Die richtige Ernährung basierend auf deiner Blutgruppe? Die Blutgruppendiät soll dich mit den Ernährungsformen unserer Vorfahren fit und schlank machen. Aber wie sinnvoll ist sie wirklich?

Wissenswertes über Blutgruppen

Das AB0 System

Ein einziges Gen bestimmt welche Blutgruppe du hast. Die Varianten des Gens beeinflussen, ob und welche Antigene sich in deinem Blut und den Zelloberflächen befinden.

Blutgruppe

Quelle: Pixabay.com / qimono

Die bekannten Blutgruppen sind wie folgt klassifiziert:

  • A – A-Antigene
  • B – B-Antigene
  • AB – beide Antigene
  • 0 – keine Antigene

Häufigkeit – Wie selten ist meine Blutgruppe?

Blutgruppenmerkmal Häufigkeit weltweit
0 45 %
A 40 %
B 11 %
AB 4 %
Rhesus positiv 88 %
Rhesus negativ 12 %

Blutgruppendiät: Ernährung nach Blutgruppen

Das Konzept der Blutgruppenernährung wurde vom amerikanischen Naturheilkunder Peter J. D’Adamo erstellt. Laut seiner Theorie vertragen Menschen mit unterschiedlichen Blutgruppen evolutionär bedingt verschiedene Lebensmittel unterschiedlich gut.

Eine Ernährung nach Bluttypen soll demnach die Gesundheit verbessern und das Krankheitsrisiko senken.

4 Blutgruppen – 4 Strategien für ein gesundes Leben

Die verschiedenen Blutgruppen sollen sich zu bestimmten Zeitpunkten der Menschheitsgeschichte entwickelt haben. Somit seien Menschen an unterschiedliche Nahrungsmittel gewohnt.

Hältst du dich an seine Ernährungskonzepte wirst du belohnt, indem du

  • angeblich leichter abnimmst
  • langsamer alt wirst
  • dein Risiko für viele Krankheiten senkst

Blutgruppe Null: „Der Jäger“

Laut D’Adamo ist die Blutgruppe 0 die älteste und entwickelte sich, als die Menschen noch Jäger und Sammler waren. Daher vertragen Träger dieser Blutgruppe Fleisch sehr gut und werden als „Fleischesser“ bezeichnet.

Da es zu diesen Zeiten jedoch noch wenig Ackerbau und Viehzucht gab, seien Menschen mit der Blutgruppe 0 nicht an Getreide oder Milchprodukte gewöhnt. Wenn du die Blutgruppe 0 hast, sollst du nach dieser Theorie täglich Fleisch, Gemüse und Früchte essen und auf Weizen und Milch verzichten.

Blutgruppe A: „Der Landwirt“

Die Blutgruppe A soll sich mit den ersten Bauern entwickelt haben, die zu jener Zeit noch keine Tiere zur Nahrungserhaltung hielten. Deshalb sollen Menschen mit der Blutgruppe A auf Fleisch und Milch verzichten und stattdessen Gemüse und Getreide essen.

Blutgruppe B: „Der Nomade“

Menschen mit der Blutgruppe B seien an Milch, Fleisch- und Getreidesorten gewöhnt, da diese Blutgruppe sich unter Viehzüchtern in Asien entwickelt haben soll.

Blutgruppe AB: „Der Rätselhafte“

Die Blutgruppe AB soll jüngst aus der Vermischung der Blutgruppen A und B entstanden sein. Hast du diese Blutgruppe, dann symbolisierst du den modernen Menschen und solltest vor allem Obst und Gemüse essen.

Blut

Quelle: Pixabay.com / gr8effect

Ernährung nach Blutgruppe – Liste der Nahrungsmittel

D’Adamo’s schlägt für jede Blutgruppe eine individuelle Ernährungsform vor. Im Folgenden siehst du eine Liste der Nahrungsmittel passend zu deiner Blutgruppe.

Blutgruppentyp Geeignete Nahrungsmittel Ungeeignete Nahrungsmittel
0-Typ Rotes Fleisch, Fisch, Obst, Gemüse Hülsenfrüchte, Getreide, Weizen, Milch, Milchprodukte
A-Typ Gemüse, Getreide, Obst Fleisch, Milchprodukte, Bohnen, Weizen, Fisch
B-Typ Grünes Gemüse, Eier, Lamm, Kaninchen- und Wildfleisch, Milch, Käse Hühnerfleisch, Getreide, Hülsenfrüchte, Tomaten, Sesamkörner, Weizen, Roggen
AB-Typ Fleisch, Milchprodukte, Getreide, Eier, Brot, Gebäck, Käse, Fisch Schweinefleisch

Abnehmen nach Bluttypen

Deine Ernährung soll sich also nach deiner Blutgruppe richten. Eine falsche Ernährung führe dazu, dass Proteine aus der Nahrung (Lektine) dein Blut verklumpen und deinen Stoffwechsel verlangsamen. Sollten beispielsweise Menschen mit der Blutgruppe 0 Lektine-reiche Nahrungsmittel wie Linsen und Kidneybohnen essen, würden sich diese Lektine in den Muskeln ablagern und deren Funktion beeinträchtigen.

Nicht nur wirst du von Gewichtsproblemen beklagt, dein Körper wird auch anfälliger für Krankheiten. Somit sei eine Ernährung, die deiner Blutgruppe widersprechen, Gift für deinen Körper. Ziel der Ernährung nach deiner Blutgruppe ist demnach nicht in erster Linie die Gewichtsabnahme, sondern eine gesunde Ernährung.

Exemplarische Ernährungspläne nach Blutgruppe

Speiseplan – Blutgruppe 0

Frühstück: Ein Essener Brot (Fladenbrot aus gekeimten Weizenkörnern) mit Butter und Mandelmus, eine Banane, Gemüsesaft, grüner oder Kräutertee

Mittagessen: Bio-Rinderbraten (170g), Spinatsalat, Apfel oder Ananasscheiben

Nachmittags-Snack: Quinoa-Apfelkuchen

Abendessen: Lammragout mit Spargel, gedämpfter Brokkoli, Süßkartoffeln

Nachtisch: frisches Obst (z.B. Blaubeeren, Kiwi, Weintrauben)

Speiseplan – Blutgruppe A

Frühstück:  Haferschrot, Sojamilch und Ahornsirup oder Melasse, Wasser mit Zitrone, Grapefruitsaft, Kaffee oder Kräutertee

Mittagessen: Apfel, eine Scheibe Weizenkeimbrot, griechischer Salat aus Kopfsalat, Stangensellerie, Lauchzwiebeln, Gurke, Fetakäse, Zitrone, Minze

Nachmittags-Snack: Reiskekse mit Erdnussbutter, zwei Pflaumen

Abendessen: Lasagne mit Tofu-Pesto und Brokkoli

Nachtisch: Joghurteiscreme

Lachs

Quelle: Pixabay.com / cattalin

Speiseplan – Blutgruppe B

Frühstück: Reiskleiemüsli mit Banane und Magermilch, Traubensaft, Kaffee

Mittagessen: 1 Scheibe Käse, 1 Scheibe Putenbrust, 2 Scheiben Dinkelbrot, Senf oder Mayonnaise, grüner Salat, Kräutertee

Nachmittags-Snack: Joghurt, mit Fruchtsaft gesüßt

Abendessen: gegrillter Fisch, gedämpftes Gemüse, gebackene Yamswurzeln mit Rosmarin, gemischtes Obst, Kräutertee oder Kaffee

Speiseplan – Blutgruppe AB

Frühstück: Wasser mit Zitrone, verdünnter Grapefruitsaft, 2 Scheiben Essener Brot, Joghurt-Kräuterkäse, Kaffee

Mittagessen: Putenbrust in Scheiben, 2 Scheiben Roggenbrot, grüner Salat, 2 Pflaumen, Kräutertee

Nachmittags-Snack: Tofu-Käsekuchen, eisgekühlter Kräutertee

Abendessen: Tofu-Omelett, angebratenes Gemüse, gemischter Obstsalat, entkofeeinierter Kaffee

Blutgruppen und Krankheiten

Menschen mit bestimmten Blutgruppen sind anfälliger für bestimmte Krankheiten, da verschiedene Blutgruppen jeweils spezifische Antikörper und Antigene haben.

Hast du die Blutgruppe A bist du besonders anfällig für Pocken. Außerdem bist du anfälliger für verschiedene Krebsarten.

Träger der Blutgruppe 0 sind besonders betroffen von den Magenschwüre verursachten Bakterien.

Menschen mit der Blutgruppe B plagt häufiger Asthma.

Wie gut ist die Blutgruppendiät wirklich?

Blutgruppenernährung – Kritik

Für viele der Behauptungen von D’Adamo fehlen wissenschaftliche Belege. So wird zum Beispiel nicht bewiesen, wie die Blutgruppendiät Krankheiten positiv beeinflusst. Außerdem sei bis heute nicht wissenschaftlich geklärt, welche Blutgruppe die älteste sei.

Weiterhin beweist D’Adamo nicht, dass Lektine zu Verklumpungen im Blut führen. Er hätte beispielsweise labordiagnostisch nachweisen müssen, dass Lektine auf die Blutzellen verschiedener Bluttypen unterschiedlich wirkt.

Ernährungsexperten bestätigen, dass die meisten pflanzlichen Lektine völlig unschädlich sind.

Die Stiftung Warentest wendet ein, dass wir immer noch am Leben sind, obwohl wir jahrhundertjahrelang gegen diese Regeln verstoßen haben. Dies zeige den Unsinn der Blutgruppendiät.

Widersprüche und Fehlinterpretationen

D’Adamo empfiehlt Trägern der Blutgruppe B Milch zu konsumieren. Jedoch tritt die Laktoseintoleranz in Asien, wo diese Blutgruppe am weitesten verbreitet ist, am Häufigsten vor. Im Gegensatz dazu sollen Träger der Blutgruppen 0, A und AB, die in Deutschland 80% der Bevölkerung bilden, Milch meiden.

Die Laktoseintoleranz ist keine Allergie, sondern eine fehlende Mutation auf dem Chromosom 2.

In Europa bilden Fleisch, Weizen und Milchprodukte schon seit längerem die Basis der Ernährung. Umso unverständlicher ist, dass die besonders in Europa häufig auftretende Blutgruppe A diese Nahrungsmittel meiden sollen.

Stattdessen sollen Träger der Blutgruppe A mehr Soja konsumieren. Dies passt besser zu dem Bluttypen B, das häufig in Asien auftritt. Denn dort ist Soja ein typischer Bestandteil der regionalen Küche.

Praxischeck

Praktisch ist die vorgeschlagene Ernährung nur schwer umzusetzen. Die vorgeschlagenen Rezepte der Blutgruppendiät sind zeitaufwendig und sehr schwer nachzubereiten. Schwierig wird es auch, wenn dein Partner eine andere Blutgruppe hat – dann müssen verschiedene Gerichte gekocht werden.

Außerdem wirst du die zum Teil teuren, exotischen Zutaten nicht so einfach beschaffen können. Der Versuch, in deinem Supermarkt Yams-Wurzel, Okra, Wildreismehl oder Essener Brot zu finden, wird scheitern.

Die Wahl des Essens in der Kantine und in Restaurants werden Kopfschmerzen bereiten und nur wenige Speisen sind zum Mitnehmen ins Büro geeignet. Schnell abnehmen wirst du also nur durchs Hungern.

Die vorgeschlagene Ernährungsweise ist zudem nicht nachhaltig. 40% der Menschen gehören der Blutgruppe 0 an. Ökologisch gesehen ist eine fleischbetonte Ernährung für den Großteil der Weltbevölkerung nicht möglich.

Nachteile der Ernährungsweise für die Gesundheit

Die Blutgruppendiät verhilft nicht zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährungsweise. Langfristig kann diese einseitige Diät zu Mangelernährung führen.

Erdbeere

Quelle: Pixabay.com / Kai_Vogel

Für die Blutgruppe Null sind zum Beispiel Milch- und Getreideprodukte gestrichen und der Eiweißanteil der Nahrung zu hoch. Hältst du dich an diese Ernährungsweise, kann das zu Gicht oder zur Bildung von Harnsteinen führen.

Fazit

Die Blutgruppendiät ist nicht wissenschaftlich belegt, noch bietet sie dir eine ausgewogene, gesunde Ernährung. Letztlich schadest du nur deinem Körper und deiner Gesundheit. Finger weg von dieser Diät!

Bewerte diesen Artikel


46 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,26 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von MEDMEISTER.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.