Willkommen bei unserem großen EKG-Gerät Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten EKG-Geräte. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich besten EKG-Gerät zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein EKG-Gerät kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • EKG-Geräte werden dazu verwendet, den Herzrhythmus anhand der elektrischen Herzerregung, die während des Herzschlages abgegeben werden, nachzuvollziehen.
  • Man unterscheidet grundsätzlich zwischen Langzeit, Ruhe und Belastungs-EKGs. Es gibt eine Vielzahl an Geräten, die dafür jeweils eingesetzt werden können.
  • Langzeit-EKGs geben Auskunft über den Herzschlag über einen längeren Zeitraum, wenn beispielsweise Herzryhtmusstörungen unregelmäßig auftreten.

EKG-Geräte Test: Das Ranking

Platz 1: Beurer Ekg-Gerät ME80

Das Gerät kann einfach und bequem von unterwegs genutzt werden. Das modische Design und die gute Handhabbarkeit des Gerätes sowie der Software machen dieses Gerät besonders nutzerfreundlich. Damit ist es besonders für Patienten geeignet, die sich in der Welt der Technik sonst nicht allzu gut zurechtfinden.

Redaktionelle Einschätzung

Artikelgewicht/ Größe und Abmessungen des EKG-Gerätes/Messgeschwindigkeit

Das Gerät ist mit einem Gewicht von 118 Gramm und Dimensionen von 102 x 38 x 10 mm kleiner als die meisten am Markt erhältlichen Geräte.

Dieses handliche Gerät ist sehr gut für das sporadische Messen von unterwegs geeignet. Es lässt sich gut in der Tasche oder Jacke verstauen und schnell, einfach und von so gut wie überall anwenden. Sollte bei einem Hausarztbesuch das EKG unauffällig ausfallen, ein Verdacht auf Herzrhythmusstörungen trotzdem weiter bestehen oder man einfach ein „komisches Gefühl“ haben,  ist der Gebrauch eines solchen Gerätes sehr zu empfehlen.

Die Messgeschwindigkeit beträgt ebenso wie bei anderen EKG-Geräten nur wenige Sekunden. Eine Erfassung der Reizleitung des Herzens zum Zeitpunkt der Beschwerden kann im Nachhinein für den Arzt eine große Hilfe bei der Stellung der Diagnose sein. Eine sporadische Erfassung dieser Werte ist darüber hinaus sinnvoll eine kardiale Problematik als Ursache der Herzbeschwerden auszuschließen.

Batteriebetrieb und/oder integrierter Akkubetrieb/Batterie/Akkulaufzeit

Das Beurer EKG-Gerät ME 80 ist akkubetrieben und kann per USB sehr leicht beim Anschließen an den Computer geladen werden. Mit einer Batterielaufzeit von über 1000 Messungen gehört dieses Gerät zu den Spitzenreitern auf dem Markt derzeit. 

Da es sich mit 1000 Messungen über eine extrem lange Akkulaufzeit handelt, wirst du kaum Gefahr laufen plötzlich von einer leeren Batterie überrascht zu werden. Da auch kein Kabel notwendig ist, kann es jederzeit an einen Computer oder USB-Port zum Laden angeschlossen werden. Damit ist die Mobilität mit diese Gerät sichergestellt.

Im Allgemeinen lässt sich jedoch sagen, dass, auch wenn einmal über mehrere Tage kein Zugang zu einem Computer verfügbar ist, die Wahrscheinlichkeit doch sehr gering ist, dass das Gerät aufgrund des Akkus nicht mehr funktionstüchtig ist.

Speicherkapazität für EKG-Aufzeichnungen/USB-Schnittstelle/Extrafunktionen

Das Beurer EKG-Gerät kann auf dem integrierten Speicher 99 Messungen speichern. 

Ein Vorteil an Beurer EKG-Gerät ist, dass im am Gerät selber der USB-Anschluss verfügbar ist. Eine zusätzliches Kabel erübrigt sich dadurch. Die mitgelieferte Software macht es dem Nutzer überaus einfach, die Messungen auf den Computer zu übertragen und abzuspeichern. Die dazugehörige Software kann von der mitgelieferten CD oder im Internet direkt heruntergeladen werden.

Man sollte hier bedenken, dass die Auswertung ohne die Software auf dem kleinen Display zwar möglich, aber keineswegs an die Detailtreue der Computer Software heranreicht. Die Aufzeichnungen können mithilfe der Software ausgedruckt und zum ärztlichen Konsil mitgebracht werden.

Eine Daueraufzeichnung im Sinne eines Langzeit-EKGs ist mit diesem Gerät nicht möglich. Extrafunktionen sind bis auf die Herzfrequenz bei dem Beurer EKG-Gerät nicht verfügbar.

Kundenbewertungen
Derzeit wird das Produkt von 83% der Nutzer als positiv bewertet. Dies bedeutet, dass das Gerät mit vier oder fünf Sternen bewertet wurde. Besonders folgende Punkte werden dabei hervorgehoben:

  • einfache Handhabung des Gerätes und der Software
  • deutsche Bedienungsanleitung
  • modische Design

Die Nutzer heben bei den Bewertungen besonders hervor, dass das Gerät im Vergleich mit Optionen im gleichen Preissegment besser und verlässlicher arbeitet. Wir in der Redaktion haben darüberhinaus festgestellt, dass das schöne Design dem Gerät das klinisch-medizinische Erscheinungsbild genommen wird, was häufig strikt mit Erkrankung assoziiert ist.

Das Beurer Elektrokardiogramm wird von lediglich 16% der Nutzer als negativ bewertet. Das bedeutet, dass ein oder zwei Sterne als Bewertung vergeben wurden. 

Bei dem Gerät wird von einigen Nutzern kritisiert, dass die Messung der Herzfrequenz nicht erwartungsgemäß funktioniert. Einige Nutzer merkten an, dass der Kundenservice nicht auf die Bedürfnisse reagierte. Mann sollte hier jedoch beachten, dass es ich gerade bei den Negativbewertungen um bis jetzt einige wenige Nutzer handelt. Inwiefern diese Meinungen den Großteil der Nutzer repräsentieren, kann erst mit einer größeren Anzahl an Bewertungen klarer herausgearbeitet werden. Sollten sich zukünftig negative Kundenbewertungen ergeben, werden diese an dieser Stelle aktualisiert.

“FAQ”
Wie schnell ist das Gerät einsatzbereit?

Das Gerät ist innerhalb von ca. 5 Sekunden zur Messung bereit. Im Fall einer Herzrhythmusstörung als schnell genug um eine Messung durchzuführen.

Werden ST, QRS und QTc angezeigt?

Nein, diese Werte werden nicht standardmäßig mit angegeben. Nachdem Ausdruck können diese Werte manuell mit dem Lineal bestimmt oder beim Arzt erfragt werden.

Platz 2: Davita EKG-Gerät

Das Davita EKG ist eine sehr handlichtes und kleines Gerät. Es kann für eine erste Messung oder für Kontrollmessungen gut genutzt werden, für eine ausführliche Befunderstellung oder als verlässliche, valide Messung der Herzleistung in einem konkreten Verdachtsfall ist dieses Gerät weniger geeignet.  

Redaktionelle Einschätzung

Artikelgewicht/ Größe und Abmessungen des EKG-Gerätes/Messgeschwindigkeit

Das EKG-Gerät von Davita ist im Vergleich mit anderen Elektrokardiogrammen mit Abmessungen von 12 x 8 x 2 cm und einem einem Gewicht von 458 Gramm am unteren Ende des Spektrums. 

Genauso wie alle anderen EKG-Geräte misst das Davita Elektrokardiogramm den Stromfluss, bzw. die Richtung des Stromflusses zwischen zwei Kontaktstellen. Dies ist unabhängig davon, ob es sich bei diesen Kontaktstellen um Elektroden oder, wie bei diesem Gerät, um direkte Messungen per Daumenkontakt handelt. Zwei Kontaktstellen messen zwar den Stromfluss und geben ein Bild des Stromflusses ab, es kann aber nicht gut eingegrenzt werden, welcher Bereich des Herzens potentiell eingeschränkt ist.

Das geringe Gewicht und die relativ kleine Größe des Gerätes bedeutet, dass es relativ leicht unterwegs mitgenommen und schnell eingesetzt werden kann. Wie bereits beschrieben eignet sich eine 1-Kanal Messung nur für eine erste Einschätzung und ist keinesfalls hinreichend zur Diagnosenstellung. Hier zeigt sich sehr deutlich der Kompromiss, den man mit einem 1-Kanal EKG eingehen muss: Qualität bringt Immobilität.

Die Zeit, die für eine Messung in Anspruch genommen werden muss ist sehr gering, da lediglich die zwei Daumen auf die Kontaktstellen gelegt werden müssen. Die Vorbereitungsdauer nimmt daher anders als bei 12-Kanal Geräten sehr wenig Zeit in Anspruch und eine Messung kann in der Regel ohne große Vorerfahrung oder Hilfe durchgeführt werden.

Batteriebetrieb und/oder integrierter Akku/Batterie/Akkulaufzeit

Das Davita EKG-Gerät kann durchschnittlich 50 Messungen ohne einen Batteriewechsel betrieben werden, was für ein Ruhe-EKG mehr als genug Zeit bietet.

Eine Messung des Gerätes dauert ca. 30 Sekunden, sodass 50 Messungen eine ausreichende Zahl an Messungen seien dürften. Es ist noch zu beachten, dass weder Batterien noch ein Ladekabel beim Gerät mitgeliefert werden. Das heißt, dass zwei „AAA“ Batterien auf den Kaufpreis gerechnet werden können. Um ein Löschen von bereits getätigten Messungen zu vermeiden, empfiehlt es sich zudem, stets Ersatzbatterien mitzuführen.

Es sei noch angemerkt, dass es besonders bei der Messung per Daumenkontakt leicht zu Messfehlern kommen kann, beispielsweise wenn die Finger schmutzig oder nass sind. Um eine verlässliche Messung durchzuführen kann es daher durchaus vorkommen, dass drei bis vier Messungen zur verlässlichen Erfassung der Herzleistung durchgeführt werden müssen.

Speicherkapazität für EKG-Aufzeichnungen/USB-Schnittstelle/Extrafunktionen

Die Speicherkapazität ist mit 30 möglichen Aufzeichnungen im Vergleich mit anderen 1-Kanal Geräten im Mittelfeld. 

Das Gerät kann insgesamt 30 Aufzeichnungen einer 30 Sekunden EKG-Messung speichern. Diese können entweder direkt auf dem Gerät oder später am Computer per USB-Übertragung ausgewertet werden.

Zusätzlich analysiert das EKG automatisch den Befund und kann das Vorhandensein einer Unregelmäßigkeit bereits auf dem Gerät vordiagnostizieren. Es sei jedoch angemerkt, dass aufgrund der lediglich zwei Kontaktstellen leicht Messfehler auftreten können. Des Weiteren wird lediglich angezeigt, ob eine Unregelmäßigkeit besteht. Es wird keinerlei Aufschluss darüber gegeben, um welche Unregelmäßigkeit es sich handelt.

Um eine verlässlichere und valide Messung durchzuführen, können noch Elektroden angeschlossen werden, die jedoch nicht im Lieferumfang enthalten sind und ergänzend dazu gekauft werden müssten.

Externe Erfahrungsberichte

Eine sehr übersichtliches Review zum Davita EKG-Gerät wurde Tomcat auf YouTube hochgeladen. Unserer Ansicht nach zeigt er sehr anschaulich die Vor- und Nachteile des Gerätes auf.

Es wird als positiv beleuchtet, dass das Gerät sehr gut als ergänzendes diagnostisches Mittel im Krankenhaus von den Ärzten angenommen werde. Das Anbringen der Elektroden sei sehr einfach und funktioniere ohne große Komplikationen.

Negativ wurde hervorgehoben, dass die Software etwas veraltet sei und die Bildformate der abgesicherten EKG-Befunde klein und beim Ausdruck schwer lesbar seien. Außerdem stellt er fest, dass im Lieferumfang keine Batterien enthalten gewesen seien.

Auch wenn es Verbesserungsvorschläge gebe, so wird das Gerät zusammenfassend von Tomcat als positiv und hilfreich hervorgehoben.

Kundenbewertungen
Das Davita EKG-Gerät wird derzeit von ca. 65% aller Rezensenten positiv bewertet. Das bedeutet eine Amazon-Bewertung von vier oder fünf Sternen.

Als besonders positiv wird hervorgehoben:

  • einfache Handhabung
  • schnelle Messung
  • Verwendung für mehrere Personen

Negativ bewertet, also eine Vergabe von ein oder zwei Sternen bei Amazon, wird das Gerät derzeit von lediglich rund 5% der Nutzer. 

Besonders folgende Punkte werden von Nutzer als kritisch angesehen:

  • zeitweise ungenaue Messungen
  • schnelles Entladen der Batterien
  • BMP-Speicherformat der EKG-Auswertungsbefunde
  • Inkompatibilität mit Windows 8 aufwärts

Es sei noch erwähnt, dass die ungenauen Messungen häufig durch die Daumenkontakte zustande kommen. Beim Zukauf von Elektroden kann man diesem Probleme Abhilfe schaffen, was allerdings mit weiteren Kosten verbunden ist. Die Software eignet sich für eine basale Auswertung, dennoch ist das BMP-Speicherformat aufgrund der sehr geringen Auflösung schlecht zu lesen sowohl auf dem Bildschirm als auch auf den hinterher ausgedruckten Bilden.

“FAQ”
Ist die Beschriftung und Bediengungsanleitung des Gerätes in deutscher Sprache möglich?

Ja, sowohl Bedienungsanleitung als auch Beschriftung ist in deutscher Sprache verfügbar.

Kann ich mit dem Gerät Vorhofflimmern erkennen?

Auf dem Gerät selber wird lediglich eine Unregelmäßigkeit angezeigt. Die Auswertung am Computer zeigt die Aufzeichnung im Detail an und kann später vom Arzt im Detail angeschaut und ausgewertet werden. Eine direkte automatische Erkennung eines spezifisches Störungsbildes wird jedoch auch von der Software nicht angeboten.

Kann man die QT-Zeit per Daumenmessung oder per Elektrodenmessung erkennen?

Eine Messung kann sowohl mit Daumenkontakt als auch mit Elektroden durchgeführt werden. Eine Messung per Elektroden ist jedoch genauer und weniger störungsanfällig.

Platz 3: Heal Force EKG-Gerät 180D

Das Heal Force EKG 180D ist eine sehr guter Kompromiss zwischen qualitativ hochwertiger Messung und guter Handhabbarkeit. Es kann sowohl für Belastungs-, Ruhe- oder Langzeit-EKG genutzt werden.   

Redaktionelle Einschätzung

Artikelgewicht/ Größe und Abmessungen des EKG-Gerätes/Messgeschwindigkeit

Das EKG-Gerät von Heal Force zählt im Vergleich mit anderen Elektrokardiogrammen mit Abmessungen von 10 x 13 x 4 cm und einem einem Gewicht von 381 Gramm eher zu den kleineren am Markt verfügbaren Geräten. 

Genauso wie andere, ähnlich große EKG-Geräte ist der Heal Force 180D zunächst dafür vorgesehen, von unterwegs genutzt zu werden. Er kann einfach verstaut und bei Bedarf sofort ohne großen Aufwand genutzt werden. Besonders bei Nutzern, die konkret im Bedarfsfall oder auch über einen längeren Zeitraum die Aktivität des Herzens messen wollen, ist dieses Gerät bestens geeignet.

Bei diesem Gerät zeigt sich ein aus unserer Sicht guter Kompromiss zwischen Mobilität und Qualität, denn es können bei Bedarf, wie bei kleinen Geräten bereits bekannt, ergänzende Elektroden angeschlossen werden und die Messung kann so über 3-Kanäle detailorientierter erfolgen. Das Anbringen ergänzender Elektroden kann jedoch durchaus zu Problem führen, besonders wenn eine nächtliche Messung vorgesehen ist und die Kabel beim Schlaf stören.

Die Zeit, die für eine Messung in Anspruch genommen werden muss ist, wie bei anderen Geräten sehr gering. Lediglich ein Kontakt muss an der Hand und der andere entweder an der anderen Hand oder Fuß/Brust angelegt werden. Bei Hinzunahme der Elektroden verlängert sich die Gesamtzeit der Messung geringfügig, allerdings hat dies mit der Vorbereitung der Elektroden und nicht mit der reinen Messgeschwindigkeit zu tun.

Batteriebetrieb und/oder integrierter Akku/Batterie/Akkulaufzeit

Das Heal Force EKG-Gerät 180D kann durchschnittlich 6-17 Stunden bei 3-Kanal Messung ohne einen Batteriewechsel betrieben werden. Bei Nutzung von lediglich einem Kanal kann sogar eine Aufzeichnung von bis zu 30 Stunden erfolgen, was für ein Langzeit-EKG mehr als genug Zeit bietet. Auf dem Markt hat dieses Gerät mit einer derartigen Laufzeit, Speicherfähigkeit und gleichzeitigen Handhabbarkeit momentan ein gutes Alleinstellungsmerkmal.

Eine Besonderheit dieses Gerätes ist, dass eine Messung entweder über 30 Sekunden, 1 Minute, 5 Minuten, 10 Minuten oder kontinuierlich erfolgen kann. Es ist somit sehr flexibel einsetzbar und eignet sich für Belastungs-EKGs genauso wie für Langzeit-EKGs. Es ist noch zu beachten, dass vier „AA“ Batterien mitgeliefert werden, es jedoch kein Ladekabel für unterwegs gibt. Das heißt, dass mindestens vier „AA“ Batterien stets mitgeführt werden sollten, um einer Löschung von wichtigen EKG-Daten vorzubeugen. Bei der Nutzung zu Hause ist ein AC-Adapter mitgeliefert, der das Nutzen von Batterien erübrigt.

Es sei noch angemerkt, dass es besonders bei der Messung per Hand-Hand/Hand-Brust oder Hand-Bein leicht zu Messfehlern kommen kann, wenn beispielsweise die Kontaktflächen verschmitzt sind oder nicht komplett auf der Haut aufliegen. Für eine detaillierte und valide Messung eignen sich die mitgeführten Elektroden am Besten.

Auch sollten die Batterien wie bei allen anderen elektronischen Geräten bei Nicht-Nutzung außerhalb des Gerätes gelagert werden, um einem schnellen Entladen vorzubeugen.

Speicherkapazität für EKG-Aufzeichnungen/USB-Schnittstelle/Extrafunktionen

Die Speicherkapazität ist mit 1600 Messungen von 30 Sekunden Intervallen unglaublich groß. Eine Langzeit Messung von bis zu 30 Stunden ermöglich darüberhinaus eine kontinuierliche Erfassung der Herzleistung beispielsweise über Nacht. Damit liegt diese Gerät weit über dem Durchschnitt für Geräte dieser Größe.

Die Aufzeichnungen können entweder direkt auf dem Gerät oder später am Computer per USB-Übertragung ausgewertet werden. Eine Software ist entweder per Download oder mitgeliefert CD verfügbar.

Das Gerät analysiert den Befund automatisch und kann das Vorhandensein einer Unregelmäßigkeit bereits auf dem Gerät erkennen. Eine detaillierte Auswertung ist jedoch bewusst nicht möglich, da dies dem Arzt überlassen werden sollte.

Kundenbewertungen
Das Heal Force EKG-Gerät 180D wird derzeit von ca. 33% aller Rezensenten positiv bewertet. Das bedeutet eine Amazon-Bewertung von vier oder fünf Sternen.

Als besonders positiv wird hervorgehoben:

  • Möglichkeit der 3-Kanal Ableitung
  • schnelle Messung
  • Verlässlichkeit des Gerätes
  • die Möglichkeit einer Dauerüberwachung mit Speicherfunktion

Hier sollte erneut hervorgehoben werden, dass dieses Gerät eine sehr gute Zwischenlösung zwischen Mobilität und Qualität bietet. Es kann sehr lange ohne erneuten Batteriewechsel auskommen und zeichnet extrem lange Zeitintervalle auf. Bei Bedarf können die Elektroden benutzt werden, wobei hier die Speicherfähigkeit immer noch weit überdurchschnittlich gut ist.

Negativ bewertet, also eine Vergabe von ein oder zwei Sternen bei Amazon, wird das Gerät derzeit von lediglich rund 20% der Nutzer. 

Besonders folgende Punkte werden von Nutzer als kritisch angesehen:

  • keine vollständige Lieferung aller Komponenten
  • schnelles Entladen der Batterien
  • schlechter Kundenservice
  • Gebrauchsanleitung nicht deutsch und in schlechtem Englisch

Es sei hier angemerkt, dass es oft zu Missverständnissen zu kommen scheint, wenn die Elektroden nicht befeuchtet werden und falsch mit den Kabeln verbunden werden. Es ist beim Anbringen der Elektroden sehr wichtig, die Hinweise der Gebrauchsanleitung zu befolgen, um brauchbare Ergebnisse zu bekommen. Es empfiehlt sich hier der Kontakt zu erfahrenen Patienten oder ein Forum im Internet. Es stehen eine Vielzahl von Foren zur Verfügung, in welchen Fragen gepostet werden können.

“FAQ”
Kann das Gerät Kammerflimmern erkennen?

Nein, das Gerät ist in der Lage Unregelmäßigkeiten aufzuzeichnen, eine Auswertung sollte aber vom Arzt erfolgen.

Gibt es eine USB-Schnittstelle?

Ja, das Gerät kann mit dem Computer sehr einfach verbunden werden. Die dazugehörige Software kann per mitgelieferter CD oder im Internet heruntergeladen werden.

Platz 4: Pulox EKG-Gerät PM10

Das Pulox EKG-Gerät PM10 ist ein kleines und überschaubares Gerät. Bei Verdacht auf Herzrhythmusstörungen oder zu unregelmäßigen Überprüfungen eignet sich diese Gerät sehr gut. Für eingehende Untersuchungen ist diese Gerät aufgrund der limitierten Funktionen nicht geeignet.

Redaktionelle Einschätzung

Artikelgewicht/ Größe und Abmessungen des EKG-Gerätes/Messgeschwindigkeit

Das EKG-Gerät von Pulox ist im Vergleich mit anderen Elektrokardiogrammen mit Abmessungen von 10 x 4,5 x 1,5 cm cm und einem einem Gewicht von 82 Gramm eines der leichtesten und kleinsten Geräte am Markt.

Genauso wie beispielsweise das Davita EKG-Gerät, misst dieses Gerät den Stromfluss, bzw. die Richtung des Stromflusses zwischen zwei Kontaktstellen. Dies ist unabhängig davon, ob es sich bei diesen Kontaktstellen um Elektroden oder, wie bei diesem Gerät, um direkte Messungen per Hautkontakt handelt.

Diese Gerät ist speziell für den Gebrauch von unterwegs konzipiert. Es kann leicht in jeder Tasche mitgetragen werden und man benötigt zum Einsatz ausschließlich das Gerät selber. Wie bereits beschrieben, eignet sich jedoch eine 1-Kanal Messung nur für eine erste Einschätzung und ist keinesfalls hinreichend für die Diagnosenstellung. Hier zeigt sich erneut sehr deutlich der Kompromiss, den man mit einem 1-Kanal EKG eingehen muss: Qualität bringt Immobilität.

Die Zeit der Messung ist bei diesem Gerät überaus kurz, da sowohl die reine Messzeit nicht länger als 30 Sekunden in Anspruch nimmt und keinerlei Vorbereitungen für die Messung getroffen werden müssen.

Batteriebetrieb und/oder integrierter Akku/Batterie/Akkulaufzeit

Das Pulox EKG-Gerät PM10 kann durchschnittlich 200 Messungen ohne einen erneuten Batteriewechsel betrieben werden. Für ein Ruhe-EKG bietet das ausreichend Speicherplatz. 

Es ist zu beachten, dass für dieses Gerät ein Ladekabel mitgeliefert wird, das per USB-Anschluss an den Computer aufgeladen werden kann. Da es sich bei diesem Gerät weder um eine Langzeit-EKG noch um eine Belastungs-EKG handelt, sollte der Speicherplatz keine besondere Schwierigkeit für Nutzer darstellen. Das Gerät kann einfach immer per Anschluss an den Computer aufgeladen werden.

Es sei noch angemerkt, dass es besonders bei der Messung per Hautkontakt leicht zu Messfehlern kommen kann, beispielsweise wenn die Finger schmutzig sind oder der Hautkontakt nicht vollständig hergestellt ist. Es könnte daher notwendig sein, bei gänzlich unerwarteten Ergebnissen mehrere Messungen zur Bestimmung der Herzleistung durchzuführen.

Speicherkapazität für EKG-Aufzeichnungen/USB-Schnittstelle/Extrafunktionen

In Bezug auf die Speicherkapazität platziert sich das Gerät mit 30 möglichen Aufzeichnungen im Vergleich mit anderen 1-Kanal Geräten eher im unteren Mittelfeld. 

Das Gerät kann insgesamt 30 Aufzeichnungen einer 30 Sekunden EKG-Messung speichern. Diese können entweder direkt auf dem Gerät oder später am Computer per USB-Übertragung ausgewertet werden.

Am Computer ist die Software in der Lage beispielsweise Tachykardien zu erkennen, diese sollten jedoch unbedingt nochmal mit den zuständigen Arzt besprochen werden. Das vollständige Elektrokardiogramm kann mithilfe eines USB-Kabel direkt auf den Computer übertragen werden und anhand der Software ausgedruckt und zur Auswertung zum Hausarzt mitgebracht werden.

Kundenbewertungen
Das Pulox EKG-Gerät PM10 wird derzeit von soliden 75% aller Rezensenten positiv bewertet. Das bedeutet eine Amazon-Bewertung von vier oder fünf Sternen.

Als besonders positiv wird hervorgehoben:

  • leichte Gewicht
  • schnelle Messung
  • Erwartungen an das Geräten werden erfüllt

Dieses Gerät besticht besonders dadurch, dass es nicht den Anspruch auf ein umfangreiches Bild der Herzleistung erhebt. Stattdessen wird eine erste Messung und eine sehr einfache und oberflächliche Auswertung geboten, die mögliche Herzrhythmusstörungen in erster Instanz erkennen soll.

Negativ bewertet, also eine Vergabe von ein oder zwei Sternen bei Amazon, wird das Gerät derzeit von lediglich rund 5% der Nutzer. 

Besonders folgende Punkte werden von Nutzer als kritisch angesehen:

  • Beschreibung nur auf Englisch und Chinesisch
  • Verbindung mit dem Computer gelingt schlecht
  • Ausdrucke sind zu grob für die Auswertung

Es sei noch erwähnt, dass lediglich zwei negative Bewertungen abgegeben wurden. Um ein umfangreiches Bild diese Gerätes zu erstellen, sind eine größere Anzahl an Bewertungen notwendig. Zukünftig abgeben Bewertungen werden an dieser Stelle aktualisiert.

“FAQ”
Lässt sich mit so einem Gerät ein Herzinfarkt erkennen?

Nein, die Auswertung gibt lediglich rein deskriptive Befunde wie Tachykardie, Bradykardie. Bei Herzinfarktverdacht sollte ein Arzt aufgesucht werden. Eine Messung mit diesem oder einem anderen EKG-Gerät ist für den Laien in keinem Fall ausreichend um einen Herzinfarkt zu erkennen.

Kann man noch externe Elektroden anschließen?

Nein, bei diesem Gerät ist lediglich die 1-Kanal Messung via Hand-Hand, Hand-Brust oder Hand-Bein möglich. Für eine Langzeit- oder Belastungs-EKG Messung eignet sich dieses Gerät daher nicht.

Platz 5: Choicemmed EKG-Gerät

Das Choicemmed EKG ist ähnlich dem Davita oder Breuer EKG-Gerät ein gut handhabbares und transportierbares Gerät. Es kann wahlweise per Hautkontakt oder per Elektroden für eine erste Messung der Herzleistung genutzt werden.

Redaktionelle Einschätzung

Artikelgewicht/ Größe und Abmessungen des EKG-Gerätes/Messgeschwindigkeit

Das EKG-Gerät von Choicemed hat mit Abmessungen von 140 x 75 x 26 mm und einem Gewicht von 458 Gramm in etwa die Dimensionen eines iPhones. Es kann daher handlich in Tasche oder Jacke verstaut werden. 

Falls ein Gerät gewünscht wird, das leicht bedienbar ist und schnell verstaut werden kann, dann ist das EKG-Gerät von Choicemmed die richtige Wahl für dich. Es können wahlweise Elektrodenkabel an das Gerät angeschlossen werden, was die Messung durch die Erhöhung der Ableitungen zwar genauer macht, den Transport jedoch durch die mitzuführenden Elektroden und Kabel geringfügig erschwert.

Die Zeit, die für eine Messung in Anspruch genommen werden muss, ist wie bei den meisten anderen Geräten sehr gering. Es müssen lediglich die zwei Kontaktstellen an Hand und Brust/Fuß/anderer Hand angelegt werden um ein Ergebnis nach ca. 30 Sekunden zu bekommen. Es können auch mitgelieferte Elektroden angelegt werden, wodurch sich die Nutzungsdauer geringfügig verlängert, da die Elektroden erst richtig gesäubert und platziert werden müssen. Die Vorbereitungsdauer nimmt jedoch im Großen und Ganzen anders als bei größeren 12-Kanal Geräten nur wenig Zeit in Anspruch. Eine Messung kann in der Regel ohne große Vorerfahrung oder Hilfe durchgeführt werden.

Batteriebetrieb und/oder integrierter Akku/Batterie/Akkulaufzeit

Das Choicemmed EKG-Gerät kann durchschnittlich 400-500 Messungen ohne einen Batteriewechsel aufzeichnen. Damit befindet es sich im oberen Segment was Batterielaufzeit angeht. 

Eine Messung des Gerätes dauert ca. 30 Sekunden, sodass 400-500 Messungen eine völlig ausreichende Zahl an Messungen seien dürften. Ein Satz „AA“ Batterien ist im Lieferumfang enthalten, jedes weitere Paar muss jedoch hinzugekauft werden. Ein Ladekabel wird für dieses Gerät nicht mitgeliefert. Um ein Löschen von bereits getätigten Messungen zu vermeiden, empfiehlt es sich zudem, stets Ersatzbatterien mitzuführen.

Es sei angemerkt, dass die Batterien aus dem Gerät entfernt werden sollten, wenn es nicht genutzt wird. So kann die Haltbarkeit der Batterien verlängert werden.

Es sei erwähnt, dass, ähnlich der Messung mit anderen EKG-Geräten, die per Hautkontakt durchgeführt werden können, es zu hoher Störanfälligkeit kommen kann. Dies kann zum Beispiel durch Schmutz oder Schweiß auf der Haut zustande kommen. Eine gründliche Reinigung der Kontaktstellen sowohl an Gerät als auch auf der Haut ist daher zu empfehlen. Es kann dadurch durchaus passieren, dass bei anfänglichen Messfehlern mehrere Messungen hintereinander durchgeführt werden müssen, um ein brauchbares Ergebnis zu bekommen.

Speicherkapazität für EKG-Aufzeichnungen/USB-Schnittstelle/Extrafunktionen

Die Speicherkapazität ist mit 100 möglichen Aufzeichnungen im Vergleich mit anderen Geräten genauso wie die Batterielaufzeit im oberen Segment einzuordnen. 

Das Gerät kann insgesamt 100 Aufzeichnungen einer 30 Sekunden EKG-Messung speichern. Die Nutzung der SD-Karte ermöglicht sogar mehr Messungen, wobei diese nicht explizit spezifiziert wird. Diese können im Anschluss entweder direkt auf dem Gerät oder später am Computer per USB-Übertragung ausgewertet werden. Eine Speicherung jenseits der 30 Sekunden ist mit dem Gerät leider nicht möglich. Eine Dauermessung kann zwar durchgeführt werden, ohne eine Speicherung der Daten ist es jedoch leider wenig sinnvoll, Belastungs- oder Langzeit-EKG durchzuführen.

Das EKG analysiert die Aufnahme automatisch und kann das Vorhandensein einer Arrythmie bereits auf dem Gerät vordiagnostizieren. Aufgrund der zwei Kontaktstellen können jedoch leicht Messfehler auftreten. Eine Messung per Elektroden sollte jedoch genauere und verlässlicherer, störfreiere Ergebnisse liefern als die Messung per Hautkontakt. Die Elektroden sowie die Kabel sind bereits im Lieferumfang enthalten, sodass hier keine Extrakosten entstehen.

Externe Erfahrungsberichte

Eine schöne Zusammenfassung über den Inhalt des Lieferumfangs per Amazon-Bestellung zeigt das YouTube Video von iEngineer. Es wird hier zwar keine Analyse oder Review vorgenommen, dennoch denken wir, dass es hilfreich ist, einmal den Lieferumfang anschaulich im Video darzustellen.

Kundenbewertungen
Bisher wurden zum Choicemmed nur wenige Kundenbewertungen auf Amazon vorgenommen. Grundsätzlich wird das Gerät mit gemischte Meinungen bewertet, aufgrund der geringen Stichprobe sind jedoch hier weitere Bewertungen wichtig. Weitere Käufermeinungen werden hier aktualisiert. 

Positiv wird bei dem Gerät beispielsweise die gute Messgenauigkeit im Vergleich mit umfangreicheren Geräten im Krankenhaussetting gelobt, wobei die 1-Kanal Messung auch bestenfalls als Hinweis für eine Unregelmäßigkeit interpretiert werden kann und unbedingt vom Arzt und einer eingehenden Untersuchung verifiziert werden sollte.

Negativ wird von einem Benutzer die schlechte Kompatibilität mit Windows und die fehlende Speicherung der Dauermessung hervorgehoben.

Platz 6: Omron EKG-Gerät

Das Omron EKG-Gerät ist ein handliches und verlässliches EKG-Gerät, welches auch für eine Messung von unterwegs gut geeignet ist. Eventuell plötzlich auftretende kardiale Episoden kannst du mit diesem Gerät reliabel aufzeichnen und später dem Arzt zur Auswertung vorlegen.

Redaktionelle Einschätzung

Artikelgewicht/Größe/Abmessung des EKG-Gerätes/Messgeschwindigkeit

Das handliche Omrom EKG-Gerät ist mit einem Gewicht von 130 Gramm und Abmessungen von 121 x 67 x 24 mm eines der kleinsten verfügbaren Geräte. Ein echter Vorteil für die Nutzung von unterwegs!

Dieses Gerät hat ungefähr die Größe eines handelsüblichen SmartPhones und kann dadurch sehr einfach in Jacken- oder Handtasche verstaut werden. Sollte es von unterwegs zu einer transienten kardialen Problematik kommen, kann das Gerät diskret, einfach und ohne großen zeitlichen Verzug genutzt werden. Genauso wie viele andere EKGs, kann innerhalb von wenigen Sekunden eine Messung erfolgen.

Besonders für den Arzt, der natürlich nicht auf Knopfdruck verfügbar ist, stellen diese Messungen wichtige Informationen dar. So können mögliche Diagnosen später treffsicherer gestellt und vor allem verifiziert werden.

Batteriebetrieb und/oder integrierter Akkubetrieb/Batterie/Akkulaufzeit

Das Omron EKG-Gerät ist batteriebetrieben und kann mit einem Satz „AA“ Batterien insgesamt 400 Messungen durchführen. 

Das Gerät eignet sich sehr gut für die Nutzung von unterwegs. Grundsätzlich sind 400 Messungen auch mehr als ausreichend für einen aussagekräftigen EKG-Befund über mehrere mögliche kardiale Unregelmäßigkeiten.

Es sollte jedoch unbedingt beachtet werden, dass Batterien, die in Geräten verbleiben zum schnelleren Entladen tendieren und zu diesem Gerät keine Ladekabel mitgeliefert wird. Ein Satz Ersatzbatterien sollte daher stets mitgeführt werden um ungewollte Ausfälle zu vermeiden.

Speicherkapazität für EKG-Aufzeichnungen/USB-Schnittstelle/Extrafunktionen

Dieses Gerät kann auf einer mitgelieferten SD-Speicherkarte durchschnittlich 300 Messungen abspeichern.

Eine Messung von 300 EKG-Befunden kann grundsätzlich einen sehr guten Einblick in die derzeitige Herzleistung geben. Allerdings kann die SD-Karte nicht ohne weiteres an jeden Computer angeschlossen werden, sodass sich eine Übertragung der Daten als schwierig gestalten könnte. Sollten die ausgedruckten Befunde nicht zum Arztbesuch mitgebracht werden können, sollte unbedingt mit dem Arzt im Vorhinein vereinbart werden, dass ein SD-Lesegerät oder SD-kompatibler Computer in der Praxis verfügbar ist. So lassen sich ärgerliche Missverständnisse vorbeugen. Im Notfall müssen bereits getätigte Messungen mit neuen Messungen überschrieben werden, was den Verlust von wertvollen Befunden bedeuten könnte.

Es darf an dieser Stelle zudem nicht außer Acht gelassen werden, dass im Gegensatz zu 12-Kanal Geräten, das Omron EKG-Gerät lediglich eine 1-Kanal Messung bietet. Es kann somit zwar reliable Befunde stellen, jedoch erfassen diese nicht notwendigerweise valide eine kardiale Unregelmäßigkeit. Auch verfügt das Gerät bis auf die Erfassung der Herzfrequenz über keine weiteren Extrafunktionen. Die vergrößerte Mobilität des Gerätes geht hier somit auf Kosten der Qualität der EKG-Befunde und der Möglichkeit der Erfassung weiterer Extrafunktionen.

Kundenbewertungen
Derzeit existieren zu diesem Gerät lediglich wenige Kundenrezensionen. Diese deuten jedoch sehr homogen auf eine positive Bewertung hin. 

Positiv wird von Nutzern hervorgehoben, dass das Gerät Herzrhythmusstörungen diagnostizieren könne, die bei Hausarztbesuchen nicht auffielen. Die einfache Handhabung erleichtere das Ausdrucken am Computer und späteren Vorlegen beim Hausarzt.

Negative Bewertungen wurden für dieses Gerät bisher kaum abgegeben. Auch hier ist jedoch die geringe Stichprobengröße zu beachten.

Zwei Nutzer wunderten sich über das fehlende technische Update der Software, welches den normalen Sinusrythmus fälschlicherweise als Vorhofflattern bewerten würde. Des Weiteren sei nach einigen Jahren der Nutzung das Batteriefach nicht mehr verschließbar und die Batterieanzeige gebe selbst bei neuen Batterien nur noch einen halbvollen Batteriestand an.

Eine Bewertung auf breiterer Kundenbasis sollte hier in den kommenden Monaten noch Aufschluss über den Gehalt dieser sowohl positiven als auch negativen, jedoch wenigen Meinungen geben. Weitere Kundenrezensionen werden dann hier mit in die Bewertung mit aufgenommen.

Platz 7: Oxigeno EKG-Gerät

Das Gerät kann einfach und bequem von unterwegs genutzt werden und besticht durch ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Die Verarbeitung und die mitgelieferte Software werden von Nutzern teilweise als kritisch bewertet, der Konsens ist aber, dass diese Dinge aufgrund des relativ niedrigen Preises nicht zu sehr ins Gewicht fallen.

Redaktionelle Einschätzung

Artikelgewicht/ Größe und Abmessungen des EKG-Gerätes/Messgeschwindigkeit

Das Gerät ist mit einem Gewicht von 422 Gramm und Dimensionen von 13,6 x 8,4 x 2,1 cm in einer Größenordnung mit dem Omron EKG-Gerät zu vergleichen. 

Dieses handliche Gerät lässt sich gut in der Tasche oder Jacke verstauen und bei sporadischen Messungen schnell, einfach und von so gut wie überall anwenden. Sollte bei einem Hausarztbesuch das EKG unauffällig ausfallen, ein Verdacht auf Herzrhythmusstörungen trotzdem weiter bestehen ist der Gebrauch eines solchen Gerätes sehr zu empfehlen.

Die Messgeschwindigkeit beträgt ebenso wie beim Omron EKG-Gerät nur wenige Sekunden. Eine Erfassung der Reizleitung des Herzens zum Zeitpunkt der Beschwerden kann im Nachhinein für den Arzt eine große Hilfe bei der Stellung der Diagnose sein. Eine sporadische Erfassung dieser Werte ist darüber hinaus sinnvoll eine kardiale Problematik als Ursache der Herzbeschwerden auszuschließen.

Batteriebetrieb und/oder integrierter Akkubetrieb/Batterie/Akkulaufzeit

Das Oxigeno EKG-Gerät ist batteriebetrieben und kann mit zwei „AAA“ Batterien ca. 500 Messungen aufnehmen. 

Das Gerät eignet sich gut für unterwegs. Wie bei anderen batteriebetriebenen elektrischen Geräten sollte jedoch beachtet werden, dass sich die Batterien im Gerät schneller entleeren als außerhalb des Gerätes. Es empfiehlt sich daher immer einen Satz neuer Batterien mitzuführen, ansonsten kann im Fall eines kardialen Events keine Aufzeichnung vorgenommen werden.

Speicherkapazität für EKG-Aufzeichnungen/USB-Schnittstelle/Extrafunktionen

Das Oxigeno EKG-Gerät kann auf dem integrierten Speicher 200 Messungen speichern. 

Ein Vorteil an dem Oxigeno EKG-Gerät ist, dass im Lieferumfang eine USB-Kabel zur einfachen Übertragung an den Computer sowie eine PC-Software integriert ist. Man sollte hier bedenken, dass die Auswertung ohne die Software auf dem kleinen Display des Gerätes beschwerlich, mühsam und ungenau sein kann. Die Software ermöglicht es dem Nutzer hingegen, die EKG-Aufzeichnungen am Computer einzusehen, auszuwerten und zum Aufbewahren oder für das ärztliche Konsil auszudrucken.

Eine Daueraufzeichnung im Sinne eines Langzeit-EKGs ist mit diesem Gerät nicht möglich, was die Anwendungsbereiche einschränkt. Extrafunktionen sind bis auf die Herzfrequenz bei dem Oxigeno EKG-Gerät nicht standardmäßig inkludiert.

Kundenbewertungen
Derzeit wird das Produkt von 33% der Nutzer als positiv bewertet. Dies bedeutet, dass das Gerät mit vier oder fünf Sternen bewertet wurde.

Die Nutzer heben bei den Bewertungen besonders hervor, dass das Gerät durch die Handlichkeit und das leichte Gewicht einfach unterwegs mitgenommen und grob zum Ausschluss von Vorhofflimmern genutzt werden könne. Das gute Preis-Leistungsverhältnis bei diesem Gerät wird häufig von Nutzern gelobt.

Das Oxigeno Elektrokardiogramm wird von 50% der Nutzer als negativ bewertet. Das bedeutet, dass ein oder zwei Sterne als Bewertung vergeben wurden.

Bei dem Gerät wird kritisiert, dass die Messung mithilfe der Elektroden nicht erwartungsgemäß funktioniere und lediglich die Messung mit direktem Anlegen unter der Brust brauchbare Ergebnisse liefern würde. Des Weiteren sei die mitgelieferte PC-Software in der Qualität mangelhaft und gebe keine verlässlichen Analysen. Ein Nutzer äußerte sich darüber hinaus kritisch über die Verarbeitung des Gerätes.

“FAQ”
Lassen sich mit dem Gerät mehrere Messungen durchführen und abspeichern?

Ja, mit dem Gerät lassen sich insgesamt 200 EKG-Aufzeichnungen durchführen. Es ist auch ein Anlegen von verschiedenen Nutzerprofilen möglich, was das parallele Nutzen des Gerätes ermöglicht.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein EKG kaufst

EKG-Grün

Das Herz ist neben dem Gehirn eines der komplexesten Organe im menschlichen Körper. Es versorgt das gesamten Organismus mit Nährstoffen und Sauerstoff und hält die Körpertemperatur aufrecht. Ohne es, könnte selbst das Gehrin nicht funktionieren. Der Frequenz und Intensität des Herzschlages kann, sofern richtig ausgewertet, ein Indikator für viele Krankheiten sein. Eine derartige Diagnose kann mit Hilfe eines EKG-Gerätes aufgestellt werden. Jedoch darf dieses nur durch einen entsprechenden Fachartzt erfolgen, auch wenn auch Privathaushalte ein EKG erwerben dürfen.

Wer darf eine EKG-Untersuchung durchführen?

Grundsätzlich wird ein EKG in der Arztpraxis oder im Krankenhaus durchgeführt und anschließend von einem erfahrenen Arzt ausgewertet.

Diese Untersuchung wird normalerweise vom Facharzt für Kardiologie, einem Allgemeinarzt oder auch Hausarzt durchgeführt. Es steht allerdings auch jeder Privatperson frei ein EKG-Gerät zu erwerben und eine Messung eigenständig durchzuführen.

Bei konkreten Verdachtsmomenten sollte zur Auswertung der doch recht komplizierten Ableitungen unbedingt der Arzt hinzugezogen werden.

Wo werden die EKG-Elektroden angelegt?

Das ist abhängig vom EKG-Gerät. So werden die Elektroden beim Ruhe-EKG an genau spezifizierten Stellen am Körper angelegt und anschließen per farbkodiertem Kabel mit dem EKG-Gerät verbunden.

Bei einem Ein-Kanal EKG wird das Gerät einfach auf die Haut unter der linken Brust gehalten. Das Gerät stellt dabei die einzige Elektrode dar. Bei einem Ruhe- und Belastungs-EKG werden insgesamt 10 Elektroden jeweils an den Extremitäten sowie im Brustbereich angelegt.

EKG

Bei einem Ein-Kanal Elektrokardiogramm wird eine Ableitung angezeigt. Je mehr Elektroden angelegt werden, desto mehr Ableitungen können hinterher vom Arzt ausgewertet werden.

An den Armen werden die Elektroden über dem Handgelenk an der Speiche, an den Beinen knapp über dem Fußgelenk am Schienbein angebracht. Im Brustbereich befinden sich die insgesamt 6 Elektroden unterhalb der linken Brust, dort wo auch das Herz gelegen ist.

Wie sieht ein gesunder EKG-Befund aus?

Ein EKG-Befund setzt sich zusammen aus dem sogenannten PQRSTU-Komplex, der auf einem Papierstreifen ausgedruckt oder auf dem Monitor direkt in der Praxis oder Klinik angezeigt wird. Einen kleinen Einblick hast du bei dem oben eingefügten Video der Sendung „Wissen macht Ahh“ schon gesehen.

Der EKG-Befund wird in der Regel anhand bestimmt festgelegter Kriterien beurteilt, der im Zusammenhang mit den elektrischen Impulsen beim Herzschlag steht. Jeder dieser Buchstaben steht für ein bestimmtes Segment bei der Auswertung. Im folgenden sind diese Bestandteile sowohl bildlich, wie auch tatsächlich bei der Auswertung dargestellt, als auch kurz in Stichpunkten erklärt. Auch hier gilt, dass für eine detaillierte Auswertung bei konkreten Verdachtsmomenten der Hausarzt oder noch besser ein Facharzt für Kardiologie konsultiert werden sollte.

  • P-Welle: Erregungsausbreitung der Vorhöfe
  • PQ-Zeit: Überleitung von den Vorhöfen auf die Kammern
  • QRS-Komplex: Erregungsaufbereitung der Kammern, dabei entspricht die Q-Zacke dem Beginn der Kammererregung
  • ST-Strecke: Erregungsrückbildung der Kammern
  • T-Welle: Erregungsrückbildung der Vorhöfe
  • QT-Zeit: gesamte Erregungsdauer der Kammern
  • U-Welle: tritt nur manchmal auf, meist ohne Krankheitswert

Wieviel kostet ein EKG-Gerät?

Bei EKG-Geräte gibt es erhebliche preisliche Unterschiede, was nicht zuletzt auch dem geschuldet ist, dass die Anwendungsgebiete sehr verschieden sind, je nachdem ob ein einfaches Gerät zur Ruhe-EKG Bestimmung ausreicht oder ob Langzeit- oder Belastung-EKG durchgeführt werden soll. Abhängig davon werden Geräte sowohl preisgünstig für den Privatgebrauch als auch in höheren Preissegmenten für den Praxis- und Krankenhausalltag genutzt.

Einfache Ein-Kanal EKG-Geräte sind bereits für 149 EUR zu erhalten. Diese sind eine gute Möglichkeit schnell und einfach mithilfe einer Ableitung ein Bild über die eigene Herzerregung zu erhalten. Mobile EKG-Geräte, die beispielsweise für den Notarzt genutzt werden und für bis zu 12 Kanäle Ableitungen darstellen können, können am anderen Ende des Spektrums schonmal in die höheren drei- bis vierstelligen Beträge reichen.

EKG-Geräte, die für den Krankenhaus- und Praxisalltag gebraucht werden, liegen preislich meist sogar darüber. EKG-Geräte werden meist nicht von den Krankenkassen übernommen und müssen als Selbstzahlerleistung privat getragen werden.

EKG-Geräte Preis
Ein-Kanal EKG ab ca. 149 Euro
Drei-Kanal EKG ab ca. 299 Euro
Zwölf-Kanal EKG ab ca. 449 Euro

Wo kann man ein EKG kaufen?

Ein EKG-Gerät kann in auf Gesundheitstechnik spezialisierten Fachgeschäften oder im Online-Handel gekauft werden.

Der Online-Erwerb hat den Vorteil, dass schnell und bequem sowohl Preis als auch Leistung der einzelnen Geräte und Anwendungsgebiete verglichen werden können. Bei Geräten für die Praxis oder das Krankenhaus wird durchaus noch häufiger Offline bei spezialisierten Vertriebspartnern gekauft, jedoch verschiebt sich auch in diesem Segment das Angebot mehr und mehr ins Online-Geschäft.

Beliebte Shops um EKG-Geräte zu bestellen sind nach unseren Recherchen derzeit folgende Adressen:

  • www.msg-praxisbedarf.de
  • www.praxisdienst.de
  • www.amazon.de
  • www.medizintechnikzentrum.de
  • www.conrad.de

Alle Geräte, die wir auf unserer Seite vorstellen sind direkt mit Links zu den betreffenden Online-Shops versehen.

Entscheidung: Welche Arten von EKG gibt es und welches ist das richtige für dich?

Grundsätzlich wird zwischen drei verschiedenen Typen von Elektrokardiogrammen unterschieden:

  • Ruhe-EKG
  • Langzeit-EKG
  • Belastungs-EKG

Jedes der oben genannten EKG-Typen wird in der klinischen Praxis bei unterschiedlichsten Krankheitsbildern und Symptomen verwendet.

Zunächst stellt das Herz im Großen und Ganzen den Motor des Körpers dar, da es die Blutversorgung für den gesamten Organismus  sicherstellt. Generell ist ein Elektrokardiogramm  eine Methode, die elektrische Impulse, die das Herz beim Schlagen abgibt auf der Hautoberfläche zu messen und so Rückschlüsse auf die Aktivität des Herzens und eventuelle Unregelmäßigkeiten zu ziehen.

Im Folgenden Video wird anschaulich und gut verständlich erklärt, was ein (Ruhe)Elektrokardiogramm eigentlich ist. Das Prinzip der EKG Messung ist bei den verschiedenen EKG-Typen immer dasselbe.

Je nachdem aus welchem Grund dir nun ein EKG vom Arzt empfohlen wird oder du vielleicht selbst ein Elektrokardiogramm individuell durchführen möchtest, eignet sich jeweils einer der Methoden am besten. Im folgenden möchten wir dir deshalb einmal jedes der oben genannten EKG-Methoden vorstellen und darauf eingehen, welche Indikationsgründe es dafür jeweils gibt.

Eines jedoch vorweg: Falls du bereits Beschwerden oder Schmerzen im Brustbereich hast, solltest du unbedingt einen Arzt oder die Rettungsstelle aufsuchen.

Wann wird ein Ruhe EKG durchgeführt?

Das Ruhe EKG ist gewissermaßen die Standardmethode sowohl im stationären als auch im ambulanten Setting. Sie wird routinemäßig bei fast allen stationären Aufenthalten und häufig auch bei ambulanter Vorstellung beim Arzt in der Praxis durchgeführt.

Da eine Vielzahl von Symptomen, angefangen von Schwindel oder Gleichgewichtsstörungen über Luftnot oder Bluthochdruck bis hin zu Schmerzen in der Brust mit einer eingeschränkten Herzfunktionalität im Zusammenhang stehen können, gehört eine EKG-Untersuchung im ambulanten und stationären Setting zu den am häufigsten durchgeführten Untersuchungen. Der Arzt möchte so differenziert feststellen, ob Erkrankungen des Herzens wie beispielsweise Herzrhythmusstörungen (z.B. Vorhofflimmern) oder ein Herzinfarkt im Zusammenhang mit den Beschwerden stehen.

In den allermeisten Fällen wird dazu ein 12-Kanal EKG benutzt. Dies bedeutet, dass insgesamt 10 Elektroden an den Extremitäten und auf der Brust angebracht werden und auf dem EKG-Auswertungsbogen anschließend insgesamt 12 Ableitungen der Herzfunktion zu sehen sind. Allerdings werden zur Kontrolle oder sporadischen Messung häufig auch 1-Kanal EKG Geräte eingesetzt. Diese haben zwar nicht die Aussagekraft eines 12-Kanal EKGs, sind aber zur Überwachung nach einer ärztlichen Untersuchung oder bei Risikopatienten vorerst ausreichend. Dies sind vor allem für die Nutzung unterwegs aufgrund der geringen Größe sehr gut geeignet.

Vorteile
  • bei stationären Krankenhausaufenthalten
  • bei offensichtlichen, bekannten oder vermuteten Erkrankungen des kardiovaskulären Systems
  • zur Therapiekontrolle
Nachteile
  • bei sportmedizinischer Leistungsdiagnostik
  • bei EKG-Messungen von unterwegs

Wann wird ein Langzeit EKG durchgeführt?

Ein Langzeit EKG wird häufig eingesetzt, um die Funktion des Herzens über einen längeren Zeitraum, meistens über 24 Stunden, zu erfassen. Dies hat den Vorteil, dass eventuell unregelmäßig und selten auftretende Herzryhtmusstörungen diagnostiziert werden können.

Dazu wird häufig ein Mobiles-EKG oder Tele-EKG eingesetzt, dass von den Patienten mit nach Hause genommen werden kann und anschließend von einem Arzt gemeinsam mit dem Patienten ausgewertet wird. Berichtet der Patient beispielsweise von unregelmäßig auftretendem Schwindel oder Ohnmacht und ist das Ruhe-EKG unauffällig, wird häufig ein Langzeit-EKG verordnet. Der Patient geht bei dieser Methode seinem normalen Alltag nach, sodass bei Auffälligkeiten bei der anschließenden Auswertung Rückschlüsse auf den Zusammenhang mit einer Aktivität (z.B. Sport) gezogen werden können. Besonders bei im Schlaf auftretenden Herzryhtmusstörungen, die der Patienten selbst nicht unbedingt spürt, kann ein Langzeit-EKG ein wichtiges diagnostisches Mittel darstellen.

Beim Langzeit EKG werden anders als beim Ruhe EKG meist nicht 10 Elektroden (12-Kanal EKG), sondern 3 bzw. 5 Elektroden auf der Brust (3-/5-Kanal EKG) aufgrund der einfacheren Handhabung verwendet.

Vorteile
  • zur Abklärung von Symptomen wie Herzrasen, Herzflattern oder Schwindel
  • zur Untersuchung der Variabilität der Herzfrequenz
Nachteile
  • bei sportmedizinischer Leistungsdiagnostik
  • bei offensichtlichen Erkrankungen des kardiovaskulären Systems

Wann wird ein Belastungs EKG durchgeführt?

Ein Belastungs-EKG wird eingesetzt, da manche Erkrankungen wie beispielsweise die Koronare Herzkrankheit im Ruhe-EKG häufig nicht sofort zu erfassen sind. Erst unter körperlicher Belastung treten beispielsweise Herzryhtmusstörungen auf.

Des Weiteren wird ein Belastungs-EKG auch zur sportmedizinischen Diagnostik durchgeführt, um auszuschließen, dass unter teilweise extremer körperlicher Anstrengung Herzprobleme auftreten. Auch wird ein Belastungssituation-EKG zur Nachkontrolle nach Herzoperationen, Herzinfarkten oder bei Bluthochdruck durchgeführt.

Bei einem Belastungs-EKG werden ähnlich wie beim Ruhe EKG 10 Elektroden an Brust und Extremitäten angebracht. Des Weiteren wird anders als beim Ruhe-EKG oder Langzeit-EKG der Blutdruck und die Herzfrequenz kontinuierlich vom anwesenden Arzt parallel mit gemessen, da dies wichtige Parameter zur Erfassung der körperlichen Leistungsfähigkeit sind. Typischerweise wird zur Durchführung eines Belastungs-EKGs ein Fahrradergometer oder einem Laufband genutzt. Hier wird die Belastung dann schrittweise erhöht. Normalerweise wird in Abständen von 25 Watt alle 2 Minuten die Belastung erhöht bis der Patient erschöpft ist oder die „maximale Herzfrequenz“ ( Die Faustregel für die maximale Herzfrequenz ist: 220 – Lebensalter) erreicht ist.

Vorteile
  • bei der Beurteilung der Leistungsfähigkeit von Herzkranken
  • zur sportmedizinischen Untersuchung
Nachteile
  • bei schwerwiegenden Erkrankungen des kardiovaskulären Systems

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du EKG vergleichen und bewerten

  • Artikelgewicht
  • Größe/ Abmessung des EKG-Gerätes
  • Messgeschwindigkeit
  • Batteriebetrieb und/oder integrierter Akkubetrieb
  • Batterie/Akkulaufzeit
  • Speicherkapazität für EKG-Aufzeichnungen
  • USB-Schnittstelle
  • Extrafunktionen des Gerätes

Im folgenden möchten wir dir einmal gerne erklären, was mit den einzelnen Kriterien gemeint und wie diese einzuordnen sind.

Tipp: Schau gerne einmal auf die Vergleichstabelle. Dort haben wir wichtigsten EKG-Geräte anhand der hier vorgestellten Kriterien miteinander verglichen.

Artikelgewicht

Das Artikelgewicht spielt eine ganz wesentliche Rolle, wenn das Gerät zum Beispiel unterwegs genutzt werden soll.

Sollte das Gerät als Langzeit-Elektrodardiogramm oder es für sporadische Messungen von unterwegs genutzt werden sollen, dann ist es wichtig, dass das Gerät nicht allzu schwer ist.

Es sollte allerdings darauf hingewiesen werden, dass kleinere, leichtere Geräte zumeist auch weniger Extra-Funktionen wie integrierte Sauerstoffsättigung (siehe hier auch den Unterpunkt zu Extrafunktionen weiter unten) haben und häufig nur eine 1-Kanal Messung durchführen. Es steht dadurch auch nur eine Ableitung zur Auswertung zur Verfügung. Für ein umfassendes und detailliertes Elektrokardiogramm ist dann doch ein größeres Gerät mit der Möglichkeit mehrerer Brustwandableitungen zu empfehlen. Diese sollten dann hinterher bei einer Untersuchung beim Arzt begutachtet werden.

EKG-Gerät

Das Elektrokardiogramm trägt im Deutschen auch die Bezeichnung Herzspannungskurve, gelegentlich wird es auch Herzschrift genannt.

Größe/Abmessung des Gerätes

Ähnlich dem Gewicht des Elektrokardiogramms, ist die Größe des Gerätes ein wesentlicher Aspekt der Handhabbarkeit. Irgendwo muss das Gerät ja verstaut werden.

Die meisten tragbaren 1-Kanal und 3-/5-Kanal Geräte sind in etwas so groß wie ein iPhone/iPad und können problemlos in die Jackentasche gesteckt werden. Bei den Geräten die per 12-Kanal Messung Ableitungen darstellen können, kann es schonmal etwas sperriger werden, da diese zumeist für den häuslichen Gebrauch genutzt werden.

Messgeschwindigkeit

Je nach Modell unterschiedet sich die Messgeschwindigkeit, wobei die allermeisten Geräte lediglich 30-60 Sekunden brauchen um die Messung durchzuführen.

Die bloße Messung ist in der Regel schnell gemacht. Je nachdem wieviele Elektroden jedoch genutzt werden und wie viele Ableitungen hinterher ausgegeben werden, ist der Löwenanteil der Zeit wohl mit der Vorbereitung und mit der anschließenden Auswertung zu veranschlagen.

Batteriebetrieb und/oder integrierter Akkubetrieb

Hierbei ist es wichtig zu beachten, dass ein ausschließlich batteriebetriebenes/akkubetriebenes EKG-Gerät natürlich auch Ersatzbatterien/Ladekabel benötigt. Dies gilt insbesondere, wenn das Gerät außerhalb der häuslichen Umgebung genutzt wird.

Die meisten Geräte mit Batteriebetrieb benötigen „AA“ oder „AAA“ Batterien. Die Anzahl der Batterien ist abhängig von der Größe des Gerätes und den angebotenen Extra-Funktionen. Als Faustregel kann hier wie bei den meisten anderen elektronischen Geräten gelten: Je mehr Extra-Funktionen angeboten und genutzt werden desto größer ist auch der Stromverbrauch.

Batterie/Akkulaufzeit

Gerade wenn das Gerät unterwegs genutzt werden soll und längere Messungen vorgenommen werden, ist die Laufzeit sehr wichtig.

Je nachdem wie lange die jeweilige EKG-Aufzeichnung gemacht wird und wie viele Kanäle genutzt werden, unterscheidet sich die Laufzeit von Gerät zu Gerät.

Generell zeigt sich, dass die Laufzeit der Geräte am längsten ist, die lediglich 1-Kanal benutzen und bei denen die Aufzeichnungen kürzer sind.

Speicherkapazität für EKG-Aufzeichnungen

Besonders für die Vergleichbarkeit zwischen Aufzeichnungen zu verschiedenen Zeitpunkten ist eine große Speicherkapazität wichtig. Hier muss allerdings zwischen Speicheraufzeichnungen differenziert werden.

Einige Geräte haben einen integrierte Speicher, der jedoch meist kleiner ist als bei Geräten bei denen eine zusätzliche SD-Speicherkarte eingesetzt werden kann. Auch kann man unterscheiden zwischen einer langen bspw. 10-stündigen kontinuierlichen Aufnahme und sporadischen kurzen Aufnahmen. Beides ist bei verschiedenen Geräten möglich, sodass hier der Teufel, wie so oft, im Detail liegt.

Es sei auch noch angemerkt, dass einige Hersteller die Speicherkapazität in Stunden angeben und andere in Anzahl der Messungen, die mit einem Satz Batterien aufgezeichnet werden können.

USB-Schnittstelle

Eine USB-Schnittstelle vereinfacht die Übertragung auf den PC.

Zur Auswertung können die EKG-Befunde später dem Arzt vorgestellt werden oder sofort selber mit einer meist mitgelieferten Software analysiert werden

Extrafunktion des Gerätes

Besonders die etwas kostenintensiveren Geräte zeichnen sich durch Extrafunktionen aus, die je nach Bedarf und vor allem Indikation aufschlussreich sein können.

Hier ist vor allem die Miterfassung der Herzfrequenz, der Atemfrequenz, der Sauerstoffsättigung und/oder des Blutdruckes zu erwähnen, die bei Verdacht auf eine Erkrankung des Herzens durchaus relevant sein können. Darüberhinaus verfügen manche Geräte über eine „Real-Time“ Analysefunktion, die den EKG-Befund sofort nach häufigen Auffälligkeiten untersucht. Diese Analysefunktionen geben abhängig vom Gerät zum Beispiel Unregelmäßigkeiten im Herzrhythmus/Herzfrequenz oder in der Stärke der Amplituden der einzelnen Segmente des Herzschlages an.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema EKG

ekg blatt

Ein Fun Fact – Das Herz als Symbol für die Liebe, entspricht in keinster Weise dem Herzen als Organ. Die Form gleicht in der Antike zunächst der Form eines Feigen, – beziehungsweise Efeublattes, das diese Pflanzen für ihre Langlebigkeit bekannt sind. Später im 13 ahrhundert, geht das Herz auf die Wirkung des weiblichen Gesäßes zurück.

Wann und von wem wurde das Elektrokardiogramm erfunden?

Das EKG-Gerät wurde 1882 von August Waller erfunden. Er tauchte dazu die Pfoten seines Hundes in Salzwasserlösung und zeigte so das erste Mal die elektrischen Ströme des Herzens ab. Dies elektrischen Ströme werden heute in Form von Ableitungen dargestellt.

Die Methode wurde zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts von Willem Einthoven, Frank Norman Wilson und Emanuel Goldberger noch weiter verbessert, indem Messungen an Extremitäten und Brustwand hinzugenommen wurden.

Wie kann man EKG-Werte interpretieren lernen?

Grundsätzlich können verschiedene Lehrbücher verwendet werden um die EKG-Werte interpretieren zu lernen. Aber auch über verschiedenste YouTube Kanäle können Krankheitsbilder und deren EKG-Bild angeschaut und gelernt werden.

Das nach unseren Recherchen beliebteste Buch dazu ist „Das EKG“ von Marc Gertsch vom Springer Verlag. Es sind jedoch eine Vielzahl von Büchern verfügbar auf Online-Shops wie Amazon und Ebay verfügbar um sich in das Thema einzulesen.

Gibt es einen Unterschied zwischen männlichen und weiblichen EKG-Befunden?

Ja, die gibt es. Im klinischen Alltag führt die EKG-Diagnostik bei Frauen häufiger zu Fehldiagnosen und die Befunde stellen sich als weniger eindeutig als bei Männern dar.

Dies liegt nach aktuellen Forschungsergebnissen vornehmlich daran, dass die Genauigkeit eines EKG-Befundes bei Frauen durch die im Durchschnitt geringere Belastbarkeit bei Belastung-EKGs und höhere Multimorbidität  (häufiger mehrere Begleiterkrankungen wie Schmerzen im Oberbauch, Übelkeit, Erbrechen, Schwindel und Schmerzen zwischen den Schulterblättern) eingeschränkt ist.

Wie sieht ein EKG-Befund bei Herzryhtmusstörungen aus?

Herzrhythmusstörungen bezeichnen im Allgemeinen Unregelmäßigkeiten im Herzrhythmus, auch Arryhthmien genannt. Dazu zählen beispielsweise zusätzliche abnormale Herzschläge, auch Extrasystolen genannt, Vorhofflimmern, ein überhöhter (Tachykardie) oder stark verlangsamter (Bradykardie) Herzschlag, Kammerflimmern oder AV-Block um nur die häufigsten Herzrhythmusstörungen zu nennen.

Alle diese Krankheitsbilder können im EKG-Befund identifiziert werden.

Wie sieht ein EKG-Befund bei einem Herzinfarkt aus?

Im EKG-Befund (den Brustwandableitungen), hebt sich bei einem akuten Herzinfarkt die sogenannte ST-Strecke des PQRSTU-Komplexes.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] http://www.netdoktor.de/diagnostik/ekg/


[2] https://viamedici.thieme.de/lernmodule/physiologie/ekg+elektrokardiogramm+%C3%BCberblick

Bildnachweis: 123rf.com / dolgachov

Bewerte diesen Artikel


22 Bewertung(en), Durchschnitt: 3,64 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von MEDMEISTER.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.