Willkommen bei unserem großen Aktivkohlen-Zahnpasta Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Aktivkohle-Zahnpasten. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Zahnpasta zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du achten solltest, wenn du eine Aktivkohle-Zahnpasta kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Aktivkohle-Zahnpasta ist eine schwarze Paste, die alle Unreinigkeiten aus dem Mund aufsaugt und die Zähne leicht aufhellt.
  • Bei den Aktivkohle-Zahnpasten unterscheidet man zwischen Zahnpasta mit Fluorid und Zahnpasta ohne Fluorid.
  • Aktivkohle-Zahnpasta ist nicht schädlich. Im schlimmsten Fall wirkt sie abrasiv und führt zu empfindlichen Zähnen.

Aktivkohle-Zahnpasta Test: das Ranking

Platz 1: MayBeau charcoal toothpaste

Die MayBeau charcoal toothpaste ist der Amazon prime Bestseller und ohne Zweifel, ein Qualitätsprodukt mit einem fairen Preis.

Diese Zahnpasta schützt die Zähne und hellt sie gleichzeitig auf. Das Produkt besteht aus 100 % natürlichen Premium-Zutaten, ganz ohne Peroxid und ohne Fluorid. Diese Zahnpasta überzeugt auch mit ihrem erfrischendem Geschmack von Minze, für einen spürbar frischeren Atem.

Die meisten Bewertungen behaupten, dass die Zahnpasta wirklich gut funktioniert, vor allem gegen Verfärbungen von Tabak. Die Aufhellung ist laut Kunden nach 2-4 Wochen täglicher Anwendung zu sehen.

Platz 2: Dr. Bauer ́s Black Mint Whitening Toothpaste

Die Zahnpasta von Dr. Bauer bringt dein weisses Lächeln zurück. Besonders an dieser Zahnpasta ist, dass sie kein Fluorid enthält.

Stattdessen hat sie Xylitol, das karieshemmend wirkt und für glatte Zähne sorgt. Alle Zutaten in dieser Zahnpasta, wie Hydroxyapatite, werden sorgfältig ausgesucht. Das enthaltene Hydroxyapatit hilft dem Zahnschmelz und ist ideal bei überempfindlichen Zähnen.

Der frische Minz-Geschmack sorgt für einen frischen angenehmen Atem. Mit einem ausgeklügelten und aufeinander abgestimmten System von verschiedenen Putzkörperarten und zahnbelagsaufweichenden Substanzen, sorgt diese Zahnpasta für eine perfekte Reinigung, die natürlich weisse Zähne und ein tolles glattes Gefühl verspricht.

Platz 3: Happybrush Superb Polish Toothpaste (Vegan)

Die Happybrush polish Toothpasta ist unsere einzige vegane Zahnpasta auf unserer Liste. Diese spezielle Aktivkohle-Zahnpasta Formel reinigt die Zähne schonend und sorgt für ein natürliches Weiss. Das spezielle Calcium in der Zahncreme unterstützt die Zähne bei der Remineralisierung.

Happybrush ist nicht nur vegan, sondern auch glutenfrei und tierversuchsfrei. Sie verzichten auf bedenkliche Inhaltsstoffe wie Mikroplastik, Palmöl, Triclosan und Natriumlaurysulfat. Zusätzlich wird sie in Deutschland hergestellt und besitzt eine 100% recycelbare Tube.

Die vielen positiven Bewertungen bestätigen, dass die Zahnpasta saubere Zähne und einen frischen Atem erzeugt. Der Weissmachende-Effekt sollte gleich gut wie bei anderen Zahncremes wirken.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Aktivkohle-Zahnpasta kaufst

Wie gut wirkt Aktivkohle-Zahnpasta?

Trotz grosser Beliebtheit ist die Wirksamkeit der Kohlezahnpasta fragwürdig. Das Produkt verspricht ein weisses strahlendes Gebiss ohne jegliche Bleichstoffe und schmirgeln. Jedoch sind die Resultate verschiedener Qualitätstester leider enttäuschend.

Die schwarze Aktivkohle-Zahnpasta ist im Prinzip gleich aufgebaut wie eine herkömmliche weisse Zahnpasta. Der Unterschied ist die ungewohnte pechschwarze Farbe, den sie durch den Zusatz von Aktivkohle bekommt.

Aktivkohle Zahnpasta ist wie eine herkömmliche Zahnpasta. Sie unterscheidet sich lediglich in der Farbe. (Bildquelle: pixabay.com / Steve Bussinne)

Die Aktivkohle wirkt dank ihrer speziellen Porenstruktur als hervorragendes Bindemittel. Beim Zähneputzen werden deshalb alle unerwünschten Stoffe, wie ein Schwamm, von der Kohle absorbiert und ausgespült.

Jedoch haben Schwämme, wie auch Aktivkohle ein begrenztes Absorptionsvermögen. Da die Aktivkohle nicht in Reinform in der Packung liegt, sondern in die Zahnpaste gemischt wird, scheint es wahrscheinlicher, dass die Aktivkohle die Wirkungsstoffe der Paste absorbiert und nicht die unerwünschten Beläge im Mund.

Bedenken sollte man, dass nur die natürliche Zahnfarbe anhand dieser natürlichen Aufhellungsmethoden zu erreichen ist. Perlenweisse Zähne sind nur durch das Bleichen der Zähne zu erreichen.

Ist Aktivkohle-Zahnpasta schädlich?

Für den Körper? Nicht wirklich. Aktivkohle-Zahnpaste schadet dem Körper nicht. Jedoch kann die Paste abrasiver wirken als herkömmliche Zahnpasten und zu empfindlichen Zähnen führen.

Für die Umwelt? Ja. Viele Zahncremes mit Aktivkohle-Zusatz fielen bei Ökotest glatt durch, weil sie polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe und PEG-Derivate enthalten. Beide Stoffe sind laut Umweltbundesamt potenziell krebserregend und können von der Umwelt nur schwer abgebaut werden.

Für wen eignet sich eine Aktivkohle-Zahnpasta?

Im Prinzip eignet sich Aktivkohle-Zahnpasta für jede Person, die den neuen Trend der natürlichen Zahnaufhellung testen möchte und sich nicht vor der aussergewöhnlichen Farbe und Geschmack scheut.

Billig ist diese Neuheit nicht – du solltest bereit sein, einen schönen Batzen für dieses Experiment hinzulegen.

Erstaunlich gut eignet sich Aktivkohle-Zahnpasta für Tabak, Wein und Kaffee Liebhaber, dessen Zähne durch den regelmässigen Konsum verfärbt wurden.

Gelbe Zähne: Maßnahmen durch die du weiße Zähne erhältst

Die Zahnpasta spült nämlich alle Schadstoffe weg und wirkt besonders gut gegen starke Verfärbungen. Allerdings wirkt die Zahnpasta leicht abrasiv und sollte deshalb von Leuten mit empfindlichen Zähnen vermieden werden.

Was kostet eine Aktivkohle-Zahnpasta?

Wie bei allen Beauty-Produkten gibt es teurere und hochwertigere Marken, sowie billigere und einfachere Produkte. Je nach Kaufsort und Marke kann der Preis einer Aktivkohle stark variieren. Die meisten liegen zwischen 5 und 20 Euro, was wesentlich teurer ist als eine reguläre Zahnpasta. Der Preis einer normalen Aktivkohle-Zahnpasta liegt bei circa 10 Euro.

Ausschlaggebend für den Preis, sind die Inhaltsstoffe der Zahncremes. Es gibt Cremes die luxuriöse Zusatzstoffe beinhalten wie Kokosöl. Bei solchen Cremes liegt der Preis um durchschnittlich 5 Euro höher, circa 15 Euro.

Zahnpasta Preis
Standard 0.75 – 5 Euro
Aktivkohle normal ca. 10 Euro
Aktivkohle mit Kokosöl ca. 15 Euro

Tipp: Preise variieren stark je nach Einkaufsort. Ausserdem bestätigen uns viele online Bewertungen, dass nicht immer die teuerste Marke die Beste ist.

Wo kann ich Aktivkohle-Zahnpasta kaufen?

Aktivkohle-Zahnpasta gibt es in grösseren Supermärkten, in Apotheken als auch in vielen Onlineshops zu kaufen.

Unseren Recherchen zufolge werden über diese Onlineshops die meisten Aktivkohle-Zahnpasten verkauft:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • dm.de
  • mycare.de
  • rossmann.de

Die grösste Produkt-Auswahl bieten Amazon und EBay. Dm hat eine kleine, jedoch günstige Auswahl an Aktivkohle-Zahncremes. Rossmann hat mit nur 3 Produkten die kleinste Auswahl.

Der Vorteil am Online-Einkauf sind die vielen Kundenrezensionen. Mit den vielen Fragen, Antworten und Erfahrungsberichten machen sie es dir leicht, ein gutes Produkt zu finden. Oft zeigen sie auch Bilder, sodass man nicht nur die Verpackung, sondern auch das eigentliche Produkt sehen kann.

Welche Alternative gibt es zu einer Aktivkohle-Zahnpasta?

Ein strahlendes Lächeln kann mit vielen Mitteln erzeugt werden. Diejenigen die sich lieber von der pechschwarzen Paste im Bad fernhalten wollen, haben zum Glück einige weitere Optionen zur Zahnaufhellung.

Unsere Lieblings Alternativen der Aktivkohle-Zahnpasta werden wir in einer kurzen Übersicht im nächsten Abschnitt erläutern.

Mit einer Schallbürste gründlich Putzen und Zahnseide benutzen

Wie wir alle wissen ist das Zähneputzen wichtig und gehört zur Standardhygiene. Wird dies gründlich getan sollten die Zähne auch weiss bleiben. Gründliches Putzen und die Verwendung von Zahnseide reduzieren nämlich die Baktieren im Mund und verhindern Plaqueansammlungen.

Wer sich extra bemühen will kann auch eine Schallzahnbürste kaufen. Die reinigen die Zähne anhand von kleinen Schwingungen um einiges besser, als die herkömmlichen Handbürsten.

Backpulver statt Zahnpasta

Nicht nur für Kuchen, sondern auch für weisse Zähne sollte Backpulver nützlich sein. Backpulver hat nämlich natürliche Aufhellungseigenschaften und wirkt beim Zähneputzen wie ein mildes Schleifpapier, das Oberflächenflecken entfernen kann. Darüber hinaus schafft Backpulver eine alkalische Umgebung im Mund, die das Wachstum von Bakterien verhindert.

Apfelessig als Mundspülung benutzen

Essigsäure wird seit Jahrhunderten als natürliches Reinigungsmittel und Desinfektionsmittel verwendet. Es hat antibakterielle Eigenschaften die helfen können, die Zähne weisser zu machen. Eine übermässige Verwendung von Apfelessig kann jedoch dem Zahnschmelz und den Zähnen Schaden zufügen. Deshalb sollte Apfelessig nur ein paar Mal die Woche benutzt werden.

Das exotische Oil-Pulling

„Öl-Ziehen“ ist ein traditionelles indisches Heilmittel, das für Krankheiten eingesetzt werden kann. Besonders gut ist sie für die Mundhygiene geeignet. Durch das Spülen von Öl im Mund werden Bakterien und Plaque entfernt, die die Zähne gelb aussehen lassen. Im Prinzip ist es mit allen Ölen machbar, jedoch wird Kokosöl am häufigsten verwendet, da es viele zusätzliche gesundheitliche Vorteile bietet.

Es gibt mehrere natürliche Methoden, um deine Zähne aufzuhellen. Die meisten dieser Mittel wirken, indem sie mit einem milden Abrieb die Flecken und Verfärbungen auf den Zähnen entfernen.

Falls du eine starke Aufhellung wünschst, sollst du dich an einen Zahnarzt wenden. Die meisten Zahnarzt-Praxen bieten professionelle Aufhellungsbehandlungen an, die viel stärker sind, als diese Naturheilmittel. Dazu gehört das Bleichen der Zähne, was bei starken Zahnverfärbungen effektiver sein kann.

Entscheidung: Welche Arten von Aktivkohle-Zahnpasta gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dir eine neue Aktivkohle-Zahnpasta zulegen möchtest, gibt es zwei Alternativen, zwischen denen du dich entscheiden kannst:

  • Aktivkohle-Zahnpasta mit Fluorid
  • Aktivkohle-Zahnpasta ohne Fluorid

Im nächsten Abschnitt werden wir die Vorteile und Nachteile von Zahnpasta mit und ohne Fluorid erläutern, sodass du die für dich am besten geeignete Zahnpasta kaufen kannst.

Was zeichnet eine Aktivkohle-Zahnpasta mit Fluorid aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Fluorid spielt eine wichtige Rolle in der Mundhygiene. Sie wirkt als Schutzfilm um den Zahn, welche die Säurebildung im Mund verringert und die Aufnahme von Mineralien in den Zahn unterstützt.

Vorteile
  • Schützt vor Karies
  • Gibt der Zahnoberfläche Mineralien zurück
  • Plaque und entzündungshemmend
  • Billiger als Zahnpasten ohne Fluorid
Nachteile
  • Bei zu grosser Einnahme gefährlich
  • Nicht für Kinder geeignet
  • Nebenwirkungen unbekannt

Der grösste Vorteil von Fluorid Zahnpasta besteht darin, das Risiko von Karies zu verringern. Karies entsteht, wenn die Bakterien in unserem Mund (durch Zuckerzufuhr) viel Säure bilden. Diese Säure greift unser Zahnschmelz an und kann ihn so beschädigen, dass die Bakterien in den Zahn eindringen und ihn von innen aus zerstören. Wer Fluoridzahnpasta benutzt, besitzt ein effektives Mittel, um diese Bakterien in Schach zu halten und seinen Zahnschmelz zu schützen.

Der grösste Nachteil ist die Gefahr einer Überdosis an Fluorid. In vielen Ländern wird Fluorid wegen ihrer guten Abwehr gegen Karies in Wasserquellen zugesetzt. In Deutschland, der Schweiz und in Österreich ist dies aber nicht der Fall, dementsprechend ist das Risiko, sich durch Fluorid-Einnahme zu erkranken, sehr gering. Ausserdem sind potenzielle negative Nebeneffekte noch unbekannt und viele Studien dazu fehlen zurzeit noch.

Fluorid ist seid langem eine umstrittene Substanz. Zahlreiche Websites behaupten, das diese Substanz giftig sei und das sie zahlreiche gesundheitliche Probleme verursachen kann wie:

  • Knochenbrüche
  • Krebs
  • Beeinträchtige Gehirnentwicklung bei Kindern

Tatsächlich wurde wissenschaftlich bewiesen, dass eine zu grosse Einnahme von Fluorid gesundheitsschädlich sein kann. Vor allem bei Kleinkindern stellt sie ein Risiko dar, da sie oftmals die Zahnpasta verschlucken und nicht ausspucken.

Um in die Gefahrenzone zu gelangen, müsstest du 20 mg Fluorid pro Tag einnehmen, was sehr unwahrscheinlich ist.

Was zeichnet eine Aktivkohle-Zahnpasta ohne Fluorid aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Trotz mangelnden wissenschaftlichen Belegen, steigt die Popularität der fluorid-freien Variationen der Zahnpasta.

Vorteile
  • Frei von schädlichen Chemikalien
  • Nur natürliche Inhaltsstoffe
  • Oft vegan
Nachteile
  • Mangelnde Testergebnisse der Stichproben
  • Schützt oft nicht vor Karies
  • Teuer

Fluoridfreie Zahncreme ist meist frei von schädlichen Chemikalien.

Viele Fluoridfreie Zahncremes entstammen aus der Naturkosmetik und haben in den allermeisten Fällen keine bedenklichen Zusätze, wie Triclosan und Natriumlaurylsulfat (schleimhautreizend und darmfloraschädigend), keine konservierenden Parabene (hormonähnliche Wirkung) und auch keine PEG/PEG-Derivate (machen die Haut durchlässiger für giftige Fremdstoffe).

Leider schneiden unsere Zahnpasten ohne Fluorid bei vielen Tests unterdurchschnittlich ab und schützen laut „Öko-test“ oft nicht vor Karies.

Zahnpasta ohne Fluorid Test 2019: Die besten Zahnpasten im Vergleich

Glücklicherweise sind da nicht alle Produkte ausgeschlossen. Wichtig ist es Bewertungen und Erfahrungsberichte vor dem Kauf durchzulesen, sodass du auch eine fluoridfreie Zahnpasta kaufst die auch vor Karies schützt.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Aktivkohle-Zahnpasten vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Aktivkohlen-Zahnpasta entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Zahnpasten miteinander vergleichen kannst, umfassen:

  • Inhaltsstoffe
  • Wirksamkeit
  • Geschmack

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Inhaltsstoffe

Der Inhalt der Zahnpasta ist sehr wichtig. Nebst Fluorid können Zahncremes allerlei Zusatzstoffe enthalten. Du solltest unbedingt darauf achten, das deine Zahnpasta entweder Fluorid, Xylitol oder eine andere alternative zu den beiden beinhaltet. Diese Stoffe schützen nämlich vor Karies und pflegen deinen Zahnschmelz.

Aktivkohle alleine reicht nicht als Schutz für die Zahnpflege. Auch solltest du drauf achten, dass die schwarze Zahnpasta wirklich Aktivkohle enthält und nicht einfach eine verfärbte Paste ist, die sich als was anderes verkauft.

Oft sieht man auch Kokosöl in den Aktivkohle-Zahncremes. Als Bonus-Inhaltsstoff ist Kokosöl besonders beliebt, da es viele gesunde Eigenschaften enthält und deine Zähne natürlich aufhellt.

Für Allergiker ist es immer wichtig, die Inhaltsstoffe durchzulesen. Vor allem in der Naturkosmetik beinhalten die Zahnpasten eine grosse Vielfalt an Ölen und pflanzlichen Stoffen, die im schlimmsten Fall eine allergische Reaktion auslösen könnten.

Wirksamkeit

Nicht alle Produkte wirken gleich gut. Die Wirksamkeit der verschiedenen Produkte hängt einerseits mit den unterschiedlichen Inhaltsstoffen zusammen, andererseits kommt es darauf an, in welchem Zustand sich deine Zähne befinden. Hast du stark verfärbte Zähne, wirst du bessere Resultate sehen, als jemand der fast keine Verfärbung hat.

Gut zu wissen: Die Zahnfarbe ist genetisch bestimmt.

Mit natürlichen Zahnaufhellungsprodukte ist nur die ursprüngliche Zahnfarbe zu erreichen. Unsere natürliche Zahnfarbe ist nicht Perlenweiss wie man es sich erhoffen würde, sondern eher Elfenbein farbig.

Am besten ist es, vor dem Einkauf viele Bewertungen zu lesen, sodass du sehen kannst, welche Resultate andere erzielt haben. Vergiss aber nicht, das die Zahncreme bei jeder Person anders wirkt und echte Resultate erst nach 2-4 Wochen täglicher Anwendung zu sehen sind.

Geschmack

Der Geschmack bei Aktivkohlen Zahnpasta ist unterschiedlich. Im Vergleich zu den regulären Zahnpasten haben die nicht immer einen kühlen Minzgeschmack, dass einem das langhaltige Gefühl von Sauberkeit und Frische verleiht. Oftmals ist der Geschmack sehr milde oder es ist gar kein Geschmack vorhanden.

Falls dir eine stark minzige Paste mehr zuspricht, kannst du immer auf die Beschreibung der Packung oder auf die Online-Beschreibung einen Blick verwerfen und kontrollieren, ob ein spezifischer Geschmack angegeben ist. Falls kein Geschmack in der Beschreibung vorhanden ist, kannst du davon ausgehen das die Paste schlicht und einfach geschmackslos ist.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Aktivkohle-Zahnpasta

Wie oft sollte ich Aktivkohle-Zahnpasta verwenden?

Deine Zähne solltest du zwei Mal am Tag, mit einer erbsengrosse Menge an Aktivkohle-Zahnpasta, putzen. Viele benutzen auch die Zahnpasta in Kombination mit einer normalen Zahnpasta, um die Zähne zu schützen oder um Aktivkohle Zahnpasta zu sparen, da sie nicht ganz billig ist.

Um strahlend weisse Zähne zu erhalten, sollte Aktivkohle-Zahnpasta zwei Mal am Tag verwendet werden. (Bildquelle: unsplash.com / Lesly Juarez)

Falls deine Zähne durch die Anwendung dieser Zahnpasta sensitiv werden, solltest du die Zahnpasta weniger verwenden oder vielleicht ganz beiseitelegen.

Kann ich Aktivkohle-Zahnpasta mit einer Zahnspange verwenden?

Wenn du eine Zahnspange hast, kannst du die Zahnpasta, solange sie deinen Zähnen und Zahnfleisch nicht schadet, verwenden. Allerdings solltest du darauf achten, dass du gut ausspülst und die Farbe ganz aus deiner Spange wegbekommst. Ein schwarzes Gebiss wäre sicherlich unvorteilhaft. Bei weiteren Unsicherheiten fragst du am liebsten nochmals deinen Zahnarzt.

Wie kann ich Aktivkohle-Zahnpasta selber herstellen?

Wenn man bisschen Zeit und die richtigen Zutaten hat, ist das Herstellen einer Aktivkohle-Zahnpasta ganz einfach. Wichtig ist die richtige Auswahl der Zutaten. Z.B. muss ein spezielles, hochwertiges Salz ausgesucht werden, sodass es nicht zu abrasiv auf die Zähne wirkt.

Folgendes Video zeigt, wie man bei der eignen Aktivkohle-Zahnpasta Herstellung vorgehen muss.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.netdoktor.de/zahnpflege/schwarze-zahnpasta

[2] https://www.zentrum-der-gesundheit.de/fluorid.html

[3] https://dentalwissen.com/aktivkohle-zaehne

Bildquelle: unspalsh.com / Superkitina

Bewerte diesen Artikel


32 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5