bio-curcuma-test

Unsere Vorgehensweise

30Analysierte Produkte

40Stunden investiert

25Studien recherchiert

147Kommentare gesammelt

In Indien ein traditionelles Gewürz, aber Bio Kurkuma wird auch schnell als Heilpflanze gegen Gelenkschmerzen, Diabetes, ja selbst Krebs in Zusammenhang gebracht. Wie viel Wahres dran ist, was Bio Kurkuma eigentlich ist und was du sonst noch alles über diese Pflanze wissen solltest, haben wir dir in diesem umfangreichen Bio Kurkuma Test 2021 übersichtlich zusammengestellt.

Wir durchforsteten dafür diverse Studien, Produkt- und Informationsseiten, um dich bei der Entscheidung nach einem für dich geeigneten Bio Kurkuma Produkt zu unterstützen. Du findest durch die Hintergrundinformationen auch heraus, ob ein Bio Kurkuma Präparat relevant für dich ist.




Das Wichtigste in Kürze

  • Wenn man hier von einem Wirkstoff spricht, so ist das in Bio Kurkuma enthaltene Curcumin gemeint. Der Anteil an Curcumin in Kurkuma ist äußerst gering und du müsstest schon sehr viel von der Wurzel konsumieren, um die gewünschte Menge Curcumin zu bekommen. Daher gibt es Präparate, die diesen Stoff konzentriert, extrahiert beinhalten.
  • Curcuminhaltige Nahrungsergänzungsmittel gehören zu den Lebensmitteln und sind keine(!) Medikamente. Daher sind Aussagen, die krankheitsbezogene Heilungen versprechen tatsächlich verboten(1). Es gibt jedoch viele Hinweise, dass Bio Kurkuma Verdauungsbeschwerden entgegenwirken kann (vor allem als Gewürz in Gerichten unbedenklich) und es auch entzündungshemmend wirkt.
  • Bio Kurkuma hat eine sehr schlechte Bioverfügbarkeit. Das bedeutet, dass der Körper das Curcumin nicht gut aufnehmen oder fachlich ausgedrückt, resorbieren, kann. Um die Verwertung zu verbessern, wird der Stoff daher entweder mit Fettemulsionen oder Ölen verbunden oder mit der sogenannten Mizellen-Technologie ummantelt (in Kapselform). Auch der Zusatz mit Piperin, einer Vermischung verschiedener Pfeffersorten, soll die Aufnahmefähigkeit erhöhen.

Bio Kurkuma Test: Favoriten der Redaktion

Wir haben uns einige Produktseiten näher angeschaut und stellen dir im kommenden Abschnitt einige Highlights vor. Das soll dir eine Hilfestellung bei der Suche sein.

Das beste liposomale Bio Kurkuma

Unsere Top-Empfehlung

Bei diesem Curcumin Präparat von Sundt handelt es sich um ein flüssiges, liposomales Produkt. Dabei wird das Curcumin in Liposome eingebunden und besitzt so eine vielfach höhere Bioverfügbarkeit als vergleichbare Produkte.

Der Wirkstoff kann dadurch besser, schneller und auch in größeren Mengen von deinem Körper aufgenommen werden. So kann das Curcumin seine antioxidativen und regenerierenden Eigenschaften optimal entfalten.

Dieses Supplement hat einen Inhalt von 250 ml, das entspricht 50 Portionen. Es ist zuckerfrei, glutenfrei und vegan. Außerdem wird bei der Produktion auf unnötige Zusatzstoffe und gentechnisch verändertes Material verzichtet. Seine flüssige Form macht das Präparat zudem sehr leicht dosierbar.

Das beste Bio Kurkuma mit Piperin

Billion Trees setzt mit seinem hochwertigen Kurkuma Kapseln auf Nachhaltigkeit und Natürlichkeit. Das Produkt ist frei von Zusatzstoffen wie Gelatine, Konservierungsstoffen, Trennmitteln, Füllstoffen, Aromen, künstlichen Farbstoffe und Stabilisatoren. Dadurch sind die Billion Trees Kurkuma Kapseln vegan, laktose- und glutenfrei und besonders verträglich.

Hergestellt werden die Kurkuma Kapseln unter strengsten Auflagen in Deutschland, einschließlich regelmäßiger Überprüfung durch akkreditierte Labore. In einer Packung der Billion Trees Kurkuma Kapseln sind 180 Kapseln enthalten, die bei empfohlener Dosierung für rund einen Monat Einnahme ausreichen sollten.

Das beste Bio Kurkuma mit der höchsten Bioverfügbarkeit

Das Elixirvit Mizellares Curcumin Forte von Elixirvit weist durch die Mizellen-Technologie eine 185-fach höhere Bioverfügbarkeit auf. Es ist keine Seltenheit, dass Präparate mit einer geringeren Bioverfügbarkeit oft mehrmals über den Tag verteilt eingenommen werden sollten. Dieses Produkt hat eine Verzehrempfehlung von nur 2 Kapseln am Tag.

Mizellares Curcumin Forte wird in Frankreich produziert und ist frei von Gelatine, Soja und sonstigen Bindemitteln. Außerdem gibt es ein GMP Zertifikat und eine Geld-Zurück-Garantie, sollte eine Unverträglichkeit entstehen.

Das beste hochdosierte Bio Kurkuma

Der Curcumingehalt einer Kapsel von der Marke Kurkraft ist mit 16.000 mg Kurkuma so hoch dosiert, dass du nur eine Kapsel alle 2 Tage einnehmen brauchst. Das Präparat ist vegan und somit ohne Gelatine. Außer 19 mg Piperin und einer Mizellen-Formulierung, für eine bessere Bioverfügbarkeit, sind dem Produkt keine weiteren Stoffe wie Vitamin D oder Magnesium beigefügt. Es ist laktose-, gluten- und gentechnikfrei und wird ausschließlich in Deutschland produziert.

Da in Deutschland strenge Herstellungsrichtlinien vorherrschen, besitzt das Kurkuma Extrakt von Kurkraft eine pharmazeutische Qualität nach ISO 9001 und HACCP. Ein Plus: Das Unternehmen bietet eine Geld-Zurück-Garantie innerhalb eines Jahres ab Kauf an. Gut zu wissen, denn die Packung beinhaltet 90 Kapseln, die auf eine Einnahmedauer von 6 Monaten ausgelegt ist.

Das beste Bio Kurkuma als Pulver

Das Bio Kurkuma Pulver von Azafran beinhaltet 1 Kilogramm reines gemahlenes Kurkuma aus kontrolliert biologischem Anbau, ohne weitere Zusatzstoffe. Es stammt aus den Kurkuma Ursprungsländern Indien oder Madagaskar.

Die Bio-Zertifizierung ist nach EG-Öko-Verordnung. Dabei sichert der Hersteller zu, dass jede Charge in deutschen Laboren kontrolliert wird. Der wiederverschließbare Beutel spart dir ein Behältnis.

Kauf- und Bewertungskriterien für Bio Kurkuma

Beim Kauf von Bio Kurkuma kannst du auf verschiedene Aspekte achten, wie:

Durch eine gute Vorrecherche und Abwägung der Relevanz dieser Kriterien, sorgst du dafür, dass du deinem Körper nichts zufügst, was er nicht braucht. Achte immer auf eine hohe Qualität und überlege, wofür du ein Nahrungsergänzungsmittel benötigst.

Verwendungszweck

Bei einer komplementären Behandlung zu Medikamenten, aber auch, wenn du Bio Kurkuma alleine zur Linderung von Krankheiten verwenden möchtest, solltest du dich vorher von einem Arzt beraten lassen, vor allem bezüglich der Dosis oder möglichen Wechselwirkungen.

Wir geben dir in der folgenden Auflistung einen Überblick über mögliche Anwendungsgebiete, für das Kurkuma ergänzend verwendet werden kann oder könnte. Zugleich klären wir auf, was man wissenschaftlich gesehen darüber weiß.

  • Würzen: Möchtest du deinem Gericht eine südasiatische Note geben, dann genügt der Griff zum Bio Kurkuma Gewürz. Der Kurkuma entfaltet im Darm angelangt eine verdauungsfördernde Wirkung(2).
  • Behandlung/Linderung von Arthrose: Curcumin hat eine stark entzündungshemmende und antioxidative Wirkung (3), welche bei Arthrosen und Formen von Arthritis eine schmerzlindernde Wirkung aufweisen kann. Somit besteht die Möglichkeit mit der Kombination durch ein Curcumin Präparat den Konsum von Schmerzmitteln zu reduzieren. (4, 5, 6, 7)
  • Behandlung/Linderung von Colitis ulce­rosa und Morbus Chron: Hinter diesen Begriffen stecken entzündliche Darmerkrankungen. Hierzu gibt es erste Studien an Patienten, die darauf deuten, dass auch hier die entzündungshemmende Eigenschaft von Curcumin eine vielversprechende Wirkung zeige. Ruhephasen von Schüben konnten verlängert oder eingeleitet werden. Allerdings wird dieser Stoff ebenso nur als zusätzliche Ergänzung empfohlen, nicht als alleinige Therapie.(8, 9)
  • Behandlung/Linderung von Krebs: Ob das Curcumin aus Bio Kurkuma tatsächlich einer Krebserkrankung vorbeugt oder diese unterstützend behandeln kann, ist noch nicht erwiesen. Hier ist die Datenlage noch uneindeutig. Zwar gibt es vielversprechende Hinweise bei Tierversuchen, jedoch sind die wenigen Studien an Menschen von geringer Qualität der Durchführung, um eine Wirkung abschätzen zu können. So waren Probanden zum Beispiel keiner Vergleichsgruppe gegenübergestellt, die kein Curcumin erhalten haben. Die Studien hatten auch eine zu kurze Laufzeit oder zu wenige Teilnehmer um ausschlaggebende Schlussfolgerungen ziehen zu können.(10, 11, 12, 13, 14)
  • Behandlung/Linderung von neurologischen Störungen (wie Depression, Alzheimer-Krankheit, diabetischen Neuropathien): Pharmakologische Studien an Labortieren konnten bisher zeigen, dass Curcumin viele positive Wirkungen auf das Gehirn aufweisen, was sich in Gedächtnisfähigkeit und Gemütszustand wiederspiegelt (15, 16, 17, 18, 19). Wir konnten nur eine klinische Studie an Menschen finden, die jedoch durch die geringe Teilnehmerzahl von 60 Personen und der Tatsache, dass die Patienten eine diagnostizierte Major Depression ohne Suizidgefahr oder einer weiteren psychischen Erkrankung aufwiesen, nicht aussagekräftig ausfällt. (20)
  • Vorbeugung von Gallenproblemen: Ein weiterer Hinweis zu einem positiven Effekt ergab eine Studie, die ihren Fokus auf die Gallenblase legte. Die Testgruppe, die Curcumin verabreicht bekam, zeigte eine verbesserte Gallenkontraktion (21). Die Gallenkontraktion sorgt dafür, dass nach Bedarf Gallenflüssigkeit für die Verdauung von Nahrungsfetten abgegeben wird.

Aufgrund der mangelnden Studienlage zu Kindern, stillenden Müttern und Schwangeren sollte hier von einer hohen Dosierung mit Bio Kurkuma Extrakten abgesehen werden. Wer an Lebererkrankungen oder Gallensteinen leidet, sollte ebenfalls auf Curcumin als Nahrungsergänzungsmittel verzichten. Hier besteht die Gefahr durch die verbesserte Kontraktion der Gallenblase, dass Steine in den Gallengang gepresst werden, was folglich zu einer Kolik führen könnte.

Bioverfügbarkeit

Wie wir bereits an anderer Stelle mitteilten, kann der Wirkstoff aus Bio Kurkuma nicht besonders gut vom Körper aufgenommen werden. Dadurch kann das integrierte Curcumin nicht wirklich seine Wirkung entfalten. Das liegt daran, dass Curcumin fettlöslich ist. In der wässrigen Flora des Darms kann es folglich nicht aufgelöst und somit die Bestandteile nicht ins Blut gelangen. Die Leber verstoffwechselt es zudem schnell.

Am besten nimmst du ein Curcumin-Präparat zu einer Mahlzeit ein.

Um dennoch eine Wirkung zu erzielen, ohne, übertrieben ausgedrückt, kiloweise Kurkuma essen zu müssen, wird aus dem Bio Kurkuma das Curcumin extrahiert. Hinzu kommen Verstärker. Verbindungen mit Fettemulsionen steigern die Bioverfügbarkeit, gelöst in den ätherischen Ölen aus der Pflanze selbst, erhöht sich der Wert nochmal um ein Vielfaches.

Ein Zusatz von Piperin kann eine bis zu zwanzigfache Erhöhung ausmachen und die höchste Bioverfügbarkeit, mit einer 185-fachen Steigerung, erreichen Mizellen-Formulierungen(22, 23, 24). Die geringste Verfügbarkeit besteht also aus reinem Kurkuma selbst.

Soll das Curcumin also im gesamten Blutkreislauf gelangen und somit mehr Organe erreichen, liegt es nahe auf eine hohe Bioverfügbarkeit zu achten. Präparate mit einer hohen Dosierung aber geringen Bioverfügbarkeit können sich hingegen länger im Darm aufhalten, um gezielter dort ihre Wirkung zu entfalten.

Darreichungsform

Die Art und Weise, wie du den Wirkstoff einnehmen möchtest ist Geschmacksache. Es gibt den Bio Kurkuma Wirkstoff in Tablettenform. Oft vertreten ist das Curcumin als Nahrungsergänzungsmittel jedoch als Kapsel. Kapseln werden in der Regel eingesetzt, wenn der Wirkstoff im Dünndarm freigesetzt werden soll.

Um die diversen Passagen des Verdauungstraktes unbeschadet zu überstehen, schützt die Kapsel-Ummantelung.

Der Vorteil von Tabletten und Kapseln ist, dass sie gut mitgenommen werden können, zum Beispiel auf Reisen. Außerdem ist die Konzentration so hoch, dass du nicht viel pro Tag davon konsumieren musst, um Effekte zu spüren.

Bio Kurkuma in Pulverform ist wiederum um ein vielfaches günstiger und hat den Vorteil, dass man individuell dosieren kann. Auch zum Würzen ist die Pulverform geeignet und du kannst Produkte wie Kurkuma Honig selber herstellen. Allerdings ist es praktischer für den häuslichen Gebrauch als für unterwegs.

Das gelbe Pulver schmeckt würzig-herb und leicht bitter.

Bio Kurkuma als Tee kommt für dich infrage, wenn du den Wirkstoff lieber trinkst in Zusammenhang mit einer schnellen Aufwärmung. Allerdings ist der Wirkstoff in fertigen Tees gering vertreten und diesem sind nicht selten noch andere Zutaten beigesetzt.

Zu guter Letzt gibt es die Wurzel am Stück. Diese kannst du gleichermaßen wie die Ingwerwurzel verwenden. Sprich, du kannst sie in Stücke schneiden oder gerieben in Gerichte untermischen als auch einen Tee damit aufkochen.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Bio Kurkuma ausführlich beantwortet

Um dich umfassend über Bio Kurkuma zu informieren und dir weitere Fakten näherzubringen, haben wir dir wichtige Fragen in den folgenden Abschnitten zusammengefasst.

Was ist Bio Kurkuma?

Bio Kurkuma wird im Volksmund auch Gelbwurz genannt und gehört zu den Ingwergewächsen. Den Namen “Gelbwurz” hat sich die Knolle durch die stark gelbe Pigmentierung verdient, wobei die Farbe auch stark ins Orange geht. Für diese ist das zwischen 2 und 5 % in der Wurzel vorhandene Curcumin verantwortlich.

bio-curcuma-test

Die Lebensmittelindustrie verwendet das Curcumin auch zum Färben (Bildquelle: Maria Ionova/unsplash)

Beheimatet ist die Pflanze im Ostasiatischem Raum, von wo sie in die ganze Welt exportiert wird. Von dort bekommst du auch die höchstmögliche Qualität.

Wie viel Bio Kurkuma ist gesund?

Die gute Nachricht zuerst: Bio Kurkuma ist für den Dauergebrauch geeignet, vor allem wenn du damit Heißgetränke, süße und herzhafte Speisen verfeinern möchtest. In der natürlichen Form kann es so gut wie nicht überdosiert werden. Auch durch Bio Kurkuma als Nahrungsergänzungsmittel mit höherer Dosierung und Bioverfügbarkeit kommt es selten zu Beschwerden.

bio-curcuma-test

Das Innere der Knolle ist gelborange (Bildquelle: Julia Topp/unsplash)

Aber: je nach persönlicher Empfindlichkeit und je höher und länger die Dosis eingenommen wird, desto eher können folgende Nebenwirkungen zum Vorschein kommen:

  • Übelkeit
  • Blähungen
  • Sodbrennen
  • Magenschmerzen
  • Schmerzen im Verdauungstrakt
  • Durchfall

In der Regel gelten die Dosierungsempfehlungen von Herstellern und Ärzten. Allgemein ist hinzuzufügen, dass beim Verzehr der Knolle größere Mengen dosiert werden können, da der Wirkstoff Curcumin in dieser Darreichungsform kaum zur Entfaltung kommt. So ergeben sich hierbei Werte von 1,5 bis 3 Gramm pro Tag.

Die European Food Safety Authority (EFSA) stuft eine Aufnahmemenge von bis 2 mg pro Kilogramm Körpergewicht und Tag als unproblematisch ein.

Anders sieht es beim getrockneten Pulver und den Extrakten aus. Hier wird eine Tagesdosis von 1,2 bis 1,8 Gramm angegeben.

Was kosten Bio Kurkuma Produkte?

Das hängt von der Abfüllmenge, Darreichungsform, Höhe der Bioverfügbarkeit und enthaltenen Wirkstoffmenge ab.

Darreichungsform Preisspanne
Bio Kurkuma Kapseln ab ca. 5 Euro (ca. 100 Stk.) bis ca. 700 Euro (25 Kilogramm Sack)
Bio Kurkuma Pulver ab ca. 1,50 Euro (100 Gramm) bis ca. 130 Euro (25 Kilogramm Sack)
Bio Kurkuma Knolle ab ca. 1,70 Euro für 100 Gramm bis ca. 150 Euro bei 5 Kilogramm

Bio Kurkuma ist kein Medikament, daher nicht verschreibungspflichtig und somit werden die Kosten auch nicht von Krankenkassen übernommen.

Wo kann ich Bio Kurkuma kaufen?

Du kannst Bio Kurkuma in verschiedenen Darreichungsformen hier kaufen:

Lokale Geschäfte
  • Reformhaus
  • Drogeriemarkt (z. B. Rossmann, DM)
  • Bio-Laden
  • Apotheke
Onlineshops
  • Amazon.de
  • medpex.de
  • vom-achterhof.de
  • oelmmuehle-solling.de
  • ebay.de
  • bremer-gewuerzhandel.de
  • gewuerzland.com

Du hast also die freie Wahl, ob du den Vorteil einer persönlichen Beratung in einem örtlichen Geschäft bevorzugst oder dir Informationen online beschaffst oder eine Mischung anwendest.

Welche Arten von Bio Kurkuma gibt es?

Nun gehen wir etwas genauer auf die verschiedenen Arten ein und was besonders an der jeweiligen Variante ist. Auch Vor- und Nachteile lassen sich erkennen.

Art Beschreibung
Bio Kurkuma Pulver aus der getrockneten und gemahlenen Knolle gewonnen, ideal für den häuslichen Gebrauch, individuelle Dosierung, Würzmittel für herzhafte und süße Speisen, Teezubereitung
Bio Kurkuma Kapseln beinhalten entweder das Pulver (+ Zusatzstoffe wie Piperin) oder Mizellen Formulierung, Ummantelung entweder mit Gelatine oder vegan mit Cellulose oder Carrageen, teuerste Darreichungsform im Vergleich zu allen anderen, exakte gleichbleibende Dosierung pro Kapsel, ideal auch für unterwegs, dient rein als Nahrungsergänzungsmittel
Bio Kurkuma Tabletten auch hier eine exakt gleich bleibende Dosis je Tablette, günstiger im Preis als Kapseln, ideal für unterwegs, auch eine Tablette dient als reines Nahrungsergänzungsmittel
Bio Kurkuma Tee gut zum Aufwärmen und für den Magen, sehr geringe Wirkstoffmenge, fertige Tees haben oft noch andere Zusätze wie Ingwer und andere Kräuter enthalten
Bio Kurkuma Knolle der Rohstoff, aus dem alle anderen Produkte stammen, perfekt zum Würzen, gerieben, gemahlen oder geschnitten, sehr magenschonend, individuelle Dosierung, auch gut für die Teezubereitung

Wie du siehst, kannst du Bio Kurkuma wirklich in vielerlei Hinsicht einnehmen und verwenden. Ein Tipp: falls du eher zu den Menschen gehörst, die keine großen Teile runtergeschluckt bekommen, solltest du auf Kapseln verzichten und vielmehr zu Tabletten oder dem Pulver greifen.

Welche Alternativen gibt es zu Bio Kurkuma?

Wenn es um die gelb orangene Farbe geht, bietet das teurere Safran eine Alternative. Auch Ingwer und Kreuzkümmel können insbesondere beim Kochen als Ersatz dienen, wobei Bio Kurkuma eher mild-würzig schmeckt und weniger scharf als Ingwer. Vollständigkeitshalber möchten wir hier, auch wenn sie andere Eigenschaften aufweist, eine Verwandte von Kurkuma erwähnen: Kardamom.

Kardamom wird als die “süße Schwester” von Kurkuma bezeichnet.

Denn auch diese Pflanze gehört zu den Ingwergewächsen. Eine positive Auswirkung auf die Verdauung haben sie alle gemein.

bio-curcuma-test

Auch wenn Safran anders aussieht, es gehört zu den Ingwergewächsen. (Bildquelle: Mohammad Amiri/unsplash)

Forscherinnen der Universität Saarland kamen in Ihrer Studie zum Schluss, dass Curcumin einen sehr ähnlichen Wirkungsmechanismus wie Cortison aufweist. Es beeinflusst nämlich dasselbe Protein (Gilz) zur Hemmung von Entzündungen (25). Folglich stellt Cortison eine Alternative zu Curcumin dar. Allerdings ist Cortison verschreibungspflichtig. Sehr geringe Konzentrationen gibt es in Salben verarbeitet frei erhältlich.

Fazit

Bio Kurkuma gehört eindeutig zu den Heilpflanzen und ist in der Naturheilkunde anzusiedeln. Gerade bei entzündlichen Erkrankungen kannst du gut mit Kurkuma arbeiten, wobei den Hauptwirkstoff das Curcumin ausmacht. Es wirkt entzündungshemmend, ähnlich wie Cortison und kann mit der zusätzlichen antioxidativen Komponente freie Radikale im Körper einfangen.

Die Pflanze kann zwar viel, darf aber nicht als Wundermittel und zur alleinigen Therapie bei Erkrankungen hinzugezogen werden. Als Nahrungsergänzungsmittel kann es gut neben Medikamenten eingesetzt werden, wobei hier Dosis und mögliche Wechselwirkungen in jedem Fall mit dem behandelten Arzt besprochen werden müssen. Zum Verfeinern und Würzen von Gerichten und Getränken ist Bio Kurkuma allemal eine völlig unbedenkliche und verdauungsfördernde Zutat.

Bildquelle vom Titelbild: 130608463/123rf.com

Einzelnachweise (25)

1. Verordnung (EU) 2018/1556 der Kommission vom 17. Oktober 2018 über die Nichtzulassung bestimmter anderer gesundheitsbezogener Angaben über Lebensmittel als Angaben über die Reduzierung eines Krankheitsrisikos sowie die Entwicklung und die Gesundheit von Kindern (Text von Bedeutung für den EWR.)
Quelle

2. Thavorn K, Mamdani MM, Straus SE. Efficacy of turmeric in the treatment of digestive disorders: a systematic review and meta-analysis protocol. Syst Rev. 2014 Jun 28;3:71. doi: 10.1186/2046-4053-3-71. PMID: 24973984; PMCID: PMC4080703.
Quelle

3. Aggarwal BB, Harikumar KB. Potential therapeutic effects of curcumin, the anti-inflammatory agent, against neurodegenerative, cardiovascular, pulmonary, metabolic, autoimmune and neoplastic diseases. Int J Biochem Cell Biol. 2009 Jan;41(1):40-59. doi: 10.1016/j.biocel.2008.06.010. Epub 2008 Jul 9. PMID: 18662800; PMCID: PMC2637808.
Quelle

4. Csaki C, Mobasheri A, Shakibaei M. Synergistic chondroprotective effects of curcumin and resveratrol in human articular chondrocytes: inhibition of IL-1beta-induced NF-kappaB-mediated inflammation and apoptosis. Arthritis Res Ther. 2009;11(6):R165. doi: 10.1186/ar2850. Epub 2009 Nov 4. PMID: 19889203; PMCID: PMC3003513.
Quelle

5. Kulkarni RR, Patki PS, Jog VP, Gandage SG, Patwardhan B. Treatment of osteoarthritis with a herbomineral formulation: a double-blind, placebo-controlled, cross-over study. J Ethnopharmacol. 1991 May-Jun;33(1-2):91-5. doi: 10.1016/0378-8741(91)90167-c. PMID: 1943180.
Quelle

6. Madhu K, Chanda K, Saji MJ. Safety and efficacy of Curcuma longa extract in the treatment of painful knee osteoarthritis: a randomized placebo-controlled trial. Inflammopharmacology. 2013 Apr;21(2):129-36. doi: 10.1007/s10787-012-0163-3. Epub 2012 Dec 16. PMID: 23242572.
Quelle

7. Chowdhury TT, Salter DM, Bader DL, Lee DA. Signal transduction pathways involving p38 MAPK, JNK, NFkappaB and AP-1 influences the response of chondrocytes cultured in agarose constructs to IL-1beta and dynamic compression. Inflamm Res. 2008 Jul;57(7):306-13. doi: 10.1007/s00011-007-7126-y. PMID: 18545934.
Quelle

8. Yang Z, Liu W, Zhou X, Zhu X, Suo F, Yao S. The effectiveness and safety of curcumin as a complementary therapy in inflammatory bowel disease: A protocol of systematic review and meta-analysis. Medicine (Baltimore). 2020 Oct 23;99(43):e22916. doi: 10.1097/MD.0000000000022916. PMID: 33120843; PMCID: PMC7581072.
Quelle

9. Simadibrata M, Halimkesuma CC, Suwita BM. Efficacy of Curcumin as Adjuvant Therapy to Induce or Maintain Remission in Ulcerative Colitis Patients: an Evidence-based Clinical Review. Acta Med Indones. 2017 Oct;49(4):363-368. PMID: 29348389.
Quelle

10. Kim JH, Gupta SC, Park B, Yadav VR, Aggarwal BB. Turmeric (Curcuma longa) inhibits inflammatory nuclear factor (NF)-κB and NF-κB-regulated gene products and induces death receptors leading to suppressed proliferation, induced chemosensitization, and suppressed osteoclastogenesis. Mol Nutr Food Res. 2012 Mar;56(3):454-65. doi: 10.1002/mnfr.201100270. Epub 2011 Dec 7. PMID: 22147524; PMCID: PMC3392043.
Quelle

11. Ide H, Tokiwa S, Sakamaki K, Nishio K, Isotani S, Muto S, Hama T, Masuda H, Horie S. Combined inhibitory effects of soy isoflavones and curcumin on the production of prostate-specific antigen. Prostate. 2010 Jul 1;70(10):1127-33. doi: 10.1002/pros.21147. PMID: 20503397.
Quelle

12. Dhillon N, Aggarwal BB, Newman RA, Wolff RA, Kunnumakkara AB, Abbruzzese JL, Ng CS, Badmaev V, Kurzrock R. Phase II trial of curcumin in patients with advanced pancreatic cancer. Clin Cancer Res. 2008 Jul 15;14(14):4491-9. doi: 10.1158/1078-0432.CCR-08-0024. PMID: 18628464.
Quelle

13. Carroll RE, Benya RV, Turgeon DK, Vareed S, Neuman M, Rodriguez L, Kakarala M, Carpenter PM, McLaren C, Meyskens FL Jr, Brenner DE. Phase IIa clinical trial of curcumin for the prevention of colorectal neoplasia. Cancer Prev Res (Phila). 2011 Mar;4(3):354-64. doi: 10.1158/1940-6207.CAPR-10-0098. Erratum in: Cancer Prev Res (Phila). 2012 Dec;5(12):1407. Dosage error in article text. PMID: 21372035; PMCID: PMC4136551.
Quelle

14. Epelbaum R, Schaffer M, Vizel B, Badmaev V, Bar-Sela G. Curcumin and gemcitabine in patients with advanced pancreatic cancer. Nutr Cancer. 2010;62(8):1137-41. doi: 10.1080/01635581.2010.513802. PMID: 21058202.
Quelle

15. Bharal N, Sahaya K, Jain S, Mediratta PK, Sharma KK. Curcumin has anticonvulsant activity on increasing current electroshock seizures in mice. Phytother Res. 2008 Dec;22(12):1660-4. doi: 10.1002/ptr.2551. PMID: 18661468.
Quelle

16. Bhutani MK, Bishnoi M, Kulkarni SK. Anti-depressant like effect of curcumin and its combination with piperine in unpredictable chronic stress-induced behavioral, biochemical and neurochemical changes. Pharmacol Biochem Behav. 2009 Mar;92(1):39-43. doi: 10.1016/j.pbb.2008.10.007. Epub 2008 Oct 25. PMID: 19000708.
Quelle

17. Kulkarni SK, Bhutani MK, Bishnoi M. Antidepressant activity of curcumin: involvement of serotonin and dopamine system. Psychopharmacology (Berl). 2008 Dec;201(3):435-42. doi: 10.1007/s00213-008-1300-y. Epub 2008 Sep 3. PMID: 18766332.
Quelle

18. Xu Y, Ku BS, Yao HY, Lin YH, Ma X, Zhang YH, Li XJ. The effects of curcumin on depressive-like behaviors in mice. Eur J Pharmacol. 2005 Jul 25;518(1):40-6. doi: 10.1016/j.ejphar.2005.06.002. PMID: 15987635.
Quelle

19. Sharma S, Chopra K, Kulkarni SK. Effect of insulin and its combination with resveratrol or curcumin in attenuation of diabetic neuropathic pain: participation of nitric oxide and TNF-alpha. Phytother Res. 2007 Mar;21(3):278-83. doi: 10.1002/ptr.2070. PMID: 17199240.
Quelle

20. Sanmukhani J, Satodia V, Trivedi J, Patel T, Tiwari D, Panchal B, Goel A, Tripathi CB. Efficacy and safety of curcumin in major depressive disorder: a randomized controlled trial. Phytother Res. 2014 Apr;28(4):579-85. doi: 10.1002/ptr.5025. Epub 2013 Jul 6. PMID: 23832433.
Quelle

21. Rasyid A, Lelo A. The effect of curcumin and placebo on human gall-bladder function: an ultrasound study. Aliment Pharmacol Ther. 1999 Feb;13(2):245-9. doi: 10.1046/j.1365-2036.1999.00464.x. PMID: 10102956.
Quelle

22. Anand P, Kunnumakkara AB, Newman RA, Aggarwal BB. Bioavailability of curcumin: problems and promises. Mol Pharm. 2007 Nov-Dec;4(6):807-18. doi: 10.1021/mp700113r. Epub 2007 Nov 14. PMID: 17999464.
Quelle

23. Schiborr C, Kocher A, Behnam D, Jandasek J, Toelstede S, Frank J. The oral bioavailability of curcumin from micronized powder and liquid micelles is significantly increased in healthy humans and differs between sexes. Mol Nutr Food Res. 2014 Mar;58(3):516-27. doi: 10.1002/mnfr.201300724. Epub 2014 Jan 9. Erratum in: Mol Nutr Food Res. 2014 Mar;58(3):647. Dosage error in article text. PMID: 24402825.
Quelle

24. Kocher A, Bohnert L, Schiborr C, Frank J. Highly bioavailable micellar curcuminoids accumulate in blood, are safe and do not reduce blood lipids and inflammation markers in moderately hyperlipidemic individuals. Mol Nutr Food Res. 2016 Jul;60(7):1555-63. doi: 10.1002/mnfr.201501034. Epub 2016 May 23. PMID: 26909743.
Quelle

25. Hoppstädter J, Hachenthal N, Valbuena-Perez JV, Lampe S, Astanina K, Kunze MM, Bruscoli S, Riccardi C, Schmid T, Diesel B, Kiemer AK. Induction of Glucocorticoid-induced Leucine Zipper (GILZ) Contributes to Anti-inflammatory Effects of the Natural Product Curcumin in Macrophages. J Biol Chem. 2016 Oct 28;291(44):22949-22960. doi: 10.1074/jbc.M116.733253. Epub 2016 Sep 14. PMID: 27629417; PMCID: PMC5087716.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Verordnung (EU) 2018/1556
Verordnung (EU) 2018/1556 der Kommission vom 17. Oktober 2018 über die Nichtzulassung bestimmter anderer gesundheitsbezogener Angaben über Lebensmittel als Angaben über die Reduzierung eines Krankheitsrisikos sowie die Entwicklung und die Gesundheit von Kindern (Text von Bedeutung für den EWR.)
Gehe zur Quelle
Meta Analyse
Thavorn K, Mamdani MM, Straus SE. Efficacy of turmeric in the treatment of digestive disorders: a systematic review and meta-analysis protocol. Syst Rev. 2014 Jun 28;3:71. doi: 10.1186/2046-4053-3-71. PMID: 24973984; PMCID: PMC4080703.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Review
Aggarwal BB, Harikumar KB. Potential therapeutic effects of curcumin, the anti-inflammatory agent, against neurodegenerative, cardiovascular, pulmonary, metabolic, autoimmune and neoplastic diseases. Int J Biochem Cell Biol. 2009 Jan;41(1):40-59. doi: 10.1016/j.biocel.2008.06.010. Epub 2008 Jul 9. PMID: 18662800; PMCID: PMC2637808.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Csaki C, Mobasheri A, Shakibaei M. Synergistic chondroprotective effects of curcumin and resveratrol in human articular chondrocytes: inhibition of IL-1beta-induced NF-kappaB-mediated inflammation and apoptosis. Arthritis Res Ther. 2009;11(6):R165. doi: 10.1186/ar2850. Epub 2009 Nov 4. PMID: 19889203; PMCID: PMC3003513.
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
Kulkarni RR, Patki PS, Jog VP, Gandage SG, Patwardhan B. Treatment of osteoarthritis with a herbomineral formulation: a double-blind, placebo-controlled, cross-over study. J Ethnopharmacol. 1991 May-Jun;33(1-2):91-5. doi: 10.1016/0378-8741(91)90167-c. PMID: 1943180.
Gehe zur Quelle
Randomisierte kontrollierte Studie
Madhu K, Chanda K, Saji MJ. Safety and efficacy of Curcuma longa extract in the treatment of painful knee osteoarthritis: a randomized placebo-controlled trial. Inflammopharmacology. 2013 Apr;21(2):129-36. doi: 10.1007/s10787-012-0163-3. Epub 2012 Dec 16. PMID: 23242572.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Chowdhury TT, Salter DM, Bader DL, Lee DA. Signal transduction pathways involving p38 MAPK, JNK, NFkappaB and AP-1 influences the response of chondrocytes cultured in agarose constructs to IL-1beta and dynamic compression. Inflamm Res. 2008 Jul;57(7):306-13. doi: 10.1007/s00011-007-7126-y. PMID: 18545934.
Gehe zur Quelle
Meta Analyse
Yang Z, Liu W, Zhou X, Zhu X, Suo F, Yao S. The effectiveness and safety of curcumin as a complementary therapy in inflammatory bowel disease: A protocol of systematic review and meta-analysis. Medicine (Baltimore). 2020 Oct 23;99(43):e22916. doi: 10.1097/MD.0000000000022916. PMID: 33120843; PMCID: PMC7581072.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Review
Simadibrata M, Halimkesuma CC, Suwita BM. Efficacy of Curcumin as Adjuvant Therapy to Induce or Maintain Remission in Ulcerative Colitis Patients: an Evidence-based Clinical Review. Acta Med Indones. 2017 Oct;49(4):363-368. PMID: 29348389.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Kim JH, Gupta SC, Park B, Yadav VR, Aggarwal BB. Turmeric (Curcuma longa) inhibits inflammatory nuclear factor (NF)-κB and NF-κB-regulated gene products and induces death receptors leading to suppressed proliferation, induced chemosensitization, and suppressed osteoclastogenesis. Mol Nutr Food Res. 2012 Mar;56(3):454-65. doi: 10.1002/mnfr.201100270. Epub 2011 Dec 7. PMID: 22147524; PMCID: PMC3392043.
Gehe zur Quelle
Randomisierte klinische Studie
Ide H, Tokiwa S, Sakamaki K, Nishio K, Isotani S, Muto S, Hama T, Masuda H, Horie S. Combined inhibitory effects of soy isoflavones and curcumin on the production of prostate-specific antigen. Prostate. 2010 Jul 1;70(10):1127-33. doi: 10.1002/pros.21147. PMID: 20503397.
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
Dhillon N, Aggarwal BB, Newman RA, Wolff RA, Kunnumakkara AB, Abbruzzese JL, Ng CS, Badmaev V, Kurzrock R. Phase II trial of curcumin in patients with advanced pancreatic cancer. Clin Cancer Res. 2008 Jul 15;14(14):4491-9. doi: 10.1158/1078-0432.CCR-08-0024. PMID: 18628464.
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
Carroll RE, Benya RV, Turgeon DK, Vareed S, Neuman M, Rodriguez L, Kakarala M, Carpenter PM, McLaren C, Meyskens FL Jr, Brenner DE. Phase IIa clinical trial of curcumin for the prevention of colorectal neoplasia. Cancer Prev Res (Phila). 2011 Mar;4(3):354-64. doi: 10.1158/1940-6207.CAPR-10-0098. Erratum in: Cancer Prev Res (Phila). 2012 Dec;5(12):1407. Dosage error in article text. PMID: 21372035; PMCID: PMC4136551.
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
Epelbaum R, Schaffer M, Vizel B, Badmaev V, Bar-Sela G. Curcumin and gemcitabine in patients with advanced pancreatic cancer. Nutr Cancer. 2010;62(8):1137-41. doi: 10.1080/01635581.2010.513802. PMID: 21058202.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Bharal N, Sahaya K, Jain S, Mediratta PK, Sharma KK. Curcumin has anticonvulsant activity on increasing current electroshock seizures in mice. Phytother Res. 2008 Dec;22(12):1660-4. doi: 10.1002/ptr.2551. PMID: 18661468.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlichr Artikel
Bhutani MK, Bishnoi M, Kulkarni SK. Anti-depressant like effect of curcumin and its combination with piperine in unpredictable chronic stress-induced behavioral, biochemical and neurochemical changes. Pharmacol Biochem Behav. 2009 Mar;92(1):39-43. doi: 10.1016/j.pbb.2008.10.007. Epub 2008 Oct 25. PMID: 19000708.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Kulkarni SK, Bhutani MK, Bishnoi M. Antidepressant activity of curcumin: involvement of serotonin and dopamine system. Psychopharmacology (Berl). 2008 Dec;201(3):435-42. doi: 10.1007/s00213-008-1300-y. Epub 2008 Sep 3. PMID: 18766332.
Gehe zur Quelle
Vergleichsstudie
Xu Y, Ku BS, Yao HY, Lin YH, Ma X, Zhang YH, Li XJ. The effects of curcumin on depressive-like behaviors in mice. Eur J Pharmacol. 2005 Jul 25;518(1):40-6. doi: 10.1016/j.ejphar.2005.06.002. PMID: 15987635.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Sharma S, Chopra K, Kulkarni SK. Effect of insulin and its combination with resveratrol or curcumin in attenuation of diabetic neuropathic pain: participation of nitric oxide and TNF-alpha. Phytother Res. 2007 Mar;21(3):278-83. doi: 10.1002/ptr.2070. PMID: 17199240.
Gehe zur Quelle
Randomisierte kontrollierte Studie
Sanmukhani J, Satodia V, Trivedi J, Patel T, Tiwari D, Panchal B, Goel A, Tripathi CB. Efficacy and safety of curcumin in major depressive disorder: a randomized controlled trial. Phytother Res. 2014 Apr;28(4):579-85. doi: 10.1002/ptr.5025. Epub 2013 Jul 6. PMID: 23832433.
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
Rasyid A, Lelo A. The effect of curcumin and placebo on human gall-bladder function: an ultrasound study. Aliment Pharmacol Ther. 1999 Feb;13(2):245-9. doi: 10.1046/j.1365-2036.1999.00464.x. PMID: 10102956.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Review
Anand P, Kunnumakkara AB, Newman RA, Aggarwal BB. Bioavailability of curcumin: problems and promises. Mol Pharm. 2007 Nov-Dec;4(6):807-18. doi: 10.1021/mp700113r. Epub 2007 Nov 14. PMID: 17999464.
Gehe zur Quelle
Randomisierte kontrollierte Studie
Schiborr C, Kocher A, Behnam D, Jandasek J, Toelstede S, Frank J. The oral bioavailability of curcumin from micronized powder and liquid micelles is significantly increased in healthy humans and differs between sexes. Mol Nutr Food Res. 2014 Mar;58(3):516-27. doi: 10.1002/mnfr.201300724. Epub 2014 Jan 9. Erratum in: Mol Nutr Food Res. 2014 Mar;58(3):647. Dosage error in article text. PMID: 24402825.
Gehe zur Quelle
Randomisierte kontrollierte Studie
Kocher A, Bohnert L, Schiborr C, Frank J. Highly bioavailable micellar curcuminoids accumulate in blood, are safe and do not reduce blood lipids and inflammation markers in moderately hyperlipidemic individuals. Mol Nutr Food Res. 2016 Jul;60(7):1555-63. doi: 10.1002/mnfr.201501034. Epub 2016 May 23. PMID: 26909743.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Hoppstädter J, Hachenthal N, Valbuena-Perez JV, Lampe S, Astanina K, Kunze MM, Bruscoli S, Riccardi C, Schmid T, Diesel B, Kiemer AK. Induction of Glucocorticoid-induced Leucine Zipper (GILZ) Contributes to Anti-inflammatory Effects of the Natural Product Curcumin in Macrophages. J Biol Chem. 2016 Oct 28;291(44):22949-22960. doi: 10.1074/jbc.M116.733253. Epub 2016 Sep 14. PMID: 27629417; PMCID: PMC5087716.
Gehe zur Quelle
Testberichte