Egal ob im Supermarkt, im Restaurant oder im Obst- und Gemüsegeschäft um die Ecke. Die Avocado gewinnt weiterhin an Beliebtheit und ist dementsprechend überall. Alleine im Jahr 2018 wurden rund 270 000 Tonnen im Wert von 270 Millionen Euro nach Deutschland importiert.(1)

Zudem gelten Avocados auch als DAS Superfood schlechthin. Daher stellt sich berechtigterweise die Frage, was in einer einzelnen Frucht alles enthalten ist und natürlich die Frage, die uns allen auf der Seele brennt: Wie viele Kalorien enthält eine Avocado? Im Folgenden werden wir dir neben dieser Frage auch viele weitere interessante Fragen beantworten, um dir hiermit zusätzlich zahlreiche Fakten über die Avocado zu vermitteln.




Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Avocado hat pro 100 Gramm circa 160 Kalorien. Jedoch sind zahlreiche ungesättigte Fettsäuren enthalten, die als langfristige Energiequelle und Sattmacher dienen.
  • Das enthaltene Avocatin B, das so nur in der Avocado vorkommt, kann Prozesse im Körper, die unter anderem zu Diabetes führen können, hemmen.
  • Pro Tag solltest du höchstens eine ganze Avocado essen, da du ansonsten den empfohlenen Fettwert von 60 bis 80 Gramm überschreitest.

Kalorien in Avocados: Was du wissen solltest

Was sind überhaupt Avocados und woher kommen sie?

Der Name der Avocado stammt von dem Nahuatl-Wort „ahuacatl“ ab und bedeutet auf Deutsch so viel wie Hoden-vermutlich aufgrund ihrer Form. Die Avocado besteht aus einem cremigen grünen Fruchtfleisch, in welches mittig ein Kern eingeschlossen ist. Umhüllt wird dies durch eine bräunlich-violette Schale, die wiederum zum Schutz dient.

Da die Avocado größtenteils für herzhafte Speisen verwendet wird, wird typischerweise erwartet, dass sie ein Gemüse ist. Jedoch ist dies ein Irrtum: Avocados sind Beerenfrüchte und zählen zur Familie der Lorbeergewächse. Die Früchte wachsen an einem Baum, der seinen Ursprung in Südmexiko hat.

Jedoch hat sich der Anbau des Superfoods deutlich ausgeweitet und sorgt somit dafür, dass Avocados unter anderem auch aus Israel, Mexiko oder Südafrika Avocados importiert werden. Aufgrund der Tatsache, dass die Avocado zu den klimakterischen Früchten gehört, fällt sie in unreifem Zustand entweder auf den Boden oder werden geerntet, um Beschädigungen zu vermeiden.

Es gibt verschiedenen Arten von Avocados. (Bildquelle: pixabay / Kjokkenutstyr)

Obwohl von Avocados mittlerweile zahlreiche verschiedene Größen und Sorten existieren, haben sich auf dem deutschen Markt insbesondere zwei verschiedene Sorten besonders durchgesetzt: Fuerte und Hass. Erstere zeichnet sich durch ihre glatte, nicht glänzende Schale aus.

Sie ist mittelgroß und birnenförmig und wird durch ihre immergrüne Schale gekennzeichnet. Die Hass-Avocado hingegen lässt sich dadurch erkennen, dass sich die zu Beginn grüne Schale während des Reifungsprozesses dunkler verfärbt. Des Weiteren erkennt man sie an ihrem charakteristischen nussigen Geschmack.

Was genau sind Kalorien?

Zunächst entspringt das Wort dem lateinischen Begriff „calor“ und bedeutet auf Deutsch so viel wie Wärme. Seinen Ursprung hat der Begriff Kalorie im französischen Chemiker Lavoisier, der bereits in den späten 1780er Jahren erkannte, dass Stoffwechselvorgänge im menschlichen Körper als Verbrennungsprozesse anzusehen sind.

Jedoch ist dies eine veraltete, nicht mehr verwendete physikalische Maßeinheit der Energie. Mittlerweile lässt sich unter dem Begriff eine im Zusammenhang mit der Nährwertangabe angegebener  Brennwert von Lebensmitteln verstehen.

Wie viel Energie dem Körper jedoch zugeführt werden muss, um den täglichen Energiebedarf zu decken, wird von Faktoren wie Alter, Geschlecht, Körperzusammensetzung, Größe und Gewicht, aber vor allem auch durch das Maß an täglicher Bewegung bestimmt.

Je nach Leistung muss dem Körper demnach mehr Energie zugeführt werden. So benötigt ein 80 Kilogramm schwerer Mann im Ruhezustand durchschnittlich circa 2000 Kalorien. (2)

Wie viele Kalorien hat eine Avocado?

Diese Frage lässt sich zunächst erst einmal schwer allgemein beantworten, da Avocados natürlich sowohl unterschiedliche Größen und damit auch abweichende Gewichte besitzen.

Avocados bestehen fast vollständig aus gesunden Fetten.

Dennoch wird gesagt, dass pro 100 Gramm circa 160 Kalorien enthalten sind. Eine ganze Avocado-Frucht mit durchschnittlich 250 Gramm kommt damit also auf ein Ergebnis von etwa 400 Kalorien. Das mag für ein Obst vergleichsweise – gerade auch wegen ihres hohen Fettgehalts von ca. 15 Prozent – nach vielen Kalorien klingen.

Den größten Teil der Fette machen jedoch einfach ungesättigte Fettsäuren aus, die zum einen lebenswichtige Funktionen innerhalb des Körpers übernehmen und zudem als langfristige Energiequelle und Sattmacher dienen.

Darüber hinaus bringen die ungesättigten Fettsäuren einen erheblichen Vorteil mit sich: Sie sorgen dafür, dass der Cholesterinspiegel reguliert und somit gesenkt wird. (3) Zudem sind in Avocados, mit gerade einmal 0,7g Zucker auf 100g, sehr Zucker arm.

Eignen sich Avocados zum Abnehmen?

Aufgrund der Tatsache, dass Avocados zum großen Teil aus ungesättigten Fettsäuren bestehen und somit als Eigenschaft innehaben, als langfristiger Sattmacher zu dienen, eignet sich der Verzehr des Fruchtfleisches durchaus zum Abnehmen.

Auch eine Studie mit 26 Teilnehmern bestätigt diese These: Hierbei wurden den Probanden jeweils eines von drei verschiedenen Frühstücksmenüs vorgesetzt, in dem entweder keine Avocado enthalten, Avocado inklusive oder Avocado zusätzlich dabei war.

Die Avocado lässt sich mit ihrem grüngelblichen Fruchtfleisch vielseitig in der Küche einsetzen. (Bildquelle: Coyot/ Pixabay)

Um zusätzlich eine mögliche Veränderung des Blutzuckerspiegels feststellen zu können, wurde den Probanden vor Einnahme des Frühstücks zusätzlich Blut abgenommen. Anhand eines Fragebogens wurde das Sättigungsgefühl nach 3, beziehungsweise 5 Stunden gemessen.

Durch eine anschließende  Auswertung der Antworten und der zusätzlichen Messung des Blutzuckerspiegels konnte festgestellt werden, dass das Verlangen etwas zu essen bei den Probanden, die zusätzlich Avocado in ihrem Frühstücksmenü hatten, um nach drei Stunden um ganze 40 %, nach den fünf Stunden immer noch 28 % gesunken war. (4)

Wie und wo lagert man Avocados am besten?

Da die Avocado, sobald sie geerntet wurde, beginnt nachzureifen, ist es nicht unwahrscheinlich, dass du im Geschäft sowohl weichere als auch harte Früchte vorfinden wirst. Je nachdem für welche Variante du dich entscheidest, unterscheidet sich auch die Art und Weise, wie du sie am idealsten lagern solltest.

Konsistenz Lagerung
Hart Wenn die Schale der Avocado hart ist, signalisiert das, dass sie noch unreif ist. Dementsprechend solltest du ihnen Zeit geben, noch nachzureifen. Am besten lässt du sie in Raumtemperatur liegen, da das Fruchtfleisch so schneller cremig wird. Falls du den Reifeprozess zusätzlich beschleunigen möchtest, kannst du die Avocados zusammen mit Äpfeln und Bananen in eine Schale legen.
Weich Wenn du die Schale leicht drücken kannst, sie aber nicht ihre ursprüngliche Form verliert ist sie genau richtig. Jedoch solltest du sie möglichst spätestens in den folgenden ein bis zwei Tagen direkt verarbeiten und verzehren, da sie ansonsten braun und somit leider ungenießbar wird. Solltest du jedoch bereits eine reife Frucht haben, aber diese nicht direkt verarbeiten möchtest, kannst du sie auch einfach in den Kühlschrank legen. Denn das verlangsamt letztendlich den Reifeprozess und verlängert somit die Haltbarkeit der Avocado.
Sichtbare Risse und Dellen Solltest du solche Avocados bei dir zu Hause oder bereits im Geschäft entdecken, lieber vorsichtig sein. Hier hat die Nachreife bereits zu lange stattgefunden und sich das Fruchtfleisch somit schon braun verfärbt. Dadurch entwickelt die Avocado einen bitteren Geschmack, der den Verzehr leider quasi unmöglich macht.

Was macht die Avocado so gesund?

Neben den bereits genannten ungesättigten Fettsäuren, die den Hauptbestandteil des Fruchtfleisches bilden, bieten noch zahlreiche andere Nährstoffe wie wertvolle Vitaminen, wichtige Mineralstoffe, Aminosäuren und Antioxidantien dem Körper die Zufuhr wichtiger Nährstoffe.

Durch den Verzehr des Fruchtfleisches können Krankheiten wie Diabetes verhindert werden.

Zudem enthält die Avocado eine einzigartige Verbindung, die sonst so in keiner anderen Frucht vorkommt. Das sogenannte Avocatin B (AvoB), ist ein Fettmolekül, das dafür sorgt, dass Prozesse im menschlichen Körper, die normalerweise zu Diabetes führen, gehemmt werden können. Denn meist ist der Auslöser beispielsweise des Typ-2 eine chronische Fettleibigkeit.

Aufgrund der Insulinresistenz können die Mitochondrien die Fettsäuren nicht mehr vollständig verbrennen, da der Körper die Glucose nicht richtig aus dem Blut entfernen kann. Üblicherweise wird durch diese Oxidation der Fettsäuren, jedoch Fett verbrannt; bei Diabetes kann dies jedoch nur unvollständig passieren.

Laut Studienergebnissen, welche im Fachblatt ‚Molecular Nutrition and Food Research‘ veröffentlicht wurden, kann durch das enthaltene AvoB einer solchen unvollständigen Oxidation entgegengewirkt und so die Insulinresistenz konnte somit verringert werden.(5)

Was für Vorteile bringt eine Avocado sonst noch mit sich?

Da die Avocado aber noch weitaus mehr Vorteile für deinen Körper bietet, werden wir dir im Folgenden weitere Bestandteile einer Avocado für dich aufzählen:

  • B-Vitamine: Das Vitamin B fördert zum einen die Wundheilung und hilft auch, um die Nerven zu stärken. Darüber hinaus hilft es die Konzentrationsfähigkeit zu verbessern, Fett abzubauen und fördert die Wundheilung.
  • Magnesium: Sorgt dafür, dass die Muskeln entspannt sind und verhindert somit Muskelkrämpfe. Des weiteren dient es als natürliches Anti-Stress-Mittel und reguliert daher den Blutdruck deines Körpers. Dies bezweckt die Vorbeugung von Herz-Rhythmus-Störungen.
  •  Enzym Lipase Lipase soll zum einen für eine gute Verdauung sorgen und zum anderen verhindern, dass das Fett der Avocado gespeichert wird. Dies soll letztendlich bezwecken, dass der Fettabbau im Körper beschleunigt wird. Dies konnte durch eine Studie mit 30.000 Teilnehmern belegt werden. Die über 30 Jahre andauernden Untersuchungen ergaben, dass regelmäßige Avocado-Konsumenten deutlich weniger zu Übergewicht geneigt haben.(6)

Sind Avocados am Abend gut?

Gerade am Abend vor dem Fernseher wird man doch gerne dazu verleitet nebenbei noch ein paar ungesunde Snacks zu knabbern. Jedoch bietet die Avocado hierbei eine gesunde Alternative, besonders wenn man – anstatt zu den geliebten Nachos zu greifen – lieber ein bisschen Gemüse in Sticks schneidet und diese in eine Avocadocreme dippt.

Darüber hinaus bietet die Frucht einen Vorteil am Abend: Die Avocado beinhaltet die Aminosäure Tryptophan, die der Körper in Melatonin und Serotonin umwandeln kann. Diese Hormone wirken beruhigend auf den Körper und sollen so beim Einschlafen helfen. Jedoch ist die allgemeine Wirkung des Tryptophan in Lebensmitteln wissenschaftlich sehr umstritten.

Ab wann sollte man eine Avocado nicht mehr essen?

Wie bereits in einer der vorherigen Fragen beantwortet, durchläuft eine Avocado nach der Ernte einen Nachreifeprozess, der unter anderem dafür sorgt, dass sich das Fruchtfleisch nach einer gewissen Zeit braun verfärbt.

Wenn du bereits beim Aufschneiden schon das Gefühl hast, die Schale ist viel zu weich, ist Vorsicht geboten! Solltest du nach dem Öffnen der Avocado nur braun-schwarzes Fruchtfleisch erblicken, hat die Nachreife bereits zu lange stattgefunden. Dies sorgt leider für einen absolut bitteren, ungenießbaren Beigeschmack und dafür, dass du die Avocado wohl leider entsorgen musst.

Solltest du jedoch nur eine kleine braune Stelle entdecken, nicht gleich wegschmeißen! Du kannst die verfärbte Stelle auch einfach mit einem Löffel entfernen und anschließend das restliche Fruchtfleisch noch problemlos verarbeiten und genießen!

Wie viele Avocados darf ich täglich höchstens essen?

Du liebst den nussigen Geschmack der Avocado und würdest am liebsten mehrere am Tag in verschiedenen Varianten verspeisen? Dann wird dir das Leben der Antwort auf diese Frage wohl leider eher schwerfallen:

Eine ganze Avocado hat einen Fettgehalt von fast ganzen 47 %, welcher ihr letztendlich die buttrige Konsistenz verschafft. Bei einer ganzen Avocado sind also in etwa 40 Gramm Fett enthalten.

Auch in einer leckeren Bowl beispielsweise zum Frühstück kannst du die Avocado einsetzen.(Fotoquelle: Pexels/Pixabay)

Um nachvollziehen zu können, wie viel Avocado pro Tag jetzt geeignet ist, haben wir uns einer Empfehlung der österreichischen Gesellschaft für Ernährung bedient: Laut dieser Experten, wird je nach Geschlecht, eine tägliche Menge von 60 bis 80 Gramm Fett als empfohlene Menge erachtet.

(8) Durch den Verzehr von zwei Avocados erreichst du zwar in etwa die empfohlene Menge von 80 Gramm und das auch noch auf eine gesündere Weise als mit herkömmlichen Fetten. Jedoch bist du anschließend bei der Auswahl weiterer Mahlzeiten extrem eingeschränkt, damit du die Fettgrenze nicht weiter überschreitest.

Was kann ich mit einer Avocado alles zubereiten?

Bist du durch die ganzen positiven Aspekte der Avocado neugierig geworden und möchtest gerne von den Vorzügen des Fruchtfleisches profitieren? Auch das pure Fruchtfleisch alleine ist schon sehr lecker, jedoch auf Dauer doch sehr monoton.

Deshalb werden wir dir im Folgenden verschiedene Möglichkeiten aufzählen, was du aus einer Avocado alles zaubern kannst und wie du sie vielseitig verwenden kannst:

Smoothie: Die sogenannten Green-Smoothies sind wohl allbekannt. Neben Spinat, Äpfeln oder Gurke könntest du alternativ einmal probieren etwas Avocado zu integrieren. Diese ermöglichst dir eine extrem cremige Konsistenz, die zum einen super lecker schmeckt und dich zusätzlich langfristig sättigt.

Guacamole: Die wohl bekannteste Methode das Fruchtfleisch zu verwerten, ist es sie zu einer Guacamole, also einer Avocadocreme, zu verarbeiten. Diese kannst du zum Beispiel mit Gemüse dippen oder wenn es auch mal etwas ungesünder sein darf, mit Tacos verspeisen.

Aufstrich: Aufgrund seiner fettigen Konsistenz, kannst du die Avocado auch optimal als Butterersatz verwenden. Beispielsweise mit einem Vollkornbrot und etwas Ei hast du ein super gesundes und leckeres Frühstück gezaubert!

Salat: Du könntest die Avocado auch einfach in kleine Stücke schneiden und sie mit Essig und Öl marinieren! Damit du den Salat aber auch in Ruhe genießen kannst, wäre es zum Beispiel empfehlenswert, die Avocado mit Zitrone zu beträufeln, da sie so nicht so schnell braun verfärbt wird und du zusätzlich deinen Vitaminbedarf decken kannst.

Sushi: Du möchtest gerne mal wieder etwas Leckeres zu essen bestellen, weil es schnell gehen muss, möchtest dich aber trotzdem weiterhin gesund ernähren? Dann wäre es eine leckere Möglichkeit, dir Sushi mit Avocado zu bestellen, dies ist super erfrischend und meist auch sehr kostengünstig.

Auch Sushi können mit Avocados zubereitet werden. (Bildquelle: 123rf / bravissimos)

Backen: Falls dir danach sein sollte mal wieder etwas Leckeres zu backen, dich aber die fettige Butter davon aufhält, nutze alternativ die Avocado! Dies bietet der veganen Küche auch einen enormen Vorteil, da so die Butter einfach ersetzt werden kann und beispielsweise Brownies zusätzlich eine saftige Konsistenz verleiht wird.

Eis: Solltest du dich im Sommer etwas abkühlen wollen, aber nicht zu einem zuckerhaltigen Wassereis greifen wollen, könntest du die Avocado im Vorhinein in kleine Stücke schneiden und anschließend einfrieren. Um dir dann dein Eis zaubern zu können, musst du einfach nur etwas Apfelsaft mit den Avocadostücken in einen Mixer geben und voilà! Du hast super schnell eine gesunde und leckere Nicecream gezaubert!

Pommes: Wenn du die Avocado in längliche Scheiben schneidest, kannst du sie auch zu leckeren und gesunden Pommes verwandeln! So sparst du dir das normalerweise verwendete Frittierfett und kannst somit an überflüssigem Fett einsparen.

Fazit

Ja, es stimmt, die Avocado ist reich an Kalorien. Jedoch beinhaltet das Fruchtfleisch zahlreiche Vitamine und Nährstoffe, die letztendlich positive Auswirkungen auf den Körper haben. Auch das durch die ungesättigten Fettsäuren resultierende langanhaltende Sättigungsgefühl kann für eine Gewichtsreduzierung sorgen. Jedoch sollte hierbei nicht mehr als eine Avocado pro Tag gegessen werden, da ansonsten der empfohlene Fettwert überstiegen wird.

Die Avocado eignet sich optimal als Ergänzung in der Ernährung und für den Einsatz in der veganen Küche. So kann  das Fruchtfleisch unter anderem als Ersatz für die herkömmliche Butter verwendet werden, welcher dem Kuchen sogar zusätzliche Saftigkeit verleiht.

Auch durch das enthaltene Avocatin B kann dafür sorgen, dass Prozesse im menschlichen Körper, die normalerweise zu Diabetes führen, gehemmt werden. Somit kann die Avocado auch, trotz ihrer hohen Kalorienzahl, als „Diät-Frucht“ betitelt werden, wenn sie in richtiger Menge zu sich genommen wird.

Bildquelle: 123rf / Ingrid Balabanova

Einzelnachweise (8)

1. Statistisches Bundesamt, Zahl der Woche: 94 000 Tonnen Avocadofrüchte im Jahr 2018 importiert, 5.November 2019, Zahl der Woche Nr.45
Quelle

2. Capó, X., Martorell, M., Ferrer, M. D., Sureda, A., Pons, V., Domingo, J. C., Drobnic, F., Martínez-Rodríguez, A., Leyva-Vela, B., Sarabia, J. M., Herranz-López, M., Roche, E., Tur, J. A., & Pons, A. (2020). Calorie Restriction Improves Physical Performance and Modulates the Antioxidant and Inflammatory Responses to Acute Exercise.
Quelle

3. Wang L, Bordi PL, Fleming JA, Hill AM, Kris-Etherton PM. Effect of a moderate fat diet with and without avocados on lipoprotein particle number, size and subclasses in overweight and obese adults: a randomized, controlled trial. J Am Heart Assoc. 2015 Jan 7;4(1):e001355. doi: 10.1161/JAHA.114.001355. PMID: 25567051; PMCID: PMC4330060.
Quelle

4. Wien M, Haddad E, Oda K, Sabaté J. A randomized 3×3 crossover study to evaluate the effect of Hass avocado intake on post-ingestive satiety, glucose and insulin levels, and subsequent energy intake in overweight adults. Nutr J. 2013 Nov 27;12:155. doi: 10.1186/1475-2891-12-155. PMID: 24279738; PMCID: PMC4222592.
Quelle

5. Ahmed N, Tcheng M, Roma A, Buraczynski M, Jayanth P, Rea K, Akhtar TA, Spagnuolo PA. Avocatin B Protects Against Lipotoxicity and Improves Insulin Sensitivity in Diet-Induced Obesity. Mol Nutr Food Res. 2019 Dec;63(24):e1900688. doi: 10.1002/mnfr.201900688. Epub 2019 Oct 29. PMID: 31609072.
Quelle

6. Fulgoni VL 3rd, Dreher M, Davenport AJ. Avocado consumption is associated with better diet quality and nutrient intake, and lower metabolic syndrome risk in US adults: results from the National Health and Nutrition Examination Survey (NHANES) 2001-2008. Nutr J. 2013 Jan 2;12:1. doi: 10.1186/1475-2891-12-1. PMID: 23282226; PMCID: PMC3545982.
Quelle

7. Serretti A, Kato M, De Ronchi D, Kinoshita T. Meta-analysis of serotonin transporter gene promoter polymorphism (5-HTTLPR) association with selective serotonin reuptake inhibitor efficacy in depressed patients. Mol Psychiatry. 2007 Mar;12(3):247-57. doi: 10.1038/sj.mp.4001926. Epub 2006 Dec 5. PMID: 17146470.
Quelle

8. Österreichische Gesellschaft für Ernährung, Fette, 2018
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wissenschaftliche Statistik
Statistisches Bundesamt, Zahl der Woche: 94 000 Tonnen Avocadofrüchte im Jahr 2018 importiert, 5.November 2019, Zahl der Woche Nr.45
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Capó, X., Martorell, M., Ferrer, M. D., Sureda, A., Pons, V., Domingo, J. C., Drobnic, F., Martínez-Rodríguez, A., Leyva-Vela, B., Sarabia, J. M., Herranz-López, M., Roche, E., Tur, J. A., & Pons, A. (2020). Calorie Restriction Improves Physical Performance and Modulates the Antioxidant and Inflammatory Responses to Acute Exercise.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Wang L, Bordi PL, Fleming JA, Hill AM, Kris-Etherton PM. Effect of a moderate fat diet with and without avocados on lipoprotein particle number, size and subclasses in overweight and obese adults: a randomized, controlled trial. J Am Heart Assoc. 2015 Jan 7;4(1):e001355. doi: 10.1161/JAHA.114.001355. PMID: 25567051; PMCID: PMC4330060.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Wien M, Haddad E, Oda K, Sabaté J. A randomized 3×3 crossover study to evaluate the effect of Hass avocado intake on post-ingestive satiety, glucose and insulin levels, and subsequent energy intake in overweight adults. Nutr J. 2013 Nov 27;12:155. doi: 10.1186/1475-2891-12-155. PMID: 24279738; PMCID: PMC4222592.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Ahmed N, Tcheng M, Roma A, Buraczynski M, Jayanth P, Rea K, Akhtar TA, Spagnuolo PA. Avocatin B Protects Against Lipotoxicity and Improves Insulin Sensitivity in Diet-Induced Obesity. Mol Nutr Food Res. 2019 Dec;63(24):e1900688. doi: 10.1002/mnfr.201900688. Epub 2019 Oct 29. PMID: 31609072.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Fulgoni VL 3rd, Dreher M, Davenport AJ. Avocado consumption is associated with better diet quality and nutrient intake, and lower metabolic syndrome risk in US adults: results from the National Health and Nutrition Examination Survey (NHANES) 2001-2008. Nutr J. 2013 Jan 2;12:1. doi: 10.1186/1475-2891-12-1. PMID: 23282226; PMCID: PMC3545982.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Serretti A, Kato M, De Ronchi D, Kinoshita T. Meta-analysis of serotonin transporter gene promoter polymorphism (5-HTTLPR) association with selective serotonin reuptake inhibitor efficacy in depressed patients. Mol Psychiatry. 2007 Mar;12(3):247-57. doi: 10.1038/sj.mp.4001926. Epub 2006 Dec 5. PMID: 17146470.
Gehe zur Quelle
Fette
Österreichische Gesellschaft für Ernährung, Fette, 2018
Gehe zur Quelle
Testberichte