Bauchfett verlieren Frau

Viele Frauen sind unzufrieden mit ihrem Körperbau und beschweren sich meist an ihrem Fett am Bauch. Du wünschst dir ein flachen Bauch und versuchst an diesen Problemzonen Fett zu verlieren. Dies benötigt viel Disziplin und Geduld, da sich solch eine Fettablagerung nicht in einer kurzen Zeit verschwinden lässt.

In diesem Beitrag wollen wir dich zunächst aufklären, was die ursprünglichen Ursachen der Fettablagerung am Bauch sein können. Anschließend werden wir dir erklären, wie Frauen am effektivsten ihr Bauchfett verlieren und welche Hausmittel diesen Prozess unterstützen können. Zum Schluss werden noch ein paar Sportübungen und alternative Tipps angeführt.




Das Wichtigste in Kürze

  • Das Verlieren von Bauchfett bei Frauen ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig. Diese wären beispielsweise die Ernährung, der Sport, das Alter, der Alkohol, der Stress oder Krankheiten.
  • Es gibt vielzählige Sportübungen, welche speziell für den Bauch gedacht sind. Diese können den Prozess vom Verlust von Bauchfett erhöhen und sorgen für einen strafferen Bauch.
  • Es sollte bei der Ernährung zwischen schlechten und guten Fetten unterschieden werden. Nicht alle Fette sind schlecht für den Körper.

Bauchfett verlieren bei Frauen: Was du wissen solltest

Nicht jede Frau ist sich bewusst, auf welche Art und Weise sie ihr Bauchfett verlieren kann. Du weißt wahrscheinlich, dass Sport und Ernährung einen großen Einfluss haben, jedoch weißt du noch nicht, in welchem Umfang sie eine Rolle spielen. Ganz einfach ausgedrückt, ist das Verlangen nach dem Verlieren von Bauchfett bei Frauen ein großes Thema.

Ebenfalls gibt es auch weitere wichtige Faktoren, welche das Verlieren von Bauchfett bei Frauen erschweren lassen können. Es gibt beispielsweise viele alternative Hausmittel, welche die Ernährung auf eine gute Weise beeinflussen und zugleich das Bauchfett reduzieren.

Ursachen für Bauchfett bei Frauen?

Die Ursachen für das Bauchfett bei Frauen sind so individuell, wie die Frauen selber. Nicht jede Frau kann an einem Punkt festhalten und sagen, dass das die Ursache ist. Die Fettablagerung am Bauch kann durch vielfältigen Punkten beeinflusst und verstärkt werden. Jedoch ist ein gewisser Fettanteil ganz natürlich.

Es kann zum einen genetisch veranlagt sein und das Problem hast nicht nur du, sondern deine ganze Familie und zum anderen kann es durch unregelmäßiges und zugleich ungesundes Essen entstehen. Viel Zucker, Fett und Kohlenhydrate lassen sich dann gerne auch am Bauch sichtbar machen. Im schlimmsten Fall kann es auch gesundheitlich bedingt sein, beispielsweise durch eine Schilddrüsenunterfunktion oder durch das Einnehmen von Medizin.(1)

Eine wichtige Ursache, welches von der Gesellschaft oft vergessen wird, ist der Alkohol. Das regelmäßige Trinken von Alkohol schadet nicht nur der Leber, sondern zeigt sich auch im Laufe der Zeit am Körper. Es beinhaltet genauso viel Kohlenhydrate wie ungesundes Essen.

Wie können Frauen Bauchfett verlieren?

Im vorherigen Kapitel wurden die möglichen Ursachen für das Bauchfett angeführt. Die Fettablagerungen um den Bauch kannst du, indem du mehr auf deine Ernährung achtest, verlieren. Es gibt unterschiedliche Diäten, welche den Fettanteil reduzieren können. Du solltest eher Lebensmittel mit weniger Kohlenhydrate, das heißt auf Fast Food, Süßigkeiten, Süße Getränke und Alkohol verzichten beziehungsweise minimieren.

Du solltest auf eine ausgewogene Ernährung achten.

Nicht zu verwechseln sind hierbei die gesunden Fette, welche wichtig für den Körper sind. Gesunde Fette sind beispielsweise in Olivenöl, Avocado, Nüsse, Fische und Samen zu finden.

Du solltest regelmäßig Trainieren, um nicht nur das Bauchfett zu verlieren, sondern auch einen straffen Bauch zu bekommen.(2)

Wie lange dauert es Fett am Bauch zu verlieren?

Wie fast bei jedem Punkt ist auch die Dauer vom Fettreduzierung sehr individuell. Bei manchen Frauen sieht man schon bereits nach einem Monat Ergebnisse und bei den Anderen kann es länger dauern. Es ist von deinem Körper und von dem was du für den Fettabbau machst abhängig.

Welchen Einfluss hat das Alter beim Verlieren von Bauchfett bei Frauen?

Dass das Alter beim Verlieren von Bauchfett bei Frauen eine so große Rolle spielt, wissen die meisten. Mit dem Altern nehmen viele Frauen zu und desto älter eine Frau ist, desto schwieriger könnte es sein Bauchfett zu verlieren. Dieses Prinzip ist jedoch nicht bei jeder Frau anwendbar. Der Grund liegt meist darin, dass der Energie- und Kalorienbedarf mit dem Alter abnimmt. Der Stoffwechsel sowie die Fettzellen verändern sich.(3)

Welche Hausmittel helfen zum Verlieren von Bauchfett?

Die erste Sache, welche du bestimmt des Öfteren gehört hast, ist das ausreichende trinken von Wasser. Dies regt nicht nur den Stoffwechsel an, sondern könnte auch den Heißhunger verhindern. Wenn du vor einer Mahlzeit erst ein Glas Wasser trinken, kannst du eher nicht soviel essen wie gewohnt.

Bauchfett verlieren Frau

Zitronenwasser gibt dem Wasser nicht nur einen Geschmack, sondern trägt auch zur Entgiftung des Körpers bei. (Bildquelle: Anita Jankovic/ Unsplash)

Falls dir das Wasser allein nicht schmeckt und du es nicht herunterschlucken kannst, kannst du ein paar Scheiben Zitronenscheiben in das Wasser hineingeben. Das durch das Zitronenwasser enthaltene Vitamin C werden im Körper mehr Hormone ausgeschüttet, welche den Abbau von Fettgeweben ankurbelt.

Welche Rolle spielt der Sport beim Bauchfett verlieren?

Einen flachen und straffen Bauch kannst du nicht nur durch die Umstellung der Ernährung verändern. Besonders wichtig ist der Sport, welches einen großen Einfluss auf die Bauchfettreduzierung hat. Ohne Sport würde der Prozess länger dauern, aber ist nicht unmöglich.(4)

Bauchfett verlieren Frau

Joggen ist einer der einfachsten Sportübungen, welches gut gegen das Bauchfett ist. Dafür musst du nicht in das Fitnessstudio und benötigen auch keine Hilfsmittel. (Bildquelle: Alex McCarthy/ Unsplash)

Sport hat eine wichtige Rolle beim Bauchfett verlieren. Du strengst dabei viele Muskeln an und dadurch verbrennt der Körper mehr Energie und Kilokalorien. Durch das regelmäßige Treiben von Sport werden Muskeln aufgebaut, welche wiederum mehr Kalorien verbrauchen.

Welche Übungen eignen sich, um das Bauchfett bei Frauen zu reduzieren?

Sport im Allgemeinen ist hilfreich, um das Bauchfett bei Frauen zu reduzieren. Es gibt jedoch spezielle Übungen, welche nur für den Bauch gedacht sind. Diese Übungen konzentrieren sich auf den Bauchbereich.

Übung Erklärung
Plank Du stützt dich auf den Händen oder Unterarmen ab und schaust auf den Boden. Die Schultern, der Bauch und die Beine müssen in einer Linie sein. Danach versuchst du so lange es geht in der Luft zu bleiben.
Sit-up Dafür legst du dich auf den Boden und winkelst die Beine an. Danach ziehst du dich mit deinem Oberkörper hoch bis zu den Knien.
Crunch Leg dich auf den Boden und winken die Beine um circa 90 Grad an. Die Hände legst du auf den Hinterkopf und ziehst dich mit dem Oberkörper etwas hoch.
Leg-Raise Leg dich auf den Boden und strecke die Beine gerade aus. Die Hände legst du rechts und links parallel zur Hüfte. Danach hebst du die gestreckten Beine vom Boden und versuchst sie so lang es geht in der Luft zu halten.
Russian-Twist Hier setzt du dich auf den Boden und winkelst die Beine etwas an. Die Füße stehen ganz leicht in der Luft. Dein Oberkörper liegt nicht auf dem Boden, sondern steht in der Waage zu deinen Beinen. Danach haltest du dich in den Händen und bewegst deinen Oberkörper zur rechten Seite und danach zur Linken.

Bei allen Bauchübungen ist es wichtig eine Körperspannung zu haben und besonders den Bauch anzuspannen. Ebenfalls kannst du auch jede Übung auf einer Cross Art machen, welches heißt, dass du die Bewegungen immer entgegensetzt machen. Beispielsweise vom rechten Arm zum linken Bein.

Welche alternativen Tipps gibt es, um störendes Bauchfett zu minimieren?

Im Folgenden werden alternative Tipps angeführt, welche dazu beitragen könnten, um Bauchfett bei Frauen zu minimieren.

  • Ernährung: Vollkornprodukte, Gemüse, Obst. Esse nicht Abends, da das dem Körper schwerer fällt abzubauen.
  • Trinken: Wasser, Zitronenwasser, grüner Tee
  • Schlaf: Du solltest am Tag ausreichend schlafen, da der Körper im Schlaf Bauchfett abbauen kann.(5)
  • Sport: regelmäßiges Sport, speziell die oben angeführten Bauchübungen
  • Stressverminderung: Du solltest fern von Stress bleiben. In Stresssituationen kannst du dazu neigen mehr zu essen, da der Körper mehr Cortisol produziert als gewohnt.(6)
  • weniger Alkohol: Alkohol trägt ebenfalls zur Fettablagerung am Bauch bei. Es beinhaltet viel Kohlenhydrate.

Wie du erkennen kannst, ist das Bauchfett verlieren bei Frauen nicht so einfach wie gewollt. Desto disziplinierter du bei der Einhaltung der Regeln bist, desto schneller kannst du an dein Ziel gelangen.

Fazit

Das Verlieren von Bauchfett ist ein Thema, welches viele Frauen alltäglich beschäftigt. Kein Grund zum Zweifeln! Wie du bereits in dem Artikel herauslesen konntest, werden viele Faktoren mit dem Bauchfett in Verbindung gesetzt. Die Fettablagerungen um den Bauch könnten mithilfe der Umstellung der Ernährung abgebaut werden. Der Sport beschleunigt den ganzen Prozess nochmals und spezielle Übungen lassen sich ganz einfach zu Hause praktizieren.

Aus diesem Grund solltest du auf eine ausgewogene Ernährung und so weit es geht auf Kohlenhydrate verzichten. Falls du aufgrund von Tabletten zugenommen haben, kannst du das mit deinem Arzt besprechen. Um von deinem Zweifel befreit zu werden, solltest du zudem fern von Stress und diszipliniert bei dem Prozess bleiben.

Bildquelle: Olegdudko/ 123rf

Einzelnachweise (6)

1. Eva Marbach (2010): Erfolgreiches Abnehmen durch Hintergrundwissen: Zusammenhänge verstehen und Hindernisse gezielt ausräumen. Eva Marbach Verlag, Breisach
Quelle

2. Prof. Gerhard Jahreis: Gutes Fett, Schlechtes Fett: Bundesministerium für Bildung und Forschung
Quelle

3. P. Arner, S. Bernard, L. Appelsved, K.-Y. Fu, D. P. Andersson, M. Salehpour, A. Thorell, M. Rydén & K. L. Spalding (2019): Adipose lipid turnover and long-term changes in body weight.: 1385–1389(2019)
Quelle

4. K. Ohkawara , S. Tanaka, M. Miyachi, K. Ishikawa-Takata, I. Tabata (2007):1786-97. doi: A dose-response relation between aerobic exercise and visceral fat reduction: systematic review of clinical trials.: 10.1038/sj.ijo.0803683.
Quelle

5. Sanjay R. Patel, Atul Malhotra, David P. White, Daniel J. Gottlieb, Frank B. Hu (2006): Association between Reduced Sleep and Weight Gain in Women.
Quelle

6. James P. Warne (2009):Shaping the stress response: interplay of palatable food choices, glucocorticoids, insulin and abdominal obesity.: 137-46. doi: 10.1016/j.mce.2008.09.036.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Erfolgreiches Abnehmen durch Hintergrundwissen
Eva Marbach (2010): Erfolgreiches Abnehmen durch Hintergrundwissen: Zusammenhänge verstehen und Hindernisse gezielt ausräumen. Eva Marbach Verlag, Breisach
Gehe zur Quelle
Gutes Fett, schlechtes Fett
Prof. Gerhard Jahreis: Gutes Fett, Schlechtes Fett: Bundesministerium für Bildung und Forschung
Gehe zur Quelle
Adipose lipid turnover and long-term changes in body weight
P. Arner, S. Bernard, L. Appelsved, K.-Y. Fu, D. P. Andersson, M. Salehpour, A. Thorell, M. Rydén & K. L. Spalding (2019): Adipose lipid turnover and long-term changes in body weight.: 1385–1389(2019)
Gehe zur Quelle
A dose-response relation between aerobic exercise and visceral fat reduction: systematic review of clinical trials
K. Ohkawara , S. Tanaka, M. Miyachi, K. Ishikawa-Takata, I. Tabata (2007):1786-97. doi: A dose-response relation between aerobic exercise and visceral fat reduction: systematic review of clinical trials.: 10.1038/sj.ijo.0803683.
Gehe zur Quelle
Association between Reduced Sleep and Weight Gain in Women
Sanjay R. Patel, Atul Malhotra, David P. White, Daniel J. Gottlieb, Frank B. Hu (2006): Association between Reduced Sleep and Weight Gain in Women.
Gehe zur Quelle
Shaping the stress response
James P. Warne (2009):Shaping the stress response: interplay of palatable food choices, glucocorticoids, insulin and abdominal obesity.: 137-46. doi: 10.1016/j.mce.2008.09.036.
Gehe zur Quelle
Testberichte