Du willst erfolgreich abnehmen, ohne dabei zu hungern oder auf strenge Ernährungspläne zurückgreifen zu müssen? Für die meisten bedeutet der ständige Versuch übrige Kilos loszuwerden, der Verzicht auf Essen, radikale Diäten und die anschließende schlechte Laune. Langfristige Effekte und Veränderungen können dabei oftmals nicht erzielt werden.

Vielmehr ist nach Einsetzen des „normalen“ Essverhaltens der lästige Jo-Jo-Effekt zu befürchten und die schnell verlorenen Kilos sofort wieder drauf. Doch auch das Abnehmen ohne zu hungern ist mit dauerhaften Erfolgen und gezielten Gewichtsverlusten möglich. Wir zeigen Dir, wie Du bereits mit kleinen Verhaltensweisen im Alltag und hilfreichen Ernährungstipps gesund und ohne Verzicht abnehmen kannst.




Das Wichtigste in Kürze

  • Um ohne Hunger abnehmen zu können ist es wichtig, sich und seinem Körper Zeit zu lassen. Statt weniger zu essen und streng auf Deine Lieblingssüßigkeit zu verzichten, kann bereits mit ausreichend Schlaf und etwas mehr Bewegung eine Gewichtsreduktion angestrebt werden.
  • Intuitives und bewusstes Essen ist ein wichtiger Bestandteil, langfristige Ziele erreichen zu können. Iss genug, aber vor allem nur dann, wenn Du wirklichen Hunger verspürst und nicht darüber hinaus. Das Intervallfasten eignet sich hier beispielsweise als geeignete Variante.
  • Die Ernährung ist das entscheidende Fundament erfolgreich abzunehmen. Achte vor allem darauf, im Kaloriendefizit zu bleiben und zentrale Lebensmittel, die Dich lange satt halten, zu Dir zu nehmen.

Hintergründe: Was du über erfolgreiches Abnehmen ohne Hunger wissen solltest

Bevor wir Dir konkrete Lösungsvorschläge für mögliche Nahrungsmittel zur schnellen Gewichtsabnahme näher bringen, ist es sinnvoll sich auch mit weiteren Hintergrundinformationen über das Abnehmen ohne Hunger auseinanderzusetzen.

Hierfür haben wir Dir im Folgenden die am häufigsten gestellten Fragen einmal aufgelistet und beantwortet.

Muss ich viel schlafen, um abzunehmen ohne zu hungern?

Schlafmangel kann viele negative Auswirkungen auf unseren Körper, unsere Laune und sogar auf unser Gewicht haben. Forscher haben mittlerweile belegen können, dass zu wenig Schlaf in der Nacht den Hunger erhöht und Appetit-reduzierende Hormone nur noch in geringeren Maßen ausgeschüttet werden (1). Dadurch nimmt das Sättigungsgefühl ab, der Stoffwechsel wird gehemmt (2) und der Körper unter Stress gesetzt.

Ausreichend Schlaf kann das Abnehmen ohne zu hungern fördern.

Ein ausreichender Schlaf von etwa sieben bis acht Stunden ist also unabdingbar um den Körper genügend Zeit zur Regeneration zu lassen und sogar den Fettabbau zu fördern. Eine weitere Studie konnte an übergewichtigen Probanden mit einem regelmäßigen Schlaf von acht Stunden, einen Verlust der Fettmasse feststellen (3).

Hier gilt es allerdings zu beachten, dass aus einer erhöhten Schlafdauer nicht automatisch ein Gewichtsverlust resultiert. Vielmehr kann der erholsame Schlaf das Abnehmen erleichtern und unterstützend wirken.

Ein guter Schlaf trägt zur Regeneration und einem gesunden Essverhalten bei. (Bildquelle: Insung Yoon / Unsplash)

Wer also ohne zu hungern abnehmen möchte, kann bereits mit einer längeren Nachtruhe seinen Stoffwechsel und damit auch den gewünschten Gewichtsverlust fördern.

Kann ich auch ohne Sport abnehmen, ohne dabei zu hungern?

Natürlich trägt regelmäßiger Sport nicht nur zu unserer allgemeine Gesundheit bei, sondern hilft uns Kalorien zu verbrennen und den Abnehmerfolg zu beschleunigen. Gerade der Sport ist für effektives Abnehmen ohne Hunger essenziell, da Du durch den erhöhten Kalorienverbrauch mehr essen kannst und die steigende Durchblutung den Transport des Sättigungshormons Leptin begünstigt.

Ein weiterer Faktor, den viele anfangs für unsinnig halten ist, dass eine intensive sportliche Betätigung den Hunger reduzieren kann (4). Um also ohne Hunger abzunehmen ist Bewegung wichtig für Kopf und Körper. Dabei solltest Du im besten Fall zwei- bis dreimal für jeweils 30 Minuten die Woche einer sportlichen Aktivität nachgehen.

Neben klassischen Kraft- und Ausdauersportarten, wie Schwimmen, Joggen oder Radfahren eignen sich auch viele weitere Sportarten. Hier solltest Du einfach, eine Sportart auszusuchen, die Dir Spaß macht und für die Du Dich interessiert.

Abnehmen ohne Sport ist natürlich möglich, dauert jedoch etwas länger! Wenn Du lieber ohne Sport abnehmen willst, solltest Du allerdings darauf achten mehr Bewegung in Deinen Alltag zu integrieren und bereits mithilfe kleinerer Aktivitäten und Umstellungen Deinen Kalorienverbrauch anzukurbeln. Diese Tipps im Alltag können für mehr Bewegungsabläufe helfen:

  • kurze Wege zu Fuß laufen oder das Fahrrad benutzen
  • die Treppe statt die Rolltreppe oder den Aufzug nutzen
  • Garten- und Hausarbeiten als Bewegungsmöglichkeit sehen
  • Spaziergänge am Abend
  • Schritte sammeln: Ein Schrittzähler kann dabei helfen auf 10.000 Schritte pro Tag zu kommen
  • im Stehen arbeiten oder telefonieren

Kann ich intuitiv essen, um langfristig abzunehmen ohne zu hungern?

Unzählig viele Diäten versprechen dauerhafte Abnehmerfolge durch Verzicht auf Lebensmittel oder einem überhöhten Kaloriendefizit. Um eine nachhaltige Gewichtsreduktion ohne Hunger zu erreichen, zeigt sich besonders das achtsame, intuitive Essen als hilfreicher Ansatz kontrolliert an Gewicht zu verlieren (5).

Intuitiv essen heißt zwischen Hunger und Appetit zu unterscheiden.

Denn wer denkt mit möglichst wenig Essen am schnellsten abzunehmen, liegt leider falsch. In der Regel ist es besser, sich richtig satt zu essen und nicht zu hungern.

Allerdings solltest Du intuitiv essen, d. h. nur dann zu essen, wenn Du wirklich Hunger verspürst und aufhören, wenn Du bereits satt bist. Kleine Snacks aus Langeweile oder das Essen über den Hunger hinaus sind oftmals Gründe für zusätzliche Kalorien.

Abnehmen ohne Hunger bedeutet also, bewusst differenzieren zu können, ob Du wirklichen Hunger oder nur Appetit hast. Denn so lassen sich überschüssige Pfunde und auch das Verbot auf bestimmte Lebensmittel leichter vermeiden.

Eng verbunden mit intuitivem Essen ist es, seine Nahrung bewusst und ablenkungsfrei zu sich zu nehmen. Denn gründliches Kauen sowie ein bedachter Essvorgang können das Sättigungsgefühl intensivieren.

Muss ich beim Abnehmen ohne zu hungern auf die tägliche Kalorienzufuhr achten?

Um effektiv abzunehmen, solltest Du weniger Kalorien zu Dir nehmen als Du verbrauchst. Denn das Ziel einer Gewichtsreduktion ist letztlich, dass sich der Körper seine Energie aus den Fettreserven nimmt und dadurch an Gewicht verliert. Es ist also vorteilhaft seinen Kalorienbedarf zu kennen und einzuhalten. Dieser wird je nach Ziel und individuellem Kalorienverbrauch bestimmt.

Möchtest Du also ohne zu hungern abnehmen, musst Du ins Kaloriendefizit gehen und weniger Kalorien essen als Dein täglicher Kalorienbedarf vorgibt.

Doch auch, wenn das Reduzieren der Kalorien eine zeitige Abnahme des Körpergewichts herbeiführt, kann eine drastische Reduktion ungünstige Auswirkungen auf den Körper haben. Verstärkte Heißhungerattacken, Kopfschmerzen sowie Müdigkeit sind die Folgen.

Wenn Du ohne Hunger an Gewicht verlieren möchtest, ist das ausschließliche Kalorienzählen keine besonders erfolgreiche Methode. Denn vielmehr ist die Auswahl an richtigen Lebensmitteln und eine vielseitige Ernährungsweise mit Gemüse, gesunden Fetten und Eiweiß entscheidend.

Oft reicht es schon mit der Zeit einschätzen zu können, was und wie viel Du wovon essen kannst und was Dir und Deinem Körper wirkungsvoll guttut. Für eine leichtere Vorgehensweise beim Kalorieneinsparen haben wir Dir einige wichtige Lebensmittel als Übersicht zusammengestellt:

Lebensmittel durchschnittlicher Kaloriengehalt in kcal pro 100g
Himbeeren 36 kcal
Apfel 52 kcal
Gurke 15 kcal
Salat 14 kcal
Avocado 160 kcal
Magerquark 67 kcal
Haferflocken 372 kcal
Kartoffeln 86 kcal
Dinkelnudeln 128 kcal
Linsen (gekocht) 97 kcal
Brokkoli 35 kcal
Lachs 130 kcal
Hähnchenbrust 90 kcal

Wie effektiv ist das Intervallfasten beim Abnehmen ohne zu hungern?

Das Intervallfasten oder auch intermittierendes Fasten genannt, gehört mittlerweile zu einer der beliebtesten Methoden, wenn es darum geht das Abnehmen, ohne hungern zu unterstützen und das Risiko für Krebs- und Herzerkrankungen zu minimieren (6).

Intervallfasten begünstigt den Stoffwechsel und kurbelt die Fettverbrennung an.

Besonders das 16:8-Fasten kann von vielen einfach umgesetzt werden, da es keinen völligen Verzicht beinhaltet. Doch selbst wenn hier alle Lebensmittel weiterhin erlaubt sind, sollte der Gesamtumsatz nicht außer Acht gelassen werden. Bei dieser Methode sollte innerhalb von acht Stunden gegessen und in den restlichen 16 Stunden gefastet werden.

Hier empfehlen sich ein spätes Frühstück und ein frühes Abendessen, da auch die acht Stunden Schlaf pro Nacht in die Fastenzeit mit eingerechnet werden. Während der längeren Fastenzeit greift der Körper dann für Energie auf die vorhandenen Fettreserven zurück.

Eine amerikanische Studie konnte bestätigen, dass überschüssige Kilos bei dieser zeitlich begrenzten Nahrungsaufnahme von nur acht Stunden schneller und deutlich besser verloren werden, als wenn die identische Kalorienanzahl über den Tag verteilt zu sich genommen wird (7).

Während der Fastenperiode empfiehlt es sich viel Flüssigkeit in Form von Wasser, Tee oder schwarzen Kaffee zu sich zu nehmen. (Bildquelle: Huha Inc. / Unsplash)

Auch wenn Du in den acht Stunden so viel essen kannst wie Du magst, solltest Du eine zu hohe Kalorienzufuhr vermeiden und eine ausgewogene, gesunde Ernährung bevorzugen, da es langfristig sonst zu einer Gewichtszunahme kommen kann.

Welche Rezepte können beim Abnehmen ohne zu hungern helfen?

Ohne Hungern abnehmen bedeutet auch, frisch und ausgewogen zu kochen. Doch oft fehlt es beim Kochen an passenden neuen Rezepten, die Deine Lust auf eine gesunde Ernährung steigern können. Probiere vor allem Rezepte aus, die Dich mit wichtigen Nährstoffen versorgen und lange satt machen.

Kalorienarme Gerichte enthalten beispielsweise Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Salat, Gemüse und Obst. Auch Vollkornlebensmittel sättigen Dich für längere Zeit. Schließlich ist ein ausgewogenes Verhältnis von komplexen Kohlenhydraten, guten Fetten und Proteinen für eine gute und sättigende Mahlzeit entscheidend.

Wir haben einige leckere Rezeptideen für Dich zusammengestellt mit denen Du schnell und ohne Hungern Abnehmen kannst:

  • Baked Oatmeal
  • leichter Gemüseauflauf
  • Big Mac Salat
  • Kichererbsenpfanne mit cremiger Pilz-Spinat-Soße
  • Gebackener Lachs mit mediterranem Ofengemüse
  • veganes Gemüse-Curry
  • kalorienarmer Grießbrei mit Beeren

Abnehmen ohne zu hungern: Die besten Hilfsmittel für eine einfache Gewichtsabnahme

Gerade beim Abnehmen ohne zu hungern ist die Ernährung mit einer der wichtigsten Komponente. Statt Diäten und zu wenig Essen ist vielmehr eine richtige Ernährungsumstellung der Schlüssel zum Erfolg. Nur bei einer ausgewogenen und gesunden Ernährung können langfristig die Kilos purzeln, ohne auf das ein oder andere Stück Schokolade verzichten zu müssen.

Im Folgenden haben wir für Dich nährstoffreiche Lebensmittel herausgesucht, die in Deinem Ernährungsplan auf keinen Fall fehlen sollten.

Abnehmen ohne hungern mit diesen Top 5- Lebensmitteln:

Gemüse

Eine große Portion Gemüse sollte in Deinen täglichen Mahlzeiten immer eingebaut werden. Denn neben dünnen Suppen und Wasser besitzt das Gemüse nur eine sehr geringe Kaloriendichte. Deshalb eignet sich gedünstetes Gemüse als ideale Beilage für verschiedene Gerichte oder auch als Snack.

Eine Studie hat festgestellt, dass sich das Abnehmen mit Gemüse wie Brokkoli oder Rosenkohl als besonders effektiv herausstellte (8). Zudem sind im Gemüse zahlreiche Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe enthalten, die Dich langanhaltend satt machen und dazu noch gesund sind.

Nüsse

Als kleiner Snack besonders bei Heißhungerattacken sind Nüsse gut geeignet. Sie sind nicht nur sehr gesundheitsfördernd (10), sondern können Dir aufgrund der Fette vor allem beim Abnehmen helfen. Denn die Fette zählen zu den ungesättigten Fettsäuren, die Dich mit wichtigen Omega-3-Fettsäuren versorgen.

Nüsse beugen mit den enthaltenden Antioxidantien zahlreiche Krankheiten vor. (Bildquelle: Jenn Kosar / Unsplash)

Der Zellstoffwechsel wird angeregt, die Produktion von Hormonen als auch der Blutzuckerspiegel reguliert. Um von den wichtigen Vitaminen, Proteinen und Mineralien zu profitieren, solltest Du sie während des Abnehmen allerdings nur in kleinen Mengen zu Dir nehmen.

Hülsenfrüchte

Hülsenfrüchte haben sich mittlerweile zum echten Superfood entwickelt, die sich besonders gut zum Abnehmen ohne Hunger eignen. Zu den bekanntesten Hülsenfrüchten lassen sich Linsen, Erbsen und Bohnen, sowie Kichererbsen und Sojabohnen und Co. aufzählen.

Sie eignen sich deshalb so gut, da sie einen extrem hohen Eiweißgehalt haben und zudem komplexe Kohlenhydrate und reichlich Ballaststoffe enthalten, die Dich so gut wie kaum ein anderes Nahrungsmittel sättigen können. Ob als Dip oder im Eintopf – Hülsenfrüchte lassen sich auf verschiedene Weisen in Deine Mahlzeiten einbauen.

Eier

Eier sind ein echtes Allround-Talent, wenn es darum geht kalorienarmes und effektives Abnehmen zu unterstützen. Neben alles essenziellen Aminosäuren und dem hohen Proteinanteil können Eier das Sättigungsgefühl erhöhen und somit die Kalorienaufnahme darauffolgender Mahlzeiten reduzieren.

Das hochwertige Eiweiß in den Eiern kann einerseits den Stoffwechsel ankurbeln und die daraus resultierende Fettverbrennung fördern. Andererseits können die proteinreichen Mahlzeiten das Sättigungsgefühl fördern und Heißhungerattacken vorbeugen (9)Gerade zum Frühstück sind die preiswerten Eier eine vielseitige Alternative.

Avocado

Trotz des hohen Kaloriengehalts sind die Avocados als nahrhaftes und gesundes Lebensmittel nun für viele nicht mehr auf ihrem Ernährungsplan wegzudenken. Ob im Salat, als Brotaufstrich oder als süße Variante – die Avocado punktet aufgrund ihrer wenigen Kohlenhydrate und ihrem hohen Vitamin- und Mineralstoffgehalt.

Für die meisten scheint es undenkbar mit dem hohen Fettanteil der Avocado abzunehmen. Doch das Fett hat einen hohen Energiegehalt, welcher sich positiv auf unser Hunger-Sättigungs-Gefühl auswirkt. Zudem enthält das Superfood ungesättigte Fettsäuren, die für eine Fettverbrennung förderlich sind.

Fazit

Abnehmen ohne Hunger ist nicht nur machbar, sondern auch einer der gesündesten und effektivsten Methoden, um langfristige Ziele erreichen zu können. Fokussiere Dich bewusst auf Deine Mahlzeiten und entscheide vor ab, ob Du Hunger oder nur Appetit verspürst. Bereits ein Kaloriendefizit und eine gesunde, ausgewogene Ernährung können eine Reduktion des Gewichts herbeiführen.

Statt zu wenig zu essen, können zusätzlicher Schlaf und etwas mehr Bewegung im Alltag die Fettverbrennung anregen. Damit das Abnehmen ohne zu hungern leichter fällt, versuche überwiegend proteinreiche Lebensmittel und gesunde Vollwertkost zu Dir zu nehmen. Denn ein ausgewogenes Verhältnis von komplexen Kohlenhydraten, guten Fetten und Proteinen wird Dich deutlich länger satt halten und die übrigen Kilos purzeln lassen.

Bildquelle: Andrea De Martin/ 123rf

Einzelnachweise (10)

1. M. Hibi, C. Kubota, T. Mizuno, S. Aritake, Y. Mitsui, M. Katashima & S. Uchida (2017): Effect of shortened sleep on energy expenditure, core body temperature, and appetite: a human randomised crossover trial In: Scientifific Reports, 7: 39640 doi: 10.1038/srep39640
Quelle

2. Potter GDM, Cade JE, Hardie LJ (2017): Longer sleep is associated with lower BMI and favorable metabolic profiles in UK adults: Findings from the National Diet and Nutrition Survey. PLoS ONE 12(7): e0182195. https://doi.org/10.1371/journal.pone.0182195
Quelle

3. Arlet V. Nedeltcheva, MD, Jennifer M. Kilkus, MS, Jacqueline Imperial, RN, Dale A. Schoeller, PhD, Plamen D. Penev & MD, PhD (2010): Insufficient Sleep Undermines Dietary Efforts to Reduce Adiposity In: Ann Intern Med, 153(7): 435–441. doi: 10.1059/0003-4819-153-7-201010050-00006
Quelle

4. Alajmi, Nawal; Deighton Kevin; King, James A.; Reischak-Oliverira, Alvaro; Wasse, Lucy K.; Jones, Jenny; Batterham, Rachel L.; Stensel, David J. (2016): Appetite and Energy Intake Responses to Acute Energy Deficits in Females versus Males, Medicine & Science in Sports & Exercise, 48(3), 412-420 doi: 10.1249/MSS.0000000000000793
Quelle

5. R.-F. Artiles, K. Staub, L. Aldakak, P. Eppenberger, F. Rühli & N. Bender (2019): Mindful eating and common diet programs lower body weight similarly: Systematic review and meta‐analysis. In: Obesity Reviews https://doi.org/10.1111/obr.12918
Quelle

6. Varady KA, Hellerstein MK. (200/: Alternate-day fasting and chronic disease prevention: a review of human and animal trials. In: Am J Clin Nutr., 86(1):7-13. doi: 10.1093/ajcn/86.1.7. PMID: 17616757.
Quelle

7. K.-S. Stote, D.-J. Baer, K. Spears, D.-R. Paul, G.- H. Harris, W.-V. Rumpler, Pilar Strycula, Samer S Najjar, L. Ferrucci, D.-K. Ingram, D.-L. Longo, M.-P. Mattson (2007): A controlled trial of reduced meal frequency without caloric restriction in healthy, normal-weight, middle-aged adults. In: The American Journal of clinical nutrition, 85(4):981-8. doi: 10.1093/ajcn/85.4.981
Quelle

8. Bertoia ML, Mukamal KJ, Cahill LE, Hou T, Ludwig DS, Mozaffarian D, Willett WC, Hu FB, Rimm EB. (2015): Changes in Intake of Fruits and Vegetables and Weight Change in United States Men and Women Followed for Up to 24 Years: Analysis from Three Prospective Cohort Studies. In: PLoS Med. 22;12(9):e1001878. doi: 10.1371/journal.pmed.1001878.
Quelle

9. Batterham RL, Heffron H, Kapoor S, Chivers JE, Chandarana K, Herzog H, Le Roux CW, Thomas EL, Bell JD, Withers DJ. (2006): Critical role for peptide YY in protein-mediated satiation and body-weight regulation. In: Cell Metab. 4(3):223-33. doi: 10.1016/j.cmet.2006.08.001. PMID: 16950139.
Quelle

10. Temidayo Fadelu, Sui Zhang, Donna Niedzwiecki, Xing Ye, Leonard B. Saltz, Robert J. Mayer, Rex B. Mowat, Renaud Whittom, Alexander Hantel, Al B. Benson, Daniel M. Atienza, Michael Messino, Hedy L. Kindler, Alan Venook, Shuji Ogino, Kimmie Ng, Kana Wu, Walter Willett, Edward Giovannucci, Jeffrey Meyerhardt, Ying Bao, and Charles S. Fuchs (2018): Nut Consumption and Survival in Patients With Stage III Colon Cancer: Results From CALGB 89803 (Alliance) In: Journal of Clinical Oncology, 36:11, 1112-1120
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wissenschaftliche Studie
M. Hibi, C. Kubota, T. Mizuno, S. Aritake, Y. Mitsui, M. Katashima & S. Uchida (2017): Effect of shortened sleep on energy expenditure, core body temperature, and appetite: a human randomised crossover trial In: Scientifific Reports, 7: 39640 doi: 10.1038/srep39640
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Potter GDM, Cade JE, Hardie LJ (2017): Longer sleep is associated with lower BMI and favorable metabolic profiles in UK adults: Findings from the National Diet and Nutrition Survey. PLoS ONE 12(7): e0182195. https://doi.org/10.1371/journal.pone.0182195
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Arlet V. Nedeltcheva, MD, Jennifer M. Kilkus, MS, Jacqueline Imperial, RN, Dale A. Schoeller, PhD, Plamen D. Penev & MD, PhD (2010): Insufficient Sleep Undermines Dietary Efforts to Reduce Adiposity In: Ann Intern Med, 153(7): 435–441. doi: 10.1059/0003-4819-153-7-201010050-00006
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Alajmi, Nawal; Deighton Kevin; King, James A.; Reischak-Oliverira, Alvaro; Wasse, Lucy K.; Jones, Jenny; Batterham, Rachel L.; Stensel, David J. (2016): Appetite and Energy Intake Responses to Acute Energy Deficits in Females versus Males, Medicine & Science in Sports & Exercise, 48(3), 412-420 doi: 10.1249/MSS.0000000000000793
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
R.-F. Artiles, K. Staub, L. Aldakak, P. Eppenberger, F. Rühli & N. Bender (2019): Mindful eating and common diet programs lower body weight similarly: Systematic review and meta‐analysis. In: Obesity Reviews https://doi.org/10.1111/obr.12918
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Varady KA, Hellerstein MK. (200/: Alternate-day fasting and chronic disease prevention: a review of human and animal trials. In: Am J Clin Nutr., 86(1):7-13. doi: 10.1093/ajcn/86.1.7. PMID: 17616757.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
K.-S. Stote, D.-J. Baer, K. Spears, D.-R. Paul, G.- H. Harris, W.-V. Rumpler, Pilar Strycula, Samer S Najjar, L. Ferrucci, D.-K. Ingram, D.-L. Longo, M.-P. Mattson (2007): A controlled trial of reduced meal frequency without caloric restriction in healthy, normal-weight, middle-aged adults. In: The American Journal of clinical nutrition, 85(4):981-8. doi: 10.1093/ajcn/85.4.981
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Bertoia ML, Mukamal KJ, Cahill LE, Hou T, Ludwig DS, Mozaffarian D, Willett WC, Hu FB, Rimm EB. (2015): Changes in Intake of Fruits and Vegetables and Weight Change in United States Men and Women Followed for Up to 24 Years: Analysis from Three Prospective Cohort Studies. In: PLoS Med. 22;12(9):e1001878. doi: 10.1371/journal.pmed.1001878.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Batterham RL, Heffron H, Kapoor S, Chivers JE, Chandarana K, Herzog H, Le Roux CW, Thomas EL, Bell JD, Withers DJ. (2006): Critical role for peptide YY in protein-mediated satiation and body-weight regulation. In: Cell Metab. 4(3):223-33. doi: 10.1016/j.cmet.2006.08.001. PMID: 16950139.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Temidayo Fadelu, Sui Zhang, Donna Niedzwiecki, Xing Ye, Leonard B. Saltz, Robert J. Mayer, Rex B. Mowat, Renaud Whittom, Alexander Hantel, Al B. Benson, Daniel M. Atienza, Michael Messino, Hedy L. Kindler, Alan Venook, Shuji Ogino, Kimmie Ng, Kana Wu, Walter Willett, Edward Giovannucci, Jeffrey Meyerhardt, Ying Bao, and Charles S. Fuchs (2018): Nut Consumption and Survival in Patients With Stage III Colon Cancer: Results From CALGB 89803 (Alliance) In: Journal of Clinical Oncology, 36:11, 1112-1120
Gehe zur Quelle
Testberichte