Der Darm ist unser Zentralorgan von Wohlbefinden, Störung und Krankheit. Im menschlichen Darm befinden sich Milliarden nützlicher Bakterien. Ungefähr so viele Bakterien wie es Menschen auf der Erde gibt tummeln sich im Darm einer einzelnen Person.

Diese Bakterien sind besonders wichtig, da sie dabei helfen die Nahrung zu verdauen. Nebenbei werden durch diese auch noch Vitamine produziert und das Immunsystem gestärkt. Außerdem wird der Darm durch die guten Bakterien vor schädlichen Krankheitserregern geschützt.

Was ist nun eine Darmflora? Woran erkennst du, dass du deinen Darm reinigen solltest? Alle diese Fragen, Folgen eines ungereinigten Darmes und 5 effektive Methoden zur Darmreinigung findest du in unserem Ratgeber.

Das Wichtigste in Kürze

  • Im menschlichen Darm befinden sich eine Vielzahl unterschiedlicher Bakterien. Siedeln sich im Dickdarm nun schlechte Bakterien an, so verursachen diese eine Störung der Darmflora, was sich auf den gesamten Organismus negativ auswirken kann.
  • Der Darm sollte bei Symptomen wie regelmäßiger Verstopfung, Durchfall, unangenehmen Blähungen, Akne, aber auch bei immer wieder auftretender Migräne gereinigt werden. Durch die durchlässige Darmwand können sich sonst die schädlichen Stoffwechselprodukte im gesamten Körper ausbreiten.
  • Abhilfe kann mittels Hausmitteln wie Lein- und Flohsamen oder Weizenkleie geschaffen werden. Diese verfügen über eine quellende Wirkung. Einläufe oder abführende Mittel wie Bitter- und Glaubersalz können auch zur Darmreinigung herangezogen werden.

Unsere Produktempfehlung

Der vegane „NATURE LOVE® Probiona Kulturen Komplex“ beinhaltet 180 magensaftresistente Kapseln, die Bio-Inulin und 18 lebende Bakterienstämme – unter anderem Lactobacillus und Bifidobacterium – enthalten.

Außerdem ist das Produkte laut des Herstellers frei von jeglichen Zusatzstoffen wie Trennmitteln, Aromen, Farbstoffen und Stabilisatoren. 

Die tägliche Dosis von zwei Kapseln mit ausreichend Wasser bewirkt eine Verbesserung und Veränderung deiner Darmflora. Sowohl der Blähbauch, als auch andere Darmbeschwerden verschwinden dadurch in kürzester Zeit.

Kunden schätzen das Produkt besonders, da die Kapseln geschmacks- und geruchsneutral sind.

Was ist eine Darmflora?

Billionen von Mikroorganismen befinden sich im menschlichen Darm. Bei diesen Kleinstlebewesen handelt es sich größtenteils um Bakterien. Als Darmflora wird die Gesamtheit dieser Mikroorganismen bezeichnet.

Im Rahmen einer sogenannten Symbioselenkung werden dem Körper sogenannte Probiotika und Darmbakterien wie Escherichia coli und Enterokokken zugeführt. Diese bewirken eine Herstellung des Gleichgewichts der menschlichen Darmflora. (Bildquelle: 123rf.com / royaltystockphoto)

Vor der Geburt ist der Magen-Darm-Trakt noch vollkommen steril. Mit der Geburt beginnt allerdings dir Besiedelung mit Mikroorganismen, nach und nach entsteht ein komplexes Ökosystem mit einer Vielzahl dieser Bakterien.

Ungefähr 1,5 kg Bakterien 400 verschiedener Arten befinden sich im Darm eines gesunden Erwachsenen.

Die Aufgaben der Darmflora sind einerseits die Verwertung von Nahrungsbestandteilen, andererseits verhindert diese die Ausbreitung von Krankheitserregern und anschließendem Hervorrufen von Infektionen.

Außerdem wird das für die Blutgerinnung wichtige Vitamin K gebildet, krebsfördernde Substanzen und andere Schadstoffe werden abgebaut.

Hintergründe: Was du über Darmreinigung wissen solltest

Ein ungereinigter Darm sollte auf keinen Fall unbehandelt bleiben, da chronische Darmerkrankungen die Folge sein können.

Symptome für die Notwendigkeit einer Darmreinigung sind beispielsweise Verstopfung, Durchfall, Blähungen, aber auch unreine Haut oder permanente Kopfschmerzen und Migräne. Leidest du unter diesen Symptomen, solltest du dir über eine Darmreinigung Gedanken machen.

Warum und wann sollte ich meinen Darm reinigen?

Grundsätzlich bleiben bei einem gesunden Verdauungssystem keine Giftstoffe im Körper zurück. Bei ausreichender Flüssigkeitszufuhr werden die Endprodukte des Stoffwechsels über die Niere, den Darm, aber auch über die Haut ausgeschieden.

Es ist nicht wünschenswert die Bakterien aus dem Darm zu bringen, jedoch gibt es bestimmte Situationen, in denen es sinnvoll ist, den Darm zu reinigen und das Gleichgewicht des Darms wiederherzustellen.

80% aller Immunzellen sitzen in der Darmschleimhaut.

Ursachen für eine gestörte Darmflora können folgende sein:

  • Magen-Darm-Erkrankungen
  • Einseitige Ernährung
  • Antibiotika-Therapie

Allgemein finden sich alle Ursachen immer in der vermehrten Ansiedlung von „schlechten“ Bakterien im Dickdarm. Diese verursachen eine Störung der Darmflora.

Darmreinigung zum Abnehmen

Je vielfältiger die Arten der Darmbakterien deines Darms sind, umso gesünder bist und bleibst du. Wesentlich beeinflusst wird diese Zusammensetzung von der Ernährung.

Wenn du beispielsweise über einen längeren Zeitraum viel Weißmehl, Zucker, Alkohol, ungesunde Softdrinks, Fertigprodukte und viel tierisches Fett zu dir nimmst, überwiegen in deinem Darm die Darmbakterien – genannt Fimicuten – die aus der Nahrung mehr Kalorien herausziehen.

Diese Kalorien werden anschließend in Fettdepots ablagert. Die aufgenommen Nahrung wird als weniger effizient verwertet und du wirst zunehmen.

Im Gegensatz dazu nennt man die guten Darmbakterien Bacteroidetes. Es ist sinnvoll deinen Darm durch die entsprechende Darmreinigung mit diesen Bacteroidetes anzureichern.

Dadurch wird das Abnehmen anfangs erleichtert, danach solltest du aber über eine langfristige Ernährungsumstellung denken, um das Gewicht auch halten zu können.

Darmreinigung bei Schwangerschaft

Die Darmreinigung bei einer Schwangerschaft sollte davor unbedingt mit einem Arzt abgesprochen werden.

Darmreinigung nach Antibiotika

Durch die Einnahme eines Antibiotikums werden sowohl die negativen, als auch die positiven Bakterien zerstört. Dadurch sollten nach einer Antibiotika-Einnahme besonders Mittel eingenommen werden, die das Gleichgewicht der Darmflora wiederherstellen.

Substanz/Extrakt Mechanismus
Flohsamenschalen vergrößtert Stuhlvolumen durch Aufquellen in Wasser
Probiotika siedelt gesundheitsfördernde Bakterien im Darm an
Präbiotika dient als Nahrung von gesundheitsfördernden Bakterien
Verdauungsenzyme bauen Nahrungsbestandteile ab
Bromelain (in Ananas), Kamille wirkt anti-entzündlich und verdauungsfördernd
echtes Süßholz wirkt antientzündlich und hat einen beruhigenden Effekt auf schleimproduzierende Zellen der Darmwand
Ingwer fördert Verdauung und Blutfluss zu den Bauchorganen
Kurkuma wirkt anti-entzündlich, schützt vor Zellstress und fördert die Leber- und Verdauungsfunktion

Probiotika sind Laktobazillen, Bifidobakterien und Trockenhefe. Dabei können Verstopfung, Durchfall, aber auch der Reizdarm nach einer Antibiotika-Verabreichung therapiert werden.

Bei Präbiotika handelt es sich um Galacto- und Fructo-Oligosaccharide, Polydextrose, Lactulose und Inulin.

Darmreinigung vor Darmspiegelung

Bevor vom Arzt eine Darmspiegelung durchgeführt wird, wird meistens eine Darmreinigung vollzogen. Nur wenn der Darm sauber ist, hat der Arzt die Möglichkeit alle Gewebeveränderungen zu erkennen und eine richtige Diagnose zu stellen.

Das Einführen des Endoskops bis in den Dickdarm wird zusätzlich einfacher gemacht. Durchgeführt wird eine Darmreinigung ungefähr einen Tag vor der Spiegelung.

Bei einer Darmspiegelung untersucht der Arzt den Darm auf Gewebeveränderungen. (Bildquelle: unsplash.com / Online-Marketing)

Die Mittel, mit denen du die Darmreinigung auch einfach zu Hause durchführen kannst, listen wir dir bei den Behandlungsmethoden auf.

Jedoch sind nur salinische Abführmittel wirksam für die Darmreinigung vor einer Darmspiegelung. Den ballaststoffreiche Lebensmittel, die im Darm aufquellen verweilen besonders lange im Dickdarm und können das Endoskop verstopfen.

Daher eignen sich natürliche Hausmittel wie Floh- oder Leinsamen an dieser Stelle nicht.

Was sind Symptome für die Notwendigkeit einer Darmreinigung?

Die Störung der Darmflora, auch Dysbiose genannt, kann mit den folgenden Symptomen einhergehen.

View this post on Instagram

Anzeige | *NEUES VIDEO* ENTGIFTUNG – WAS HAT DER DARM MIT DER HAUT ZU TUN? . Was haben der Darm und die Darmflora mit Hautunreinheiten und Hauterkrankungen zu tun? In diesem Video🎥 gehen wir auf das Thema Entgiftung des Körpers ein und erläutern Dir wieso der Zustand des Darmes auch die Haut beeinflusst. Außerdem erfährst Du, wieso es zu einer Überlastung der Entgiftungsorgane kommt und welche Auswirkungen ein "leaky gut" haben kann. Zum Schluss erhältst Du noch wertvolle Tipps, was Du tun kannst, um deinen Körper wieder besser zu entgiften und deinen Darm und deine Haut sich wieder erholen zu lassen💪 . 👉Den Link zum Video findest Du in meiner Bio @tobias_knop Bitte klicke hier bei Instagram und auch bei YouTube auf "Gefällt mir"👍♥️ und unterstütze damit unsere Arbeit. Falls Du den Kanal noch nicht abonniert hast, bitte hole dies bei YouTube nach! ☝️ . Hast Du schon Erfahrungen mit dem Zusammenspiel von Darmflora und Haut gemacht? Schreibe ebenfalls gerne einen Kommentar!💬 . Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag! . Dein Tobias😊🙏

A post shared by Tobias Knop (@tobias_knop) on

Lässt du diese Störung unbehandelt und reinigst deinen Darm nicht, hat das nicht nur negative Auswirkungen auf deine Psyche, sondern können langfristig auch ein schwaches Immunsystem und daraus resultierende Krankheiten auftreten.

  • Chronische Verdauungsprobleme: Verstopfung, Durchfall, Blähungen
  • Akne, unreine Haut
  • Reizdarm, Reizmagen
  • ständige Müdigkeit und Erschöpfung
  • depressive Verstimmungen
  • Migräne
  • Rheuma oder Gelenkbeschwerden
  • Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Welche Folgen kann ein ungereinigter Darm haben?

Ein ungereinigter Darm kann sowohl zu Übergewicht, als auch zu Allergien, psychischen Erkrankungen und Darmproblemen führen.

In einem gesunden Darm herrscht ein Gleichgewicht aus 85% Laktobakterien und 15% Kolibakterien. Kommt es zu Ablagerungen an den Darmwänden, so kann dieses Gleichgewicht schnell aus dem Ruder laufen.

Darmverstimmungen, die Symptome wie Blähungen, Durchfall, Verstopfung und andere Magen-Darm-Beschwerden hervorrufen sind nicht nur unangenehm, sondern können durch die anfallenden Stoffwechselprodukte weitere Schäden in unserem Körper verursachen. Du solltest sofort zu effektiven Behandlungsmethoden greifen. (Bildquelle: 123rf.com / Viktoriya Kuzmenkova)

Schlacke, Schadstoffe und andere schädliche Stoffwechselprodukte muss dein Körper nun verwerten. Da die Darmwand durchlässig ist, gelangen diese unbrauchbaren und auch gefährlichen Stoffwechselprodukte in den Körper und richten dort weiter Schaden an. Mit einer Darmreinigung solltest du diesen Kreislauf dringen durchbrechen.

Was tun für einen gereinigten Darm: 5 effektive Behandlungsmethoden

Ein gereinigter Darm ist essentiell für das Wohlbefinden und die Gesundheit des menschlichen Körpers. Nicht nur für die Verdauung, sondern auch für die Psyche und das Immunsystem ist der Darm entscheidend.

Ist dein Darm nicht gesund, bist du es auch nicht.

Darmreinigung mit Hausmitteln

Willst du nicht zu chemischen Abführmitteln greifen, die deinen Darm reinigen, so geht das auch mit Hausmitteln, die über eine abführende Wirkung verfügen. Ebenso wirksam, aber schonender für den Darm sind natürliche Hausmittel.

Je nach Hausmittel, unterscheiden sich die Anwendungsbereiche auf Grund der unterschiedlichen Wirkungsweise. Manche Abführmittel wirken rascher und aggressiver, dürfen demnach über eine geringe Dauer Einsatz finden. Andere wirken sanft und können längere Zeit eingenommen werden.

Achtung: Personen mit Herz- und Nierenerkrankungen oder Magen-Darm-Erkrankungen sollten den Griff zu natürlichen Hausmitteln unbedingt vorher mit dem Arzt absprechen.

Schwangere, stillende Frauen oder chronisch Kranke sollten nur in Absprache mit dem Art eine Darmreinigung vollziehen.

Folgende Mittel kannst du zu Hause anwenden, um deinen Darm zu reinigen:

Natürliche Quellstoffe

Bei Flohsamen, Leinsamen und Weizenkleie handelt es sich um Quellstoff, die im Darm aufquellen und dabei das Nahrungsbrei-Volumen vergrößern. Die Darmtätigkeit wird angeregt und anschließend der Stuhlgang erleichtert.

Bei der Einnahme dieser Quellmittel musst du unbedingt darauf achten, dass du deinem Körper genug Flüssigkeit zuführst, damit du einer Verstopfung vorbeugst. Empfehlenswert wäre es deshalb, unmittelbar nach dem Shake ein großes Glas Wasser zu trinken.

Flohsamen

Die indischen Flohsamen haben eine sanfte, regulierende und weniger abführende Wirkung als beispielsweise ein Bittersalz oder Einlauf. Diese können dadurch über einen längeren Zeitraum eingenommen werden.

Die natürliche Darmreinigung setzt in der Regel nach zwei bis drei Tagen ein.

Fein gemahlene Flohsamenschalen eignen sich am optimalsten zur Reinigung deines Darms, da die Konzentration an verdauungsfördernden Schleimstoff in der Schale am höchsten ist. Nimm deine Flohsamen am besten in Kombination mit Heilerde ein, da diese gut wechselwirken.

Empfehlenswert ist es, einen Shake aus einem Flohsamen-Heilerde-Gemisch zweimal täglich zu trinken. Einmal trinkst du den Shake direkt nach dem Aufstehen – warte danach eine Stunde bis zum Frühstück – und das zweite Mal eine Stunde vor dem Abendessen.

Falls du Medikamente oder die Anti-Baby-Pille einnimmst, trinkst den Shake erst 30 bis 60 Minuten danach.

View this post on Instagram

Mein Flohsamenschalen-Chiasamen Getränk Ein Glas Wasser voller Gesundheit Einfach jeweils nen halben Tel.und dann quellen lassen…..evt.noch etwas frische Zitrone dazu……fertig 💚💚💚💚💚💚💚💚💚 Flohsamenschalen sind in den Olymp der Super Foods aufgestiegen und ein Teil der deutschen "Darm mit Charme"-Kultur geworden. Die zarten Schalen der Flohsamen reinigen den Darm von Krankheitserregern, regulieren die Verdauung und können sogar Diabetes und Krebs vorbeugen.. Besitzen doppelt so viele Ballaststoffe wie Leinsamen und Chia (zirka 34 beziehungsweise 31 Gramm), erfordern dadurch eine geringere Menge für den gleichen Effekt und wirken zudem noch sättigend. __________________________ #organic #foodmedicine #healthyfamilie #smoothiemutti #chiasamen #rawvegan #vegangermany #Veganlover #flohsamenschalen #water #cleanfood #youarewhatyoueat #healthcare #healthybowl #healthydinnerideas #rawvegansmoothie #healthyfood #superfood #foodblogger #foodstyling  #powerofplants #alkalinevegan #detox #foodismedicine #healthyeat #chlorophyll #healthylifestyle #naturallife #buddahbowl #healthywater

A post shared by 💚 nettels & dandelions 💚 (@millas_naturalfoodsouls) on

Hierbei möchten wir dir ein Rezept eines Flohsamen-Heilerde-Shakes anbieten:

  1. Mische einen Teelöffel Flohsamenschalenpulver mit einem Teelöffel Heilerde.
  2. Gib nun 300-400 ml Wasser hinzu.

Verwende keine Milch, da die Flohsamen darinnen nicht quellen können.

Tipp: Trinke den Shake sofort, da die Flohsamen nach einer gewissen Zeit aufquellen und sich eine schleimartige Substanz bildet.

Leinsamen

Auch Leinsamen können ähnlich wie Flohsamen am besten in geschroteter Form aufgenommen werden. Die Körner werden zerquetscht und das Leinöl tritt dadurch aus und macht den Darminhalt gleitfähiger.

Nimm einen Esslöffel geschrotete Leinsamen mit 100 ml Flüssigkeit zu dir. Dabei kannst du neben Wasser alternativ auch Orangensaft, Kefir oder verdünnten Naturjoghurt verwenden.

Der Vorteil an Kefir und Joghurt liegt in den probiotischen Milchsäurebakterien. Diese enthalten gute Bakterien und beeinflussen die Darmflora zusätzlich positiv.

Um den reinigenden Effekt zu verstärken, solltest du die Menge der Leinsamen kontinuierlich steigern. Beispielsweise nimmst du in der zweiten Woche zwei Esslöffel und in der dritten Woche drei Esslöffel Leinsamen mit Kefir zu dir.

Heilerde

Heilerde hat sich mittlerweile sogar als Arzneimittel etabliert. Durch Inhaltsstoffe wie Magnesium, Eisen, Kalzium, Silizium und Kupfer wird die überschüssige Magensäure neutralisiert.

Die Heilerde verfügt über keine abführende Wirkung, kann jedoch bei Sodbrennen, Blähungen und Durchfall eingesetzt werden. Dabei wird die Darmreinigung überstützt, denn die Mineralerde bindet Stoffwechselprodukte, Giftstoffe und schädliche Darmbakterien.

Diese gebundenen Stoffe werden anschließend auf natürlichem Wege ausgeschieden.

Die am häufigsten verwendeten Minerale sind Bentonit und Zeolith. Die beiden Minerale vulkanischen Ursprungs nimmst du zwei- bis dreimal täglich indem du 1 Teelöffel Heilerde in 200 ml Wasser löst.

Achtung: Nimm die Heilerde nicht in zu kurzen Abständen mit Medikamenten, da diese sonst auch gebunden und ausgeschieden werden könnten. Sprich vorher mit einem Arzt oder Apotheker.

Glaubersalz, Bittersalz

Bei Glauber- und Bittersalzen (Natrium- und Magnesiumsulfat) handelt es sich um salinische Abführmittel, die über eine ähnliche Wirkungsweise wie das Rizinusöl verfügen. Die beiden Sulfate binden das Wasser im Darm, der Stuhl wird verflüssigt und das Volumen des Stuhls erhöht. Anschließend wird der Darm stimuliert.

Zur Einnahme löst du 20 – 40 g Salz in 500 ml lauwarmem Wasser und trinkst dieses in kleinen Dosen. Nach ein bis drei Stunden setzt die Wirkung ein.

View this post on Instagram

So, #Fastentag Nr. 1. Was ist passiert: ich musste mir noch #Glaubersaz in der #Apotheke kaufen, die Apothekerin wollte es mir fast ausreden. Ob ich nicht doch #Bittersalz wolle, das wäre "milder". Nein, ich weiss schon was ich da bestelle. Zu Hause dann Wasser abgekockt und zusammen mit einer #Zitrone zusammen reingemischt und aufgelöst. Lecker ist was anderes, aber es geht (einige behaupten, es sei untrinkbar, na ja). Nach ca. 1 Stunde sollte man dann in unmittelbarer Nähe eines Thrones sein, denn dann läufts echt prima 😜😂! Dann ein #Nickerchen mit einer warmen #Wärmflasche auf Höhe der #Leber (hilft Entgiften, also die Wärme…) Danach habe ich einiges im Haushalt umgerissen, hatte enormen #Tatendrang! 😳 Und eine "leichte" #Tomatensuppe ohne echten Inhalt hab ich mir auch gemacht. Klingt komisch, sättigt aber tatsächlich eine Zeit lang. Am frühen Abend hatte ich die Idee mir eine Tönung für die Haare zu machen. Wie soll man sich auch sonst was #gönnen ohne zu essen? (mal im Ernst: wie verwöhnt ihr euch, wenn #essen tabu ist?) Daraus ist dann aber doch wieder nichts geworden….. So, und nun ist Abend, ich beginne zu #frösteln aber mir geht's ziemlich gut. Ich grüße euch mit kalter Nasenspitze aus meinem Wohnzimmer! #ersterfastentag #gesund #nutrivital #wels #nichtsessen #tee #suppe

A post shared by Nutrivital Sabine Lindner🍒 (@nutrivitallindner) on

Aufgrund der stark abführenden Wirkung dieser Salze sind sie keinesfalls für eine dauerhafte Einnahme geeignet. Du solltest diese nur einmal beispielsweise am Beginn einer Fastenkur oder vor einer Darmspiegelung einnehmen.

Nicht alle Personen vertragen diese Abführmittel ohne Probleme. Personen mit einem empfindlichen Darm, eingeschränkter Nierenfunktion oder allgemeint Kinder sollten zu anderen Mitteln greifen, die die Darmschleimhaut nicht reizen.

Rizinusöl

Die im Rizinusöl enthaltene Rizinolsäure hemmt die Aufnahme von Natrium und Wasser aus dem Darm. Das Stuhlvolumen nimmt durch den zusätzlichen Zustrom von Elektrolyten und Wasser zu, wodurch die Darmtätigkeit angeregt wird und der Stuhl sich verflüssigt.

Um eine natürliche Darmreinigung hervorzurufen solltest du zwei bis drei Esslöffel Rizinusöl auf leeren Magen einnehmen. Nach zwei bis acht Stunden erfolgt die Darmreinigung von selbst. Die Einnahme kann sowohl über Kapseln, als auch über das Öl erflogen.

Darmreinigung durch Fasten

Willst du deinen Darm in Kombination mit einer Fastenkur reinigen, so solltest du für einen gewissen Zeitraum fast gänzlich oder vollständig auf Nahrung in fester Form verzichten.

Der Verzicht auf feste Nahrung wird durch eine Eindämmung des Hungergefühls erleichtert. Das Hungergefühl wird eingedämmt, indem du mithilfe von salinischen Abführmitteln wie Glauber- oder Bittersalz deinen Darm vollständig entleerst.

Eine Darmreinigung hilft auch bei der Gewichtabnahme, da diese immer mit einer Ernährungsumstellung in Verbindung gebracht werden sollte. Durch die empfehlenswerte ballaststoffreiche Ernährung bringst du dein Verdauung optimal in Schwung und befreist deinen Darm von Giftstoffen. (Bildquelle: 123rf.com / nito500)

Wird die Fastenkur weiterhin durchgeführt, solltest du deinen Darm regelmäßig reinigen, da sich der Darm auf Grund der fehlenden Nahrungsaufnahme kaum noch bewegt. Dabei sollten Galle, Darmbakterien und Darmschleimhautzellen weitgehend entsorgt werden. Ein Einlauf wäre an dieser Stelle sinnvoll.

Das Fasten in dieser Kombination ist jedoch nur dann sinnvoll, wenn die Kur nicht zu rasant durchgezogen wird. Durch zu schnelles Abnehmen, nimmst du auch wieder schneller zu. Der Körper fällt durch Heißhungerattacken in alte Essgewohnheits-Muster zurück und der Jojo-Effekt tritt ein.

Es muss jedoch erwähnt werden, dass die Darmreinigung durch Fasten nur von gesunden und belastbaren Menschen durchgezogen werden sollte. Für Schwanger oder Menschen mit schwachem Immunsystem kann sich der Nahrungsverzicht schädlich auswirken.

Darmreinigung mit Einlauf

Eine Darmreinigung funktioniert nach folgendem Prinzip: Eine Flüssigkeit wird in den After eingeleitet und dadurch wird die Stuhlentleerung angeregt.

Dabei gibt es zwei Möglichkeiten der Darmreinigung, die sich durch die Menge der eingeführten Flüssigkeit (lauwarmes Wasser oder Kamillentee) unterscheiden:

  • Einlauf: Mit einem Irrigator werden ca. zwei Liter Flüssigkeit in den Darm eingeleitet. Das Darmrohr wird dabei bis zu 30 cm in den After eingeführt und die Reinigung erfolgt bis zum Enddarm.
  • Klistier: Der Klistier fasst im Gegensatz zum Einlauf nur 250 ml Flüssigkeit und reinigt dadurch auch nur den Enddarm. Anwendung findet dieser hauptsächlich bei Verstopfungen.

Eine Darmreinigung mit einem Einlauf wird in den häufigsten Fällen am Beginn einer Fastenkur oder Darmsanierung durchgeführt. Dadurch wird der Darm auf die Ernährungsumstellung eingestellt.

Die Wirkung tritt bei dieser Methode bereits nach 15 Minuten ein.

Darmreinigung durch die richtige Ernährung

Abführende Lebensmittel wie Sauerkraut oder Trockenobst kommen hauptsächlich bei Verstopfung zum Einsatz.

Wir haben dir folgendes Video zur richtigen Ernährung bei Darmbeschwerden herausgesucht:

Die enthaltenen Ballaststoffe, die sich im Sauerkraut befinden, reinigen den Magen-Darm-Trakt. Dabei sorgen die probiotischen Milchsäurebakterien für eine gesunde Darmflora. Nebenbei ist das Kraut kalorienarm – wirkt sich also doppelt positiv auf den Abnehmprozess aus – und steigert das Immunsystem.

Folgende Tabelle sollte dir zeigen, welche Lebensmittel während einer Darmreinigungskur optimal genießbar sind und welche sich eher ungünstig auswirken.

Günstige Lebensmittel Ungünstige Lebensmittel
Gemüse Süßigkeiten
Vollkornprodukte Weißmehlprodukte
Hülsenfrüchte Fleisch, Wurst
Blattsalate, Kräuter, Sprossen Fisch
Hirse, Quinoa, Amaranth, Buchweizen Milch, Käse
Nüsse und Samen Kaffee
Obst Alkohol
native, kaltgepresste Bio-Öle Salz

Darmreinigung durch Yoga und Massagen

Um der Verdauung etwas Gutes zu tun, darf Bewegung keinesfalls fehlen. Durch die Bewegung wird nicht nur die Darmaktivität angeregt, sondern auch das persönliche Wohlbefinden steigt.

Auch eine leichte Bauchmassage kann helfen, die Verdauung in Schwung zu bringen. Dabei kreist du mehrmals täglich im Uhrzeigersinn mit der Hand rund um den Bauchnabel. Außerdem wirken Ganzkörper-Bürstenmassagen unterstützend für das Immunsystem bei der Entgiftung.

Trivia: Was du sonst noch über Darmreinigung wissen solltest

Bereits während der Darmreinigung solltest du deine Darmflora wieder mit nützlichen Darmbakterien aufbauen. Dabei führst du deinem Körper Präbiotika und Probiotika in Form von Tabletten oder Lebensmitteln zu.

Wie kann ich meinen Darm am besten zu Hause reinigen?

Eine Möglichkeit, wie du deinen Darm zu Hause reinigen kannst ist die Auswahl der richtigen Hausmittel.

Flohsamen, Leinsamen und Heilerde sind die beliebtesten Hausmittel zur Eigenanwendung, da diese im Vergleich zu Abführmitteln wie Glauber- oder Bittersalz täglich über einen längeren Zeitraum angewandt werden können und somit eine nachhaltige Wirkung versprechen.

Die andere Möglichkeit wären Glauber– und Bittersalz, Rizinusöl oder ein Einlauf. Diese Mittel zur Darmreinigung dürfen jedoch nur über einen kürzeren Zeitraum eingenommen werden, da diese sehr schnell und aggressiv wirken. Diese werden meist am Beginn einer Kur eingesetzt.

Im folgenden Video kannst du dir noch einmal eine Zusammenfassung über die 5 effektivsten Methoden zur Reinigung deines Darms ansehen:

Hast du einen empfindlichen Darm, so kannst du die Dosierung individuell auf dich anpassen und beispielsweise am Beginn der Kur nur die Hälfte der Dosis der Abführmittel zu dir nehmen. Im Laufe der Reinigungs-Kur kannst du die Dosierung steigern.

Wenn du deinen Darm zu Hause reinigen möchtest, solltest du nebenbei auch deine Ernährung umstellen. Die Darmflora wird durch die Reinigung ins Gleichgewicht gebracht. Ernährst du dich nun weiterhin fett- und zuckerhaltig, so wirst du die Darmflora wieder aus dem Gleichgewicht bringen.

Die Ernährung für eine gute Darmaktivität sollte ballaststoffreich und säurearm bzw. eher basisch sein.

Du kannst deinen Darm durch regelmäßige Fastentage zusätzlich entlasten.

Wie lange sollte ich eine Darmreinigung durchführen?

Du wirst bereits nach zwei Wochen positive Veränderungen deines Darm und somit auch deines Wohlbefindens bemerken. Jedoch ist es empfehlenswert, die Kur über mehrere Monate konstant und regelmäßig durchzuführen, damit die Wirkung auch über einen längeren Zeitraum bestehen bleibt.

Folgende Faktoren haben Einfluss auf die Dauer der Darmsanierung:

  • Alter
  • Lebensstil
  • Körperliche Verfassung
  • Schweregrad der Beschwerden

Bist du im Alter zwischen 20 und 40 Jahren und möchtest lediglich deinen Darm nach den Feiertagen reinigen, um wieder zu einem gesunden Lebensstil zurückzukehren, so reicht eine 14-tägige Fastenkur aus. Dadurch kommst du auch automatisch wieder zu einer bewussten, gesunden Ernährung.

Diese Produkte eignen sich für eine Darmsanierung:

In dieser Tabelle wollen wir dir zeigen, in welchen Fällen du darmreinigende Mittel über welchen Zeitraum einnehmen solltest.

Situation/Beschwerde Dauer der Darmeinigung
Verdauungstrakt eines gesunden Menschen nach den Feiertagen reinigen 14 Tage
Darmreinigung nach der Einnahme von Antibiotika mind. 4 Wochen
chronische Beschwerden: Verstopfung, Blähungen, Migräne, Durchfall, Akne mehrere Monate

Die oben angeführte Dauer der Darmreinigung der jeweiligen Situation steigt mit zunehmendem Alter.

Welche Ernährung eignet sich am besten während der Darmreinigung?

Mit Lebensmittel, die über einen hohen Ballaststoffgehalt verfügen kannst du deinen Darm optimal in Form bringen. Im Lösungsteil haben wir dir Lebensmittel aufgelistet die du während der Darmreinigung verzehren und welche du meiden solltest.

Hier möchten wir dir einen Beispieltag für die Ernährung während einer Darmreinigung geben.

Morgens Mittags Abends
Nach dem Aufstehen: 1 Glas Wasser mit dem Saft einer halben Zitrone und 1 Teelöffel Apfelessig 4 Stunden nach dem Frühstück: Flohsamen-Heilerde-Shake Eine Stunde vor/ zwei Stunden nach dem Abendessen: Flohsamen-Heilerde-Shake
Direkt danach: Flohsamen-Heilerde-Shake, großes Glas Wasser, 2 Tassen Kräutertee 1 Stunde später: Mittagessen Abendessen: Gemüsesuppe/gedünstetes Gemüse mit Beilage (muss leicht verdaulich sein!)
30-60 Minuten auf das Frühstück warten Mittagsessen: großer Salat/Suppe/gedünstetes Gemüse mit Kartoffeln, Quinoa, Buchweizen, Hirse oder Hülsenfrüchte
Frühstück-Variante 1: basisches Müsli mit Haferflocken, Samen, Nüssen, Obst, frisch gepresster Smoothie Höchstens zweimal pro Woche: Fleisch/Fisch/Sojaprodukte
Frühstück-Variante 2: Vollkornbrot mit vegetarischem Aufstrich, frisch gepresster Smoothie

Worum handelt es sich bei der ayurvedischen Darmreinigung?

Bei Ayurveda handelt es sich um eine traditionelle indische Heilkunst. Dabei geht es darum, dass Körper, Geist und Seele im Einklang sind.

Viele psychische, entzündliche und chronische Erkrankungen beginnen mit einer geschädigten Darmflora. Das Ziel dieser Darmreinigung ist das Gleichgewicht deines Darms wiederherzustellen. Du musst dabei deine Ernährung umstellen und ungesunde Gewohnheiten aufgeben.

Der Körper wird vorerst gründlich entgiftet und danach wird der Darm gereinigt. Anschließend wird auf den Betroffenen eine Diät abgestimmt, damit man von der Darmreinigung auch eine Langzeit-Nutzen hat.

Das AyurVedic-Colon-Cleaning ist ein Produkt, das aus einer natürlichen Kräuter-Mischung besteht. Die Darmreinigung wird auf nüchternen Magen durchgeführt. Im Darm werden durch den Aufguss gesunde Kolibakterien angesiedelt. Außerdem werden während der Darmkur Yoga-Übungen ausgeführt.

Fazit

Eine Darmreinigung sollte dann erfolgen, wenn nach einer Antibiotika-Therapie, durch schlechte Ernährung oder infolge einer Erkrankung Verdauungsprobleme, Durchfall, Verstopfung, Blähungen, Akne oder andere Symptome auftreten.

Eine einmalige Darmreinigung ist nur von kurzem Nutzen für die betroffene Person und muss je nach Ausmaß der Beschwerden über einen längeren Zeitraum erfolgen. Einhergehend solltest du deine Ernährung unbedingt langfristig umstellen, da diese Darmreinigung sonst nicht von Dauer sein wird.

30 g Ballaststoffe solltest du pro Tag zu dir nehmen, um eine optimale Darmaktivität zu erlangen. Eine Scheibe Vollkorn-Brot hat beispielsweise 3,5 g Ballaststoffe.

Sprich bei stärkeren Beschwerden bitte vorher unbedingt mit deinem Arzt und ergreife selbst keine Maßnahmen, denn dadurch könntest du deinem Körper schaden.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.ayurvedic-colon-cleaning.com/Was_ist_Ayurveda

[2] https://www.internisten-im-netz.de/aktuelle-meldungen/aktuell/wie-sich-die-darmflora-nach-antibiotika-einnahme-erholt.html

[3] https://gesunex.de/frisches-sauerkraut-erhaelt-magen-und-darm-gesund/5786/

[4] https://reizdarm.one/behandlung/darmsanierung-nach-antibiotika-einnahme/

Bildquelle: 123rf.com / olegdudko

Bewerte diesen Artikel


25 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5