Unsere Vorgehensweise

44Analysierte Produkte

43Stunden investiert

49Studien recherchiert

168Kommentare gesammelt

Willkommen bei unserem großen Gingko Tabletten Test 2020. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Gingko Tabletten. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich besten Gingko Tabletten zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Gingko Tabletten kaufen möchtest.




Das Wichtigste in Kürze

  • Gingko ist eine uralte Baumart, die ursprünglich aus China stammt. Heute wird der Baum auf der ganzen Welt angepflanzt. Gingko ist eine der symbolträchtigsten, ältesten und wirkungsvollsten Heilpflanzen unseres Planeten. Sein fächerartiges, zweigeteiltes Blatt ziert Lebensmittelverpackungen, Körper in Form von Tattoos, Schmuckstücke und zahlreiche Wellnessprodukte.
  • Gingko enthält drei verschiedene Wirkstoffgruppen, den Flavonoiden, den Bilobaliden und den Gingkoliden. Zusammen  fördern sie die Durchblutung im menschlichen Körper , verbessern den Blutfluss , erweitern Arterien , hemmen die Verklebung von Blutplättchen und stärken die Gehirntätigkeit.
  • Gingko wird speziell für Menschen angewendet mit Demenz, Durchblutungsstörungen, Konzentrationsstörungen, Kopfschmerzen, Schwindelanfällen aber auch bei depressiven Verstimmungen.

Gingko Tabletten Test: Favoriten der Redaktion

Die besten veganen Gingko Tabletten

Bei diesem Produkt handelt es sich um vegane Gingko Tabletten mit einer hohen Dosierung von 6.000 mg. Insgesamt befinden sich in einer Verpackung 365 Tabletten, die für ein Jahr ausreichen.

Die einzelnen Tabletten sind nur 8 mm groß, was sie besonders leicht zu schlucken macht. Sie sind frei von unerwünschten Zusätzen, wie Magnesiumstearat, Gelatine, Aromen oder Farbstoffen. Außerdem sind sie laktose- und glutenfrei.

Die besten hochdosierten Gingko Tabletten

Die Ginkgo Tabletten vom Kräuterhandel Sankt Anton sind mit einer besonders hohen Dosierung von 7.500 mg ausgestattet. Sie haben eine hohe Bioverfügbarkeit und sind laut Hersteller gut verträglich.

Produziert werden die Tabletten ohne unnötige Zusatzstoffe, außerdem sind sie laktose-, gluten- und zuckerfrei. Die Ginkgo Tabletten besitzen pharmazeutische Qualität und werden in Deutschland hergestellt.

Die besten Gingko Tabletten im Vorratspack

Diese hochdosierten Gingko Tabletten besitzen 6.000 mg Gingko Biloba pro Tablette und werden dir in einem praktischen Vorratspack von insgesamt 400 Tabletten geliefert.

Die Tabletten sind sowohl für Vegetarier als auch Veganer wunderbar geeignet und frei von Gluten, Weizen oder Laktose. Sie wurden in Großbritannien nach GMP Standards produziert.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Gingko Tabletten kaufst

Welche Wirkung hat Ginkgo?

Die Ginkgo Biloba Wirkung basiert vor allem auf drei Wirkstoffgruppen: den Flavonoiden, den Bilobaliden und den Ginkgoliden.

Flavonoide sind gut erforscht, gehören zur Gruppe der sekundären Pflanzenstoffe, und dienen nachweislich dem Schutz von Zellmembranen und damit der Gesundheit jeder einzelnen Körperzelle.

Gingkoblatt

Der Gingkobaum enthält für unseren Körper wichtige Inhaltsstoffe und unterstütz die Gesundheit in vielen Bereichen. (Bildquelle: pixabay.com / Uki_71)

Bilobalide und Ginkgolide sind miteinander verwandt und gehören zur Gruppe der Terpene. Sie sind vor allem in den Blättern enthalten. Beide Wirkstoffe können Zellen vor dem Zelltod bewahren und neue Zellen zum Wachstum anregen, sowie die Durchblutung im Körper verbessern.

Sie sind vermutlich die Schlüsselsubstanzen bei der Behandlung von degenerativen Gehirnerkrankungen wie Alzheimer und Demenz. In einer Studie wurde außerdem gezeigt, dass Ginkgo biloba Extrakt in Kombination mit Aspirin die kognitiven und neurologischen Defizite nach einem akuten ischämischen Schlaganfall vermindern kann. (1)

foco

Wusstest du, dass der Ginkgo Baum zum Baum des Jahrtausends erklärt wurde?

Zum Jahrtausendwechsel erklärte das deutsche Kuratorium “Baum des Jahres” den Ginkgo Baum zum Mahnmal für Umweltschutz und Frieden. Aufgrund seiner uralten Geschichte und seiner heilsamen Kräfte wurde er ebenfalls zum Baum des Jahrtausends gekürt.

Der Ginkgo ist damit ein Baum gegen das Vergessen, und das ist noch lange nicht alles was er kann. Ginkgo hilft bei Kopfschmerz und Tinnitus, bei Potenzstörungen und Asthma, bei Durchblutungsstörungen und Arteriosklerose. Er bietet uns einen Pool an Heilkraft, deren genaue Wirkungsweise oft erst im Ansatz erfasst werden kann.

Auch bei Depressionen wird Gingko eingesetzt, um Schlaf- und Konzentrationsstörungen infolge der Einnahme von Antidepressiva zu verhindern. (2)

Ginkgo gegen Demenz und Alzheimer

Ginkgoextrakt kann Gedächtnisstörungen, vor allem im Frühstadium von Demenz und Alzheimer verbessern. Die Durchblutung wird gefördert und die Hirnleistung dadurch erhöht. Zu dieser Wirkung des Ginkgos findet man zahlreiche ernstzunehmende Studien. (3)

Die Ginkgo Biloba Wirkung basiert auf einer Verbesserung der Kommunikation der Zellen des Gehirns. Inhaltsstoffe des Ginkgos stabilisieren die empfindlichen Zellenmembranen unserer Mitochondrien, der Kraftwerke in unseren Zellen, und erhöhen damit die Energieleistung und die Vernetzung im Gehirn.

Außerdem hat Ginkgo einen direkten Einfluss auf die Überträgersubstanzen im Gehirn. Diese werden vermehrt und somit finden mehr und effektivere Verschaltungen zwischen den einzelnen Nervenzellen statt.

Ginkgo gegen Tinnitus

Ginkgo fördert die Durchblutung und dies vor allem auch in den kleinen und kleinsten Gefäßen. Im Gehör sitzen viele feine Schaltzentralen, an denen die Wirkstoffe des Ginkgos vermutlich ansetzen. Die genaue Wirkweise bei Tinnitus ist noch nicht endgültig ergründet.

Belegbar sind eine Verbesserung des Hörbildes bei Tinnitus und damit ein angenehmerer Umgang mit der alltagseinschränkenden Krankheit.

Die Ohrgeräusche können durch die Einnahme von Ginkgo Biloba vermindert werden und die Lebensqualität wird so verbessert. Den Unterschied zur Behandlung beim Hörsturz macht vor allem die Dosis der Einnahme des Ginkgopräparates aus.

Bei einem Hörsturz ist in der Regel eine sehr hohe Dosis nötig, mit der gute Erfolge erzielt werden können. Die Einnahme sollte man auf jeden Fall mit einem Arzt absprechen.

Ginkgo gegen Asthma

Die Wirkung von Ginkgo bei Asthma Bereits in früher Zeit wurden die Blätter des Ginkgobaumes gegen Asthma eingesetzt. Lungenbeschwerden aller Art sollen durch die Wirkstoffe des Ginkgos verbessert werden. (4) Und tatsächlich zeigt die Pflanze eine Besserung der Symptome.

Wirkstoffe wie das Ginkgolid B sorgen für eine Verminderung der Schleimproduktion bei allergischem Asthma. Außerdem wird die Entzündung des Lungengewebes deutlich vermindert.

Der Verminderung der Schleimproduktion kommt eine entscheidende Bedeutung zu, weil es bei asthmatischen Anfällen zu einer Verengung der Bronchien durch die vermehrte Schleimsekretion kommt. Das wiederum verursacht die von Betroffenen häufig erlebte akute Luftnot.

Die Stoffwechselvorgänge, die durch die Behandlung mit Ginkgo-Extrakten bei Asthma-Patienten zur Verbesserung ihrer Symptome führt, sind noch nicht vollständig verstanden.

Ginkgo fördert die Durchblutung

Die Einnahme von Ginkgo erzielt dann gute Effekte, wenn Schwindel durch eine Durchblutungsstörung des Gehirns verursacht wird. Seine positive Wirkung auf die Fließeigenschaften des Blutes und die Förderung der arteriellen Blutung noch in den kleinsten Gefäßen können den Schwindel bessern.

Im besten Fall heilen sie den Schwindel sogar ganz und beseitigen die Schwindelattacken bzw. mindern sie in Dauer und Häufigkeit. Ginkgo ist nicht nur bei Durchblutungsstörungen im Gehirn eine anerkannte Arznei.

Er wird auch bei Durchblutungsstörungen in den Beinen mit Erfolg eingesetzt. Hier vor allem bei der arteriellen Verschlusskrankheit, auch Schaufensterkrankheit genannt, da die Wirkstoffe des Ginkgo vor allem einen Einfluss auf den arteriellen Blutfluss haben.

Ginkgo gegen Kopfschmerzen

Kopfschmerzen und speziell Migräne sind oft eine Folge einer verminderten Durchblutung im Gehirn. Ginkgo kann die Anzahl und Schwere der Schmerzattacken deutlich verringern.

Bei schwerer Migräne mit Aura konnte in Studien nachgewiesen werden, dass eine Einnahme von Ginkgoextrakt bei einer sich ankündigenden Attacke eine deutliche Verbesserung erzielen kann.

Der Grund für die erstaunliche Wirkungsweise liegt vermutlich in der Hemmung der auslösenden Faktoren, unter anderem an einer Blockade des Glutamates. Glutamat ist nicht nur ein Geschmacksverstärker, sondern kommt auch natürlich in unserem Gehirn vor.

Er kann bei einigen Menschen schwere Kopfschmerzattacken auslösen. Ginkgo kann dem entgegenwirken. Auch führt die Blutverdünnung dazu, dass bei einigen Formen der Migräne der Blutfluss erleichtert wird und der Druck, und damit der Schmerz, gemindert werden.

Ginkgo steigert die Konzentrationsfähigkeit

Auch gesunde Menschen können von der Wirkung des Ginkgos profitieren. Seine Wirkstoffkombination führt zu einer Verbesserung der Hirnleistung und damit zu einer besseren Gedächtnisfähigkeit und gesteigerter Konzentration. Immer dann, wenn sich leichte Ungleichgewichte einstellen, die oft gar nicht als solche wahrgenommen werden, kann Ginkgo wieder den Ausgleich schaffen.

Es ist nicht gesichert, dass Ginkgo bei vollkommener geistiger Ausgeglichenheit eine Steigerung ermöglicht, jedoch gibt es auch hier erfolgversprechende Hinweise.

In Stresssituationen unterstützt der Blätterextrakt unsere Denkleistung und macht ihn damit auch zu einem wertvollen Unterstützer in Lern- und Prüfungszeiten. Speziell die Kombination von Ginkgo Biloba und Taurin erzielt in der Praxis sehr gute Erfolge.

Ginkgo kann grundsätzlich gegen die Bekämpfung vieler Erkrankungen verwendet werden

Welche Nebenwirkungen haben Ginkgo Tabletten?

Wie bei vielen anderen Nahrungsergänzungsmittel kann es auch bei der Einnahme von Ginkgo zu einer unerwünschten Reaktion kommen. In seltenen Fällen kann es  auch bei kontrollierten Mengen zu Nebenwirkungen kommen.

Vorteile
  • Ginkgo hilft gegen Demenz und Alzheimer
  • Ginkgo hilft gegen Asthma
  • Fördert die Durchblutung
  • Ginkgo hilft gegen Kopfschmerzen
  • Steigert die Konzentrationsfähigkeit
Nachteile
  • Schwindel
  • Sodbrennen
  • Magenschmerzen
  • Blähungen
  • Ausschlag

Sehr selten kommt es zu Unwohlsein und Kopfschmerzen. Auch Schwindel kann auftreten. Andere Nebenwirkungen sind Magen-Darm-Beschwerden. Dazu gehören Sodbrennen, Magenschmerzen, Erbrechen oder Blähungen.

In Einzelfällen wurden Überempfindlichkeitserscheinungen im Bereich der Haut beobachtet. Es kann zu allergischen Ausschlägen und Juckreiz kommen. Es ist sehr wichtig dass du darauf schaust wie dein Körper auf das neue Produkt reagiert. Grundsätzlich sollten keine Nebenwirkungen auftreten wenn du dich an die empfohlene Tagesdosis hältst.

Wo kann ich Ginkgo Tabletten kaufen?

Ginkgo kannst du in jeder Apotheke erwerben, die sich für den Verkauf von Nahrungsergänzungsmittel einsetzen. Auch kommen Naturkostläden, Reformhäuser, Drogerien oder Supermärkte in Frage die  bekannt sind für den Verkauf von verschiedenen Nahrungsergänzungsmittel.

In Drogerien oder Supermärkten ist es oft nicht einfach, die Ginkgo-Spreu vom Ginkgo-Weizen zu trennen. Der beste Tipp bei der Auswahl des richtigen Ginkgo-Präparats ist deshalb:

Kaufe dir es in der Apotheke und lasse dich vom Apotheker beraten. Achte  unbedingt darauf, eindeutig ein Ginkgo-Präparat mit der Kennzeichnung „pflanzliches Arzneimittel“ zu erwerben.

Natürlich kannst du Ginkgo auch im Internet kaufen, denn auch da befinden sich kompetente und vertrauenswürdige Händler.

Hier ist eine Liste von Online-Anbietern mit Kundenbewertungen und weiteren Informationen:

  • Amazon
  • Kräuterhaus
  • Herbano
  • Herbafit

Wie viel kosten Ginkgo Tabletten?

Zuerst ist ist zu unterscheiden, in welcher Form du Ginkgo zu dir nehmen willst. Ginkgo ist nämlich das meistverkaufte pflanzliche Arzneimittel. Dementsprechend zahlreich sind Anbieter und Darreichungsformen.

Die meistverwendeten Produkte, die du kaufen kannst, sind Ginkgo Kapseln, Ginkgo Biloba Tabletten, der Ginkgo Tee und Ginkgo in homöopathischer Dosierung. Aber es existieren auch andere Formen wie z.B. Ginkgo Salben, Pulver, Tropfen, Shampoo und Saft.

Die folgende Tabelle soll eine Überblick geben in welcher Preisspanne Ginkgo Tabletten, Kapseln und Tee sich befinden

Darreichungsform Mindestpreis Höchstpreis
Ginkgo Tabletten ca. 17 Euro ca. 25 Euro
Ginkgo Kapseln ca. 12 Euro ca. 38 Euro
Ginkgo Tee ca. 7 Euro ca. 12 Euro

Beim Preisvergleich achte bitte darauf dass der Preis immer auch pro 100 Gramm angegeben sein sollte. Wenn das nicht der Fall ist, sollte das Produkt im Normalfall vermieden werden.

Wie wird Ginkgo eingenommen?

Die gesundheitliche Relevanz von Ginkgo Biloba Präparaten betrifft ein ganzes Bündel von Beschwerden und Symptomen, deren Behandlung bestimmte Dosierungen erfordern. Die verschiedenen Darreichungsformen der Ginkgo Präparate mit den wertvollen Inhaltsstoffen tragen nicht gerade zur Erleichterung der Entscheidung für die „richtige“ Dosierung bei.

Viele Menschen, die von den Wirkungen der Inhaltsstoffe profitieren möchten, wünschen sich daher eine Orientierungshilfe zur Anwendung, um entscheiden zu können, wie sie die Ginkgo Mittel bei ihren individuellen Beschwerden sinnvollerweise dosieren sollten.

Diesbezüglich ist es von Vorteil zu wissen gegen welche Erkrankung man vorgehen will oder zu welchem Zweck Ginkgo generell verwendet werden soll.

Grundsätzlich ist eine Tagesdosis von 120-160 mg in einem Zeitraum von 6-8 Wochen immer wirkungsvoll. Nach 6 Wochen solltest du das erste Mal die kraftvolle Wirkung von Ginkgo spüren, obwohl es auch schneller wirken kann.

Gingkblätter und -tabletten

Gingko Tabletten sind einfach einzunehmen. Die Dosierung solltest du von deinen Beschwerden abhängig machen. (Bildquelle: 123rf.com / 24527943)

Bei Durchblutungsstörungen und bei Patienten mit Demenz oder Alzheimer kann die Tagedosis auf 240 mg erhöht werden und die Behandlung sollte mindestens in einem Zeitraum von 8 Wochen erfolgen.

Bei  Menschen mit Asthma oder Tinnitus sind 120-160 mg ausreichend und sollte aber auch über einen Zeitraum von 8 Wochen erfolgen.

Trotzdem ist es immer empfehlenswert sich bei dem Arzt oder Apotheker zu informieren. Jeder Körper reagiert unterschiedlich. Darum ist es essentiell herauszufinden welche Tagesdosis die ideale Menge für dich ist.

Nahrungsergänzungsmittel können eine abwechslungsreiche Ernährung nicht ersetzen.

Entscheidung: Welche Arten von Ginkgo gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen diesen Arten von Gingko Produkten:

  • Ginkgo Tabletten
  • Ginkgo Kapseln
  • Ginkgo Tee

Im Folgenden erklären wir dir die verschiedenen Arten und die jeweiligen Vor- und Nachteile. Damit wollen wir dir helfen, das für dich am besten geeignete Gingko Produkt zu finden.

logo

Ginkgo Tabletten

Es gibt eine Vielzahl von Ginkgo Tabletten zu kaufen. Man findet Tabletten 120 mg, Tabletten 240 mg bis hin zu 500mg Wirkstoff. Es gibt neben 120mg und 240 mg auch die Tablette mit geringerer Dosierung wie 100 mg, 80 mg und 40 mg zu kaufen.

In der Regel wählt man bei Erkrankungen wie Demenz ein hochdosiertes Präparat und bei vorbeugender stetiger Einnahme ein eher geringer dosiertes Mittel. Ginkgo ist, auch wenn es pflanzlich ist, als Tablette ein hochwirksames Medikament.

Vorteile
  • Rasche Wirkung
  • Leicht einzunehmen
  • Tabletten reichen meistens für Jahresvorrat
  • sehr ergiebig
Nachteile
  • nicht mit anderen Medikamenten einnehmen
  • kann zu Magenschmerzen und Blähungen führen
  • kann zu Ausschlägen und Juckreiz führen

Wenn du bereits mehrere Medikamente einnimmst und Ginkgo Biloba hochdosiert einnehmen möchtest, solltest du die Tabletten Wirkung nicht unterschätzen und vor der Einnahme den Arzt dazu konsultieren.

Ginkgo Kapseln

Neben Tabletten sind Ginkgo Biloba Kapseln eine weitere beliebte und einfach zu dosierende Darreichungsform. Die Wirkstoffe des Ginkgos sind durch die Kapseln besonders gut geschützt.

Vorteile
  • Leicht zu schlucken
  • enthält zusätlich Vitamine(Produktabhängig)
  • Meist eine gute Wirkstoffmischung
  • Rasche Wirkung
Nachteile
  • nicht mit anderen Medikamenten einnehmen
  • kann zu Magenschmerzen und Blähungen führen
  • kann zu Kopfschmerzen führen

So zeigen die Kapseln Wirkung in ihrer reinsten Form. Kapseln gibt es mit unterschiedlichen Mengen an Inhalt. In der Regel sind in Kapseln 100mg Ginkgo enthalten.

Ginkgo Tee

Wie kann man besser Entspannen und Durchatmen als bei einer Tasse Tee. Beim Ginkgo Biloba Tee verbindet sich das wohltuende Ritual des Teetrinkens mit der optimalen Wirkung für den Geist.

Vorteile
  • Raschere Eingewöhnungsphase
  • Feiner Geschmack
  • Fördert stark die Durchblutung
  • Einfache Zubereitung
Nachteile
  • Zu hoher Gehalt an Ginkgolsäure
  • Kann zu Magenverstimmungen führen
  • Kann zu Kopfschmerzen führen

Ginkgo Tee gibt es fertig in Teebeuteln oder unportioniert in unterschiedlichen Mengen im Beutel als ganze oder zerkleinerte Blätter. Es ist wichtig, den Tee bei einem guten Anbieter zu bestellen, da sonst der Gehalt an Ginkgolsäure zu hoch sein könnte und der Tee somit eine unerwünschte Tee Wirkung auf die Magenschleimhaut und auf unsere Körperzellen haben könnte.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Ginkgo Tabletten vergleichen und bewerten

Im Folgenden zeigen wir dir, anhand welcher Kriterien du Gingko Tabletten gut vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es für dich leichter, einen Überblick zu bekommen und dich für ein passendes und effektives Produkt zu entscheiden.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um folgende Kriterien:

  • Qualität des Produktes
  • Persönliche Anforderungen
  • Produktdetails
  • Bewertung

Nachfolgend kannst du lesen, was es mit den jeweiligen Kriterien auf sich hat und erfährst, weshalb es für dich sinnvoll ist, ein Produkt anhand der Kriterien zu erwerben oder eben nicht.

Die Qualität des Produktes

Wenn du dich entscheidest ein Nahrungsergänzungsmittel zu erwerben, dann ist es sehr von Bedeutung, dass das Produkt qualitativ hochwertig ist. Mittlerweile ist der Markt so angewachsen, dass immer mehr Anbieter probieren, Kunden durch gefälschte Biosiegel oder unzureichende Mengen zu täuschen.

Die unterschiedlichen Preise sind teilweise enorm und werden trotzdem zu gleicher Qualität verkauft. Was kannst du machen um die Qualität zu prüfen?

Um die Qualität des Produktes zu überprüfen solltest du so viele Informationen wie möglich sammeln. Preisvergleich, Kundenbewertung, Produktbeschreibung, etc. Du kannst auch die Anbieter nach Informationen befragen.

Wenn sich das Unternehmen weigert Details über das Produkt preis zu geben, dann geh davon aus, dass es sich um einen weniger vertrauenswürdigen Anbieter handelt.

Die Qualität eines Produktes ist essentiell für die Gesundheit des Menschen

Persönliche Anforderung

Bevor du Ginkgo kaufst, solltest du selber sicher sein, welche Anforderungen das neue Produkt erfüllen muss und welche Anwendung es haben soll. Diese Kriterien spielen eine sehr große Rolle beim Ginkgo Vergleich, denn somit schafft man im Vorfeld diejenigen Artikel weg, die den Anforderungen nicht gerecht sein würden.

Im Ginkgo Test ist das Budget genau wie der gewünschte Einsatzbereich sehr wichtig für eine endgültige Kaufentscheidung. Im Endeffekt bekommst du durch einen Vergleich einfacher das gewünschte Produkt, das im beruflichen oder privaten Bereich über Jahre hinweg zum Einsatz kommt. Beim Ginkgo kaufen sollte man also nicht voreilig sein, sondern sich einfach die notwendige Zeit dafür nehmen.

Produktdetails

Es ist eine selbstverständliche Sache, dass man das Preis-Leistungs-Verhältnis bei einem Ginkgo Test abschätzen möchte. Hierbei hilft dir die unterschiedlichsten Produktdetails, woran man erkennen kann, was alles dein Wunschartikel leisten kann.

Allerdings ist das noch nicht alles. Wenn du mehr über die Eigenschaften oder Funktionen erfahren möchtest kannst du dich die gesuchten Informationen direkt auf der Internetpräsenz der Hersteller einholen, wobei viele Hersteller sogar einen guten Kundenservice anbieten, an dem man über das gewählte Produkt einfach die Fragen stellen kann.

Bewertung

Sich an Bewertungen und Meinungen anderer Kunden zu orientieren, ist eine logische Sache, denn somit kann man sich ein Bild über die Merkmale, Details und Handhabung machen und feststellen, ob das jeweilige Produkt den eigenen Ansprüchen genügt und die Vorstellungen erfüllt. Zudem bekommst du einen genaueren Einblick in die Vorteile und Nachteile des Produktes.

Sollte dein Wunschprodukt eine große Anzahl an Bewertungen haben, hat das nur eins zu bedeuten: Viele Kunden sind sehr zufrieden mit dem Produkt und es ist weiterzuempfehlen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Gingko Tabletten

Namensgebung des Ginkgo

Wie der Ginkgo zu seinem Namen kam, ist bis heute nicht endgültig geklärt. Man vermutet, dass der Entdecker Engelbert Kaempfer ihn eigentlich Ginkyo nennen wollte, was Silberaprikose bedeutet. („gin“ = Silber, „Kyo“ = Aprikose).

foco

Wusstest du, dass es den Ginkgo Baum nun schon seit ca. 1730 in Europa gibt?

Holländische Seefahrer brachten den Ginkgo Baum 1730 aus Japan nach Europa und er wird seit dem auch hier als Zierbaum geplanzt.

Durch einen Schreib- oder Druckfehler könnte die Schreibweise mit „g“ anstelle eines „y“ entstanden sein. Die vermutlich falsche Schreibweise wurde 1771 von Carl von Linné, einem schwedischen Naturwissenschaftler, bei der Erstveröffentlichung der Gattung weitergeführt und seither blieb der Name in der Nomenklatur erhalten. Linnés Namenszusatz „biloba“ weißt auf das Merkmal der Zweilappigkeit der Blätter hin.

1797 schlug der englische Botaniker James Edward Smith den Gattungsnamen „Salisburia“ vor. Mit diesem Namen sollte der Botaniker Richard A. Salisbury geehrt werden. So entstand das Synonym Salisburia adiantifolia Sm.

Später kamen weitere Synonyme wie Salisburia biloba Hoffmanns, Pterophyllus ginkgo K.Koch und Pterophyllus salisburiensis (L.) J.Nelson hinzu. Keiner dieser Namen konnte sich letztlich gegenüber dem Namen Ginkgo biloba durchsetzen.

In Spanien hat der Ginkgo einen eigenen Namen und heißt dort Ichō. Dieses Wort bedeutet in der chinesischen Sprache „Entenfuß“ und weist auf die Blattform hin. Werden andere Namen ins Deutsche übersetzt, finden wir Bezeichnungen wie Elefantenohrbaum, Mädchenhaarbaum, Fächerblattbaum – Namen, die ebenfalls auf die Blattform hinweisen.

Ginkgo ErlebnismuseumMuseum

Ginkgo ist das älteste “lebende Fossil”.

Die Wurzeln des Ginkgo reichen ungefähr 250 – 300 Millionen Jahre zurück und aufgrund der heute noch bestehenden Gattung wird Ginkgo “lebendes Fossil” genannt. Darüber hinaus ist es neben anderen noch lebenden Fossilien, wie zum Beispiel die Flora, das älteste.

(Quelle: ginkomuseum.de)

Andere Namen hingegen bezeichnen Form und Aussehen der Früchte, wie Beseeltes Ei, Weißnuss, Nuss-Aprikose und Mandelfrucht. Die Japaner nennen die Früchte Ginnan – vermutlich aufgrund der silbrig schimmernden Samen.

Ab ca. 1000 n. Chr. erhielt der Ginkgobaum seinen bekanntesten Namen: Tempelbaum. Denn seitdem wird er in den Tempelanlagen Koreas und Japans angepflanzt.

Bildquelle: 123rf.com / 2950892

Einzelnachweise (4)

1. Liu J. The use of Ginkgo biloba extract in acute ischemic stroke. Explore (NY). 2006 May;2(3):262-3.
Quelle

2. Hemmeter U, Annen B, Bischof R et al. Polysomnographic effects of adjuvant ginkgo biloba therapy in patients with major depression medicated with trimipramine. Pharmacopsychiatry. 2001 Mar;34(2):50-9.
Quelle

3. Ferrante RJ, Klein AM, Dedeoglu A, Beal MF. Therapeutic efficacy of EGb761 (Gingko biloba extract) in a transgenic mouse model of amyotrophic lateral sclerosis. J Mol Neurosci. 2001 Aug;17(1):89-96.
Quelle

4. Xiao Chu, Xinxin Ci, Jiakang He et al. A Novel Anti-Inflammatory Role for Ginkgolide B in Asthma via Inhibition of the ERK/MAPK Signaling Pathway. Molecules. 2011; 16(9), 7634-7648
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wissenschaftliche Studie
Liu J. The use of Ginkgo biloba extract in acute ischemic stroke. Explore (NY). 2006 May;2(3):262-3.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Hemmeter U, Annen B, Bischof R et al. Polysomnographic effects of adjuvant ginkgo biloba therapy in patients with major depression medicated with trimipramine. Pharmacopsychiatry. 2001 Mar;34(2):50-9.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Ferrante RJ, Klein AM, Dedeoglu A, Beal MF. Therapeutic efficacy of EGb761 (Gingko biloba extract) in a transgenic mouse model of amyotrophic lateral sclerosis. J Mol Neurosci. 2001 Aug;17(1):89-96.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Xiao Chu, Xinxin Ci, Jiakang He et al. A Novel Anti-Inflammatory Role for Ginkgolide B in Asthma via Inhibition of the ERK/MAPK Signaling Pathway. Molecules. 2011; 16(9), 7634-7648
Gehe zur Quelle