkten, geöffneten Fingern aneinander reiben
Schritt 4: Die Hände mit der Außenseite der Finger auf die gegenüberliegende Handfläche legen und verschränken
Schritt 5: Der rechte Daumen in der geschlossenen, linken Handfläche reiben und umgekehrt
Schritt 6: Die Fingerkuppen der rechten Hand in der linken Handfläche reiben und umgekehrt

Dann verteilst du das Mittel auf beiden Händen und zwischen den Fingern gründlich. Die Einwirkzeit beträgt meistens 30 Sekunden.

Wie oft kann oder soll ich das Händedesinfektionsmittel anwenden?

Im Alltag ist es meistens genug, wenn man sich einfach die Hände wäscht.

Auch wenn man selber erkältet ist und sein Umfeld schützen möchte ist es sicher sinnvoll, sich die Hände zu desinfizieren.

Besonders im Krankenhaus oder wenn man sonst mit vielen Menschen in Kontakt kommt, kann ein Händedesinfektionsmittel aber helfen, Krankheiten nicht weiter zu verbreiten und sich selber zu schützen.

Kann ich Händedesinfektionsmittel auch bei empfindlicher Haut verwenden?

Die Desinfektionsgele, die für den Privatgebrauch gedacht sind, enthalten manchmal bedenkliche Inhaltsstoffe, die zum Beispiel Allergien auslösen können.

Außerdem sind die Händedesinfektionsmittel immer sehr austrocknend. Andere Mittel auf Chlorbasis sind noch schlechter verträglich.

Händedesinfektionsmittel trocknen die Haut aus, können aber auch bei Hautkrankheiten angewendet werden. (Bildquelle: unsplash.com / Anastasiia Ostapovych)

Daher ist es ratsam, bei sehr trockener Haut oder Krankheiten wie Neurodermitis ein Händedesinfektionsmittel nur zu verwenden, wenn es wirklich nötig ist, also zum Beispiel bei einem Krankenhausbesuch, und sich sonst einfach sehr gründlich die Hände zu waschen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.aktion-sauberehaende.de/ash/patienten-und-angehoerige/haendesdesinfektion/

[2] https://www.zeit.de/zeit-magazin/2019/31/naomi-campbell-flugreisen-desinfektion-gesellschaftskritik

Bildquelle: flickr.com / Gesundheits Magazin

Bewerte diesen Artikel


37 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5