Zuletzt aktualisiert: 19. März 2020

Unsere Vorgehensweise

Products

27Analysierte Produkte
Hours

44Stunden investiert
Studies

39Studien recherchiert
Comments

148Kommentare gesammelt

Willkommen bei unserem großen CBD Kristalle Test 2020. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten CBD Kristalle. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich besten CBD Kristalle zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir CBD Kristalle kaufen möchtest.




Das Wichtigste in Kürze

  • CBD ist ein Pflanzenstoff namens Cannabidiol, das in der Hanfpflanze enthalten ist. Dieser gehört den sogenannten Cannabinoiden an, bei denen noch 112 weitere existieren.
  • Cannabidiol Kristalle besitzen nachweislich eine positive Wirkung auf den Körper und der Psyche. Bis zum heutigen Zeitpunkt wurden zahlreiche Studien um das Thema CBD veröffentlicht.
  • CBD für Kristalle ist nicht gesundheitsschädlich, denn im Gegensatz zu THC, das ebenfalls im Hanf enthalten ist, ist keine psychoaktive Wirkung enthalten.

CBD Kristalle Test: Favoriten der Redaktion

Die besten CBD-Kristalle (99,6% / 996mg CBD) von NordicOil

Die CBD-Kristalle von NordicOil bestehen zu 99,6% aus reinem, isoliertem Cannabidiol. Bei den restlichen 0,4% handelt es sich produktionsbedingt um Cannabidivarin (CBDV).

Die CBD-Kristalle werden durch das Herstellungsverfahren der überkritischen CO2-Extraktion gewonnen. Die Kristalle werden durch weitere Filtrationsmethoden auf einen extrem hohen Reinheitsgrad gebracht. Der für die CBD-Kristalle verwendete Hanf stammt zu 100 % aus biologisch zertifiziertem Anbau und ist ebenfalls für Veganer geeignet.

Die besten CBG-Kristalle (97% / 485mg CBG)

Die CBG-Kristalle von NordicOil bestehen zu 97% aus reinem, isoliertem Cannabigerol. Bei den restlichen 0,4% handelt es sich produktionsbedingt um Cannabidivarin (CBDV). Bei CBG handelt es sich um eine Vorstufe zu CBD.

Die CBG-Kristalle werden durch das Herstellungsverfahren der überkritischen CO2-Extraktion gewonnen. Die Kristalle werden durch weitere Filtrationsmethoden auf einen extrem hohen Reinheitsgrad gebracht. Der für die CBD-Kristalle verwendete Hanf stammt zu 100 % aus biologisch zertifiziertem Anbau und ist ebenfalls für Veganer geeignet.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du CBD Kristalle kaufst

Was ist CBD?

CBD ist einer von vielen Pflanzenstoffe, die in der Cannabispflanze zu finden sind. CBD gehört daher zu den insgesamt 113 Cannabinoiden.

Im Gegensatz zu THC, das ebenfalls zu den Cannabinoiden gehört, besitzt CBD keine psychoaktive Wirkung. Mit anderen Worten; die Substanz wirkt nicht berauschend und sorgt daher nicht für den bekannten „high“-Effekt.

Cannabidiol Kristalle bestehen aus feinem Pulver und weisen mindestens 98% von CBD auf. Somit sind sie die reinste Form der CBD Produkte. (Bildquelle: Unsplash.com / Alexandre Chambon)

Daher wird der Wirkstoff oft falsch interpretiert. Unzählige Studien haben bereits die positiven Effekte von CBD nachgewiesen.

CBD wurde in den letzten Jahren zu einem heißen Thema, denn einerseits bietet der Markt ein stetig wachsendes Angebot der Substanz und zum anderen sind Forscher aller Welt fleißig dabei, den Wirkstoff gründlichst zu untersuchen.

Dabei wurden bereits eine große Zahl an Studien veröffentlicht, die die positive Wirkung auf die Gesundheit bestätigten. Dennoch wird CBD immer wieder von einigen Menschen als Drogenkonsum aufgefasst, da die Substanz ein Bestandteil der Hanfpflanze ist.

Was viele jedoch nicht wissen: es sowohl eine Vielzahl an Hanfsorten, als auch unzählige Wirkstoffe, die darin enthalten sind. Somit wird CBD aufgrund des schädlichen THC ständig in ein falsches Licht gesehen.

Was sind CBD Kristalle?

CBD Kristalle sind im Prinzip CBD in Pulverform. Die Kristalle sind dabei so fein, dass sie mit Puderzucker vergleichbar sind.

Zudem zeichnen sich die Kristalle durch ihre äußerst hohe Reinheit aus, die im Regelfall mindestens 98 % betragen. Damit sind sie die reinste Form von CBD, die es momentan gibt.

Das Resultat ist offensichtlich; durch die hohe Reinheit ist ein maximaler Effekt der positiven Wirkung auf die Gesundheit die Folge.

Welche Wirkung besitzt CBD allgemein?

CBD ist besonders für seine schmerzlindernde Wirkung bekannt. Bei chronischen Schmerzzuständen, sowie zahlreiche Krankheiten wie Migräne kann CBD effektiv das Schmerzempfinden verringern. (1)

Besonders bei der Behandlung von neuropathischen Schmerzen und Entzündungsschmerzen erzielt CBD nachweislich Verbesserungen. (2) CBD Kristalle besitzen zudem aufgrund ihrer hohen Reinheit einen besonders starken Effekt.

Dennoch ist eines zu beachten; die Substanz bekämpft nicht die Ursache und gilt daher auch nicht als Ersatz einer Arznei.

Allerdings bewirkt eine Linderung der Schmerzen ein positiveres Gesamtbefinden, sodass sie daher unbedenklich eingenommen werden kann. Lediglich in einer Handvoll von Fällen kann der Wirkstoff die Beschwerden bestärken.

Das hängt jedoch ganz vom Individuum ab, da jeder Körper einzigartig ist und folglich etwas anders auf die Substanz reagiert.

Ist die Einnahme von CBD Kristallen als Präventivmaßnahme sinnvoll?

CBD kann durchaus als Präventivmaßnahme eingesetzt werden. Durch die Einnahme lassen die Schmerzen nach, das allgemeine Wohlbefinden steigert sich und der Stress wird reduziert.

Damit können zudem eine Vielzahl von Volkskrankheiten bekämpft werden, da diese als Ursache oft ein hoher Stresslevel haben.

Zudem eignet sich die Substanz als Begleitmittel während einer Therapie, sowohl zur Schmerzlinderung, als auch zum Reduzieren von Medikamenten, die oft von Nebenwirkungen begleitet werden.

Studien belegen zudem, dass CBD ein effektiver Wirkstoff ist, der dem Herz zugute kommt. Somit wird die Wahrscheinlichkeit verringert, dass Herzinfarkte oder Schlaganfälle auftreten.

In einer Studie wurde außerdem die Auswirkung von CBD auf die Entwicklung von Typ 1 Diabetes untersucht. Dabei wurde festgestellt, dass bei die Einnahme von CBD die Entstehung von Diabetes Typ 1 deutlich herauszögern kann und so als Vorbeugungsmaßnahme angesehen wird. (3)

Sind CBD Kristalle legal?

CBD Kristalle können in Deutschland legal und ohne Attest erworben werden, da die Substanz an sich als ein Nahrungsergänzungsmittel eingestuft ist.

Somit ist sie folglich legal. Allerdings darf der THC-Gehalt nicht über 0,2 % betragen. Die Substanz ist psychoaktiv und folglich als illegal eingestuft.

Darüber hinaus sind in einigen Länder, wie z.B. Thailand, lediglich CBD Produkte ohne jeglichen THC-Gehalt legal. Mit CBD selbst gibt es in der Regel keine Probleme. Dennoch gilt der Pflanzenstoff in einigen Staaten als eine Arznei, weshalb folglich ein Attest vonnöten ist.

CBD Kristalle gibt es zudem in reiner Form, weshalb ein gutes Pulver keine Spuren von THC aufweist.

Sind CBD Kristalle auch für Kinder geeignet?

CBD besitzt keine psychoaktive Wirkung, weshalb die Substanz selbstverständlich auch von Kindern eingenommen werden kann. Wichtig ist, dass das Produkt keine Spuren von THC aufweist.

Auch für Kinder mit epileptischen Anfällen oder mit komplexen Bewegungsstörungen kann CBD helfen, die Schmerzen und Symptome zu lindern. (4, 5)

Im Ergebnis einer Studie führten die Forscher aus, dass die CBD-Behandlung bei Patienten mit dem Dravet-Syndrom zu einer signifikanten Verringerung der Anfallshäufigkeit führte. (6)

Für wen eignen sich CBD Kristalle?

CBD steigert bekanntlich das allgemeine Wohlbefinden und die Vitalität, weshalb die Substanz prinzipiell jedem Menschen zugutekommt. Insbesondere Menschen mit einigen Erkrankungen und Schmerzzuständen empfiehlt sich die Einnahme von CBD Kristallen.

In der folgenden Liste sind einige Krankheiten aufgeführt, die mit dem Pflanzenstoff behandelt werden können:

  • Krebs (7)
  • HIV-Infektion
  • Blasenkrämpfe
  • Asthma
  • Entzündungen (8)
  • Kopfschmerzen, insbesondere Migräne (1)
  • Epilepsie (9)
  • Multiple Sklerose (10, 11)
  • Verbesserung der Lebensqualität bei Parkinson (12)
  • Chronische Schmerzen, wie Fibromyalgie und rheumatoider Arthritis (13)
  • Alzheimer (14)
  • Entzündliche Darmerkrankungen (15)

Zudem sind in der folgenden Liste mehrere psychische Krankheiten aufgelistet, bei denen CBD helfen kann:

  • Schlafstörungen (16)
  • Angststörungen (17)
  • Depressionen (18, 19)
  • Posttraumatische Belastungsstörung (20)
  • ADHS (21)

Zuletzt sei noch erwähnt, dass CBD die Schmerzen lindern, bzw. dämpfen kann. Von einer vollständigen Heilung sollte daher nicht ausgegangen werden. Dies gilt insbesondere für schwere Erkrankungen, wie Krebs.

Bei Krebs erzielt CBD zumindest gute Wirkungen in Bezug auf Übelkeit oder Schmerzen, die mit der Krankheit einhergehen. (7)

Entscheidung: Welche Arten von CBD gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen vier verschiedenen Typen / Arten von CBD unterscheiden:

  • Kristalle
  • Tropfen
  • Öl
  • Kapseln

Worum handelt es sich bei CBD Kristallen und worin liegen die Vor- und Nachteile?

CBD Kristalle beschreibt CBD in reinster Form, das optisch mit Puderzucker vergleichbar ist. Die Kristalle können bei Bedarf mithilfe von bestimmten Verfahren aufgelöst werden, sodass die Substanz mit einem Liquid vermischt werden kann.

Dampfer kommen somit auch auf den Genuss. Nach der Auflösung in Öl kann er Wirkstoff auch oral eingenommen werden.

Vorteile
  • Höchste Reinheit
  • Kann auch mit E-Liquids verwendet werden
  • Verwendung mit Getränken möglich
  • Direkte Aufnahme vom Körper möglich (oral)
  • Für Kinder geeignet
Nachteile
  • Genaue Dosierung bedingt möglich
  • Geringe Produktvielfalt

Worum handelt es sich bei CBD Tropfen und worin liegen die Vor- und Nachteile?

CBD Tropfen werden oral durch wenige Tropfen über der Zunge eingenommen. Darüber hinaus ist eine individuelle Dosierung möglich. Auch hier darf der THC-Gehalt die bekannten 0,2 % nicht übersteigen.

Vorteile
  • Direkte Einnahme möglich
  • Schnelle Wirkung
Nachteile
  • Geringe ProduktvielfaltGeschmack ist gewöhnungsbedürftig

Worum handelt es sich bei CBD Öl und worin liegen die Vor- und Nachteile?

CBD Öl besitzt nach den Kristallen die höchste Reinheit. Zudem ist eine direkte Einnahme möglich. Der Geschmack wird allerdings von vielen Menschen als ungenießbar empfunden.

Alternativ kann das Öl auch in Kombination mit einer E-Zigarette oder einem Verdampfer verwendet werden.

Vorteile
  • Schnelle Wirkung
  • Kann auch zum Verdampfen verwendet werden
  • Hohe Produktvielfalt
  • Für Kinder geeignet
  • Direkte Einnahme möglich
Nachteile
  • Für unterwegs nicht geeignet
  • Geschmack ist gewöhnungsbedürftig

Worum handelt es sich bei CBD Kapseln und worin liegen die Vor- und Nachteile?

CBD Kapseln beinhalten das Öl innerhalb der Kapsel-Hülle. Die Kapseln sind geschmacksneutral und können schnell eingenommen werden.

Vorteile
  • Für Kinder geeignet
  • Direkte Einnahme möglichst
  • Hohe Produktvielfalt
Nachteile
  • Wirkung tritt verzögert ein

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du CBD Kristalle vergleichen und bewerten

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Reinheit
  • Menge

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du CBD Kristalle vergleichen und bewerten kannst. Es wird dir leichter fallen anhand der Kriterien zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes CBD Kristalle für dich eignet oder nicht.

Reinheit

Die Reinheit gibt Aufschluss darüber, wie hoch der Anteil an Cannabidiol im Verhältnis zur Gesamtmenge ist.

Sollte der Verwendungszweck die Linderung von Schmerzen oder das Entgegenwirken gegen Krankheiten sein, ist eine möglichst hohe Reinheit sinnvoll. Im Prinzip gilt; je höher der Anteil an CBD ist, desto größer ist die Wirkung.

Besonders minderwertige Produkte, die eine verhältnismäßig geringe Reinheit aufweisen, werden von gesundheitsschädlichen Nebenstoffen begleitet. Auch aus diesem Grund sind hochwertige Produkte ein Muss.

Top-Produkte weisen nicht selten eine Reinheit von über 99 % auf und beinhalten keinerlei Nebenstoffe. Daher ist es sinnvoll, Produkte CBD Kristalle lediglich von seriösen Händlern zu erwerben.

Menge

Die Menge ist besonders für einen längerfristigen Verwendungszweck wichtig. Bei schweren Erkrankungen und chronischen Schmerzzuständen sind CBD Kristalle über einen Zeitraum von mehreren Monaten sinnvoll. Daher gilt; je größer die Menge, desto länger können die Schmerzen behandelt werden.

Möchtest du CBD Kristalle erst einmal ausprobieren, ist eine kleine Menge von beispielsweise 100 g ausreichend.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema CBD Kristalle

CBD ist ein heißes Thema, das immer mehr in den Medien angesprochen wird. Die Tatsache, dass CBD in medizinischen Kreisen stetig an Bedeutung gewinnt, spricht für seinen hohen Stellenwert für die Gesundheit. Zahlreiche Krankheiten lassen sich damit behandeln, wie Studien inzwischen belegen.

CBD Kristalle bieten zudem eine extrem hohe Reinheit, was sie besonders effektiv macht. Im Folgenden gehe ich noch auf einige offene Fragen ein, die du dir beim Durchlesen des Artikels mit Sicherheit schon gestellt hast.

Welche geschichtlichen Hintergründe besitzt CBD?

CBD ist ein Hauptbestandteil der Hanfpflanze, die bereits vor über 10.000 Jahren fester Bestandteil im Leben vieler Menschen war. Mithilfe von Hanffaser wurden Textilien angefertigt und die Pflanze wurde für medizinische Zwecke verwendet.

Das erste Papier in der Menschheitsgeschichte wurde etwa 2.800 Jahre vor Christus hergestellt und bestand ebenfalls aus Hanffasern. Zudem wurden damit im Laufe der Zeit Segeltücher, Seile und vieles mehr produziert.

Erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts, als das französische Kaiserreich eine Kontinentalsperre errichtete, verlor der Hanf erheblich an Bedeutung. Als Textillieferant wurde er durch die Baumwolle ersetzt und der Handel von Hanf wurde anschließend unterbunden.

29/02/20

Bis noch vor wenigen Jahrzehnten galt Hanf schlicht als eine Droge, die lediglich von Junkies und gebrochenen Persönlichkeiten als berauschendes Mittel verwendet wurde.

Doch bereits Richtung Ende des 20. Jahrhunderts gewann die Pflanze zunehmend an Bedeutung. Mediziner aus aller Welt untersuchten den Hanf, dabei entstanden unzählige Studien.

Fachleute sind sich inzwischen einig, dass der Hanf an sich erheblich unterschätzt wurde. Die berauschende Wirkung ist dem THC zu-zuschulden, das lediglich einer von unzähligen Substanzen ist, das im Hanf enthalten ist. Daneben existieren auch eine Reihe äußerst gesundheitsförderlicher Pflanzenstoffe, wie zum Beispiel CBD.

Auf welche Weise können CBD Kristalle konsumiert werden?

CBD Kristalle äußerst vielfältig eingesetzt werden. Neben der direkten Einnahme über der Zunge, bei dem sich Wirkstoff anschließend über die Mundschleimhaut eingenommen wird, existieren zur selben Zeit eine Reihe weiterer Möglichkeiten.

CBD Kristalle können zum Beispiel in einem Vaporizer verwendet und anschließend gedampft werden. Eine weitere Möglichkeit ist die Auflösung in Getränken, wie man es auch bei Brausetabletten kennt.

Für den Verzehr von Nahrungsmittel hingegen besteht die Option, die Kristalle mit Butter oder Ölen zu vermischen.

17/02/20

Allerdings wird durch die Kombination von Getränken oder Nahrungsergänzungsmittel nicht die ganze Wirkung entfaltet. Grund dafür ist die Tatsache, dass die Substanz im Verdauungssystem seine Stärke verliert.

Bei oraler Aufnahme oder über das Verdampfen entfaltet der Wirkstoff seine Substanz in äußerst kurzer Zeit. Allerdings sollte auch hier beachtet werden, dass der Effekt lediglich für eine kurze Zeit anhält. Mit mehr als einer Stunde sollte man daher nicht damit rechnen.

Experten empfehlen eine Dosierung von 5 bis 25 mg pro Tag. Sollte nach einiger Zeit keine spürbare Wirkung eingetreten sein, ist eine Erhöhung der Dosis sinnvoll. Wichtig ist hierbei, dass Neueinsteiger mit einer verhältnismäßig geringen Dosis beginnen, da sich der Körper erst auf die Substanz gewöhnen muss.

Wie werden CBD Kristalle hergestellt?

CBD wird in der Regel über drei verschiedene Verfahren von der Hanfpflanze gewonnen:

  • Extraktion durch Lösungsmittel
  • Öl-Extraktion
  • CO2 Extraktion

Die CO2 Extraktion ist das kostspieligste und aufwendigste der drei Verfahren. Allerdings kann damit eine äußerst hohe Reinheit erzielt werden, was besonders für CBD Kristalle von Bedeutung ist. Bei den anderen Methoden hingegen können Rückstände zurückbleiben.

Bildquelle: Unsplash.com / Justin Aikin

Einzelnachweise (21)

1. Baron EP. Medicinal Properties of Cannabinoids, Terpenes, and Flavonoids in Cannabis, and Benefits in Migraine, Headache, and Pain: An Update on Current Evidence and Cannabis Science. Headache. 2018 Jul;58(7):1139-1186.
Quelle

2. Dixon H Xu, Benjamin D Cullen, Meng Tang, Yujiang Fan. The Effectiveness of Topical Cannabidiol Oil in Symptomatic Relief of Peripheral Neuropathy of the Lower Extremities. Curr Pharm Biotechnol. 2019 Dec 1.
Quelle

3. Lehmann Christian, Fisher Nicholas, Tugwell Barna et al. Experimental cannabidiol treatment reduces early pancreatic inflammation in type 1 diabetes. Clinical Hemorheology and Microcirculation. 2016/10/18; 64(4):1-8.
Quelle

4. Sonja Elsaid, Stefan Kloiber, Bernard Le Foll. Chapter Two - Effects of cannabidiol (CBD) in neuropsychiatric disorders: A review of pre-clinical and clinical findings. Progress in Molecular Biology and Translational Science. 2019; Volume 167, Pages 25-75.
Quelle

5. Stephanie Libzon, Lihi Bar-Lev Schleider, Naama Saban et al. Medical Cannabis for Pediatric Moderate to Severe Complex Motor Disorders. J Child Neurol. Aug 2018; 33 (9), 565-571.
Quelle

6. Devinsky O, Cross JH, Laux L et al. Trial of Cannabidiol for Drug-Resistant Seizures in the Dravet Syndrome. N Engl J Med. 2017 May 25;376(21):2011-2020.
Quelle

7. Kenyon Julian, LIU WAI, DALGLEISH ANGUS. Report of Objective Clinical Responses of Cancer Patients to Pharmaceutical-grade Synthetic Cannabidiol. Anticancer Research. 2018/10/01; 38(10):5831-5835.
Quelle

8. Ribeiro A, Ferraz-de-Paula V, Pinheiro ML. Cannabidiol, a non-psychotropic plant-derived cannabinoid, decreases inflammation in a murine model of acute lung injury: role for the adenosine A(2A) receptor. Eur J Pharmacol. 2012 Mar 5;678(1-3):78-85.
Quelle

9. Hausman-Kedem M, Menascu S, Kramer U. Efficacy of CBD-enriched medical cannabis for treatment of refractory epilepsy in children and adolescents - An observational, longitudinal study. Brain Dev. 2018 Aug;40(7):544-551.
Quelle

10. Langford RM, Mares J, Novotna A et al. A double-blind, randomized, placebo-controlled, parallel-group study of THC/CBD oromucosal spray in combination with the existing treatment regimen, in the relief of central neuropathic pain in patients with multiple sclerosis. J Neurol. 2013 Apr;260(4):984-97.
Quelle

11. Mecha M, Feliú A, Iñigo PM. Cannabidiol provides long-lasting protection against the deleterious effects of inflammation in a viral model of multiple sclerosis: a role for A2A receptors. Neurobiol Dis. 2013 Nov;59:141-50.
Quelle

12. Chagas MH, Zuardi AW, Tumas V. Effects of cannabidiol in the treatment of patients with Parkinson's disease: an exploratory double-blind trial. J Psychopharmacol. 2014 Nov;28(11):1088-98.
Quelle

13. Lynch ME, Campbell F. Cannabinoids for treatment of chronic non-cancer pain; a systematic review of randomized trials. Br J Clin Pharmacol. 2011 Nov;72(5):735-44.
Quelle

14. Karl T, Cheng D, Garner B, Arnold JC. The therapeutic potential of the endocannabinoid system for Alzheimer's disease. Expert Opin Ther Targets. 2012 Apr;16(4):407-20.
Quelle

15. Irving PM, Iqbal T, Nwokolo C. A Randomized, Double-blind, Placebo-controlled, Parallel-group, Pilot Study of Cannabidiol-rich Botanical Extract in the Symptomatic Treatment of Ulcerative Colitis. Inflamm Bowel Dis. 2018 Mar 19;24(4):714-724.
Quelle

16. Chagas MH, Crippa JA, Zuardi AW. Effects of acute systemic administration of cannabidiol on sleep-wake cycle in rats. J Psychopharmacol. 2013 Mar;27(3):312-6.
Quelle

17. Nobuo Masataka. Anxiolytic Effects of Repeated Cannabidiol Treatment in Teenagers With Social Anxiety Disorders. Front Psychol. 2019 Nov 8; 10, 2466.
Quelle

18. Linge R, Jiménez-Sánchez L, Campa L. Cannabidiol induces rapid-acting antidepressant-like effects and enhances cortical 5-HT/glutamate neurotransmission: role of 5-HT1A receptors.
Quelle

19. Sales AJ, Fogaça MV, Sartim AG. Cannabidiol Induces Rapid and Sustained Antidepressant-Like Effects Through Increased BDNF Signaling and Synaptogenesis in the Prefrontal Cortex. Mol Neurobiol. 2019 Feb;56(2):1070-1081.
Quelle

20. Mateus M Bergamaschi, Regina Helena Costa Queiroz, Marcos Hortes Nisihara Chagas et al. Cannabidiol Reduces the Anxiety Induced by Simulated Public Speaking in Treatment-Naïve Social Phobia Patients. Neuropsychopharmacology. 2011; volume 36, pages 1219–1226.
Quelle

21. Cooper RE, Williams E, Seegobin S. Cannabinoids in attention-deficit/hyperactivity disorder: A randomised-controlled trial. Eur Neuropsychopharmacol. 2017 Aug;27(8):795-808.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Sandra hat schon früh gemerkt, dass sie sich für alternative Heilmethoden und für die Funktionen des menschlichen Körpers interessiert. Deshalb ist sie Heilpraktikerin geworden. Lange hat sie so vielen Menschen auf natürliche Weise geholfen. Mittlerweile schreibt sie lieber Artikel über diese Thematiken, um Menschen aufklären zu können.
Wissenschaftliche Studie
Baron EP. Medicinal Properties of Cannabinoids, Terpenes, and Flavonoids in Cannabis, and Benefits in Migraine, Headache, and Pain: An Update on Current Evidence and Cannabis Science. Headache. 2018 Jul;58(7):1139-1186.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Dixon H Xu, Benjamin D Cullen, Meng Tang, Yujiang Fan. The Effectiveness of Topical Cannabidiol Oil in Symptomatic Relief of Peripheral Neuropathy of the Lower Extremities. Curr Pharm Biotechnol. 2019 Dec 1.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Lehmann Christian, Fisher Nicholas, Tugwell Barna et al. Experimental cannabidiol treatment reduces early pancreatic inflammation in type 1 diabetes. Clinical Hemorheology and Microcirculation. 2016/10/18; 64(4):1-8.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Sonja Elsaid, Stefan Kloiber, Bernard Le Foll. Chapter Two - Effects of cannabidiol (CBD) in neuropsychiatric disorders: A review of pre-clinical and clinical findings. Progress in Molecular Biology and Translational Science. 2019; Volume 167, Pages 25-75.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Stephanie Libzon, Lihi Bar-Lev Schleider, Naama Saban et al. Medical Cannabis for Pediatric Moderate to Severe Complex Motor Disorders. J Child Neurol. Aug 2018; 33 (9), 565-571.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Devinsky O, Cross JH, Laux L et al. Trial of Cannabidiol for Drug-Resistant Seizures in the Dravet Syndrome. N Engl J Med. 2017 May 25;376(21):2011-2020.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Kenyon Julian, LIU WAI, DALGLEISH ANGUS. Report of Objective Clinical Responses of Cancer Patients to Pharmaceutical-grade Synthetic Cannabidiol. Anticancer Research. 2018/10/01; 38(10):5831-5835.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Ribeiro A, Ferraz-de-Paula V, Pinheiro ML. Cannabidiol, a non-psychotropic plant-derived cannabinoid, decreases inflammation in a murine model of acute lung injury: role for the adenosine A(2A) receptor. Eur J Pharmacol. 2012 Mar 5;678(1-3):78-85.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Hausman-Kedem M, Menascu S, Kramer U. Efficacy of CBD-enriched medical cannabis for treatment of refractory epilepsy in children and adolescents - An observational, longitudinal study. Brain Dev. 2018 Aug;40(7):544-551.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Langford RM, Mares J, Novotna A et al. A double-blind, randomized, placebo-controlled, parallel-group study of THC/CBD oromucosal spray in combination with the existing treatment regimen, in the relief of central neuropathic pain in patients with multiple sclerosis. J Neurol. 2013 Apr;260(4):984-97.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Mecha M, Feliú A, Iñigo PM. Cannabidiol provides long-lasting protection against the deleterious effects of inflammation in a viral model of multiple sclerosis: a role for A2A receptors. Neurobiol Dis. 2013 Nov;59:141-50.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Chagas MH, Zuardi AW, Tumas V. Effects of cannabidiol in the treatment of patients with Parkinson's disease: an exploratory double-blind trial. J Psychopharmacol. 2014 Nov;28(11):1088-98.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Lynch ME, Campbell F. Cannabinoids for treatment of chronic non-cancer pain; a systematic review of randomized trials. Br J Clin Pharmacol. 2011 Nov;72(5):735-44.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Karl T, Cheng D, Garner B, Arnold JC. The therapeutic potential of the endocannabinoid system for Alzheimer's disease. Expert Opin Ther Targets. 2012 Apr;16(4):407-20.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Irving PM, Iqbal T, Nwokolo C. A Randomized, Double-blind, Placebo-controlled, Parallel-group, Pilot Study of Cannabidiol-rich Botanical Extract in the Symptomatic Treatment of Ulcerative Colitis. Inflamm Bowel Dis. 2018 Mar 19;24(4):714-724.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Chagas MH, Crippa JA, Zuardi AW. Effects of acute systemic administration of cannabidiol on sleep-wake cycle in rats. J Psychopharmacol. 2013 Mar;27(3):312-6.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Nobuo Masataka. Anxiolytic Effects of Repeated Cannabidiol Treatment in Teenagers With Social Anxiety Disorders. Front Psychol. 2019 Nov 8; 10, 2466.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Linge R, Jiménez-Sánchez L, Campa L. Cannabidiol induces rapid-acting antidepressant-like effects and enhances cortical 5-HT/glutamate neurotransmission: role of 5-HT1A receptors.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Sales AJ, Fogaça MV, Sartim AG. Cannabidiol Induces Rapid and Sustained Antidepressant-Like Effects Through Increased BDNF Signaling and Synaptogenesis in the Prefrontal Cortex. Mol Neurobiol. 2019 Feb;56(2):1070-1081.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Mateus M Bergamaschi, Regina Helena Costa Queiroz, Marcos Hortes Nisihara Chagas et al. Cannabidiol Reduces the Anxiety Induced by Simulated Public Speaking in Treatment-Naïve Social Phobia Patients. Neuropsychopharmacology. 2011; volume 36, pages 1219–1226.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Cooper RE, Williams E, Seegobin S. Cannabinoids in attention-deficit/hyperactivity disorder: A randomised-controlled trial. Eur Neuropsychopharmacol. 2017 Aug;27(8):795-808.
Gehe zur Quelle