Willkommen bei unserem großen Appetitzügler Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Appetitzügler. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Appetitzügler zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Appetitzügler kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Appetitzügler sind keine Wundermittel, die dich ohne Aufwand über Nacht schlank machen.
  • Viele im Internet erhältlichen Appetitzügler enthalten gesundheitsschädliche Wirkstoffe. Informiere dich also im vorhinein gründlich über die Präparate.
  • Es gibt eine Menge Lebensmittel, die dich bei einer Gewichtsabnahme unterstützen können. Solche können in gewissem Maße dein Hungergefühl reduzieren, den Stoffwechsel anregen oder die Fettverbrennung beschleunigen.

Appetitzügler Test: Favoriten der Redaktion

Der besten Appetitzügler als Tabletten

Dieses Produkt von PhenQ vereint dank seiner speziellen Formel die Vorteile von verschiedenen Abnehmprodukten und liefert somit optimale Resultate bei deiner Gewichtsabnahme. So wird beispielsweise nicht nur die Fettproduktion geblockt, sondern zeitgleich der Appetit gehemmt.

Du hast die Wahl zwischen drei verschiedenen Verpackungsgrößen und dir wird zudem ein kostenloser Versand und 60-Tage-Geld-zurück garantiert.

Die Kunden sind überzeugt und loben vor allem die ersten schnellen Ergebnisse und die Effektivität der Tabletten.

Der beste Appetitzügler als Kapseln

Die PlantoCaps sind für Frauen und Männer geeignet und ein Markenprodukt, welches auch in der Apotheke verfügbar ist. Eine Packung umfasst 40 g mit 60 Kapseln. Die Einnahmeempfehlung des Herstellers beträgt eine bis zwei Kapseln pro Tag mit ausreichend Wasseraufnahme.

Laut dem Hersteller wurde das Produkt von Experten entwickelt und ist 100% natürlich. Weiters sind die Kapseln vegan, hochdosiert, laktose- und glutenfrei. Nach eigenen Angaben ist die Produktionsstätte nach ISO 22000 zertifiziert.

Der beste Appetitzügler als Pulver mit Konjakmehl

Lieferumfang sind 45 einzeln verpackte „Sticks“ zu jeweils 3 g. Dabei beinhaltet auch dieses Produkt Konjakmehl (Glucomannan) der sich bis zum 50-fachen ausdehnt.

Der Hersteller bietet eine Zufriedenheitsgarantie und erstattet, im Falle, dass die Sticks nicht wirken, den Kaufpreis zurück. Außerdem garantiert er die Premium-Qualität und dass das Produkt strengen Richtlinien unterliegen und in geprüften Laboren entwickelt werden.

Der beste Appetitzügler als pures Konjakmehl

Das Konjaktmehl beinhaltet 250 g, wobei die Einnahmeempfehlung 1 g pro Mahlzeit und mindestens 3 g pro Tag beträgt. Weiters hat es kaum Kalorien, eine geringe Energiedichte und eine sehr hohe Quellfähigkeit.

Der Hersteller beschreibt das Produkt als reines Naturprodukt, das keinerlei Farb- oder Konservierungsstoffe zugesetzt bekommt. Durch die hohe Quellfähigkeit kann ein Teelöffel vor dem Essen ein starkes Sättigungsgefühl auslösen, wodurch der Appetit gehemmt wird.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Appetitzügler kaufst

Was sind Appetitzügler?

Der Grundnutzen von Appetitzüglern ist das Abnehmen. Durch die Pillen soll das Hungergefühl gehemmt werden und aufgrund dessen wird weniger gegessen. Daraus folgt eine Gewichtsabnahme.

Appetitzügler sind also Mittel, die dir dabei helfen, dein Wunschgewicht zu erreichen, indem du weniger hungrig bist und auch weniger isst.

Die Zielgruppe sind Menschen mit Adipositas, die in Absprache mit dem Arzt als Nahrungsergänzung gedacht sind, also in Kombination mit einer Ernährungsumstellung und Sport.

Wie wirken Appetitzügler?

Ob du hungrig oder satt bist ermittelt und vermittelt das Gehirn. Es sorgt dafür, dass durch viele komplexe Mechanismen dein Zustand „überprüft“ wird.

Appetitzügler können nun auf verschiedene Weisen wirken. Es kann sein, dass die Appetitzügler Stoffe beinhalten, die deinem Gehirn und insbesondere deinem Hungerzentrum „vorgaukeln“ dass du satt bist.

Dabei ist die Tatsache, dass man diesen Effekt durch bestimmte Pillen herbeiführen kann erwiesen.

Weiters ist es so, dass in vielen Appetitzügler auch gewisse Botenstoffe sind, die glücklicher und aktiver machen. Durch die zusätzliche Aktivität werden mehr Kalorien verbrannt, was wiederum einen positiven Effekt auf die Gewichtsabnahme hat.

Gesundes und nachhaltiges Abnehmen ist immer eine Kombination aus ausgewogener Ernährung und Bewegung. Mit ärztlicher Absprache können Appetitzügler ein Schritt in die richtige Richtung sein. (Bildquelle: unsplash.com / Rui Silvestre)

Eine andere Möglichkeit wäre die fettverdauenden Enzyme zu hemmen. Im Dünndarm werden also die gegessenen Fette nicht im Körper aufgenommen und unverdaut wieder ausgeschieden.

Wie gefährlich sind Appetitzügler?

Appetitzügler werden in der Werbung als regelrechte Wundermittel angepriesen, die ohne Sport und Diät schlank machen. Dabei werden Risiken und Nebenwirkungen oft nicht gut genug betont.

Allem voran ist es so, dass Appetitzügler nicht die gleichen strengen Qualitätskontrollen haben wie etwa Medikamente. Dadurch werden oft gefährliche Inhaltsstoffe wie Sibutramin oder Amphetamine beigesetzt, die den Appetit hemmen und den Energieverbrauch erhöhen.

Einige Nebenwirkungen können sein:

  • Bluthochdruck
  • Herzrasen
  • Nervosität
  • Schlafstörungen
  • Abhängigkeit

Und selbst wenn diese Mittel tatsächlich kurzfristig eine Gewichtsreduktion herbeiführen, ist es so, dass sich dein Körper daran gewöhnt und im besten Fall hältst du dein Gewicht oder es kommt zum Jojo-Effekt.

Wo kann ich Appetitzügler kaufen?

Wenn du Appetitzügler kaufen willst, musst du erstmal zwischen rezeptpflichtigen und nicht rezeptpflichtigen unterschieden.

Rezeptpflichtige erhälst du in Absprache mit deinem Arzt und mit einem gültigen Rezept in der Apotheke.

Appetitzügler die nicht rezeptpflichtig sind, kannst du auch beispielsweise in der Drogerie oder im Internet kaufen. Informiere dich in diesem Fall bitte sehr genau über die Präparate die du bestellen willst.

Wie viel kosten Appetitzügler?

Wie viel Appetitzügler kosten kommt darauf an welche Marke und welche Menge du willst und woher, also von Herstellern aus der EU oder nicht, und wo du sie kaufst.

Generell kann man sagen, dass sich die Preise sehr stark unterscheiden. Du solltest dich aber nicht nur auf den Preis konzentrieren. Welche Kaufkriterien es gibt, kannst du weiter unten nachlesen.

In der nachfolgenden Tabelle siehst du in welchen Preisspannen sich Appetitzügler ungefähr bewegen.

Einnahmeform Preisspanne pro 100 g
Kapseln 16 € – 55 €
Tabletten 11 € – 45 €
Pulver 10 € – 30 €

Welche Alternativen gibt es zu Appetitzügler?

Es gibt homöopathische Appetitzügler, die in Form von Globuli eingenommen werden. Globuli sind kleine Kügelchen aus Zucker durch die der Wirkstoff übertragen wird.

Sie bestehen aus der getrockneten Wurzelrinde der Madar-Pflanze. Diese rezeptfreien Mittel sollen die Lust auf Essen senken und wirken sich somit positiv auf das Abnehmen aus.

Eine andere Möglichkeit sind Lebensmittel, die von Natur aus eine Appetit zügelnde Wirkung haben.

Da wäre zum Beispiel der Ingwer. Durch seinen speziellen Geschmack aktiviert er im Mund viele Geschmacksknospen gleichzeitig.

Dies wirkt sich auf den Körper aus und verringert das Hungergefühl. Weiters ist er durch seine Schärfe auch ein kleiner Stoffwechselbeschleuniger und das bedeutet dass mehr Kalorien verbrannt werden.

 

Eier sind kleine Abnehmhelfer. Zwei bis drei Eier die Woche können deine Fettabbau ankurbeln und helfen dir beim Abnehmen deine Muskeln zu erhalten.

Ein anderes Beispiel sind Eier, enthalten viel Eiweiß und das wiederum hilft dabei dass du dich schneller satt fühlst.

Weitere positive Effekte sind, dass Protein hilft deinen Muskelbestand beim Abnehmen zu erhalten, das Eigelb deine Leber schützt und deinen Fettabbau verstärkt.

Entscheidung: Welche Arten von Appetitzüglern gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du nun Appetitzügler verwenden willst, stellt sich die Frage welche die richtigen für dich sind.

Man kann zwei große Gruppen unterscheiden:

  • Appetitzügler
  • Natürliche Appetithemmer

Sie unterschieden sich in der Zusammensetzung der Inhaltsstoffe und der Herstellung. Nachfolgend zeigen wir dir die Vor- und Nachteile der beiden Gruppen.

Was zeichnet Appetitzügler aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Appetitzügler sind chemisch zusammengesetzte Mittel die aus mehreren Substanzen und Botenstoffen bestehen. Diese sollen das Hungergefühl hemmen und wirken somit direkt im Gehirn.

Dadurch, dass viele dieser Appetitzügler keine Qualitätssicherungstests durchlaufen müssen, gibt es auch bei einigen sehr hohen Risiken und Nebenwirkungen.

Teilweise werden bei den ungeprüften Appetitzüglern Stoffe wie Sibutramin verwendet, die zu Herzrhythmusstörungen und Herzrasen führen können. Weitere Begleiterscheinungen können zum Beispiel die Abhängigkeit von den Appetitzüglern sein oder Depressionen.

Sollten sich im Gespräch mit einem Arzt ergeben, dass man Appetitzügler zur Bekämpfung extremen Übergewichts einsetzt, kann dies durchaus der erste Schritt zur Gewichtsabnahme sein.

Rezeptpflichtige Appetitzügler können dabei helfen ein frühzeitiges Sättigungsgefühl auszulösen und damit die Nahrungszufuhr verringern. Oder sie zielen auf die Fettverdauung ab, dabei werden fettverdauende Enzyme im Dünndarm gehemmt.

Das führt dazu dass Fette unverdaut wieder ausgeschieden werden und der Körper diese Fette somit nicht aufnehmen kann.

Vorteile
  • Rezeptpflichtige Appetitzügler können Unterstützend wirken
  • Hemmen das Hungergefühl
  • Verringern die Fettaufnahme
Nachteile
  • Hohe Risiken und Nebenwirkungen
  • Viele ungeprüfte Appetitzügler auf dem Markt
  • Oft wirkungslos
  • Teuer

Dabei ist zu beachten, dass Appetitzügler in keinem Fall eine nachhaltige Gewichtsreduktion bei Beibehaltung der Gewohnheiten erzielt.

Was zeichnet natürliche Appetithemmer aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Natürliche Appetithemmer sind Lebensmittel die einen positiven Effekt auf die Gewichtsabnahme haben. Am besten erkundigst du dich im Internet wie die optimale Menge der Lebensmittel für dein Ziel ist.

Wie im Ratgeber schon erwähnt, sind Ingwer und Eier ein natürliches Mittel zur Untersützung des Abnahmeprozesses. Durch bestimmte Eigenschaften der Lebensmittel können gewisse Körperfunktionen, wie die Ankurbelung des Stoffwechsels oder die Verringerung des Appetits beeinflusst werden.

Weiters kann man durch komplexe Kohlehydrate ein langanhaltendes Sättigungsgefühl erreichen und damit vergrößern sich die Pausen zwischen den Mahlzeiten.

Andere Beispiele für natürliche Appetithemmer wären fettreicher Lachs. Er hilft unter anderem auch ein langanhaltendes Sättigungsgefühl zu erzielen und setzt ein Hormon frei, das deinen Hunger auf natürliche Weise reguliert.

Vorteile
  • Gesunde Lebensmittel
  • Haben einen natürlichen Effekt
  • Beinhalten keine schädlichen Stoffe
Nachteile
  • Nur in einem gewissen Maß effektiv
  • Müssen in die Ernährung eingebaut werden

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Appetitzügler vergleichen und bewerten

In diesem Abschnitt zeigen wir dir einige Kriterien auf, anhand denen du dir dein Produkt aussuchen kannst.

Unsere Kriterien sind:

  • Inhaltsstoffe
  • Verfügbarkeit
  • Erfahrungsberichte
  • Darreichungsform
  • Einnahmeempfehlung

Nachfolgend gehen wir noch konkret auf die einzelnen Kriterien ein und beschreiben diese.

Inhaltsstoffe

Inhaltsstoffe können sehr stark variieren und auch deren Wirkung auf den Körper. Manche helfen bei der Abnahme andere können sehr gesundheitsschädlich sein.

Die Verbraucherzentrale Hamburg hat eine Liste der Wirkstoffe erstellt und hat diese auch beschrieben und bewertet. In der Tabelle haben wir einen kurzen Überblick der Wirkstoffe zusammengestellt die nicht enthalten sein sollten.

Appetitzüglerart Wirkstoffe Risiken und Nebenwirkungen
auf chemischer Basis unter anderem Sibutramin, Ephedrin, Cathin, Phenolphthalein, Phenylpropanolamin erhöhte Wahrscheinlichkeit eines Herzinfarktes oder Schlaganfalls, krebserregend
Ballaststoffe, Quellmittel, Fettbinder Pflanzenfasern, Schalen von Krustentieren, hoch vernetzte Zellulose Risiko eines Darmverschlusses bei zu wenig Flüssigkeitsaufnahme
Hemmstoffe der Fettverdauung Orlistat Kopfschmerzen, Durchfall, der Körper kann fettlösliche Nährstoffe schlechter aufnehmen
Wirkstoff-Cocktails unter anderem Sibutramin, Koffein, Ephedin, Synephrin Herzrasen, Herzrhythmusstörungen, Bluthochdruck, Abhängigkeit, Schlaflosigkeit und sie können die Leber, die Niere und das Nervensystem schädigen

Verfügbarkeit

Appetitzügler können rezeptpflichtig und nicht rezeptpflichtig sein. Die Mittel die du ohne Rezept bekommst, kannst du beispielsweise bei Drogerien oder Apotheken kaufen. Außerdem lassen sich Appetitzügler aus aller Welt relativ leicht über das Internet bestellen.

Für rezeptpflichtige Appetitzügler ist dein Besuch beim Arzt notwendig. Dieser untersucht dich und sollte er Appetitzügler im Falle einer Adipositas Erkrankung für sinnvoll erachten, verschreibt er dir ein Mittel das du dir in der Apotheke kaufen kannst.

Erfahrungsberichte

Viele Appetitzügler kommen ohne Überprüfung auf Markt und werden ohne Regulationen über das Internet verkauft. Deshalb ist es umso wichtiger, dass du dich genau informierst welche Wirkstoffe sie beinhalten und wie sie wirken.

Weiters ist es sinnvoll dir Erfahrungsberichte und Rezessionen anderer Kunden durchliest. Dadurch bekommst du einen besseren Überblick über die Wirkung und Nebenwirkungen der verschiedenen Appetitzügler.

Im stressigen Alltag passiert es schnell, dass man zu Snacks greift und nicht mitdenkt. Ob man nun wirklich Hunger hat oder „nur Appetit“ wird nicht beachtet. (Bildquelle: pixabay.com / kaboompics)

Außerdem gibt es viele Seiten die Präparate gegenüberstellen und anhand verschiedenster Kriterien bewerten.

Damit kannst du einige Mittel vielleicht schon im Vorhinein aussortieren und ersparst dir Unannehmlichkeiten.

Wir raten dir noch zusätzlich zu einem Besuch bei deinem Hausarzt. Unter ärztlicher Betreuung kannst du dein Abnehmziel erreichen ohne möglicherweise deine Gesundheit zu gefährden.

Dazu noch ein Video, dass die Wirkung der Abnehmmittel unter die Lupe genommen hat. Drei Frauen sprechen aus Erfahrung.

Darreichungsform

Wenn du darüber nachdenkst Appetitzügler zu kaufen, solltest du bedenken dass es mehrere Darreichungsformen gibt.

Dabei kommt es vor allem auf persönliche Präferenzen an. Manche haben zum Beispiel Hemmungen große Kapseln einzunehmen und andere haben Probleme mit dem Schlucken von Tabletten.

Grundsätzlich gibt es mehrere Darreichungsformen, als da wäre unter anderem die Kapseln, die Tabletten und auch das Pulver. Weniger populär sind zum Beispiel flüssige Appetitzügler oder Sprays.

Einnahmeempfehlung

Die Einnahmeempfehlung beschreibt wie viele Tabletten, Kapseln oder Gramm Pulver du einnehmen solltest.

Genauso wird dabei erklärt wann du sie am besten nimmst, also in der Früh, immer eine Stunde vor den Mahlzeiten oder währenddessen.

Generell ist es besser und praktischer wenn die tägliche Anzahl an Einnahmen relativ gering gehalten wird.

Aber dabei musst du auch aufpassen, denn das kann auch heißen, dass die Dosis pro Kapsel sehr hoch ist.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Appetitzügler

Dürfen auch Haustiere oder Kinder Appetitzügler einnehmen?

Viele Haustiere leiden durch zu wenig Bewegung oder zu viel Futter unter Übergewicht. Das kann sich schädlich auf das Wohlbefinden der Tiere auswirken aber auch die Gesundheit beeinträchtigen.

Sollte deine Katze, Hund, Hase nun unter zu hohem Gewicht leiden, ist es erst einmal wichtig, dein Tier untersuchen zu lassen.

Sollte der Tierarzt nun ein gefährdendes Übergewicht feststellen, wird er mit dir einen groben Diätplan erstellen.

Übergewicht ist mittlerweile nicht mehr nur ein menschliches Problem, viele Haustiere leiden auch an zu viel Gewicht. (Bildquelle: pixabay.de / Quinn Kampschroer)

Dabei wird darauf geachtet, dass die Tiere weniger Kalorien zu sich nehmen als sie verbrauchen, also genauso wie beim Menschen.

Um einen Fortschritt notieren zu können solltest du dein Haustier von jetzt an am besten jede Woche wiegen.

Also bei Katzen stellst du dich einfach einmal ohne deine Katze auf die Waage und einmal mit, die Differenz ist das Gewicht. Selbiges geht auch bei kleinen Hunden oder Nagetieren, wobei bei Nagern meist auch eine Küchenwaage reicht.

Solltest du, trotz Ernährungsumstellung und mehr Aktivität, länger keine Fortschritte sehen, kannst du in Absprache mit dem Tierarzt auch von ihm verordnete Appetitzügler verwenden.

Darf man Appetitzügler in der Schwangerschaft nehmen?

In Schwangerschaften kommt es natürlich bedingt zu einer Gewichtszunahme.

Davon solltest du dich aber nicht irritieren lassen, denn sofern die Zunahme nicht mehr als 15-20 Kilo in der Schwangerschaft betragen, heißt das vor allem dass sich dein Kind gut entwickelt.

Solltest du allerdings wirklich über dieses Maß zunehmen, kannst du eine Ernährungsumstellung andenken. Dabei machst du keine Diät, sondern änderst nur deine Lebensmittel.

Hierbei solltest du darauf achten, dass du alle wichtigen Lebensmittelgruppen abdeckst, um auch deinem Kind eine gute Entwicklung zu ermöglichen.

Von Appetitzüglern ist abzuraten, denn alles was du zu dir nimmst, hat auch direkten Einfluss auf dein Kind.

Sind also schädliche Stoffe, durch zum Beispiel ungeprüfte Appetitzügler in deinem Organismus, beeinflussen diese dein Kind immens.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.vzhh.de/themen/lebensmittel-ernaehrung/schlankheitsmittel-diaeten/schlankheitsmittel-was-ist-dran-pulvern-pillen

[2] https://medlexi.de/Appetitz%C3%BCgler

[3] https://www.womenshealth.de/artikel/10-natuerliche-appetitzuegler-136547.html

Bildquelle: 123rf.com / subbotina

Warum kannst du mir vertrauen?

Anna hat sich auf medizinischen Journalismus spezialisiert und schreibt nicht nur über den menschlichen Körper, sondern kennt sich auch im Bereich Nahrungsergänzungsmittel sehr gut aus. Durch ihr Studium in Sportwissenschaften besitzt sie ein fundiertes theoretisches Hintergrundwissen über die Materie.